DE2211250C2 - An einer Halterung lösbar anbringbarer Abfallbehälter - Google Patents

An einer Halterung lösbar anbringbarer Abfallbehälter

Info

Publication number
DE2211250C2
DE2211250C2 DE19722211250 DE2211250A DE2211250C2 DE 2211250 C2 DE2211250 C2 DE 2211250C2 DE 19722211250 DE19722211250 DE 19722211250 DE 2211250 A DE2211250 A DE 2211250A DE 2211250 C2 DE2211250 C2 DE 2211250C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
container according
waste container
base plate
bottom plate
bracket
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE19722211250
Other languages
English (en)
Other versions
DE2211250B1 (de
Inventor
Willi 5910 Kreuztal-Buschhuetten Otto
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Gebr Otto Kg 5910 Kreuztal
SCHULZ HERBERT 2000 HAMBURG
Original Assignee
Gebr Otto Kg 5910 Kreuztal
SCHULZ HERBERT 2000 HAMBURG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Gebr Otto Kg 5910 Kreuztal, SCHULZ HERBERT 2000 HAMBURG filed Critical Gebr Otto Kg 5910 Kreuztal
Priority to DE19722211250 priority Critical patent/DE2211250C2/de
Publication of DE2211250B1 publication Critical patent/DE2211250B1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE2211250C2 publication Critical patent/DE2211250C2/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65FGATHERING OR REMOVAL OF DOMESTIC OR LIKE REFUSE
    • B65F1/00Refuse receptacles; Accessories therefor
    • B65F1/14Other constructional features; Accessories
    • B65F1/141Supports, racks, stands, posts or the like for holding refuse receptacles

Description

Die Erfindung bezieht sich auf einen an einer Haiterung lösbar anbringbaren Abfallbehälter, welcher einen mit einer Einwurföffnung versehenen Mantel und eine den Mantel nach unten abdeckende und zur Entleerung freigebende Bodenplatte aufweist.
Solche Abfallbehälter finden in erster Linie im Freien, /. B. an Straßenbahnhaltestellen, in Parks od. dgl., Verwendung und werden gewöhnlich an einer vertikalen Stange befestigt oder angebracht.
Solche Abfallbehälter, die gewöhnlieh eine zylindrische Form haben, sind so ausgebildet, daß lUst gesamte Mantel von der Halterung gelöst oder abgenommen werden kann, wobei mittels eines Vierkantschlüssels od. dgl. eine Verriegelung zwischen dem Mantel und der Halterung zu lösen ist. Zur Entleerung dieser Abfallbehälter, die gewöhnlich zur Aufnahme von Papier oder ähnlichem Abfall Hienen, ist der an dem Mantel angebrachte Boden abklappbar ausgebildet und dabei am Mantel angelenkt, so daß eine Entleerung des Behälters nach unten erfolgen kann.
Da z.B. durch Stöße od. dgl. eine Beschädigung vor allem des Mantels öfter eintritt, ist jeweils der gesamte Abfalleimer auszutauschen, um an dessen Stelle einen neuen Behälter an der Halterung lösbar anzubringen.
Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, einen Abfallbehälter des obigen Typs zu schaffen, bei dem der Austausch des Mantels materialsparend und auf einfachste Weise erfolgen kann.
Die Aufgabe wird dadurch gelöst, daß bei einem Abfallbehälter des oben angegebenen Typs erfindungsgemäß die Bodenplatte an der Halterung angelcnkt oder an dieser leicht lösbar befestigt ist.
Durch die Trennung von Mantel und Bodenplatte ist bei einer etwaigen Beschädigung des Mantels nur dieser allein zu ersetzen. Hierdurch wird eine wesentliche Materialeinsparung erreicht.
Gemäß einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist die Bodenplatte nach unten abklappbar ausgebildet.
Die Bodenplatte kann in einer Ebene senkrecht oder annähernd senkrecht zur Längsachse des Mantels seitlich herausschwenkbar sein; die Bodenplatte kann seitlich hcrausschwenkbar und abklappbar sein. Eine Abwandlung der Erfindung besteht darin, daß die Bodenplatte schalenförmig ausgebildet ist.
Ein besonders fester und widerstandsfähiger Abfallbehälter wird dann geschaffen, wenn der Mantel aus Kunststoff und die Halterung sowie die Bodenplatte aus Metall hergestellt sind.
Im unteren Bereich des Mantels und/oder in der Bodenplatte können Löcher, Schlitze od. dgl. vorgesehen sein; letztere sollen das Abfließen von Regenwasser od. dgl. erleichtern.
Nach einer besonders bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist am Mantel ein mit einer Exzenterscheibe versehener Schwenkbolzen angeordnet, wobei die Exzenterscheibe an einer Blattfeder angreift und sie aus einer oder in eine Raststellung bringt, bei der die Bodenplatte in Horizontalstellung verriegelt ist; das freie Ende der Blattfeder kann umgebogen sein und der umgebogene Teil derselben in Raststellung die Bodenplatte mittelbar oder unmittelbar untergreifen.
Auch ist es möglich, an der Bodenplatte in Richtung zur Halterung hin eine das Scharnier tragende Lasche vorzusehen, welche einen von der Blattfeder durchdringbaren Schlitz aufweist; unterhalb der Lasche und etwa parallel zu dieser kann eine Abdeckplatte vorgesehen sein.
In der Zeichnung ist eine beispielsweise Ausführungsform der Erfindung dargestellt.
Es zeigt
Fig. 1 einen Längsschnitt durch eine Ausführungsform der Erfindung und
F ig. 2 ein Detail von Fig. 1.
Eine z.U. lotrecht im Erdboden verankerte derum mn Mantel 10 auf heli.-hige Weise
Stange I, die zur Halterung von Sliaüunbahnhinweis- ist. Die Blattfeder 22 weist ein umgebogenes ι·.ικκ· -J
schildern dient, ist mit einer Halterung 2 versehen, auf. Unterhalb der Lasche 20 ist eine Ahikvkpiaiu
welche wiederum aus einer lotrechten Stange 3 be- 24 vorgesehen, die die VeincgehingsvnmdHiing am
steht, die parallel zur Stängel angeordnet ist und 5 Scharnier vollständig abdeckt. Am Mantel !«Meine
mittels zweier Schellenbänder4 und 5 an letzterer kleine sich in Richtung zur Lasche 2Ü erstreckende
befestigt ist. An der der Stange I abgekehrten Seite Platte 25 angebracht, welche einen mit einem Viei-
weist die Stange 3 senkrecht zu letzterer verlaufende kantschlüssel od. dgl. verdrehbaren Bolzen -6 tragt.
Laschen 6 und 7 auf, an weichen wiederum paar- Mk diesem Schwcnkbolzen ist eine ExzenterNclieihe
weise Steckhalter 8 bzw. 9, und zwar an den jeweili- io 27 verbunden, die zwischen der mit sinchierter Linie
gen Enden der Laschen 6 und 7, vorgesehen sind. angedeuteten und der dargestellten Stel.ung verdren-
Ein aus Kunststoff z.B. im Spritzgußverfahren bar ist.
hergestellter Mantel 10 weist eine ovale Einwurföff- Durch die Exzenterscheibe 27 wird die Hlaitleüer
nung 11 auf und ist bodenfrei ausgebildet. An der 22 in Richtung auf die Stange 3 abgebogen, um zwar
der Einwurföffnung 11 gegenüberliegenden Seite ist 15 so weit, daß ihr Unterteil 28 am anderen l-.nde des
der Mantel 10 mit jeweils zwei Stecklaschen 12 und Schlitzes 21 in Anlage kommt, und daß sich somit
13 versehen. die Blattfeder mit ihrem umgebogenen I eil -J aus
Im Bereich der Stange 3 ist an der Lasche 6 zu- der dargestellten Einraststellung lösen kann.Dcr umsätzlich ein Verschluß U vorgesehen, der mit einem gebogene Teil 23 ist so ausgebildet, dab er den Vierkantschlüssel od. dgl. betätigt werden kann. 20 Schlitz gut durchdringen kann.
Durch diesen Verschluß kann der Mantel 10 mit der Die Abdeckplatte 24 dient einerseits als Imager lur
Stange3 verriegelt werden. die Bodenplatte 17 und andererseits als Widerlager
Der Mantel 10 wird aus Kunststoff einteilig herge- für den umgebogenen Teil 23 der Blattleder
stellt und weist unten einen abgekröpften Unterrand Wenn die Bodenplatte, die genauso wie die ganze
15 auf. 25 Halterung 2 z.B. aus verzinktem Metall besteht, ab-
Am unteren Ende der Stange 3 ist ein Scharnier 16 geklappt werden soll, wird der Sdiwenkboizen -6
vorgesehen, an welchem eine Bodenplatte 17 hefe- mittels eines Schlüssels um etwa 1X) nach recht*
stigt ist. Diese weist eine Schalenform auf, ist z.B. verdreht, so daß der Exzente.bolzen die Blaltleder
mit Schützen oder Löchern versehen und z.B. so nach hinten drückt; dadurch wird der Mantel 10 au!
ausgebildet, daß ihr Oberrand den Unterrand 15 des 30 der Blattfeder 22 zu der Abdeckplatte _4 mit dem
Mantels 10 in Wirkstellung hintergreift. Die eben er- Bodenteil getrennt; letzterer kann nunmehr nach
wähnten Löcher oder Schlitze dienen zum Abfluß unten abgeschwenkt werden. Beim Anheben der
von Regenwasser oder geschmolzenem Schnee. Abdeckplatte 24 wird diese von Hand erfaßt und
Wie aus F ig. 2 ersichtlich, ist das Scharnier 16 an hochgeschoben; dann rastet die Blattfeder — wieder
der Stange 3 befestigt und trägt über eine Lasche 20 35 in der dargestellten Stellung ein.
die Bodenplatte 17. Bei einer abgewandelten Ausführungsform der Er-
Die Lasche weist einen Schlitz 21 auf, welcher findung ist die Bodenplatte 17 an der Halterung-
von einer Blattfeder 22 durchdrungen wird, die wie- leicht lösbar angebracht.
Hierzu 1 Blatt Zeichnungen

Claims (11)

2 21 I Patentansprüche:
1. An einer Halterung lösbar anbringbarer Abfallbehälter, welcher einen mit einer Einwurföffnung versehenen Mantel und eine dem Mantel nach unten abdeckende und zur Entleerung freigebende Bodenplatte aufweist, dadurch gekennzeichnet, daß die Bodenplatte (17) an der Halterung (2) angelenkt oder an dieser leicht lösbar befestigt ist.
2. Abfallbehälter nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Bodenplatte (17) nach unten abklappbar ausgebildet ist.
3. Abfallbehälter nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Bodenplatte in einer Ebene senkrecht oder annähernd senkrecht zur Längsachse des Mantels seitlich hcrausschwenkbar ist.
4. Abfallbehälter nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Bodenplatte seitlich herausschwenkbar und abklappbar ist.
5. Abfallbehälter nach den Ansprüchen I bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Bodenplatte schalenförmig ausgebildet ist.
6. Abfallbehälter nach den Ansprüchen I bis 5. dadurch gekennzeichnet, daß der Mantel (10) aus Kunststoff und die Halterung (2) sowie die Bodenplatte (17) aus Metall hergestellt sind.
7. Abfallbehälter nach den Ansprüchen 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dab im unteren Bereich des Mantels (10) und, oder :n der Bodenplatte (17) Löcher, Schlitze od. dgl. vorgesehen sind.
8. Abfallbehälter nach den Ansprüchen 2 oder
4 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß am Mantel (10) ein mit einer Exzenterscheibe (27) versehener Schwenkbolzen (26) angeordnet ist, wobei die Exzenterscheibe (27) an einer Blattfeder (22) angreift und sie aus einer oder in eine Raststellung bringt, bei der die Bodenplatte (17) in Horizontalstcllung verriegelt ist.
9. Abfallbehälter nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, daß das freie Ende der Blattfeder (22) umgebogen ist und der umgebogene Teil
(23) derselben in Raststellung die Bodenplatte (17) mittelbar oder unmittelbar untergreift.
10. Abfallbehälter nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, daß an der Bodenplatte (17) in Richtung zur Halterung (2) hin eine das Scharnier (16) tragende Lasche (20) vorgesehen ist, welche einen von der Blattfeder (22) durchdringbaren Schlitz (21) aufweist.
11. Abfallbehälter nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, daß unterhalb der Lasche (20) und etwa parallel zu dieser eine Abdeckplatte
(24) vorgesehen ist.
DE19722211250 1972-03-08 1972-03-08 An einer Halterung lösbar anbringbarer Abfallbehälter Expired DE2211250C2 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19722211250 DE2211250C2 (de) 1972-03-08 1972-03-08 An einer Halterung lösbar anbringbarer Abfallbehälter

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19722211250 DE2211250C2 (de) 1972-03-08 1972-03-08 An einer Halterung lösbar anbringbarer Abfallbehälter

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE2211250B1 DE2211250B1 (de) 1973-07-19
DE2211250C2 true DE2211250C2 (de) 1974-02-14

Family

ID=5838328

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19722211250 Expired DE2211250C2 (de) 1972-03-08 1972-03-08 An einer Halterung lösbar anbringbarer Abfallbehälter

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE2211250C2 (de)

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3500100C2 (de) * 1985-01-03 1987-09-03 Otto, Willy, 5910 Kreuztal, De
DE202013002284U1 (de) 2013-03-11 2014-06-12 Runge Gmbh & Co. Kg Abfallentsorgungssystem

Also Published As

Publication number Publication date
DE2211250B1 (de) 1973-07-19

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE69811754T2 (de) Verriegelungsvorrichtung für einen Behälterdeckel und damit ausgerüsteter Behälter
DE4129163C1 (de)
DE2211250C2 (de) An einer Halterung lösbar anbringbarer Abfallbehälter
DE2941346A1 (de) Sanitaere vorrichtung zum aufnehmen von tierexkrementen
DE3902277C1 (de)
DE6603407U (de) Behaelter fuer abfallbeutel
DE1200206B (de) Abfallbehaelter
DE4140769C1 (en) Dog excrement container with clamp for disposable sack - ensures retention of sack by pivoted clamp when cover is opened for access by key operation
EP0560094B1 (de) Briefkasten
DE2410023C3 (de) Türverriegelung an Behältern
DE4430129C1 (de) Abschließbare Mülltonne
DE60110080T2 (de) Blockiervorrichtung für einen müllbehälterdeckel
DE2018211C3 (de) Haltevorrichtung für Abfalltüten
CH689048A5 (de) Vorrichtung zum Verschliessen und Entriegeln von einem Muellbehaelter mit Deckel.
DE2017034A1 (de) Anlage zum Sammeln von Müll und anderen Abfällen
DE2916829C3 (de) Münzprüfer mit einem Magneten
DE4106997C2 (de) Vorrichtung zur Aufnahme von Hundekot o. dgl.
DE7416638U (de) Zweiteiliger Abfallbehälter
DE202021100795U1 (de) Deckel für einen Müllbehälter sowie Müllbehälter
AT234597B (de) Abfallbehälter oder Abfallkorb
DE2744295A1 (de) Muellbehaelter mit einem klappschiebedeckel
DE149331C (de)
DE7208899U (de) An einer Halterung lösbar anbringbarer Abfallkorb oder dergleichen
DE2429001C3 (de) Stapelpresse
DE3330995A1 (de) Muellbehaelter

Legal Events

Date Code Title Description
E77 Valid patent as to the heymanns-index 1977