AT151848B - Kraftband aus nebeneinander angeordneten, quer verbundenen, geflochtenen Seilen, insbesondere Quadratseilen. - Google Patents

Kraftband aus nebeneinander angeordneten, quer verbundenen, geflochtenen Seilen, insbesondere Quadratseilen.

Info

Publication number
AT151848B
AT151848B AT151848DA AT151848B AT 151848 B AT151848 B AT 151848B AT 151848D A AT151848D A AT 151848DA AT 151848 B AT151848 B AT 151848B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
ropes
square
kraftband
braided
linked
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Original Assignee
Seilindustrie Vormals Ferdinan
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Seilindustrie Vormals Ferdinan filed Critical Seilindustrie Vormals Ferdinan
Priority to AT151848T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT151848B publication Critical patent/AT151848B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



    Kraftband   aus nebeneinander angeordneten, quer verbundenen, geflochtenen Seilen, insbesondere
Quadratseilen. 



   Die Erfindung bezieht sich auf Kraftbänder oder Riemen aus nebeneinander angeordneten, quer verbundenen, geflochtenen Seilen, insbesondere Quadratseilen. 



   Die Querverbindung derartiger Kraftbänder wird bisher entweder durch einen einzigen, unend- 
 EMI1.1 
 Fadenpaare, die je zwei benachbarte Maschenreihen des Bandes durchlaufen und so angeordnet sind, dass auf jeder Bandkante jeweils der U-Steg des einen Fadens und die Schenkelenden des andern Fadens liegen. 



   Beide Querverbindungen weisen wesentliche Mängel auf. Während bei ersterer der unendliche Faden dem Einbringen und dem festen Zusammenziehen der Einzelseile zum Band   grosse Schwierig-   keiten bietet und die Gefahr besteht, dass beim Durchscheuern des Fadens an einer Stelle das ganze Band auseinanderfällt, ist bei der zweiten Ausführung die Anordnung von zwei Fäden in einem Maschenkanal von Nachteil, da sie eine gewisse Steifigkeit des Bandes bedingt. Die Seile leiden unter einer 
 EMI1.2 
 gungen und Brüche entstehen können. 



   Weitere Mängel der bekannten Kraftbänder aus nebeneinander angeordneten, querverbundenen Seilen sind durch das bisher übliche Nebeneinanderlegen derselben in gleicher Pfeilrichtung gegeben. Da bei geflochtenen Seilen die   Maschenkanäle   weder in der Vertikalen noch in der Horizontalen senkrecht, sondern schräg zum Seil verlaufen, stossen die Kanäle der in gleicher Pfeilriehtung nebeneinanderliegenden Seile nicht aufeinander. Es liegt der Anfang der Maschenkanäle jedes Seiles einmal höher bzw. tiefer, zum andern aber auch vor bzw. hinter dem Ende der Kanäle des danebenliegenden, beim Einbringen des   Schussfadens   vorhergehenden Seiles. Ersteres hat zur Folge, dass sich die Seile nicht oder wenigstens nicht ohne Deformierung dicht zusammenschliessen lassen.

   Letzteres bedingt beim Zusammenziehen der Einzelseile zum Band ein Verschieben derselben gegeneinander, so lange bis der Schussfaden in einer Richtung verläuft. Da er aber dann nicht mehr senkrecht, sondern schräg zum Band liegt, trägt er bei Beanspruchung des letzteren nicht mehr voll und ganz mit. Beides bringt endlich noch mit sich, dass das Einziehen der Fäden schwierig und zeitraubend ist. 



   Die Erfindung verfährt zur Beseitigung der geschilderten Mängel und Übelstände in der Weise, dass die   aufeinanderfolgenden Band-oder Riemenelemente,   also die Seile oder Quadratseile, so nebeneinander gelegt werden, dass ihre Pfeilriehtung abwechselt und als Querverbindung nur ein U-förmiger Schussfaden in je zwei aufeinanderfolgenden Maschenreihen angeordnet wird ; die   Schussfäden   werden so eingebracht, dass die Stege der aufeinanderfolgenden Fäden abwechselnd auf der einen oder   ändern" ;   Kante des Bandes liegen. 



   In der Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel des Erfindungsgegenstandes wiedergegeben. 



   Fig. 1 zeigt das erfindungsgemässe Kraftband in Draufsicht und Fig. 2 im Querschnitt. 



   Gemäss Erfindung werden die Seile a, b,   a, b...   so nebeneinander gelegt, dass die Pfeilrichtung   x der   Seile a entgegengesetzt zur Pfeilrichtung   xi der   Seile b ist. Dadurch wird erreicht, dass die Maschenkanäle der einzelnen Seile sowohl in der Vertikalen als auch in der Horizontalen aufeinander stossen und in ihrer Gesamtrichtung senkrecht zum Band liegen. 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 



   Die Querverbindung erfolgt durch   U-förmige   Schussfäden, die mit ihren Schenkeln   c,     d   in zwei aufeinanderfolgenden Reihen von   Maschenkanälcn   liegen. Sie sind so angeordnet, dass sich die U-Stege e abwechselnd auf der einen oder andern Kante des Bandes oder Riemens befinden. 



   Die erfindungsgemässe Anordnung der Einzelseile und die Verbindung durch einen U-förmigen   Schussfaden   in je zwei aufeinanderfolgenden Maschenreihen ermöglichen ein leichtes und rasches Einbringen der Querverbindung und ein starkes und dichtes Zusammenziehen der Seile. Das Band ist elastisch und kann sich, ohne Widerstand zu finden, in die durch die Riemenscheiben bedingte Band- (Riemen) ebene   einsehmiegen.   Die Einzelseile werden gleichmässig beansprucht, und der Schussfaden trägt infolge seiner senkrechten Lage zum Band voll und ganz mit.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRUCH : Kraftband aus nebeneinander angeordneten, querverbundenen, geflochteten Seilen, insbesondere Quadratseilen, bei dem die Querverbindung durch U-förmige Schussfäden erfolgt, dadurch gekennzeichnet, dass die Pfeilrichtung zweier aufeinanderfolgender Seilelemente (a und b) entgegengesetzt verläuft und in je zwei aufeinanderfolgenden Maschen nur je ein U-förmiger Schussfaden (c, d) angeordnet ist, wobei die U-Stege (e) der Schussfäden abwechselnd auf der einen oder andern Kante des Bandes oder Riemens liegen. EMI2.1
AT151848D 1936-07-15 1936-07-15 Kraftband aus nebeneinander angeordneten, quer verbundenen, geflochtenen Seilen, insbesondere Quadratseilen. AT151848B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT151848T 1936-07-15

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT151848B true AT151848B (de) 1937-12-10

Family

ID=3646849

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT151848D AT151848B (de) 1936-07-15 1936-07-15 Kraftband aus nebeneinander angeordneten, quer verbundenen, geflochtenen Seilen, insbesondere Quadratseilen.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT151848B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT147457B (de) Messer mit ausschiebbarer Klinge.
AT147066B (de) Käfig für Wälz- oder Nadellager.
AT147914B (de) Drehbarer Stahlhelm.
AT147369B (de) Schraubenverschluß.
AT147835B (de) Hülle für Spielkarten zu Turnierzwecken.
AT147220B (de) Überstromselbstschalter.
AT148110B (de) Stabförmiges Hilfsmittel für den Rechenunterricht.
AT147979B (de) Leitungsklemme.
AT147458B (de) Verbindungsklammer für Drahtgeflechteinsätze.
AT147373B (de) Klammer für die Bildung des Knotens von Selbstbindern.
AT147442B (de) Verfahren zur Herstellung wendelförmiger Glühkörper für elektrische Glühlampen.
AT147335B (de) Abdrucklöffel.
AT147301B (de) Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung von Verschlußleisten für Reißverschlüsse.
AT147517B (de) Reibradfeuerzeug.
AT147566B (de) Einrichtung zur Einführung von Sekundärluft bei Rostfeuerungen, insbesondere bei Lokomotiven.
AT147635B (de) Hygienisches Beinkleid.
AT147672B (de) Verfahren und Vorrichtung zur Entnikotinisierung von gebrauchsfertigen Tabakfabrikaten.
AT147690B (de) Abstelleinrichtung für Webstühle.
AT147701B (de) Verfahren zur Verhütung der Oxydation von Fetten, Ölen und deren Gemischen.
AT147111B (de) Beleuchtungseinrichtung, insbesondere für Fahrräder.
AT147734B (de) Umlaufendes Magnetrad.
AT147736B (de) Schaltungsanordnung für Gesellschaftsleitungs-Fernsprechapparate.
AT147740B (de) Einrichtung zur Erzielung eines blendungsfreien Scheinwerferlichtes, insbesondere bei Kraftfahrzeugen.
AT147742B (de) Beleuchtungskörper.
AT151848B (de) Kraftband aus nebeneinander angeordneten, quer verbundenen, geflochtenen Seilen, insbesondere Quadratseilen.