DE367347C - Wasserreiniger mit Filter und in seinen unteren Teil muendenden Kesselschlammleitungen - Google Patents

Wasserreiniger mit Filter und in seinen unteren Teil muendenden Kesselschlammleitungen

Info

Publication number
DE367347C
DE367347C DEM63751D DEM0063751D DE367347C DE 367347 C DE367347 C DE 367347C DE M63751 D DEM63751 D DE M63751D DE M0063751 D DEM0063751 D DE M0063751D DE 367347 C DE367347 C DE 367347C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
filter
water purifier
boiler sludge
sludge pipes
pipes opening
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEM63751D
Other languages
English (en)
Original Assignee
Philipp Mueller G M B H
Publication date
Priority to DEM63751D priority Critical patent/DE367347C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE367347C publication Critical patent/DE367347C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
    • B01DSEPARATION
    • B01D35/00Other filtering devices; Auxiliary devices for filtration; Filter housing constructions
    • B01D35/12Devices for taking out of action one or more units of multi- unit filters, e.g. for regeneration

Description

  • Wasserreiniger mit Filter und in seinen unteren Teil münden den Kesselschlammleitungen.
  • Die Erfindung betrifft einen Wasserreiniger mit Filter und in seinen unteren Teil mündenden Kesselschlammleitungen. Bei bekannten derartigen Wasserreimgem besteht der Nachteil, daß die Filter unter Umständen nach verhältnismäßig kurzer Zeit verschlammen und infolgedessen häufig gereinigt werden müssen. Dieses Reinigen der Filter ist eine umständliche und mühsame Arbeit, weil die verschlammte Filtermasse nur schwer aus den Behältern entfernt werden kann, und bringt überdies Betriebsstörungen mit sich. Wohl ist versucht worden, die Filtermasse im Wasserreinigungsbehälter zu belassen und durch Ausspülen wieder betriebsfähig zu machen, indessen ist die Wirksamkeit dieser Spülvorrichtungen nicht genügend. Die Erfindung will nun diesen Mißstand in einfachster Weise dadurch beseitigen, daß das Filter auswechselbar angeordnet ist, so daß für seine Reinigung keine nennenswerten Betriebsstörungen stattzufinden brauchen. Diese Einrichtung erspart außerdem an Arbeitskräften, und die Reinigung des Filters kann zu beliebiger Zeit vorgenommen werden. Um die Ausziehbarkeit der Filter möglich zu machen, sind gemäß der Erfindung sämtliche Kesselschlammleitungen an die Außenwandung des Reinigers derart angeschlossen, daß der im Reiniger lose angeordnete Filter unbehindert gewechselt werden kann.
  • Der Gegenstand der Erfindung ist auf der Zeichnung in zwei beispielsweisen Ausffihrungs formen dargestellt, und zwar zeigt Abb. I die neue Anordnung bei einem einzelnen Wasser reiniger in Vorderansicht, teilweise geschnitten, und Abb. 2 in Oberansicht der Abb. r; Abb. 3 ist eine Vorderansicht einer Ausführungsform mit zwei Wasserreinigem.
  • Der Wasserreiniger besteht in der gebräuchlichen Weise aus einem Zylinder a, in dessen oberem Teil der Filter b angeordnet ist, bei dem die Filtermasse sich in einem Behälter c befindet, dessen Boden und Deckel ct gelocht sind.
  • Der Raum im Wasserreiniger über dem Filter ist frei, so daß dieser zu seiner Reinigung herausgezogen werden kann, am einfachsten mittels eines Flaschenzuges e, wobei zum Anhängen der Zugketten f an dem Filter b entsprechende Osen g o. dgl. vorgesehen sind. Das herausgezogene Filter kann durch einen ungebrauchten Filter ersetzt werden, so daß eine nennenswerte Betriebsstörung nicht stattfindet.
  • Die Kesselschlammleitungen k münden gemäß der Erfindung in einen gemeinsamen Sammelbehälter i, welcher mit dem Wasserreinigungsraum a in Verbindung steht. Der Zulauf des Schlammwassers zum Behälter i kann in der gebräuchlichen Weise durch Abschlußorgane k, ein Schwimmerventil t o. dgl. geregelt werden.
  • Bei Verwendung von zwei Wasserreinigern werden die Röhren ? in einen gemeinsamen Sammelbehälter eingeleitet, welcher wechselseitig mit den beiden Wasserreinigern a in Verbindung gesetzt werden kann, je nachdem das eine oder andere der Ventile rn (Abb. 2) geöffnet wird. Durch diese Anordnung wird vermieden, daß an jeder Schlammleitung eine nach jedem Wasserreiniger führende besondere Abzweigung angebracht ist.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRUCH : Wasserreiniger mit Filter und in seinen unteren Teil mündenden Kesselschlammleitungen, dadurch gekennzeichnet, daß sämtliche Schlammleitungen (h) an die Außenwandung des Reinigers derart angeschlossen sind, daß der im Reiniger lose angeordnete Filter unbehindert ausgewechselt werden kann.
DEM63751D Wasserreiniger mit Filter und in seinen unteren Teil muendenden Kesselschlammleitungen Expired DE367347C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEM63751D DE367347C (de) Wasserreiniger mit Filter und in seinen unteren Teil muendenden Kesselschlammleitungen

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEM63751D DE367347C (de) Wasserreiniger mit Filter und in seinen unteren Teil muendenden Kesselschlammleitungen

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE367347C true DE367347C (de) 1923-01-20

Family

ID=7310904

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEM63751D Expired DE367347C (de) Wasserreiniger mit Filter und in seinen unteren Teil muendenden Kesselschlammleitungen

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE367347C (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1436302C3 (de) Anschwemmfilter
DE367347C (de) Wasserreiniger mit Filter und in seinen unteren Teil muendenden Kesselschlammleitungen
DE2140349A1 (de) Filtrierapparat
DE572265C (de) Filtervorrichtung fuer Fluessigkeiten
DE2350344C3 (de) Ölbehälter mit Filtereinsatz
DE669186C (de) Umschaltbares Fluessigkeitsfilter
DE394894C (de) Verfahren und Vorrichtung zum Reinigen von Staubluft
DE665372C (de) Durchfuehrungsstutzen fuer Sammelkoerper von Waermeaustauschelementen in Trommelbehaeltern, insbesondere von mittelbar beheizten Dampferzeugern
DE1486814A1 (de) Verfahren zur Reinigung von Fluessigkeiten
DE448707C (de) Brennstoffilter, insbesondere fuer Kraftfahrzeuge, mit mehreren parallel zueinander angeordneten Filterkoerpern
DE321613C (de) Auswaschverfahren fuer Filter zum Weichmachen und Reinigen von Wasser
DE336384C (de) Vorrichtung zum Reinigen von Rohrleitungen mittels einer hindurchgespuelten Scheuermasse
DE577088C (de) Vorrichtung zum Entwickeln von Lichtpausen
DE354211C (de) Vorrichtung zum Reinigen schwimmfaehigen koernigen Filtermaterials
DE197495C (de)
AT101038B (de) Benzinfilter.
AT83487B (de) Benzinfilter.
DE512390C (de) Verfahren und Vorrichtung zum Auswaschen von Filtern mit losem Filtermaterial
DE2907C (de) Neuerung an Eisenschwamm-Filtern
AT211752B (de) Mehrkammerige Faulgrube und Verfahren zur Reinigung von Abwasser
DE503890C (de) Verfahren zur chemischen Reinigung von Kesseln, Oberflaechenkondensatoren u. dgl.
DE671773C (de) Einrichtung zum Klaeren der Abwaesser der Zellstoff-, Holzstoff-, Papier- und Pappenfabrikation
DE482583C (de) Apparat zur Trennung von Material nach dem spezifischen Gewicht
DE339403C (de) Filterpresse zur kontinuierlichen Filtration, Innenauswaschung und Entleerung des Rueckstandes
DE561897C (de) Filtervorrichtung fuer Apparate zum Nassbehandeln, insbesondere zum Faerben von Textilgut