DE1938909A1 - Rechteckiger Verdampferbrenner - Google Patents

Rechteckiger Verdampferbrenner

Info

Publication number
DE1938909A1
DE1938909A1 DE19691938909 DE1938909A DE1938909A1 DE 1938909 A1 DE1938909 A1 DE 1938909A1 DE 19691938909 DE19691938909 DE 19691938909 DE 1938909 A DE1938909 A DE 1938909A DE 1938909 A1 DE1938909 A1 DE 1938909A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
burner
rectangular
burner according
air holes
evaporative
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE19691938909
Other languages
English (en)
Inventor
Johann Mayer
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
GLUTZ BLOTZHEIM NACHFOLGER AG
Original Assignee
GLUTZ BLOTZHEIM NACHFOLGER AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to CH1298668A priority Critical patent/CH476258A/de
Application filed by GLUTZ BLOTZHEIM NACHFOLGER AG filed Critical GLUTZ BLOTZHEIM NACHFOLGER AG
Publication of DE1938909A1 publication Critical patent/DE1938909A1/de
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F23COMBUSTION APPARATUS; COMBUSTION PROCESSES
    • F23DBURNERS
    • F23D5/00Burners in which liquid fuel evaporates in the combustion space, with or without chemical conversion of evaporated fuel

Description

  • Rechteckiger Verdampferbrenner.
  • Die Erfindung betrifft einen rechteckigen Verdampferbrenner für flüssige Brennstoffe, insbesondere für Heizöl und für Petrol.
  • Seit vielen Jahren wird im Oelofenbau versucht, von der bekannten runden Brennerform zu einer länglichen Form überzugehen.-Der Hauptgrund dieser Bemuhungen liegt im Bestreben, möglichst flache Üelöfen zu bauen, die in den Wohnräumen ästhetisch schöner wirken und weniger Platz beanspruchen.
  • Indessen hat jede Abweichung von der runden Form bis heute zu einer wesentlichen Verschlechterung der Verbrennungsverhältnisse geführt. Am besten funktionierten möglichst schwache Abweichungen vom kreisförmigen Grundriss, also ovale oder elliptische Formen. Das Verhältnis von Länge zu Breite solcher Brenner war indessen immer nahe bei 1:1, so dass man dem angestrebten Vorteil eines sehr flachen Oelofens kaum näher kam. Es sind auch rechteckige Oelbrenner bekannt, die gute Charakteristiken zeigen, doch sind solche Brenner sehr kompliziert gebaut; sie haben ein kompliziertes System von hitzebeständigen Leitblechen, und die Verbrennunsluft muss zwangsläufig mit der Oelzufuhr gesteuert werden, alles Faktoren, die derartige Brenner teuer und daher für den grossen Markt ungeeignet machen.
  • Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, die geschilderten Mängel zu beheben.
  • Erfindungsgemäss wird dies dadurch erreicht, dass der Brenner im Querschnitt das Profil eines oben eingeschnürten U besitzt, sowie glatte Stirnseitenwände ohne Luftlöcher und keine Leitbleche aufweist.
  • Im folgenden wird anhand der beiliegenden Zeichnung ein Ausführungsbeispiel des Erfindungsgegenstandes näher beschrieben.
  • Es zeigen: Fig. 1 einen Querschnitt nach der Linie I-I in Fig. 2, und Fig. 2 eine Teilansicht auf eine Längsseite-des Brenners.
  • DerlBrenner ist grundsätzlich aus einem Blechnrofil 1 aufgebaut, das die Form eines oben eingeschnürten U aufseíst. Dieses Blechprofil 1 ist mit Primärlöchern 2 und mit Sekundärluftlöchern 3 versehen. Vorzugsweise haben alle Luftlöcher den gleichen Durchmesser und alle primärluftseitigen luftlöcher den gleichen Horizont al abstand voneinander, wodurch der Brenner zugunempfindlich wird. Ferner sind die einander gegenuberliegenden Lochreihen in horizontaler Richtung um eine halbe Lochteilung gegenübereinander versetzt. Das U-förnige, oben eingeschnürte Blechprofil ist an den beiden Brennerenden zusammen mit je einem Stirnblech 4 ohne Luftlöcher verschweisst. Dieses Stirnblech ragt als Flammleitblech 5 oben über die Oberkante des Brenners hinaus. Im Brenner selbst ist ein Gldhkörper 6 aus Drabtgeflecht oder aus einem durchbrochenen Metall angeordnet, der im Querschnitt beispielsweise einen V, U oder r nachgeformt sein kann. Dieser Glübkörper 6-kann aber auch flach ausgebildet sein und die Form eines Rechteckes haben, das in die Symmetrie-Längsebene des Brenners eingelegt ist. Die Primärluftlöcher 2 können dabei horizontal in den Brenner führen oder durch Schränkung einen nach oben oder unten gerichteten Lufteintritt bewirken. Es sind jedoch die Lochachsen mindestens einer der beiden untersten Primärlochreihen einwärts schräg nach unten gerichtet.

Claims (9)

P A T E N T A N S P R U E C H E :
1. Hechteckiger Verdampferbrenner, dadurch gekennzeichnet, dass er im Querschnitt das Profil eines oben eingeschnürten U besitzt, sowie glatte Stirnseitenwände ohne Luftlöcher und keine Leitbleche aufweist.
2. Rechteckiger Verdampferbrenner nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Stirnseiten (4) über die Oberkante der Seitenwände hinaus als Flammleitbleche (5) geführt sind.
3. Rechteckiger Verdampferbrenner nach Anspruch 1, dadurch gekernnzeichnet, dass die verlangten Wärmeleistungen des Brenners durch Veränderung der Brennerlänge ohne Aenderung des Brennerprofiles und der Lochteilungen erreicht werden.
4. Rechteckiger Verdampferbrenner nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass über die ganze Länge des Brenners ein Glühkörper aus Drahtgeflecht oder-einem durchbrochenen Metall (Streckmetall) angeordnet ist, der im Querschnitt einem V, U oder Y nachgebildet ist.
5. Recht eckiger Verdampferbrenner nach Anspruch 1 und 4, dadurch gekennzeichnet, dass der First des Glühkörpers etwa auf der Höhe zwischen der obersten Primärlustldhreihe und den Sekundärluftlochreihen liegt.
6. Rechteckiger Verdampferbrenner nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, iass in der Symmetrie-Längsebene des Brenners ein Glühkörper aus Drahtgeflecht oder einem durchbrochenen Metall (Streckmetall) von der Form eines Rechteckes und der Länge des Brenners angeordnet ist.
7,i Rechteckiger Verdampferbrenner nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass alle Luftlöcher gleichen Durchmesser und primärluftseitig gleichen Horizontalabstand voneinander aufweisen.
8. Rechteckiger Verdampferbrenner nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die einander gegenüberliegenden Lochreihen in horizontaler Richtung um eine Halbe Lochteilung gegendbereinander versetzt sind.
9. Rechteckier Verdampferbrenner nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Lochachsen mindestens einer der beiden untersten Primärluftlochreihen einwärts schräg nach unten gerichtet sind.
L e e r s e i t e
DE19691938909 1968-08-28 1969-07-31 Rechteckiger Verdampferbrenner Pending DE1938909A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CH1298668A CH476258A (de) 1968-08-28 1968-08-28 Rechteckiger Verdampferbrenner

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1938909A1 true DE1938909A1 (de) 1970-07-23

Family

ID=4388258

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19691938909 Pending DE1938909A1 (de) 1968-08-28 1969-07-31 Rechteckiger Verdampferbrenner

Country Status (2)

Country Link
CH (1) CH476258A (de)
DE (1) DE1938909A1 (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102011054193A1 (de) * 2011-10-05 2013-04-11 Fecher & Stärk GmbH Brennvorrichtung insbesondere zum Verbrennen von Ethanol

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102011054193A1 (de) * 2011-10-05 2013-04-11 Fecher & Stärk GmbH Brennvorrichtung insbesondere zum Verbrennen von Ethanol

Also Published As

Publication number Publication date
CH476258A (de) 1969-07-31

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0309838A1 (de) Gasbrenner
DE2363611B2 (de) Reihenbrenner für gasbetriebene Heizvorrichtungen
DE1938909A1 (de) Rechteckiger Verdampferbrenner
DE69833416T2 (de) Verbrennungsapparat
DE19713407B4 (de) Atmosphärischer Gasbrenner
DE3029298C2 (de) Raumheizgerät für Kleinräume
DE1953889C3 (de) Windschutzhaube für einen Außenwandofen
DE1954115C3 (de) Gasbrenner
DE1751483B2 (de) Gasbrenner
DE2457529C3 (de) Wärmespeichereinsatz für Ölfeuerungsanlagen
DE1751641B2 (de) Zwangdurchlaufdampferzeuger mit aus vertikalen verschweissten rohren gebildeter wandberohrung
DE3509506A1 (de) Atmosphaerischer gasbrenner
DE2112314A1 (de) Aus keramischen Werkstoffen bestehender Brenner fuer Winderhitzer oder Blasoefen von Hochofenanlagen
AT251813B (de) Gasbrenner mit langgestreckter Brennerkammer
DE1501445C3 (de) Industrieofen zum Erhitzen von Kohlenwasserstoffen
AT398468B (de) Brennerstab
DE1526037A1 (de) Keramische Platte fuer Gasbrenner
CH683635A5 (de) Verfahren zum Betreiben eines Brenners, insbesondere atmosphärischen Vormisch-Gasbrenners.
DE1239796B (de) Reihenbrenner fuer gasfoermige Brennstoffe
EP0045946A1 (de) Raumheizgerät für Kleinräume
DE212018000044U1 (de) Brennkammer eines Festbrennstoffkessels
DE1601264C (de) Mit natürlichem Zug arbeitender Schalenbrenner für flüssige Brennstoffe
DE1779127C (de) Bunsenbrenner
DE4964C (de) Gasbrenner
DE1925419C (de) Verdampfungsbrenner fur flussige Brennstoffe