DE1481377A1 - Kratzlader fuer Rundlagerplaetze - Google Patents

Kratzlader fuer Rundlagerplaetze

Info

Publication number
DE1481377A1
DE1481377A1 DE19671481377 DE1481377A DE1481377A1 DE 1481377 A1 DE1481377 A1 DE 1481377A1 DE 19671481377 DE19671481377 DE 19671481377 DE 1481377 A DE1481377 A DE 1481377A DE 1481377 A1 DE1481377 A1 DE 1481377A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
scraper
boom
belt
bulk material
storage
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE19671481377
Other languages
English (en)
Inventor
Fischer Dipl-Ing Gerhard
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Gustav Schade Maschinenfabrik GmbH and Co
Original Assignee
Gustav Schade Maschinenfabrik GmbH and Co
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Gustav Schade Maschinenfabrik GmbH and Co filed Critical Gustav Schade Maschinenfabrik GmbH and Co
Priority to DEM0073335 priority Critical
Publication of DE1481377A1 publication Critical patent/DE1481377A1/de
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
    • B65G65/00Loading or unloading
    • B65G65/28Piling or unpiling loose materials in bulk, e.g. coal, manure, timber, not otherwise provided for
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
    • B65G65/00Loading or unloading
    • B65G65/02Loading or unloading machines comprising essentially a conveyor for moving the loads associated with a device for picking-up the loads
    • B65G65/06Loading or unloading machines comprising essentially a conveyor for moving the loads associated with a device for picking-up the loads with endless scraping or elevating pick-up conveyors

Description

Maschinenfabrik # . 2^- März
46 Dortmund
Am Rosenplätzchen 12o
Kratzlader für Rundlagerplätze
Die Erfindung betrifft einen Kratzlader für Rundlagerplätze mit mindestens einem heb- und senkbaren Kratzausleger, der um eine im Mittelpunkt des Rundlagerplatzes stehende vertikale Achse schwenkbar ist und das Schüttgut einer im Mittelpunkt des Runilagerplatzes angeordneten Abgabestelle zuführt.
Zum Entspeichern von Schüttgütern, wie z.B. Kohlen, Erzen, Düngemitteln u.dgl. von Halden sind neben Baggern, Greiferkränen, Schaufelladern und anderen Geräten Kratzlader gebräuchlich. Die Kratzlader haben neben dem Vorzug einer kontinuierlichen Arbeitsweise unter anderem die Vorteile, daß mit dem Kratzausleger ein großer Arbeitsbereich erfaßt werden kann, und daß mit ihm zugleich mit der Entspeicherung auch eine Mischung verschiedener, in Schichten übereinanderliegender Schüttgutsorten vorgenommen werden kann. Außerdem können mit Kratzladern auch festgebackene Lagergüter ohne Schwierigkeit gelöst und ausgespeichert werden.
Es ist bereits bekannt, auch für die Entspeicherung· von Rundlagerplätzen, bei denen das Schüttgut auf einer kreisringförmig aufgeschütteten Schüttguthalde liegt, neben Schaufelradbaggern und anderen Geräten Kratzlader zu verwenden, die im Mittelpunkt des Rundlagerplatzes ortsfest, jedoch um eine Vertikalachse verschwenkbar aufgestellt sind, so daß von dem heb- und senkbaren
13 oo5 - 2 -
909824/0-U7 ι/
ORIGINAL INSPECTED
Kratzausleger die Schüttguthalde auf ihrem gesamten Umfang erfaßt werden kann. Da bei diesen Kratzladern der Kratzausleger jedoch so angeordnet ist, daß seine Übergabestelle unmittelbar oberhalb des Trichtereinlaufs der zentralen Abgabestelle liegt, ergeben sich bei Lagerplätzen mit größeren Durchmessern und entsprechend großem Lagervolumen übermäßig große Längen der Kratzausleger. Dies bedingt schwere, bauaufwendige und letzlich unwirtschaftliche Kratzladerkonstruktionen.
Der Erfindung liegt vornehmlich die Aufgabe zugrunde, diese Nachteile zu beheben. Ferner bezweckt die Erfindung, einen Kratzlader für Rundlagerplätze in baulich zweckdienlicher Weise so herzurichten, daß er zugleich auch zum Einspeichern von Schüttgütern Verwendung finden kann.
Gemäß der Erfindung ist der Kratzlader mit einem um die Vertikalachse verschwenkbaren, mit einem Fahrwerk auf einer am Fuß der Innenböschung der Schüttguthalde angeordneten Ringschiene laufenden Traggerüst für den Kratzausleger ausgerüstet, wobei zwischen der im Bereich des Fahrwerks liegenden Abgabestelle des Kratzauslegers und der zentralen Abgabestelle ein mit dem Traggerüst um die Vertikalachse verschwenkbares Förderband vorgesehen ist.
An dem Traggerüst können auch mehrere Kratzausleger, vorzugsweise parallel zueinander, angeordnet sein. Um die Schüttguthalde nicht nur an der Innenböschung, sondern bei trapezförmigem Haldenquerschnitt auch an der Oberseite erfassen zu können, empfiehlt es sich, einen Kratzausleger zu verwenden, der in an sich bekannter Weise aus gelenkig miteinander verbundenen Auslegerteilen besteht. Vorzugsweise ist dabei Jeder Auslegerteil an einer für sich verstellbaren Hubvorrichtung, z.B. an einem Flaschenzug od.dgl. aufgehängt, so daß die beiden gelenkig miteinander verbundenen Auslegerteile entweder gemeinsam oder jeweils für sich in der Vertikalebene verschwenkt werden können. Es ist dabei möglich, die
— "5 — ORIGINAL INSPECTED
909824/0447
U81377 - 3 -
Entspeicherung so vorzunehmen, daß an der Außenseite der Schuttguthalde ein im Querschnitt etwa dreieckförmiger Wall stehenbleibt, der einen Schutz gegen Staubbelästigung im Bereich außerhalb der Schüttguthalde bildet. Dieser Wall braucht nur bei etwaigem Spitzenbedarf abget agen zu werden.
In baulich zweckmäßiger Ausführung weist das um die zentrale Vertikalachse verschwenkbare Traggerüst einen die Schüttguthalde radial überspannenden Kragträger auf, an dem der Kratzausleger aufgehängt sein kann. Nach einem weiteren Merkmal der Erfindung kann an dem Traggerüst des Kratzauslegers, vorzugsweise dem radialen Kragträger, ein Einspeicherband angeordnet sein, dessen Aufgabestelle im mittleren Bereich des Lagerplatzes liegt. In diesem Pail dient das Traggerüst sowohl zur Lagerung des bzw. der Kratzausleger als auch zur Lagerung des Einspeicherbandes sowie außerdem zur Lagerung des zwischen dem Kratzausleger und der Abgabestelle als Zwischenfördermittel eingeschalteten Förderbandes.
In der Zeichnung sind Ausführungsbeispiele des erfindungsgemäßen Kratzladers dargestellt. Es zeigt:
Fig. 1 einen Kratzlader für einen Rundlagerplatz gemäß
der Erfindung schematisch in Seitenansicht;
■ -»; riiU ,.al· ·
Fig. 2 ein zweites, Ausführungsbeispiel des erfindungsgemäßen Kratzladers ebenfalls in Seitenansicht.
Der in Fig. 1 dargestellte Kratzlader weist eine ortsfeste Mittelsäule 1 auf, die im Mittelpunkt des Rundlagerplatzes aufgestellt ist. Mit 2 ist die die Mittelsäule in radialem Abstand kreisringförmig umschließende, im Querschnitt trapezförmige Schüttguthalde bezeichnet, die z.B. eine Kohlenhalde sein kann.
90982 4/0447 original inspected
Von einer Eckstation 3 an der Außenseite der Schüttguthalde 2 zu der Oberseite der im Mittelpunkt der Halde stehenden Säule 1 führt über die Halde hinweg eine Bandbrücke 4 mit einem Gurtbandförderer 5* der die zugeführte Kohle an der Umkehrrolle 51 in die im oberen Teil hohle Mittelsäule 1 abwirft. Unterhalb der Bandbrücke ist an der Mittelsäule ein um diese verschwenkbarer Absetzer 6 gelagert, der ein Sinspeicherband 7 sowie ein diesem nachgeschaltetes Verteilerband 8 aufweist, welches in der Horizontalebene verschwenkbar und/oder in eeiner Längsrichtung verschiebbar an dem Absetzer gelagert ist. Beim Einspeichern wird die von dem Zuführungsband 5 über die Mittelsäule l auf das Einspeicherband 7 gelangende Kohle von dem Verteilerband 8 auf die Schüttguthalde 2 abgeworfen, wobei der Absetzer und das Verteilerband während des Einspeicherns so verschwenkt bzw. bewegt werden, daß der Kratzlader die eingespeicherte Kohle in gut durchmischter Form ausspeichern kann.
Der Kratzlader weist ein Traggerüst 9 auf, welches mittels eines Lagerringes Io od.dgl. unterhalb des Absetzers an der Mittelsäule 1, um deren Vertikalachse verschwenkbar, gelagert ist. Das Traggerüst 9 ist mit einem die Schüttguthalde 2 radial überspannenden Kragträger 9* versehen. Es weist ferner ein Fahrwerk^Io auf, dessen von denrFahrwerksmotor angetriebene Räder auf einer Ringschiene 11 laufen, die in radialem Abstand von der Mittelsäule 1 unmittelbar seitlich neben einer am Fuß der Innenböschung der Schüttguthalde angeordneten Begrenzungsmauer 12 auf dem Lagerplatz verlegt ist. Mit Hilfe des Fahrwerks kann somit das gesamte Traggerüst 9 mit dem Kratzausleger um die vertikale Mittelsäule verschwenkt werden.
Auf der Ringschiene 11 stützt sich zugleich der Absetzer 6 mittels einer Stütze 13 ab, die ebenfalls ein Fahrwerk für die Verschwenkung des Absetzers um die Vertikalachse der Mittelsäule aufweist.
909824/0447
An einer unmittelbar oberhalb des Fahrwerks Io angeordneten Konsole 14 ist in dem Gelenkpunkt 16 ein Kratzausleger 15 gelagert, der aus zwei durch ein Gelenk 17 miteinander verbundenen Auslegerteilen 151 und 1511 besteht, Die Kratzausleger sind von üblicher Ausbildung. Sie weisen an umlaufenden endlosen Ketten Kratzelemente auf, welche beim Umlauf im Untertrum des Auslegers die Kohle an der Innenböschung und der Oberseite der Halde erfassen und bei jedem Umlauf eine dünne Kohlenschicht von der Halde abtragen. Die von den Kratzelementen mitgenommene Kohle wird über die abgeschrägte Oberkante der Begrenzungsmauer 12 in einen Trichter 18 gekratzt, der oberhalb eines Förderbandes 19 angeordnet ist, welches an dem Traggerüst 9 gelagert und mit diesem um die vertikale Mittelsäule verschwenkbar ist. Das Abwurfende 19* des als Gurtförderer ausgebildeten Förderbandes liegt oberhalb eines in der Mitte des Lagerplatzes angeordneten Abgabetrichters 2o, über den die Kohle einem Abführungsband 21 zugeführt wird, das in einem Bandkanal 22 verlegt ist, der sich unterhalb des Niveaus des Lagerplatzes von der Lagerplatzmitte radial nach außen erstreckt.
Die beiden Auslegerteile 15* und 15*f sind Jeweils mittels eines eigenen Hubwerks 23* und 23** an dem~Kragträger 9* des Traggerüsts aufgehängt,"so daß B§ide Auslegerteile beim Ausspeichern entweder gemeinsam oder einzeln für sich in der Vertikalebene verschwenkt werden können.
Die von dem Kratzausleger von der Halde abgetragene Kohle gelangt, wie erwähnt, über den Trichter 18 auf das Förderband 19 und von diesem über den Abgabetrichter 2o auf das Abführungsband 21, von dem sie dann der jeweiligen Verbrauchsstelle zugeführt wird. Während des Ausspeicherns schwenkt das Traggerüst 9 mit dem Kratzausleger 15 um die vertikale Mittelsäule, so daß die Kohlenhalde auf ihrem Umfang gleichmäßig abgetragen wird. Wie ersichtlich,
909824/0447
ist es ohne weiteres möglich, den gesamten Ent spei cherungs Vorgang nach einem vorbestimmten Programm automatisch zu steuern. Auch besteht die Möglichkeit, das Einspeichern des Schüttguts mittels des Absetzers 6 während des Ausspeicherns vorzunehmen.
Bei der Ausführungsform gemäß Fig. 2 ist das Traggerüst 3o ebenfalls um den Mittelpunkt 31 des Rundlagerplatzes bzw. der ringförmig aufgeschütteten Schüttguthalde 2 verschwenkbar. Das Traggerüst weist auch hier in radialem Abstand von der vertikalen Mittelachse ein Fahrwerk 32 auf, dessen Antrieb auf der Ringschiene 11 laufende Räder antreibt. Die Ringschiene 11 liegt in größerem Abstand von der vertikalen Schwenkachse unmittelbar vor der Begrenzungsmauer 12, die am Fuß der Innenböschung der Schüttguthalde angeordnet ist. Mit 19 ist das Förderband bezeichnet, welchem das von dem Kratzausleger 15 abgetragene Gut über den Trichter 18 aufgegeben wird und welches das Schüttgut in den zentral oberhalb des Abführungsbandes 21 angeordneten Abgabetrichter 2o befördert.
Die beiden über Gelenke 17 verschwenkbar miteinander verbundenen Ausleger teile 15* und 15M des heb- und senkbaren Kratzauslegers sind mittels der~aus Fla§6henzugseilen bestehenden und über Rollen 33 an einem Pylon 34 geführten Hubwerke 23f und 23ft einzeln für sich oder auch gemeinsam heb- und senkbar,"so daß die Auslegerteile während des Entspeicherns in die gestrichelt mit I und II bezeichneten Stellungen sowie in entsprechende Zwischenstellungen gebracht werden können. Bei der Stellung I bleibt an der Außenseite der Halde ein Schüttgutwall 2* von etwa dreieckförmigem Querschnitt stehen, der einen Windsöhutz bildet.
Mit dem Traggerüst 3o ist ein von der Schwenkachse 31 des Kratzladers bis zu einer Stelle oberhalb der Halde 2 schräg ansteigender, radial verlaufender Kragträger 3ο1 verbunden, auf dem ein Einspeicherband 35 gelagert ist. Das Schüttgut wird dem Ein-
- 7 _ 90982
speicherband 35 von einem Zuführungsband 36 über einen Trichter 37 im Schwenkmittelpunkt des Kratzladers zugeführt und wird oberhalb der Halde von einem verschwenkbar und/oder längs verschiebbar angeordneten Verteilerband 38 auf die Halde abgeworfen. Dieser Kratzlader kann somit zugleich zum Einspeichern und Ausspeichern von Schüttgut verwendet werden, wobei das Kinspeicherband hier an dem Traggerüst des Kratzauslegers angeordnet ist.
Ss besteht auch die Möglichkeit, bei der in Fig. 1 dargestellten Ausführungsform das Einspeicherband 7 auf dem radialen Kragträger 91 anzuordnen. In diesem Pail kann der Absetzer 6 entfallen.
Ansprüche:
- 8 -909824/0447

Claims (5)

Ansprüche
1. Kratzlader für Rund lagerplatze mit mindestens einem heb- und ^/ senkbaren Kratzausleger, der um eine im Mittelpunkt des Rundlagerplatzes stehende vertikale Achse schwenkbar ist und das · Schüttgut einer im Mittelpunkt des Rundlagerplatzes angeordneten Abgabestelle zuführt, gekennzeichnet durch ein um die Vertikalachse (l, 3I) verschwenkbares, mit einem Fahrwerk (lo, 32) auf einer am Fuß der Innenböschung der Schüttguthalde (2) angeordneten Ringschiene (ll) laufendes Traggerüst (9, 3°) für den Kratzausleger (15), wobei zwischen der im Bereich des Fahrwerks (lo, 32) liegenden Abgabestelle des Kratzauslegers (15) und der zentralen Abgabestelle (2o) ein mit dem Traggerüst um die Vertikalachse νerschwenkbares Förderband (19) vorgesehen ist.
2. Kratzlader nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Kratzausleger (I5) in bekannter Weise aus gelenkig miteinander verbundenen Auslegerteilen (15** 15lf) besteht.
3. Kratzausleger nach* Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß jeder Auslegerteil (15', 15'!) an einer für sich verstellbaren Hubvorrichtung (23', 23") aufgehängt ist.
4. Kratzlader nach einem der Ansprüche 1 bis 3* dadurch gekennzeichnet, daß das Traggerüst (9) einen die Schüttguthalde (2) radial überspannenden Kragträger (9f) aufweist, an dem der Kr'atzausleger . (15) aufgehängt ist.
909824/04*7
I 4Ö I J / /
5. Kratzlader nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß an dem Traggerüst (9* ^o ) des Kratzauslegers (15) ein Einspeicherband (7t 3>5) angeordnet ist, dessen Aufgäbestelle im mittleren Bereich des Lagerplatzes liegt.
5. Kratzlader nach Anspruch 4 und 5* dadurch gekennzeichnet, daß das Einspeicherband an dem radialen Kragträger (91) gelagert ist.
9 0 9824/0 447
DE19671481377 1967-03-25 1967-03-25 Kratzlader fuer Rundlagerplaetze Pending DE1481377A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEM0073335 1967-03-25

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1481377A1 true DE1481377A1 (de) 1969-06-12

Family

ID=7314976

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19671481377 Pending DE1481377A1 (de) 1967-03-25 1967-03-25 Kratzlader fuer Rundlagerplaetze

Country Status (3)

Country Link
US (1) US3509985A (de)
DE (1) DE1481377A1 (de)
GB (1) GB1150800A (de)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2055819A1 (de) * 1969-08-27 1971-04-30 Pohlig Heckel Bleichert
FR2061555A1 (de) * 1969-06-20 1971-06-25 Ameco Sa
DE4429536A1 (de) * 1994-08-19 1996-02-22 Man Takraf Foerdertechnik Gmbh Stetigfördernder Schiffsentlader

Families Citing this family (18)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
SE320930B (de) * 1968-06-07 1970-02-16 Mo Och Domsjoe Ab
DE2005147C3 (de) * 1970-02-05 1975-03-13 Gustav Schade Maschinenfabrik, 4600 Dortmund Entspeicherungsvorrichtung für Schüttguthalden
FR2081311B1 (de) * 1970-03-31 1973-11-16 Ameco Sa
US3982625A (en) * 1971-09-03 1976-09-28 American Chain & Cable Company, Inc. Sorter induction system
FR2189296B1 (de) * 1972-06-23 1975-03-07 Lafarge Sa
DE2231268C3 (de) * 1972-06-26 1978-07-13 Gustav Schade Maschinenfabrik Gmbh & Co, 4600 Dortmund Ausspeichervorrichtung für runde, vorzugsweise kegelförmige Schüttguthalden
US4018323A (en) * 1975-06-19 1977-04-19 Schultz Edward D Backstacking apparatus
DE2740896A1 (de) * 1977-09-10 1979-03-22 Buckau Wolf Maschf R Geraet zum abwerfen und aufnehmen von foerdergut auf einem lagerplatz
DE3342099C2 (de) * 1983-11-22 1986-10-23 PHB Weserhütte AG, 5000 Köln Austragsvorrichtung für runde Schüttgutlager
DE3519208A1 (de) * 1985-05-29 1986-12-04 Gustav Schade Maschinenfabrik Gmbh & Co, 4600 Dortmund Brueckengeraet fuer das abraeumen von schuettguthalden
WO1990008747A1 (de) * 1989-01-26 1990-08-09 Buehler Ag Maschinenfabrik Vorrichtung zum umschichten von schüttgütern
US20030173431A1 (en) * 2002-03-18 2003-09-18 Kevin Hood Reclaimer device and method thereof
AT388107T (de) * 2003-01-24 2008-03-15 Metso Paper Inc Vorrichtung zum speichern und entladen von granulat
US7101140B2 (en) * 2003-01-24 2006-09-05 Metso Paper, Inc. Apparatus for storage and unloading of granular material
US7226011B2 (en) * 2003-08-07 2007-06-05 Schlegel Hans J Stacker reclaimer method and apparatus
FI20080403A (fi) * 2008-06-11 2009-12-12 Andritz Oy Laite vierivän aineksen varastoimiseksi kasaan ja purkamiseksi kasasta
CN102642720A (zh) * 2012-01-19 2012-08-22 贺海华 一种散料堆放机
CN110745573B (zh) * 2019-10-31 2020-08-04 万宝矿产有限公司 一种转载运输机搭接自移式布料方法

Family Cites Families (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE615973C (de) * 1932-10-07 1935-07-17 Luebecker Maschb Ges Zur Gewinnung und Foerderung von Abraum und Kohle dienende Tagebauanlage
US2423279A (en) * 1943-10-20 1947-07-01 Gen Electric Co Ltd Ore reclaiming machine
GB762278A (en) * 1953-05-21 1956-11-28 Jaruza A G Chur Improvements in or relating to the storage of solid materials
US3184038A (en) * 1963-05-24 1965-05-18 Petchuk Joseph Material handling apparatus
US3308972A (en) * 1964-10-12 1967-03-14 Hewitt Robins Load supporting system
US3334759A (en) * 1965-09-03 1967-08-08 Mcdowell Wellman Eng Co Combination stacker and reclaimer
DE1229913B (de) * 1965-09-15 1966-12-01 Pohlig Heckel Bleichert Absetz- und Aufnahmegeraet fuer Schuettgueter

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2061555A1 (de) * 1969-06-20 1971-06-25 Ameco Sa
FR2055819A1 (de) * 1969-08-27 1971-04-30 Pohlig Heckel Bleichert
DE4429536A1 (de) * 1994-08-19 1996-02-22 Man Takraf Foerdertechnik Gmbh Stetigfördernder Schiffsentlader
DE4429536C2 (de) * 1994-08-19 1999-01-14 Man Takraf Foerdertechnik Gmbh Stetigfördernder Schiffsentlader

Also Published As

Publication number Publication date
US3509985A (en) 1970-05-05
GB1150800A (en) 1969-04-30

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1481377A1 (de) Kratzlader fuer Rundlagerplaetze
DE1278349B (de) Anlage zum Einspeichern und Ausspeichern von Schuettgut
DE2231268C3 (de) Ausspeichervorrichtung für runde, vorzugsweise kegelförmige Schüttguthalden
EP0088319B1 (de) Schaufelrad-Rückladegerät für Schüttguthalden
DE2655348A1 (de) Teilschnittvortriebsmaschine zum auffahren von tunnels oder strecken
DE1292077B (de) Kombiniertes Geraet zum Ein- und Ausspeichern von Schuettgut
DE1967173U (de) Kratzlader fuer rundlagerplaetze.
DE1173843B (de) Vorrichtung zum kontinuierlichen Abtragen des zu einer Halde angeschuetteten Gutes
WO1996027545A1 (de) Einrichtung zum entladen von losgut aus den laderäumen von schiffen
DE1281942B (de) Verfahren und Vorrichtung zum Mischen verschiedener Schuettgutkomponenten
DE1985978U (de) Kombiniertes geraet zum ein- und ausspeichern von schuettguetern.
DE4403115C2 (de) Anordnung zur Beschickung
DE1929868C3 (de)
DE2949864C2 (de) Schüttgutabgabe- oder Schüttgutaufnahmeeinrichtung
DE2324058C3 (de) Entspeicherungsvorrichtung für Schüttguthalden
DE2328297A1 (de) Entspeicherungsgeraet fuer schuettguthalden
DE1284899B (de) Entspeicherungskratzer
DE2005147B2 (de) Entspeicherungsvorrichtung für Schüttguthalden
DE1912420A1 (de) Entspeicherungsgeraet fuer Schuettguthalden
DE1161215B (de) Geraet zum Abtragen von Halden
DE2822732C2 (de)
DE2906255A1 (de) Einrichtung zum aufschuetten von rundhalden, insbesondere in verbindung mit einem als brueckenkratzer ausgebildeten ausspeichergeraet
DE1817395B1 (de) Ein- und Ausspeichergeraet fuer Schuettguthalden
DE1756048C (de) Verfahren zum mischenden Ausspeichern von in langgestreckten Halden dachförmig in übereinanderliegenden Schichten eingelagertem Schüttgut
DE3331359A1 (de) Schaufelrad-brueckengeraet