AT256784B - Aufreihvorrichtung für gelochtes Schriftgut - Google Patents

Aufreihvorrichtung für gelochtes Schriftgut

Info

Publication number
AT256784B
AT256784B AT257665A AT257665A AT256784B AT 256784 B AT256784 B AT 256784B AT 257665 A AT257665 A AT 257665A AT 257665 A AT257665 A AT 257665A AT 256784 B AT256784 B AT 256784B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
line
elements
documents
folding
punched documents
Prior art date
Application number
AT257665A
Other languages
English (en)
Original Assignee
Leitz Fa Louis
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Leitz Fa Louis filed Critical Leitz Fa Louis
Application granted granted Critical
Publication of AT256784B publication Critical patent/AT256784B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Aufreihvorrichtung für gelochtes Schriftgut 
Die Erfindung betrifft eine Aufreihvorrichtung für gelochtes Schriftgut, bestehend aus zwei miteinander zusammenwirkenden Aufreihelementen, die gegeneinander beweglich und mindestens an ihren freien Enden zusammensteckbar sind und deren Profile sich im Bereich der Steckverbindung zu einem vollen Gesamtprofil ergänzen. 



   Die am meisten gebräuchlichen Aufreihvorrichtungen für gelochtes Schriftgut weisen zwei an der am hinteren   Deckel eines Briefbrdners   befestigten Grundplatte verankerte senkrechte Aufreihstifte und einen an der Grundplatte schwenkbar oder heb-und senkbar angeordneten Umlegebügel auf. Ferner sind Aufreihvorrichtungen bekannt, bei denen an einer vorzugsweise an dem Rücken eines Briefordners befestigten Grundplatte zwei Aufreih- bzw. Umlegebügel schwenkbar angeordnet sind. 



   Um ein Abgleiten der mit ihren Stirnflächen zusammenwirkenden Aufreihelemente zu verhindern. werden die   Stirnflächen   der einen Aufreihelemente kegelförmig und die Stirnflächen der andern Aufreihelcmente muldenförmig ausgebildet oder die einen Aufreihelemente mit Zäpfchen, deren Durchmesser kleiner ist als der der Aufreihelemente und die andern Aufreihelemente mit die Zäpfchen aufnehmenden zylindrischen Vertiefungen versehen. Weiters ist es bekannt, an den Enden der Aufreihstifte bzw. Umlegebügel quer zu diesen Elementen verlaufende Ausnehmungen vorzusehen, mit denen sich die Enden gegenseitig verzahnen. Die bekannten Ausführungsformen benötigen zu ihrer Herstellung mehrere Bearbeitungsvorgänge und sind daher teuer.

   Um diese Bearbeitungsvorgänge einzusparen und trotzdem eine sichere formschlüssige Verbindung der Enden der miteinander zusammenwirkenden Aufreihelemente zu gewährleisten, wird gemäss der Erfindung vorgeschlagen, dass zumindest eines der Teilprofile vom   andem   klammerartig umfasst ist. 



   Vorzugsweise werden die Aufreihelemente so ausgebildet, dass die Teilprofile   angenäherte-oder   E-Form aufweisen und gegebenenfalls gleich sind. 



   Eine solche Art der Ausbildung der Aufreihelemente ist insbesondere dann von Vorteil, wenn beide Aufreihelemente, sowohl die Aufreihstifte als auch der Umlegebügel schwenkbar angeordnet sind und nur zum Zweck des Umlegens des Schriftgutes mit ihren Enden ineinander gesteckt werden. 



   In den Zeichnungen sind einige Ausführungsbeispiele der Erfindung in schematischer Weise dargestellt. 



   In den Fig.   l   und 2 ist je ein Querschnitt durch die beiden im Eingriff miteinander stehenden Aufreihelemente dargestellt. Hiebei weisen die beiden Aufreihelemente ein nach Art von Nut und Feder ausgebildetes Profil auf. 



   Fig. 3 zeigt einen Querschnitt durch zwei ineinander gesteckte Aufreihelemente, die dasselbe Profil aufweisen und so ausgebildet sind, dass sie im Querschnitt randoffene hinterschnittene Aussparungen aufweisen. 



   Eine Ausbildung der Aufreihelemente nach Art der Fig. 3, die sich jedoch im Querschnitt zu einem Rechteck ergänzen, ist in Fig. 4 ersichtlich. 



   Wie aus dem in Fig. 5 gezeigten waagrechten Schnitt durch einen Briefordner hervorgeht, sind dessen 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 
 EMI2.1 
 hinteren Deckel und dessen Umlegebügelvorderen Deckel angebrachte Halterungen 3 einrasten. 



   Schliesslich ist in Fig. 6 ein senkrechter Schnitt durch einen aufgeschlagenen Briefordner dargestellt, bei dem zum Zweck des Umlegens des Schriftgutes die Enden der Aufreihstifte 1 und der freien Schenkel des   Umlegcbü8cls   2 ineinander gesteckt sind. 



    PATENTANSPRÜCHE :    
1. Aufreihvorrichtung für gelochtes Schriftgut, bestehend aus zwei miteinander zusammenwirkenden Aufreihelementen, die gegeneinander beweglich und mindestens an ihren freien Enden zusammensteckbar sind und deren Profile sich im Bereich der Steckverbindung zu einem vollen Gesamt- 
 EMI2.2 
 klammerartig umfasst ist.

Claims (1)

  1. 2. Aufreihvorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Teilprofile angenähert C- oder E-Form aufweisen und gegebenenfalls gleich sind.
AT257665A 1964-04-09 1965-03-22 Aufreihvorrichtung für gelochtes Schriftgut AT256784B (de)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE256784X 1964-04-09

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT256784B true AT256784B (de) 1967-09-11

Family

ID=5966378

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT257665A AT256784B (de) 1964-04-09 1965-03-22 Aufreihvorrichtung für gelochtes Schriftgut

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT256784B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2201852C3 (de) Federkern aus einem rechteckigen Rahmen und sich kreuzenden Quer- und Längsfedern
DE2558065B2 (de) Ankerlagerung für ein elektromagnetisches Relais
DE2053665C3 (de) Höhen- und neigungsverstellbarer Fahrzeugsitz, insbesondere für Kraftfahrzeuge
DE1301027B (de) Pfosten zur Aufnahme von Fachbodentraegern
DE1784462B1 (de) Schienenbefestigung auf einer Rippenunterlagsplattemittels Federn
AT256784B (de) Aufreihvorrichtung für gelochtes Schriftgut
DE1235858B (de) Ringbuch aus Kunststoff
DE2648952C3 (de) Kopfstütze für Fahrzeugsitze
AT403070B (de) Einrichtung für die gartengestaltung
DE2010407A1 (de) Eckumlenkung zum Verbinden der Treib stangen von Fenster und Turbeschlagen
AT408535B (de) Ringmechanik
AT337807B (de) Anordnung zur festlegung von schalterelementen an einer tragschiene mit u-profil
DE948010C (de) Kinderbettgestell mit verschiebbar angeordnetem, oberem Gitterteil
AT210351B (de) Transporteinheit
AT263268B (de) Federung für den Sitz oder den Rücken von Polstermöbeln
DE3011402C2 (de) Vorrichtung zum Festhalten eines ungelochten Schriftgutstapels
AT216174B (de) Traggestell für mehrere übereinander und nebeneinander anzuordnende Möbelstücke
DE2008926C3 (de) Aufrollbarer Stabrost, insbesondere als Abdeckung für Heizungskanäle, Wasserrinnen o.dgl
DE620222C (de) Bauelemente in Form von C-foermigen Verbindungsgliedern fuer Bauspiele
DE861766C (de) Keilriemenschloss
DE1529562C (de) Federrost
AT242101B (de) Einrichtung zum geordneten Aufbewahren von flachen Gegenständen, insbesondere für Ordnermappen od. dgl.
AT60385B (de) Fahrbarer Heurechen.
AT389678B (de) Vorrichtung zum halten von mit lochungen versehenen blaettern
DE102019113690A1 (de) Spannvorrichtung für ein Transparent sowie Haltevorrichtung für eine derartige Spannvorrichtung