AT212857B - Innenwandung für Kühlschränke od. dgl. - Google Patents

Innenwandung für Kühlschränke od. dgl.

Info

Publication number
AT212857B
AT212857B AT110259A AT110259A AT212857B AT 212857 B AT212857 B AT 212857B AT 110259 A AT110259 A AT 110259A AT 110259 A AT110259 A AT 110259A AT 212857 B AT212857 B AT 212857B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
thermostat
refrigerator
housing
refrigerators
heat sensor
Prior art date
Application number
AT110259A
Other languages
English (en)
Inventor
Karl Ing Bartoschek
Original Assignee
Elin Union Ag
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Elin Union Ag filed Critical Elin Union Ag
Priority to AT110259A priority Critical patent/AT212857B/de
Application granted granted Critical
Publication of AT212857B publication Critical patent/AT212857B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Innenwandung für Kühlschränke od. dgl. 
 EMI1.1 
 
Aluminium-Wärmefühler an der rückwärtigen Seitenwand zu führen. Durch die gemeinsame Öffnung für Thermostat und Zuführungsleitung müssen bei Auswechslung des Thermostaten nur die beiden Halteschrauben in der Abdeckscheibe für den Thermostaten gelöst werden, sowie diejenigen Schrauben für den Wärmefühler und die gesamte Einrichtung zur Temperatur- regelung kann herausgenommen und überprüft oder durch eine neue ersetzt werden. 



   Bisher hatte man wohl den Thermostaten manchmal innen angebracht, jedoch wurde die Zuleitung zum Temperaturfühler an einem Seitenteil in dem Raum zwischen Plastik- (oder Metall-)
Innenwandung und der Aussenwand, der durch Wärmeisolationsmittel, wie Glaswolle od. dgl. ausgefüllt ist, bis nahe an die rückwärtige Innenwandung des Schrankgehäuses und dort durch eine Öffnung in derselben herausgeführt, worauf der Anschluss an den Temperaturfühler erfolgen konnte. Es sind somit die Montagearbeiten komplizierter und zeitraubender, wobei letzterer Nachteil in erhöhtem Masse für den Fall eines kompletten Ausbaues gilt. 



   Die nähere Erläuterung der Erfindung erfolgt im nachstehenden an Hand der beiliegenden Zeichnung. 



   Die Fig. 1 zeigt einen Haushaltkühlschrank der sogenannten Tischbauart in Vorderansicht bei weggelassener Tür, Fig. 2 denselben Kühlschrank in Seitenansicht zum grössten Teil im Schnitt und Fig. 3 den Inneneinsatz in perspektivischer Darstellung. 



   In den Fig. 1 und 2 bedeutet 1 das äussere Kühlschrankgehäuse, 2 den Inneneinsatz und 3 die Kühlschranktür. Im Raum 4 zwischen äusserem Gehäuse 1 und Inneneinsatz 2 befindet sich in bekannter Weise Isoliermaterial. Das Motorkompressoraggregat 5 befindet sich im dargestellten Fall im Unterteil des Kühlschrankes an seiner Rückseite und der Kondensator 6 an der Kühlschrankrückwand. Der vom Inneneinsatz umschlossene Kühlraum ist in bekannter Weise durch Abstellroste 7 unterteilt und nimmt in seinem obersten Teil das vom Verdampfer 8 umschlossene Tiefkühlfach auf. Mit 9 ist der Thermostat angedeutet, der über eine Leitung 10 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 mit dem an der Unterseite des Verdampfers angebrachten Wärmefühler 11 verbunden ist, und mit 12 ist eine Tropfschale bezeichnet. 



   In Fig. 3 ist der Inneneinsatz eines solchen Kühlschrankes dargestellt. Wie Fig. 3 erkennen lässt, besitzt das Innengehäuse in an sich bekannter Weise Ausbuchtungen 13 an den beiden Seitenwänden und an der Rückwand, die etwa U-förmigen Querschnitt besitzen, wobei der eine Schenkel 14 des U etwas breiter gehalten ist und als Auflage für die einzuschiebenden Abstellroste dient. Um ein ungewolltes Herausziehen der Abstellroste zu verhindern, ist die Auflagefläche für die Abstellroste durch die Stufen   15, 16   abgesetzt. Um das Einführen der Roste zu erleichtern und den Höhenverlust durch die Abstufung zu kompensieren, zeigen diese Ausbuchtungen gegen die Vorderseite zu wachsende Querschnittshöhe. Da schwer zugängliche Fugen vermieden sind, ist die Reinhaltung des Kühlschrankinnenraumes leicht zu bewerkstelligen.

   Mit 17 ist die etwa rechteckige Gehäusedurchbrechung zur Aufnahme des Temperaturreglers bezeichnet. Abweichend von der bisherigen Praxis besitzt diese Durchbrechung den Fortsatz   18,   durch den die Leitung 10 (siehe Fig. 1 und 2), die bisher vom Thermostaten zum Wärmefühler im Isolierraum geführt wurde und daher im Falle einer Reparatur am Thermostaten oder an seinem Wärmefühler aus-und wieder eingefädelt werden musste, nunmehr unmittelbar mit dem Thermostaten ein-und ausgebaut werden kann, was die Auswechslung dieser Teile wesentlich erleichtert, womit auch die Notwendigkeit, das Innengehäuse an anderer Stelle noch einmal durchbrechen zu müssen, vermieden ist. 



    PATENTANSPRÜCHE :    
1. Innenwandung für Kühlschränke od. dgl., insbesondere aus Kunststoff, wie Polystyrol, bestehend, dadurch gekennzeichnet, dass die in der Innenwandung   (2)   des Kühlschrankgehäuses   (1)   in an sich bekannter Weise vorgesehenen U-förmigen Einbuchtungen (13) für 
 EMI2.1 


Claims (1)

  1. um ein ungewolltes Herausziehen der Abstellroste aus den Einbuchtungen (13) zu verhindern.
    3. Innenwandung nach den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass in der Innen- EMI2.2 staten (9) angebracht ist, die einen Fortsatz (18) zur Durchführung der vom Thermostaten (9) zum Wärmefühler (11) führenden Leitung (10) besitzt.
AT110259A 1959-02-13 1959-02-13 Innenwandung für Kühlschränke od. dgl. AT212857B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT110259A AT212857B (de) 1959-02-13 1959-02-13 Innenwandung für Kühlschränke od. dgl.

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT110259A AT212857B (de) 1959-02-13 1959-02-13 Innenwandung für Kühlschränke od. dgl.

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT212857B true AT212857B (de) 1961-01-10

Family

ID=3506628

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT110259A AT212857B (de) 1959-02-13 1959-02-13 Innenwandung für Kühlschränke od. dgl.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT212857B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT216066B (de) Separator for accumulators and process for its manufacture
AT212649B (de) Elastische und dämpfungsfähige Kupplung
AT208185B (de) Anordnung für den spielfreien Antrieb des Werkzeuges oder Werkstückes, insbesondere bei Rundfräsmaschinen
AT215094B (de) Schneidvorrichtung zum Zerkleinern von Nahrungsmitteln
AT215524B (de) Trennschalter
AT213972B (de) Sperrbarer Telephonverschluß
AT215651B (de) Einheitsbauteil für die Errrichtung von Hallen, Türmen u. dgl.
AT211474B (de) Gehhilfe für verletzte und verkrüppelte Personen
AT211611B (de) Auspuffanlage für Verbrennungsmotore, insbesondere für Fahrzeugmotore
AT213152B (de) Schrägkolbenmaschine
AT212857B (de) Innenwandung für Kühlschränke od. dgl.
AT212269B (de) Mittel zur Konservierung von Textilien
AT212596B (de) Transportable Projektionswand
AT212217B (de) Steuerungseinrichtung für Mülltonnenhubkipper
AT212665B (de) Kopiervorrichtung für Drehbänke
AT212707B (de) Axialkolbenpumpe oder -motor
AT212730B (de) Hohlspiegel für Leuchten, insbesondere Rückfahrleuchten
AT215976B (de) Verfahren zur Herstellung von Cyclohexanon
AT212902B (de) Durchführungsanschluß, insbesondere für druckfeste Durchführungen
AT212915B (de) Schaltung für ein willkürlich einschaltbares Relais mit fixierbarer Ankerstellung
AT212924B (de) Verfahren zur Herstellung eines Blechpaketes
AT212035B (de) Meß- bzw. Kontrollvorrichtung
AT213171B (de) Elektromagnetische Lamellenkupplung
AT213375B (de) Verfahren zur kontinuierlichen Herstellung von Aluminiumsulfat
AT211218B (de) Verfahren und Vorrichtung zum Verblasen von Mineralschmelzen, insbesondere von Hochofenschlacke