DE360950C - Aus zwei losen Teilen bestehender Briefumschlag - Google Patents

Aus zwei losen Teilen bestehender Briefumschlag

Info

Publication number
DE360950C
DE360950C DET26106D DET0026106D DE360950C DE 360950 C DE360950 C DE 360950C DE T26106 D DET26106 D DE T26106D DE T0026106 D DET0026106 D DE T0026106D DE 360950 C DE360950 C DE 360950C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
envelope
parts
open
envelopes
loose parts
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DET26106D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
HARRY TORCZYNER DR
Original Assignee
HARRY TORCZYNER DR
Publication date
Priority to DET26106D priority Critical patent/DE360950C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE360950C publication Critical patent/DE360950C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D5/00Rigid or semi-rigid containers of polygonal cross-section, e.g. boxes, cartons or trays, formed by folding or erecting one or more blanks made of paper
    • B65D5/0005Rigid or semi-rigid containers of polygonal cross-section, e.g. boxes, cartons or trays, formed by folding or erecting one or more blanks made of paper of variable capacity

Description

  • Aus zwei losen Teilen bestehender Briefumschlag. Die Erfindung betrifft einen aus zwei Teilen bestehenden Briefumschlag, der sich vor bekannten Einrichtungen dadurch auszeichnet, daß beide Teile, sowohl für sich allein als auch gemeinsam, als Briefumschlag verwendet werden können. Dies findet darin seinen Grund, daß man die einzelnen Teile, welche sogenannte Taschenkuverts darstellen, am offenen Rande ihrer beiden Innenseiten gummiert.
  • Für den Versand verschiedener Papierformate sind Umschläge verschiedener Größe erforderlich, was Umstände und erhebliche Kosten verursacht. Die Erfindung bezweckt die Vermeidung dieses Ubelstandes dadurch, daß man einen Briefumschlag benutzt, der durch geeignete Verbindung zweier einzelner Umschläge in regelbarer Weise die Vergrößerung des Umschlages gestattet, so daß er die Aufnahme von Papierformaten zuläßt, die für den Einzelunischlag zu groß sein würden.
  • Man hat bereits einen verlängerbaren Briefumschlag vorgeschlagen, bei welchem zwei längsweise ineinanderschiebbare Teile vorhanden sind, von denen der eine an beiden Enden offen ist. Dies hat den Nachteil; daß die einzelnen Teile nur gemeinsam verwendbar sind. Außerdem bedarf man beim Versand offen zu versendender Schriftstücke einer besonderen Verschlußrichtung, etwa einer Klammer o. dgl., die im Privathaushalt nicht immer vorhanden ist.
  • Auch bei der vorliegenden Erfindung werden die beiden Teile ineinandergeschoben, und es wird zu diesem Zwecke der eine Teil etwas schmäler als der andere ausgestaltet. Im Gegensatz zu der bekannten Einrichtung geschieht aber dies Ineinanderschieben der einzelnen Teile derart, daß die offenen Erden der Teile ineinandergesteckt werden.
  • In dei beiliegenden Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel des Erfindungsgegenstandes dargestellt, und zwar zeigt: Abb. i ein sogenanntes sackartiges Taschenkuvert, also einen einzelnen Teil, der am offenen Rande seiner Innenseite gummiert ist und Abb. 2 die Verwendung zweier solcher Kuverts in Arbeitsstellung.
  • Der Gegenstand der Erfindung besteht aus zwei sackartigen Taschenkuverts a, b, von denen das eine', b, welches mit seinem offenen *Ende in das Kuvert a eingeführt werden soll, etwas schmäler als a ist. Durch Verschieben der beiden Kuverts gegeneinander kann man die Größe des kombinierten Briefumschlags der Größe der einzuschließenden Papiere anpassen. Zum Verschließen des Umschlages werden die gummierten Ränder c des größeren Kuverts in üb- licher Weise angefeuebtet und auf das kleinere, in das größere eingesteckte Kuvert festgedrückt und dadurch ein Verschluß bewirkt.
  • Beim Versand von Geschäftspapieren, Drucksachen u. dgl., #lie nicht fest eingeschlossen werden dürfen und wofür man in der Regel einer Klammer o. dgl. bedaif, um das Herausfallen des Inhalts zu veiliindern, ist der Umschlag gemäß der Erfindung gleichfalls geeignet, wobei man die Verschlußklammer erspart, da die ineinandergeschobenen Teile oder nur ein einseitiges Ankleben des größeren Kuverts an das kleinere einen genügend festen Halt gewährleisten. Vorteilhaft kann man auf der Rückseite ein rechteckiges Stück Papier d nach Art eines Fensterkuverts ausschneiden, um den Inhalt als Drucksache besonders zu offenbaren. Für Briefe usw. kann man bei festem Verschluß dieses mit durchsichtigem Papier verklebte Fenster d zum Hinweis der Adresse verwen den, wobei de.: Brief in bekannter Weise gefaltet werden kann.
  • Die Taschenkuveits des kombinierten Umschlages sind nicht, wie in der üblichen Weise, mit einer Faltklappe versehen, sondern haben die Form eines Sackes, dessen offene Ränder vorteilhaft schräg abgeschnitten sind, wie dies aus der Zeichnung ersichtlich ist.

Claims (1)

  1. PATENT-ANspRucH: Aus zwei lasen Teilen bestehender Briefunischjag, bei welchem die beiden Teile längsweise ineinandergesteckt werden, dadurch gekennzeichnet, daß die beiden mit ihren offenen Enden ineinanderzusteckenden Teile aus sachaxtigen Taschenkuverts mit an beiden Innenseiten des offenen Randes guminierten Lappen bestehen.
DET26106D Aus zwei losen Teilen bestehender Briefumschlag Expired DE360950C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DET26106D DE360950C (de) Aus zwei losen Teilen bestehender Briefumschlag

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DET26106D DE360950C (de) Aus zwei losen Teilen bestehender Briefumschlag

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE360950C true DE360950C (de) 1922-10-09

Family

ID=7552547

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DET26106D Expired DE360950C (de) Aus zwei losen Teilen bestehender Briefumschlag

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE360950C (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE360950C (de) Aus zwei losen Teilen bestehender Briefumschlag
DE815341C (de) Mappe zum loesbaren Heften von Schriftstuecken
DE2332464A1 (de) Faltmappe fuer dokumente
DE420899C (de) Umschlag fuer Briefe
DE976278C (de) Dreiseitig offene Einstecktasche zum Halten von blattfoermigen Gegenstaenden, z. B. Briefmarken, Etiketten od. dgl. in Alben
DE536717C (de) Schreibmaschinen-Postkarte mit umlegbarer Anschriftklappe
DE958265C (de) Kreuzbodenbeutel mit einem Einfuellventil
DE952681C (de) Klebebrief
DE205772C (de)
CH278954A (de) Rechteckige Hülle aus Blattmaterial.
DE635035C (de) Briefumschlag, Versandbeutel o. dgl. mit Trockenklebstoffauftrag
DE322790C (de) Briefbogen mit anhaengendem Umschlagstreifen
AT38043B (de) Reklame-Briefumschlag.
DE712523C (de) Aus zwei zusammenhaengenden Blaettern bestehende Postkarte
DE572990C (de) Postkarte oder andere Vordrucke mit einem umlegbaren Teil
AT86400B (de) Briefbogen.
DE560086C (de) Mappe, Umschlag o. dgl. aus mehreren zusammenhaengenden Teilen
DE355506C (de) Umschlagloser, durch Klebstreifen verschliessbarer Faltbrief
DE693861C (de) Mappe
DE401267C (de) Lohnsaeckchen
CH175689A (de) Briefumschlag.
DE568974C (de) Umschlag, Mappe o. dgl. mit einem dreiseitig geschlossenen Umschlagteil
DE3526012A1 (de) Briefumschlag mit sichtfenster
DE459829C (de) Staffelkartenei mit in einen Kartenhalter einsteckbaren Blaettern, Karten oder Taschen
DE473284C (de) Postkarte mit umlegbarer Adressklappe