EP3366852A1 - Device for floor drain in the floor of a room - Google Patents

Device for floor drain in the floor of a room Download PDF

Info

Publication number
EP3366852A1
EP3366852A1 EP18158425.1A EP18158425A EP3366852A1 EP 3366852 A1 EP3366852 A1 EP 3366852A1 EP 18158425 A EP18158425 A EP 18158425A EP 3366852 A1 EP3366852 A1 EP 3366852A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
molded
opening
receptacle
plastic
drain
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
EP18158425.1A
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP3366852B1 (en
Inventor
Johannes Dallmer
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Dallmer GmbH and Co KG
Original Assignee
Dallmer GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102017103784.5A priority Critical patent/DE102017103784A1/en
Application filed by Dallmer GmbH and Co KG filed Critical Dallmer GmbH and Co KG
Publication of EP3366852A1 publication Critical patent/EP3366852A1/en
Application granted granted Critical
Publication of EP3366852B1 publication Critical patent/EP3366852B1/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E03WATER SUPPLY; SEWERAGE
    • E03FSEWERS; CESSPOOLS
    • E03F5/00Sewerage structures
    • E03F5/04Gullies inlets, road sinks, floor drains with or without odour seals or sediment traps
    • E03F5/0407Floor drains for indoor use
    • E03F5/0408Floor drains for indoor use specially adapted for showers
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E03WATER SUPPLY; SEWERAGE
    • E03FSEWERS; CESSPOOLS
    • E03F5/00Sewerage structures
    • E03F5/04Gullies inlets, road sinks, floor drains with or without odour seals or sediment traps
    • E03F2005/0412Gullies inlets, road sinks, floor drains with or without odour seals or sediment traps with means for adjusting their position with respect to the surrounding surface
    • E03F2005/0415Gullies inlets, road sinks, floor drains with or without odour seals or sediment traps with means for adjusting their position with respect to the surrounding surface for horizontal position adjustment

Abstract

Vorrichtung (1) für einen, insbesondere beabstandet zu einer Wand, im Boden eines Raumes angeordneten Bodenablauf, umfassend eine Öffnung (4, 5) für den Durchtritt von Wasser in den unterhalb der Vorrichtung (1) angeordneten Bodenablauf (6), mindestens eine in Gebrauchsstellung obere Fläche (7, 8), die im eingebauten Zustand der Vorrichtung (1) gegenüber der Horizontalen geneigt ist, so dass das Wasser über die mindestens eine geneigte obere Fläche(7, 8) zu der Öffnung (4, 5) fließen kann, sowie ein Formteil (2) und eine Aufnahme (3), von der das Formteil (2) zumindest abschnittsweise aufgenommen ist, wobei an dem Formteil (2) die im eingebauten Zustand der Vorrichtung (1) gegenüber der Horizontalen geneigte obere Fläche (7, 8) angeordnet oder ausgebildet ist.Device (1) for a floor drain arranged in the bottom of a room, in particular spaced from a wall, comprising an opening (4, 5) for the passage of water into the floor drain (6) arranged below the device (1), at least one in Use position upper surface (7, 8) which is inclined in the installed state of the device (1) relative to the horizontal, so that the water on the at least one inclined upper surface (7, 8) to the opening (4, 5) can flow , and a molded part (2) and a receptacle (3), of which the molded part (2) is received at least in sections, wherein on the molded part (2) in the installed state of the device (1) relative to the horizontal inclined upper surface (7 , 8) is arranged or formed.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine Vorrichtung für einen, insbesondere beabstandet zu einer Wand, im Boden eines Raumes angeordneten Bodenablauf gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1.The present invention relates to a device for a, in particular spaced from a wall, arranged in the bottom of a room floor drain according to the preamble of claim 1.
  • Derartige Bodenabläufe werden in der Regel bei bodengleichen Duschen eingesetzt, wobei häufig rinnenförmige Ablaufkörper Verwendung finden. Bisher ist es zur Erstellung einer bodengleichen Dusche erforderlich, dass eine Duschplatte beziehungsweise ein Duschboard mit einem mehrseitigen Gefälle zum Ablauf hin ausgestattet ist. Ebenso verhält es sich bei einer Ausbildung mit Gefälleestrich. Bei einem Ablauf in der Mitte des Duschbereichs, einem sogenannten Zentralablauf, werden in der Regel vier Gefällebereiche ausgebildet. Bei einem wandnahen Ablauf werden entweder drei oder vier Gefällebereiche ausgearbeitet. Bei drei Gefällebereichen befindet sich der erste Bereich auf der der Wand gegenüberliegenden Seite. Die beiden weiteren Bereiche sind in Längsrichtung des rinnenförmigen Ablaufkörpers links und rechts von diesem angeordnet. Vereinzelt gibt es zwischen Rinnenkörper und Wand auch noch einen kurzen, vierten Gefällebereich.Such floor drains are usually used in floor-level showers, often channel-shaped drain bodies are used. So far, it is necessary to create a floor-level shower, that a shower plate or a shower board is equipped with a multi-sided slope to drain. The same applies to training with graded screed. In a drain in the middle of the shower area, a so-called central drain, four gradient areas are usually formed. In a close-to-the-wall process, either three or four gradient areas are worked out. For three slope areas, the first area is on the opposite side of the wall. The other two areas are arranged in the longitudinal direction of the channel-shaped drain body to the left and right of this. Occasionally, there is a short, fourth gradient between the gutter body and the wall.
  • Als problematisch erweist es sich dabei, dass die Ausbildung von mehreren Gefällebereichen im Estrich oder in einer Duschplatte einen hohen manuellen beziehungsweise maschinellen Aufwand verursacht. Zusätzlich ist die Anpassung des Fliesenspiegels an die verschiedenen Gefällesituationen anspruchsvoll.It proves to be problematic here that the formation of several sloping areas in the screed or in a shower panel causes a high manual or mechanical effort. In addition, the adaptation of the tile mirror to the different gradient situations is demanding.
  • Eine Vorrichtung der eingangs genannten Art ist aus der DE 10 2014 111 784 A1 bekannt. Die darin beschriebene Vorrichtung weist insbesondere ein einstückiges Teil aus Edelstahl auf, an dessen Oberfläche eine Mehrgefällekontur ausgebildet ist. Die Herstellung einer derartige Vorrichtung ist vergleichsweise aufwendig. Weiterhin kann auch keine nachträgliche Anpassung an lokale Gegebenheiten oder an Designanforderungen erfolgen.A device of the type mentioned is from the DE 10 2014 111 784 A1 known. The device described therein has in particular a one-piece part made of stainless steel, on whose Surface a multi-slope contour is formed. The production of such a device is relatively expensive. Furthermore, no subsequent adaptation to local conditions or design requirements can take place.
  • Das der vorliegenden Erfindung zugrunde liegende Problem ist die Schaffung einer Vorrichtung der eingangs genannten Art, die variabler an lokale Gegebenheiten oder an Designanforderungen angepasst werden kann, wobei insbesondere die Fertigung der Vorrichtung weniger aufwendig sein soll.The problem underlying the present invention is the provision of a device of the type mentioned, which can be more variably adapted to local conditions or to design requirements, in particular, the manufacture of the device should be less expensive.
  • Dies wird durch eine Vorrichtung der eingangs genannten Art mit den kennzeichnenden Merkmalen des Anspruchs 1 gelöst. Die Unteransprüche betreffen bevorzugte Ausgestaltungen der Erfindung.This is achieved by a device of the type mentioned above with the characterizing features of claim 1. The subclaims relate to preferred embodiments of the invention.
  • Gemäß Anspruch 1 ist vorgesehen, dass die Vorrichtung ein Formteil und eine Aufnahme umfasst, von der das Formteil zumindest abschnittsweise aufgenommen ist, wobei an dem Formteil die im eingebauten Zustand der Vorrichtung gegenüber der Horizontalen geneigte obere Fläche angeordnet oder ausgebildet ist. Durch die separate Ausgestaltung von Aufnahme und Formteil kann die Vorrichtung variabler gestaltet werden.According to claim 1 it is provided that the device comprises a molded part and a receptacle from which the molded part is at least partially accommodated, wherein the mold part in the installed state of the device relative to the horizontal inclined upper surface is arranged or formed. Due to the separate design of recording and molding, the device can be made more variable.
  • Es kann vorgesehen sein, dass das Formteil im eingebauten Zustand der Vorrichtung in die Aufnahme einbringbar und insbesondere auch aus dieser herausnehmbar ist, so dass das Formteil vorzugsweise zu Reinigungszwecken entnommen werden kann. Die Einlegbarkeit des Formteils ermöglicht auch eine einfachere Anpassung des Designs der Vorrichtung an die lokalen Erfordernisse, insbesondere wenn das Formteil das im eingebauten Zustand einzige oder zumindest überwiegend sichtbare Teil ist. Durch die Herausnehmbarkeit des Formteils ist die Vorrichtung leichter zu reinigen. Weiterhin kann auch nachträglich das Aussehen der Vorrichtung durch Austausch des Formteils geändert werden.It can be provided that the molded part in the installed state of the device in the receptacle can be introduced and in particular also removed from this, so that the molded part can be preferably removed for cleaning purposes. The insertability of the molded part also makes it easier to adapt the design of the device to the local requirements, in particular if the molded part is the only or at least predominantly visible part in the installed state. Due to the removability of the molding, the device is easier to clean. Furthermore, too Subsequently, the appearance of the device can be changed by replacing the molding.
  • Alternativ kann das Formteil nach dem Einlegen in die Aufnahme auch fest mit dieser verbunden sein, beispielsweise durch Verkleben.Alternatively, the molded part after insertion into the receptacle may also be firmly connected thereto, for example by gluing.
  • Es besteht die Möglichkeit, dass die Aufnahme im eingebauten Zustand der Vorrichtung nach oben offen ist und einen zumindest abschnittsweise umlaufenden Rahmen aufweist, der das Formteil umgeben kann. Dadurch kann das Formteil während der Montage einfach in die Aufnahme eingebracht werden, wobei durch den umlaufenden Rahmen trotzdem eine stabile Halterung des Formteils gewährleistet wird.There is the possibility that the receptacle in the installed state of the device is open at the top and has an at least partially circumferential frame that can surround the molded part. As a result, the molded part can be easily inserted into the receptacle during assembly, wherein a stable support of the molded part is nevertheless ensured by the peripheral frame.
  • Es kann vorgesehen sein, dass die Vorrichtung dazu eingerichtet ist, dass das Formteil bauseits in die endgültige Kontur überführt wird. Dabei kann beispielsweise erst während der Montage das Formteil erstellt werden. Dies kann durch Gießen eines flüssigen oder schaumartigen Materials in die Aufnahme geschehen.It may be provided that the device is set up so that the molded part is transferred to the final contour by the customer. In this case, for example, only during assembly, the molding can be created. This can be done by pouring a liquid or foamy material into the receptacle.
  • Es besteht die Möglichkeit, dass das Formteil aus einem Kunststoff, insbesondere aus einem Hartkunststoff oder aus Silikon oder aus einem schaumartigen Material, oder aus einem Metall, insbesondere aus Edelstahl, besteht oder einen Kunststoff, insbesondere einen Hartkunststoff oder Silikon oder ein schaumartiges Material, oder ein Metall, insbesondere Edelstahl, umfasst. Insbesondere ein aus Silikon bestehendes Formteil bietet den Füßen eines Benutzers eine rutschfeste Aufstandfläche. Beispielsweise kann das Material des Formteils auch farbig sein, so dass sich eine Vielzahl von unterschiedlichen Gestaltungen durch Einbringung beziehungsweise den Austausch entsprechender Formteile ergeben.There is the possibility that the molded part consists of a plastic, in particular of a hard plastic or of silicone or of a foam-like material, or of a metal, in particular of stainless steel, or a plastic, in particular a hard plastic or silicone or a foam-like material, or a metal, in particular stainless steel, includes. In particular, a molding made of silicone offers the feet of a user a non-slip footprint. For example, the material of the molded part may also be colored, so that a multiplicity of different designs result from the introduction or replacement of corresponding molded parts.
  • Es kann vorgesehen sein, dass die Aufnahme aus einem Kunststoff, oder aus einem Metall, insbesondere aus Edelstahl, besteht oder einen Kunststoff oder ein Metall, insbesondere Edelstahl, umfasst. Dabei kann die Aufnahme hinsichtlich des verwendeten Materials an das Material des Formteils angepasst werden. Es besteht aber auch die Möglichkeit, einen bewussten Kontrast hervorzurufen, beispielsweise durch die Verwendung von Edelstahl für die Aufnahme, deren Rahmen sichtbar ein aus gefärbtem Silikon bestehendes Formteil umgibt.It can be provided that the receptacle consists of a plastic, or of a metal, in particular of stainless steel, or comprises a plastic or a metal, in particular stainless steel. In this case, the recording can be adapted to the material of the molded part with regard to the material used. But it is also possible to create a deliberate contrast, for example, by the use of stainless steel for the recording, the frame visibly surrounds a consisting of colored silicone molding.
  • Es besteht die Möglichkeit, dass das Formteil und/oder die Aufnahme eine Öffnung für den Durchtritt von Wasser in den unterhalb der Vorrichtung angeordneten Bodenablauf umfassen.It is possible that the molded part and / or the receptacle comprise an opening for the passage of water in the arranged below the device floor drain.
  • Es kann vorgesehen sein, dass die Vorrichtung ein Stützteil umfasst, das zwischen dem Formteil und der Aufnahme angeordnet ist, insbesondere oberhalb der Öffnung in der Aufnahme.It can be provided that the device comprises a support member which is arranged between the molded part and the receptacle, in particular above the opening in the receptacle.
  • Es kann vorgesehen sein, dass die Vorrichtung mehr als eine obere Fläche umfasst, die im eingebauten Zustand der Vorrichtung gegenüber der Horizontalen geneigt sind, so dass das Wasser über die geneigten oberen Flächen zu der Öffnung fließen kann. Insbesondere können dabei die mehreren, im eingebauten Zustand der Vorrichtung gegenüber der Horizontalen geneigten Flächen voneinander verschiedene Neigungen aufweisen beziehungsweise die Vorrichtung auf ihrer Oberseite eine Mehrfachgefällekontur aufweisen.It can be provided that the device comprises more than one upper surface, which are inclined in the installed state of the device relative to the horizontal, so that the water can flow over the inclined upper surfaces to the opening. In particular, the plurality of surfaces which are inclined relative to the horizontal in the installed state of the device can have different inclinations from one another or the device can have a multiple gradient contour on its upper side.
  • Trotz ihrer unter Umständen geringen Abmessungen in Querrichtung kann die erfindungsgemäße Vorrichtung effektiv den Arbeits- oder Herstellungsaufwand für den Estrich oder eine Duschplatte reduzieren.Despite their possibly small dimensions in the transverse direction, the device according to the invention can effectively reduce the labor or manufacturing costs for the screed or a shower tray.
  • Es besteht die Möglichkeit, dass die mindestens eine geneigte obere Fläche oder eine der geneigten oberen Flächen in Gebrauchsstellung zur Horizontalen ein Gefälle in der ersten und/oder in der zweiten Richtung aufweist, wobei die mindestens eine geneigte obere Fläche insbesondere als Freiformfläche ausgebildet ist. Die im Stand der Technik im Estrich oder in einer Duschplatte beziehungsweise einem Duschboard ausgebildeten mehreren unterschiedlichen Gefälle können somit mindestens zu einem großen Teil an der erfindungsgemäßen Vorrichtung ausgebildet sein.There is the possibility that the at least one inclined upper surface or one of the inclined upper surfaces in the position of use to the horizontal has a gradient in the first and / or in the second direction, wherein the at least one inclined upper surface is formed in particular as a free-form surface. The several different gradients formed in the screed or in a shower plate or a shower board in the prior art can thus be formed at least to a large extent on the device according to the invention.
  • Es kann vorgesehen sein, dass die Vorrichtung eine Abdeckung umfasst, die die Öffnung teilweise abdeckt. Dabei kann vorgesehen sein, dass die Abdeckung mindestens eine Ablauföffnung aufweist oder dass die Abdeckung von einem umlaufenden Spalt umgeben ist, der in die Öffnung mündet. Der umlaufende Spalt oder die beispielsweise schlitzförmige Ablauföffnung können so schmal gestaltet werden, dass sie für den Betrachter kaum sichtbar sind.It can be provided that the device comprises a cover which partially covers the opening. It can be provided that the cover has at least one drain opening or that the cover is surrounded by a circumferential gap, which opens into the opening. The circumferential gap or the example slot-shaped drain opening can be made so narrow that they are barely visible to the viewer.
  • Es besteht die Möglichkeit, dass die Abdeckung aus einem Kunststoff, insbesondere aus einem Hartkunststoff oder aus Silikon, oder aus einem Metall, insbesondere Edelstahl, besteht oder einen Kunststoff, insbesondere einen Hartkunststoff oder Silikon, oder ein Metall, insbesondere Edelstahl, umfasst. Die Abdeckung kann aus dem gleichen Material bestehen wie das Formteil. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, dass die Abdeckung als einem anderen Material als das Formteil besteht, so dass beispielsweise das Formteil aus Silikon und die Abdeckung aus Edelstahl besteht.There is the possibility that the cover consists of a plastic, in particular of a hard plastic or of silicone, or of a metal, in particular stainless steel, or comprises a plastic, in particular a hard plastic or silicone, or a metal, in particular stainless steel. The cover may be made of the same material as the molded part. However, there is also the possibility that the cover consists of a different material than the molded part, so that, for example, the molded part made of silicone and the cover made of stainless steel.
  • Es kann vorgesehen sein, dass die Vorrichtung in einer ersten Richtung ausgedehnter ist als in einer zweiten und einer dritten Richtung, die zu der ersten Richtung und zueinander senkrecht sind, wobei die erste und die zweite Richtung im eingebauten Zustand der Vorrichtung in der Horizontalen angeordnet sind und die dritte Richtung der Vertikalen entspricht. Weiterhin kann vorgesehen sein, dass die Öffnung für den Durchtritt von Wasser in den Bodenablauf in der ersten Richtung ausgedehnter ist als in der zweiten und der dritten Richtung. Zusätzlich kann vorgesehen sein, dass die Vorrichtung und/oder die Öffnung in der dritten Richtung so gering ausgedehnt sind, dass die Öffnung nicht für die Unterbringung von Teilen des Bodenablaufs vorgesehen ist.It can be provided that the device is more extended in a first direction than in a second and a third direction, which are perpendicular to the first direction and to each other, wherein the first and the second direction in the installed state of Device are arranged in the horizontal and corresponds to the third direction of the vertical. Furthermore, it can be provided that the opening for the passage of water into the floor drain in the first direction is more extensive than in the second and the third direction. In addition, it can be provided that the device and / or the opening in the third direction are so small that the opening is not provided for the accommodation of parts of the floor drain.
  • Die Erfindung bietet dem Handwerker und den Duschplattenherstellern die Möglichkeit, im Boden des Raumes weniger Gefälle verwenden zu müssen. Beispielsweise müssen lediglich zwei einander gegenüberliegende Gefälle in der zweiten Richtung vorgesehen werden, die der Querrichtung der Vorrichtung entsprechen. Dahingegen kann die Vorrichtung in ihrer Längsrichtung eine so große Ausdehnung aufweisen, dass das Wasser in dieser Richtung effektiv abgeführt wird. Dadurch wird der Aufwand bei der Estrich- und Duschplattenherstellung reduziert. Zusätzlich entfällt die Arbeit für die Herstellung des Fliesenspiegels im Bereich der verschiedenen Gefälleübergänge.The invention offers the artisan and the shower plate manufacturers the ability to use less gradient in the floor of the room. For example, only two opposing slopes in the second direction must be provided, which correspond to the transverse direction of the device. On the other hand, the device may have such a large extent in its longitudinal direction that the water is effectively discharged in this direction. As a result, the effort in screed and shower plate production is reduced. In addition, the work for the production of the tile level in the area of the various gradient transitions is eliminated.
  • Es besteht die Möglichkeit, dass sich die Vorrichtung lediglich im Wesentlichen in horizontaler Richtung erstreckt. Sie kann langgestreckt sein und an ihren Längsseiten obere Flächen aufweisen, die sowohl in der ersten Richtung, als auch in der zweiten Richtung zu der Öffnung hin ein Gefälle aufweisen. Dieses Gefälle kann beispielsweise das Gefälle von Fliesen fortsetzen, die um die Vorrichtung herum verlegt sein können. Auf diese Weise wird der Ablauf des Wassers optimiert.There is the possibility that the device extends only substantially in the horizontal direction. It may be elongate and have upper surfaces on its longitudinal sides, which have a slope in both the first direction, as well as in the second direction to the opening. For example, this slope may continue the slope of tiles that may be routed around the device. In this way, the flow of water is optimized.
  • Es kann vorgesehen sein, dass die Vorrichtung, insbesondere lediglich das Formteil und die Aufnahme der Vorrichtung im montierten Zustand, in der dritten Richtung eine Höhe beziehungsweise Ausdehnung zwischen 5 mm und 30 mm, insbesondere zwischen 5 mm und 10 mm aufweist. Auf diese Weise kann die Vorrichtung, beziehungsweise die Aufnahme mit dem darin montierten Formteil, in den Fliesenbelag des Bodens integriert werden, so dass sich einerseits eine ansprechende Gestaltung ergibt und andererseits die Vorrichtung zumindest teilweise zusammen mit den Fliesen auf dem Estrich montiert werden kann.It can be provided that the device, in particular only the molding and the recording of the device in mounted state, in the third direction has a height or extension between 5 mm and 30 mm, in particular between 5 mm and 10 mm. In this way, the device, or the recording with the molded part mounted therein, be integrated into the tiling of the soil, so that on the one hand gives an attractive design and on the other hand, the device can be mounted at least partially together with the tiles on the screed.
  • Weitere Merkmale und Vorteile der vorliegenden Erfindung werden deutlich anhand der nachfolgenden Beschreibung bevorzugter Ausführungsbeispiele unter Bezugnahme auf die beiliegenden Abbildungen. Darin zeigen
  • Fig. 1
    eine Explosionsansicht einer ersten Ausführungsform einer erfindungsgemäßen Vorrichtung mit einem Bodenablauf;
    Fig. 2
    eine perspektivische Ansicht der Ausführungsform gemäß Fig. 1 in einem montierten Zustand mit dem Bodenablauf;
    Fig. 3
    eine Draufsicht auf die Ausführungsform gemäß Fig. 1 im eingebauten Zustand in einem Fliesenboden;
    Fig. 4
    eine Draufsicht auf die Ausführungsform gemäß Fig. 1;
    Fig. 5
    einen Schnitt gemäß den Pfeilen V - V;
    Fig. 6
    einen Schnitt gemäß den Pfeilen VI - VI;
    Fig. 7
    einen Schnitt gemäß den Pfeilen VII - VII;
    Fig. 8
    einen Schnitt gemäß den Pfeilen VIII - VIII;
    Fig. 9
    eine Explosionsansicht einer zweiten Ausführungsform einer erfindungsgemäßen Vorrichtung mit einem Bodenablauf;
    Fig. 10
    eine perspektivische Ansicht der Ausführungsform gemäß Fig. 9 in einem montierten Zustand mit dem Bodenablauf;
    Fig. 11
    eine Draufsicht auf die Ausführungsform gemäß Fig. 9 im eingebauten Zustand in einem Fliesenboden;
    Fig. 12
    eine Draufsicht auf die Ausführungsform gemäß Fig. 9;
    Fig. 13
    einen Schnitt gemäß den Pfeilen XIII - XIII;
    Fig. 14
    einen Schnitt gemäß den Pfeilen XIV - XIV;
    Fig. 15
    einen Schnitt gemäß den Pfeilen XV - XV;
    Fig. 16
    einen Schnitt gemäß den Pfeilen XVI - XVI.
    Further features and advantages of the present invention will become apparent from the following description of preferred embodiments with reference to the accompanying drawings. Show in it
    Fig. 1
    an exploded view of a first embodiment of a device according to the invention with a floor drain;
    Fig. 2
    a perspective view of the embodiment according to Fig. 1 in an assembled state with the floor drain;
    Fig. 3
    a plan view of the embodiment according to Fig. 1 when installed in a tiled floor;
    Fig. 4
    a plan view of the embodiment according to Fig. 1 ;
    Fig. 5
    a section according to the arrows V - V;
    Fig. 6
    a section according to the arrows VI - VI;
    Fig. 7
    a section according to the arrows VII - VII;
    Fig. 8
    a section according to the arrows VIII - VIII;
    Fig. 9
    an exploded view of a second embodiment of a device according to the invention with a floor drain;
    Fig. 10
    a perspective view of the embodiment according to Fig. 9 in an assembled state with the floor drain;
    Fig. 11
    a plan view of the embodiment according to Fig. 9 when installed in a tiled floor;
    Fig. 12
    a plan view of the embodiment according to Fig. 9 ;
    Fig. 13
    a section according to the arrows XIII - XIII;
    Fig. 14
    a section according to the arrows XIV - XIV;
    Fig. 15
    a section according to the arrows XV - XV;
    Fig. 16
    a section according to the arrows XVI - XVI.
  • In den Figuren sind gleiche oder funktional gleiche Teile mit gleichen Bezugszeichen versehen. Weiterhin sind in einige der Figuren zur einfacheren Orientierung kartesische Koordinatensysteme eingezeichnet.In the figures, identical or functionally identical parts are provided with the same reference numerals. Furthermore, Cartesian coordinate systems are shown in some of the figures for easier orientation.
  • In den Fig. 1 bis Fig. 16 sind zwei Ausführungsform einer erfindungsgemäßen Vorrichtung 1 ersichtlich, die beabstandet zu der Wand, beispielsweise in der Mitte eines Raumes angeordnet werden sollen. Die Vorrichtung 1 gemäß den Fig. 1 bis Fig. 16 erstreckt sich im Wesentlichen in einer Ebene, die im eingebauten Zustand der Horizontalen entspricht.In the Fig. 1 to Fig. 16 Two embodiments of a device 1 according to the invention can be seen, which are to be arranged at a distance from the wall, for example in the middle of a room. The device 1 according to the Fig. 1 to Fig. 16 extends substantially in a plane that corresponds to the horizontal in the installed state.
  • Die in den Fig. 1 bis Fig. 8 abgebildete erste Ausführungsform umfasst ein Formteil 2 und eine Aufnahme 3, die das Formteil 1 im montierten Zustand zumindest abschnittsweise aufnimmt (siehe Fig. 2). Sowohl das Formteil 2 als auch die Aufnahme 3 weisen jeweils eine Öffnung 4, 5 für den Durchtritt von Wasser in den unterhalb der Vorrichtung 1 angeordneten Bodenablauf 6 auf. Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass die Öffnungen 4, 5 nicht mittig in dem Formteil 2 und in der Aufnahme 3 angeordnet sind, sondern außermittig, beispielsweise randseitig.The in the Fig. 1 to Fig. 8 illustrated first embodiment comprises a molded part 2 and a receptacle 3, which receives the molded part 1 in the mounted state at least in sections (see Fig. 2 ). Both the molded part 2 and the receptacle 3 each have an opening 4, 5 for the passage of water in the below the device 1 arranged bottom drain 6. It is quite possible that the openings 4, 5 are not arranged centrally in the molded part 2 and in the receptacle 3, but off-center, for example at the edge.
  • Das Formteil 2 und die Aufnahme 3 sind in X-Richtung beziehungsweise einer Längsrichtung langgestreckt und in dieser X-Richtung deutlich ausgedehnter als in der dazu senkrechen Y-Richtung beziehungsweise Querrichtung (siehe Fig. 1).The molded part 2 and the receptacle 3 are elongated in the X-direction or a longitudinal direction and in this X-direction significantly more extensive than in the perpendicular Y-direction or transverse direction (see Fig. 1 ).
  • Das Formteil 2 kann aus einem Kunststoff bestehen, insbesondere aus einem Hartkunststoff oder aus Silikon. Die Aufnahme kann ebenfalls aus einem Kunststoff bestehen oder aber auch aus einem Metall, insbesondere aus Edelstahl.The molded part 2 may consist of a plastic, in particular of a hard plastic or of silicone. The receptacle may also consist of a plastic or even of a metal, in particular stainless steel.
  • Das Formteil 2 weist in Gebrauchsstellung mehrere obere Flächen 7, 8 auf, die im eingebauten Zustand der Vorrichtung gegenüber der Horizontalen geneigt sind, so dass das Wasser über die oberen Fläche 7, 8 zu der Öffnung 4 fließen kann. Die oberen Flächen 7, 8 weisen insbesondere ein Gefälle in X-Richtung beziehungsweise in Längsrichtung des Formteils zu der Öffnung 4 auf. Weiterhin weisen die oberen Fläche 7, 8 auch abschnittsweise ein Gefälle in Y-Richtung auf, durch das eine Rinne 9 gebildet wird, die das Wasser zu der Öffnung 4 führt.The molded part 2 has in use position a plurality of upper surfaces 7, 8, which are inclined in the installed state of the device relative to the horizontal, so that the water can flow over the upper surface 7, 8 to the opening 4. The upper surfaces 7, 8 in particular have a gradient in the X direction or in the longitudinal direction of the molded part to the opening 4. Furthermore, the upper surface 7, 8 also in sections a slope in the Y direction, through which a channel 9 is formed, which leads the water to the opening 4.
  • Fig. 6 bis Fig. 8 zeigen, dass die Tiefe der Rinne 9 von den Stirnseiten des Formteils 2 zu einem Bereich in der Nähe der Öffnung 4 zunimmt, so dass das Wasser zu der Öffnung 4 geführt wird. Fig. 6 to Fig. 8 show that the depth of the groove 9 increases from the end faces of the molding 2 to a region near the opening 4, so that the water is guided to the opening 4.
  • Die Ausführungsform gemäß den Fig. 1 bis Fig. 8 weist eine Abdeckung 10 auf, die auf das Formteil 2 im Bereich der Öffnung 4 aufgebracht oder eingebracht werden kann. In der Abdeckung 10 ist mindestens eine Ablauföffnung 11 angeordnet, die in die Öffnung 4 mündet, durch die das Wasser zum unterhalb der Vorrichtung angeordneten Bodenablauf 6 abfließen kann.The embodiment according to the Fig. 1 to Fig. 8 has a cover 10, which can be applied to the molding 2 in the region of the opening 4 or introduced. In the cover 10, at least one drain opening 11 is arranged, which opens into the opening 4, through which the water can flow to below the device arranged bottom drain 6.
  • Die mindestens eine Ablauföffnung 11 der Abdeckung 10 ist im abgebildeten Ausführungsbeispiel schlitzartig und erstreckt sich überwiegend in X-Richtung. Die Teile der Abdeckung 10, die in Y-Richtung neben der Ablauföffnung 11 angeordnet sind, weisen ein Gefälle in Y-Richtung zu der Ablauföffnung 11 hin auf. Es besteht die Möglichkeit, dass die Teile der Abdeckung 10, die in X-Richtung neben der Ablauföffnung 11 angeordnet sein, ein Gefälle in X-Richtung zu der Ablauföffnung 11 hin aufweisen.The at least one drain opening 11 of the cover 10 is slot-like in the illustrated embodiment and extends mostly in the X direction. The parts of the cover 10, which are arranged in the Y direction next to the drain opening 11, have a slope in the Y direction to the drain opening 11 out. There is the possibility that the parts of the cover 10, which are arranged in the X direction next to the drain opening 11, have a gradient in the X direction to the drain opening 11.
  • Es besteht weiterhin die Möglichkeit, dass sich die Ablauföffnung 11 sowohl in X-Richtung, als auch in Y-Richtung erstreckt. In dem abgebildeten Beispiel ist die Ablauföffnung 11 mittig angeordnet. Alternativ könnte diese mindestens eine Ablauföffnung 11 auch randseitig angeordnet sein. Anstelle mindestens einer schlitzförmigen Ablauföffnung können auch eine oder mehrere anders gestaltete, beispielsweise kreisförmige oder rechteckige Ablauföffnungen in der Abdeckung 10 angeordnet sein.There is also the possibility that the drain opening 11 extends both in the X direction and in the Y direction. In the example shown, the drain opening 11 is arranged centrally. Alternatively, these at least one drain opening 11 could also be arranged on the edge. Instead of at least one slot-shaped drain opening and one or more differently shaped, for example, circular or rectangular drain openings may be arranged in the cover 10.
  • Es besteht alternativ die nicht abgebildete Möglichkeit, dass die Abdeckung 10 von einem umlaufenden Spalt umgeben ist, der in die Öffnung 4 mündet. Der umlaufende Spalt oder die beispielsweise schlitzförmige Ablauföffnung 11 können so schmal gestaltet werden, dass sie für den Betrachter kaum sichtbar sind.Alternatively, there is the possibility, not shown, that the cover 10 is surrounded by a circumferential gap which opens into the opening 4. The circumferential gap or the example slot-shaped drain opening 11 can be made so narrow that they are barely visible to the viewer.
  • Die Aufnahme 3 ist im eingebauten Zustand der Vorrichtung 1 nach oben offen und weist einen Boden 12 und einen um den Boden 12 umlaufenden Rahmen 13 auf. Mittig in dem Boden 12 ist die Öffnung 5 ausgenommen. Der Rahmen 13 umgibt das Formteil 2 im montierten Zustand. Dabei ist der Rahmen 13 insbesondere stirnseitig an die Kontur des Formteils 2 angepasst (siehe Fig. 2). Insbesondere ist die Oberseite des Formteils 2 bündig mit der Oberseite des Rahmens 13 (siehe beispielsweise auch Fig. 6).The receptacle 3 is in the installed state of the device 1 open at the top and has a bottom 12 and a peripheral to the bottom 12 frame 13. Center in the bottom 12, the opening 5 is excluded. The frame 13 surrounds the molded part 2 in the mounted state. In this case, the frame 13 is in particular adapted to the front side of the contour of the molded part 2 (see Fig. 2 ). In particular, the top of the molding 2 is flush with the top of the frame 13 (see, for example, also Fig. 6 ).
  • Das Formteil 2 ist in die Aufnahme 3 einbringbar und insbesondere im eingebauten Zustand der Vorrichtung 1 auch aus dieser herausnehmbar. Dadurch kann das Formteil 2 zu Reinigungszwecken entnommen werden. Das Formteil 2 kann aber auch beispielsweise durch ein anders gestaltetes oder andersfarbiges Formteil 2 ersetzt werden.The molded part 2 can be introduced into the receptacle 3 and, in particular in the installed state of the device 1, can also be removed therefrom. As a result, the molded part 2 can be removed for cleaning purposes. However, the molded part 2 can also be replaced, for example, by a differently shaped or differently colored molded part 2.
  • Es besteht durchaus auch die Möglichkeit, das Formteil 2 bei der Montage in der Aufnahme 3 zu befestigen, so dass es nicht mehr entnehmbar ist. Dies kann beispielsweise durch Verkleben erfolgen.There is also the possibility to attach the molded part 2 during assembly in the receptacle 3, so that it is no longer removable. This can be done for example by gluing.
  • Der Bodenablauf 6 wird vor dem Aufbringen des Estrichs auf dem Rohboden montiert und mit einem Abflussrohr verbunden. Anschließend wird der Estrich auf den Rohboden aufgebracht, so dass der Bodenablauf 6 zumindest teilweise von dem Estrich umgeben ist. Anschließend wird der Boden einschließlich der bereits montierten Ablaufteile eingedichtet, insbesondere mit einer Verbundabdichtung versehen. Die Vorrichtung 1 wird dann auf die Verbundabdichtung aufgebracht.The floor drain 6 is mounted before the application of the screed on the bare floor and connected to a drain pipe. Subsequently, the screed is applied to the subfloor, so that the floor drain 6 is at least partially surrounded by the screed. Subsequently, the soil including the already mounted drainage parts is sealed, in particular provided with a composite seal. The device 1 is then applied to the composite seal.
  • Dazu ragt von der Aufnahme 3 ein Unterbaurahmen 14 nach unten, der im montierten Zustand auf Teilen des Bodenablaufs 6 aufstehen kann. Insbesondere kann dabei der Unterbaurahmen 14 auf dem Bodenablauf 6 in der Horizontalen beziehungsweise in X-Richtung und in Y-Richtung verschoben werden, um eine Lagekorrektur der Vorrichtung 1 vorzunehmen. Das in die Ablauföffnung 11 der Abdeckung 10 eingetretene Wasser kann durch die Öffnungen 4, 5 des Formteils 2 und der Aufnahme 3 sowie durch den Unterbaurahmen 14 in den Bodenablauf 6 eintreten.For this projecting from the receptacle 3 a sub-frame 14 down, which can stand up on parts of the floor drain 6 in the assembled state. In particular, the substructure frame 14 can be moved on the floor drain 6 in the horizontal or in the X direction and in the Y direction in order to make a position correction of the device 1. The occurred in the drain opening 11 of the cover 10 water can enter through the openings 4, 5 of the molding 2 and the receptacle 3 and through the sub-frame 14 in the floor drain 6.
  • Der Rahmen 13 der Aufnahme 3 weist insbesondere eine derartige Höhe auf, dass die Aufnahme 3 mit dem Formteil 2 in einen Bodenbelag, der insbesondere aus in Fig. 3 abgebildeten Bodenfliesen 15 besteht, integriert werden kann. Die zweiten oberen Flächen 7, 8 des Formteils 2 und die Abdeckung 10 können so geformt sein, dass sich eine Neigung der Bodenfliesen 15 auf den oberen Flächen 7, 8 und/oder der Abdeckung 10 fortsetzt.The frame 13 of the receptacle 3 has in particular a height such that the receptacle 3 with the molded part 2 in a Flooring, in particular from in Fig. 3 pictured floor tiles 15 is integrated. The second upper surfaces 7, 8 of the molding 2 and the cover 10 may be formed so that an inclination of the floor tiles 15 on the upper surfaces 7, 8 and / or the cover 10 continues.
  • Das Formteil 2 und die Aufnahme 3 der Vorrichtung 1 weisen vorzugsweise eine Länge in X-Richtung von 100 mm bis 2500 mm auf. Das Formteil 2 und die Aufnahme 3 der Vorrichtung 1 weisen vorzugsweise eine Breite in Y-Richtung von 10 mm bis 250 mm auf. Das Formteil 2 und die Aufnahme 3 der Vorrichtung 1 weisen vorzugsweise eine Höhe in Z-Richtung von 5 mm bis 30 mm auf.The molded part 2 and the receptacle 3 of the device 1 preferably have a length in the X direction of 100 mm to 2500 mm. The molded part 2 and the receptacle 3 of the device 1 preferably have a width in the Y direction of 10 mm to 250 mm. The molded part 2 and the receptacle 3 of the device 1 preferably have a height in the Z direction of 5 mm to 30 mm.
  • Es besteht insbesondere die Möglichkeit, dass das Formteil 2 und die Aufnahme 3 der Vorrichtung 1 eine Höhe in Z-Richtung zwischen 5 mm und 10 mm aufweist. Dabei kann ein bündiger Abschluss der Oberseiten des Formteils 2 mit den umgebenden Fliesen durch eine geeignete Höhe des Unterbaurahmens 14 erreicht werden. Diese kann bei dünnen Fliesen abgelängt werden.In particular, there is the possibility that the molded part 2 and the receptacle 3 of the device 1 have a height in the Z direction between 5 mm and 10 mm. In this case, a flush conclusion of the tops of the molding 2 with the surrounding tiles can be achieved by a suitable height of the sub-frame 14. This can be cut to length on thin tiles.
  • Die Ausführungsform gemäß den Fig. 1 bis Fig. 8 weist weiterhin ein Stützteil 16 auf, das beispielsweise aus Blech oder aus Hartkunststoff besteht. Das Stützteil 16 ist zwischen dem Formteil 2 und der Aufnahme 3 angeordnet und umgibt die Öffnung 5 der Aufnahme 3. Das Stützteil 16 verhindert, dass sich das Formteil 2 im Bereich der Öffnung 5 nach unten durchbiegt.The embodiment according to the Fig. 1 to Fig. 8 also has a support member 16, which consists for example of sheet metal or hard plastic. The support member 16 is disposed between the molding 2 and the receptacle 3 and surrounds the opening 5 of the receptacle 3. The support member 16 prevents the molding 2 bends down in the region of the opening 5.
  • Auf das Stützteil 16 kann auch verzichtet werden, insbesondere dann, wenn die Öffnung 5 vergleichsweise klein ist.On the support member 16 can also be omitted, especially if the opening 5 is comparatively small.
  • Die zweite Ausführungsform der Vorrichtung 1 gemäß den Fig. 9 bis Fig. 16 unterscheidet sich von der ersten Ausführungsform gemäß den Fig. 1 bis Fig. 8 lediglich dadurch, dass keine separate Abdeckung vorgesehen ist. Vielmehr ist die Öffnung 4 in dem Formteil schlitzförmig ausgebildet, so dass sie die Funktion der Ablauföffnung 11 in der Abdeckung 10 der ersten Ausführungsform übernimmt.The second embodiment of the device 1 according to the Fig. 9 to Fig. 16 differs from the first embodiment according to the Fig. 1 to Fig. 8 only in that no separate Cover is provided. Rather, the opening 4 is formed in the molding slot-shaped, so that it takes over the function of the drain opening 11 in the cover 10 of the first embodiment.
  • Bei einem weiteren nicht abgebildeten Ausführungsbeispiel wird kein vorgefertigtes Formteil verwendet. Vielmehr wird das Formteil erst während der Montage erstellt und dabei in die endgültige Kontur überführt. Dies kann durch Gießen eines flüssigen oder schaumartigen Materials in die Aufnahme 3 geschehen.In another embodiment, not shown, no prefabricated molding is used. Rather, the molded part is created during assembly and thereby transferred to the final contour. This can be done by pouring a liquid or foam-like material into the receptacle 3.

Claims (14)

  1. Vorrichtung (1) für einen, insbesondere beabstandet zu einer Wand, im Boden eines Raumes angeordneten Bodenablauf, umfassend
    - eine Öffnung (4, 5) für den Durchtritt von Wasser in den unterhalb der Vorrichtung (1) angeordneten Bodenablauf (6),
    - mindestens eine in Gebrauchsstellung obere Fläche (7, 8), die im eingebauten Zustand der Vorrichtung (1) gegenüber der Horizontalen geneigt ist, so dass das Wasser über die mindestens eine geneigte obere Fläche(7, 8) zu der Öffnung (4, 5) fließen kann,
    dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung (1) ein Formteil (2) und eine Aufnahme (3) umfasst, von der das Formteil (2) zumindest abschnittsweise aufgenommen ist, wobei an dem Formteil (2) die im eingebauten Zustand der Vorrichtung (1) gegenüber der Horizontalen geneigte obere Fläche (7, 8) angeordnet oder ausgebildet ist.
    Device (1) for a, in particular spaced from a wall, arranged in the bottom of a room floor drain comprising
    - An opening (4, 5) for the passage of water in the below the device (1) arranged bottom drain (6),
    at least one upper surface (7, 8) in the position of use, which in the installed state of the device (1) is inclined relative to the horizontal, so that the water flows over the at least one inclined upper surface (7, 8) to the opening (4, 5) can flow,
    characterized in that the device (1) comprises a molded part (2) and a receptacle (3), of which the molded part (2) is received at least in sections, wherein on the molded part (2) in the installed state of the device (1) opposite the horizontal inclined upper surface (7, 8) is arranged or formed.
  2. Vorrichtung (1) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Formteil (2) im eingebauten Zustand der Vorrichtung (1) in die Aufnahme (3) einbringbar und insbesondere auch aus dieser herausnehmbar ist, so dass das Formteil (2) vorzugsweise zu Reinigungszwecken entnommen werden kann.Device (1) according to claim 1, characterized in that the molded part (2) in the installed state of the device (1) in the receptacle (3) can be introduced and in particular also removed from this, so that the molded part (2) preferably for cleaning purposes can be removed.
  3. Vorrichtung (1) nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Aufnahme (3) im eingebauten Zustand der Vorrichtung (1) nach oben offen ist und einen zumindest abschnittsweise umlaufenden Rahmen (13) aufweist, der das Formteil (2) umgeben kann.Device (1) according to claim 2, characterized in that the receptacle (3) in the installed state of the device (1) is open at the top and at least partially circumferential frame (13) which can surround the molded part (2).
  4. Vorrichtung (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung (1) dazu eingerichtet ist, dass das Formteil (2) bauseits in die endgültige Kontur überführt wird.Device (1) according to one of claims 1 to 3, characterized in that the device (1) is adapted to the fact that the molded part (2) is transferred on-site in the final contour.
  5. Vorrichtung (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass das Formteil (2) aus einem Kunststoff, insbesondere aus einem Hartkunststoff oder aus Silikon oder aus einem schaumartigen Material, oder aus einem Metall, insbesondere aus Edelstahl, besteht oder einen Kunststoff, insbesondere einen Hartkunststoff oder Silikon oder ein schaumartiges Material, oder ein Metall, insbesondere Edelstahl, umfasst.Device (1) according to one of claims 1 to 4, characterized in that the molded part (2) consists of a plastic, in particular of a hard plastic or of silicone or of a foam-like material, or of a metal, in particular of stainless steel, or a Plastic, in particular a hard plastic or silicone or a foam-like material, or a metal, in particular stainless steel comprises.
  6. Vorrichtung (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Aufnahme (3) aus einem Kunststoff, oder aus einem Metall, insbesondere aus Edelstahl, besteht oder einen Kunststoff oder ein Metall, insbesondere Edelstahl, umfasst.Device (1) according to one of claims 1 to 5, characterized in that the receptacle (3) consists of a plastic, or of a metal, in particular of stainless steel, or comprises a plastic or a metal, in particular stainless steel.
  7. Vorrichtung (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass das Formteil (2) und/oder die Aufnahme (3) eine Öffnung (4, 5) für den Durchtritt von Wasser in den unterhalb der Vorrichtung (1) angeordneten Bodenablauf (6) umfassen.Device (1) according to one of claims 1 to 6, characterized in that the molded part (2) and / or the receptacle (3) has an opening (4, 5) for the passage of water in the below the device (1) Floor drain (6) include.
  8. Vorrichtung (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung (1) ein Stützteil (16) umfasst, das zwischen dem Formteil (2) und der Aufnahme (3) angeordnet ist, insbesondere oberhalb der Öffnung (5) in der Aufnahme (3).Device (1) according to one of claims 1 to 7, characterized in that the device (1) comprises a support part (16) which is arranged between the molded part (2) and the receptacle (3), in particular above the opening (5 ) in the receptacle (3).
  9. Vorrichtung (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung (1) mehr als eine obere Fläche (7, 8) umfasst, die im eingebauten Zustand der Vorrichtung (1) gegenüber der Horizontalen geneigt sind, so dass das Wasser über die geneigten oberen Flächen (7, 8) zu der Öffnung (4, 5) fließen kann.Device (1) according to one of claims 1 to 8, characterized in that the device (1) comprises more than one upper surface (7, 8) which are inclined in the installed state of the device (1) relative to the horizontal, so that the water can flow over the inclined upper surfaces (7, 8) to the opening (4, 5).
  10. Vorrichtung (1) nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass die mehreren, im eingebauten Zustand der Vorrichtung (1) gegenüber der Horizontalen geneigten Flächen (7, 8) voneinander verschiedene Neigungen aufweisen beziehungsweise dass die Vorrichtung (1) auf ihrer Oberseite eine Mehrfachgefällekontur aufweist.Device (1) according to claim 9, characterized in that the several, in the installed state of the device (1) relative to the horizontal inclined surfaces (7, 8) have different inclinations from each other or that the device (1) has on its upper side a Mehrfachgefällekontur ,
  11. Vorrichtung (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass die mindestens eine geneigte obere Fläche (7, 8) oder eine der geneigten oberen Flächen (7, 8) in Gebrauchsstellung zur Horizontalen ein Gefälle in der ersten und/oder der zweiten (X, Y) Richtung aufweist, wobei die mindestens eine geneigte obere Fläche (7, 8) insbesondere als Freiformfläche ausgebildet ist.Device (1) according to one of claims 1 to 10, characterized in that the at least one inclined upper surface (7, 8) or one of the inclined upper surfaces (7, 8) in the position of use to the horizontal, a gradient in the first and / or the second (X, Y) direction, wherein the at least one inclined upper surface (7, 8) is formed in particular as a free-form surface.
  12. Vorrichtung (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 11, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung (1) eine Abdeckung (10) umfasst, die die Öffnung (4) teilweise abdeckt und insbesondere herausnehmbar ist.Device (1) according to one of claims 1 to 11, characterized in that the device (1) comprises a cover (10) which partially covers the opening (4) and in particular is removable.
  13. Vorrichtung (1) nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass die Abdeckung (10) mindestens eine Ablauföffnung (11) aufweist oder dass die Abdeckung (10) von einem umlaufenden Spalt umgeben ist, der in die Öffnung (4) mündet.Device (1) according to claim 12, characterized in that the cover (10) has at least one drain opening (11) or that the cover (10) is surrounded by a circumferential gap which opens into the opening (4).
  14. Vorrichtung (1) nach einem der Ansprüche 12 oder 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Abdeckung (10) aus einem Kunststoff, insbesondere aus einem Hartkunststoff oder aus Silikon, oder aus einem Metall, insbesondere Edelstahl, besteht oder einen Kunststoff, insbesondere einen Hartkunststoff oder Silikon, oder ein Metall, insbesondere Edelstahl, umfasst.Device (1) according to one of claims 12 or 13, characterized in that the cover (10) consists of a plastic, in particular of a hard plastic or of silicone, or of a metal, in particular stainless steel, or a plastic, in particular a hard plastic or Silicone, or a metal, especially stainless steel, includes.
EP18158425.1A 2017-02-23 2018-02-23 Device for floor drain in the floor of a room Active EP3366852B1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102017103784.5A DE102017103784A1 (en) 2017-02-23 2017-02-23 Device for a floor drain arranged in the bottom of a room

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP3366852A1 true EP3366852A1 (en) 2018-08-29
EP3366852B1 EP3366852B1 (en) 2021-04-07

Family

ID=61274192

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP18158425.1A Active EP3366852B1 (en) 2017-02-23 2018-02-23 Device for floor drain in the floor of a room

Country Status (4)

Country Link
EP (1) EP3366852B1 (en)
DE (1) DE102017103784A1 (en)
ES (1) ES2871826T3 (en)
PT (1) PT3366852T (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP3680406A1 (en) * 2019-01-09 2020-07-15 Dallmer GmbH & Co. KG Drainage device for being installed in the floor of a room
EP3690156A1 (en) * 2019-01-28 2020-08-05 Easy Sanitary Solutions B.V. Tiled floor

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3037631A (en) * 1959-09-16 1962-06-05 Robert W Drehmann Floor drains
DE102008050094A1 (en) * 2008-10-06 2010-04-08 Dallmer Gmbh & Co. Kg Drainage device for installation in base opening, has elongated drain pan inserted in base opening, where elongated drain pan is connected with drain pipe
DE202012011346U1 (en) * 2012-11-27 2014-03-05 Duravit Ag sanitary tub
DE102014111784A1 (en) * 2013-09-16 2015-03-19 Dallmer Gmbh & Co. Kg Apparatus for a floor drain arranged at a distance from a wall in the floor of a room

Family Cites Families (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4032404A1 (en) 1990-09-14 1992-03-19 Ideal Standard SANITARY APPARATUS WITH OVER CURRENT PATH
US20040181869A1 (en) 2001-07-10 2004-09-23 Cowling Russell B Shower recess and method of construction
GB0427175D0 (en) 2004-12-13 2005-01-12 Impey Uk Ltd Floor drainage
DE202005018838U1 (en) 2005-11-02 2007-03-08 Viega Gmbh & Co. Kg Shower tray element has shower gully fitted in recess in plate-form support element, wherein at least transition from shower gully to surface of support element is provided with seal which encompasses edge of shower gully
US8056157B2 (en) 2005-12-09 2011-11-15 Masco Corporation Lightweight shower tray
DE102006051130B4 (en) 2006-10-25 2015-03-19 Dallmer Gmbh & Co. Kg Drainage device for the at least partial introduction into a floor of a room

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3037631A (en) * 1959-09-16 1962-06-05 Robert W Drehmann Floor drains
DE102008050094A1 (en) * 2008-10-06 2010-04-08 Dallmer Gmbh & Co. Kg Drainage device for installation in base opening, has elongated drain pan inserted in base opening, where elongated drain pan is connected with drain pipe
DE202012011346U1 (en) * 2012-11-27 2014-03-05 Duravit Ag sanitary tub
DE102014111784A1 (en) * 2013-09-16 2015-03-19 Dallmer Gmbh & Co. Kg Apparatus for a floor drain arranged at a distance from a wall in the floor of a room

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP3680406A1 (en) * 2019-01-09 2020-07-15 Dallmer GmbH & Co. KG Drainage device for being installed in the floor of a room
EP3690156A1 (en) * 2019-01-28 2020-08-05 Easy Sanitary Solutions B.V. Tiled floor

Also Published As

Publication number Publication date
EP3366852B1 (en) 2021-04-07
DE102017103784A1 (en) 2018-08-23
ES2871826T3 (en) 2021-11-02
PT3366852T (en) 2021-06-07

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1782721B1 (en) Shower tray with outlet gutter
EP1908887B1 (en) Floor drain, in particular a shower drain
EP3366852A1 (en) Device for floor drain in the floor of a room
DE202008003050U1 (en) Shower drain arrangement
WO2009065392A2 (en) Method for producing a jointless shower tray and jointless shower tray
EP2756137B1 (en) Drain for a floor-level shower
EP2634321B1 (en) Floor drain
DE602004001254T3 (en) Triangular drainage device
DE102013101207A1 (en) draining device
DE202015006212U1 (en) drain arrangement
DE202005018838U1 (en) Shower tray element has shower gully fitted in recess in plate-form support element, wherein at least transition from shower gully to surface of support element is provided with seal which encompasses edge of shower gully
EP2299015B1 (en) Runoff gutter with a cover
EP1210897A2 (en) Shower tray support
DE202014010972U1 (en) Apparatus for a floor drain arranged at a distance from a wall in the floor of a room
DE202011051047U1 (en) drain arrangement
DE202011004001U1 (en) drain arrangement
DE202014007391U1 (en) Floor drain with inlet funnel
DE202014100552U1 (en) draining device
EP2995730B1 (en) Floor drain with inlet funnel
DE202014007356U1 (en) Water drain with insert
DE202010000963U1 (en) Shower drain arrangement
EP1967664A2 (en) Two-part wash basin
EP2759646B1 (en) Device for floor drain in the proximity of a wall
DE10053066A1 (en) Device for smoothing off sealant-filled gaps between tiles has longer extension in direction perpendicular to clearing surface for better clearing action
DE202014104303U1 (en) Device for a floor drain arranged near a wall

Legal Events

Date Code Title Description
STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: THE APPLICATION HAS BEEN PUBLISHED

PUAI Public reference made under article 153(3) epc to a published international application that has entered the european phase

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009012

AX Request for extension of the european patent

Extension state: BA ME

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: REQUEST FOR EXAMINATION WAS MADE

RBV Designated contracting states (corrected)

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

17P Request for examination filed

Effective date: 20190228

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: EXAMINATION IS IN PROGRESS

17Q First examination report despatched

Effective date: 20200103

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: GRANT OF PATENT IS INTENDED

GRAP Despatch of communication of intention to grant a patent

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR1

INTG Intention to grant announced

Effective date: 20201006

GRAS Grant fee paid

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR3

GRAA (expected) grant

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009210

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: THE PATENT HAS BEEN GRANTED

RIN1 Information on inventor provided before grant (corrected)

Inventor name: DALLMER, JOHANNES

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

Ref country code: AT

Ref legal event code: REF

Ref document number: 1379857

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20210415

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R096

Ref document number: 502018004607

Country of ref document: DE

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

Free format text: LANGUAGE OF EP DOCUMENT: GERMAN

REG Reference to a national code

Ref country code: PT

Ref legal event code: SC4A

Ref document number: 3366852

Country of ref document: PT

Date of ref document: 20210607

Kind code of ref document: T

Free format text: AVAILABILITY OF NATIONAL TRANSLATION

Effective date: 20210602

REG Reference to a national code

Ref country code: NL

Ref legal event code: FP

REG Reference to a national code

Ref country code: LT

Ref legal event code: MG9D