DE1100906B - Hubwagen mit einer Ladeplattform - Google Patents

Hubwagen mit einer Ladeplattform

Info

Publication number
DE1100906B
DE1100906B DEW23511A DEW0023511A DE1100906B DE 1100906 B DE1100906 B DE 1100906B DE W23511 A DEW23511 A DE W23511A DE W0023511 A DEW0023511 A DE W0023511A DE 1100906 B DE1100906 B DE 1100906B
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
platform
lift truck
scissors
ramp
loading
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DEW23511A
Other languages
English (en)
Inventor
Dipl-Ing Guenther Schroeder
Hubert Heusch
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
WAGGON UND MASCHB GmbH
WUMAG NIEDERRHEIN
Original Assignee
WAGGON UND MASCHB GmbH
WUMAG NIEDERRHEIN
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by WAGGON UND MASCHB GmbH, WUMAG NIEDERRHEIN filed Critical WAGGON UND MASCHB GmbH
Priority to DEW23511A priority Critical patent/DE1100906B/de
Publication of DE1100906B publication Critical patent/DE1100906B/de
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60PVEHICLES ADAPTED FOR LOAD TRANSPORTATION OR TO TRANSPORT, TO CARRY, OR TO COMPRISE SPECIAL LOADS OR OBJECTS
    • B60P1/00Vehicles predominantly for transporting loads and modified to facilitate loading, consolidating the load, or unloading
    • B60P1/02Vehicles predominantly for transporting loads and modified to facilitate loading, consolidating the load, or unloading with parallel up-and-down movement of load supporting or containing element
    • B60P1/025Vehicles predominantly for transporting loads and modified to facilitate loading, consolidating the load, or unloading with parallel up-and-down movement of load supporting or containing element with a loading platform inside the wheels of a same axle and being lowerable below the axle
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B64AIRCRAFT; AVIATION; COSMONAUTICS
    • B64FGROUND OR AIRCRAFT-CARRIER-DECK INSTALLATIONS SPECIALLY ADAPTED FOR USE IN CONNECTION WITH AIRCRAFT; DESIGNING, MANUFACTURING, ASSEMBLING, CLEANING, MAINTAINING OR REPAIRING AIRCRAFT, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; HANDLING, TRANSPORTING, TESTING OR INSPECTING AIRCRAFT COMPONENTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B64F1/00Ground or aircraft-carrier-deck installations
    • B64F1/32Ground or aircraft-carrier-deck installations for handling freight
    • B64F1/322Cargo loaders specially adapted for loading air freight containers or palletized cargo into or out of the aircraft

Description

  • Hubwagen mit einer Ladeplattform Hubwagen mit einer Ladeplattform sind in verschiedenen Ausführungsformen bekannt und dienen insbesondere zur Beladung von Flugzeugen auf Flugplätzen. Im einzelnen ist es bei derartigen Hubwagen mit Ladeplattformen bekannt, die Plattform selbst auf zwei einen Hubzylinder aufweisenden Nürnberger Scheren anzuordnen. Bei diesen bekannten Hubwagen und bei ähnlichen Einrichtungen ist die Ladeplattform an einem Ende gelenkig mit den Enden der Arme der Nürnberger Schere verbunden, während am anderen Ende die Arme der Nürnberger Scheren verschiebbar, z. B. mittels Rollen an der Ladeplattform gelagert sind. Bei dieser Ausführungsform ist insbesondere bei Verwendung zum Beladen von Flugzeugen nachteilig, daß der gesamte Hubwagen bis dicht an die Ladeluke oder Rampe des Flugzeuges heranmanövriert werden muß, was umständlich und bei unvorsichtigem Manöver auch insofern nachteilig ist, als Beschädigungen am Flugzeugrumpf durch Anstoßen auftreten können.. Ebenso besteht die Möglichkeit, daß die Ladeplattform selbst beim Anfahren an eine Rampe beschädigt wird.
  • Bei anderen Hub-wagen, nämlich bei Montagewagen oderTurmwagen mitArbeitsplattform, ist es bekannt, die Plattform mittels eines Antriebes in Form eines hydraulischen Hubstempels längsverschiebhar oder ausfahrbar auszubilden, wobei die Plattform auf fest mit dem Turm verbundenen Schienen gelagert ist. Ein Verschieben der Plattform insgesamt ohne Hilfe besonderer Schienen findet dabei nicht statt. Die Gestaltung von Hubwagen mit einer Ladeplattform, die insbesondere für das Beladen und Entladen von Flugzeugen Verwendung findet, ist durch diese bekannten Maßnahmen nicht beeinflußt worden.
  • Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, einen Hubwagen mit einer Ladeplattform, die auf zwei einen Hubzylinder aufweisenden Nürnberger Scheren angeordnet ist, so auszubilden, daß er insbesondere für das Beladen bzw. Entladen von Flugzeugen geeignet ist. Dies wird im wesentlichen dadurch erreicht, daß die Plattform auf den freien Scherenenden insgesamt längsverschiebbar gelagert und hierfür mit einem Antrieb versehen ist. Nach einer bevorzugten Ausführungsform ist dabei die Plattform mit Längsschienen auf Rollen der freien Scherenenden geführt.
  • Um Beschädigungen des Flugzeugrumpfes und der Plattform selbst zu vermeiden, ist die Plattform mit einem elastischen Gummiwulst versehen, der beim Anstoßen der Plattform an eine Rampe oder an den Flugzeugrumpf als Puffer dient. In diesem Zusammenhang ist es vorteilhaft, an der Plattform einen elektrischen Fühler anzuordnen, der beim Anstoßen an eine Rampe oder einen Flugzeugrumpf ein optisches oder akustisches Signal auslöst. Die durch die Erfindung erreichten Vorteile sind vor allem darin zu sehen, daß ein genaues Man&vrieren des gesamten Wagens bis zu der Stelle, an der die Last aufgenommen bzw. entladen werden soll, nicht mehr erforderlich ist. Die Plattform kann vielmehr in ihrer Gesamtheit bis zur Ladeluke im Flugzeugrumpf oder zur Rampe vorgefahren werden, wobei ein Beschädigen des Flugzeugrumpfes oder der Rampe vermieden wird.
  • Im folgenden wird die Erfindung an Hand der Zeichnung, in der ein Ausführungsbeispiel dargestellt ist, erläutert. Es zeigt Abb. 1 einen Hubwagen teilweise im Längsschnitt, Abb. 2 einen Querschnitt zu Fig. 1, Abb. 3 eine Draufsicht zu Fig. 1.
  • Bei dem in der Zeichnung dargestellten Ausführungsbeispiel weist der Hubwagen ein bekanntes Fahrgestell mit vorderer Einzel- und hinterer Doppelbereifung sowie ein Führerhaus auf. Die als Nürnberger Schere ausgebildete Hubeinrichtung besteht aus den innenliegenden Holmen al und a2, die durch das Querrohr b im Scherendrehpunkt verbunden sind, und den außenliegenden Holmen c. und c2, die außerdem durch das Querrohr d außerhalb des Drehpunktes der Schere miteinander in Verbindung stehen. Auf den oberen Enden dieser beiden Scheren ist die Ladeplattform c gelagert. Das Anheben der Plattform e erfolgt durch den Hubzylinder f, der schwenkbar im Fahrgestell gelagert ist und an dem Querrohr b im Drehpunkt der Schere angreift. Die äußeren Hchlme cl, C2 sind an dem vorderen Querträger g des Fahrgestells drehgelenkig gelagert, während die inneren Holme a" a2 an ihren fahrgestellseitigen Enden mit Rollen versehen sind. Die Längsträger k und i des Fahrgestells dienen dabei als Führung für diese Rollen. Sämtliche Holme sind an ihren freien Enden mit Rollen versehen, so daA die Ladeplattform e im angehobenen Zustand mittels des Hydraulikzyjinders m auf den Holmen der Schere waagerecht nach vorn über das Führerhaus des Hubwagens verschoben werden kand Die Längsschienenr der Plattform dienen dabei als Führung für die Rollen.
  • An beiden Enden des vorderen Fahrgestellquerträgers g- sind Stützeir n -angeordnet, die hydraulisch oder mechanisch vor Beginn des Hubvorganges auf die Fahrbahn herabgelassen werden können, um eine höhere Standsicherheit für das Fahrzeug zu erhalten. Bei Wegnahme des Flüssigkeitsdruckes gehen die Stützen n unter der Wirkung von Rückzugfedern selbsttätig in ihre Ausgangsstellung zurück.
  • Das Führerhaus des Hubwagens weist im Dach ein Fenster o auf, so daß der Fahrer die Bewegung der sich waagerecht verschiebenden Ladeplattform gut übersehen bzw. diese ohne fremde Hilfe verladegerecht an die Verladeluke des Flugzeugrumpfes heranfahren kann. Statt des Fensters im Dach kann auch ein Schiebedach oder ein offenes Führerhaus Verwendung finden.
  • Die Ladeplattform e weist an ihrem vorderen Ende einen Anschlagdämpfer in Form eines umlaufenden Gummiwul,stes p auf, der mit einem vorstehenden elektrischen Fühler q ausgerüstet ist. Der Fühler q löst beim Anstoßen der Plattform an eine Rampe oder einen Flugzeugrumpf ein optisches oder akustisches Signal aus, so daß der Fahrer des Hubwagens auch bei schlechten Sichtverhältnissen keiner fremden Hilfe bedarf.

Claims (2)

  1. - PATENTANSPRÜCHE. 1. Hubwagen mit einer Ladeplattform, die auf zwei einen Hubzylinder aufweisenden Nürnberger Scheren angeordnet sind, dadurch gekennzeichnet, daß die Plattform (e) auf den freien Scherenenden insgesamt längsverschiebbar gelagert und hierfür mit einem Antrieb (m) versehen ist.
  2. 2. Hubwagen nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Plattform (e) mit Längsschienen (r) auf Rollen der freien Scherenenden geführt ist. 3. Hubwagen nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Plattform (e) mit einem elastischen Gummiwulst (p) versehen ist, der beim Anstoßen der Plattform an eine Rampe oder einen Flugzeugrumpf als Puffer dient. 4. Hubwagen nach Anspruch 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Plattform (e) einen elektrischen Fühler (q) aufweist, der beim Anstoßen an eine Rampe oder einen Flugzeugrumpf ein optisches oder akustisches Signal auslöst. In Betracht gezogene Druckschriften: Deutsche Patentschrift Nr. 936 095; französische Patentschrift Nr. 1155 131; britische Patentschrift Nr. 759 187; USA.-Patentschriften Nr. 2 402 579, 2 753 224, 2.764 869; Zeitschrift »Nahverkehrs-Praxis« vom Januar 1957, S. 7, 8; Zeitschrift »Industrie#-Anzeiger, Essen« vom Dezember 1957, S.25.
DEW23511A 1958-06-14 1958-06-14 Hubwagen mit einer Ladeplattform Pending DE1100906B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEW23511A DE1100906B (de) 1958-06-14 1958-06-14 Hubwagen mit einer Ladeplattform

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEW23511A DE1100906B (de) 1958-06-14 1958-06-14 Hubwagen mit einer Ladeplattform

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1100906B true DE1100906B (de) 1961-03-02

Family

ID=7597598

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEW23511A Pending DE1100906B (de) 1958-06-14 1958-06-14 Hubwagen mit einer Ladeplattform

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE1100906B (de)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3499562A (en) * 1968-03-05 1970-03-10 Leco Inc Airline catering vehicle
EP0219151A1 (de) * 1985-09-10 1987-04-22 Talson Transport Engineering B.V. Lasttransportfahrzeug, insbesondere vom Typ einem Anhänger mit einer vorne erhöhten Ladeplattform
DE4040913A1 (de) * 1990-12-20 1992-07-02 Trepel Hebe Foerdertech Selbstfahrender hubwagen fuer paletten, container oder dergleichen
DE4217698A1 (de) * 1992-05-27 1993-12-02 Hans Kremkau Jul Knappe Gmbh Entlang einer Förderbahn bewegbarer Tisch

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2402579A (en) * 1945-05-24 1946-06-25 Weaver Mfg Co Load lifter
DE936095C (de) * 1953-07-12 1955-12-07 Bachert Geb Hydraulischer Hubwagen als Montage-Turmwagen
US2753224A (en) * 1950-09-16 1956-07-03 J H Holan Corp Collapsible railing for utility truck tower platform
US2764869A (en) * 1954-08-19 1956-10-02 Origins Inc Means for synchronizing the travel of two or more traveling work elements
GB759187A (en) * 1954-01-20 1956-10-17 Access Equipment Ltd Improvements in or relating to mobile working platforms
FR1155131A (fr) * 1956-05-17 1958-04-23 élévateur hydraulique ou pneumatique à usages multiples

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2402579A (en) * 1945-05-24 1946-06-25 Weaver Mfg Co Load lifter
US2753224A (en) * 1950-09-16 1956-07-03 J H Holan Corp Collapsible railing for utility truck tower platform
DE936095C (de) * 1953-07-12 1955-12-07 Bachert Geb Hydraulischer Hubwagen als Montage-Turmwagen
GB759187A (en) * 1954-01-20 1956-10-17 Access Equipment Ltd Improvements in or relating to mobile working platforms
US2764869A (en) * 1954-08-19 1956-10-02 Origins Inc Means for synchronizing the travel of two or more traveling work elements
FR1155131A (fr) * 1956-05-17 1958-04-23 élévateur hydraulique ou pneumatique à usages multiples

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3499562A (en) * 1968-03-05 1970-03-10 Leco Inc Airline catering vehicle
EP0219151A1 (de) * 1985-09-10 1987-04-22 Talson Transport Engineering B.V. Lasttransportfahrzeug, insbesondere vom Typ einem Anhänger mit einer vorne erhöhten Ladeplattform
US4898509A (en) * 1985-09-10 1990-02-06 Talson Transport Engineering, B.V. Cargo transporter, particularly of the trailer type having a front elevated loading floor
DE4040913A1 (de) * 1990-12-20 1992-07-02 Trepel Hebe Foerdertech Selbstfahrender hubwagen fuer paletten, container oder dergleichen
DE4217698A1 (de) * 1992-05-27 1993-12-02 Hans Kremkau Jul Knappe Gmbh Entlang einer Förderbahn bewegbarer Tisch

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0011250B1 (de) Fahrzeug zum Laden und Transportieren von Schwergut, insbesondere von Kraftfahrzeugen
EP0284836A1 (de) Rangierfahrzeug zum Manövrieren von Flugzeugen am Boden
DE2125294C2 (de) Vorrichtung an Lastkraftwagen mit einem gegenüber ihrem Unterbau heb- und senkbaren Tragrahmen
DE3010209C2 (de) Überfahrbrücke für Rampen
DE2754009A1 (de) Fahrzeug zum transportieren von lasten
DE2438566C2 (de)
DE2438566B1 (de) Hebelgetriebe
DE1100906B (de) Hubwagen mit einer Ladeplattform
DE1781009A1 (de) Hebevorrichtung zum Beladen von Lastwagen u.dgl.
DE2351583C2 (de) Schneeräumfahrzeug
DE646318C (de) Anhaengerkupplung fuer einen Vierradanhaenger mit einem Sattelschlepper
DE2841756A1 (de) Laderampe, insbesondere fuer ein radfahrzeug
DE1970368U (de) Lastkraftwagenfahrgestell mit anordnung zum auf- und absetzen einer wechselpritsche.
AT334750B (de) Strassenfahrzeug mit einem schwenkladegerat und zwei kipphaken
DE472511C (de) Gleisumbauwagen mit einer zwischen profilfreien Querjochen laengsverschiebbaren Kranbahn von Wagenlaenge
DE1247878B (de) Ladebuehne an Lastfahrzeugen
DE935293C (de) Gefederter Kraftfahrzeuganhaenger zur schnellen Befoerderung von nur beschraenkt fahrbaren Arbeitsgeraeten bzw. Maschinen
DE2112329A1 (de) Transportfahrzeug fuer Fertiggaragen u.dgl.
DE1580021C (de) Lastfahrzeug mit auswechselbarem Aufbau
DE1144647B (de) Hublader mit querschiebbarem Hubmast
DE1191238B (de) Lastwagen mit auswechselbarem Aufbau
DE333741C (de) Vorrichtung zum schnellen Beladen und Entladen von Lastkraftwagen
DE1047032B (de) Anhaenger fuer Strassenfahrzeuge, insbesondere Sattelauflieger mit hoehenverstellbarer Radachse
DE1278262B (de) Vorrichtung zum seitlichen Verschieben von auswechselbaren Ladebruecken fuer Lastwagen
DE7108151U (de) Hubfahrzeug