AT84326B - Stahlkerngeschoß. - Google Patents

Stahlkerngeschoß.

Info

Publication number
AT84326B
AT84326B AT84326DA AT84326B AT 84326 B AT84326 B AT 84326B AT 84326D A AT84326D A AT 84326DA AT 84326 B AT84326 B AT 84326B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
steel core
steel
jacket
projectile
core bullet
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Frau Regina Munder
Paul Ing Dresla
Wilhelm Graaff
Original Assignee
Frau Regina Munder
Paul Ing Dresla
Wilhelm Graaff
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE84326X priority Critical
Application filed by Frau Regina Munder, Paul Ing Dresla, Wilhelm Graaff filed Critical Frau Regina Munder
Application granted granted Critical
Publication of AT84326B publication Critical patent/AT84326B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Stahlkerngeschoss. 



   Bekanntlich sind Geschosse dieser Art, die zum Zwecke einer sichtbaren Flugbahn mit verschiedenen Brandsätzen gefüllt werden sollen, sehr schwer zu versteifen. Es wird dies um so schwieriger, wenn von dem Geschoss eine ziemlich gute Durchschlagsleistung erzielt werden soll. Geschosse dieser Art, nur aus einem Mantel bestehend oder mit einem kleinen Stahldorn in der Spitze des Geschosses versehen, werden bei der Abfeuerung durch den Druck der Pulvergase zerrissen oder im Falle, dass der Mantel stärker gehalten ist, wird nach dem Abbrennen des Brennsatzes der Stahldorn durch das Beharrungsvermögen herausgeschleudert. 



   In der neuen Bauart werden diese Mängel behoben, indem der Stahlmantel des Geschosses einen Stahlkern erhält, der in bekannter Weise durch Umbörtelung des Mantels in diesem festgehalten wird. Die für die Leuchtspurbahn bestimmte Brandmasse wird in kreuzförmige, längsseitige Ausfräsung des Stahlkernes eingefügt. Die Ausfräsungen des Stahlkernes sind durch Längsschlitze oder Löcher in der Wandung der Scheidewände miteinander verbunden, wodurch die eingepresste Brandmasse fest haftet und gleichzeitig ihre gleichmässige Verbrennung herbeigeführt wird. 



   In der Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel des Geschosses zur Darstellung gebracht. 



   Der Mantel 1 des Geschosses wird am besten aus Stahl, Kupfer oder Messing hergestellt. Falls der Mantel aus Stahl hergestellt wird, kann in bekannter Weise zwecks Erreichung einer guten Führung durch die Züge des Laufes noch ein innerer Mantel 3 aus weichem Material vorgesehen werden, welcher bis zu dem Absatz 2 des äusseren Mantels eingeschoben ist. Der Stahlkern   4   ist zwecks Unterbringung der Leuchtmasse mit längsseitigen Ausfräsungen 6 ausgerüstet. In den dadurch entstandenen Rippen des Stahlkernes sind Löcher oder Schlitze 5 vorgesehen. Der Stahlkern wird zwecks inniger Vereinigung mit dem Mantel in bekannter Weise durch Umbörtelung des Stahlmantel in diesem festgehalten. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRUCH : Geschoss mit sichtbarer Flugbahn, dadurch gekennzeichnet, dass der durch Umbörtelung des Mantels gehaltene Kern mit kreuzförmig angeordneten, durch Schlitze, Löcher o. dgl. miteinander in Verbindung stehenden Ausnehmungen für die Brandmasse versehen ist. EMI1.1 **WARNUNG** Ende CLMS Feld Kannt Anfang DESC uberlappen**.
AT84326D 1917-06-07 1918-07-27 Stahlkerngeschoß. AT84326B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE84326X 1917-06-07

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT84326B true AT84326B (de) 1921-06-10

Family

ID=5640356

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT84326D AT84326B (de) 1917-06-07 1918-07-27 Stahlkerngeschoß.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT84326B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102004017464A1 (de) Patronierte Übungsmunition
DE414059C (de) Geschoss fuer Kartuschen zum UEbungsschiessen
DE1146784B (de) Zuendpatrone
AT84326B (de) Stahlkerngeschoß.
DE2324482C3 (de) Patronenhülse für Schlagzündung
DE1428680A1 (de) Verbesserungen an Huelsen fuer Feuerwaffenmunition
DE309293C (de)
DE819375C (de) Elektrische Sprenganordnungen
DE7020829U (de) Selbstangetriebenes geschoss fuer feuerwaffen und schiesswerkzeuge.
DE305133C (de)
AT55737B (de) Geschoß mit einer die Flugbahn sichtbar machenden Ladung und einer Sprengladung.
AT59354B (de) Aufschlagzünder für Sprenggeschosse.
AT224510B (de) Zündpatrone
DE88196C (de)
AT53445B (de) Brandgeschoß zum Schießen gegen Luftballons.
AT56244B (de) Diskus-Handgranate.
AT69639B (de) Patrone für Spielzeugschußwaffen.
DE349533C (de) Geschosspatrone mit Hohlraum fuer die Treibladung
AT256671B (de) Patrone, insbesondere Unterkaliberübungspatrone
AT45122B (de) Signalpatrone.
DE595066C (de) Geschoss mit Unterdruck erzeugenden Gleitstufen
AT248296B (de) Geschoß mit Treibladungsrohr
AT96028B (de) Brandgeschoß.
AT61462B (de) Artillerie-Einheitsgeschoß.
DE246284C (de)