DE102013101207A1 - draining device - Google Patents

draining device Download PDF

Info

Publication number
DE102013101207A1
DE102013101207A1 DE102013101207.8A DE102013101207A DE102013101207A1 DE 102013101207 A1 DE102013101207 A1 DE 102013101207A1 DE 102013101207 A DE102013101207 A DE 102013101207A DE 102013101207 A1 DE102013101207 A1 DE 102013101207A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
drainage
odor trap
drain
frame
opening
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE102013101207.8A
Other languages
German (de)
Inventor
Johannes Dallmer
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Dallmer GmbH and Co KG
Original Assignee
Dallmer GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Dallmer GmbH and Co KG filed Critical Dallmer GmbH and Co KG
Priority to DE102013101207.8A priority Critical patent/DE102013101207A1/en
Priority claimed from DE202014100552.8U external-priority patent/DE202014100552U1/en
Publication of DE102013101207A1 publication Critical patent/DE102013101207A1/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E03WATER SUPPLY; SEWERAGE
    • E03FSEWERS; CESSPOOLS
    • E03F5/00Sewerage structures
    • E03F5/04Gullies inlets, road sinks, floor drains with or without odour seals or sediment traps
    • E03F5/0407Floor drains for indoor use
    • E03F5/0408Floor drains for indoor use specially adapted for showers

Abstract

Ablaufvorrichtung, die angrenzend an eine Wand zumindest teilweise in einem Boden eines Raumes angeordnet werden kann, so dass insbesondere eine Ablauföffnung (18) im Bereich der Unterkante der Wand gebildet werden kann, umfassend ein in dem Boden eines Raumes einbringbares Ablaufgehäuse (1), das eine Wassereinlauföffnung (3) aufweist und strömungstechnisch mit einem Abflussrohr verbindbar ist, einen entnehmbar in der Ablaufvorrichtung angeordneten Geruchsverschluss (28), durch den Wasser in das Ablaufgehäuse (1) und/oder das Abflussrohr fließen kann, sowie Aufnahmemittel für den Geruchsverschluss (28), die bei in den Boden eingebrachtem Ablaufgehäuse (1) die Anordnung des Geruchsverschlusses (28) in mindestens einer ersten und mindestens einer zweiten Position ermöglichen, wobei der Geruchsverschluss (28) im eingebauten Zustand in der ersten Position einen anderen Abstand (a1, a2) zur Wand oder zu Teilen der Wand aufweist als in der zweiten Position.Drainage device which can be arranged at least partially adjacent to a wall in a floor of a room, so that in particular a drainage opening (18) can be formed in the region of the lower edge of the wall, comprising a drainage housing (1) which can be inserted into the floor of a room and which has a water inlet opening (3) and can be connected to a drain pipe in terms of flow, an odor trap (28) which can be removed in the drain device and through which water can flow into the drain housing (1) and / or the drain pipe, as well as receiving means for the odor trap (28) With the drain housing (1) installed in the floor, they enable the odor trap (28) to be arranged in at least a first and at least a second position, the odor trap (28) in the installed state having a different distance (a1, a2) in the first position. to the wall or to parts of the wall than in the second position.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine Ablaufvorrichtung gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1 sowie eine Anordnung einer derartigen Ablaufvorrichtung angrenzend an eine Wand zumindest teilweise in einem Boden eines Raumes.The present invention relates to a drainage device according to the preamble of claim 1 and an arrangement of such drainage device adjacent to a wall at least partially in a floor of a room.
  • Ablaufvorrichtungen, die eine Ablauföffnung im Bereich der Unterkante der Wand aufweisen, werden auch Wandabläufe genannt. Derartige Wandabläufe werden zumeist ganz oder teilweise in die Wand integriert. Die Positionierung einer Ablaufvorrichtung in den Boden vor der Wand bei Beibehaltung einer wandseitigen Ablauföffnung ist aufgrund technischer Herausforderungen zur Zeit noch selten verbreitet.Drainage devices, which have a drain opening in the region of the lower edge of the wall, are also called wall drains. Such wall drains are usually completely or partially integrated into the wall. The positioning of a drainage device in the ground in front of the wall while maintaining a wall-side drain opening is still rare because of technical challenges currently.
  • Die Positionierung einer Ablaufvorrichtung mit wandseitiger Ablauföffnung vor der Wand wird bisher insbesondere qualitativ nur unzureichend umgesetzt, weil die Revisionierbarkeit des Ablaufes stark durch die Fliesenstärken an Wand und Boden eingeschränkt wird. Zum Zeitpunkt des Ablaufeinbaus steht oft noch nicht fest, welche Fliesen zukünftig eingesetzt werden sollen. Auch kommt es vor, dass das Fliesendesign sowie die Fliesengröße und die Fliesendicke noch geändert werden.The positioning of a drainage device with wall-side drainage opening in front of the wall has so far been implemented in particular qualitatively insufficient, because the processability of the process is greatly limited by the tile thicknesses on wall and floor. At the time of installation, it is often not clear which tiles will be used in the future. It also happens that the tile design as well as the tile size and the tile thickness are still changed.
  • Als besonders problematisch erweist sich eine nachträgliche Erhöhung der Fliesendicke, weil in der Regel bereits ein Ablaufgehäuse der Ablaufvorrichtung im Estrich vormontiert ist. Wenn durch eine nachträgliche Erhöhung der Fliesendicke der Abstand der Öffnung für den Geruchverschluss zur Wand so klein geworden ist, dass es zu einer Überschneidung zwischen dem wandseitigen Ende des Geruchsverschlusses und der horizontalen Unterkante der Wandfliese kommt, lässt sich dieser nicht mehr zum Reinigen entnehmen.Particularly problematic proves a subsequent increase in the tile thickness, because usually already a drain housing of the drainage device is pre-assembled in the screed. If the distance of the opening for the odor trap to the wall has become so small due to a subsequent increase in the thickness of the tile that there is an overlap between the wall-side end of the odor trap and the horizontal lower edge of the wall tile, it can no longer be removed for cleaning.
  • Das der vorliegenden Erfindung zugrunde liegende Problem ist die Schaffung einer Vorrichtung der eingangs genannten Art, die hinsichtlich der Positionierung des Geruchsverschlusses eine Anpassung an die Einbausituation, insbesondere an unterschiedliche Stärken der Wandfliesen, ermöglicht. Weiterhin soll eine eingangs genannte Anordnung der Ablaufvorrichtung angrenzend an eine Wand zumindest teilweise in einem Boden eines Raumes angegeben werden.The problem underlying the present invention is to provide a device of the type mentioned above, which allows an adaptation to the installation situation, in particular to different thicknesses of the wall tiles, with regard to the positioning of the odor trap. Furthermore, an initially mentioned arrangement of the drainage device is to be indicated adjacent to a wall at least partially in a floor of a room.
  • Dies wird hinsichtlich der Vorrichtung durch eine Vorrichtung der eingangs genannten Art mit den kennzeichnenden Merkmalen des Anspruchs 1 sowie hinsichtlich der Anordnung durch eine Anordnung der eingangs genannten Art mit den kennzeichnenden Merkmalen des Anspruchs 9 gelöst. Die Unteransprüche betreffen bevorzugte Ausgestaltungen der Erfindung.This is achieved with respect to the device by a device of the type mentioned above with the characterizing features of claim 1 and in terms of the arrangement by an arrangement of the type mentioned above with the characterizing features of claim 9. The subclaims relate to preferred embodiments of the invention.
  • Gemäß Anspruch 1 ist vorgesehen, dass die Ablaufvorrichtung weiterhin Aufnahmemittel für den Geruchsverschluss umfasst, die bei in den Boden eingebrachtem Ablaufgehäuse die Anordnung des Geruchsverschlusses in mindestens einer ersten und mindestens einer zweiten Position ermöglichen, wobei der Geruchsverschluss im eingebauten Zustand in der ersten Position einen anderen Abstand zur Wand oder zu Teilen der Wand aufweist als in der zweiten Position. Die erfindungsgemäße Ablaufvorrichtung bietet auf diese Weise die Möglichkeit, auch nachträglich noch auf wechselnde Fliesenstärken zu reagieren.According to claim 1 it is provided that the drainage device further comprises receiving means for the odor trap, which allow for arranged in the bottom drain housing the arrangement of the odor trap in at least a first and at least one second position, wherein the odor trap in the installed state in the first position another Distance to the wall or to parts of the wall than in the second position. The drainage device according to the invention offers in this way the ability to respond even later on changing tile thicknesses.
  • Dabei kann die Ablaufvorrichtung vor der Wand auf dem Putz positioniert werden und eine wandseitige Ablauföffnung aufweisen.In this case, the drainage device can be positioned in front of the wall on the plaster and have a wall-side drain opening.
  • Die erfindungsgemäße Gestaltung kann dabei trotzdem die Möglichkeit bieten, bei größeren Stärken von Fliesen- und Fliesenklebern eine derartige Positionierung des Geruchsverschlusses im Ablaufgehäuse vorzusehen, dass er für eine Entnahme zur Reinigung entnehmbar ist.The design according to the invention can nevertheless offer the possibility, with larger thicknesses of tile adhesives and tile adhesives, of providing such a positioning of the odor trap in the drain housing that it can be removed for removal for cleaning.
  • Selbst dann, wenn die Fliesenstärke entgegen den ersten Planungen dünner wird, bietet eine erfindungsgemäße Gestaltung die Möglichkeit, flexibel zu reagieren. In diesem Fall kann der Geruchsverschluss näher an der Wand positioniert werden. Dies hat den Vorteil das eine beispielsweise über dem Geruchsverschluss angeordnete Abdeckung oder ein Ablaufrost näher an die Wand rückt, wodurch ein optisch ansprechenderer Eindruck durch die Reduzierung des Ablaufspaltes erzielt wird.Even if the tile thickness is thinner contrary to the first plans, a design according to the invention offers the possibility of reacting flexibly. In this case, the odor trap can be positioned closer to the wall. This has the advantage that, for example, a cover arranged above the odor trap or a drain grate moves closer to the wall, as a result of which a visually appealing impression is achieved by reducing the outlet gap.
  • Es kann vorgesehen sein, dass die Aufnahmemittel mindestens einen Aufnahmerahmen mit einer Öffnung umfassen, durch die der Geruchsverschluss zumindest teilweise hindurch ragen kann. Durch eine passende Wahl dieses Aufnahmerahmens oder der Stellung des Aufnahmerahmens kann eine Anpassung der Position des Geruchsverschlusses erreicht werden.It can be provided that the receiving means comprise at least one receiving frame with an opening through which the odor trap can protrude at least partially. By a suitable choice of this mounting frame or the position of the receiving frame, an adjustment of the position of the odor trap can be achieved.
  • Es besteht die Möglichkeit, dass der mindestens eine Aufnahmerahmen in zwei verschiedenen Stellungen relativ zu dem Ablaufgehäuse positioniert werden kann, wobei die erste Stellung des Aufnahmerahmens der ersten Position des Geruchsverschlusses und die zweite Stellung des Aufnahmerahmens der zweiten Position des Geruchsverschlusses entspricht. Auf diese Weise können durch die Verwendung eines einzelnen Aufnahmerahmens zwei verschiedene Positionen des Geruchsverschlusses ermöglicht werden. Durch einen derart gestalteten Aufnahmerahmen kann somit bei verschiedenen Fliesendickenbereichen eine geeignete Position des Geruchsverschlusses gewählt werden.There is the possibility that the at least one receiving frame may be positioned in two different positions relative to the drain housing, wherein the first position of the receiving frame corresponds to the first position of the odor trap and the second position of the receiving frame corresponds to the second position of the trap. In this way two different positions of the odor trap can be made possible by the use of a single mounting frame. By means of a receiving frame designed in this way, a suitable position of the odor trap can thus be selected for different tile thickness ranges.
  • Alternativ oder zusätzlich kann vorgesehen sein, dass die Ablaufvorrichtung mindestens zwei verschiedene Aufnahmerahmen umfasst. Insbesondere können sich dabei die mindestens zwei verschiedenen Aufnahmerahmen dahingehend unterscheiden, dass ein in einen ersten der Aufnahmerahmen eingebrachter Geruchsverschluss sich in der ersten Position und ein in einen zweiten der Aufnahmerahmen eingebrachter Geruchsverschluss sich in der zweiten Position befinden kann. Durch die Verwendung unterschiedlicher Aufnahmerahmen kann für mehrere verschiedene Fliesenstärken eine geeignete Position für den Geruchsverschluss gefunden werden. Dabei kann während der Montage vor Ort aus einer Mehrzahl von Aufnahmerahmen ein passender Aufnahmerahmen ausgesucht werden, der in der geeigneten Stellung die Entnehmbarkeit des Geruchsverschlusses gewährleistet. Alternatively or additionally, it can be provided that the drainage device comprises at least two different receiving frames. In particular, the at least two different receiving frames can differ in that an odor trap introduced into a first of the receiving frames can be in the second position in the first position and an odor trap inserted into a second of the receiving frames. By using different mounting frame, a suitable position for the odor trap can be found for several different tile thicknesses. It can be selected during assembly on site from a plurality of receiving frame, a matching receiving frame, which ensures the removability of the odor trap in the appropriate position.
  • Anspruch 9 sieht vor, dass in der Wand zwischen der Unterseite mindestens einer Wandfliese und dem Bodenniveau eine Ablauföffnung angeordnet ist, die insbesondere als schmaler Spalt zwischen der Abdeckung und der Unterseite mindestens einer Wandfliese ausgebildet ist. Auf diese Weise ergibt sich ein ansprechendes Äußeres der Anordnung.Claim 9 provides that in the wall between the bottom of at least one wall tile and the floor level, a drain opening is arranged, which is formed in particular as a narrow gap between the cover and the bottom of at least one wall tile. In this way, an appealing appearance of the arrangement results.
  • Weitere Merkmale und Vorteile der vorliegenden Erfindung werden deutlich anhand der nachfolgenden Beschreibung bevorzugter Ausführungsbeispiele unter Bezugnahme auf die beiliegenden Abbildungen. Darin zeigenFurther features and advantages of the present invention will become apparent from the following description of preferred embodiments with reference to the accompanying drawings. Show in it
  • 1 eine perspektivische Explosionsansicht einer erfindungsgemäßen Ablaufvorrichtung; 1 an exploded perspective view of a drain device according to the invention;
  • 2 einen Querschnitt durch eine erfindungsgemäße Ablaufvorrichtung im eingebauten Zustand mit einem Aufnahmerahmen in einer ersten Stellung; 2 a cross section through a drain device according to the invention in the installed state with a receiving frame in a first position;
  • 2a eine Detailvergrößerung der 2; 2a an enlarged detail of the 2 ;
  • 3 eine 2 entsprechende Ansicht auf die Ablaufvorrichtung mit dem Aufnahmerahmen in einer zweiten Stellung; 3 a 2 corresponding view of the drain device with the receiving frame in a second position;
  • 3a eine Detailvergrößerung der 3; 3a an enlarged detail of the 3 ;
  • 4 einen vergrößerten perspektivischen Schnitt durch die Vorrichtung gemäß 2 mit dem Aufnahmerahmen in der ersten Stellung; 4 an enlarged perspective section through the device according to 2 with the frame in the first position;
  • 5 eine schematische Draufsicht auf die Ablaufvorrichtung gemäß 2; 5 a schematic plan view of the drain device according to 2 ;
  • 6 eine Untenansicht zweier unterschiedlicher Aufnahmerahmen für eine erfindungsgemäße Ablaufvorrichtung; 6 a bottom view of two different receiving frame for a drain device according to the invention;
  • 7 eine Draufsicht auf die beiden unterschiedlichen Aufnahmerahmen gemäß 6; 7 a plan view of the two different receiving frame according to 6 ;
  • 8 einen Schnitt gemäß den Pfeilen VIII-VIII in 7. 8th a section according to the arrows VIII-VIII in 7 ,
  • In den Figuren sind gleiche oder funktional gleiche Teile mit gleichen Bezugszeichen versehen.In the figures, identical or functionally identical parts are provided with the same reference numerals.
  • Aus 1 ist ersichtlich, dass eine erfindungsgemäße Ablaufvorrichtung ein Ablaufgehäuse 1 umfasst, das über einen Ablaufstutzen 2 mit einem bauseitigen Ablaufrohr (nicht dargestellt) verbunden werden kann. Das Ablaufgehäuse 1 weist auf seiner Oberseite eine Wassereinlauföffnung 3 mit einem diese Wassereinlauföffnung 3 umgebenden Aufnahmeteil 4 auf.Out 1 It can be seen that a drain device according to the invention a drain housing 1 includes that via a drain neck 2 with an on-site drain pipe (not shown) can be connected. The drain housing 1 has on its upper side a water inlet opening 3 with a water inlet opening 3 surrounding receiving part 4 on.
  • Das Aufnahmeteil 4 ist mit dem Ablaufgehäuse 1 fest verbunden, beispielsweise verklebt. Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass das Ablaufgehäuse 1 und das Aufnahmeteil 4 einstückig ausgebildet sind, so dass das Aufnahmeteil 4 als Teil des Ablaufgehäuses 1 ausgeführt ist. In diesem Fall kann das Ablaufgehäuse 1 beispielsweise eine die Wassereinlauföffnung 3 umgebende Auflageschulter auf weisen.The recording part 4 is with the drain housing 1 firmly connected, for example glued. There is quite a possibility that the drain housing 1 and the recording part 4 are integrally formed, so that the receiving part 4 as part of the drain housing 1 is executed. In this case, the drain housing 1 for example, a water inlet opening 3 surrounding support shoulder points.
  • Im in abgebildeten Ausführungsbeispiel ist das obere Ende des Ablaufgehäuses 1 und des Aufnahmeteiles 4 von einem Einlaufkragen 5 umgeben (siehe 1). Der Einlaufkragen 5 ist ein im Wesentlichen flächiges Teil mit einem rechteckigen Umriss. An der Unterseite des Einlaufkragens 5 sind vier Stützfüße 6 angebracht, die insbesondere höhenverstellbar sind. Weiterhin sind mit dem Einlaufkragen 5 von diesem nach außen ragende Gitter 7 verbunden, die den Einlaufkragen 5 umlaufend umgeben. Die Gitter 7 dienen dazu, die Ablaufvorrichtung besser in einem Bodenaufbau zu verankern, wobei gegebenenfalls durch eine Neigung der Gitter 7 eine Neigung der Bodenfliesen vorgegeben werden kann. Im eingebauten Zustand befinden sich der Einlaufkragen 5 und die Gitter 7 im Estrich 8 (siehe 2 bis 4).In the illustrated embodiment, the upper end of the drain housing 1 and the recording part 4 from an inlet collar 5 surrounded (see 1 ). The inlet collar 5 is a substantially flat part with a rectangular outline. At the bottom of the inlet collar 5 There are four support feet 6 attached, which are in particular height adjustable. Furthermore, with the inlet collar 5 from this outwardly projecting grid 7 connected to the inlet collar 5 surrounded all around. The grids 7 serve to anchor the drainage device better in a floor structure, where appropriate, by an inclination of the grid 7 a slope of the floor tiles can be specified. When installed, the inlet collar is located 5 and the grids 7 in the screed 8th (please refer 2 to 4 ).
  • Es besteht durchaus die Möglichkeit, bei einer erfindungsgemäßen Ablaufvorrichtung die Gitter 7 und/oder den Einlaufkragen 5 wegzulassen.It is quite possible, in a drain device according to the invention, the grid 7 and / or the inlet collar 5 omit.
  • Die Ablaufvorrichtung umfasst weiterhin eine Ablaufrinne 9, durch die das Wasser in die Wassereinlauföffnung 3 gelangen kann. Die Ablaufrinne 9 ist nach oben und zur von der Wand abgewandten Seite geöffnet (siehe 4). Die Ablaufrinne 9 weist dabei einen im Wesentlichen L-förmigen Querschnitt auf, mit einem im eingebauten Zustand vertikalen Schenkel 9a, der in den Wandaufbau 10 nach oben hinein ragt, und einem als Rinnenboden dienenden horizontalen Schenkel 9b im Bereich der Wassereinlauföffnung 3.The drain device further comprises a gutter 9 through which the water enters the water inlet 3 can get. The gutter 9 is open upwards and to the side facing away from the wall (see 4 ). The gutter 9 has a substantially L-shaped cross-section, with a vertical leg in the installed state 9a in the wall construction 10 protrudes into the top, and serving as a channel bottom horizontal leg 9b in the area of the water inlet opening 3 ,
  • Der horizontale Schenkel ist außerhalb des Bereichs der Wassereinlauföffnung 3 anders gestaltet. Dort weist er einen sich vierteilkreisförmig nach oben erstreckenden Abschnitt 9c und einen sich unter die Bodenfliesen 20 erstreckenden horizontalen Abschnitt 9d auf (siehe 3a). Der sich vierteilkreisförmig nach oben erstreckende Abschnitt 9c kann verhindern, dass Wasser fliesenseitig aus der Ablaufrinne 9 herausläuft. Der sich unter die Bodenfliesen 20 erstreckende horizontale Abschnitt 9d dient der Fixierung der Ablaufrinne 9. The horizontal leg is outside the area of the water inlet opening 3 designed differently. There he has a vierilkreisförmig upwardly extending section 9c and one under the floor tiles 20 extending horizontal section 9d on (see 3a ). The four-circle upwardly extending section 9c can prevent water from flowing out of the gutter 9 runs out. Which is under the floor tiles 20 extending horizontal section 9d serves to fix the gutter 9 ,
  • Die Ablaufrinne 9 ist im abgebildeten Ausführungsbeispiel in den Wandaufbau 10 integriert. Dabei umfasst der Wandaufbau im abgebildeten Ausführungsbeispiel von links nach rechts in 2 und 3 beziehungsweise von innen nach außen die gemauerte Wand 11, einen darauf aufgebrachten Putz 12, einen Entkopplungsstreifen 13, eine Mehrzahl von Dichtbändern 14, einen Fliesenkleber 15 sowie darauf aufgebrachte Wandfliesen 16.The gutter 9 is in the illustrated embodiment in the wall structure 10 integrated. In the illustrated embodiment, the wall structure comprises from left to right in FIG 2 and 3 or from inside to outside the brick wall 11 , a plaster applied to it 12 , a decoupling strip 13 , a plurality of sealing tapes 14 , a tile adhesive 15 and wall tiles applied thereon 16 ,
  • Die Ablaufrinne 9 liegt mit ihrer in 2 bis 4 linken Seite beziehungsweise mit ihrer der Wand zugewandten Seite an den Dichtbändern 14 an, wobei der vertikale Schenkel 9a der Ablaufrinne 9 nach oben hinter die unterste Wandfliese 16 ragt und von zwei der Dichtbänder 14 umgeben ist. Alternativ kann der vertikale Schenkel 9a unterhalb der untersten Wandfliese 16 enden. Der als Rinnenboden dienende horizontale Schenkel 9b der Ablaufrinne 9 ist unterhalb der untersten Wandfliese 16 angeordnet, so dass die Ablaufrinne 9 nicht über die Wandfliese 16 hinaus in den Raum ragt. Dabei ist im abgebildeten Ausführungsbeispiel unterhalb der untersten Wandfliese 16 eine Fliesenabschlussleiste 17 angeordnet. Zwischen der Unterseite der Fliesenabschlussleiste 17 beziehungsweise zwischen der Unterseite der untersten Wandfliese 16 und dem als Rinnenboden dienenden horizontale Schenkel 9b ist eine Abflussöffnung 18 ausgebildet, durch die Wasser in die in den Wandaufbau 10 integrierte Ablaufrinne 9 hineinfließen kann.The gutter 9 lies with her in 2 to 4 left side or with their side facing the wall of the sealing tapes 14 on, with the vertical leg 9a the gutter 9 up behind the bottom wall tile 16 sticks out and two of the sealing bands 14 is surrounded. Alternatively, the vertical leg 9a below the bottom wall tile 16 end up. The horizontal bottom serving as a channel bottom 9b the gutter 9 is below the bottom wall tile 16 arranged so that the gutter 9 not over the wall tile 16 out into the room. Here, in the illustrated embodiment below the bottom wall tile 16 a tile trim 17 arranged. Between the bottom of the tile trim strip 17 or between the bottom of the bottom wall tile 16 and the horizontal leg serving as a channel bottom 9b is a drain hole 18 formed by the water in the wall construction 10 integrated gutter 9 can flow into it.
  • Neben der Ablaufrinne 9 ist eine Abdeckung 19 angeordnet, deren Oberseite sich im abgebildeten Ausführungsbeispiel auf der gleichen Höhe wie die Oberseite der Bodenfliesen 20 befindet. Dementsprechend kann das abzuführende Wasser von den Bodenfliesen 20 über die Abdeckung 19 durch die Abflussöffnung 18 in die Ablaufrinne 9 gelangen. Dabei fluchtet die in den 2 bis 4 linke beziehungsweise wandseitige Seite der Abdeckung 19 im Wesentlichen mit der in den 2 bis 4 rechten beziehungsweise wandabgewandten Seite der Wandfliesen 16. Auf diese Weise ergibt sich eine Abflussöffnung 18, die als schmaler Spalt in der Wand an deren unterem Ende angeordnet ist (siehe beispielsweise 2a und 4).Next to the gutter 9 is a cover 19 arranged, the top of which in the illustrated embodiment at the same height as the top of the floor tiles 20 located. Accordingly, the discharged water from the floor tiles 20 over the cover 19 through the drainage hole 18 into the gutter 9 reach. It is aligned in the 2 to 4 left or wall side of the cover 19 essentially with the in the 2 to 4 right or wall facing away from the wall tiles 16 , In this way, there is a drain opening 18 , which is arranged as a narrow gap in the wall at its lower end (see, for example 2a and 4 ).
  • Die der Wand zugewandte beziehungsweise die in 2 bis 4 linke Seite der Abdeckung 19 ist so angeschrägt, dass in der Ablaufrinne 9 befindliches Wasser unter der Anschrägung 31 der Abdeckung 19 hindurch zu der Wassereinlauföffnung 3 gelangen kann. Die Abdeckung 19 kann im eingebauten Zustand lose auf Teilen der Ablaufvorrichtung oder des Bodens aufliegen, so dass sie nach oben entnommen werden kann.The wall facing or in 2 to 4 left side of the cover 19 is so beveled that in the gutter 9 water under the bevel 31 the cover 19 through to the water inlet opening 3 can get. The cover 19 When installed, it can rest loosely on parts of the drainage device or the floor so that it can be removed upwards.
  • Im abgebildeten Ausführungsbeispiel wird die Abdeckung 19 durch einen umlaufenden Rahmen 21 gebildet, in den ein Einlegeteil 22 eingebracht werden kann. Dabei kann das Einlegeteil 22 aus dem gleichen Material wie die Bodenfliesen bestehen. Es kann aber auch vorgesehen sein, die Abdeckung anders zugestalten, beispielsweise als einstückiges Teil aus Metall.In the illustrated embodiment, the cover 19 through a surrounding frame 21 formed into which an insert 22 can be introduced. In this case, the insert 22 made of the same material as the floor tiles. However, it can also be provided to shape the cover differently, for example as a one-piece part made of metal.
  • Die Ablaufvorrichtung umfasst weiterhin einen mit einer Öffnung 23 versehenen Aufnahmerahmen 24, der im eingebauten Zustand in eine Aussparung des Aufnahmeteiles 4 eingesetzt ist. Der Aufnahmerahmen weist einen oberen, umlaufenden Kragen 25 und eine sich von diesem im eingebauten Zustand nach unten erstreckende umlaufende Fläche 26 auf (siehe 8).The drain device further includes one with an opening 23 provided recording frame 24 in the installed state in a recess of the receiving part 4 is used. The mounting frame has an upper circumferential collar 25 and a circumferentially extending downwardly extending therefrom in installed condition 26 on (see 8th ).
  • Im abgebildeten Ausführungsbeispiel ist auf der Innenseite des Aufnahmeteils 4 eine umlaufende Dichtung 27 angeordnet, die den Aufnahmerahmen 24 gegen das Aufnahmeteil 4 abdichtet. Die Dichtung 27 kann als feste oder lose Dichtung ausgebildet sein.In the illustrated embodiment is on the inside of the receiving part 4 a circumferential seal 27 arranged the frame of reception 24 against the receiving part 4 seals. The seal 27 can be designed as a solid or loose seal.
  • Alternativ dazu kann der Aufnahmerahmen 24 eine umlaufende, nicht abgebildete Dichtung aufweisen. Diese könnte an der Unterseite des Kragens 25 oder an der Außenseite der Fläche 26 angeordnet sein. Alternativ dazu kann der Aufnahmerahmen 24 in das Aufnahmeteil 4 eingeklebt werden. Dazu kann Kleber auf die Unterseite des umlaufenden Kragens 25 und/oder umlaufend auf die vertikale Fläche 26 aufgetragen werden.Alternatively, the recording frame 24 have a circumferential, not shown seal. This could be at the bottom of the collar 25 or on the outside of the surface 26 be arranged. Alternatively, the recording frame 24 in the receiving part 4 be glued. For this glue can be applied to the underside of the circumferential collar 25 and / or circumferentially on the vertical surface 26 be applied.
  • Die Ablaufvorrichtung umfasst weiterhin einen Geruchsverschluss 28, der mit seinem oberen Rand im eingebauten Zustand in der Öffnung 23 des Aufnahmerahmens 24 gehalten wird, wobei die übrigen Abschnitte des Geruchsverschlusses 28 durch den Aufnahmerahmen 24 nach unten hindurchragen. Zur Halterung des Geruchsverschlusses 28 weist der Aufnahmerahmen 24 in die Öffnung 23 hineinragende, stirnseitiges umlaufende Schultern 32 und einen mittig querverlaufenden Steg 33 auf (siehe 7). Passend zu dem Steg 33 weist der Geruchsverschluss 28 einen Einschnitt 34 auf (siehe 1), in den der Steg 33 eingreifen kann.The drain device further comprises an odor trap 28 , with its upper edge in the installed state in the opening 23 of the recording frame 24 is held, with the remaining portions of the odor trap 28 through the recording frame 24 protrude down. For holding the odor trap 28 assigns the recording frame 24 in the opening 23 protruding, frontal circumferential shoulders 32 and a central transverse web 33 on (see 7 ). Fits to the jetty 33 has the odor trap 28 an incision 34 on (see 1 ), in which the footbridge 33 can intervene.
  • Die Öffnung 23 des Aufnahmerahmen 24 ist länglich oval und von seitlichen Längsabschnitten 29, 30 begrenzt (siehe beispielsweise 1 und 5). Dabei ist die Öffnung 23 vorzugsweise nicht symmetrisch in dem Aufnahmerahmen 24 angeordnet (siehe 1). Es zeigt sich, dass der erste Längsabschnitt 29 eine größere Breite aufweist als der zweite Längsabschnitt 30 (siehe auch 7 und 8). The opening 23 of the recording frame 24 is oblong oval and of lateral longitudinal sections 29 . 30 limited (see, for example 1 and 5 ). Here is the opening 23 preferably not symmetrical in the receiving frame 24 arranged (see 1 ). It turns out that the first longitudinal section 29 has a greater width than the second longitudinal section 30 (see also 7 and 8th ).
  • Aufgrund dieser Gestaltung kann durch Drehung des Aufnahmerahmens 24 um 180° um die vertikale Richtung der Abstand der Öffnung 23 zur Wand verändert werden. 2a zeigt die erste Stellung des Aufnahmerahmens 24, in der der erste, breitere Längsabschnitt 29 auf der von der Wand abgewandten Seite und der zweite, schmalere Längsabschnitt 30 wandseitig angeordnet ist. In dieser ersten Stellung befindet sich die Öffnung 23 somit vergleichsweise nahe an der Wand.Due to this design, by rotation of the receiving frame 24 180 ° around the vertical direction of the distance of the opening 23 to be changed to the wall. 2a shows the first position of the mounting frame 24 in which the first, wider longitudinal section 29 on the side facing away from the wall and the second, narrower longitudinal section 30 is arranged on the wall side. In this first position is the opening 23 thus comparatively close to the wall.
  • Insbesondere ist der Abstand a1 zwischen der wandseitigen Begrenzung der Öffnung 23 beziehungsweise dem in der Öffnung 23 befindlichen Geruchsverschluss 28 und dem Entkopplungsstreifen 13, der auf dieser Höhe die äußere Begrenzung der Wand darstellt, kleiner als der Abstand a2 in der zweiten Stellung. Bei der in 3a abgebildeten zweiten Stellung ist der zweite, schmalere Längsabschnitt 30 auf der von der Wand abgewandten Seite und der erste, breitere Längsabschnitt 29 wandseitig angeordnet. In dieser zweiten Stellung ist die Öffnung 23 somit vergleichsweise weit von der Wand entfernt.In particular, the distance a 1 between the wall-side boundary of the opening 23 or in the opening 23 located odor trap 28 and the decoupling strip 13 which at this height represents the outer boundary of the wall, smaller than the distance a 2 in the second position. At the in 3a illustrated second position is the second, narrower longitudinal section 30 on the side facing away from the wall and the first, wider longitudinal section 29 arranged on the wall side. In this second position is the opening 23 thus comparatively far away from the wall.
  • In der Einbausituation gemäß 2a ist eine dünnere Wandfliese dargestellt als in der Einbausituation gemäß 3a. Es zeigt sich, dass durch die unterschiedlich breiten Längsabschnitte 29, 30 und die verschiedenen Stellungen des Aufnahmerahmens 24 gewährleistet wird, dass der Abstand b1, b2 zwischen der wandseitigen Begrenzung der Öffnung 23 und der in den 2 bis 4 rechten beziehungsweise wandabgewandten Seite der Wandfliesen 16 in beiden Fällen ausreichend groß ist, um den Geruchsverschluss 28 nach Abnahme der Abdeckung 19 nach oben zu entnehmen.In the installation situation according to 2a is a thinner wall tile shown as in the installation situation according to 3a , It turns out that by the different widths longitudinal sections 29 . 30 and the different positions of the frame of admission 24 it is ensured that the distance b 1 , b 2 between the wall-side boundary of the opening 23 and in the 2 to 4 right or wall facing away from the wall tiles 16 in both cases is sufficiently large to the odor trap 28 after removing the cover 19 to take up.
  • 6 bis 8 zeigen jeweils zwei verschiedene Aufnahmerahmen 24, 24'. Diese Aufnahmerahmen 24, 24' unterscheiden sich durch unterschiedliche Breiten sowohl der ersten Längsabschnitte 29, 29', als auch der zweiten Längsabschnitte 30, 30'. Der in 7 linke Aufnahmerahmen 24 weist mit dem ersten Längsabschnitt 29 den breitesten Längsabschnitt auf, der dementsprechend eine sehr weit von der Wand beabstandete Position der Öffnung 23 gewährleisten kann. Der in 7 rechte Aufnahmerahmen 24' weist einen etwas weniger breiten ersten Längsabschnitt 29', der eine etwas weniger weit von der Wand beabstandete Position der Öffnung 23' gewährleisten kann. 6 to 8th show two different frames 24 . 24 ' , This recording frame 24 . 24 ' differ by different widths of both the first longitudinal sections 29 . 29 ' , as well as the second longitudinal sections 30 . 30 ' , The in 7 left picture frame 24 points to the first longitudinal section 29 the widest longitudinal portion, which accordingly a very far from the wall spaced position of the opening 23 can guarantee. The in 7 right picture frame 24 ' has a slightly less wide first longitudinal section 29 ' , which is a slightly less far from the wall spaced position of the opening 23 ' can guarantee.
  • Der in 7 rechte Aufnahmerahmen 24' weist weiterhin einen nur wenig schmaleren zweiten Längsabschnitt 30' auf, der eine noch etwas näher an der Wand angeordnete Position der Öffnung 23' gewährleisten kann. Der in 7 linke Aufnahmerahmen 24 weist mit dem zweiten Längsabschnitt 30 auch den schmalsten Längsabschnitt auf, der dementsprechend eine sehr nah an der Wand angeordnete Position der Öffnung 23 gewährleisten kann.The in 7 right picture frame 24 ' also has a little narrower second longitudinal section 30 ' on, a slightly closer to the wall arranged position of the opening 23 ' can guarantee. The in 7 left picture frame 24 points to the second longitudinal section 30 also the narrowest longitudinal section, which accordingly a very close to the wall disposed position of the opening 23 can guarantee.
  • Durch die Verwendung unterschiedlicher Aufnahmerahmen 24, 24' wird dem Benutzer also die Möglichkeit eröffnet, den Abstand a1, a2 der Öffnung 23, 23' beziehungsweise des Geruchsverschlusses 28 von der Wand noch besser an die lokalen Gegebenheiten anzupassen.By using different frames 24 . 24 ' So the user is given the opportunity, the distance a 1 , a 2 of the opening 23 . 23 ' or the odor trap 28 from the wall to better adapt to local conditions.
  • Der Einbau einer erfindungsgemäßen Ablaufvorrichtung erfolgt dadurch, dass in einem ersten Verfahrensschritt das Ablaufgehäuse 1 vor dem Aufbringen des Estrichs auf dem Rohboden montiert und mit einem Abflussrohr verbunden wird. Anschließend wird der Estrich auf den Rohboden aufgebracht, so dass der Einlaufkragen und die Gitter zumindest teilweise von dem Estrich umgeben sind. Anschließend werden der gesamte Boden- und Wandbereich einschließlich der bereits montierten Ablaufteile eingedichtet.The installation of a drain device according to the invention takes place in that in a first process step, the drain housing 1 mounted before the application of the screed on the bare floor and connected to a drain pipe. Subsequently, the screed is applied to the subfloor, so that the inlet collar and the grid are at least partially surrounded by the screed. Subsequently, the entire floor and wall area including the already installed drainage parts are sealed.
  • Die Ablaufrinne 9 wird angrenzend an die verputzte Wand zusammen mit den Dichtstreifen 14 montiert. Daran anschließend werden die Wandfliesen 16 aufgebracht, wodurch der vertikale Schenkel 9a der Ablaufrinne 9 gegebenenfalls abgedeckt werden kann.The gutter 9 will be adjacent to the plastered wall along with the sealing strips 14 assembled. After that, the wall tiles become 16 applied, causing the vertical leg 9a the gutter 9 if necessary, can be covered.
  • Der Aufnahmerahmen 24 wird so eingesetzt, dass das wandseitige Ende des in den Aufnahmerahmen 24 einzusetzenden Geruchsverschlusses 28 in horizontaler Richtung einen ausreichenden Abstand b1, b2 von der Außenseite der Wandfliese 16 aufweist, so dass er noch nach oben entnehmbar ist. Alternativ wird aus einer Mehrzahl von Aufnahmerahmen 24, 24' ein passender Aufnahmerahmen 24, 24' ausgesucht, der in der geeigneten Stellung die Entnehmbarkeit des Geruchsverschlusses 28 gewährleistet.The recording frame 24 is used so that the wall-side end of the in the mounting frame 24 to be used odor trap 28 in the horizontal direction a sufficient distance b 1 , b 2 from the outside of the wall tile 16 has, so that he is still removable upwards. Alternatively, it will consist of a plurality of receiving frames 24 . 24 ' a matching frame 24 . 24 ' selected, the in the appropriate position the removability of the odor trap 28 guaranteed.
  • Anschließend wird der Aufnahmerahmen 24, 24' in dem Aufnahmeteil 4 oder der Oberseite des Auflaufgehäuses 1 verklebt oder über Dichtungen 27 befestigt. Der Geruchsverschluss 28 wird eingesetzt und auf die Oberseite des Geruchsverschlusses 28 wird die Abdeckung 19 lose aufgelegt. Anschließend können die Bodenfliesen 20 passend an die Abdeckung 19 angearbeitet werden.Subsequently, the recording frame 24 . 24 ' in the receiving part 4 or the top of the casserole case 1 glued or over seals 27 attached. The odor trap 28 is inserted and on the top of the odor trap 28 will the cover 19 Loosely placed. Subsequently, the floor tiles 20 fitting to the cover 19 be worked on.
  • Durch die erfindungsgemäße Gestaltung wird gewährleistet, dass der Geruchsverschluss 28 trotz des sehr wandnahen Einbaus der Ablaufvorrichtung jederzeit nach Abnahme der Abdeckung 19 entnommen und gereinigt werden kann.The inventive design ensures that the odor trap 28 despite the very near-wall installation of the drainage device at any time after removal of the cover 19 can be removed and cleaned.

Claims (10)

  1. Ablaufvorrichtung, die angrenzend an eine Wand zumindest teilweise in einem Boden eines Raumes angeordnet werden kann, so dass insbesondere eine Ablauföffnung (18) im Bereich der Unterkante der Wand gebildet werden kann, umfassend – ein in dem Boden eines Raumes einbringbares Ablaufgehäuse (1), das eine Wassereinlauföffnung (3) aufweist und strömungstechnisch mit einem Abflussrohr verbindbar ist, – einen entnehmbar in der Ablaufvorrichtung angeordneten Geruchsverschluss (28), durch den Wasser in das Ablaufgehäuse (1) und/oder das Abflussrohr fließen kann, dadurch gekennzeichnet, dass die Ablaufvorrichtung weiterhin Aufnahmemittel für den Geruchsverschluss (28) umfasst, die bei in den Boden eingebrachtem Ablaufgehäuse (1) die Anordnung des Geruchsverschlusses (28) in mindestens einer ersten und mindestens einer zweiten Position ermöglichen, wobei der Geruchsverschluss (28) im eingebauten Zustand in der ersten Position einen anderen Abstand (a1, a2) zur Wand oder zu Teilen der Wand aufweist als in der zweiten Position.Drainage device, which can be arranged adjacent to a wall at least partially in a floor of a room, so that in particular a drain opening ( 18 ) can be formed in the region of the lower edge of the wall, comprising - a drain housing which can be introduced in the bottom of a room ( 1 ), which has a water inlet opening ( 3 ) and is fluidically connectable to a drain pipe, - an odor trap removably arranged in the drainage device ( 28 ), through the water in the drain housing ( 1 ) and / or the drainage pipe can flow, characterized in that the drainage device further comprises receiving means for the odor trap ( 28 ), which is incorporated in the bottom of the drain housing ( 1 ) the arrangement of the odor trap ( 28 ) in at least a first and at least one second position, wherein the odor trap ( 28 ) in the installed state in the first position, a different distance (a 1 , a 2 ) to the wall or to parts of the wall than in the second position.
  2. Ablaufvorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Aufnahmemittel mindestens einen Aufnahmerahmen (24, 24') mit einer Öffnung (23, 23') umfassen, durch die der Geruchsverschluss (28) zumindest teilweise hindurch ragen kann.Drainage device according to claim 1, characterized in that the receiving means at least one receiving frame ( 24 . 24 ' ) with an opening ( 23 . 23 ' ) through which the odor trap ( 28 ) can protrude at least partially.
  3. Ablaufvorrichtung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass der mindestens eine Aufnahmerahmen (24, 24') in zwei verschiedenen Stellungen relativ zu dem Ablaufgehäuse (1) positioniert werden kann, wobei die erste Stellung des Aufnahmerahmens (24, 24') der ersten Position des Geruchsverschlusses (28) und die zweite Stellung des Aufnahmerahmens (24, 24') der zweiten Position des Geruchsverschlusses (28) entspricht.Drainage device according to claim 2, characterized in that the at least one receiving frame ( 24 . 24 ' ) in two different positions relative to the drain housing ( 1 ), wherein the first position of the mounting frame ( 24 . 24 ' ) of the first position of the odor trap ( 28 ) and the second position of the frame ( 24 . 24 ' ) of the second position of the odor trap ( 28 ) corresponds.
  4. Ablaufvorrichtung nach einem der Ansprüche 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass der mindestens eine Aufnahmerahmen (24, 24') mit dem Ablaufgehäuse (1) verbunden werden kann, insbesondere in eine Aussparung des Ablaufgehäuses (1) oder eines mit dem Ablaufgehäuse (1) verbundenen Aufnahmeteiles (4), vorzugsweise passend, eingebracht werden kann.Drainage device according to one of claims 2 or 3, characterized in that the at least one receiving frame ( 24 . 24 ' ) with the drain housing ( 1 ), in particular in a recess of the drain housing ( 1 ) or one with the drain housing ( 1 ) associated recording parts ( 4 ), preferably fitting, can be introduced.
  5. Ablaufvorrichtung nach einem der Ansprüche 2 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Ablaufvorrichtung mindestens zwei verschiedene Aufnahmerahmen (24, 24') umfasst.Drainage device according to one of claims 2 to 4, characterized in that the drainage device at least two different receiving frame ( 24 . 24 ' ).
  6. Ablaufvorrichtung nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die mindestens zwei verschiedenen Aufnahmerahmen (24, 24') sich dahingehend unterscheiden, dass ein in einen ersten der Aufnahmerahmen (24, 24') eingebrachter Geruchsverschluss (28) sich in der ersten Position und ein in einen zweiten der Aufnahmerahmen (24, 24') eingebrachter Geruchsverschluss (28) sich in der zweiten Position befinden kann.Drainage device according to claim 5, characterized in that the at least two different receiving frame ( 24 . 24 ' ) are different in that one in a first of the frames ( 24 . 24 ' ) introduced odor trap ( 28 ) in the first position and one in a second of the frame ( 24 . 24 ' ) introduced odor trap ( 28 ) can be in the second position.
  7. Ablaufvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Ablaufvorrichtung eine Abdeckung (19) umfasst, die im eingebauten Zustand der Ablaufvorrichtung oberhalb des Geruchsverschlusses (28) entnehmbar angeordnet ist.Drainage device according to one of claims 1 to 6, characterized in that the drainage device a cover ( 19 ), which in the installed state of the drainage device above the odor trap ( 28 ) is removably arranged.
  8. Ablaufvorrichtung nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Abdeckung (19) eine im eingebauten Zustand wandseitig angeordnete Anschrägung (31) aufweist, unter der Wasser zu der Wassereinlauföffnung (3) fließen kann.Drainage device according to claim 7, characterized in that the cover ( 19 ) a in the installed state wall-side bevel ( 31 ) under the water to the water inlet opening ( 3 ) can flow.
  9. Anordnung einer Ablaufvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 8 angrenzend an eine Wand zumindest teilweise in einem Boden eines Raumes, dadurch gekennzeichnet, dass in der Wand zwischen der Unterseite mindestens einer Wandfliese (16) und dem Bodenniveau eine Ablauföffnung (18) angeordnet ist, die insbesondere als schmaler Spalt zwischen der Abdeckung (19) und der Unterseite mindestens einer Wandfliese (16) ausgebildet ist.Arrangement of a drainage device according to one of claims 1 to 8 adjacent to a wall at least partially in a floor of a room, characterized in that in the wall between the bottom of at least one wall tile ( 16 ) and the floor level, a drain opening ( 18 ), in particular as a narrow gap between the cover ( 19 ) and the underside of at least one wall tile ( 16 ) is trained.
  10. Anordnung nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass die Ablaufvorrichtung eine Ablaufrinne (9) umfasst, die zumindest teilweise unterhalb der Unterseite mindestens einer Wandfliese (16) angeordnet ist.Arrangement according to claim 9, characterized in that the drainage device a gutter ( 9 ) which at least partially below the underside of at least one wall tile ( 16 ) is arranged.
DE102013101207.8A 2013-02-07 2013-02-07 draining device Pending DE102013101207A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102013101207.8A DE102013101207A1 (en) 2013-02-07 2013-02-07 draining device

Applications Claiming Priority (9)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102013101207.8A DE102013101207A1 (en) 2013-02-07 2013-02-07 draining device
EP13158630.7A EP2765250B1 (en) 2013-02-07 2013-03-11 Drainage channel
HUE13158630A HUE049676T2 (en) 2013-02-07 2013-03-11 Drainage channel
SI201331747T SI2765250T1 (en) 2013-02-07 2013-03-11 Drainage channel
PT131586307T PT2765250T (en) 2013-02-07 2013-03-11 Drainage channel
PL13158630T PL2765250T3 (en) 2013-02-07 2013-03-11 Drainage channel
DK13158630.7T DK2765250T3 (en) 2013-02-07 2013-03-11 Drainage Channel
ES13158630T ES2804264T3 (en) 2013-02-07 2013-03-11 Drainage channel
DE202014100552.8U DE202014100552U1 (en) 2013-02-07 2014-02-07 draining device

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102013101207A1 true DE102013101207A1 (en) 2014-08-21

Family

ID=47844201

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102013101207.8A Pending DE102013101207A1 (en) 2013-02-07 2013-02-07 draining device

Country Status (8)

Country Link
EP (1) EP2765250B1 (en)
DE (1) DE102013101207A1 (en)
DK (1) DK2765250T3 (en)
ES (1) ES2804264T3 (en)
HU (1) HUE049676T2 (en)
PL (1) PL2765250T3 (en)
PT (1) PT2765250T (en)
SI (1) SI2765250T1 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102014013135A1 (en) * 2014-09-10 2016-03-10 Viega Gmbh & Co. Kg Wall drainage channel for a shower
DE102015104598A1 (en) 2015-03-26 2016-09-29 Dallmer Gmbh & Co. Kg Drain device, drain arrangement and method for producing a drain assembly

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR3026420B1 (en) * 2014-09-30 2019-03-29 Soc Fr Dassainissement Sfa CANIVEAU AND SHOWER RECEIVER
DE102015109211A1 (en) 2015-06-10 2016-12-15 Dallmer Gmbh & Co. Kg gutter

Family Cites Families (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE9419373U1 (en) * 1994-12-05 1995-03-16 Wilhelm Hafner Gmbh Gutter for laying in a floor
AT283398T (en) * 1997-07-23 2004-12-15 Bluecher Germany Gmbh RECESSED GUTTER FOR INSTALLATION IN A FLOOR
US5911518A (en) * 1998-05-04 1999-06-15 Eagle Natural Stone Shower bath and drain
WO2005111327A1 (en) * 2004-05-13 2005-11-24 Aachen Industries Pty Ltd Slot-drain assembly
DE202005019964U1 (en) * 2005-12-21 2006-03-02 Kessel Gmbh drainage system
DE202010017610U1 (en) * 2010-06-16 2012-03-14 Buchberger Gmbh Profilsysteme gutter
NL2005949C2 (en) * 2011-01-04 2012-07-05 Easy Sanitairy Solutions Bv DRAIN WITH UNIDIRECTIONAL DRAINAGE.

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102014013135A1 (en) * 2014-09-10 2016-03-10 Viega Gmbh & Co. Kg Wall drainage channel for a shower
EP2995733A1 (en) 2014-09-10 2016-03-16 Viega GmbH & Co. KG Wall drain gutter for a shower
DE102015104598A1 (en) 2015-03-26 2016-09-29 Dallmer Gmbh & Co. Kg Drain device, drain arrangement and method for producing a drain assembly

Also Published As

Publication number Publication date
SI2765250T1 (en) 2020-09-30
EP2765250A1 (en) 2014-08-13
HUE049676T2 (en) 2020-10-28
DK2765250T3 (en) 2020-07-13
PL2765250T3 (en) 2020-11-16
EP2765250B1 (en) 2020-06-10
ES2804264T3 (en) 2021-02-05
PT2765250T (en) 2020-07-13

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE202010002763U1 (en) floor drain
EP3031990B1 (en) Floor drain
DE202006002077U1 (en) Drainage channel and system for forming a drain, preferably for floor-level showers
DE102013101207A1 (en) draining device
EP2634321B1 (en) Floor drain
DE202012105045U1 (en) Shower tray with a sloping floor surface
DE202014100552U1 (en) draining device
EP2278081B1 (en) Connection frame for a floor drain and floor drain
EP3366852B1 (en) Device for floor drain in the floor of a room
DE202015105638U1 (en) floor drain
EP2113614A2 (en) Drain device
EP2581507A1 (en) Shower and profile element for same
DE19511206C2 (en) Building drainage channel
EP3293317A1 (en) Drain unit and draining device for water and method for manufacturing components of same
DE102007048329B3 (en) drainage channel
DE202011004001U1 (en) drain arrangement
DE202011051047U1 (en) drain arrangement
DE202018106974U1 (en) drainage channel
DE202014007391U1 (en) Floor drain with inlet funnel
DE102013022337B3 (en) Drainage device
EP2995730B1 (en) Floor drain with inlet funnel
DE102014111784A1 (en) Apparatus for a floor drain arranged at a distance from a wall in the floor of a room
DE102013101208A1 (en) Discharge facility for use on wall in space bottom, has receiving unit arranged in facility, where stench trap is arranged at positions, and trap is arranged in first position at distance from wall and in second position at parts of wall
EP2995733B1 (en) Wall drain gutter for a shower
DE202014007356U1 (en) Water drain with insert

Legal Events

Date Code Title Description
R163 Identified publications notified
R012 Request for examination validly filed
R130 Divisional application to

Ref document number: 102013022337

Country of ref document: DE

R012 Request for examination validly filed

Effective date: 20141212

R130 Divisional application to

Ref document number: 102013022337

Country of ref document: DE

Effective date: 20141216

R016 Response to examination communication