AT58387B - Postkarte oder Postkartenband. - Google Patents

Postkarte oder Postkartenband.

Info

Publication number
AT58387B
AT58387B AT58387DA AT58387B AT 58387 B AT58387 B AT 58387B AT 58387D A AT58387D A AT 58387DA AT 58387 B AT58387 B AT 58387B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
postcard
card
cards
ribbon
coupon
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Josef Novak
Original Assignee
Josef Novak
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to AT54045T priority Critical
Application filed by Josef Novak filed Critical Josef Novak
Priority to AT58387T priority
Application granted granted Critical
Publication of AT58387B publication Critical patent/AT58387B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 
 EMI1.1 
 



   Bei   Schreibmascbinenpostkarten   oder Kartenbändern, welche aus einfachen, rückwärts gummierten Papierstreifen bestehen, die nach dem Beschreiben an den gummierten Flächen befeuchtet und zusammengeklebt werden, macht sich der Umstand unangenehm   fühlbar,   dass die klebrigen Flächen nicht so leicht zusammenhalten, wenn man sie zusammenzudrücken vernachlässigt. Und ein gutes Festhalten der Flächen ist durch die l'ostbehörde vorgeschrieben, um solche Postkarten gegen die Postkartentaxe zur Beförderung zuzulassen. 



  Man ist daher gezwungen, die   fert ! gen Karten nach dem Verkleben   in geeigneter Presse einem Druck zu unterziehen. Nachdem es aber wegen der Zeitersparnis sehr empfehlepswert ist, zugleich mit dem   verkleben such   das Frankieren der Postkarten zu besorgen, so 
 EMI1.2 
   zusammenpressen, da   die   Briefmarken,   weiche in der rechten oberen Ecke aufgeklebt werden, die Dicke der Papierschicht wesentlich auf dieser einen   Stelle vergrössern   und verhindern, dass die übrigen Stellen gut zusammengedrückt werden konnen. 
 EMI1.3 
 ihrer   Billigkot,   andererseits wegen ihrer   technischen   Eigenschaften als Rohmaterial für solche Postkarten vorzüglich. 



   Zur Beseitigung diesor Übelstände wird laut vorliegenden Ertindung in dem die obere 
 EMI1.4 
 und da sie etwa dieselbe Dicke wie das Papier der Karte aufweist, so entstehen keine vorspringenden Stelen auf der Karte, Man hat   dabe) noch den Vorteil, dass man die   Marke nicht anzufeuchten braucht, weit die Stelle, auf welche sie aufzukleben ist. selbst genügend feucht und nebstdem noch klebrig ist. so dass man sich die Finger mit Klebstoff nicht beschmutzt. 



   Danach werden die harten in die Presse gelegt und dort   gedrückt, ohne   dass vorspringende Teile ein gutes Zusammenpressen verhindern könnten, so   dass ein sicheres   und gutes Festhalten der verklebten Kartenteile sowie auch der Bnefmarke erreicht wird. 



   Bei einfachen Postkarten ist man genötigt, unterhalb des für die Mitteilung be-   stimmten   Teiles einen schmalen Streifen als Coupon anzuordnen, dazu, um zu ermöglichen, bis auf den untersten Rand schreiben zu können. Kin solcher Coupon stellt aber unnötigen Abfall dar, nachdem man anstatt dieses die einfache Karte laut Fig. 4 und 5 her-   steilen   kann. Danach werden einfache Karten aus drei ungleich grossen Teilen gebildet, wobei die zwei kleineren auf den grösseren aufgeklebt werden. Der die   Aufschrift Post-   karte" oder dgl. führende Teil tritt zugleich an Stelle des   üblichen Coupons,   wird aber 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 nicht abgerissen, sondern umgelegt und verklebt. Man hat dabei auch den Vorteil, dass man die Adresse sofort vom obersten Rand schreiben kann. 



   Fig. 1 stellt eine Oberansicht einer einfachen Karte mit der Öffnung a, Fig. 2 eine solche mit Ausschnitt b, Fig. 3 ein Kartenband dar, Fig. 4 und   5   zeigen aus drei Teilen bestehende Postkarten, welche einen durch   Vorperforierung   d (Fig. 4) oder durch einen Schnitt e (Fig. 5) vorgezeichneten Coupon c besitzen, welcher nach Befeuchten abgerissen wird und auf dessen Stelle die Briefmarke aufzukleben ist. Während des Anfeuchtens der gummierten Flächen werden die Karten durch den Coupon c festgehalten. 



   Der den Adressenteil der Karte bildende Abteil wird mit üblichem Vordruck versehen und die voll schraffierten Stellen in den Figuren können zur Reklame und diejenigen strichliert schraffierten zu Firmadruck benutzt werden. 



    PATENT ANSPRÜCHE :  
1, Bei Schreibmaschinenpostkarten oder Kartenbändern nach Patent Nr. 54045 die Anordnung einer in dem die obere Ecke des   Adressenteites   bildenden Teile vorgesehenen oder vormarkierten Öffnung oder eines Ausschnittes etwa in der Grösse einer   Uriefmarko,   zu dem Zwecke, um ein festes Anhaften der letzteren auch auf wenig gegeleimten Papieren zu erzielen und ferner eine fast gleiche Dicke der frankierten Karten auf der ganzen Oberfläche behufs   Ermöglichung   einer guten Zusammenpressung zu erhalten. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. 2. Bei den durch das Patent Nr. 54045 geschützten Karten oder Kartenbändern die Herstellung der Karten aus drei ungleich grossen Stücken, wobei das eine zur Aufnahme der Adresse, das andere in der Grösse der Postkarte zur Mitteilung dient und das dritte die Aufschrift "Postkarte" oder dgl trägt und an Stelle des üblichen Coupons während des Schreibens tritt, um nachher umgelegt und mit den anderen Teilen verklebt zu werden. **WARNUNG** Ende CLMS Feld Kannt Anfang DESC uberlappen**.
AT58387D 1911-06-13 1912-05-22 Postkarte oder Postkartenband. AT58387B (de)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT54045T 1911-06-13
AT58387T 1912-05-22

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT58387B true AT58387B (de) 1913-03-26

Family

ID=25602159

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT58387D AT58387B (de) 1911-06-13 1912-05-22 Postkarte oder Postkartenband.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT58387B (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2723078A (en) * 1954-01-25 1955-11-08 James O Tilly Mailing device

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2723078A (en) * 1954-01-25 1955-11-08 James O Tilly Mailing device

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2655904C2 (de)
DE1561460B1 (de) Endlosband von aus Umschlag und Einlage gebildeten Briefsaetzen
DE937130C (de) Aufzeichnungstraeger
AT58387B (de) Postkarte oder Postkartenband.
DE2730073A1 (de) Kohlepapierloser schreibsatz
DE819090C (de) Einrichtung zur Aufbewahrung von Briefmarken
CH683411A5 (de) Mit einer Randlochung versehene Zeigetasche.
AT151185B (de) Briefpapier.
DE1532862A1 (de) Schecktasche
DE719373C (de) Vermerkzeichen
DE553923C (de) Kontoblatt o. dgl., insbesondere fuer die Loseblatt-Buchhaltung im Durchschreibverfahren
DE8415028U1 (de) Vorratsheft mit selbstklebenden Visitenkarten
DE479979C (de) Sammelmappe, deren Blaetter an den freien Raendern mit umgefalteten, eine Tasche zurAufnahme von Schriftstuecken o. dgl. bildenden Verlaengerungen versehen sind
AT143150B (de) Einrichtung an Formularen für die Loseblatt-Buchhaltung.
DE671640C (de) Zubehoer fuer Durchschreibelohnbuchhaltung
DE7125199U (de) Kombinations-Ansichtskarte
AT56851B (de) Freikuvert für Briefe, Karten und dgl.
DE1532862C (de) Schecktasche
DE712523C (de) Aus zwei zusammenhaengenden Blaettern bestehende Postkarte
AT94206B (de) Schreibmaschinenpostkarte.
DE825340C (de) Anzeigen- oder Bestellzettelseite
AT123259B (de) Aus zwei Lagen bestehende Ansichtskarte.
CH148134A (de) Korrespondenzmittel.
DE1957152U (de) Werbekarte.
AT3808U1 (de) Gefaltetes informationsblatt