DE1795869U - Tee-brueher. - Google Patents

Tee-brueher.

Info

Publication number
DE1795869U
DE1795869U DE1959G0020209 DEG0020209U DE1795869U DE 1795869 U DE1795869 U DE 1795869U DE 1959G0020209 DE1959G0020209 DE 1959G0020209 DE G0020209 U DEG0020209 U DE G0020209U DE 1795869 U DE1795869 U DE 1795869U
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
tea
ring
sieve
brewer
protruding
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE1959G0020209
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Gerdes & Co
Original Assignee
Gerdes & Co
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Gerdes & Co filed Critical Gerdes & Co
Priority to DE1959G0020209 priority Critical patent/DE1795869U/de
Publication of DE1795869U publication Critical patent/DE1795869U/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47GHOUSEHOLD OR TABLE EQUIPMENT
    • A47G19/00Table service
    • A47G19/12Vessels or pots for table use
    • A47G19/16Tea infusers, e.g. infusing bags, egg-shaped infuses

Description

  • Tee-Brüher Die Neuerung bezieht sich auf ein Gerät von im wesentlichen löffelartiger oder ähnlicher Gestalt, insbesondere zum Aufbereiten bzw. Aufbrühen von Tee in Tassen, Kannen o. dgl., auf einen sogenannten Tee-Brüher.
  • In der Praxis ist es bekannt, zum Aufbereiten bzw. zum Aufbrühen von Tee, sogenannte Tee-EierTee-Löffel o. dgl. zu verwenden, die aus beispielsweise oberflächenveredelten Metallen hergestellt sein können. Im allgemeinen bestehen diese Eier oder Löffel im wesentlichen aus zwei aufeinanderklappbaren, und durch ein seitliches Scharnier o. dgl. miteinander verbundenen Hälften, die durch einen Riegelverschluß o. dgl. vorübergehend zusammengehalten werden können. Diese vorbeschriebenen Geräte zum Aufbrühen von Tee sind aber mit Mängeln behaftet, die darin zu sehen sind, daß die aufeinanderklappbaren Ei-Hälften nicht im zu friedenstellenden Maße zuverlässig dicht sind, so daß es immer wieder vorkommen kann, daß die Teeblätter in die Kanne oder Tasse gelangen.
  • Zur Vermeidung dieses bisher unvermeidbaren Mißstandes schlägt die vorliegende Neuerung demzufolge vor, einen Tee-Brüher zu verwenden, der im wesentlichen aus zwei Bauteilen, nämlich einem, mit einem Handstiel verbundenen, mit Siebboden versehenen und den Tee aufnehmenden Unterteil, vorzugsweise runder Schalengestalt einerseits, und aus einem, hiermit lösbar kuppelbaren, mit einer
    Siebdecke versehenen Oberteil andererseits besteht, wobei
    Unterteil und Oberteil mit Hilfe von bajonettverschlußartig
    oder ähnlich wirkenden Mitteln zusammengehalten sein können.
  • Zur praktischen Verwirklichung dieses Neuerungsgedankens wird dazu angeregt, den Unterteil an seiner vorstehenden Ringseitenwandung mit wenigstens zwei, an vorzugsweise sich diametral gegenüberliegenden Umfangsstellen angeordneten und gegenüber der Ringwand radial nach außen vorstehenden sich auf einem Teil des Umfanges in Umfangsrichtung erstreckenden Keilflächen zu versehen, die mit entsprechend ausgebildeten, in entgegengesetzter Richtung verlaufenden und radial nach innen vorstehenden Gegenkeilflächen am Oberteil auf Keilanzug zusammenwirken.
  • Mit diesem neuen Tee-Brüher, der sich insbesondere für die Kunststoff-Fertigung im besonderen Maße eignet, ist es auf einfache und verblüffende Weise gelungen, ein Gerät zu schaffen, das alle bisher'bekannten Mängel mit einem Schlage ausschaltet. Denn dieses aus einem Unterteil und einem Oberten, vergleichbaren Geräten dieser Art in einem bisher nicht erreichten Maße auf seinem gesamten Umfang dicht, so daß es überhaupt nicht mehr vorkommen kann, daß Teeblätter beim Aufbrühen in die Tasse oder Kanne entweichen können.
  • Begünstigt wird diese absolute, allseitige Umfangsdichtigkeit des neuen Tee-Brüheis nicht zuletzt durch das zuverlässige Zusammenwirken des bajonettartigen Verschlusses zwischen Ober-und Unterteil in Verbindung mit der allseitig völlig satten Abstützung des Ringmantels des Oberteiles auf der Ringstützfläche des Unterteiles. Außerdem wird die Ringseitenwand des Unterteiles ganz vom Ringmantel des Oberteiles übergriffen, so daß es nicht möglich ist, daß Teeblätter aus dem Innenraum des Brüh-Behälters hinaus entkommen können. Durch die auf Keilanzug ausgebildeten Keilverschlußflächen am Ober-und Unterteil werden beide Bauteile regelrecht fest in axialer Richtung zusammengepreßte wodurch ein zuverlässig dichter Verschluß gewährleistet wird.
  • Darüber hinaus ist ein weiterer Vorteil des neuen Tee-Brühers darin zu sehen, daß sich die gleiche Menge Tee in dem Innenraum des neuen Brühers besser ausbreiten kann, wodurch der Tee besser als bisher ausgenutzt wird, da eine größere Ausbreitungsfläche vorhanden ist. Somit sind auf der einen Seite eine absolut zuverlässige Umfangsdichtung und eine bessere Ausnutzung des Tees auf der anderen Seite für die vorliegende Neuerung entscheidende Merkmale die mit bekannten, vergleichbaren Geräten dieser Art nicht erreichbar Auf der beiliegenden Zeichnung ist der Neuerunggegenstand in einem Ausführungsbeispiel dargestellt ; und zwar zeigen : Fig. 1 eine Darstellung des neuen Tee-Brühers im Längsschnitt nach der Linie II-II der Fig. 2 im zusammengesetzten Zustand, Fig. 2 eine Draufsicht auf den Brüher, wobei der Oberteil abgenommen ist, Fig. 3 eine Darstellung des Brüher-Oberteiles in Unteransicht, Fig. 4 den Brüher-Oberteil halb in Ansicht und halb im Schnitt gezeichnet, und Fig. 5 eine Teildarstellung des Brüher-Unterteiles in Pfeilrichtung"A"gesehen.
  • Der neue Tee-Brüher besteht im wesentlichen aus zwei Bauteilen, nämlich einem Unterteil 10 einerseits, und einem Oberteil 11 andererseits. Der Unterteil 10 ist nach der vorliegenden Ausführungsform einstückig mit dem Handstiel 12 gefertigt. Dieser neue Brüher besitzt runde Gestalt von etwa schalenartigem Querschnitt. Der Unterteil 10 weist an seiner vorstehenden Ringseitenwandung 13 wenigstens zwei, an vorzugsweise sich diametral gegenüberliegenden Umfangsstellen angeordneten, radial nach außen vorstehende Keilflächen 14 auf, die sich auf einem Teil des Umfanges in Umfangsrichtung erstrecken. Diese Keilflächen 14 des Unterteiles 10 werden von entsprechenden, in entgegengesetzter Richtung keilförmig verlaufenden, am Oberteilmantel 15 radial nach innen vor-stehenden Keilflächen 16 untergriffen, so daß die geneigten Flächen 17 des Unterteiles 10 mit den gleichfalls in entgegengesetzter Richtung geneigten Flächen 18 des Oberteiles 11 durch eine Art Schraubbewegung des Oberteiles 11 auf dem Unterteil 10 durch Reibungsdruck axial gegeneinander gepreßt werden, so daß auf diese Weise beide Bauteile 1o und 11 fest miteinander verbunden sind, Dabei steht der Ringmantel 15 des Oberteiles 11 satt auf der stufenförmig abgesetzten Stützfläche 19 des Unterteiles 10, indem die Ringseitenwandung 13 des Unterteiles 10 vom Ringmantel 15 des Oberteiles 11 übergriffen wird.
  • Sowohl der Boden 2o des Unterteiles 10, als auch die Decke 21 des Oberteiles 11 ist mit einer als Sieb ausgebildeten Lochung 22 versehen, wobei dieses Sieb aus Schlitzen gebildet ist, die zweckmäßig auf konzentrischen Kreisen liegen. Die Oberteildecke ist nach der vorliegenden Ausführungform ganzflächig als Sieb ausgeführt, während dem Boden 2o des Unterteiles 10 im Bereiche des Stielansatzes die Sieblochung fehlt.
  • Der besseren Handhabung wegen ist der Ringmantel 15 des Oberteiles 11 mit einer Wellung 23, mit vorspringenden Rippen o. dgl. versehen.
  • Wie bereits erwähnt, ist die dargestellte und beschriebene Ausführungsform nur ein Beispiel für die Verwirklichung der Erfindung und diese nicht darauf beschränkt, vielmehr sind im Rahmen der Erfindung noch mancherlei andere Ausführungen und Anwendungen möglich. Dies bezieht sich insbesondere auf die Ausbildung und Gestaltung des die beiden Bauteile zuverlässig dicht miteinander verbindenden Verschlusses sowie der Gestaltung der Sie@blochung. Außerdem ließe sich dieser neue Brüher auch ohne Handstiel verwirklichen, wenn man ihn mit Hilfe einer Aufhängung in die Tasse oder Kanne einhängt.

Claims (6)

  1. Schutzansprüche : 1. Gerät von im wesentlichen löffelartiger oder ähnlicher Gestalt, insbesondere zum Aufbereiten bzw. Aufbrühen von Tee in Tassen, Kannen o. dgl., sogenannter Tee-Brüher, dadurch gekennzeichnet, daß der Brüher im wesentlichen aus zwei Bauteilen (l oß nämlich einem, unit dem Handstiel (12) verbundenen, mit Siebboden (20, 22) versehenen und den Tee aufnehmenden Unterteil (10) vorzugsweise runder Schalengestalt einerseits, und aus einem, hiermit lösbar kuppelbaren, mit einer Siebdecke (21, 22) versehenen Oberteil (11) andererseits besteht, wobei Unterteil und Oberteil mit Hilfe von bajonettverschlußartig oder ähnlich wirkenden Mitteln zusammenhaltbar sind.
  2. 2. Tee-Brüher nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Unterteil (10) an seiner vorstehenden Ringseitenwand (13) mit wenigstens zwei, an vorzugsweise sich diametral gegenüberliegenden Umfangsstellen angeordneten, und gegenüber der Ringwand radial nach außen vorstehenden, sich auf einem Teil des Umfanges erstreckenden Keilflächen (14) versehen ist, die mit entsprechend ausgebildeten, in entgegengesetzter Richtung geneigt verlaufenden und radial nach innen vorstehenden Gegenkeilflächen (16) am Oberteil (11) auf Keilanzug zusammenwirken.
  3. 3. Tee-Brüher nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Ringwandung (13) des Unter beiles (lo) in eine gegenüber der Wandung stufenförmig abgesetzte, ebene Ring-Stützfläche (19) übergeht, auf der sich die Ringmantelstirnfläche des die Ringseitenwandung (13) des Unterteiles übergreifenden Oberteiles (11) satt abstützt.
  4. 4. Tee-Brüher nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Decke (21) des Oberteiles (11) vorzugsweise ganzflächig siebartig ausgebildet ist. während der Unterteilboden (2o) nur auf Teilen seiner Fläche als Siebboden (22) ausgeführt ist.
  5. 5. Tee-Brüher nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnete daß der Ringmantel (15) des Oberteiles (11) vorzugsweise ringsum mit radial vorstehenden Rippen, mit einer Wellung (23) oder in ähnlicher Weise ausgerüstet ist.
  6. 6. Tee-Brüher nach Anspruch 1p und 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Siebdurchbrüche (22) im wesentlichen schlitzartig ausgebildet und zweckmäßig auf konzentrischen Kreisen angeordnet sind, indem sie untereinander gleiche oder unterschiedliche Schlitzlängen besitzen.
DE1959G0020209 1959-07-03 1959-07-03 Tee-brueher. Expired DE1795869U (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1959G0020209 DE1795869U (de) 1959-07-03 1959-07-03 Tee-brueher.

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1959G0020209 DE1795869U (de) 1959-07-03 1959-07-03 Tee-brueher.
CH8013059A CH374158A (de) 1959-07-03 1959-10-31 Tee-Brüher

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1795869U true DE1795869U (de) 1959-09-17

Family

ID=32880280

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1959G0020209 Expired DE1795869U (de) 1959-07-03 1959-07-03 Tee-brueher.

Country Status (2)

Country Link
CH (1) CH374158A (de)
DE (1) DE1795869U (de)

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5967019A (en) * 1997-02-05 1999-10-19 Barrie Lee Johnson Saucer and single cup brewer system
US5806409A (en) * 1997-02-05 1998-09-15 Johnson; Barrie Lee Single cup coffee brewer system

Also Published As

Publication number Publication date
CH374158A (de) 1963-12-31

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1766334B2 (de) Behaelter zum aufbewahren und mischen der einzelbestandteile von stoffgemischen, insbesondere von zahnaerztlichen amalgamen
DE1795869U (de) Tee-brueher.
DE569372C (de) Aufbruehkanne mit einer an dem Deckel angeordneten, in das Innere der Kanne ragenden, zur Aufnahme des Bruehgutes bestimmten Siebhuelse
DE707078C (de) Hydraulische Waeschepresse mit Gummibeutel
DE825159C (de) Kuechensieb
DE1786546A1 (de) Filterpackung
AT117572B (de) Bronze- und Tinkturbehälter.
DE1429968C3 (de) Christbaumstander mit Wasserbehälter
DE812038C (de) Konservendose
AT266376B (de) Vorrichtung zum Filtern von Aufbrühgetränken
DE1500573C3 (de) Gegen ein Abspringen von der Dose gesicherte Abdeckkappe für Spraydosen
DE7335370U (de) Gehäuse für Klosettbürsten
DE1753156C3 (de) Kochgeschirrsatz
DE1482673A1 (de) Mixbecher
DE2012244A1 (de) Mischplatte
CH372141A (de) Sieb, insbesondere für Tee und Kaffee
DE1811514U (de) Filtertasse.
DE7107547U (de) Armbanduhrgehaeuse
DE1623976U (de) Kuchengeraet.
DE1202230B (de) Ablaufventil fuer Spuelbecken
DE1915463U (de) Haushaltsflasche zur aufnahme pulverfoermigen gutes.
DE1143982B (de) Sieb, insbesondere fuer Tee oder Kaffee
CH453619A (de) Filtriergerät, insbesondere für Kaffee
DE1825625U (de) Elektrische kaffeemaschine.
DE7408557U (de) Trinkgefäß aus Kunststoff