AT135316B - Vorrichtung zum Anschließen von Milchflaschen. - Google Patents

Vorrichtung zum Anschließen von Milchflaschen.

Info

Publication number
AT135316B
AT135316B AT135316DA AT135316B AT 135316 B AT135316 B AT 135316B AT 135316D A AT135316D A AT 135316DA AT 135316 B AT135316 B AT 135316B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
locking
retaining ring
bottle
housing
milk
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Albert Bauer
Johann Mueller
Original Assignee
Albert Bauer
Johann Mueller
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Albert Bauer, Johann Mueller filed Critical Albert Bauer
Priority to AT135316T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT135316B publication Critical patent/AT135316B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Vorrichtung zum Anschliessen von Milehtlasehen. 



   Anschliessvorrichtungen für Milchflaschen, welche am   Türstock   so befestigt sind, dass die Flasche am Türstaffel aufsteht und bei denen ein den Hals der Flasche umfassender Haltering durch eine im Gehäuse der   Anschliessvorrichtung   befindliehe Sperreinrichtung festgehalten wird, sind bekannt. 



   Gegenstand der Erfindung betrifft eine solche   Anschliessvorriehtung,   bei welcher gleichfalls ein die Flasche umschliessender Haltering bei versperrtem Schloss im Gehäuse festgehalten wird, jedoch sind erfindungsgemäss zwei Sperrvorrichtungen im Gehäuse vorhanden, von denen die eine zum Festhalten des den Hals der leeren Flasche umfassenden Halteringes und die andere, nach Öffnen der Sperrvorrichtung vermittels   Schlüssel   durch den Zusteller der vollen Flasche und Lösen des Halteringes von der leeren Flasche und Aufbringen des Halteringes auf die volle Flasche, zum Festhalten des diese volle Flasche haltenden Ringes dient. 



   Das Lösen der vollen Flasche kann nach Öffnen der Türe und Einführen eines im Besitze des Wohnungsinhabers befindlichen Schlüssels erfolgen. 



   Die Zeichnung in Fig. 1 zeigt die schaubildliche Ansicht des Gehäuses, Fig. 2 das Innere in Ansicht von oben, in Fig. 3 sieht man das Innere von   rückwärts   und in Fig. 4 sieht man es im Schnitt nach der Linie   A-A   der Fig. 3. Fig. 5 und Fig. 6 stellen Einzelteile der Sperrvorrichtung dar. Fig. 7 zeigt den Haltering für die Milchflasche. 



   Das Gehäuse 1 der   Anschliessvorrichtung   enthält zwei Sperrvorrichtungen zum Festhalten des über den Flaschenhals zu stülpenden Halteringes und zeigt daher zwei   Schlüssellöcher   2   und 2',   ferner zwei Öffnungen 3 und. 3' zum Einführen des mit einem   Schliesshaken   14 versehenen Halteringes 13. 



   Im dargestellten Ausführungsbeispiel sind die beiden Sperreinrichtungen gleich ausgestaltet, was zulässig ist, wenn das Gehäuse so am Türstock befestigt wird, dass das Schlüsselloch 2 gegen die nach innen zu öffnende Tür gerichtet ist. 



   Erfolgt die Befestigung des Gehäuses an einer   zweiflügligen   Wohnungstür, so ist nur das eine   Schlüsselloch   für den Zusteller zum Entnehmen der leeren Flasche von aussen zugänglich, während sich das zweite, zum Lösen der vollen Flasche, an der Innenseite der Wohnungstür befindet. 



   Zur Vereinfachung der Darstellung ist angenommen, dass beide Sperreinrichtungen gleichartig ausgestattet sind. Wie insbesondere Fig. 3 zeigt, besitzt jede einen Sperrhebel 7 und 7', der um die Achse 6 und 6'im Lager 5 und 5'drehbar gelagert und unter Druck der Feder 9 und 9'steht, die um die Achse 6 
 EMI1.1 
 



   In der Mitte der Sperrvorrichtung ist ein   U-förmiges   Sperrstück (Fig. 5) mit je einem seitlichen Schlitz 10' und 10'' versehen, am   Montierungswinkel     4   angebracht. Zu beiden Seiten desselben ist je ein Winkelstück 11 und 11'befestigt (Fig. 6), so dass zwischen den Seitenilanschen des Sperrstückes 10 und dem Schenkel des   Winkelstückes   11 und 11'je ein Einführungskanal, die in Übereinstimmung mit den   Öffnungen'3 und. 3' liegen,   für den Schliesshaken 14 des Halteringes (Fig. 5,   13)   entsteht. Bei eingeführten Haltering tritt infolge der Abschrägung des   Schliesshakens   der Sperrhebel 7 bzw. 7'in den Einschnitt 15 des Halteringes ein.

   Zum Öffnen der Sperreinrichtung und Ausheben der Sperrhebel 7 
 EMI1.2 
   ring über den Hals der leeren Flasche gestülpt und der Ring in die Ausnehmung 3'am Gehäuse eingeführt, so dass die leere Flasche gegen Diebstahl gesichert ist. Der Milchzusteller öffnet mit dem in seinem   

 <Desc/Clms Page number 2> 

 Besitz befindlichen Schlüssel, der in das Schlüsselloch   2'eingeführt   wird, die   Sperrvorrichtung   und entfernt den Haltering samt der leeren Flasche. Hierauf gibt er den Haltering auf den Hals der vollen Flasche und führt den Ring in die Öffnung 3 ein. Durch den in den Einschnitt 15 des Halteringes einfallenden Sperrhebel 7 wird die volle Flasche durch die zweite Sperrvorrichtung festgehalten. 



   Das Öffnen dieser Sperrvorriehtung ist nur bei nach innen geöffneter Tür möglich, da nur in dieser Stellung der Tür das   Schlüsselloch   2   zugänglich   ist, u. zw. mittels des dazugehörigen, im Besitze der Wohnpartei befindlichen   Schlüssels.   



   Die Sperrvorrichtungen können jede beliebige Ausgestaltung erhalten.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRUCH : Anschliessvorrichtung für Milchflaschen od. dgl. mit einem in einer Sperreinrichtung des Anschliessers festgehaltenen, über den Hals der Milchflasche gestülpten Halteringes, dadurch gekennzeichnet, dass im Gehäuse der Anschliessvorrichtung zwei Sperreinrichtungen vorgesehen sind, durch deren ein : die den Haltering tragende leere Flasche und durch deren andere, nach Lösen des Halteringes und Entfernen der leeren Flasche, die mit diesem Haltering versehene volle Milchflasche festgehalten wird. EMI2.1
AT135316D 1932-10-25 1932-10-25 Vorrichtung zum Anschließen von Milchflaschen. AT135316B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT135316T 1932-10-25

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT135316B true AT135316B (de) 1933-11-10

Family

ID=3638692

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT135316D AT135316B (de) 1932-10-25 1932-10-25 Vorrichtung zum Anschließen von Milchflaschen.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT135316B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT135539B (de) Strumpfband.
FR761462A (fr) Cabine moustiquaire démontable
AT133801B (de) Verdichter mit nachgeschalteter Expansionsturbine für Luft- oder Gasaufbereitungsanlagen.
AT135557B (de) Stehender Handknüpfstuhl.
AT135298B (de) Elektrische Maschine mit an der Gehäuseoberfläche angeordneten Kühlelementen.
AT135198B (de) Verfahren zur Atmung von Gasgemischen und Apparatur hiefür.
AT131553B (de) Auf den Türdrücker aufsteckbare elastische Vorrichtung zur Verhinderung des unbeabsichtigten Inschloßfallens von Türen.
AT132440B (de) Vierganggetriebe für Kraftfahrzeuge, insbesondere für Motorräder.
AT132435B (de) Doppelleiter.
AT133958B (de) Dreibegriff-Vorsignal.
AT132345B (de) Schaltungsanordnung für Fernsprechanlagen, insbesondere für Relaiszentralen.
AT135175B (de) Elektrische Beleuchtungsanlage.
AT134766B (de) Bleistiftspitzer.
AT132311B (de) Gleitlager.
AT132450B (de) Feuerung mit versenkbarem Rostreiniger.
AT133703B (de) Verfahren zur Herstellung von Trägerplatten für Zahnprothesen u. dgl.
AT135157B (de) Einrichtung zum Aufziehen und Ablagern von Baumstämmen u. dgl.
AT132307B (de) Absperrhahn.
AT133449B (de) Fernsprechanlage für mehrere an einer gemeinsamen Leitung liegende Teilnehmer mit gemeinsamer Sprechstelle.
AT134779B (de) Rohreinsatz.
AT139280B (de) Kanüle zur Einführung therapeutisch wirksamer Mittel in den menschlichen oder tierischen Körper.
AT138082B (de) Hydraulische Bremsvorrichtung, insbesondere für Kraftfahrzeuge.
AT135316B (de) Vorrichtung zum Anschließen von Milchflaschen.
AT135574B (de) Verfahren zur Herstellung von Abstufungen oder Halbtönen bei der Erzeugung von Wasserzeichenpapieren.
AT132236B (de) Schallplattenbehälter.