AT92418B - Durch Brennstoffverdampfung gekühlte Verbrennungskraftmaschine. - Google Patents

Durch Brennstoffverdampfung gekühlte Verbrennungskraftmaschine.

Info

Publication number
AT92418B
AT92418B AT92418DA AT92418B AT 92418 B AT92418 B AT 92418B AT 92418D A AT92418D A AT 92418DA AT 92418 B AT92418 B AT 92418B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
fuel
turbine
cooling
combustion engine
internal combustion
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Friedrich Ing Dr Merkl
Original Assignee
Friedrich Ing Dr Merkl
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Friedrich Ing Dr Merkl filed Critical Friedrich Ing Dr Merkl
Priority to AT92418T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT92418B publication Critical patent/AT92418B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



    Durch Breimstoffverdampfung gekühlte Verbrennungskraftmaschine.   
 EMI1.1 
 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 findet und zum Anlassen des Maschinensatzes dient. Durch entsprechende Anordnung der   Überdeckung   im Hahn 17 kann zum Zwecke des Anlassens das Gefäss 18 von den   Leitungen 7J, 76 und   20 abgeschlossen werden. Beim Erhitzen des Glühkopfes 10 mittels einer Lötlampe wird auch das Gefäss 18 erhitzt, so dass der darin von der letzten Betriebsperiode zurückgebliebene, niedergeschlagene, leicht flüchtige Bestandteil des Brennstoffes (Benzin) verdampft und rasch einen beträchtlichen Druck erreicht. Nun wird der Hahn 17 so gestellt, dass die Dämpfe nicht in die Rohre 15 oder   16,   sondern nur durch das Rohr 20 in die 
 EMI2.1 
 dämpfe angebracht ist.

   Er enthält eine spiralförmig gewundene Kühlschlange, durch die das Kreiselgebläse die Luft mittels des   Rohres 31 durchsangt.   Die Dämpfe des Leichtbenzins besitzen einen so niedrigen Siedepunkt und haben durch Expansion in der Turbine überdies schon so viel Wärme abgegeben, dass das angesaugte Luftgewicht nur wenig vermindert wird. 



   Damit sich während der Betriebspausen, nachdem sich also die Dämpfe der   flüchtigen Rohölbestand-   teile wieder   zu Flüssigkeit niedergeschlagen haben,   kein beträchtlicher Unterdruck in der Dämpfeleitung der Turbine und dem Kondensator bilden kann, ist der Kondensator oben mit einer zwecks Oberflächen-   Vergrösserung, Biegsamkeit   und Wärmeableitung gewellten, muldenförmigen   Blechmembrane   verschlossen, die den Hohlraum des Kondensators nach Beendigung des Betriebes verkleinert, bei steigendem Dampfdruck hingengegen einen Schutz gegen Druck in dem darüber befindlichen Eisenblech findet. 



   Wenn es nicht erforderlich ist, dass von der auf die Unterseite der Kolben gelangenden Druckluft ein Teil für pneumatische Zwecke abgeleitet wird, kann die Maschine auch in der Weise betrieben werden, dass die vom Kreiselverdiehter kommende   Druckluft   auf den Kolbenunterseiten zunächst kraftabgebend wirkt, worauf ein Teil dieser   Druckluft als Spül-und Ladeluft   in den Verbrennungsraum durch die Um-   strömkanäle 3 gelangt   und der restliche Teil der Druckluft durch die Steuerschieber 5 auspufft. Diese auspuffende, durch die Expansion abgekühlte Luft kann durch den Raum zwischen der Membrane und dem Eisenblech 28 des Kondensators durchgeleitet werden, wobei sie zur Kühlwirkung des Kondensators beiträgt. 



   Auf der Zeichnung ist nicht dargestellt die Pumpe für die Rückbeförderung des kondensierten Leichtbenzins aus dem Kondensator in den   Zylinderkühlmantel, welche   Pumpe vorteilhaft von einem der 
 EMI2.2 
 
Die Turbine kann auch mittels Schnecke mit einem auf der Verbrennungskraftmaschinenwelle sitzenden Schneckenrad gekuppelt werden. 



   PATENT-ANSPRÜCHE :
1. Durch Brennstoffverdampfung gekühlte Verbrennungskraftmaschine, deren eine Kolbenseite als Verdichter wirkt, dadurch gekennzeichnet, dass von dem für den Antrieb und die Kühlung verwendeten Rohöl die schweren Bestandteile durch Verbrennung in mechanische Arbeit umgesetzt, die leichtflüchtigen hingegen durch   Wärmeaufnahme   bei der Kühlung verdampft werden und zum Antrieb einer Dampfturbine (21) dienen, die einen   Kreiselverdichter (22)   antreibt, der Luft vorverdichtet und in den Kolbenverdichter drückt, wobei der durch die Abwärme der Verbrennungskraftmaschine erzeugte Brennstoffdampf nach der Arbeitsleistung in der Turbine noch durch   kiinstliche Kühlung abermals verflüssigt   und wieder dem Brennstoff im   Kühlmantel   der Verbrennungskraftmaschine beigemengt wird.

   
 EMI2.3 


Claims (1)

  1. <Desc/Clms Page number 3> EMI3.1 beiden Zylindern und parallel zu diesen angeordnet ist, um die Heizfläche zu vergrössern und dem Kühlmantel als verspannende Stehbolzen zu dienen.
    3. Verbrennungskraftmaschine nach den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Brennstoffpumpen (4) den Brennstoff aus einer der gewünschten Brennstoffdichte entsprechenden Stelle des Kühlraumes durch Rohrehen ansaugen, die an besonders heissen Teilen des Zylinders oder des Auspufftopfes anliegen.
    4. Verbrennungskraftmaschine nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass in die Brennstoff- dampfleitung zwischen Kühlmantel und Turbine ein unter einer gemeinsamen Haube (19) mit dem Gliihkopf (10) befindlicher, gegen den Kühlmantel sowie gegen die Turbine absperrbarer Behälter (18) eingeschaltet ist, in dem der zurückgebliebene, niedergeschlagene Brennstoff beim Erhitzen des Glühkopfes verdampft, wodurch die Turbine und damit das Kreiselgebläse in Betrieb gesetzt und der Luftbehälter für das Anlassen des Maschinensatzes aufgefüllt wird.
    5. Kondensator für den Abdampf der Turbine nach den Ansprüchen 1 und 4 mit einem eingebauten, spiralförmigen ; als Ansaugleitung für das Kreiselgebläse dienenden Kühlrohr und Aussenkühlung durch einen Teil der verdichteten Luft, gekennzeichnet durch einen federnden Deckel, der aus einer muldenförmigen, gewellten Blechmembrane besteht, in seiner Ausdehnungsbewegung durch die darüber befindliche, den äusseren Kühlraum abschliessende Grundplatte (28) für das Turbogebläse begrenzt wird und nach Beendigung des Betriebes durch Verkleinerung des Dampfraumes einen übermässigen Unterdruck und, als dessen Folge, das Eindringen von äusserer Luft verhindert. EMI3.2
AT92418D 1921-09-30 1921-09-30 Durch Brennstoffverdampfung gekühlte Verbrennungskraftmaschine. AT92418B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT92418T 1921-09-30

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT92418B true AT92418B (de) 1923-05-11

Family

ID=3612439

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT92418D AT92418B (de) 1921-09-30 1921-09-30 Durch Brennstoffverdampfung gekühlte Verbrennungskraftmaschine.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT92418B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT100340B (de) Impulserzeuger für selbsttätige Fernsprechanlagen.
AT93298B (de) Füllschreibstift.
AT100025B (de) Sicherung gegen abnormale Spannungserhöhung in Wechselstromleitungen.
AT100663B (de) Einrichtung zur selbsttätigen Gasanalyse.
AT100617B (de) Anordnung zur Verringerung der Streureaktanz von Erdungsdrosselspulen bezw. Stromwandlern.
AT100613B (de) Aus induktiv gekoppelten Schwingungskreisen zusammengesetzte Siebreihe zum Aussieben bestimmter Frequenzgebiete, insbesondere für die Vielfachtelephonie.
AT100611B (de) Anordnung zur Schwingungserzeugung mittels elektrischer Entladungsgefäße.
AT100590B (de) Hydraulische Kupplung.
AT100589B (de) Verfahren und Vorrichtung zur Kühlung von Verbrennungsturbinen.
AT100564B (de) Verfahren zur Herstellung von Kondensationsprodukten.
AT100557B (de) Verfahren zur Fernübertragung von Bildern.
AT100540B (de) Verfahren zur Herstellung eines Düngemittels.
AT100502B (de) Heizeinrichtung, insbesondere für Kochzwecke nach Patent Nr. 86298.
AT100714B (de) Glühlichtlampe.
AT100501B (de) Hydraulischer Zeitzünder.
AT100474B (de) Achslager, insbesondere für Eisenbahnfahrzeuge.
AT100473B (de) Lenksäule für Fahrzeuge, insbes. Motorwagen.
AT100458B (de) Rübenerntemaschine.
AT100452B (de) Sandfilter.
AT100444B (de) Verfahren zur Herstellung von Azeton und sonstigen Produkten durch Vergärung.
AT100389B (de) Verfahren und Einrichtung zum Messen des Evakuierungsgrades elektrischer Entladungsgefäße.
AT92418B (de) Durch Brennstoffverdampfung gekühlte Verbrennungskraftmaschine.
AT100388B (de) Elektrische Dampferzeugungsanlage.
AT100387B (de) Antennenanlage für drahtlose Stationen.
AT91286B (de) Vorrichtung zur Erzeugung längs- und quergefalzter Zigarettenpapiere.