DE202014100552U1 - draining device - Google Patents

draining device Download PDF

Info

Publication number
DE202014100552U1
DE202014100552U1 DE202014100552.8U DE202014100552U DE202014100552U1 DE 202014100552 U1 DE202014100552 U1 DE 202014100552U1 DE 202014100552 U DE202014100552 U DE 202014100552U DE 202014100552 U1 DE202014100552 U1 DE 202014100552U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
gutter
floor
screed
drainage
water
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE202014100552.8U
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Dallmer GmbH and Co KG
Original Assignee
Dallmer GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102013101207.8 priority Critical
Priority to DE102013101207.8A priority patent/DE102013101207A1/en
Priority to EP13158630.7A priority patent/EP2765250B1/en
Priority to EP13158630.7 priority
Application filed by Dallmer GmbH and Co KG filed Critical Dallmer GmbH and Co KG
Priority to DE202014100552.8U priority patent/DE202014100552U1/en
Publication of DE202014100552U1 publication Critical patent/DE202014100552U1/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E03WATER SUPPLY; SEWERAGE
    • E03FSEWERS; CESSPOOLS
    • E03F5/00Sewerage structures
    • E03F5/04Gullies inlets, road sinks, floor drains with or without odour seals or sediment traps
    • E03F5/0407Floor drains for indoor use
    • E03F5/0408Floor drains for indoor use specially adapted for showers

Abstract

Ablaufrinne (9) für eine angrenzend an eine Wand (10) zumindest teilweise in einem Boden eines Raumes angeordnete Ablaufvorrichtung, wobei die Ablaufrinne (9) so gestaltet ist, dass im eingebauten Zustand eine Ablauföffnung (18) im Bereich der Unterkante der Wand (10) gebildet werden kann, und wobei die Ablaufrinne (9) einen Rinnenboden (9b) und einen vertikalen Schenkel (9a) umfasst, dadurch gekennzeichnet, dass die Höhe (H) des vertikalen Schenkels (9a) von seinem oberen Ende bis zur Unterseite des Rinnenbodens (9b) weniger als 5 cm, insbesondere weniger als 3 cm beträgtDrainage channel (9) for a drainage device arranged at least partially in a floor of a room adjacent to a wall (10), the drainage channel (9) being designed in such a way that a drainage opening (18) in the region of the lower edge of the wall (10 ) can be formed, and wherein the drainage channel (9) comprises a channel bottom (9b) and a vertical leg (9a), characterized in that the height (H) of the vertical leg (9a) from its upper end to the underside of the channel bottom (9b) is less than 5 cm, in particular less than 3 cm

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine Ablaufrinne gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1, eine Ablaufvorrichtung mit einer derartigen Ablaufrinne sowie eine Anordnung einer derartigen Ablaufvorrichtung angrenzend an eine Wand zumindest teilweise in einem Boden eines Raumes.The present invention relates to a drainage channel according to the preamble of claim 1, a drainage device having such a drainage channel and an arrangement of such a drainage device adjacent to a wall at least partially in a floor of a room.
  • Als problematisch erweist es sich oft, unter Beibehaltung eines ansprechenden Äußeren eine Ablaufrinne und/oder eine Ablaufvorrichtung zu schaffen, die mit vertretbarem Aufwand montiert werden kann. Dazu wäre es insbesondere wünschenswert, die Installationsarbeiten der Ablaufrinne in den Verantwortungsbereich der Fliesenleger zu übertragen.It proves to be a problem, while maintaining an appealing exterior, to create a drainage channel and / or a drainage device which can be mounted with reasonable effort. For this purpose, it would be particularly desirable to transfer the installation work of the gutter into the area of responsibility of the tiler.
  • Das der vorliegenden Erfindung zugrunde liegende Problem ist die Schaffung einer Ablaufrinne und einer Ablaufvorrichtung der eingangs genannten Art, die einen geringen Montageaufwand und/oder ein ansprechendes Äußeres gewährleisten. Weiterhin soll eine eingangs genannte Anordnung der Ablaufvorrichtung angrenzend an eine Wand zumindest teilweise in einem Boden eines Raumes angegeben werden.The problem underlying the present invention is to provide a gutter and a drainage device of the type mentioned, which ensure a low installation cost and / or an attractive appearance. Furthermore, an initially mentioned arrangement of the drainage device is to be indicated adjacent to a wall at least partially in a floor of a room.
  • Dies wird hinsichtlich der Ablaufrinne durch eine Ablaufrinne mit den Merkmalen des Anspruchs 1 und/oder des Anspruchs 4 und/oder des Anspruchs 7 und/oder des Anspruchs 13 und/oder des Anspruchs 15 und/oder des Anspruchs 17 und/oder des Anspruchs 19, hinsichtlich der Ablaufvorrichtung durch eine Ablaufvorrichtung mit den Merkmalen des Anspruchs 21 und/oder des Anspruchs 23 sowie hinsichtlich der Anordnung durch eine Anordnung mit den Merkmalen des Anspruchs 25 und/oder des Anspruchs 31 gelöst. Die Unteransprüche betreffen bevorzugte Ausgestaltungen der Erfindung.This is with regard to the gutter through a gutter with the features of claim 1 and / or claim 4 and / or claim 7 and / or claim 13 and / or claim 15 and / or claim 17 and / or claim 19 , with respect to the drain device by a drain device with the features of claim 21 and / or claim 23 and in terms of the arrangement by an arrangement with the features of claim 25 and / or claim 31 solved. The subclaims relate to preferred embodiments of the invention.
  • Gemäß Anspruch 1 ist vorgesehen, dass die Höhe des vertikalen Schenkels von seinem oberen Ende bis zur Unterseite des Rinnenbodens weniger als 5 cm, insbesondere weniger als 3 cm beträgt. Es kann weiterhin vorgesehen sein, dass die Tiefe der Ablaufrinne von dem Ende des vertikalen Schenkels, das von dem Rinnenboden abgewandt ist, bis zu dem Ende des Rinnenbodens, das von dem vertikalen Schenkel abgewandt ist, weniger als 5 cm, insbesondere weniger als 3 cm beträgt. Beispielsweise kann die Ablaufrinne zumindest abschnittsweise eine Seitenwand aufweisen, die sich raumseitig an den Rinnenboden anschließt, wobei die Tiefe der Ablaufrinne von dem Ende des vertikalen Schenkels, das von der Seitenwand abgewandt ist, bis zu dem Ende der Seitenwand, das von dem vertikalen Schenkel abgewandt ist, weniger als 5 cm, insbesondere weniger als 3 cm beträgt. Aufgrund dieser Gestaltungen kann die Ablaufrinne in den Raum unter der untersten Wandfliese und/oder wandseitig der Bodenfliesen angeordnet werden. Insbesondere weist die Ablaufrinne sowohl eine Höhe, als auch eine Tiefe auf, die üblichen Fliesenstärken im Sanitärbereich entspricht. Auf diese Weise ergibt sich ein optisch ansprechender Eindruck der mit einer derartigen Ablaufrinne versehenen Ablaufvorrichtung.According to claim 1 it is provided that the height of the vertical leg is from its upper end to the bottom of the channel bottom less than 5 cm, in particular less than 3 cm. It can further be provided that the depth of the gutter from the end of the vertical leg, which faces away from the channel bottom, to the end of the gutter bottom, which faces away from the vertical leg, less than 5 cm, in particular less than 3 cm is. For example, the gutter may at least partially have a side wall which adjoins the channel bottom on the channel bottom, wherein the depth of the gutter from the end of the vertical leg, which faces away from the side wall, to the end of the side wall facing away from the vertical leg is less than 5 cm, in particular less than 3 cm. Due to these designs, the gutter can be placed in the space below the bottom wall tile and / or wall side of the floor tiles. In particular, the gutter both a height, and a depth corresponding to the usual tile thicknesses in the sanitary area. This results in a visually appealing impression of the drainage device provided with such a drainage channel.
  • Es kann insbesondere vorgesehen sein, dass der vertikale Schenkel der Ablaufrinne im eingebauten Zustand an der Wand angeordnet sein kann.It can be provided in particular that the vertical leg of the gutter can be arranged in the installed state on the wall.
  • Gemäß Anspruch 4 ist vorgesehen, dass die Ablaufrinne geeignet ist, auf den Estrich oder auf Dichtmittel auf dem Estrich montiert zu werden. Die Dichtmittel auf dem Estrich können beispielsweise eine Verbundabdichtung sein. Diese Verbundabdichtung kann angebracht werden, bevor abschließend von einem Fliesenleger die Ablaufrinne platziert und die Boden- und Wandfliesen aufgebracht werden. Auf diese Weise werden die den optischen Eindruck der Ablaufvorrichtung beeinflussenden Montagearbeiten zusammen mit den Fliesenlegearbeiten durchgeführt, was ein ansprechendes Ergebnis gewährleistet. Weiterhin kann die Montage der Ablaufrinne nach Abschluss der Abdichtung des Estrichs und der Wand erfolgen, so dass bei dieser Montage nur wenig oder keine Abdichtungsarbeiten mehr vorgenommen werden müssen. Dies vereinfacht die Montage der Ablaufvorrichtung.According to claim 4 it is provided that the gutter is suitable to be mounted on the screed or sealant on the screed. The sealants on the screed may be, for example, a composite seal. This composite seal can be applied before finally placing the gutter and applying the floor and wall tiles from a tiler. In this way, the visual impression of the drainage device influencing assembly work is performed together with the tile laying work, which ensures an appealing result. Furthermore, the installation of the gutter can be done after completion of the seal of the screed and the wall, so that little or no sealing work must be done in this assembly. This simplifies the assembly of the drainage device.
  • Es besteht die Möglichkeit, dass die Ablaufrinne einen Verbindungsabschnitt aufweist, der im eingebauten Zustand auf dem Estrich oder auf Dichtmitteln auf dem Estrich und insbesondere unter einer Bodenfliese angeordnet sein kann. Dieser Verbindungsabschnitt kann beispielsweise mindestens eine Öffnung aufweisen, durch die Fliesenkleber hindurchtreten kann. Der Verbindungsabschnitt kann eine stabile Montage der Ablaufrinne gewährleisten.There is the possibility that the gutter has a connecting portion, which may be arranged in the installed state on the screed or on sealants on the screed and in particular under a floor tile. This connecting portion may, for example, have at least one opening through which tile adhesive can pass. The connecting portion can ensure a stable mounting of the gutter.
  • Gemäß Anspruch 7 ist vorgesehen, dass die Ablaufrinne in einem Abschnitt so ausgestaltet ist, dass in diesem Abschnitt Wasser von dem Rinnenboden seitlich austreten kann. Beispielsweise kann dabei die Seitenwand in diesem Abschnitt der Ablaufrinne nicht vorgesehen oder erniedrigt sein, so dass in diesem Abschnitt Wasser von dem Rinnenboden seitlich austreten kann. Insbesondere kann der Abschnitt, in dem das Wasser von dem Rinnenboden seitlich austreten kann, ein mittlerer Abschnitt der Ablaufrinne ist. Durch die Möglichkeit des seitlichen Austretens des Wassers aus der Ablaufrinne kann auch bei auf die Verbundabdichtung aufgesetzter Ablaufrinne das Abfließen in einen in dem Estrich angeordneten Ablauf realisiert werden.According to claim 7 it is provided that the drainage channel is configured in a section so that in this section water can escape laterally from the channel bottom. For example, the side wall in this section of the gutter can not be provided or lowered, so that in this section water can escape laterally from the gutter floor. In particular, the portion in which the water can escape laterally from the channel bottom is a central portion of the gutter. Due to the possibility of the lateral escape of the water from the gutter, drainage into a drain arranged in the screed can be realized even if the gutter is attached to the composite seal.
  • Es besteht die Möglichkeit, dass das Niveau der Unterseite des Rinnenbodens nicht unter dem Niveau der Unterseite des Verbindungsabschnitts angeordnet ist, insbesondere dass die Unterseite des Rinnenbodens auf dem gleichen Niveau wie die Unterseite des Verbindungsabschnitts angeordnet ist. Auf diese Weise kann das Wasser von dem Rinnenboden etwa auf Höhe der Bodenfliesen aus der Ablaufrinne heraus fließen.There is a possibility that the level of the bottom of the gutter bottom is not below the level of the bottom of the connecting section is arranged, in particular that the underside of the channel bottom is arranged at the same level as the underside of the connecting portion. In this way, the water from the gutter floor about the height of the floor tiles flow out of the gutter.
  • Es kann vorgesehen sein, dass der Rinnenboden ein Gefälle in Längsrichtung der Ablaufrinne aufweist, insbesondere in einem oder zwei äußeren Abschnitten ein Gefälle in Längsrichtung zu einem mittleren Abschnitt hin aufweist. Auf diese Weise wird gewährleistet, dass das Wasser zu dem Bereich der Rinne gelangt, aus dem es beispielsweise seitlich austreten kann.It can be provided that the channel bottom has a gradient in the longitudinal direction of the gutter, in particular in one or two outer sections, a gradient in the longitudinal direction to a central portion out. In this way it is ensured that the water reaches the region of the channel, from which it can emerge laterally, for example.
  • Anspruch 21 sieht die Verwendung einer erfindungsgemäßen Ablaufrinne in einer erfindungsgemäßen Ablaufvorrichtung vor.Claim 21 provides for the use of a drainage channel according to the invention in a drainage device according to the invention.
  • Es kann vorgesehen sein, dass die Ablaufvorrichtung eine Abdeckung umfasst, die eine im eingebauten Zustand wandseitig angeordnete Anschrägung aufweist, unter der Wasser von der Ablaufrinne zu einer Wassereinlauföffnung fließen kann. Auf diese Weise kann das seitlich aus der Ablaufrinne heraus fließende Wasser sicher in eine Wassereinlauföffnung eines im Estrich vormontierten Ablaufgehäuses gelangen.It can be provided that the drainage device comprises a cover which has a bevel arranged in the installed state on the wall side, under which water can flow from the drainage channel to a water inlet opening. In this way, the water flowing laterally out of the gutter can safely pass into a water inlet opening of a drain housing preassembled in the screed.
  • Anspruch 25 sieht vor, dass in der Wand zwischen der Unterseite mindestens einer Wandfliese und dem Bodenniveau eine Ablauföffnung angeordnet ist, die insbesondere als schmaler Spalt zwischen der Abdeckung und der Unterseite mindestens einer Wandfliese ausgebildet ist. Durch diese Maßnahme ergibt sich ein ansprechendes Äußeres der Anordnung.Claim 25 provides that in the wall between the bottom of at least one wall tile and the floor level, a drain opening is arranged, which is formed in particular as a narrow gap between the cover and the bottom of at least one wall tile. This measure results in an attractive appearance of the arrangement.
  • Vorzugsweise ist die Ablaufrinne zumindest teilweise unterhalb der Unterseite mindestens einer untersten Wandfliese und/oder zumindest teilweise zwischen dem wandseitigen Ende mindestens einer Bodenfliese und der Wand angeordnet, insbesondere auf dem Estrich oder auf Dichtmitteln auf dem Estrich angeordnet. Die Ablaufrinne tritt bei dieser Anordnung optisch zurück und ist für den Benutzer kaum sichtbar. Es ergibt sich daher ein sehr ansprechendes Erscheinungsbild.Preferably, the gutter is at least partially below the bottom of at least one bottom wall tile and / or at least partially disposed between the wall-side end of at least one floor tile and the wall, in particular on the screed or on sealants on the screed. The gutter occurs optically in this arrangement and is barely visible to the user. It therefore results in a very appealing appearance.
  • Weitere Merkmale und Vorteile der vorliegenden Erfindung werden deutlich anhand der nachfolgenden Beschreibung bevorzugter Ausführungsbeispiele unter Bezugnahme auf die beiliegenden Abbildungen. Darin zeigenFurther features and advantages of the present invention will become apparent from the following description of preferred embodiments with reference to the accompanying drawings. Show in it
  • 1 eine perspektivische Explosionsansicht eines Teils einer erfindungsgemäßen Ablaufvorrichtung; 1 an exploded perspective view of a portion of a drain device according to the invention;
  • 2 einen Querschnitt durch eine erfindungsgemäße Ablaufvorrichtung im eingebauten Zustand mit einem Aufnahmerahmen in einer ersten Stellung; 2 a cross section through a drain device according to the invention in the installed state with a receiving frame in a first position;
  • 2a eine Detailvergrößerung der 2; 2a an enlarged detail of the 2 ;
  • 3 eine 2 entsprechende Ansicht auf die Ablaufvorrichtung mit dem Aufnahmerahmen in einer zweiten Stellung; 3 a 2 corresponding view of the drain device with the receiving frame in a second position;
  • 3a eine Detailvergrößerung der 3; 3a an enlarged detail of the 3 ;
  • 4 einen vergrößerten perspektivischen Schnitt durch die Vorrichtung gemäß 2 mit dem Aufnahmerahmen in der ersten Stellung; 4 an enlarged perspective section through the device according to 2 with the frame in the first position;
  • 5 eine schematische Draufsicht auf die Ablaufvorrichtung gemäß 2; 5 a schematic plan view of the drain device according to 2 ;
  • 6 eine Untenansicht zweier unterschiedlicher Aufnahmerahmen für eine erfindungsgemäße Ablaufvorrichtung; 6 a bottom view of two different receiving frame for a drain device according to the invention;
  • 7 eine Draufsicht auf die beiden unterschiedlichen Aufnahmerahmen gemäß 6; 7 a plan view of the two different receiving frame according to 6 ;
  • 8 einen Schnitt gemäß den Pfeilen VIII-VIII in 7 8th a section according to the arrows VIII-VIII in 7
  • 9 eine perspektivische Ansicht einer erfindungsgemäßen Ablaufvorrichtung mit einer erfindungsgemäßen Ablaufrinne im eingebauten Zustand; 9 a perspective view of a drain device according to the invention with a gutter according to the invention in the installed state;
  • 10 eine perspektivische Ansicht einer erfindungsgemäßen Ablaufrinne; 10 a perspective view of a gutter according to the invention;
  • 11 einen Querschnitt durch einen ersten Abschnitt einer erfindungsgemäßen Ablaufvorrichtung mit einer erfindungsgemäßen Ablaufrinne im eingebauten Zustand; 11 a cross section through a first portion of a drain device according to the invention with a drainage channel according to the invention in the installed state;
  • 12 eine Detailvergrößerung gemäß dem Pfeil XII in 11; 12 an enlarged detail according to the arrow XII in 11 ;
  • 13 einen Querschnitt durch einen zweiten Abschnitt einer erfindungsgemäßen Ablaufvorrichtung mit einer erfindungsgemäßen Ablaufrinne im eingebauten Zustand; 13 a cross section through a second portion of a drain device according to the invention with a gutter according to the invention in the installed state;
  • 14 eine Detailvergrößerung gemäß dem Pfeil XIV in 13; 14 an enlarged detail according to the arrow XIV in 13 ;
  • 15 eine Seitenansicht einer erfindungsgemäßen Ablaufrinne; 15 a side view of a gutter according to the invention;
  • 16 eine Seitenansicht einer erfindungsgemäßen Ablaufrinne gemäß dem Pfeil XVI in 15; 16 a side view of a gutter according to the invention according to the arrow XVI in 15 ;
  • 17 einen Schnitt gemäß den Pfeilen XVII-XVII in 15. 17 a section according to the arrows XVII-XVII in 15 ,
  • In den Figuren sind gleiche oder funktional gleiche Teile mit gleichen Bezugszeichen versehen.In the figures, identical or functionally identical parts are provided with the same reference numerals.
  • Die aus 1 ersichtliche Ausführungsform einer erfindungsgemäßen Ablaufvorrichtung umfasst ein Ablaufgehäuse 1, das über einen Ablaufstutzen 2 mit einem bauseitigen Ablaufrohr (nicht dargestellt) verbunden werden kann. Das Ablaufgehäuse 1 weist auf seiner Oberseite eine Wassereinlauföffnung 3 mit einem diese Wassereinlauföffnung 3 umgebenden Aufnahmeteil 4 auf.From 1 apparent embodiment of a drain device according to the invention comprises a drain housing 1 , via a drain neck 2 with an on-site drain pipe (not shown) can be connected. The drain housing 1 has on its upper side a water inlet opening 3 with a water inlet opening 3 surrounding receiving part 4 on.
  • Das Aufnahmeteil 4 ist mit dem Ablaufgehäuse 1 fest verbunden, beispielsweise verklebt. Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass das Ablaufgehäuse 1 und das Aufnahmeteil 4 einstückig ausgebildet sind, so dass das Aufnahmeteil 4 als Teil des Ablaufgehäuses 1 ausgeführt ist. In diesem Fall kann das Ablaufgehäuse 1 beispielsweise eine die Wassereinlauföffnung 3 umgebende Auflageschulter auf weisen.The recording part 4 is with the drain housing 1 firmly connected, for example glued. There is quite a possibility that the drain housing 1 and the recording part 4 are integrally formed, so that the receiving part 4 as part of the drain housing 1 is executed. In this case, the drain housing 1 for example, a water inlet opening 3 surrounding support shoulder points.
  • Im in abgebildeten Ausführungsbeispiel ist das obere Ende des Ablaufgehäuses 1 und des Aufnahmeteiles 4 von einem Einlaufkragen 5 umgeben (siehe 1). Der Einlaufkragen 5 ist ein im Wesentlichen flächiges Teil mit einem rechteckigen Umriss. An der Unterseite des Einlaufkragens 5 sind vier Stützfüße 6 angebracht, die insbesondere höhenverstellbar sind. Weiterhin sind mit dem Einlaufkragen 5 von diesem nach außen ragende Gitter 7 verbunden, die den Einlaufkragen 5 umlaufend umgeben. Die Gitter 7 dienen dazu, die Ablaufvorrichtung besser in einem Bodenaufbau zu verankern, wobei gegebenenfalls durch eine Neigung der Gitter 7 eine Neigung der Bodenfliesen vorgegeben werden kann. Im eingebauten Zustand befinden sich der Einlaufkragen 5 und die Gitter 7 im Estrich 8 (siehe 2 bis 4).In the illustrated embodiment, the upper end of the drain housing 1 and the recording part 4 from an inlet collar 5 surrounded (see 1 ). The inlet collar 5 is a substantially flat part with a rectangular outline. At the bottom of the inlet collar 5 There are four support feet 6 attached, which are in particular height adjustable. Furthermore, with the inlet collar 5 from this outwardly projecting grid 7 connected to the inlet collar 5 surrounded all around. The grids 7 serve to anchor the drainage device better in a floor structure, where appropriate, by an inclination of the grid 7 a slope of the floor tiles can be specified. When installed, the inlet collar is located 5 and the grids 7 in the screed 8th (please refer 2 to 4 ).
  • Es besteht durchaus die Möglichkeit, bei einer erfindungsgemäßen Ablaufvorrichtung die Gitter 7 und/oder den Einlaufkragen 5 wegzulassen.It is quite possible, in a drain device according to the invention, the grid 7 and / or the inlet collar 5 omit.
  • Die Ablaufvorrichtung umfasst weiterhin eine erfindungsgemäße Ablaufrinne 9, durch die das Wasser in die Wassereinlauföffnung 3 gelangen kann. Die Ablaufrinne 9 ist im Bereich der Wassereinlauföffnung 3 nach oben und zur von der Wand abgewandten Seite geöffnet (siehe 4). Die Ablaufrinne 9 weist dabei in diesem Bereich einen im Wesentlichen L-förmigen Querschnitt auf, mit einem im eingebauten Zustand vertikalen Schenkel 9a, der in den Wandaufbau 10 nach oben hinein ragt oder unter der untersten Wandfliese 16 endet, und einem als Rinnenboden 9b dienenden horizontalen Schenkel im Bereich der Wassereinlauföffnung 3.The drainage device further comprises a drainage channel according to the invention 9 through which the water enters the water inlet 3 can get. The gutter 9 is in the area of the water inlet opening 3 open to the top and to the side facing away from the wall (see 4 ). The gutter 9 has in this area a substantially L-shaped cross-section, with a vertical leg when installed 9a in the wall construction 10 protrudes upwards or under the bottom wall tile 16 ends, and one as gutter floor 9b serving horizontal leg in the area of the water inlet opening 3 ,
  • Die Ablaufrinne 9 ist außerhalb des Bereichs der Wassereinlauföffnung 3 anders gestaltet. Dort weist sie auf der dem vertikalen Schenkel 9a gegenüberliegenden Seite eine sich von dem Rinnenboden 9b nach oben erstreckende Seitenwand 9c und einen sich unter die Bodenfliesen 20 erstreckenden horizontalen Verbindungsabschnitt 9d auf (siehe 3a und 10). Die sich nach oben erstreckende Seitenwand 9c kann verhindern, dass Wasser fliesenseitig aus der Ablaufrinne 9 herausläuft. Der sich unter die Bodenfliesen 20 erstreckende horizontale Verbindungsabschnitt 9d dient der Fixierung der Ablaufrinne 9.The gutter 9 is outside the range of the water inlet opening 3 designed differently. There she points to the vertical thigh 9a opposite side one from the gutter floor 9b upwardly extending side wall 9c and one under the floor tiles 20 extending horizontal connecting portion 9d on (see 3a and 10 ). The upwardly extending side wall 9c can prevent water from flowing out of the gutter 9 runs out. Which is under the floor tiles 20 extending horizontal connecting section 9d serves to fix the gutter 9 ,
  • Die Ablaufrinne 9 ist im abgebildeten Ausführungsbeispiel in den Wandaufbau 10 integriert. Dabei umfasst der Wandaufbau im abgebildeten Ausführungsbeispiel von links nach rechts in 2 und 3 beziehungsweise von innen nach außen die gemauerte Wand 11, einen darauf aufgebrachten Putz 12, einen Entkopplungsstreifen 13, eine Mehrzahl von Dichtbändern 14, einen Fliesenkleber 15 sowie darauf aufgebrachte Wandfliesen 16.The gutter 9 is in the illustrated embodiment in the wall structure 10 integrated. In the illustrated embodiment, the wall structure comprises from left to right in FIG 2 and 3 or from inside to outside the brick wall 11 , a plaster applied to it 12 , a decoupling strip 13 , a plurality of sealing tapes 14 , a tile adhesive 15 and wall tiles applied thereon 16 ,
  • Die Ablaufrinne 9 liegt mit ihrer in 2 bis 4 linken Seite beziehungsweise mit ihrer der Wand zugewandten Seite an den Dichtbändern 14 an, wobei der vertikale Schenkel 9a der Ablaufrinne 9 nach oben hinter die unterste Wandfliese 16 ragt und von zwei der Dichtbänder 14 umgeben ist. Alternativ kann der vertikale Schenkel 9a unterhalb der untersten Wandfliese 16 enden. Der als Rinnenboden 9b dienende horizontale Schenkel der Ablaufrinne 9 ist unterhalb der untersten Wandfliese 16 angeordnet, so dass die Ablaufrinne 9 nicht über die Wandfliese 16 hinaus in den Raum ragt. Dabei ist im abgebildeten Ausführungsbeispiel unterhalb der untersten Wandfliese 16 eine Fliesenabschlussleiste 17 angeordnet. Zwischen der Unterseite der Fliesenabschlussleiste 17 beziehungsweise zwischen der Unterseite der untersten Wandfliese 16 und dem als Rinnenboden 9b dienenden horizontale Schenkel ist eine Abflussöffnung 18 ausgebildet, durch die Wasser in die in den Wandaufbau 10 integrierte Ablaufrinne 9 hineinfließen kann.The gutter 9 lies with her in 2 to 4 left side or with their side facing the wall of the sealing tapes 14 on, with the vertical leg 9a the gutter 9 up behind the bottom wall tile 16 sticks out and two of the sealing bands 14 is surrounded. Alternatively, the vertical leg 9a below the bottom wall tile 16 end up. The as gutter floor 9b serving horizontal legs of the gutter 9 is below the bottom wall tile 16 arranged so that the gutter 9 not over the wall tile 16 out into the room. Here, in the illustrated embodiment below the bottom wall tile 16 a tile trim 17 arranged. Between the bottom of the tile trim strip 17 or between the bottom of the bottom wall tile 16 and as a gutter floor 9b serving horizontal thighs is a drain opening 18 formed by the water in the wall construction 10 integrated gutter 9 can flow into it.
  • Neben der Ablaufrinne 9 ist eine Abdeckung 19 angeordnet, deren Oberseite sich im abgebildeten Ausführungsbeispiel auf der gleichen Höhe wie die Oberseite der Bodenfliesen 20 befindet. Dementsprechend kann das abzuführende Wasser von den Bodenfliesen 20 über die Abdeckung 19 durch die Abflussöffnung 18 in die Ablaufrinne 9 gelangen. Dabei fluchtet die in den 2 bis 4 linke beziehungsweise wandseitige Seite der Abdeckung 19 im Wesentlichen mit der in den 2 bis 4 rechten beziehungsweise wandabgewandten Seite der Wandfliesen 16. Auf diese Weise ergibt sich eine Abflussöffnung 18, die als schmaler Spalt in der Wand an deren unterem Ende angeordnet ist (siehe beispielsweise 2a und 4).Next to the gutter 9 is a cover 19 arranged, the top of which in the illustrated embodiment at the same height as the top of the floor tiles 20 located. Accordingly, the discharged water from the floor tiles 20 over the cover 19 through the drainage hole 18 into the gutter 9 reach. It is aligned in the 2 to 4 left or wall side of the cover 19 essentially with the in the 2 to 4 right or wall facing away from the wall tiles 16 , In this way, there is a drain opening 18 as a narrow gap in the wall is arranged at the lower end (see, for example 2a and 4 ).
  • Die der Wand zugewandte beziehungsweise die in 2 bis 4 linke Seite der Abdeckung 19 ist so angeschrägt, dass in der Ablaufrinne 9 befindliches Wasser unter der Anschrägung 31 der Abdeckung 19 hindurch zu der Wassereinlauföffnung 3 gelangen kann. Die Abdeckung 19 kann im eingebauten Zustand lose auf Teilen der Ablaufvorrichtung oder des Bodens aufliegen, so dass sie nach oben entnommen werden kann.The wall facing or in 2 to 4 left side of the cover 19 is so beveled that in the gutter 9 water under the bevel 31 the cover 19 through to the water inlet opening 3 can get. The cover 19 When installed, it can rest loosely on parts of the drainage device or the floor so that it can be removed upwards.
  • Im abgebildeten Ausführungsbeispiel wird die Abdeckung 19 durch einen umlaufenden Rahmen 21 gebildet, in den ein Einlegeteil 22 eingebracht werden kann. Dabei kann das Einlegeteil 22 aus dem gleichen Material wie die Bodenfliesen bestehen. Es kann aber auch vorgesehen sein, die Abdeckung anders zugestalten, beispielsweise als einstückiges Teil aus Metall. Ein weiteres Beispiel ist ein Träger, auf den ein Einlegeteil aufgebracht werden kann, ohne dass dieses von einem Rahmen umgeben ist.In the illustrated embodiment, the cover 19 through a surrounding frame 21 formed into which an insert 22 can be introduced. In this case, the insert 22 made of the same material as the floor tiles. However, it can also be provided to shape the cover differently, for example as a one-piece part made of metal. Another example is a carrier to which an insert can be applied without being surrounded by a frame.
  • Die Ablaufvorrichtung umfasst weiterhin einen mit einer Öffnung 23 versehenen Aufnahmerahmen 24, der im eingebauten Zustand in eine Aussparung des Aufnahmeteiles 4 eingesetzt ist. Der Aufnahmerahmen weist einen oberen, umlaufenden Kragen 25 und eine sich von diesem im eingebauten Zustand nach unten erstreckende umlaufende Fläche 26 auf (siehe 8).The drain device further includes one with an opening 23 provided recording frame 24 in the installed state in a recess of the receiving part 4 is used. The mounting frame has an upper circumferential collar 25 and a circumferentially extending downwardly extending therefrom in installed condition 26 on (see 8th ).
  • Im abgebildeten Ausführungsbeispiel ist auf der Innenseite des Aufnahmeteils 4 eine umlaufende Dichtung 27 angeordnet, die den Aufnahmerahmen 24 gegen das Aufnahmeteil 4 abdichtet. Die Dichtung 27 kann als feste oder lose Dichtung ausgebildet sein.In the illustrated embodiment is on the inside of the receiving part 4 a circumferential seal 27 arranged the frame of reception 24 against the receiving part 4 seals. The seal 27 can be designed as a solid or loose seal.
  • Alternativ dazu kann der Aufnahmerahmen 24 eine umlaufende, nicht abgebildete Dichtung aufweisen. Diese könnte an der Unterseite des Kragens 25 oder an der Außenseite der Fläche 26 angeordnet sein. Alternativ dazu kann der Aufnahmerahmen 24 in das Aufnahmeteil 4 eingeklebt werden. Dazu kann Kleber auf die Unterseite des umlaufenden Kragens 25 und/oder umlaufend auf die vertikale Fläche 26 aufgetragen werden.Alternatively, the recording frame 24 have a circumferential, not shown seal. This could be at the bottom of the collar 25 or on the outside of the surface 26 be arranged. Alternatively, the recording frame 24 in the receiving part 4 be glued. For this glue can be applied to the underside of the circumferential collar 25 and / or circumferentially on the vertical surface 26 be applied.
  • Die Ablaufvorrichtung umfasst weiterhin einen Geruchsverschluss 28, der mit seinem oberen Rand im eingebauten Zustand in der Öffnung 23 des Aufnahmerahmens 24 gehalten wird, wobei die übrigen Abschnitte des Geruchsverschlusses 28 durch den Aufnahmerahmen 24 nach unten hindurchragen. Zur Halterung des Geruchsverschlusses 28 weist der Aufnahmerahmen 24 in die Öffnung 23 hineinragende, stirnseitiges umlaufende Schultern 32 und einen mittig querverlaufenden Steg 33 auf (siehe 7). Passend zu dem Steg 33 weist der Geruchsverschluss 28 einen Einschnitt 34 auf (siehe 1), in den der Steg 33 eingreifen kann.The drain device further comprises an odor trap 28 , with its upper edge in the installed state in the opening 23 of the recording frame 24 is held, with the remaining portions of the odor trap 28 through the recording frame 24 protrude down. For holding the odor trap 28 assigns the recording frame 24 in the opening 23 protruding, frontal circumferential shoulders 32 and a central transverse web 33 on (see 7 ). Fits to the jetty 33 has the odor trap 28 an incision 34 on (see 1 ), in which the footbridge 33 can intervene.
  • Die Öffnung 23 des Aufnahmerahmen 24 ist länglich oval und von seitlichen Längsabschnitten 29, 30 begrenzt (siehe beispielsweise 1 und 5). Dabei ist die Öffnung 23 vorzugsweise nicht symmetrisch in dem Aufnahmerahmen 24 angeordnet (siehe 1). Es zeigt sich, dass der erste Längsabschnitt 29 eine größere Breite aufweist als der zweite Längsabschnitt 30 (siehe auch 7 und 8).The opening 23 of the recording frame 24 is oblong oval and of lateral longitudinal sections 29 . 30 limited (see, for example 1 and 5 ). Here is the opening 23 preferably not symmetrical in the receiving frame 24 arranged (see 1 ). It turns out that the first longitudinal section 29 has a greater width than the second longitudinal section 30 (see also 7 and 8th ).
  • Aufgrund dieser Gestaltung kann durch Drehung des Aufnahmerahmens 24 um 180° um die vertikale Richtung der Abstand der Öffnung 23 zur Wand verändert werden. 2a zeigt die erste Stellung des Aufnahmerahmens 24, in der der erste, breitere Längsabschnitt 29 auf der von der Wand abgewandten Seite und der zweite, schmalere Längsabschnitt 30 wandseitig angeordnet ist. In dieser ersten Stellung befindet sich die Öffnung 23 somit vergleichsweise nahe an der Wand.Due to this design, by rotation of the receiving frame 24 180 ° around the vertical direction of the distance of the opening 23 to be changed to the wall. 2a shows the first position of the mounting frame 24 in which the first, wider longitudinal section 29 on the side facing away from the wall and the second, narrower longitudinal section 30 is arranged on the wall side. In this first position is the opening 23 thus comparatively close to the wall.
  • Insbesondere ist der Abstand a1 zwischen der wandseitigen Begrenzung der Öffnung 23 beziehungsweise dem in der Öffnung 23 befindlichen Geruchsverschluss 28 und dem Entkopplungsstreifen 13, der auf dieser Höhe die äußere Begrenzung der Wand darstellt, kleiner als der Abstand a2 in der zweiten Stellung. Bei der in 3a abgebildeten zweiten Stellung ist der zweite, schmalere Längsabschnitt 30 auf der von der Wand abgewandten Seite und der erste, breitere Längsabschnitt 29 wandseitig angeordnet. In dieser zweiten Stellung ist die Öffnung 23 somit vergleichsweise weit von der Wand entfernt.In particular, the distance a 1 between the wall-side boundary of the opening 23 or in the opening 23 located odor trap 28 and the decoupling strip 13 which at this height represents the outer boundary of the wall, smaller than the distance a 2 in the second position. At the in 3a illustrated second position is the second, narrower longitudinal section 30 on the side facing away from the wall and the first, wider longitudinal section 29 arranged on the wall side. In this second position is the opening 23 thus comparatively far away from the wall.
  • In der Einbausituation gemäß 2a ist eine dünnere Wandfliese dargestellt als in der Einbausituation gemäß 3a. Es zeigt sich, dass durch die unterschiedlich breiten Längsabschnitte 29, 30 und die verschiedenen Stellungen des Aufnahmerahmens 24 gewährleistet wird, dass der Abstand b1, b2 zwischen der wandseitigen Begrenzung der Öffnung 23 und der in den 2 bis 4 rechten beziehungsweise wandabgewandten Seite der Wandfliesen 16 in beiden Fällen ausreichend groß ist, um den Geruchsverschluss 28 nach Abnahme der Abdeckung 19 nach oben zu entnehmen.In the installation situation according to 2a is a thinner wall tile shown as in the installation situation according to 3a , It turns out that by the different widths longitudinal sections 29 . 30 and the different positions of the frame of admission 24 it is ensured that the distance b 1 , b 2 between the wall-side boundary of the opening 23 and in the 2 to 4 right or wall facing away from the wall tiles 16 in both cases is sufficiently large to the odor trap 28 after removing the cover 19 to take up.
  • 6 bis 8 zeigen jeweils zwei verschiedene Aufnahmerahmen 24, 24'. Diese Aufnahmerahmen 24, 24' unterscheiden sich durch unterschiedliche Breiten sowohl der ersten Längsabschnitte 29, 29', als auch der zweiten Längsabschnitte 30, 30'. Der in 7 linke Aufnahmerahmen 24 weist mit dem ersten Längsabschnitt 29 den breitesten Längsabschnitt auf, der dementsprechend eine sehr weit von der Wand beabstandete Position der Öffnung 23 gewährleisten kann. Der in 7 rechte Aufnahmerahmen 24' weist einen etwas weniger breiten ersten Längsabschnitt 29', der eine etwas weniger weit von der Wand beabstandete Position der Öffnung 23' gewährleisten kann. 6 to 8th show two different frames 24 . 24 ' , This recording frame 24 . 24 ' differ by different widths of both the first longitudinal sections 29 . 29 ' , as well as the second longitudinal sections 30 . 30 ' , The in 7 left picture frame 24 points to the first longitudinal section 29 the widest longitudinal portion, which accordingly a very far from the wall spaced position of the opening 23 can guarantee. The in 7 right mounting frame 24 ' has a slightly less wide first longitudinal section 29 ' , which is a slightly less far from the wall spaced position of the opening 23 ' can guarantee.
  • Der in 7 rechte Aufnahmerahmen 24' weist weiterhin einen nur wenig schmaleren zweiten Längsabschnitt 30' auf, der eine noch etwas näher an der Wand angeordnete Position der Öffnung 23' gewährleisten kann. Der in 7 linke Aufnahmerahmen 24 weist mit dem zweiten Längsabschnitt 30 auch den schmalsten Längsabschnitt auf, der dementsprechend eine sehr nah an der Wand angeordnete Position der Öffnung 23 gewährleisten kann.The in 7 right picture frame 24 ' also has a little narrower second longitudinal section 30 ' on, a slightly closer to the wall arranged position of the opening 23 ' can guarantee. The in 7 left picture frame 24 points to the second longitudinal section 30 also the narrowest longitudinal section, which accordingly a very close to the wall disposed position of the opening 23 can guarantee.
  • Durch die Verwendung unterschiedlicher Aufnahmerahmen 24, 24' wird dem Benutzer also die Möglichkeit eröffnet, den Abstand a1, a2 der Öffnung 23, 23' beziehungsweise des Geruchsverschlusses 28 von der Wand noch besser an die lokalen Gegebenheiten anzupassen.By using different frames 24 . 24 ' So the user is given the opportunity, the distance a 1 , a 2 of the opening 23 . 23 ' or the odor trap 28 from the wall to better adapt to local conditions.
  • Der Einbau einer erfindungsgemäßen Ablaufvorrichtung erfolgt dadurch, dass in einem ersten Verfahrensschritt das Ablaufgehäuse 1 vor dem Aufbringen des Estrichs auf dem Rohboden montiert und mit einem Abflussrohr verbunden wird. Anschließend wird der Estrich auf den Rohboden aufgebracht, so dass der Einlaufkragen und die Gitter zumindest teilweise von dem Estrich umgeben sind. Anschließend werden der gesamte Boden- und Wandbereich einschließlich der bereits montierten Ablaufteile eingedichtet.The installation of a drain device according to the invention takes place in that in a first process step, the drain housing 1 mounted before the application of the screed on the bare floor and connected to a drain pipe. Subsequently, the screed is applied to the subfloor, so that the inlet collar and the grid are at least partially surrounded by the screed. Subsequently, the entire floor and wall area including the already installed drainage parts are sealed.
  • Die Ablaufrinne 9 wird angrenzend an die verputzte Wand, insbesondere zusammen mit Dichtstreifen 14, montiert. Daran anschließend werden die Wandfliesen 16 aufgebracht, wodurch der vertikale Schenkel 9a der Ablaufrinne 9 gegebenenfalls abgedeckt werden kann.The gutter 9 is adjacent to the plastered wall, especially along with sealing strips 14 , assembled. After that, the wall tiles become 16 applied, causing the vertical leg 9a the gutter 9 if necessary, can be covered.
  • Der Aufnahmerahmen 24 wird so eingesetzt, dass das wandseitige Ende des in den Aufnahmerahmen 24 einzusetzenden Geruchsverschlusses 28 in horizontaler Richtung einen ausreichenden Abstand b1, b2 von der Außenseite der Wandfliese 16 aufweist, so dass er noch nach oben entnehmbar ist. Alternativ wird aus einer Mehrzahl von Aufnahmerahmen 24, 24' ein passender Aufnahmerahmen 24, 24' ausgesucht, der in der geeigneten Stellung die Entnehmbarkeit des Geruchsverschlusses 28 gewährleistet.The recording frame 24 is used so that the wall-side end of the in the mounting frame 24 to be used odor trap 28 in the horizontal direction a sufficient distance b 1 , b 2 from the outside of the wall tile 16 has, so that he is still removable upwards. Alternatively, it will consist of a plurality of receiving frames 24 . 24 ' a matching frame 24 . 24 ' selected, the in the appropriate position the removability of the odor trap 28 guaranteed.
  • Anschließend wird der Aufnahmerahmen 24, 24' in dem Aufnahmeteil 4 oder der Oberseite des Auflaufgehäuses 1 verklebt oder über Dichtungen 27 befestigt. Der Geruchsverschluss 28 wird eingesetzt und auf die Oberseite des Geruchsverschlusses 28 wird die Abdeckung 19 lose aufgelegt. Anschließend können die Bodenfliesen 20 passend an die Abdeckung 19 angearbeitet werden.Subsequently, the recording frame 24 . 24 ' in the receiving part 4 or the top of the casserole case 1 glued or over seals 27 attached. The odor trap 28 is inserted and on the top of the odor trap 28 will the cover 19 Loosely placed. Subsequently, the floor tiles 20 fitting to the cover 19 be worked on.
  • Durch diese Gestaltung wird gewährleistet, dass der Geruchsverschluss 28 trotz des sehr wandnahen Einbaus der Ablaufvorrichtung jederzeit nach Abnahme der Abdeckung 19 entnommen und gereinigt werden kann.This design ensures that the odor trap 28 despite the very near-wall installation of the drainage device at any time after removal of the cover 19 can be removed and cleaned.
  • 9 zeigt die Ablaufvorrichtung im eingebauten Zustand. In 9 sind eine erfindungsgemäße Ablaufrinne 9, die Abdeckung 19, die schlitzförmige Abflussöffnung 18 sowie die Wandfliesen 16 und die Bodenfliesen ersichtlich. Insbesondere zeigt sich, dass die Abdeckung nur im mittleren Bereich der Ablaufrinne 9 angeordnet ist. 9 shows the drain device in the installed state. In 9 are a gutter according to the invention 9 , the cover 19 , the slit-shaped drain 18 as well as the wall tiles 16 and the floor tiles visible. In particular, it turns out that the cover only in the central region of the gutter 9 is arranged.
  • 10 und 15 zeigen, dass die abgebildete Ausführungsform einer erfindungsgemäßen Ablaufrinne 9 in Längsrichtung in drei Abschnitte 35, 36, 37 eingeteilt ist. Dabei befindet sich im eingebauten Zustand der mittlere Abschnitt 36 im Bereich der Wassereinlauföffnung 3, wohingegen die äußeren Abschnitte 35, 37 außerhalb des Bereichs der Wassereinlauföffnung 3 beziehungsweise der Abdeckung 19 angeordnet sind. 10 and 15 show that the illustrated embodiment of a gutter according to the invention 9 in the longitudinal direction in three sections 35 . 36 . 37 is divided. In the installed state, the middle section is located 36 in the area of the water inlet opening 3 whereas the outer sections 35 . 37 outside the area of the water inlet opening 3 or the cover 19 are arranged.
  • Im mittleren Abschnitt 36 weist die Ablaufrinne 9 einen im Wesentlichen L-förmigen Querschnitt auf, mit dem im eingebauten Zustand vertikalen Schenkel 9a, der in den Wandaufbau 10 nach oben hinein ragt oder unter der untersten Wandfliese 16 endet, und einem als Rinnenboden 9b dienenden horizontalen Schenkel. In dem mittleren Abschnitt 36 kann also das Wasser direkt horizontal zur Seite aus der Ablaufrinne 9 austreten, weil in dem mittleren Bereich 36 keine dem vertikalen Schenkel 9a gegenüberliegende Seitenwand 9c vorgesehen ist.In the middle section 36 has the gutter 9 a substantially L-shaped cross section, with the vertical leg in the installed state 9a in the wall construction 10 protrudes upwards or under the bottom wall tile 16 ends, and one as gutter floor 9b serving horizontal leg. In the middle section 36 So the water can be directly horizontal to the side from the gutter 9 exit because in the middle area 36 none of the vertical leg 9a opposite side wall 9c is provided.
  • In dem mittleren Bereich 36 ist somit die in den beiden äußeren Abschnitten 35, 37 vorgesehene, von dem sich viertelkreisförmig nach oben erstreckenden Abschnitt gebildete Seitenwand 9c ausgeschnitten oder weggelassen (siehe 10 und 17). Weiterhin ist in dem mittleren Abschnitt 36 auch der sich unter die Bodenfliesen 20 erstreckende horizontale Verbindungsabschnitt 9d weggelassen.In the middle area 36 is thus in the two outer sections 35 . 37 provided, formed by the quarter-circle upwardly extending portion side wall 9c cut out or omitted (see 10 and 17 ). Furthermore, in the middle section 36 also under the floor tiles 20 extending horizontal connecting section 9d omitted.
  • Der in den äußeren Abschnitten 35, 37 vorgesehene Verbindungsabschnitt 9d weist Öffnungen 38 auf, durch die Fliesenkleber hindurchtreten kann, um die Ablaufrinne 9 auf der Oberseite des Estrichs beziehungsweise darauf angeordneter Dichtschichten zu befestigen.The one in the outer sections 35 . 37 provided connection section 9d has openings 38 through which tile adhesive can pass through the gutter 9 to fix on the top of the screed or arranged thereon sealing layers.
  • Der Rinnenboden 9b weist in den beiden äußeren Abschnitten 35, 37 ein Gefälle in Längsrichtung zum mittleren Abschnitt 36 hin auf.The gutter floor 9b points in the two outer sections 35 . 37 a gradient in the longitudinal direction to the middle section 36 towards.
  • 16 zeigt, dass die abgebildete Ausführungsform der Ablaufrinne 9 aus zwei miteinander verbundenen Teilen 39, 40 besteht. Das erste Teil 39 umfasst zwei in 16 äußere Abschnitte des vertikalen Schenkels 9a, die oben durch Umfaltung ineinander übergehen, sowie einen oberen Abschnitt des Rinnenbodens 9b und die Seitenwand 9c. 16 shows that the illustrated embodiment of the gutter 9 from two interconnected parts 39 . 40 consists. The first part 39 includes two in 16 outer sections of the vertical leg 9a which merge into each other by folding up, and an upper portion of the gutter floor 9b and the side wall 9c ,
  • Das zweite Teil 40 umfasst einen in 16 inneren Abschnitt des vertikalen Schenkels 9a, einen unteren Abschnitt des Rinnenbodens 9b und den Verbindungsabschnitt 9d. Dabei erstreckt sich der dem zweiten Teil 40 zugehörige Abschnitt des vertikalen Schenkels 9a zwischen die beiden dem ersten Teil 39 zugehörigen Abschnitte des vertikalen Schenkels 9a (siehe 16).The second part 40 includes an in 16 inner portion of the vertical leg 9a , a lower section of the gutter floor 9b and the connecting section 9d , In this case, the second part extends 40 associated section of the vertical leg 9a between the two the first part 39 associated sections of the vertical leg 9a (please refer 16 ).
  • Die Gestaltung der Ablaufrinne 9 aus den beiden beschriebenen Teilen 39, 40 bietet fertigungstechnische Vorteile, weil die beiden Teile 39, 40 getrennt voneinander gefertigt und vergleichsweise einfach zu der Ablaufrinne 9 zusammengefügt werden können.The design of the gutter 9 from the two parts described 39 . 40 offers manufacturing advantages because the two parts 39 . 40 manufactured separately from each other and comparatively easy to the gutter 9 can be joined together.
  • Die 11 bis 14 zeigen eine Ausführungsform einer einfacher aufgebauten Ablaufvorrichtung, bei der der Geruchsverschluss 28 nicht in zwei unterschiedlichen Positionen eingebaut werden kann. Weiterhin ragt der vertikale Schenkel 9a der Ablaufrinne 9 nicht hinter die unterste Wandfliese 16 in den Aufbau der Dichtbänder hinein, sondern endet unter der untersten Wandfliese 16.The 11 to 14 show an embodiment of a simpler drainage device, wherein the odor trap 28 can not be installed in two different positions. Furthermore, the vertical leg protrudes 9a the gutter 9 not behind the bottom wall tile 16 in the construction of the sealing tapes inside, but ends below the bottom wall tile 16 ,
  • 11 und 12 zeigen die Ablaufvorrichtung im Bereich eines der äußeren Abschnitte 35, 37 der Ablaufrinne 9. In diesem Bereich kann zwar Wasser durch die Abflussöffnung 18 in die Ablaufrinne 9 hineinlaufen. Das Wasser kann aber nicht seitlich herauslaufen, weil in diesem Bereich die Seitenwand 9c vorgesehen ist. Die in 12 rechts angeordnete Außenseite der Seitenwand 9c kann als Anlagefläche für die Bodenfliesen 20 dienen. 11 and 12 show the drainage device in the region of one of the outer sections 35 . 37 the gutter 9 , In this area, although water can through the drain opening 18 into the gutter 9 into running. The water can not run out laterally because in this area the side wall 9c is provided. In the 12 right side of the sidewall 9c can be used as a contact surface for the floor tiles 20 serve.
  • Das Wasser läuft von den äußeren Abschnitten 35, 37 wegen des Gefälles des Rinnenbodens 9b über diesen in den mittleren Abschnitt 36 der Ablaufrinne 9. Dieser mittlere Abschnitt 36 der Ablaufrinne 9 und der dazu gehörige Bereich der Ablaufvorrichtung sind in 13 und 14 dargestellt. In diesem Bereich ist die Seitenwand 9c nicht vorgesehen, so dass das Wasser unter der Anschrägung 31 der Abdeckung 19 hindurch zu der Wassereinlauföffnung 3 gelangen kann.The water runs from the outer sections 35 . 37 because of the slope of the gutter floor 9b over this in the middle section 36 the gutter 9 , This middle section 36 the gutter 9 and the associated area of the drain device are in 13 and 14 shown. In this area is the side wall 9c not provided so that the water under the bevel 31 the cover 19 through to the water inlet opening 3 can get.
  • Die Ablaufrinne 9 ist gemäß den 11 bis 14 in einen Zwischenraum zwischen der Unterseite der untersten Wandfliese 16 und der gegebenenfalls mit einer Eindichtung versehenen Oberfläche des Estrichs 8 angeordnet. Die Höhe H der Ablaufrinne 9, also die Strecke von der Unterseite des Rinnenbodens 9b bis zur Oberseite des vertikalen Schenkels 9a (siehe beispielsweise 16) sollte daher insbesondere kleiner als etwa 5 cm, vorzugsweise kleiner als etwa 3 cm sein.The gutter 9 is in accordance with the 11 to 14 in a space between the bottom of the bottom wall tile 16 and optionally provided with a seal surface of the screed 8th arranged. The height H of the gutter 9 So the distance from the bottom of the gutter floor 9b up to the top of the vertical leg 9a (see, for example 16 ) should therefore be less than about 5 cm, preferably less than about 3 cm.
  • Die Ablaufrinne 9 ist gemäß den 11 bis 14 in einen Zwischenraum zwischen der Außenseite der nächsten Bodenfliese 20 und der gegebenenfalls mit einem Dichtstreifen 14 versehenen Oberfläche der Putzes 12 Wand 10 angeordnet. Die Tiefe T2 der Ablaufrinne 9, also die Strecke von der in 17 links angeordneten Rückseite des vertikalen Schenkels 9a bis zur in 17 rechts angeordneten Außenseite der Seitenwand 9c sollte daher insbesondere kleiner als etwa 5 cm, vorzugsweise kleiner als etwa 3 cm sein. Weiterhin sollte auch die Tiefe T1 der Ablaufrinne 9, also die Strecke von der in 17 links angeordneten Rückseite des vertikalen Schenkels 9a bis zum raumseitigen Ende des Rinnenbodens 9b daher insbesondere kleiner als etwa 5 cm, vorzugsweise kleiner als etwa 3 cm sein.The gutter 9 is in accordance with the 11 to 14 in a space between the outside of the next floor tile 20 and optionally with a sealing strip 14 provided surface of the plaster 12 wall 10 arranged. The depth T 2 of the gutter 9 So the distance from the in 17 left rear side of the vertical leg 9a until the in 17 right outside of the side wall 9c in particular, should be less than about 5 cm, preferably less than about 3 cm. Furthermore, the depth T 1 of the gutter should 9 So the distance from the in 17 left rear side of the vertical leg 9a to the room-side end of the gutter floor 9b therefore, more preferably less than about 5 cm, preferably less than about 3 cm.
  • Es besteht die Möglichkeit, für die Ablaufrinne 9 in dem Estrich 8 eine vorzugsweise flache Vertiefung vorzusehen, in die die Ablaufrinne 9 gegebenenfalls nach Eindichtung des Bereichs zumindest abschnittsweise eingebracht werden kann.There is a possibility for the gutter 9 in the screed 8th to provide a preferably shallow depression into which the gutter 9 optionally after sealing the area can be introduced at least in sections.

Claims (32)

  1. Ablaufrinne (9) für eine angrenzend an eine Wand (10) zumindest teilweise in einem Boden eines Raumes angeordnete Ablaufvorrichtung, wobei die Ablaufrinne (9) so gestaltet ist, dass im eingebauten Zustand eine Ablauföffnung (18) im Bereich der Unterkante der Wand (10) gebildet werden kann, und wobei die Ablaufrinne (9) einen Rinnenboden (9b) und einen vertikalen Schenkel (9a) umfasst, dadurch gekennzeichnet, dass die Höhe (H) des vertikalen Schenkels (9a) von seinem oberen Ende bis zur Unterseite des Rinnenbodens (9b) weniger als 5 cm, insbesondere weniger als 3 cm beträgtGutter ( 9 ) for one adjacent to a wall ( 10 ) at least partially disposed in a bottom of a room drainage device, wherein the gutter ( 9 ) is designed so that when installed a drain opening ( 18 ) in the area of the lower edge of the wall ( 10 ), and wherein the gutter ( 9 ) a gutter floor ( 9b ) and a vertical leg ( 9a ), characterized in that the height (H) of the vertical leg ( 9a ) from its upper end to the underside of the gutter floor ( 9b ) is less than 5 cm, in particular less than 3 cm
  2. Ablaufrinne (9) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Tiefe (T1) der Ablaufrinne (9) von dem Ende des vertikalen Schenkels (9a), das von dem Rinnenboden (9b) abgewandt ist, bis zu dem Ende des Rinnenbodens (9b), das von dem vertikalen Schenkel (9a) abgewandt ist, weniger als 5 cm, insbesondere weniger als 3 cm beträgt.Gutter ( 9 ) according to claim 1, characterized in that the depth (T 1 ) of the gutter ( 9 ) from the end of the vertical leg ( 9a ) from the gutter floor ( 9b ), to the end of the gutter floor ( 9b ), that of the vertical leg ( 9a ) is less than 5 cm, in particular less than 3 cm.
  3. Ablaufrinne (9) nach einem der Ansprüche 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Ablaufrinne (9) zumindest abschnittsweise eine Seitenwand (9c) aufweist, die sich raumseitig an den Rinnenboden (9b) anschließt, und dass die Tiefe (T2) der Ablaufrinne (9) von dem Ende des vertikalen Schenkels (9a), das von der Seitenwand (9c) abgewandt ist, bis zu dem Ende der Seitenwand (9c), das von dem vertikalen Schenkel (9a) abgewandt ist, weniger als 5 cm, insbesondere weniger als 3 cm beträgt.Gutter ( 9 ) according to one of claims 1 or 2, characterized in that the gutter ( 9 ) at least in sections a side wall ( 9c ), which on the room side to the channel bottom ( 9b ) and that the depth (T 2 ) of the gutter ( 9 ) from the end of the vertical leg ( 9a ), from the side wall ( 9c ) facing away, to the end of the side wall ( 9c ), of the vertical leg ( 9a ) is less than 5 cm, in particular less than 3 cm.
  4. Ablaufrinne (9) nach einem der Ansprüche 1 bis 3 oder nach dem Oberbegriff des Anspruchs 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Ablaufrinne (9) geeignet ist, auf den Estrich (8) oder auf Dichtmittel auf dem Estrich (8) montiert zu werden.Gutter ( 9 ) according to one of claims 1 to 3 or according to the preamble of claim 1, characterized in that the gutter ( 9 ) is suitable, on the screed ( 8th ) or on sealant on the screed ( 8th ) to be mounted.
  5. Ablaufrinne (9) nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Ablaufrinne (9) einen Verbindungsabschnitt (9d) aufweist, der im eingebauten Zustand auf dem Estrich (8) oder auf Dichtmitteln auf dem Estrich (8) und insbesondere unter einer Bodenfliese (20) angeordnet sein kann.Gutter ( 9 ) according to one of claims 1 to 4, characterized in that the gutter ( 9 ) a connecting section ( 9d ), which in the installed state on the screed ( 8th ) or on sealants on the screed ( 8th ) and in particular under a floor tile ( 20 ) can be arranged.
  6. Ablaufrinne (9) nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Verbindungsabschnitt (9d) mindestens eine Öffnung (38) aufweist, durch die Fliesenkleber hindurchtreten kann.Gutter ( 9 ) according to claim 5, characterized in that the connecting portion ( 9d ) at least one opening ( 38 ), can pass through the tile adhesive.
  7. Ablaufrinne (9) nach einem der Ansprüche 1 bis 6 oder nach dem Oberbegriff des Anspruchs 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Ablaufrinne (9) in einem Abschnitt (36) so ausgestaltet ist, dass in diesem Abschnitt (36) Wasser von dem Rinnenboden (9b) seitlich austreten kann.Gutter ( 9 ) according to one of claims 1 to 6 or according to the preamble of claim 1, characterized in that the gutter ( 9 ) in a section ( 36 ) is designed so that in this section ( 36 ) Water from the gutter floor ( 9b ) can escape laterally.
  8. Ablaufrinne (9) nach einem der Ansprüche 3 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Seitenwand (9c) in einem Abschnitt (36) der Ablaufrinne (9) nicht vorgesehen oder erniedrigt ist, so dass in diesem Abschnitt (36) Wasser von dem Rinnenboden (9b) seitlich austreten kann.Gutter ( 9 ) according to one of claims 3 to 7, characterized in that the side wall ( 9c ) in a section ( 36 ) of the gutter ( 9 ) is not foreseen or reduced, so that in this section ( 36 ) Water from the gutter floor ( 9b ) can escape laterally.
  9. Ablaufrinne (9) nach einem der Ansprüche 7 oder 8, dadurch gekennzeichnet, dass der Abschnitt (36), in dem das Wasser von dem Rinnenboden (9b) seitlich austreten kann, ein mittlerer Abschnitt (36) der Ablaufrinne (9) ist.Gutter ( 9 ) according to one of claims 7 or 8, characterized in that the section ( 36 ), in which the water from the gutter floor ( 9b ) can emerge laterally, a middle section ( 36 ) of the gutter ( 9 ).
  10. Ablaufrinne (9) nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass der Rinnenboden (9b) ein Gefälle in Längsrichtung der Ablaufrinne (9) aufweist, insbesondere in einem oder zwei äußeren Abschnitten (35, 37) ein Gefälle in Längsrichtung zu einem mittleren Abschnitt (36) hin aufweist insbesondere zu dem mittleren Abschnitt (36) hin aufweist, in dem das Wasser von dem Rinnenboden (9b) seitlich austreten kann.Gutter ( 9 ) according to one of claims 1 to 9, characterized in that the channel bottom ( 9b ) a gradient in the longitudinal direction of the gutter ( 9 ), in particular in one or two outer sections ( 35 . 37 ) a gradient in the longitudinal direction to a central portion ( 36 ) in particular to the middle section ( 36 ), in which the water from the channel bottom ( 9b ) can escape laterally.
  11. Ablaufrinne (9) nach einem der Ansprüche 5 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass das Niveau der Unterseite des Rinnenbodens (9b) nicht unter dem Niveau der Unterseite des Verbindungsabschnitts (9d) angeordnet ist.Gutter ( 9 ) according to one of claims 5 to 10, characterized in that the level of the underside of the gutter bottom ( 9b ) not below the level of the bottom of the connecting section ( 9d ) is arranged.
  12. Ablaufrinne (9) nach einem der Ansprüche 5 bis 11, dadurch gekennzeichnet, dass die Unterseite des Rinnenbodens (9b) auf dem gleichen Niveau wie die Unterseite des Verbindungsabschnitts (9d) angeordnet ist.Gutter ( 9 ) according to one of claims 5 to 11, characterized in that the underside of the gutter bottom ( 9b ) at the same level as the underside of the connecting section ( 9d ) is arranged.
  13. Ablaufrinne (9) für eine angrenzend an eine Wand (10) zumindest teilweise in einem Boden eines Raumes angeordnete Ablaufvorrichtung, wobei die Ablaufrinne (9) so gestaltet ist, dass im eingebauten Zustand eine Ablauföffnung (18) im Bereich der Unterkante der Wand (10) gebildet werden kann, und wobei die Ablaufrinne (9) einen Rinnenboden (9b) und einen vertikalen Schenkel (9a) umfasst, wobei die Höhe (H) des vertikalen Schenkels (9a) von seinem oberen Ende bis zur Unterseite des Rinnenbodens (9b) weniger als 5 cm beträgt, wobei die Ablaufrinne (9) geeignet ist, auf den Estrich (8) oder auf Dichtmittel auf dem Estrich (8) montiert zu werden, wobei die Ablaufrinne (9) einen Verbindungsabschnitt (9d) aufweist, der im eingebauten Zustand auf dem Estrich (8) oder auf Dichtmitteln auf dem Estrich (8) angeordnet sein kann, wobei der Verbindungsabschnitt (9d) mindestens eine Öffnung (38) aufweist, durch die Fliesenkleber hindurchtreten kann, und wobei das Niveau der Unterseite des Rinnenbodens (9b) nicht unter dem Niveau der Unterseite des Verbindungsabschnitts (9d) angeordnet ist.Gutter ( 9 ) for one adjacent to a wall ( 10 ) at least partially disposed in a bottom of a room drainage device, wherein the gutter ( 9 ) is designed so that when installed a drain opening ( 18 ) in the area of the lower edge of the wall ( 10 ), and wherein the gutter ( 9 ) a gutter floor ( 9b ) and a vertical leg ( 9a ), wherein the height (H) of the vertical leg ( 9a ) from its upper end to the underside of the gutter floor ( 9b ) is less than 5 cm, the gutter ( 9 ) is suitable, on the screed ( 8th ) or on sealant on the screed ( 8th ), wherein the gutter ( 9 ) a connecting section ( 9d ), which in the installed state on the screed ( 8th ) or on sealants on the screed ( 8th ) can be arranged, wherein the connecting portion ( 9d ) at least one opening ( 38 ), through which tile adhesive can pass, and wherein the level of the underside of the gutter floor ( 9b ) not below the level of the bottom of the connecting section ( 9d ) is arranged.
  14. Ablaufrinne (9) nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Ablaufrinne (9) eine Ablaufrinne (9) nach einem der Ansprüche 1 bis 12 ist.Gutter ( 9 ) according to claim 13, characterized in that the gutter ( 9 ) a gutter ( 9 ) according to one of claims 1 to 12.
  15. Ablaufrinne (9) für eine angrenzend an eine Wand (10) zumindest teilweise in einem Boden eines Raumes angeordnete Ablaufvorrichtung, wobei die Ablaufrinne (9) so gestaltet ist, dass im eingebauten Zustand eine Ablauföffnung (18) im Bereich der Unterkante der Wand (10) gebildet werden kann, und wobei die Ablaufrinne (9) einen Rinnenboden (9b) und einen vertikalen Schenkel (9a) umfasst, wobei die Höhe (H) des vertikalen Schenkels (9a) von seinem oberen Ende bis zur Unterseite des Rinnenbodens (9b) weniger als 5 cm beträgt, wobei die Ablaufrinne (9) geeignet ist, auf den Estrich (8) oder auf Dichtmittel auf dem Estrich (8) montiert zu werden, wobei die Ablaufrinne (9) einen Verbindungsabschnitt (9d) aufweist, der im eingebauten Zustand auf dem Estrich (8) oder auf Dichtmitteln auf dem Estrich (8) angeordnet sein kann, wobei der Verbindungsabschnitt (9d) mindestens eine Öffnung (38) aufweist, durch die Fliesenkleber hindurchtreten kann, wobei die Ablaufrinne (9) in einem Abschnitt (36) so ausgestaltet ist, dass in diesem Abschnitt (36) Wasser von dem Rinnenboden (9b) seitlich austreten kann.Gutter ( 9 ) for one adjacent to a wall ( 10 ) at least partially disposed in a bottom of a room drainage device, wherein the gutter ( 9 ) is designed so that when installed a drain opening ( 18 ) in the area of the lower edge of the wall ( 10 ), and wherein the gutter ( 9 ) a gutter floor ( 9b ) and a vertical leg ( 9a ), wherein the height (H) of the vertical leg ( 9a ) from its upper end to the underside of the gutter floor ( 9b ) is less than 5 cm, the gutter ( 9 ) is suitable, on the screed ( 8th ) or on sealant on the screed ( 8th ), wherein the gutter ( 9 ) a connecting section ( 9d ), which in the installed state on the screed ( 8th ) or on sealants on the screed ( 8th ) can be arranged, wherein the connecting portion ( 9d ) at least one opening ( 38 ) through which tile adhesive can pass, wherein the drainage channel ( 9 ) in a section ( 36 ) is designed so that in this section ( 36 ) Water from the gutter floor ( 9b ) can escape laterally.
  16. Ablaufrinne (9) nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, dass die Ablaufrinne (9) eine Ablaufrinne (9) nach einem der Ansprüche 1 bis 14 ist.Gutter ( 9 ) according to claim 15, characterized in that the gutter ( 9 ) a gutter ( 9 ) according to one of claims 1 to 14.
  17. Ablaufrinne (9) für eine angrenzend an eine Wand (10) zumindest teilweise in einem Boden eines Raumes angeordnete Ablaufvorrichtung, wobei die Ablaufrinne (9) so gestaltet ist, dass im eingebauten Zustand eine Ablauföffnung (18) im Bereich der Unterkante der Wand (10) gebildet werden kann, und wobei die Ablaufrinne (9) einen Rinnenboden (9b) und einen vertikalen Schenkel (9a) umfasst, wobei die Ablaufrinne (9) geeignet ist, auf den Estrich (8) oder auf Dichtmittel auf dem Estrich (8) montiert zu werden, wobei die Ablaufrinne (9) einen Verbindungsabschnitt (9d) aufweist, der im eingebauten Zustand auf dem Estrich (8) oder auf Dichtmitteln auf dem Estrich (8) angeordnet sein kann, wobei der Verbindungsabschnitt (9d) mindestens eine Öffnung (38) aufweist, durch die Fliesenkleber hindurchtreten kann, wobei das Niveau der Unterseite des Rinnenbodens (9b) nicht unter dem Niveau der Unterseite des Verbindungsabschnitts (9d) angeordnet ist, und wobei die Ablaufrinne (9) in einem Abschnitt (36) so ausgestaltet ist, dass in diesem Abschnitt (36) Wasser von dem Rinnenboden (9b) seitlich austreten kann.Gutter ( 9 ) for one adjacent to a wall ( 10 ) at least partially disposed in a bottom of a room drain device, wherein the gutter ( 9 ) is designed so that when installed a drain opening ( 18 ) in the area of the lower edge of the wall ( 10 ), and wherein the gutter ( 9 ) a gutter floor ( 9b ) and a vertical leg ( 9a ), wherein the gutter ( 9 ) is suitable, on the screed ( 8th ) or on sealant on the screed ( 8th ), wherein the gutter ( 9 ) a connecting section ( 9d ), which in the installed state on the screed ( 8th ) or on sealants on the screed ( 8th ) can be arranged, wherein the connecting portion ( 9d ) at least one opening ( 38 ) through which tile adhesive can pass, the level of the underside of the channel bottom ( 9b ) not below the level of the bottom of the connecting section ( 9d ), and wherein the gutter ( 9 ) in a section ( 36 ) is designed so that in this section ( 36 ) Water from the gutter floor ( 9b ) can escape laterally.
  18. Ablaufrinne (9) nach Anspruch 17, dadurch gekennzeichnet, dass die Ablaufrinne (9) eine Ablaufrinne (9) nach einem der Ansprüche 1 bis 16 ist.Gutter ( 9 ) according to claim 17, characterized in that the gutter ( 9 ) a gutter ( 9 ) according to one of claims 1 to 16.
  19. Ablaufrinne (9) für eine angrenzend an eine Wand (10) zumindest teilweise in einem Boden eines Raumes angeordnete Ablaufvorrichtung, wobei die Ablaufrinne (9) so gestaltet ist, dass im eingebauten Zustand eine Ablauföffnung (18) im Bereich der Unterkante der Wand (10) gebildet werden kann, und wobei die Ablaufrinne (9) einen Rinnenboden (9b) und einen vertikalen Schenkel (9a) umfasst, wobei die Höhe (H) des vertikalen Schenkels (9a) von seinem oberen Ende bis zur Unterseite des Rinnenbodens (9b) weniger als 5 cm beträgt, wobei die Ablaufrinne (9) geeignet ist, auf den Estrich (8) oder auf Dichtmittel auf dem Estrich (8) montiert zu werden, wobei die Ablaufrinne (9) einen Verbindungsabschnitt (9d) aufweist, der im eingebauten Zustand auf dem Estrich (8) oder auf Dichtmitteln auf dem Estrich (8) angeordnet sein kann, wobei das Niveau der Unterseite des Rinnenbodens (9b) nicht unter dem Niveau der Unterseite des Verbindungsabschnitts (9d) angeordnet ist, und wobei die Ablaufrinne (9) in einem Abschnitt (36) so ausgestaltet ist, dass in diesem Abschnitt (36) Wasser von dem Rinnenboden (9b) seitlich austreten kann.Gutter ( 9 ) for one adjacent to a wall ( 10 ) at least partially disposed in a bottom of a room drainage device, wherein the gutter ( 9 ) is designed so that when installed a drain opening ( 18 ) in the area of the lower edge of the wall ( 10 ), and wherein the gutter ( 9 ) a gutter floor ( 9b ) and a vertical leg ( 9a ), wherein the height (H) of the vertical leg ( 9a ) from its upper end to the underside of the gutter floor ( 9b ) is less than 5 cm, the gutter ( 9 ) is suitable, on the screed ( 8th ) or on sealant on the screed ( 8th ), wherein the gutter ( 9 ) a connecting section ( 9d ), which in the installed state on the screed ( 8th ) or on sealants on the screed ( 8th ), wherein the level of the underside of the gutter floor ( 9b ) not below the level of the bottom of the connecting section ( 9d ), and wherein the gutter ( 9 ) in a section ( 36 ) is designed so that in this section ( 36 ) Water from the gutter floor ( 9b ) can escape laterally.
  20. Ablaufrinne (9) nach Anspruch 19, dadurch gekennzeichnet, dass die Ablaufrinne (9) eine Ablaufrinne (9) nach einem der Ansprüche 1 bis 18 ist.Gutter ( 9 ) according to claim 19, characterized in that the gutter ( 9 ) a gutter ( 9 ) according to any one of claims 1 to 18.
  21. Ablaufvorrichtung, die angrenzend an eine Wand (10) zumindest teilweise in einem Boden eines Raumes angeordnet werden kann, so dass insbesondere eine Ablauföffnung (18) im Bereich der Unterkante der Wand (10) gebildet werden kann, umfassend – ein in den Boden eines Raumes einbringbares Ablaufgehäuse (1), das eine Wassereinlauföffnung (3) aufweist und strömungstechnisch mit einem Abflussrohr verbindbar ist, – sowie eine Ablaufrinne (9), in die durch die Ablauföffnung (18) Wasser eintreten und aus der Wasser in die Wassereinlauföffnung (3) austreten kann, dadurch gekennzeichnet, dass die Ablaufrinne (9) eine Ablaufrinne (9) nach einem der Ansprüche 1 bis 20 ist.Drainage device adjacent to a wall ( 10 ) can be arranged at least partially in a floor of a room, so that in particular a drain opening ( 18 ) in the area of the lower edge of the wall ( 10 ) can be formed, comprising - a drain housing which can be introduced into the floor of a room ( 1 ), which has a water inlet opening ( 3 ) and fluidically connectable to a drain pipe, - and a gutter ( 9 ), through which the drain opening ( 18 ) Enter water and out of the water into the water inlet ( 3 ), characterized in that the gutter ( 9 ) a gutter ( 9 ) according to any one of claims 1 to 20.
  22. Ablaufvorrichtung nach Anspruch 21, dadurch gekennzeichnet, dass die Ablaufvorrichtung eine Abdeckung (19) umfasst, die eine im eingebauten Zustand wandseitig angeordnete Anschrägung (31) aufweist, unter der Wasser von der Ablaufrinne (9) zu der Wassereinlauföffnung (3) fließen kann.Drainage device according to claim 21, characterized in that the drainage device comprises a cover ( 19 ), which in the installed state wall-side bevel ( 31 ), under the water from the gutter ( 9 ) to the water inlet ( 3 ) can flow.
  23. Ablaufvorrichtung, die angrenzend an eine Wand (10) zumindest teilweise in einem Boden eines Raumes angeordnet werden kann, so dass insbesondere eine Ablauföffnung (18) im Bereich der Unterkante der Wand (10) gebildet werden kann, umfassend – ein in den Boden eines Raumes einbringbares Ablaufgehäuse (1), das eine Wassereinlauföffnung (3) aufweist und strömungstechnisch mit einem Abflussrohr verbindbar ist, – eine Ablaufrinne (9), in die durch die Ablauföffnung (18) Wasser eintreten und aus der Wasser in die Wassereinlauföffnung (3) austreten kann, wobei die Ablaufrinne (9) einen Rinnenboden (9b) und einen vertikalen Schenkel (9a) umfasst, wobei die Höhe (H) des vertikalen Schenkels (9a) von seinem oberen Ende bis zur Unterseite des Rinnenbodens (9b) weniger als 5 cm beträgt, wobei die Ablaufrinne (9) geeignet ist, auf den Estrich (8) oder auf Dichtmittel auf dem Estrich (8) montiert zu werden, wobei die Ablaufrinne (9) einen Verbindungsabschnitt (9d) aufweist, der im eingebauten Zustand auf dem Estrich (8) oder auf Dichtmitteln auf dem Estrich (8) angeordnet sein kann, wobei der Verbindungsabschnitt (9d) mindestens eine Öffnung (38) aufweist, durch die Fliesenkleber hindurchtreten kann, wobei die Ablaufrinne (9) in einem Abschnitt (36) so ausgestaltet ist, dass in diesem Abschnitt (36) Wasser von dem Rinnenboden (9b) seitlich austreten kann, sowie – eine Abdeckung (19), unter der Wasser von der Ablaufrinne (9) zu der Wassereinlauföffnung (3) fließen kann, wobei die Abdeckung (19) insbesondere eine Anschrägung (31) aufweist, unter der Wasser von der Ablaufrinne (9) zu der Wassereinlauföffnung (3) fließen kann.Drainage device adjacent to a wall ( 10 ) can be arranged at least partially in a floor of a room, so that in particular a drain opening ( 18 ) in the area of the lower edge of the wall ( 10 ) can be formed, comprising - a drain housing which can be introduced into the floor of a room ( 1 ), which has a water inlet opening ( 3 ) and is fluidically connectable to a drain pipe, - a gutter ( 9 ), through which the drain opening ( 18 ) Enter water and out of the water into the water inlet ( 3 ), wherein the gutter ( 9 ) a gutter floor ( 9b ) and a vertical leg ( 9a ), wherein the height (H) of the vertical leg ( 9a ) from its upper end to the underside of the gutter floor ( 9b ) is less than 5 cm, the gutter ( 9 ) is suitable, on the screed ( 8th ) or on sealant on the screed ( 8th ), wherein the gutter ( 9 ) a connecting section ( 9d ), which in the installed state on the screed ( 8th ) or on sealants on the screed ( 8th ) can be arranged, wherein the connecting portion ( 9d ) at least one opening ( 38 ) through which tile adhesive can pass, wherein the drainage channel ( 9 ) in a section ( 36 ) is designed so that in this section ( 36 ) Water from the gutter floor ( 9b ) can emerge laterally, and - a cover ( 19 ), under the water from the gutter ( 9 ) to the water inlet ( 3 ), whereby the cover ( 19 ), in particular a bevel ( 31 ), under the water from the gutter ( 9 ) to the water inlet ( 3 ) can flow.
  24. Ablaufvorrichtung nach Anspruch 23, dadurch gekennzeichnet, dass die Ablaufvorrichtung eine Ablaufvorrichtung nach einem der Ansprüche 21 oder 22 ist.Drainage device according to claim 23, characterized in that the drainage device is a drainage device according to one of claims 21 or 22.
  25. Anordnung einer Ablaufvorrichtung nach einem der Ansprüche 21 bis 24 angrenzend an eine Wand (10) zumindest teilweise in einem Boden eines Raumes, dadurch gekennzeichnet, dass in der Wand (10) zwischen der Unterseite mindestens einer Wandfliese (16) und dem Bodenniveau eine Ablauföffnung (18) angeordnet ist. Arrangement of a drainage device according to one of claims 21 to 24 adjacent to a wall ( 10 ) at least partially in a floor of a room, characterized in that in the wall ( 10 ) between the underside of at least one wall tile ( 16 ) and the floor level, a drain opening ( 18 ) is arranged.
  26. Anordnung nach Anspruch 25, dadurch gekennzeichnet, dass die Ablauföffnung (18) als schmaler Spalt zwischen der Abdeckung (19) und der Unterseite mindestens einer Wandfliese (16) ausgebildet ist.Arrangement according to claim 25, characterized in that the drain opening ( 18 ) as a narrow gap between the cover ( 19 ) and the underside of at least one wall tile ( 16 ) is trained.
  27. Anordnung nach einem der Ansprüche 25 oder 26, dadurch gekennzeichnet, dass die Ablaufrinne (9) zumindest teilweise unterhalb der Unterseite mindestens einer untersten Wandfliese (16) angeordnet ist.Arrangement according to one of claims 25 or 26, characterized in that the gutter ( 9 ) at least partially below the underside of at least one lowermost wall tile ( 16 ) is arranged.
  28. Anordnung nach einem der Ansprüche 25 bis 27, dadurch gekennzeichnet, dass die Ablaufrinne (9) zumindest teilweise zwischen dem wandseitigen Ende mindestens einer Bodenfliese (20) und der Wand (10) angeordnet ist.Arrangement according to one of claims 25 to 27, characterized in that the gutter ( 9 ) at least partially between the wall-side end of at least one floor tile ( 20 ) and the wall ( 10 ) is arranged.
  29. Anordnung nach einem der Ansprüche 25 bis 28, dadurch gekennzeichnet, dass die Ablaufrinne (9) auf dem Estrich (8) oder auf Dichtmitteln auf dem Estrich (8) angeordnet ist.Arrangement according to one of claims 25 to 28, characterized in that the gutter ( 9 ) on the screed ( 8th ) or on sealants on the screed ( 8th ) is arranged.
  30. Anordnung nach einem der Ansprüche 25 bis 29, dadurch gekennzeichnet, dass die Ablaufrinne (9) eine Höhe und/oder eine Tiefe aufweist, die der Fliesenstärke der verwendeten Bodenfliese (20) oder der Fliesenstärke der verwendeten Wandfliese (16) entspricht.Arrangement according to one of claims 25 to 29, characterized in that the gutter ( 9 ) has a height and / or a depth corresponding to the tile thickness of the floor tile ( 20 ) or the tile thickness of the wall tile used ( 16 ) corresponds.
  31. Anordnung einer Ablaufvorrichtung angrenzend an eine Wand (10) zumindest teilweise in einem Boden eines Raumes, wobei die Ablaufvorrichtung ein Ablaufgehäuse (1), das eine Wassereinlauföffnung (3) aufweist und strömungstechnisch mit einem Abflussrohr verbindbar ist, sowie eine Ablaufrinne (9) umfasst, in die durch die Ablauföffnung (18) Wasser eintreten und aus der Wasser in die Wassereinlauföffnung (3) austreten kann, wobei die Ablaufrinne (9) einen Rinnenboden (9b) und einen vertikalen Schenkel (9a) umfasst, dadurch gekennzeichnet, dass in der Wand (10) zwischen der Unterseite mindestens einer Wandfliese (16) und dem Bodenniveau eine Ablauföffnung (18) angeordnet ist, wobei die Ablaufrinne (9) auf dem Estrich (8) oder auf Dichtmitteln auf dem Estrich (8) angeordnet ist.Arrangement of a drainage device adjacent to a wall ( 10 ) at least partially in a floor of a room, wherein the drainage device is a drain housing ( 1 ), which has a water inlet opening ( 3 ) and is fluidically connectable to a drain pipe, and a gutter ( 9 ), through which the drain opening ( 18 ) Enter water and out of the water into the water inlet ( 3 ), wherein the gutter ( 9 ) a gutter floor ( 9b ) and a vertical leg ( 9a ), characterized in that in the wall ( 10 ) between the underside of at least one wall tile ( 16 ) and the floor level, a drain opening ( 18 ), wherein the gutter ( 9 ) on the screed ( 8th ) or on sealants on the screed ( 8th ) is arranged.
  32. Anordnung nach Anspruch 31, dadurch gekennzeichnet, dass die Anordnung eine Anordnung nach einem der Ansprüche 25 bis 30 ist.Arrangement according to claim 31, characterized in that the arrangement is an arrangement according to one of claims 25 to 30.
DE202014100552.8U 2013-02-07 2014-02-07 draining device Active DE202014100552U1 (en)

Priority Applications (5)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102013101207.8 2013-02-07
DE102013101207.8A DE102013101207A1 (en) 2013-02-07 2013-02-07 draining device
EP13158630.7A EP2765250B1 (en) 2013-02-07 2013-03-11 Drainage channel
EP13158630.7 2013-03-11
DE202014100552.8U DE202014100552U1 (en) 2013-02-07 2014-02-07 draining device

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE202014100552.8U DE202014100552U1 (en) 2013-02-07 2014-02-07 draining device

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202014100552U1 true DE202014100552U1 (en) 2014-03-06

Family

ID=50556430

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE202014100552.8U Active DE202014100552U1 (en) 2013-02-07 2014-02-07 draining device

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE202014100552U1 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2963196A1 (en) * 2014-07-04 2016-01-06 Baroan Rioja S.L Drain device with a non-circular inlet hole.
FR3026420A1 (en) * 2014-09-30 2016-04-01 Fr D Assainissement Sfa Soc CANIVEAU AND SHOWER RECEIVER

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2963196A1 (en) * 2014-07-04 2016-01-06 Baroan Rioja S.L Drain device with a non-circular inlet hole.
FR3026420A1 (en) * 2014-09-30 2016-04-01 Fr D Assainissement Sfa Soc CANIVEAU AND SHOWER RECEIVER

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2539517B1 (en) Floor drain with hight-adjustable frame for a grating
EP2821557B1 (en) Built-in cistern with leakage protection
EP1905907B1 (en) Drain device for at least partial insertion into the floor of a room
DE102015121192B4 (en) Frame for a control cabinet
DE60115636T3 (en) A FLOW AND A BUILDING STRUCTURE WITH ONE FLOW
DE60307869T2 (en) window
EP0893553A2 (en) Profiled sheet for the drainage and the ventilation of flooring tiles, especially ceramic tiles, laid on a thin-bed
DE19647723C1 (en) Frame-structure for switch cabinet
EP1908887B1 (en) Floor drain, in particular a shower drain
EP0162227B1 (en) Face or roofing of the metal-glasspane type
EP2584107B1 (en) Sanitary assembly
EP2196587B1 (en) Drainage device
DE202008017629U1 (en) Solar module frame with water drain
EP2348263A2 (en) Profile element for fixing solar cells in place and solar cell module
EP0568949A1 (en) Dividing means for floor coverings under a door
EP2184414B1 (en) Components for a drain device flush with the floor and corresponding shower
EP2085007B1 (en) Shower floor element
EP2009187B1 (en) Sanitary facility with a floor drain and method for assembling such a sanitary facility
DE10136681A1 (en) frame
DE202009019062U1 (en) Drain with setting frame
EP1038485A2 (en) Sealing arrangement for sealing the edge area of a sanitary tub to the wall or the floor of a room
DE102006007471A1 (en) Plate-shaped shower floor element for showers level with the floor has a flat underside facing an upper side and a drain running through from the upper side to the underside
EP2291070B1 (en) Planting pot
EP3271525B1 (en) Device for finishing a floor portion having a surfacing of boards or stones
DE69928580T2 (en) METHOD FOR PRODUCING A HOUSING

Legal Events

Date Code Title Description
R207 Utility model specification

Effective date: 20140515

R150 Utility model maintained after payment of first maintenance fee after three years
R151 Utility model maintained after payment of second maintenance fee after six years