AT211613B - Stoßdämpfer - Google Patents

Stoßdämpfer

Info

Publication number
AT211613B
AT211613B AT262259A AT262259A AT211613B AT 211613 B AT211613 B AT 211613B AT 262259 A AT262259 A AT 262259A AT 262259 A AT262259 A AT 262259A AT 211613 B AT211613 B AT 211613B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
wheel
shock
stroke
during
power transmission
Prior art date
Application number
AT262259A
Other languages
English (en)
Inventor
Karl Fruehmann
Original Assignee
Karl Fruehmann
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to AT208146D priority Critical
Application filed by Karl Fruehmann filed Critical Karl Fruehmann
Priority to AT262259A priority patent/AT211613B/de
Application granted granted Critical
Publication of AT211613B publication Critical patent/AT211613B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Stossdämpfer 
Gegenstand des Stammpatentes ist ein Stossdämpfer, bei dem die Stossenergie durch hintereinander angeordnete federnde Stahlblätter vernichtet wird, die beim Stosshub abgebogen werden, wogegen sie beim Rückhub unbeeinflusst bleiben. Während hier die hintereinander angeordneten Federblätter beim Stosshub durch eine über sie hinweggleitende Klinke abgebogen werden, sind gemäss der vorliegenden Er- 
 EMI1.1 
 leer erfolgt. 



   In der Zeichnung ist der erfindungsgemässe Stossdämpfer in einem   Ausfiihrungsbeispiel   veranschaulicht. 



   Eine Pufferstange 2 Ist mit einer Zahnstange 6 verbunden, in die ein auf einer im System feststehenden Achse 8 gelagertes Zahnrad 7 eingreift. Auf der   verlängerten   Achse 8 ist neben dem Zahnrad   7,   mit diesem starr verbunden, ein Sperrad 9 und, anschliessend an dieses, das   Kraftubertragungsrad   10 aufgesetzt.

   Auf dem   Kraftübertragungsrad   10 ist seitwärts eine in das Sperrad 9 eingreifende Klinke 11 angebracht, derart, dass bei jedem Stosshub der Pufferstange 2 das Kraftübertragungsrad 10 mitgedreht wird, wogegen in der andern Drehrichtung, alsobeim Rückhub der Pufferstange 2, die Klinke 11 über das Sperrrad 9 hinweggleitet, Am Kraftübertragungsrad 10 sind in gleichmässigem Abstand hintereinander Federblätter 12 mit einem Ende eingespannt, deren freie Teile in einem spitzen Winkel zur Drehrichtung liegen. Im Bereich der äusseren Enden der Federblätter 12 ist ein Zapfen 13 angeordnet. Zwischen einem auf der Stange 2 befindlichen Puffer 3 und einer   Pufferstangenfühnmg   4 ist eine Schraubenfeder 5 eingeschaltet. 



   Bei jeder Aufnahme eines Stosses durch den Puffer 3 wird infolge der Verschiebung der Pufferstange 2 das Zahnrad 7 samt dem Sperrad 9 gedreht, so dass über die Klinke 11 das Kraftübertragungsrad 10 mitgenommen und dessen   Federblätter   12 an dem fixen Zapfen 13 vorbeigleiten. Hiebei wird infolge der Abbiegung der   Federblätter   12 die   Stosskraft   in Teile von gleicher Grösse geteilt und vernichtet. Ist durch das Vorbeigleiten der Federblätter 12 am Zapfen 13 die Stossenergie verbraucht, so führt die sich wieder ausdehnende Schraubenfeder 5 die Pufferstange 2 mit dem Puffer 3 in ihre Ausgangslage zurück, wobei das Zahnrad 7 in der umgekehrten Drehrichtung angetrieben wird, in welcher die Klinke 11 ausklinkt, so dass der Rückhub unbehindert von den Federn 12 vor sich geht.

   Da die auf dem Kraftübertragungsrad 10 angeordneten Federblätter 12 während der Dauer der   Stossaufnahme einen der   Grösse des Rades entsprechenden Weg zurücklegen, der weiter ist als jener des   stossaufnehmenden   Teiles (Puffer 3), ist auf diese Weise 
 EMI1.2 
 tent beschriebenen Ausführungsform. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. PATENTANSPRUCH : Stossdämpfer, bei dem die Stossenergie durch hintereinander angeordnete federnde Stahlblätter vernichtet wird, die beim Stosshub abgebogen werden, wogegen sie beim Rückhub unbeeinflusst bleiben, nach Patent Nr. 208146, dadurch gekennzeichnet, dass die Stahlblätter (12) am Umfang eines Rades (10) <Desc/Clms Page number 2> EMI2.1 über einen Zahnstangentrieb (6,7) angetrieben wird, wobei die Kraftübertragung vom Zahnstangentrieb auf das Rad über ein Klinkengesperre (9,11) derart erfolgt, dass beim Stosshub das Rad mitgenommen wird, wogegen der Rückhub leer erfolgt.
AT262259A 1959-04-07 1959-04-07 Stoßdämpfer AT211613B (de)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT208146D
AT262259A AT211613B (de) 1959-04-07 1959-04-07 Stoßdämpfer

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT262259A AT211613B (de) 1959-04-07 1959-04-07 Stoßdämpfer

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT211613B true AT211613B (de) 1960-10-25

Family

ID=25598800

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT262259A AT211613B (de) 1959-04-07 1959-04-07 Stoßdämpfer

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT211613B (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6217090B1 (en) 1999-02-19 2001-04-17 Mohammed Berzinji Safety bumpers

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6217090B1 (en) 1999-02-19 2001-04-17 Mohammed Berzinji Safety bumpers

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102005058321A1 (de) Uhr
GB1185800A (en) Improvements in or relating to Rack and Pinion Assemblies
AT211613B (de) Stoßdämpfer
DE1428765B1 (de) Ruecklaufdaempfungseinrichtung fuer halbautomatische oder automatische Feuerwaffen
DE2130838A1 (de) Skistock
AT218393B (de) Stoßdämpfer
DE525065C (de) Gezeiten- oder Wellenkraftmaschine mit Schwimmerantrieb und mit in das UEbertragungsgetriebe eingeschalteter Feder
DE477147C (de) Befestigung der Bourdon- und Ausgleichs-Feder bei Ferndruck-Thermometern
AT223050B (de) Stoßdämpfer
DE458291C (de) Stossdaempfer, insbesondere fuer Kraftfahrzeuge
AT208146B (de) Stoßdämpfer
DE656957C (de) Dreiraedriges Kraftfahrzeug
DE848976C (de) Dynamolampe
DE743370C (de) Schaukelwaschmaschine
AT85567B (de) Vorrichtung zur Umwandlung nicht federnder Fahrradhandgriffe in federnde.
DE602077C (de) Federnder Fahrradlenker
AT116622B (de) Federeinrichtung.
AT164457B (de) Ruhende Pendelhemmung für Uhren
AT222770B (de) Lösbare Lagesicherung
AT250449B (de) Wählscheibe für automatische Telephonanlagen
DE720089C (de) Reibungsstossdaempfer, insbesondere Federbein fuer Flugzeuge
DE674511C (de) Pendeluhrwerk
AT163148B (de) Uhr mit erhöhter Gangdauer
DE822177C (de) In sich verdrehbare, abgefederte Welle
CH367756A (de) Einrichtung zur Verminderung der Gefahr des Überdrehens von Uhrwerkfedern