AT84064B - Vergaser für Verbrennungskraftmaschinen. - Google Patents

Vergaser für Verbrennungskraftmaschinen.

Info

Publication number
AT84064B
AT84064B AT84064DA AT84064B AT 84064 B AT84064 B AT 84064B AT 84064D A AT84064D A AT 84064DA AT 84064 B AT84064 B AT 84064B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
internal combustion
carburetor
combustion engines
gaseous fuel
valve
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Adolf Ing Silbernagel
Original Assignee
Adolf Ing Silbernagel
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to CH84064X priority Critical
Application filed by Adolf Ing Silbernagel filed Critical Adolf Ing Silbernagel
Application granted granted Critical
Publication of AT84064B publication Critical patent/AT84064B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Vergaser für Verbrennungskraftmaschinen. 



   Verfahren'zum Betrieb von Verbrennungskraftmaschinen mittels Explosionsgemischen, die ausser Verbrennungsluft und einem gasförmigen Brennstoff auch Dämpfe von ursprünglich flüssigen Brennstoffen enthalten, sind bekannt. Als gasförmiger Bestandteil kommt häufig Karbidgas in Betracht, das entweder am Verwendungsort erzeugt wird oder in Behältern unter hohem Druck beispielsweise auf Kraftwagen mitgeführt werden kann. Hierbei kann auch die Verbrennungsluft im gepressten oder nach Bedarf im vorgewärmten Zustande zu
Verwendung kommen. Solche Verfahren bezwecken in erster Linie, die flüssigen Betriebsmittel zu strecken, somit den Betrieb wesentlich zu verbilligen, andrerseits aber auch, das bei Verwendung ausschliesslich gasförmiger Brennstoffe so lästig empfundene Stossen der Maschinen zu verhindern. 



   Zur Durchführung solcher   Betriebsveifahren   dient der den Gegenstand der Erfindung bildende Vergaser, bei dem die Zufuhr des gasförmigen Brennstoffes von einem unter Federdruck stehenden Ventil geregelt wird, das in einem axial in der Vergaserwand verstell-und feststellbaren Rahmen mittels einer Stange gelagert ist, die am entgegengesetzten Ende zwei gegeneinander verdrehbare, gelochte Teller aufweist, während im oberen Teil des Vergasergehäuses eine der Zerstäubung des flüssigen Brennstoffes dienende Düse und eine mittels Hand betätigte Drosselklappe   angeo-dnet   ist. 



   In der Zeichnung ist der den Gegenstand der Erfindung bildende Vergaser in einer Ausführungsform dargestellt ; Fig. i ist ein Vertikalschnitt, Fig. 2 eine Draufsicht, Fig. 3 eine Unteransicht, Fig. 4 ein Schnitt nach   0-0   der Fig. i und Fig. 5 eine perspektivische Ansicht eines Ventils. 



   In der Fig.   i   sind A und   TV   die durch Flanschen   111   und IV verbundenen beiden Teile eines Vergasergehäuses. Im Teil A ist eine Drosselklappe B eingebaut, welche mittels eines Hebels L durch eine nicht gezeichnete   Fuss-und Handsteuerung   betätigt werden kann-und durch eine am   Gehäuseteil A   angeordnete und um den Hebel L gelegte Feder M in Verschlussstellung gehalten wird. Eine Anschlagschraube H soll eine zu weite Eröffnung der Klappe verhindern. Eine Düse Z, die mit nach oben gerichteter Öffnung in dem oberen Gehäuseteil A angeordnet ist, dient der Zufuhr von flüssigem Brennstoff. Das Vergasergehäuse ist unten durch eine gelochte Scheibe R abgeschlossen, welche eine zur Zufuhr von gasförmigem Brennstoff dienende Düse E trägt.

   Diese ist dulch ein Ventil D abgeschlossen, das mit der Ventilstange   N   und einer Ventilfeder in einem Rahmen K gelagert ist. Die 
 EMI1.1 
 Nuten S eingelassen, in welchen der Rahmen K verstellt und in der eingestellten Stellung durch Stellschrauben G festgehalten werden kann. Die Ventilstange   N     trägt oberhalb   des Rahmens K zwei drehbare Teller C mit Löchern X, die vermittelst der auf das obere Ende der Ventilstange   N   geschraubten Mutter U festgestellt werden können, nachdem die Überdeckung der Öffnungen X eingestellt worden ist. Gegenüber dem Ventilsitz weist der Vergasergehäuseteil W zwei Bohrungen    F und F'auf,   die durch in der Zeichnung nicht dargestellte Mittel mehr oder weniger verschlossen werden können. 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 



   Die Zufuhr der Brennstoffe erfolgt vorteilhaft unter Druck. Nach Öffnen der Drosselklappe B heben sich beim Saughube die Teller C und damit das Kegelventil D, so dass der gasförmige Brennstoff durch die Düse E eintreten, sich mit Luft, die durch die   Öffnungen   F und F'und die Löcher in der Scheibe R zutreten kann, besonders beim Durchtritt durch die Öffnungen X, mischen und im oberen Vergaserteil die von der Düse Z kommende Flüssigkeit zerstäuben wird. Der Zutrittt dieses Verbrennungsgemisches zum Motor wird durch die Betätigung der Klappe B vom Führersitz aus geregelt, bzw. ganz abgeschlossen, in welchem Falle infolge des Federdruckes das Ventil D die Düse E und damit die Gaszufuhr selbsttätig schliesst.

   Der Vergaser kann auch so ausgebildet und mit der Maschine verbunden sein, dass durch eine der Bohrungen F oder F'Heissluft zugeführt werden kann, 
 EMI2.1 
 kalte Luft genügt. Auch kann eine Steigerung der Arbeitsleistung des Motors durch Verwendung vorgewärmter Luft oder von Druckluft ermöglicht werden, welche durch die Löcher der Scheibe R bei geschlossenen Bohrungen F und F'in den Vergaser gepresst wird. 



  Aus der Beschreibung des Vergasers erhellt, dass durch Regulieren der Überdeckungen der Öffnungen X in den Tellern C durch Feststellen des Rahmes K und durch Schliessen der Luftzutritte F und F'die Zufuhr der Luft mit gasförmigem Brennstoff den Verhältnissen angepasst werden kann. Bei dem dargestellten Vergaser kann das Verhältnis vom gasförmigen zum gesamten Brennstoff innerhalb weiter Grenzen, wie Versuche gezeigt haben, zwischen 20 v. H. und 80 v. H., variiert werden.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRUCH : Vergaser für Verbrennungskraftmaschinen, die mit einem Gemisch von gasförmigem Brennstoff (Azetylen) und karburirter Luft betrieben werden, gekennzeichnet durch ein die Zufuhr des gasförmigen Brennstoffes beherrschendes, am unteren,'mit regelbaren Luftzutritt- öffnungen (F und F') versehenem Ende eines Vergasergehäuses angeordnetes, unter Federdruck stehendes Ventil (D) für den gasförmigen Brennstoff, das in einem axial in der Vergasergehäusewand verstell-und feststellbaren Rahmen (K) mittels einer Stange (N) gelagert ist, die am entgegengesetzten Ende zwei gegeneinander verdrehbare und feststellbare gelochte Teller (C) aufweist, und dass. im oberen Teil des Vergasergehäuses eine der Zerstäubung eines flüssigen Brennstoffes dienende Düse (Z) und eine mittels eines Hebels (L) zu betätigende Drosselklappe (B) angeordnet ist.
AT84064D 1917-11-24 1918-05-18 Vergaser für Verbrennungskraftmaschinen. AT84064B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CH84064X 1917-11-24

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT84064B true AT84064B (de) 1921-05-25

Family

ID=4339828

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT84064D AT84064B (de) 1917-11-24 1918-05-18 Vergaser für Verbrennungskraftmaschinen.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT84064B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1299932B (de) Einrichtung zur Aufbereitung eines Brennstoff-Luft-Gemisches
DE2358869A1 (de) Vergaser
DE2143317A1 (de) Luftfilter für Vergaser von Verbrennungskraftmaschinen
AT84064B (de) Vergaser für Verbrennungskraftmaschinen.
DE1810196A1 (de) Vorrichtung zur Zufuehrung von Vergasergemisch zu Verbrennungsmotoren
DE2523601A1 (de) Vergaser
DE2538986A1 (de) Vergaser fuer eine brennkraftmaschine
DE673510C (de) Fallstromvergaser fuer Brennkraftmaschinen
AT155112B (de) Vorrichtung zur besseren Ausnützung flüssigen Brennstoffes bei Explosionsmotoren.
DE4140855C2 (de) Automatische Starterklappe
DE334130C (de) Hilfsventilvergaser fuer die Zufuhr von zusaetzlichem Wasser oder Dampf und Zusatzluft zu Explosionsmotoren
DE592388C (de) Vergaser fuer Brennkraftmaschinen
CH187211A (de) Brennstoff-Luft-Mischvorrichtung für Verbrennungskraftmaschinen.
DE906762C (de) Vergaserbrennkraftmaschine, insbesondere Fahrzeugmotor
DE358269C (de) Vergaser fuer Verbrennungskraftmaschinen
DE480987C (de) Regelung fuer Brennkraftmaschinen, die mit verschiedenen Brennstoffen arbeiten
DE365749C (de) Leerlaufseinrichtung fuer Spritzvergaser
DE576739C (de) Doppelvergaser
DE490737C (de) Schweroelvergaser fuer Brennkraftmaschinen
AT134438B (de) Vergaser.
DE627495C (de) Spritzvergaser
DE548692C (de) Vergaser fuer leichte und schwere Brennstoffe
AT128146B (de) Vergaser.
AT65434B (de) Vergaser für Verbrennungskraftmaschinen.
AT96726B (de) Zusatzluftregler, insbesondere für Fahrzeugkraftmaschinen.