AT220657B - Gerüst für Reparaturarbeiten an Brücken - Google Patents

Gerüst für Reparaturarbeiten an Brücken

Info

Publication number
AT220657B
AT220657B AT177461A AT177461A AT220657B AT 220657 B AT220657 B AT 220657B AT 177461 A AT177461 A AT 177461A AT 177461 A AT177461 A AT 177461A AT 220657 B AT220657 B AT 220657B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
bridge
scaffolding
boom
repair work
carrier
Prior art date
Application number
AT177461A
Other languages
English (en)
Inventor
Max Colli
Original Assignee
Max Colli
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to AT213946D priority Critical
Application filed by Max Colli filed Critical Max Colli
Priority to AT177461A priority patent/AT220657B/de
Priority claimed from DE1962C0008987 external-priority patent/DE1886550U/de
Application granted granted Critical
Publication of AT220657B publication Critical patent/AT220657B/de

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E01CONSTRUCTION OF ROADS, RAILWAYS, OR BRIDGES
    • E01DCONSTRUCTION OF BRIDGES, ELEVATED ROADWAYS OR VIADUCTS; ASSEMBLY OF BRIDGES
    • E01D19/00Structural or constructional details of bridges
    • E01D19/10Railings; Protectors against smoke or gases, e.g. of locomotives; Maintenance travellers; Fastening of pipes or cables to bridges
    • E01D19/106Movable inspection or maintenance platforms, e.g. travelling scaffolding or vehicles specially designed to provide access to the undersides of bridges

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Gerüst für Reparaturarbeiten an Brücken 
Die Erfindung betrifft eine weitere Ausgestaltung eines Gerüstes für Reparaturarbeiten an Brücken, das ein oben am Fahrbahnrand bzw. auf dem Gehsteig laufendes, mit einem aussenseitig abwärtsreichen- den Träger starr verbundenes Fahrwerk aufweist, nach Patent   Ni. 213946,   wonach das Fahrwerk lediglich aus einem für sich standfesten Gerüstwagen besteht und an dem   als Fachwerk. msgebildeten Träger   wenig- stens eine sich nur über den Bereich unterhalb des seitlich auskragenden Brückensaumes einwärts erstrek- kende Arbeitsbühne befestigt ist.

   Wie im Stammpatent beschrieben wurde, ermöglicht es diese Ausführung den an und für sich von der Brückenunterseite her nur schwer zugänglichen Brückensaum zu erreichen und dort   Überprüfungs- und   Instandsetzungsarbeiten von der Arbeitsbühne aus vorzunehmen, wobei zufolge der
Verbindung der Arbeitsbühne mit dem Gerüstwagen Standortveränderungen des Gerüstes rasch und einfach durchgeführt werden können. Im Stammpatent wurde aber auch beschrieben, dass bisher für die Instand- setzung-un Inspektionsarbeiten am eigentlichen Tragwerk der Brücke meist schon bei der Grundkonstruktion besondere Massnahmen getroffen werden müssen, um diese Arbeiten zu ermöglichen. So ist es bekannt, unterhalb des Längstragwerkes sich quer zum Tragwerk erstreckende, verfahrbare Wagen vorzusehen oder von vornherein am Tragwerk Laufstege anzuordnen.

   Bei der Anordnung von Arbeitswagen ergibt sich die Schwierigkeit, dass von vornherein eine erhebliche konstruktive Einschränkung für den Bau der Brücke gegeben ist, wenn der Wagen über die gesamte Brückenlänge (also auch über Pfeiler hinweg) verfahrbar sein soll. Anderseits ist es mit erheblichen Kosten verbunden, wenn für jedes Brückenfeld ein eigener Wagen vorgesehen wird. Bei bekannten Gerüsten, die zwei an jedem Brückensaum angeordnete Laufrollaggregate aufweisen, die je ein Ende eines unter der Brücke angebrachten, als Arbeitsbühne dienenden Trägers über Vertikalträger halten, ist es wieder notwendig, nach Befahren eines Brückenfeldes den Träger abzumontieren, um den Brückenpfeiler herumzubefördern. und ihn dann neuerlich mit den Laufrollaggregaten zu verbinden. 



   Alle diese Nachteile werden durch die Erfindung beseitigt, die-ausgehend von einem Gerüst nach Patent Nr. 213946 - im wesentlichen darin besteht, dass am Träger ein, vorzugsweise ebenfalls als Gitterträger ausgebildeter, als Laufsteg dienender Ausleger aufgehängt ist, der um eine Vertikalachse aus einer zum Brückensaum parallelen Stellung unter das Tragwerk der Brücke einschwenkbar ist. Der Träger kann allenfalls mit Auflagen zur Bildung einer grösseren Arbeitsbühne versehen werden. Vom Ausleger aus können die am Haupttragwerk der Brücke anfallenden Instandsetzungsarbeiten durchgeführt werden. Der Ausleger kann entweder an Stelle der im Stammpatent beschriebenen Arbeitsbühne oder auch in Verbindung mit einer derartigen Arbeitsbühne vorgesehen sein.

   Im letzteren Fall wird der Ausleger vorzugsweise unterhalb der Arbeitsbühne drehbar am Träger   gelagerte.   Bei der ersteren Ausführung wird man den Ausleger höhenverstellbar am Träger befestigen, damit von ihm aus in seiner ausgeschwenkten Stellung der Brückensaum erreicht werden kann. Überdies ermöglicht die Höhenverstellbarkeit die Angleichung des Gerüstes an verschiedene Tragwerksstärken. Die Länge des Auslegers wird zweckmässig so bemessen, dass der in seiner quer zur Längsrichtung der Brücke liegenden Arbeitsstellung wenigstens bis zur Quermitte der Brücke reicht, so dass von ihm aus wenigstens die eine Hälfte des Tragwerkes erreichbar ist. Die zweite Hälfte des Tragwerkes kann durch Befahren der andern Brückenseite mit dem Gerüst erreicht werden.

   Wenn eine Brücke mehrere Felder aufweist, dann ist es möglich, den Ausleger vor dem Erreichen eines Pfeilers in seine parallel zum Brückensaum liegende Stellung auszuschwenken, das Gerüst am Pfeiler vor- 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 beizufahren und den Ausleger hinter dem Pfeiler wieder in die Arbeitsstellung zurückzuschwenken. Daher ist ein Abmontieren des Auslegers vor der Bearbeitung verschiedener Brückenfelder von ihm aus unnötig. 



   Nach einer bevorzugten Ausführung des Erfindungsgegenstandes ist der Ausleger um ein den Träger umschliessendes und an diesem gemeinsam mit dem Ausleger über ein Hubwerk höhenverstellbar gelagertes Ringspurlager od. dgl. verschwenkbar. Um das Verschwenken zu erleichtern, kann das Gewicht des Auslegers durch ein an seinem kürzeren, über das Ringspurlager hinausragenden Ende angebrachtes Gegengewicht abgeglichen sein. 



   . In der Zeichnung ist der Erfindungsgegenstand beispielsweise veranschaulicht. Es zeigt Fig. 1 schematisch ein Gerüst bei in der Arbeitsstellung befindlichem Ausleger und Fig. 2 den untersten Gerüstteil mit dem Ausleger in Draufsicht. 



   Mit 1 wurde das schematisch angedeutete Haupttragwerk der Brücke bezeichnet, über das der Brükkensaum 2 seitlich auskragt. Auf dem Brückensaum ist ein Gerüstwagen 3 fahrbar, der in der Fahrtrichtung eine beträchtliche Länge aufweist und an dem aussenseitig ein   säulenförmiger Gitterträger 4   befestigt ist, der weit nach unten reicht. Am Träger 4 sind über nicht dargestellte Streben verbundene ringförmige Lager 5,6, 7   längsverschiebbar   geführt, die jeweils den einen Spurkranz eines Ringspurlagers bilden, mit dem weitere, mit einem ebenfalls als Gitterträger ausgebildeten Ausleger 8 verbundene Gegenlagerstücke (beispielsweise Rollen, oder Gegenlagerringe) in Eingriff stehen.

   Der Ausleger 8 kann somit um die Spurlager 5, 6, 7 verschwenkt und zusätzlich gemeinsam mit diesen Spurlagem über, beispielsweise im Bereich des Lagers 5 angreifende Seile, Ketten od. dgl. mit Hilfe einer Hubvorrichtung angehoben werden. Bei in der eingezeichneten Stellung befindlichem Ausleger 8 kann von ihm das Haupttragwerk 1 der Brükke erreicht werden. Nach Verschwenken des Auslegers um 900 ist vom Ausleger - der dann entsprechend hochgezogen wird-auch der Brückensaum erreichbar. Es ist noch zu erwähnen, dass der Gerüstwagen an seiner gegen die Brückenmitte zu weisenden Seite mit einem Gegengewicht versehen sein kann. Allenfalls kann auch an dem an der andern Seite des Trägers 4. vorgesehenen Teil 9 des Auslegers ein Gegenwicht angebracht werden. 



    PATENTANSPRÜCHE :    
1. Gerüst für Reparaturarbeiten an Brücken, das ein oben am Fahrbahnrand bzw. auf dem Gehsteig laufendes, mit einem aussenseitig abwärts reichenden Träger starr verbundenes Fahrwerk aufweist, nach Patent Nr. 213946, wonach das Fahrwerk lediglich aus einem für sich standfesten Gerüstwagen besteht und an dem als Fachwerk ausgebildeten Träger wenigstens eine sich nur über den Bereich unterhalb des seitlich auskragenden Brückensaumes einwärts erstreckende Arbeitsbühne befestigt ist, dadurch gekennzeichnet, dass am Träger (4) ein vorzugsweise ebenfalls als Gitterträger (8) ausgebildeter, als Laufsteg dienender Ausleger aufgehängt ist, der um eine Vertikalachse aus einer zum Brückensaum (2) parallelen Stellung unter das Tragwerk   (1)   der Brücke einschwenkbar ist.

Claims (1)

  1. 2. Gerüst nach Anspruch l, dadurch gekennzeichnet, dass der Ausleger (8) um den Träger (4) umschliessende und an diesem gemeinsam mit dem Ausleger über ein Hubwerk höhenverstellbar gelagerte Ringspurlager od. dgl. (5,6, 7) verschwenkbar ist.
AT177461A 1961-03-04 1961-03-04 Gerüst für Reparaturarbeiten an Brücken AT220657B (de)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT213946D
AT177461A AT220657B (de) 1961-03-04 1961-03-04 Gerüst für Reparaturarbeiten an Brücken

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT177461A AT220657B (de) 1961-03-04 1961-03-04 Gerüst für Reparaturarbeiten an Brücken
DE1962C0008987 DE1886550U (de) 1961-03-04 1962-01-22 Geruest fuer reparaturarbeiten an bruecken.

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT220657B true AT220657B (de) 1962-04-10

Family

ID=25596781

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT177461A AT220657B (de) 1961-03-04 1961-03-04 Gerüst für Reparaturarbeiten an Brücken

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT220657B (de)

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1216914B (de) * 1962-07-13 1966-05-18 Hilgers Ag Brueckenbesichtigungsgeraet
FR2350448A1 (fr) * 1976-05-05 1977-12-02 Frey Wigger Paul Plate-forme de travail ou passerelle de circulation mobile en hauteur
DE3124183A1 (de) * 1981-06-19 1982-12-30 Peter Cramer "einrichtung zum befahren der unterseite von bruecken"
DE3124773A1 (de) * 1981-06-24 1983-01-13 Muellensiefen & Cie Dr K P "gleitlager fuer den hochbau"
US4696371A (en) * 1984-03-24 1987-09-29 Alfons Moog Bridge bottom inspection apparatus
DE3824921A1 (de) * 1988-07-22 1990-01-25 Alfons Moog Brueckenunterfahrvorrichtung
WO2008107923A1 (en) * 2007-03-05 2008-09-12 Underbridge, S.R.L. Crane mounted arm for carrying camera to inspect underside of bridges

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1216914B (de) * 1962-07-13 1966-05-18 Hilgers Ag Brueckenbesichtigungsgeraet
FR2350448A1 (fr) * 1976-05-05 1977-12-02 Frey Wigger Paul Plate-forme de travail ou passerelle de circulation mobile en hauteur
DE3124183A1 (de) * 1981-06-19 1982-12-30 Peter Cramer "einrichtung zum befahren der unterseite von bruecken"
DE3124773A1 (de) * 1981-06-24 1983-01-13 Muellensiefen & Cie Dr K P "gleitlager fuer den hochbau"
US4696371A (en) * 1984-03-24 1987-09-29 Alfons Moog Bridge bottom inspection apparatus
DE3824921A1 (de) * 1988-07-22 1990-01-25 Alfons Moog Brueckenunterfahrvorrichtung
WO2008107923A1 (en) * 2007-03-05 2008-09-12 Underbridge, S.R.L. Crane mounted arm for carrying camera to inspect underside of bridges

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT220657B (de) Gerüst für Reparaturarbeiten an Brücken
AT226173B (de) Rohrkupplung für zwei achsparallele, ineinanderliegende Rohrstränge
AT220968B (de) Seitenblickspiegel für Kraftfahrzeuge
AT231302B (de) Mit Arbeits- und Zubringerschnecke versehene Maschine zum Zerkleinern von Nahrungsmitteln
AT220851B (de) Transportable Projektionswand mit Ständer
AT221016B (de) Behälter
AT220494B (de) Traktor mit das Hinterrad und ein Hilfsrad umgebendem endlosem Band
AT220701B (de) Einrichtung zur Rotor- oder Statorblechpaketbefestigung für elektrische Maschinen
AT227607B (de) Fördervorrichtung
AT228786B (de) Verfahren zur Herstellung des neuen (-)-Enantiomeren des 1-(p-Hydroxyphenyl)-2-(α-methyl- γ-phenyl-propylamino)-propanols-(1) und seiner Säureadditionssalze
AT222294B (de) Handtuchhalter
AT221253B (de) Zweiteiliger Beschlag zum Verbinden von Möbelteilen
AT220958B (de) Feuerwehrfahrzeug mit Löschwasserbehälter
AT220732B (de) Einrichtung zur Versorgung von Reisezugwagen mit elektrischer Energie für Heizzwecke, insbesondere bei Dieseltraktion
AT220316B (de) Spritzwasserabdeckung für eine Brauseeinrichtung
AT232083B (de) Farbfernsehsystem
AT220692B (de) Verzögerungsschaltung auf RC-Grundlage
AT221181B (de) Haltevorrichtung für Glühlampen in Scheinwerfern
AT220681B (de) Motorwählereinrichtung für gesteuerte Wahl
AT220653B (de) Einrichtung zur Längsbelüftung eines Tunnels
AT220207B (de) Erregereinsatz für Magnettelephone
AT220553B (de) Aufhängung für Müllgefäße
AT220551B (de) Druckvorrichtung für eine Codiereinrichtung
AT220548B (de) Mistlader
AT231539B (de) Verfahren zur Herstellung von Erdungen