AT88561B - Entlastungsvorrichtung für Laufgewichtswagen. - Google Patents

Entlastungsvorrichtung für Laufgewichtswagen.

Info

Publication number
AT88561B
AT88561B AT88561DA AT88561B AT 88561 B AT88561 B AT 88561B AT 88561D A AT88561D A AT 88561DA AT 88561 B AT88561 B AT 88561B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
relief
weight
supporting
lever
guided
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Original Assignee
Josef Florenz Fa
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Josef Florenz Fa filed Critical Josef Florenz Fa
Priority to AT88561T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT88561B publication Critical patent/AT88561B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Entlastungsvorrichtung für Laufgewichtswagen. 



   Es sind bereits Entlastungsvorrichtungen für Laufgewichtswagen bekannt, bei welchen ein lotrecht geführter Tragbalken einen Ständer für den Gewichtsbalken trägt oder bildet, so dass durch Verschiebung des Tragbalkens der Gewichtsbalken parallel zu sich selbst gehoben oder gesenkt wird, um die Haupttragschneiden zu entlasten oder wiegefertig zu machen. 



  Diese bekannten Einrichtungen haben jedoch den Nachteil, das einerseits durch die seitlich der Tragbalkenführung angreifende Zugstange und andrerseits durch das Hebelwerk für die 
 EMI1.1 
 der Wage auftreten, welche ungünstig auf die Stabilität der Wage und auf die Genauigkeit des Wägungsergebnisses wirken. 
 EMI1.2 
 tragschneiden verbundene Zugstange sowie das Hebelwerk für die Auf-und Abwärtsbewegung des Tragbalkens zwischen zwei lotrechten Führungen für den Tragbalken angeordnet sind. 



   In der Zeichnung ist Fig. i eine Seitenansicht, Fig. 2 ein wagrechter Schnitt nach der Linie A, B der Fig. i und Fig. 3 eine Seitenansicht, zum Teil im Schnitt, einer Entlastungsvorrichtung gemäss der Erfindung. 



   Der Balken 1 mit dem   Laufgewicht 2   ist in der üblichen Weise in einem Aufsatzständer 3 eines Tragbalkens 5 bei 4 gelagert und spielt in einem zweiten Aufsatzständer 31 dieses Tragbalkens mit der üblichen Arretiervorrichtung 41. Der Balken 5 ist an den Wageständern 6,7 lotrecht verschiebbar geführt. Am Balken 1 hängt nun   erfindungsgemäss   
 EMI1.3 
 ununterbrochene Zugstange   8,   welche mit den Haupttragschneiden der Wage in bekannter Weise verbunden ist. Durch Auf-und Abwärtsbewegung des stets parallel zu sich selbst lotrecht geführten Tragbalkens 5 wird somit der Wagebalken   1,   wenn er arretiert ist, parallel zu sich selbst auf-und abwärts bewegt und damit werden die Haupttragschneiden entlastet oder wiegefertig gemacht. 



   Zum Bewegen des Tragbalkens, dessen beide Enden infolge der Führung an den Wage- 
 EMI1.4 
 wendet man am besten an den Enden des Tragbalkens angreifende, in den Wageständern 6,7 geführte Stangen 9, 10, die von einem Handhebel 11 aus mit gleicher Geschwindigkeit und 
 EMI1.5 
 anderen Enden durch einen   Zapfen. H   verbunden sind, an dem mittels Kurbelstange 16 und Kurbelarm 17 der bei 18 im Gestell gelagerte Handhebel 11 angreift. Dieser Antrieb zeichnet sich durch grosse Einfachheit und Billigkeit aus ; die Anordnung des Hebelwerkes symmetrisch zur Mittelebene des Ständers und innerhalb desselben erhöht die Stabilität der Wage und bietet überdies den Vorteil, dass der Handhebel in keiner Stellung im Wege ist und über den Wiegeständer hinausragt.

   Um die Haupttragschneiden zu entlasten oder in die Wiegestellung zu bringen, braucht man nur den Handhebel 11 aus einer Endstellung in die andere umzulegen, wodurch der Tragbalken 5 samt dem arretierten Balken 1 parallel zu sich selbst bewegt wird. Die Endstellungen des Handhebels, in welchen dieser sich in bekannter Weise selbst sperrt, sind durch Anschläge   19, 20   begrenzt. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRUCH : Entlastungsvorrichtung für Laufgewichtswagen, bei welchen ein im Wagegestell lotrecht geführter Tragbalken den Ständer für die Lagerung des Gewichtsbalkens trägt oder bildet, dadurch gekennzeichnet, dass die mit den Haupttragschneiden verbundene Zugstange (8) sowie das Hebelwerk (12, 13, 16, 17, 11) für die Auf-und Abwärtsbewegung des Trag- EMI1.6 **WARNUNG** Ende CLMS Feld Kannt Anfang DESC uberlappen**.
AT88561D 1919-06-11 1919-06-11 Entlastungsvorrichtung für Laufgewichtswagen. AT88561B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT88561T 1919-06-11

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT88561B true AT88561B (de) 1922-05-26

Family

ID=3609116

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT88561D AT88561B (de) 1919-06-11 1919-06-11 Entlastungsvorrichtung für Laufgewichtswagen.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT88561B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT101780B (de) Fangvorrichtung für die Treibplatte knalloser Schußwaffen.
AT102274B (de) Verfahren zur Herstellung von Hefe, insbesondere Lufthefe.
AT100259B (de) Druckluftbremse.
AT101516B (de) Andrehvorrichtung für Kraftmaschinen.
AT101548B (de) Visiervorrichtung mit einem die Elevation direkt anzeigenden Zeigerorgan.
AT101577B (de) Verstärkerschaltung in Fernsprechleitungen.
AT95355B (de) Selbstentlader.
AT94674B (de) Brenner für Gasfeuerungen.
AT101581B (de) Schalter für sprungweises Umschalten elektrischer Stromkreise.
AT90138B (de) Abnehmbarer Zylinderkopf für Verbrennungskraftmaschinen.
AT87906B (de) Tube.
AT86720B (de) Aus luftgekühlten Röhren zusammengesetzte Kondesationsvorrichtung.
AT86267B (de) Radsatz für Förderwagen.
AT85375B (de) Trogartige Klemmenplatte für Endverschlüsse oder dergl. von Schwachstromleitungen.
AT84955B (de) Einstellvorrichtung für Kinematographenapparate.
AT84694B (de) Verfahren zur Herstellung von Betonschiffen.
AT83796B (de) Lederlocheisen.
AT106555B (de) Registrierkasse.
AT106332B (de) Verfahren zur Herstellung einer Kunstmasse aus Azetylzellulose.
AT106288B (de) Heizkörper.
AT101661B (de) Verfahren zur Herstellung mehrfarbiger Lichtfilter für die Photographie und Kinematographie in natürlichen Farben.
AT105784B (de) Verfahren zur Herstellung von Hefe, insbesondere Lufthefe.
AT101670B (de) Verfahren zum Schützen von Wolle, Pelzwerk u. dgl. gegen Mottenfraß.
AT88561B (de) Entlastungsvorrichtung für Laufgewichtswagen.
AT104819B (de) Aufschlagzünder für Geschoße mit Querdrehung.