EP0472863B1 - Apparatus for making bristle tufts for use in the manufacture of brushes - Google Patents

Apparatus for making bristle tufts for use in the manufacture of brushes Download PDF

Info

Publication number
EP0472863B1
EP0472863B1 EP91111287A EP91111287A EP0472863B1 EP 0472863 B1 EP0472863 B1 EP 0472863B1 EP 91111287 A EP91111287 A EP 91111287A EP 91111287 A EP91111287 A EP 91111287A EP 0472863 B1 EP0472863 B1 EP 0472863B1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
bundle
bristle
gripper
bristles
magazine
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
EP91111287A
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP0472863A1 (en
Inventor
Georg Weihrauch
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Coromet Werke Heinrich Schlerf GmbH
Original Assignee
Coromet Werke Heinrich Schlerf GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE4027288 priority Critical
Priority to DE4027288A priority patent/DE4027288C2/en
Application filed by Coromet Werke Heinrich Schlerf GmbH filed Critical Coromet Werke Heinrich Schlerf GmbH
Publication of EP0472863A1 publication Critical patent/EP0472863A1/en
Application granted granted Critical
Publication of EP0472863B1 publication Critical patent/EP0472863B1/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A46BRUSHWARE
    • A46DMANUFACTURE OF BRUSHES
    • A46D3/00Preparing, i.e. Manufacturing brush bodies
    • A46D3/04Machines for inserting or fixing bristles in bodies
    • A46D3/045Machines for inserting or fixing bristles in bodies for fixing bristles by fusing or gluing to a body
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A46BRUSHWARE
    • A46DMANUFACTURE OF BRUSHES
    • A46D1/00Bristles; Selection of materials for bristles
    • A46D1/08Preparing uniform tufts of bristles

Description

Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum Erzeugen von Borstenbündeln für die Herstellung von Borstenwaren mit einem schachtartigen Magazin, das einen größeren Vorrat von auf Länge geschnittenen und etwa in Parallellage geschichteten Borsten aufnimmt, und mit wenigstens einem rohrartigen Bündelgreifer, der an der Mündungsöffnung einen dem gewünschten Querschnitt des Borstenbündels entsprechenden Innenquerschnitt aufweist, der in das Magazin einfahrbar ist und dabei wenigstens ein Borstenbündel von dem Borstenvorrat abtrennt (z.B. DE-A-2 335 468).The invention relates to a device for generating Bristle bundles for the production of bristle goods with a shaft-like magazine that has a larger stock of cut to length and roughly in parallel picks up layered bristles, and with at least one tubular bundle gripper at the mouth opening the desired cross section of the bristle bundle has corresponding internal cross-section which in the Magazine is retractable and at least one bundle of bristles separated from the bristle stock (e.g. DE-A-2 335 468).
Unter Borstenwaren werden im vorliegenden Zusammenhang nicht nur Bürsten, Besen, Pinsel herkömmlichen Aufbaus, also mit einem Stiel, Griff oder dergleichen und einem mit den Borsten besetzten Borstenträger verstanden, sondern auch Borstenelemente jeglicher Art, bei denen beispielsweise die aus Kunststoff bestehenden Borsten an ihrem einen Ende durch Aufschmelzen zu einem Borstenstreifen, Borstenpaket oder dergleichen zusammengefaßt sind. Für das Zuführen der Borsten an die Borstenwaren-Fertigungsstation sind grundsätzlich zwei Verfahren bekannt. Zum einen können die Borstenbündel in Form eines Endlosstrangs zugeführt und erst unmittelbar an der Fertigungsstation, gegebenenfalls nach der Herstellung der Borstenware, auf das Wunschmaß abgelängt werden. Zum anderen kann mit sogenannten Kurzschnitten gearbeitet werden, d.h. die Borsten werden schon vor der Fertigungsstation auf das Wunschmaß, gegebenenfalls mit Bearbeitungszugabe, geschnitten und es werden dann die geschnittenen Borsten bündelweise der Fertigungsstation zugeführt. Die Erfindung befaßt sich nur mit der letztgenannten Technik.In the present context, bristle goods are not just brushes, brooms, brushes of conventional construction, with a handle, handle or the like and one understood with the bristle holder covered with bristles, but also bristle elements of any kind in which for example, the bristles made of plastic melting one end into a bristle strip, Bristle pack or the like summarized are. For feeding the bristles to the bristle manufacturing station are basically two processes known. On the one hand, the bristle bundles can be in the form of a Endless strand fed and only immediately at the Manufacturing station, if necessary after manufacturing the bristle goods can be cut to the desired size. To the others can work with so-called short cuts become, i.e. the bristles are already in front of the production station to the desired size, if necessary with machining allowance, cut and then the cut ones Bristles are fed to the production station in bundles. The invention is concerned only with the latter Technology.
Bei dem Verarbeiten von auf Länge geschnittenen Borsten werde diese etwa in Parallellage zueinander in einem schachtartigen Magazin eingelagert, das üblicherweise zwei etwa im Abstand der Borstenlänge angeordnete, parallele Wände aufweist. Im unteren, bodennahen Bereich des Magazins befinden sich in dessen einer Wand ein oder mehrere Löcher, durch die die Borsten bündelweise entnommen werden können. Hierzu dienen Bündelgreifer in Form von Röhrchen, die durch die Öffnung in das Magazin einfahrbar sind, dabei in den Borstenvorrat eintauchen und zugleich eine ihrem freien Querschnitt entsprechende Anzahl von Borsten von dem übrigen Borstenvorrat abtrennen. Die Eintauchtiefe ist in der Regel etwas geringer als die Borstenlänge. Nach dem Herausfahren des Bündelgreifers aus dem Magazin wird das im Bündelgreifer befindliche und diesen nach außen überragende Borstenbündel an die Fertigungsstation verbracht.When processing bristles cut to length will be roughly parallel to each other in one shaft-like magazine, which is usually stored two parallel ones arranged approximately at the distance of the bristle length Has walls. In the lower area of the Magazines are in one wall or several holes through which the bristles are removed in bundles can be. Bundle grippers in the form are used for this of tubes that can be inserted into the magazine through the opening are immersed in the bristle stock and at the same time one corresponding to its free cross section Separate the number of bristles from the rest of the bristles. The immersion depth is usually somewhat less than the bristle length. After pulling out the bundle gripper the magazine becomes what is in the bundle gripper and this bristle bundle protruding outwards brought to the manufacturing station.
Bei dieser Art der Bildung und Aufnahme von Borstenbündeln ergeben sich mehrere Probleme. Bei Einfahren des Bündelgreifers in das Magazin werden die auf den Mündungsrand des Bündelgreifers auftreffenden Borsten quer zu dessen Bewegungsrichtung nach außen oder in den Bündelgreifer hinein verdrängt oder auch axial vor dem Bündelgreifer hergeschoben. Durch den erstgenannten Effekt nimmt der Bündelgreifer eine unterschiedliche Anzahl von Borsten auf, so daß die Bündel unterschiedliche Dichte aufweisen. Beim axialen Verschieben der Borsten legen diese sich an der gegenüberliegenden Magazinwand um, werden dort also abgebogen oder eingerollt mit der Folge, daß dann, wenn diese Borsten beim nächsten Arbeitsgang in einem Bündel aufgenommen werden, zu einem unregelmäßigen Überstand der Borsten am Bündelgreifer führen oder gar aufgrund Verformungen unbrauchbar sind. Diese von der Fachwelt frühzeitig erkannten Störungsmöglichkeiten hat man dadurch zu beheben versucht, daß die Bündelgreifer an ihrer Mündungsöffnung schräg zugeschnitten sind (DE 28 49 510, 29 22 877, US 3 471 202). Bei dieser Ausführung tritt also der Mündungsrand des Bündelgreifers während der Einfahrbewegung nicht auf seinem gesamten Umfang, sondern sukzessive mit Teilbereichen seines Umfangs in den Borstenvorrat ein. Da der Mündungsrand gleichwohl eine endliche Dicke aufweist, lassen sich die vorgenannten Störungen nicht vollständig beseitigen. Von Nachteil ist hierbei insbesondere, daß die Borsten aufgrund der schrägen Mündungsöffnung vornehmlich nach einer Seite verdrängt werden und damit der Füllungsgrad stark schwankt.In this way of forming and picking up bristle bundles there are several problems. When retracting the Bundle grippers in the magazine are placed on the rim of the mouth bristles hitting the bundle gripper across to its direction of movement outwards or into the bundle gripper displaced into it or axially in front of it Bundle gripper pushed here. By the former The bundle gripper takes a different effect Number of bristles on so that the bundle is different Have density. When axially moving the Bristles lay on the opposite magazine wall um, so they are turned or rolled up there with the result that when these bristles on the next Operation to be included in a bundle, into one irregular protrusion of the bristles on the bundle gripper lead or are unusable due to deformation. These malfunctions, recognized early on by the experts, has been attempted to fix that Bundle grippers cut diagonally at their mouth opening are (DE 28 49 510, 29 22 877, US 3 471 202). At in this embodiment, the edge of the mouth of the bundle gripper occurs not on his during the entry movement entire scope, but successively with sub-areas its extent in the bristle stock. Because the rim of the mouth nevertheless has a finite thickness, can be do not completely eliminate the aforementioned malfunctions. The disadvantage here is in particular that the bristles mainly due to the sloping mouth opening one side and thus the degree of filling fluctuates greatly.
Die andere und vornehmlich praktizierte Ausführung weist einen Bündelgreifer mit einem Mündungsrand auf, der senkrecht zu den im Magazin befindlichen Borsten verläuft und bei dem die Außenwandung zum Mündungsrand hin konisch verjüngt ist, so daß der Mündungsrand im Idealfall eine linienförmige Kante ist. Damit ist die Wahrscheinlichkeit, daß die Borsten durch den Mündungsrand axial verschoben werden, stark eingeschränkt (DE 23 35 468, 25 11 661, 26 46 048, 28 00 146, EP 0 159 996, US 3 563 609). Gleichwohl kommt es auch hier zu Störungen der vorgenannten Art.The other and mainly practiced version shows a bundle gripper with a muzzle edge, the runs perpendicular to the bristles in the magazine and in which the outer wall is conical towards the edge of the mouth is tapered so that the rim of the mouth is ideally a is a linear edge. So the probability that the bristles are axially displaced through the mouth edge are severely restricted (DE 23 35 468, 25 11 661, 26 46 048, 28 00 146, EP 0 159 996, US 3 563 609). Nevertheless, there are also disturbances to the aforementioned Art.
Auch beim Herausfahren des Bündelgreifers kann es zu Störungen kommen, indem nicht alle von ihm erfaßten Borsten in dem Bündelgreifer verbleiben, vielmehr im Magazin aufgrund von Reibungskräften hängen bleiben oder aber aus dem Bündelgreifer teilweise herausgezogen werden. Dies gilt vor allem für die randseitigen Borsten. Ursache hierfür kann eine zu lockere Füllung oder aber die Tatsache sein, daß die Borsten nicht alle an den der Mündungsöffnung gegenüberliegenden Abschluß des Bündelgreifers anliegen, d.h. sich mit unterschiedlicher Länge im Bündelgreifer befinden. Dem versucht man unter anderem dadurch zu begegnen, daß die dem Bündelgreifer gegenüberliegende Wandung als federbelasteter Kolben ausgebildet ist, der einen dem Bündel entsprechenden Querschnitt aufweist und beim Einfahren des Bündelgreifers in Einfahrrichtung zurückweicht, die vom Bündelgreifer erfaßten Borsten also gegenüber dem Borstenvorrat in Einfahrrichtung ausweichen können. Beim Zurückziehen der Bündelgreifer wird der Kolben nachgeführt und soll so die Borsten auf gleicher Länge im Bündelgreifer nachführen (US 3 563 609). Abgesehen davon, daß ein solches Magazin bauaufwendig ist, kann es auch hier zu Funktionsstörungen insbesondere am Übergang zwischen Kolben und Magazinwand kommen.It can also happen when the bundle gripper is pulled out Disruptions come when not all of them are covered Bristles remain in the bundle gripper, rather in Magazine get stuck due to friction or but are partially pulled out of the bundle gripper. This applies especially to the bristles on the edge. The reason for this may be that the filling is too loose or else the fact that the bristles are not all on the Mouth opening opposite end of the bundle gripper concern, i.e. themselves with different lengths located in the bundle gripper. One tries that among other things counter that the opposite of the bundle gripper Wall designed as a spring-loaded piston is a cross section corresponding to the bundle has and when retracting the bundle gripper in the direction of entry backs away, those caught by the bundle gripper So bristles compared to the bristle supply in the direction of entry can dodge. When pulling back the bundle grippers the piston is adjusted and so the bristles track along the same length in the bundle gripper (US 3 563 609). Apart from the fact that such a magazine is expensive to build there may be malfunctions in particular at the transition between the piston and the magazine wall come.
Eine andere Möglichkeit wird darin gesehen (DE 23 35 468), die Borsten beim Einfahren des Bündelgreifers zu verdichten, indem der Bündelgreifer innenseitig eine Verengung aufweist, die entweder auf mittlerer axialer Länge oder an der Mündungsöffnung angeordnet ist. Damit mag zwar eine Vergleichsmäßigung des Füllungsgrades des Bündelgreifers erreicht werden, doch wird dies mit anderen Nachteilen erkauft. So wird sich der Bündelgreifer aufgrund der zum Bündelumfang zunehmenden Reibungskräfte zwischen den Borsten nicht gleichmäßig in der Tiefe füllen. Auch besteht die Gefahr, daß aufgrund dieser erhöhten Reibungskräfte im Randbereich die umfangsseitigen Borsten weiter vorstehen, auf den gegenüberliegenden Magazinboden aufgeschoben und umgebogen werden.Another possibility is seen in this (DE 23 35 468), the bristles when retracting the bundle gripper compact by using the bundle gripper on the inside Has narrowing that is either on the middle axial Length or is arranged at the mouth opening. In order to may like to even out the degree of filling of the Bundle grabs can be achieved, but this will be done with others Disadvantages bought. So the bundle gripper will due to the increasing frictional forces to the bundle size between the bristles not even in depth to fill. There is also a risk that due to this increased frictional forces in the peripheral area Bristles protrude further on the opposite The magazine bottom can be pushed on and bent over.
Eine weitere Maßnahme, um die Borsten bündelweise vom Vorrat sauber abzutrennen, besteht darin, daß der Bündelgreifer außenseitig mit Abweisern versehen ist, wodurch die Reibungskräfte zwischen den abgetrennten Borsten und dem Borstenvorrat vermindert werden sollen (DE 23 35 468). Es ist weiterhin erkannt worden, daß die Borsten innerhalb des Magazins nach Möglichkeit in gleichmäßiger, lockerer Packung liegen sollten. Um dies zu erreichen, sind innerhalb des Magazins borstenparallele Einbauten vorgesehen (EP 0 289 676), die einerseits einen Teil des Drucks des oberhalb der Bündelgreifer liegenden Borstenvorrates aufnehmen, andererseits im Bereich der Bündelgreifer für eine lockere Packung sorgen sollen. Hierbei besteht jedoch die Gefahr, daß die Packung im Bereich der Bündelgreifer völlig ungleichmäßig ist.Another measure to remove the bristles from the Separating the stock cleanly consists of the bundle gripper is provided on the outside with bumpers, whereby the frictional forces between the separated bristles and the bristle stock should be reduced (DE 23 35 468). It has also been recognized that the bristles if possible within the magazine in a uniform, should be in a loose pack. To achieve this, are bristle-parallel internals inside the magazine provided (EP 0 289 676), which on the one hand is part of the Pressure of the bristle stock above the bundle grippers record, on the other hand in the area of the bundle grabs should ensure a loose pack. Here however, there is a risk that the pack in the area of Bundle gripper is completely uneven.
Beim Herausziehen des Bündelgreifers mit dem abgetrennten Borstenbündel können dem Bündelgreifer benachbarte Borsten in Ausfahrrichtung verschoben, gegebenenfalls aus dem Magazin herausgezogen werden. Sie führen dann beim nächsten Arbeitsgang zu Störungen. Es sollten deshalb die Borstenenden an der Einfahrseite nach Möglichkeit in einer Ebene legen. Ähnliche Effekte treten beim Einfahren der Bündelgreifer auf, indem die Borsten nach der gegenüberliegenden Seite verschoben werden. Um dies zu vermeiden, ist vorgeschlagen worden (EP 0 289 676), die der Einfahrseite gegenüberliegende Magazinwand als schwingende Klopfplatte auszubilden, die die Enden der Borsten etwa axial beaufschlagt und den gesamten im Bereich der Bündelgreifer liegenden Borstenvorrat an der gegenüberliegenden Magazinwand aufstaucht. Dabei sollen ferner die im Bündelgreifer befindlichen Borsten in diesen eingeklopft werden. Da zum einen einzelne überstehende Borsten aufgrund ihrer Flexibilität sich bei der axialen Beaufschlagung leicht vor die anderen Borstenenden umlegen und ferner aufgrund des Aufstauchens an der gegenüberliegenden Wand auch dort die Borsten verformt werden können, wird hiermit die geschilderte Störungsmöglichkeit nur unzureichend beseitigt.When pulling out the bundle gripper with the separated one Bristle bundles can have bristles adjacent to the bundle gripper moved in the direction of extension, if necessary off be pulled out of the magazine. You then lead at next operation to troubles. It should therefore Bristle ends on the entry side if possible in one level. Similar effects occur when driving in the bundle gripper by moving the bristles towards the opposite Side to be moved. To avoid this has been proposed (EP 0 289 676), which the Magazine wall opposite entry side as swinging Tapping plate form the ends of the bristles about axially and the entire area in the Bundle grippers lying on the opposite bristle stock Magazine wall shows up. The should also Bristles in the bundle gripper are tapped into them will. On the one hand there are individual protruding bristles due to their flexibility in the axial loading lay slightly in front of the other bristle ends and furthermore due to the emergence on the opposite Wall the bristles can also be deformed there herewith the described failure possibility only insufficiently removed.
Schließlich kann jede am Magazin eintretende Störung, die zu unterschiedlich weit überstehenden Borsten am Bündelgreifer oder zu einem schwankenden Füllungsgrad führen, sich auch bei der anschließenden Herstellung der Borstenwaren nachteilig auswirken. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Borsten durch ein thermisches Verfahren, wie Schweißen, Aufschmelzen, Einspritzen oder dergleichen, mit dem Borstenträger verbunden oder zu einem Borstenelement geformt werden.Finally, any malfunction occurring on the magazine, the bristles protruding at different distances on the bundle gripper or lead to a fluctuating degree of filling, also in the subsequent manufacture of the bristle goods adversely affect. This is especially true when if the bristles by a thermal process such as Welding, melting, injection or the like, connected to the bristle carrier or to a bristle element be shaped.
Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, die eingangs genannte Vorrichtung dahingehend weiterzuentwickeln, daß im Bündelgreifer ein gleichmäßiger Füllungsgrad erreicht wird und ferner beim Einfahren in das Magazin und beim Ausfahren des Bündelgreifers die dem Bündelgreifer benachbarten Borsten nicht beeinflußt werden.The invention is based on the object at the outset to further develop said device so that achieved a uniform filling level in the bundle gripper and also when entering the magazine and when Extending the bundle gripper adjacent to the bundle gripper Bristles are not affected.
Die Lösung der Erfindungsaufgabe besteht darin, daß der Bündelgreifer um seine Achse drehbar angetrieben ist.The solution of the invention task is that the Bundle gripper is driven to rotate about its axis.
Durch die Drehbewegung, die gleichförmig, intermittierend oder oszillierend erfolgen kann, werden Radialkräfte zwischen dem Bündelgreifer und den Borsten wirksam, die einerseits die Auflockerung der Borsten beim Einfahren der Bündelgreifer in das Magazin unterstützen, andererseits die Reibungskräfte zwischen ihnen reduzieren. Dadurch wird eine Vergleichsmäßigung des Füllungsgrades erreicht und die auf die Borsten nahe dem Bündelgreifer wirkenden Axialkräfte, die zum axialen Verschieben der Borsten führen, vermindert.Due to the rotational movement, which is uniform, intermittent or oscillating can be radial forces effective between the bundle gripper and the bristles, the on the one hand the loosening of the bristles when running in the bundle gripper in the magazine support, on the other hand reduce the frictional forces between them. This will make the degree of filling even reached and on the bristles near the bundle gripper acting axial forces for the axial displacement of the Bristles lead, diminished.
Die Übernahme der Borsten aus dem Magazin in den Bündelgreifer wird ferner dadurch verbessert, daß der Bündelgreifer sich innenseitig von der Mündungsöffnung über eine kurze axiale Länge erweitert und daran anschließend auf dem größten Teil seiner axialen Länge eine achsparallele Wandung unter Bildung eines gegenüber der Mündungsöffnung größeren Innenquerschnittes aufweist.The transfer of the bristles from the magazine into the bundle gripper is further improved in that the bundle gripper on the inside from the mouth opening a short axial length and then extended an axially parallel over most of its axial length Wall forming an opposite the mouth opening has a larger internal cross-section.
Diese Ausführungsform geht zunächst von der Erkenntnis aus, daß beim Einfahren des Bündelgreifers in das Magazin weder ein Verdünnen, noch insbesondere ein Verdichten der Borstenpackung stattfinden sollte, um schwankende Reibungsverhältnisse über den Bündelquerschnitt und in unmittelbarer Nachbarschaft hierzu im Borstenvorrat zu vermeiden. Es wird deshalb von einem Bündelgreifer ausgegangen, dessen Querschnitt an der Mündungsöffnung dem gewünschten Querschnitt des Borstenbündels entspricht, insbesondere also nicht die aufgenommenen Borsten verdichtet. Beim Einfahren des Bündelgreifers wird also zunächst die den gewünschten Querschnitt locker auffüllende Anzahl von Borsten vom Borstenvorrat abgetrennt. Beim weiteren Einfahren haben dann die Borsten aufgrund des sich erweiternden Querschnitts die Möglichkeit, sich auszudehnen, so daß auf dem größten Teil der axialen Länge des Bündelgreifers keine Kräfte auf die Borsten ausgeübt werden und somit auch nicht unkontrollierbare Reibungskräfte zwischen den Borsten wirksam werden können. Mit anderen Worten: Der Querschnitt der Mündungsöffnung bestimmt in Verbindung mit der Packungsdichte der Borsten im Magazin die Anzahl der Borsten je Bündel. Auf die solchermaßen aufgenommenen Borsten wirken dann bei einem weiteren Einfahren keine äußeren Kräfte ein. In Verbindung mit einer annähernd linienförmigen Kante am Öffnungsrand ergibt sich der weitere Vorteil, daß auch auf die im Magazin verbleibenden, dem Bündelgreifer unmittelbar benachbarten Borsten keine Kräfte einwirken können, insbesondere nicht solche, die zu einer axialen Verschiebung der Borsten führen könnten.This embodiment is based on knowledge from that when the bundle gripper is moved into the magazine neither a thinning, nor in particular a compression of the Bristle packing should take place to avoid fluctuating friction across the bundle cross section and in immediate neighborhood to this in the bristle stock avoid. It is therefore assumed that a bundle gripper whose cross-section at the mouth opening corresponds to the desired cross section of the bristle bundle, in particular, therefore, does not compress the bristles that are picked up. So when pulling in the bundle gripper First, the one that loosely fills the desired cross-section Number of bristles separated from the bristle supply. The bristles have then due to further retraction of the widening cross-section the opportunity to expand so that on most of the axial Length of the bundle gripper no forces on the bristles are exercised and therefore not uncontrollable Frictional forces between the bristles can be effective. In other words: the cross section of the mouth opening determined in connection with the packing density of the Bristles in the magazine the number of bristles per bundle. On the bristles picked up in this way then act a further retraction no external forces. In Connection with an approximately linear edge on Opening edge gives the further advantage that too to the bundle gripper remaining in the magazine Do not apply any forces to immediately adjacent bristles can, especially not those that lead to an axial Displacement of the bristles could result.
Eine weitere Ausführungsform zeichnet sich dadurch aus, daß der Bündelgreifer innenseitig eine sich von der Mündungsöffnung über eine kurze axiale Länge erstreckende achsparallele Wandung aufweist, an die sich die den Querschnitt erweiternde, stetige Kurve anschließt.Another embodiment is characterized by this from that the bundle gripper on the inside a different from the Mouth opening extending over a short axial length Axially parallel wall to which the Cross section widening, continuous curve follows.
Der Bündelgreifer kann grundsätzlich jede beliebige Querschnittsform aufweisen, also beispielsweise kreisförmig, oval, polygonal oder dergleichen. Die von der Mündungsöffnung zur Erweiterung führende stetige Kurve kann eine gerade oder eine konvexe Kurve sein. Im ersten Fall schließt an den kurzen achsparallelen Trennungsabschnitt ein sich kegelförmig erweiternder Abschnitt und daran wiederum über den größten Teil der axialen Länge ein achsparalleler Wandungsabschnitt an.The bundle gripper can basically be any Have a cross-sectional shape, for example circular, oval, polygonal or the like. The mouth of the mouth continuous curve leading to expansion be a straight or a convex curve. In the first case connects to the short axially parallel separation section a conically widening section and on it again over most of the axial length axially parallel wall section.
Eine andere Ausführungsform besteht besteht darin, daß der Bündelgreifer innenseitig eine sich über die gesamte Länge achsparallel erstreckende Wand aufweist und daß innerhalb des Bündelgreifers in dessen Achse ein Dorn angeordnet ist, der auf einer kurzen Länge im Bereich der Mündungsöffnung des Bündelgreifers eine Verdickung mit achsparalleler Kontur und an seinem den Bündelgreifer überragenden freien Ende eine Verjüngung aufweist.Another embodiment is that the bundle gripper on the inside an axially parallel over the entire length extending wall and that within the bundle gripper a mandrel is arranged in the axis of the mandrel a short length in the area of the mouth of the Bundle gripper a thickening with an axially parallel contour and at its free end protruding from the bundle gripper has a taper.
Bei dieser Ausführungsform ergibt sich ein Hohlbündel. Auch hierbei ist gewährleistet, daß die Borsten beim Einfahren des Bündelgreifers nicht komprimiert werden. Zunächst fährt der Dorn mit seiner vorlaufenden Verjüngung in den Borstenvorrat ein und verdrängt die Borsten nach außen. Dabei wird ihre Packungsdichte innerhalb des Magazins nicht oder nur unwesentlich beeinflußt. Nur diejenigen Borsten, die frei in den Ringraum zwischen Mündungsöffnung und Verdickung des Dorns eintreten können, gelangen in loser Packung in den Bündelgreifer und können sich dann nach der Verdickung radial ausdehnen und auflockern.In this embodiment results a hollow bundle. Here too it is ensured that the bristles when retracting the The bundle gripper cannot be compressed. First drives the thorn with its leading taper in the bristle stock and displaces the bristles outwards. Hereby, their packing density is inside the magazine not or only slightly influenced. Only those Bristles freely in the annulus between the orifice and thickening of the mandrel can occur in bulk in the bundle gripper and can then radially expand and loosen after thickening.
Wie schon eingangs angedeutet, sind außenseitig angeordnete Abweiser bekannt (DE 23 35 468), jedoch sind diese erst nach einer gewissen Einfahrtiefe wirksam. Demgegenüber wird erfindungsgemäß vorgeschlagen, daß der Bündelgreifer außenseitig im unmittelbaren Anschluß an die Mündungsöffnung einen Abweiser für die dem abgetrennten Borstenbündel benachbarten Borsten in dem Magazin aufweist, indem die Außenwand unter Einschluß der Verjüngung in einer stetigen Kurve bis zu einem maximalen und dann wieder abnehmbaren Wandquerschnitt und daran anschließend über den größten Teil der Länge achsparallel geführt ist.As already indicated at the beginning, are arranged on the outside Deflectors known (DE 23 35 468), but they are only effective after a certain entry depth. In contrast it is proposed according to the invention that the bundle gripper on the outside in direct connection to the Mouth opening a deflector for the separated Has bristle bundles of adjacent bristles in the magazine, by the outer wall including the taper in a steady curve up to a maximum and then removable wall cross-section and then attached is axially parallel over most of the length.
Die den vom Vorrat abzutrennenden Borsten benachbarten Borsten werden also zu Beginn des Einfahrvorgangs des Bündelgreifers zunehmend und kontinuierlich nach außen verdrängt und können somit den Trennvorgang, insbesondere die außenseitig im Bündel liegenden Borsten nicht mehr kräftemäßig beeinflussen. Durch den Abweisereffekt gleich zu Beginn des Einfahrvorgangs wird auch vermieden, daß die dem abgetrennten Bündel benachbarten Borsten axial beaufschlagt und verdrängt werden.The bristles adjacent to the bristles to be separated from the supply Bristles are thus at the beginning of the running-in process Bundle grabs increasingly and continuously to the outside displaced and can thus the separation process, in particular the bristles lying outside in the bundle no longer influence vigorously. Due to the deflector effect at the beginning of the running-in process it is also avoided that the bristles adjacent to the separated bundle axially be acted upon and ousted.
Die vorgenannten Maßnahmen können noch dadurch unterstützt werden, daß der Bündelgreifer auf einer kurzen Länge im Bereich der Mündungsöffnung außenseitig ein in Achsrichtung ausgerichtetes Profil aufweist. Das Profil ist dabei vorzugsweise aus am Umfang des Bündelgreifers äquidistant angeordneten Mulden gebildet.The above measures can still be supported be that the bundle gripper on a short Length in the area of the mouth opening on the outside Axially aligned profile has. The profile is preferably from the circumference of the bundle gripper equidistant troughs formed.
Dadurch werden die radialen Abweiserkräfte beim Einfahren des Bündelgreifers noch verstärkt und in unterschiedlichem Ausmaß auf die einzelnen Borsten, die den Bündelgreifer im Magazin umgeben, zur Wirkung gebracht.As a result, the radial deflector forces when entering of the bundle gripper is reinforced and in different ways Extent to the individual bristles that make up the bundle gripper surrounded in the magazine, brought to effect.
Mit Vorteil ist die Ausbildung so getroffen, daß die Mulden einen teilkreisförmigen Querschnitt aufweisen. Dabei kann vorgesehen sein, daß die Mulden so ausgebildet sind, daß sie am Rand der kreisförmigen Mündungsöffnung auslaufen.The training is advantageously made such that the Troughs have a part-circular cross-section. It can be provided that the troughs are formed in this way are that they are on the edge of the circular mouth opening leak.
Eine weitere Ausführungsform zeichnet sich dadurch aus, daß der Boden der Mulden auf einer sich zur Mündungsöffnung verjüngenden Kegelfläche liegt. Übertragen auf das zuvor beschriebene Ausführungsbeispiel bedeutet dies, daß die Kegelfläche am Rand der Mündungsöffnung ausläuft, dieser also in einer Ebene senkrecht zur Achse des Bündelgreifers liegt.Another embodiment is characterized by this from that the bottom of the troughs face down towards the mouth opening tapered conical surface. Transfer to the previously described embodiment means this is that the conical surface at the edge of the mouth opening runs out, this in a plane perpendicular to the axis of the bundle gripper.
Eine andere Ausführungsform zeichnet sich dadurch aus, daß die Kegelfäche, auf der der Boden der Mulden liegt, die von der Mündungsöffnung gebildete Zylinderfläche durchdringt, so daß der Rand der Mündungsöffnung kronenartig ausgebildet ist.Another embodiment stands out characterized in that the conical surface on which the bottom of the Troughs lies, which is formed by the mouth opening Penetrates cylinder surface so that the edge of the mouth opening is crown-like.
Bei der vorgenannten Ausführungsform ergibt sich der Vorteil, daß der Rand der Mündungsöffnung nicht auf seinem gesamten Umfang gleichzeitig auf die Enden der Borsten im Magazin auftrifft, sondern dieser Vorgang zeitlich "gestreckt" wird, nämlich auf denjenigen Zeitraum, den der Bündelgreifer benötigt, um den der axialen Tiefe des kronenartigen Profils des Öffnungsrandes entsprechenden Weg zurückzulegen.In the aforementioned embodiment, the Advantage that the edge of the mouth does not open its entire circumference at the same time on the ends of the Bristles in the magazine, but this process is "stretched" in time, namely to the period which the bundle gripper needs to match that of the axial Corresponding depth of the crown-like profile of the opening edge Way to go.
Weiterhin ist vorgesehen, daß der der Mündungsöffnung gegenüberliegende Abschluß des Bündelgreifers enge Kanäle aufweist, die an eine Unterdruckquelle angeschlossen sind. Die Unterdruck-Beaufschlagung der Borsten an ihrem im Bündelgreifer rückwärtigen Ende ist an sich bekannt (DE 28 49 510). Sie kann dort ihre Aufgabe jedoch nur unzureichend erfüllen, da der Bündelgreifer an seiner Mündungsöffnung schräg geschnitten ist mit der Folge, daß beim Einfahrvorgang ein sich zunehmend verengender freier Querschnitt offenbleibt und dort aufgrund des Unterdrucks eine Luftströmung mit während des Einfahrvorgangs ständig zunehmender Strömungsgeschwindigkeit vorliegt, die dazu führen kann, daß die zuletzt in den Bündelgreifer eintauchenden Borsten vor den übrigen Borsten in den Bündelgreifer hineingezogen werden, im Endzustand also kein gleichmäßiger Borstenüberstand an dem Bündelgreifer gewährleistet ist.It is also provided that the mouth opening opposite end of the bundle gripper has narrow channels connected to a vacuum source are. The pressurization of the bristles at its rear end in the bundle gripper is in itself known (DE 28 49 510). However, it can do its job there insufficiently fulfilled, since the bundle gripper on its Mouth opening is cut obliquely with the result that an increasingly narrowing free one during the running-in process Cross section remains open and there due to the negative pressure an air flow with constantly during the running-in process increasing flow velocity is present can lead to the last ones entering the bundle gripper Bristles in front of the other bristles in the bundle gripper be drawn in, so in the final state none Uniform bristle protrusion on the bundle gripper is guaranteed.
Das vom Bündelgreifer aufgenommene Borstenbündel muß an der Fertigungsstation übergeben werden. Dies kann dadurch geschehen, daß die Bündelgreifer zugleich als Transportmittel dienen und die Bündel unmittelbar an der Fertigungsstation übergeben und die Befestigung der Bündel am Borstenträger vorgenommen wird, wenn sich die Bündel noch im Bündelgreifer befinden (DE 26 46 048, DE 23 35 368). Bei einer anderen Ausführung (EP 0 149 996, DE 28 08 966) ist innerhalb des Bündelgreifers ein dessen Abschluß bildender Kolben zum Ausstoßen der Borstenbündel vorgesehen, wobei der Bündelgreifer über seine gesamte Länge einen gleichbleibenden Querschnitt aufweist. Stattdessen ist im Rahmen der erfindungsgemäßen Ausbildung vorgesehen, daß der Kolben einen dem größeren Innenquerschnitt des Bündelgreifers entsprechenden Querschnitt aufweist und innerhalb des Bündelgreifers der Wandung desselben eng anliegend höchstens bis zum Ansatz der zur Mündungsöffnung führenden stetigen Kurve verschiebbar ist.The bristle bundle picked up by the bundle gripper must be on be handed over to the production station. This can be done happen that the bundle gripper at the same time as a means of transport serve and the bundle directly at the manufacturing station passed and the attachment of the bundle on Bristle holder is made when the bundle is still located in the bundle gripper (DE 26 46 048, DE 23 35 368). In another version (EP 0 149 996, DE 28 08 966) is a termination within the bundle gripper forming piston provided for ejecting the bristle bundle, the bundle gripper along its entire length has a constant cross section. Instead is provided as part of the training according to the invention, that the piston has a larger internal cross section of the bundle gripper has a corresponding cross section and within the bundle gripper of the wall thereof closely fitting at most up to the approach of the mouth opening leading steady curve is slidable.
Wie weiterhin an sich bekannt (DE 23 35 468), ist zur Bildung von Hohlbündel in der Achse des Bündelgreifers ein Dorn angeordnet, der zugleich zu der zuvor geschilderten Querschnittsbildung herangezogen werden kann. In diesem Fall ist dann der Kolben auf dem Dorn geführt, um auch bei einem Hohlbündel ein Ausschieben des Bündels aus dem Bündelgreifer zu ermöglichen.As is known per se (DE 23 35 468) to form hollow bundles in the axis the bundle gripper arranged a thorn that at the same time the previously described cross-sectional formation can be. In this case, the piston is on the Mandrel guided to push out even with a hollow bundle of the bundle from the bundle gripper.
Zur weiteren Minderung der beim Einfahren des Bündelgreifers auf die Borsten wirksamen Kräfte ist vorzugsweise der Bündelgreifer und der Dorn an allen mit den Borsten in Berührung kommenden Flächen glattwandig, z.B. poliert oder mit einem Gleitwerkstoff beschichtet.To further reduce that when the bundle gripper is retracted forces acting on the bristles is preferred the bundle gripper and the thorn on all with the bristles surfaces that come into contact with smooth walls, e.g. polished or coated with a sliding material.
Der Bündelgreifer kann, wie gleichfalls an sich bekannt, als Halterung für das Borstenbündel bei dessen Weiterverarbeitung, gegebenenfalls auch als Transportmittel zu der Fertigungsstation dienen.The bundle gripper can, as is also known per se, as a holder for the bristle bundle during its further processing, if necessary also as a means of transport to the Serve manufacturing station.
Es sind weiterhin Vorrichtungen bekannt (DE 28 49 510), bei denen eine Führung mit mindestens einem Führungskanal vorhanden ist, in der das Borstenbündel bei der Herstellung der Borstenware gehalten ist. Hierbei wird das vom Bündelgreifer aufgenommene Borstenbündel an den Führungskanal abgegeben, um an der Fertigungsstation verarbeitet zu werden. Weiterhin zeichnet sich eine solche Vorrichtung dadurch aus, daß der von der einen Seite in das Magazin eingefahrene Bündelgreifer mit dem von ihm abgetrennten Borstenbündel in der eingefahrenen Position verbleibt und das Borstenbündel mittels des Kolbens nach der gegenüberliegenden Seite des Magazins in den Führungskanal der dort angeordneten Führung verschiebbar ist.Devices are also known (DE 28 49 510), where a guide with at least one guide channel is present in the bundle of bristles during manufacture the bristle goods are held. This is from Bundle gripper bristle bundles picked up on the guide channel delivered to processed at the manufacturing station to become. Furthermore, one stands out such device in that the one Bundle gripper inserted into the magazine with the bristle bundle separated from it in the retracted Position remains and the bristle bundle by means of Piston to the opposite side of the magazine in the guide channel of the guide arranged there displaceable is.
Bei dieser Ausbildung wird also das vom Borstenvorrat abgetrennte Borstenbündel nur in einer Richtung, nämlich der Einfahrrichtung bewegt. Der Bündelgreifer führt mit dem aufgenommenen Borstenbündel an der der Einfahrseite gegenüberliegenden Seite des Magazins heraus. Es entfällt somit das Zurückziehen des Bündelgreifers und die sich daraus ergebenden Funktionsstörungen (Mitnahme von Bündeln aus dem Borstenvorrat, Hängenbleiben von Borsten des Borstenbündels etc.). Auch bei der Übergabe an die Fertigungsstation mittels des Kolbens bewegt sich das Bündel stets in gleicher Richtung. With this training, this is the bristle stock separated bristle bundles only in one direction, namely moving in the direction of entry. The bundle gripper carries along the picked up bristle bundle on the entry side opposite side of the magazine. It does not apply thus the pulling back of the bundle gripper and the itself resulting malfunctions (taking bundles from the bristle supply, bristles get caught Bristle bundle etc.). Even when handing it over to the production station the bundle moves by means of the piston always in the same direction.
In einer weiteren Ausgestaltung kann vorgesehen sein, daß die Führung als Halterung für das Borstenbündel ausgebildet und das Borstenbündel in der Führung fixierbar ist. Das vom Bündelgreifer an die Führung übergebende Borstenbündel wird zugleich in der Führung fixiert, um es in eine reproduzierbare Fertigungsposition zu bringen bzw. in dieser zu halten.In a further embodiment it can be provided that the guide is designed as a holder for the bristle bundle and the bundle of bristles can be fixed in the guide. The bristle bundle passed from the bundle gripper to the guide is also fixed in the leadership to get it in to bring a reproducible manufacturing position or to keep in this.
Hierzu kann beispielsweise die Führung eine den Querschnitt des Führungskanals verengende und das Borstenbündel einspannende Klemmeinrichtung aufweisen.For this purpose, the guide can have a cross section, for example of the guide channel narrowing and the bristle bundle have clamping device.
Eine weitere Ausgestaltung zeichnet sich dadurch aus, daß die Führung oder eine weitere Führung eine Mehrzahl von Führungskanälen aufweist, die zumindest im Bereich des Austrittendes der Borsten winklig zueinander angeordnet sind und in denen die Borstenbündel bei der Übergabe in eine ihrer gewünschten Stellung an der Borstenware entsprechenden Lage ablenkbar sind.Another embodiment is emerging characterized in that the leadership or another leadership has a plurality of guide channels, at least in the area of the exit end of the bristles at an angle to one another are arranged and in which the bristle bundles at the transfer to one of your desired positions at the Bristle goods corresponding position are deflectable.
Bei diesem Ausführungsbeispiel können die Bündel aus dem Bündelgreifer mittels des Kolbens unmittelbar in die Führungskanäle an der Fertigungsstation eingeschoben und zumindest im Bereich ihres befestigungsseitigen Endes aus ihrer ursprünglichen Achse ausgelenkt werden. Auf diese Weise können die Bündel in eine beliebige Winkelstellung zueinander und/oder zum Borstenträger gebracht werden.In this embodiment, the bundle from the Bundle gripper directly into the piston Guide channels inserted at the production station and at least in the area of its fastening-side end their original axis are deflected. To this The bundle can be placed in any angular position brought to each other and / or to the bristle carrier.
In einer anderen Ausführung kann vorgesehen sein, daß bei einer Mehrzahl von Bündelgreifern die Kolben unterschiedliche Endlagen in den Bündelgreifern aufweisen und die Bündel entsprechend unterschiedlich weit in die Führungskanäle einschieben, um unterschiedlich lange Borstenbündel an der Borstenware zu erhalten.In another embodiment it can be provided that at a plurality of bundle grippers the pistons different Show end positions in the bundle grabs and the Bundles correspondingly different distances into the guide channels insert to bristle bundles of different lengths to get on the bristle goods.
Bei diesem Ausführungsbeispiel werden die über die Führungskanäle unterschiedlich hinausragenden Bündelenden in einer gemeinsamen Ebene abgeschnitten, so daß in den Führungskanälen und gegebenenfalls den Bündelgreifern Bündel unterschiedlicher Länge entstehen, die dann an dem beschnittenen Ende mit dem Borstenträger verbunden werden. Auf diese Weise läßt sich die nutzungsseitige Hüllfläche der Borstenenden beliebig konturieren.In this embodiment, the guide channels different protruding bundle ends in cut off a common plane, so that in the Guide channels and, if applicable, the bundle grippers Bundles of different lengths are created, which are then attached to the trimmed end to be connected to the bristle holder. In this way, the user-side envelope surface can be Contour the bristle ends as desired.
Die beiden vorgenannten Ausführungsformen lassen sich dadurch miteinander kombinieren, daß die Borstenbündel mittels der Kolben in einer erste Führung unter Bildung eines Überstandes an der gegenüberliegenden Seite unterschiedlich weit eingeschoben und die Überstände abgeschnitten werden, und daß vor die Schnittstelle eine weitere Führung mit zumindest an der gegenüberliegenden Seite zueinander geneigten Führungskanälen einfahrbar ist, in die die Borstenbündel einschiebbar sind.The two aforementioned embodiments can be combine with each other in that the bristle bundle by means of the pistons in a first guide with formation of a protrusion on the opposite side is different pushed far in and the excess cut off and that before the interface a further guidance with at least on the opposite Retractable side guide channels into which the bundles of bristles can be inserted.
Mit einer Vorrichtung der vorgenannten Art lassen sich also zugleich Bündellänge und Bündelstellung variieren. In beiden Fällen ist von Vorteil, wenn die Borstenbündel mit ihren den Kolben gegenüberliegenden Enden durch die Führungskanäle durchschiebbar und mittels der überstehenden Enden an einem Borstenträger befestigt sind.With a device of the aforementioned type so vary bundle length and bundle position at the same time. In both cases it is an advantage if the bristle bundle with their ends opposite the pistons through the Guide channels can be pushed through and by means of the protruding ones Ends are attached to a bristle holder.
Bei den vorgenannten Ausführungsformen kann ferner vorgesehen sein, daß nach dem Einfahren des Bündelgreifers in das Magazin und vor dem Ausschieben des Borstenbündels mittels des Kolbens die Führung bzw, die Halterung mit dem Führungskanal vor die Mündungsöffnung des Bündelgreifers einfahrbar ist. In the aforementioned embodiments can also be provided be that after retracting the bundle gripper in the magazine and before pushing out the bristle bundle by means of the piston the guide or the bracket with the guide channel in front of the mouth opening of the bundle gripper is retractable.
Eine weitere Gestaltungsmöglichkeit besteht darin, daß die vorlaufende Stirnfläche des Kolbens zum Konturieren der Enden der Borstenbündel eine von der Ebene abweichende Kontur aufweist.Another design option is that the leading face of the piston for contouring the ends of the bundles of bristles differ from the plane Has contour.
Auf diese Weise können die Borsten innerhalb eines Bündels an dessen nutzungsseitigem Ende konkav oder konvex oder in anderer Weise konturiert werden, so daß in Verbindung mit den vorgenannten Ausführungsformen die erfindungsgemäß ausgebildete Vorrichtung zur Herstellung beliebiger Konturen an der Nutzungsfläche einer Bürste erzeugt werden können.This way the bristles can be within a bundle concave or convex at the usage end or be contoured in some other way so that in connection with the aforementioned embodiments according to the invention trained device for manufacturing any contours on the usable area of a brush can be generated.
Wie bereits eingangs angedeutet, ist für die einwandfreie und störungsfreie Entnahme der Borsten bzw. zur Bildung von Bündeln mit gleicher Anzahl von Borsten die Packungsdichte der Borsten innerhalb des Magazins von Bedeutung, die insbesondere nicht zu hoch sein darf. Es ist deshalb vorgesehen, daß der das Magazin unten abschließende Boden als Schwingboden ausgebildet ist, der in eine den Borstenvorrat oder einen Teil desselben auflockernde Schwingung versetzbar ist.As already indicated at the beginning, is for the flawless and trouble-free removal of the bristles or for formation of bundles with the same number of bristles the packing density the bristles of importance in the magazine, which in particular must not be too high. It is therefore provided that the bottom of the magazine Floor is designed as a vibrating floor the bristle supply or a part of it loosening vibration is displaceable.
Mit dieser Ausbildung werden die Haftreibung bzw. die Anziehungskräfte aufgrund statischer Aufladung zwischen den einzelnen Borsten weitestgehend eliminiert und die Borsten -ähnlich wie dies bei Lagerung von rieselfähigen Gütern bekannt ist- gleichsam fluidisiert. Dadurch ergibt sich eine relativ lose Packung der Borsten innerhalb des Magazins, so daß beim Einfahren der Bündelgreifer die Gefahr der axialen Verschiebung von Borsten erheblich reduziert ist und insbesondere die Borsten weitestgehend kräftefrei zur Seite hin verdrängt werden können. Auch ist damit die Wahrscheinlichkeit einer gleichen Borstenanzahl je Bündel wesentlich erhöht.With this training, the static friction or Attractive forces due to static charge between the individual bristles largely eliminated and the Bristles - similar to this when storing free-flowing Goods are known - as it were fluidized. This gives a relatively loose pack of bristles inside the Magazine so that when the bundle gripper is retracted the Significant danger of axial displacement of bristles is reduced and especially the bristles largely can be pushed to the side without force. Also is the probability of an equal number of bristles significantly increased per bundle.
Während bei den bekannten Vorrichtungen zum Ausrichten der Enden der Borsten eine Klopfplatte vorgesehen ist, die zu den eingangs genannten Schwierigkeiten führt, ist stattdessen vorgesehen, daß der in Schwingung versetzbare Wandabschnitt parallel zu einer gegenüberliegenden Wand des Magazins in einem Abstand von dieser angeordnet ist, der in jeder Schwinglage wenig größer ist als die Länge der im Magazin befindlichen Borsten.While in the known devices for alignment a tapping plate is provided at the ends of the bristles, which leads to the difficulties mentioned at the beginning instead provided that the vibratable Wall section parallel to an opposite wall of the magazine is arranged at a distance from it, which is slightly larger than the length in any vibration position the bristles in the magazine.
Mit dieser Ausführung ist sichergestellt, daß der schwingende Wandabschnitt nur diejenigen Borsten axial beaufschlagt, die -beispielsweise beim Einfahren des Bündelgreifers- über die sonst in einer Ebene liegenden Borstenenden hinausragen. Es wird insbesondere vermieden, daß die Borsten gegen die gegenüberliegende Wandung des Magazins gestaucht werden, da der kürzeste Abstand zwischen der ortsfesten Wand und dem schwingenden Wandabschnitt jedenfalls immer größer ist als die Borstenlänge.This design ensures that the vibrating wall section only those bristles axially acted upon, for example, when retracting the Bundle grabs - over those otherwise lying on one level Stick out bristle ends. In particular, it is avoided that the bristles against the opposite wall of the Magazine be compressed because the shortest distance between the fixed wall and the swinging wall section in any case, is always greater than the bristle length.
Die vorgenannte Forderung kann in zweckmäßiger Ausführung dadurch verwirklicht sein, daß dem in Schwingung versetzbaren Wandabschnitt justierbare Anschläge zur Einhaltung des Abstandes von der gegenüberliegenden Wand zugeordnet sind.The aforementioned requirement can be carried out in an expedient manner be realized in that the vibratable Wall section adjustable stops for compliance assigned to the distance from the opposite wall are.
Der Vergleichsmäßigung der Borstenpackung innerhalb des Magazins zumindest im Bereich der Bündelgreifer, wie auch der Gewährleistung des fluidisierten Zustandes der Borsten dient die weitere Maßnahme, wonach ein quer zu den Borsten und oberhalb des Bündelgreifers in das Magazin einfahrbarer Abteiler vorgesehen ist, der das Gewicht des oberhalb des Bündelgreifers lagernden Borstenvorrats aufnimmt.The equalization of the bristle pack within the Magazine at least in the area of the bundle grippers, as well ensuring the fluidized condition of the bristles serves the further measure, according to which across the bristles and above the bundle gripper in the magazine retractable compartment is provided that the Weight of the bristle stock stored above the bundle gripper records.
Der Abteiler wird unmittelbar nach dem Ausfahren der Bündelgreifer und dem Nachrutschen der Borsten in das Magazin eingefahren mit der Folge, daß nur die darunter befindlichen Borsten durch die Schwingung des Bodens des Magazins beaufschlagt werden und ferner definierte Verhältnisse hinsichtlich der Borstenpackung nur im Bereich der Bündelgreifer erzeugt werden müssen.The compartment is opened immediately after the Bundle gripper and the bristles sliding into it Magazine retracted with the result that only the one below bristles located by the vibration of the bottom of the Magazine are loaded and also defined relationships regarding the bristle pack only in the area the bundle gripper must be generated.
Die vorgenannten Effekte können noch dadurch unterstützt werden, daß der Abteiler in der eingefahrenen Position zumindest während des Einfahrens der Bündelgreifer in das Magazin anhebbar ist.The aforementioned effects can still be supported be that the compartment in the retracted position at least while the bundle gripper is retracting into the Magazine can be raised.
Bei dieser Ausführungsform wird also der im Bereich der Bündelgreifer vorhandene Borstenvorrat belastungsmäßig vollständig von dem darüber befindlichen Borstenvorrat zumindest während des Entnahmevorgangs getrennt.In this embodiment, the is in the range of Bundle gripper existing bristle stock in terms of load completely from the bristle stock above separated at least during the removal process.
Die erfindungsgemäße Vorrichtung gestattet die Herstellung von Borstenwaren in besonders einfacher Art und hoher Qualität. Werden beispielsweise, wie an sich bekannt, die Borstenbündel an ihrem einen Ende im Bereich der Mündungsöffnung des Bündelgreifers aufgeschmolzen und mit einem gleichfalls zumindest bereichsweise aufgeschmolzenen Borstenträger zusammengeführt, so läßt sich dieses Verfahren mit der erfindungsgemäßen Vorrichtung dadurch verbessern, daß die Bündel mit der Mündungsöffnung des Bündelgreifers bündig gestoßen und in den Bündelgreifer hinein aufgeschmolzen werden und daß beim Zusammenführen von Borstenbündeln und Borstenträger der Bündelgreifer auf den Borstenträger dicht aufgesetzt und das Borstenbündel mittels des Kolbens angedrückt wird.The device according to the invention permits production of bristle goods in a particularly simple manner and high quality. For example, as is known per se, the bristle bundles at one end in the area melted the mouth opening of the bundle gripper and with one likewise melted at least in some areas Bristle carriers brought together, so can this method with the device according to the invention thereby improve that the bundle with the mouth opening of the bundle gripper pushed flush and into the bundle gripper are melted into it and that at Bringing together bristle bundles and bristle carriers Bundle gripper placed tightly on the bristle holder and the bundle of bristles is pressed by means of the piston.
Bei diesem Verfahren ist gewährleistet, daß der Schmelzbereich der Borsten auf den Querschnitt des Bündelgreifers beschränkt ist, die Schmelze also seitlich nicht ausweichen kann. Beim Zusammenführen mit dem Borstenträger wird an der Fügestelle die Bildung von Wulsten oder dergleichen durch verdrängte Schmelzmasse vermieden.This process ensures that the melting range the bristles on the cross section of the bundle gripper is limited, so the melt is not laterally can dodge. When merging with the bristle holder will the formation of beads or the like avoided by displaced enamel.
Dieses Verfahren läßt sich weiterhin noch dadurch optimieren, daß der Bündelgreifer mit seiner Mündungsöffnung -die Schmelze von Borstenbündel und Borstenträger einschließend- auf den Borstenträger dicht aufgesetzt wird.This process can still be optimized by that the bundle gripper with its mouth opening - including the melt of the bristle bundle and bristle carrier - is placed tightly on the bristle carrier.
Auf diese Weise ist weiterhin sichergestellt, daß auch die Schmelzmasse am Borstenträger "gefaßt" wird und nicht zur Seite hin ausweichen kann. Damit ergibt sich ein sauberer Bündelanschluß am Borstenträger. Im übrigen kann die zu erschmelzende Masse auf ein Minimum reduziert werden.This also ensures that the enamel is "caught" on the bristle carrier and not can dodge to the side. This results in a clean bundle connection on the bristle holder. Otherwise, can the mass to be melted is reduced to a minimum will.
Der Einsatz der erfindungsgemäßen Vorrichtung ergibt in verfahrenstechnischer Hinsicht weiterhin die Möglichkeit, daß am Borstenträger eine vorgeformte Vertiefung mit wenigstens einem vom Boden der Vertiefung aufragenden Vorsprung ausgebildet wird, daß das Borstenbündel mit der Mündungsöffnung des Bündelgreifers bündig gestoßen und in den Bündelgreifer hinein, unter Bildung einer Vertiefung aufgeschmolzen wird, daß zumindest der Vorsprung in der Vertiefung oberflächennah aufgeschmolzen und das Bündel mit seiner aufgeschmolzenen Vertiefung mittels des Kolbens in die Vertiefung und auf dem Vorsprung aufgedrückt wird. The use of the device according to the invention results in procedurally, the possibility of that on the bristle carrier with a pre-formed recess at least one protruding from the bottom of the recess Is formed that the bristle bundle with the Mouth opening of the bundle gripper butted flush and in the bundle gripper into it, forming a recess is melted that at least the projection in the Melted near the surface and the bundle with its melted depression by means of the piston pressed into the recess and on the projection becomes.
Bei diesem Ausführungsbeispiel wird die Schmelze bzw. die Schmelzverbindung von Borstenbündel und Borstenträger in den Borstenträger hineinverlagert, so daß sich auch auf diese Weise ein sauberer Bündelabschluß am Borstenträger bei gleichwohl ausreichender Befestigungslänge der Bündel am Borstenträger ergibt.In this embodiment, the melt or Fusion connection of bristle bundle and bristle carrier in the bristle carrier moved in, so that also this way a clean bundle finish on the bristle carrier with sufficient fastening length of the bundle results on the bristle holder.
Bei den bekannten Vorrichtungen hat sich weiterhin gezeigt, daß die Borsten an der Einfahrseite des Bündelgreifers durch den vorlaufenden Mündungsrand des Bündelgreifers häufig gespalten werden. Dies geschieht insbesondere dann, wenn -wie an sich erwünscht- der Mündungsrand zu einer annähernd linienförmigen Kante ausgebildet ist. Dieses Aufspalten einzelner Borsten läßt sich dadurch vermeiden, daß die auf Länge geschnittenen Borsten zumindest an einem ihrer Enden entgratet und mit dem entgrateten Ende dem Bündelgreifer zugewandt in das Magazin eingelagert werden.In the known devices it has also been shown that the bristles on the entry side of the bundle gripper through the leading edge of the mouth of the bundle gripper are often split. This happens in particular when, as desired, the rim of the mouth formed to an approximately linear edge is. This splits individual bristles avoid cutting the bristles to length deburred at least at one end and with the deburred end facing the bundle gripper into the Magazine.
Beim Zuschneiden der Borsten auf die gewünschte Länge bilden sich -je nach Art des Kunststoffs und des verwendeten Schneidwerkzeugs- Grate unterschiedlicher Ausdehnung an der Schnittstelle. Diese sind offensichtlich dafür verantwortlich, daß es beim Einfahren des Bündelgreifers zum Aufspalten einzelner Borsten kommt. Mit dem erfindungsgemäß vorgeschalteten Entgraten wird das Aufspalten wirksam vermieden.When cutting the bristles to the desired length are formed depending on the type of plastic and the one used Cutting tool burrs of different dimensions at the interface. These are obvious responsible for ensuring that when the bundle gripper is retracted individual bristles split. With the Deburring according to the invention is the splitting effectively avoided.
In Verbindung mit den vorgenannten Maßnahmen ist ferner von Vorteil, wenn die auf Länge geschnittenen Borsten zumindest an ihrem einen Ende, dem späteren nutzungsseitigen Ende, bearbeitet und mit den bearbeiteten Enden nach einer Seite ausgerichtet in das Magazin eingelagert werden. In connection with the aforementioned measures is also beneficial if the bristles cut to length at least at one end, the later use side End, machined and with the machined ends stored in the magazine aligned to one side will.
Während in der Regel die Borsten erst nach ihrer Befestigung am Borstenträger bearbeitet, beispeilsweise verrundet, werden, sieht die Erfindung diese Bearbeitung schon vor Einlagerung der Borsten im Magazin vor. Eine solche Bearbeitung ist in der älteren Patentanmeldung DE-A-40 06 352 der Anmelderin beschrieben. Sie führt zu einer gegenüber dem bekannten Verfahren gleichmäßigeren Bearbeitung der Borstenenden. Dieses Verfahren läßt sich mit dem vorgenannten Verfahren dadurch kombinieren, daß ein gesondertes Entgraten entfallen kann, indem die Borsten so in das Magazin eingelagert werden, daß sich ihre bearbeiteten Enden an der Einfahrseite der Bündelgreifer befinden. Damit entfällt also ein gesondertes Entgraten und es wird die für den Gebrauchszweck günstige Endenbearbeitung der Borsten zugleich in verfahrenstechnischer Hinsicht bei der Bündelbildung genutzt, um ein Aufspalten der Borsten zu vermeiden.While usually the bristles only after they are attached machined on the bristle carrier, for example rounded, the invention sees this processing before storing the bristles in the magazine. Such Processing is in the older patent application DE-A-40 06 352 described by the applicant. It leads to one opposite the known process more uniform processing the bristle ends. This process can be done with the Combine the aforementioned method in that a separate deburring can be omitted by using the bristles be stored in the magazine so that their machined ends on the entry side of the bundle gripper are located. This eliminates the need for separate deburring and it will the end processing of the Bristles at the same time in terms of process technology the bundle formation is used to split the bristles to avoid.
Nachstehend ist die Erfindung anhand einiger Ausführungsbeispiele beschrieben. In der Zeichnung zeigen:
Figur 1
eine schematische Seitenansicht einer Vorrichtung zur Erzeugung und Übergabe von Borstenbündeln;
Figur 2
eine Draufsicht zu der Darstellung gemäß Figur 1;
Figur 3
einen Axialschnitt einer Ausführungsform des Bündelgreifers in vergrößerter Darstellung;
Figur 4
eine vergrößerte Ansicht des vorderen Endes des Bündelgreifers gemäß Figur 3;
Figur 5
einen Axialschnitt einer anderen Ausführungsform des Bündelgreifers;
Figur 6
eine Detailansicht einer Vorrichtung ähnlich Figur 1;
Figur 7
ein weiteres Teil der Vorrichtung gemäß Figur 6 im Schnitt;
Figur 8
eine mit der Vorrichtung gemäß Figur 6 und 7 hergestellte Bürste in schematischer Ansicht;
Figur 9
eine weitere Ausführungsform des Bündelgreifers im Axialschnitt;
Figur 10
einen schematischen Teilschnitt einer mit einem Bündelgreifer gemäß Figur 9 herstellbaren Borstenware;
Figur 11
einen Axialschnitt einer weiteren Ausführungsform des Bündelgreifers;
Figur 12
eine schematische Ansicht einer Vorrichtung zur Herstellung von Borstenwaren in verschiedenen Betriebszuständen a) bis f);
Figur 13
eine Teilansicht einer anderen Ausführungsform der Vorrichtung gemäß Figur 12 in verschiedenen Betriebszuständen a) bis d);
Figur 14
ein weiteres Ausführungsbeispiel der Vorrichtung in schematischer Ansicht in verschiedenen Betriebs zuständen a) und b);
Figur 15
einen Teilschnitt einer mit der Vorrichtung nach Figur 14 hergestellten Borstenware;
Figur 16
einen axialen Teilschnitt einer erfindungsgemäßen Ausführung des Bündelgreifers;
Figur 17
eine Stirnansicht zu Figur 16;
Figur 18
eine Draufsicht zu Figur 16;
Figur 19
einen der Figur 16 entsprechenden Teilschnitt einer erfindungsgemäß abgewandelten Ausführungsform;
Figur 20
eine Stirnansicht zu Figur 19 und
Figur 21
eine Draufsicht zu Figur 19.
The invention is described below on the basis of a few exemplary embodiments. The drawing shows:
Figure 1
is a schematic side view of a device for generating and transferring bristle bundles;
Figure 2
a plan view of the representation of Figure 1;
Figure 3
an axial section of an embodiment of the bundle gripper in an enlarged view;
Figure 4
an enlarged view of the front end of the bundle gripper according to Figure 3;
Figure 5
an axial section of another embodiment of the bundle gripper;
Figure 6
a detailed view of a device similar to Figure 1;
Figure 7
another part of the device according to Figure 6 in section;
Figure 8
a brush produced with the device according to Figures 6 and 7 in a schematic view;
Figure 9
a further embodiment of the bundle gripper in axial section;
Figure 10
a schematic partial section of a bristle product producible with a bundle gripper according to FIG. 9;
Figure 11
an axial section of a further embodiment of the bundle gripper;
Figure 12
a schematic view of a device for the production of bristle goods in different operating states a) to f);
Figure 13
a partial view of another embodiment of the device according to Figure 12 in different operating states a) to d);
Figure 14
a further embodiment of the device in a schematic view in different operating states a) and b);
Figure 15
a partial section of a bristle article produced with the device according to FIG. 14;
Figure 16
an axial partial section of an embodiment of the bundle gripper according to the invention;
Figure 17
an end view of Figure 16;
Figure 18
a plan view of Figure 16;
Figure 19
a partial section corresponding to FIG 16 of an embodiment modified according to the invention;
Figure 20
a front view of Figure 19 and
Figure 21
a plan view of Figure 19.
Die Ausführungsbeispiele gemäß Fig. 1-15 dienen nur zur Erläuterung.The exemplary embodiments according to FIGS. 1-15 serve only for explanation.
In Figur 1 ist der untere Teil eines Magazins 1 für auf Länge geschnittene Borsten 2 erkennbar. Die Borsten 2 sind in Parallellage zueinander im Magazin 1 eingelagert. Das Magazin 1 ist schachtartig ausgebildet und weist parallele Wände 3, 4 und einen Boden 5 auf. Der Abstand der Wände 3, 4 ist wenig größer als die Länge der Borsten 2. Das Magazin wird von oben gefüllt und das Gewicht der eingelagerten Borsten vom Boden 5 aufgenommen.In Figure 1, the lower part of a magazine 1 is for Length of cut bristles 2 recognizable. The bristles 2 are stored in parallel in magazine 1. The magazine 1 is shaft-like and has parallel Walls 3, 4 and a floor 5. The distance of the Walls 3, 4 is slightly larger than the length of the bristles 2. The magazine is filled from above and the weight of the incorporated bristles from the bottom 5.
An einer Seite des Magazins - der Wand 3 zugeordnet - ist eine Gruppe von Bündelgreifern 6 angeordnet, die an einem verfahrbaren Träger 7 sitzen. Die Bündelgreifer 6 sind rohrartig, beispielsweise zylindrisch, ausgebildet. Sie können allerdings auch jede andere beliebige Querschnittsform aufweisen. Der rückwärtige Abschluß der Bündelgreifer 6 ist von je einem Kolben 8 gebildet. Die Kolben 8 sitzen über eine Kolbenstange 9 an einem Kolbenträger 10, der zusammen mit dem Träger 7 der Bündelgreifer 6 in der gestrichelt wiedergegebenen Achsrichtung verfahrbar ist, zusätzlich aber gegenüber dem Träger 7 bewegbar ist, so daß die Kolben 8 in die Bündelgreifer 6 eintauchen können.On one side of the magazine - assigned to wall 3 - a group of bundle grippers 6 is arranged which a movable carrier 7 sit. The bundle grippers 6 are tubular, for example cylindrical. However, you can also use any other cross-sectional shape exhibit. The rear end of the bundle grippers 6 is formed by a piston 8 each. The pistons 8 sit on a piston rod via a piston rod 9 10, which together with the carrier 7 of the bundle gripper 6 Movable in the axis direction shown in dashed lines is, but additionally movable relative to the carrier 7 is so that the pistons 8 dip into the bundle grippers 6 can.
Die Bündelgreifer 6 können mit dem Träger 7 und dem Träger 10 an das Magazin herangefahren werden. Die Wand 3 des Magazins 1 weist Öffnungen 11 auf, deren Querschnitt dem Außenquerschnitt der Bündelgreifer 6 entspricht. Durch diese Öffnungen 11 können die Bündelgreifer 6 in das Magazin 1 eingefahren werden. Dabei wird von jedem Bündelgreifer 6 eine jeweils ein Bündel bildende Anzahl von Borsten 2 aus dem im Magazin 1 eingelagerten Vorrat abgetrennt und während der Einfahrbewegung vom Bündelgreifer 6 aufgenommen.The bundle gripper 6 can with the carrier 7 and the carrier 10 can be moved up to the magazine. The wall 3 of the magazine 1 has openings 11, the cross section of which corresponds to the outer cross section of the bundle gripper 6. By these openings 11 can the bundle gripper 6 in the magazine 1 can be retracted. In doing so, each bundle gripper 6 a number of bristles 2 each forming a bundle separated from the stock stored in magazine 1 and picked up by the bundle gripper 6 during the retracting movement.
Die gegenüberliegende Wand 4 des Magazins 1 weist im Bereich der Bündelgreifer 6 einen Wandabschnitt 12 auf, der in Erstreckungsrichtung der Borsten in Schwingung versetzbar ist. Der Wandabschnitt 12 dient dazu, die eingelagerten Borsten 2 im Arbeitsbereich der Bündelgreifer 6 in Richtung auf die Wand 3 zu bewegen, um sie an ihrem dem Wandabschnitt 12 zugekehrten Ende bündig zu stoßen. Der Wandabschnitt 12 ist so angeordnet, daß er in jeder Schwinglage von der gegenüberliegenden Wand 3 einen Abstand aufweist, der wenig größer ist als die Borstenlänge. Dies kann beispielsweise durch die in Figur 2 erkennbaren Begrenzungsanschläge 13 sichergestellt werden.The opposite wall 4 of the magazine 1 points in the area the bundle gripper 6 has a wall section 12, that vibrates in the direction of extension of the bristles is relocatable. The wall section 12 serves to store the Bristles 2 in the work area of the bundle grippers 6 to move towards the wall 3 to hold it on her to butt the wall section 12 end flush. The wall section 12 is arranged so that it in each Vibration position from the opposite wall 3 a distance which is little larger than the bristle length. This can be seen, for example, from those in FIG Limit stops 13 are ensured.
Der Boden 5 des Magazins 1 ist, wie gleichfalls schematisch angedeutet, in Schwingung versetzbar, wobei die Schwingrichtung etwa vertikal ist. Dadurch werden die eingelagerten Borsten 2 eingerüttelt, um eine gleichmäßige Packungsdichte zu erzielen. In Verbindung mit dem nachfolgend beschriebenen Detail der Vorrichtung werden die Borsten 2 mittels des Bodens 5 in eine Art schwingenden Zustand "fluidisiert".The bottom 5 of the magazine 1 is, as is also schematic indicated, vibratable, the direction of vibration is approximately vertical. This will make the stored Bristles 2 vibrated to a uniform packing density to achieve. In conjunction with that described below Detail of the device are the bristles 2 by means of the bottom 5 "fluidized" in a kind of vibrating state.
Oberhalb des Arbeitsbereichs der Bündelgreifer 6 sind Abteiler 14 angeordnet, die, wie Figur 2 erkennen läßt, als schmale Lanzen ausgebildet sind und in fluchtende Öffnungen 15 in gegenüberliegenden Stirnwänden des Magazins 1 einfahrbar sind. Sie nehmen das Gewicht der oberhalb des Arbeitsbereichs der Bündelgreifer 6 eingelagerten Borstenvorrates auf. Um den Lockerungseffekt durch den schwingenden Boden 5 auf die im Arbeitsbereich der Bündelgreifer 6 liegenden Borsten voll zur Wirkung kommen zu lassen, können die Abteiler 14 zusätzlich heb- und senkbar sein. Sie werden vor jedem Arbeitshub der Bündelgreifer 6, also etwa in dem in Figur 1 gezeigten Betriebszustand eingefahren und angehoben. In dieser Position verbleiben die Abteiler zumindest so lange, bis die Bündelgreifer 6 ihren Arbeitshub vollendet haben. Anschließend werden sie ausgefahren, so daß nach dem Ausfahren der Bündelgreifer 6 die Borsten aus dem oberen Bereich des Magazins 1 nachrutschen können.Above the work area of the bundle grippers 6 Compartment 14 arranged, as can be seen in Figure 2, are designed as narrow lances and in line Openings 15 in opposite end walls of the magazine 1 are retractable. You take the weight of the above of the working area of the bundle gripper 6 Stock of bristles. To the loosening effect the vibrating floor 5 on the in the work area Bundle gripper 6 lying bristles come fully into effect to let, the compartment 14 can also be lifted and be lowered. You become the bundle gripper before each working stroke 6, that is to say roughly in the operating state shown in FIG. 1 retracted and raised. In this position the compartments remain at least until the bundle grippers 6 have completed their work stroke. Subsequently they are extended so that after extending the bundle gripper 6 the bristles from the upper area of magazine 1 can slide.
An der den Bündelgreifern gegenüberliegenden Seite ist eine Führung 16 mit parallelen Führungskanälen 17 angeordnet, die mit den Bündelgreifern 6 an der gegenüberliegenden Seite fluchten. Der Führung 16 ist ferner eine Einrichtung 18 zugeordnet, die beim gezeigten Ausführungsbeispiel als Klemmeinrichtung ausgebildet ist. Die Klemmeinrichtung 18 besteht aus einem plattenartigen Schieber 19, der wiederum mit Öffnungen 20 versehen ist, deren Querschnitt etwa dem der Führungskanäle 17 bzw. dem Innenquerschnitt der Bündelgreifer 6 entspricht. Der Schieber 19 ist quer zur Achse der Führungskanäle 17 verschiebbar, so daß die Öffnungen 20 in eine zu den Führungskanälen 17 versetzte Position gebracht werden können. On the side opposite the bundle grabs a guide 16 with parallel guide channels 17 is arranged, the one with the bundle grippers 6 on the opposite Align side. The guide 16 is also a device 18 associated with the embodiment shown is designed as a clamping device. The clamping device 18 consists of a plate-like slide 19, which in turn is provided with openings 20, the cross section about that of the guide channels 17 or the inner cross section the bundle gripper 6 corresponds. The slide 19 is transverse slidable to the axis of the guide channels 17 so that the Openings 20 in a offset to the guide channels 17 Position can be brought.
Die Betriebsweise der Vorrichtung gemäß Figur 1 und 2 ist nachfolgend beschrieben:The mode of operation of the device according to FIGS. 1 and 2 is described below:
In der in Figur 1 gezeigten Ausgangsposition, in der die Abteiler 14 die Borsten im oberen Bereich des Magazins 1 aufnehmen und sowohl der Boden 5, als auch der Wandabschnitt 12 in Schwingung versetzt sind, werden die Bündelgreifer 6 mittels des Trägers 7 durch die Öffnungen 11 in das Magazin eingefahren und trennen jeweils eine Anzahl von Borsten aus dem Borstenvorrat ab, die dann jeweils ein Bündel bilden. Haben die Bündelgreifer 6 ihre Endposition erreicht, bei der beispielsweise der Träger 7 gegen die Seitenwand 3 des Magazins 1 anläuft, wird der Wandabschnitt 12 seitlich ausgefahren, die Führung 16 an die dann freiliegenden Enden der Borsten herangefahren, so daß die Bündelgreifer 6 mit ihrem vorderen Ende der ihnen zugekehrten Stirnwand der Führung 16 etwa anliegen. Es werden dann die in den Bündelgreifern 6 befindlichen Borstenbündel mittels der Kolben 8 durch Verfahren des Kolbenträgers 10 aus den Bündelgreifern ausgeschoben und in die Führungskanäle 17 der Führung 16 eingeschoben. Anschließend wird der Schieber 19 aus der in Figur 1 gezeigten Position quer zu den Führungskanälen 17 verfahren, so daß die in den Führungskanälen 17 befindlichen Borstenbündel klemmend fixiert sind. Dann fahren die Bündelgreifer 6 mit dem Kolben 8 wieder in die Ausgangslage gemäß Figur 1 zurück. Schon gegen Ende der Einfahrbewegung der Bündelgreifer 6 können die lanzenartigen Abteiler 14 aus dem Magazin herausgezogen werden, so daß die Borsten 2 nachrutschen. Ferner fährt die Führung 16 nach Übergabe der Bündel gleichfalls wiederum in die in Figur 1 gezeigte Position und weiterhin fährt der Wandabschnitt 12 wieder in seine die Wand 4 vervollständigende Position. Die Borsten 2 im Arbeitsbereich der Bündelgreifer 6 werden mittels des schwingenden Wandabschnittes 12 wieder bündig gestoßen.In the starting position shown in Figure 1, in which the Compartment 14 the bristles in the upper region of the magazine 1 record and both the bottom 5, and the wall section 12 are vibrated, the bundle grabs 6 by means of the carrier 7 through the openings 11 retracted into the magazine and separate a number each from bristles from the bristle stock, which then each to form a bundle. Do the bundle grippers 6 have theirs End position reached, for example, the carrier 7 runs against the side wall 3 of the magazine 1, the Wall section 12 extended laterally, the guide 16 the exposed ends of the bristles are brought up, so that the bundle gripper 6 with their front end of them facing end wall of the guide 16 about. It then the bristle bundles located in the bundle grippers 6 by means of the piston 8 by moving the piston carrier 10 pushed out of the bundle grabs and inserted into the guide channels 17 of the guide 16. Subsequently, the slide 19 from that shown in Figure 1 Move the position transversely to the guide channels 17, so that the bristle bundles located in the guide channels 17 are clamped fixed. Then the bundle grabs move 6 with the piston 8 again in the starting position according to Figure 1 back. Already towards the end of the entry movement Bundle grippers 6 can make the lance-like dividers 14 are pulled out of the magazine so that the bristles 2 slide down. Furthermore, the guide 16 moves after delivery the bundle likewise again in that shown in Figure 1 Position and continues the wall section 12 again in its position completing the wall 4. The bristles 2 in the work area of the bundle grippers 6 are by means of of the vibrating wall section 12 flush again encountered.
Figur 3 und 4 zeigen Teilschnitte einer Ausführungsform des Bündelgreifers 6. Am vorderen Ende 21, mit welchem der Bündelgreifer in das Magazin eintaucht, ist die Außenwand unter Reduzierung der Wandstärke nach innen eingezogen, vorzugsweise derart, daß die Mündungsöffnung 22 einen annähernd linienförmigen Öffnungsrand aufweist. Dies ist insbesondere in Figur 4 erkennbar. Der freie Querschnitt A des Bündelgreifers 6 im Bereich der Mündungsöffnung 22 bestimmt den Querschnitt des aufgenommenen Bündels in einer Packungsdichte, wie sie im unteren Bereich des Magazins 3 vorliegt. Beim gezeigten Ausführungsbeispiel weist der Bündelgreifer 6 diesen Querschnitt A über eine kurze axiale Länge C auf. Von dem Querschnitt A weicht die Innenwand 23 des Bündelgreifers auf einer gleichfalls vergleichsweise kurzen axialen Länge D in einer stetigen Kurve, gegebenenfalls einer Geraden, auf einen größeren Innenquerschnitt B zurück. Diesen größeren Innenquerschnitt B weist der Bündelgreifer über den größten Teil seiner axialen Länge auf, wie dies Figur 3 zeigt.Figures 3 and 4 show partial sections of an embodiment of the bundle gripper 6. At the front end 21, with which the bundle gripper dips into the magazine is the outer wall pulled inwards while reducing the wall thickness, preferably such that the mouth opening 22 a has approximately linear opening edge. This is particularly recognizable in FIG. 4. The free cross section A of the bundle gripper 6 in the area of the mouth opening 22 determines the cross section of the bundle in a packing density, as in the lower area of the magazine 3 is present. In the embodiment shown the bundle gripper 6 this cross section A over a short axial length C. The inner wall deviates from the cross section A. 23 of the bundle gripper on a likewise comparative short axial length D in a steady curve, if necessary a straight line, to a larger inner cross-section B back. This larger inner cross section B has the bundle gripper over most of its axial Length as shown in Figure 3.
Bei dem in Figur 5 gezeigten Ausführungsbeispiel ist der Bündelgreifer 6 an seinem vorderen Ende 21 zusätzlich mit einem Abweiser 24 versehen, der durch ausschließlich außenseitige Vergrößerung der Wandstärke erhalten worden ist. Der Abweiser 24 bildet somit an der Außenseite eine Verdickung, die in axialer Richtung von einer kontinuierlichen Kurve gebildet ist, die an der Mündungsöffnung 22 ansetzt und sich über eine kurze axiale Länge erstreckt, um anschließend wieder in den kleineren Außendurchmesser des Bündelgreifers 6 überzugehen. Ferner ist bei diesem Ausführungsbeispiel der Bündelgreifer 6 an dem hinter dem Kolben 8 liegenden Raum 25 an Unterdruck angeschlossen. Um diesen auch in dem das Bündel aufnehmenden Raum 26 zur Wirkung zu bringen, ist der Kolben 8 mit einer Vielzahl von Bohrungen 27 mit sehr kleinem Durchmesser versehen. Der Durchmesser ist insbesondere kleiner als der der Borsten. Der Unterdruck im Raum 25 unterstützt die Aufnahme der Borsten in den Raum 26. Dabei kann so vorgegangen werden, daß der Kolben 8 in der Ausgangsposition (siehe Figur 1) nach vorne gefahren ist und entsprechend der Einfahrgeschwindigkeit der Bündelgreifer 6 zurückfährt, so daß alle vom Bündelgreifer abgetrennten Borsten unterstützend eingesaugt werden.In the exemplary embodiment shown in FIG Bundle gripper 6 at its front end 21 additionally provided with a deflector 24, which by exclusively outside enlargement of the wall thickness has been obtained is. The deflector 24 thus forms one on the outside Thickening in the axial direction of a continuous Curve is formed, which at the mouth opening 22nd starts and extends over a short axial length, to then go back into the smaller outside diameter of the bundle gripper 6. Furthermore, this one Embodiment of the bundle gripper 6 on the rear the piston 8 lying space 25 connected to negative pressure. Around this also in the bundle receiving space 26 to effect, the piston 8 with a variety provided by holes 27 with a very small diameter. The diameter is particularly smaller than that the bristles. The negative pressure in room 25 supports the Inclusion of the bristles in room 26. This can be done in this way be that the piston 8 in the starting position (see Figure 1) has moved forward and accordingly the retraction speed of the bundle gripper 6 returns, so that all bristles separated from the bundle gripper support be sucked in.
Figur 6 zeigt eine gegenüber Figur 1 und 2 abgewandelte Ausführung der Vorrichtung, wobei das Magazin 1 jedoch der Übersichtlichkeit wegen nicht gezeigt ist. Bei diesem Ausführungsbeispiel ist die vordere Stirnfläche 28 der Kolben 8 kalottenförmig gekrümmt, so daß das vom Bündelgreifer 6 aufgenommene Bündel 29 an dem der Stirnfläche 28 des Kolbens 8 zugekehrten Ende konturiert wird, indem beim Ausschieben des Bündels 29 aus dem Bündelgreifer 6 die Borsten 2 innerhalb des Bündels axial zueinander verschoben werden. Ferner können die Kolben an verschieden langen Kolbenstangen 9 (siehe mittlerer Kolben 8 in Figur 6) angeordnet sein oder aber verschieden lange Hübe ausführen, so daß bei Übergabe der Bündel 29 aus den Bündelgreifern 6 an die Führung 16 die Bündel 29 an ihren Enden einerseits konturiert, beispielsweise die Enden auf einer sphärischen Fläche liegen, andererseits die Bündel 29 nach Übergabe an die Führungskanäle 17 der Führung 16 unterschiedlich weit über die Führung vorragen. Dadurch läßt sich also auch die Hüllfläche sämtlicher Bündel eines Borstenbesatzes konturieren.Figure 6 shows a modified compared to Figures 1 and 2 Execution of the device, the magazine 1 however is not shown for the sake of clarity. With this The embodiment is the front end face 28 of the Piston 8 dome-shaped, so that the bundle gripper 6 bundles 29 picked up on the end face 28 of the piston 8 facing end is contoured by when pushing the bundle 29 out of the bundle gripper 6 the bristles 2 are shifted axially to one another within the bundle will. Furthermore, the pistons can be different long piston rods 9 (see middle piston 8 in figure 6) be arranged or perform strokes of different lengths, so that when the bundle 29 is handed over from the bundle grippers 6 to the guide 16, the bundles 29 at their ends on the one hand contoured, for example the ends on one spherical surface, on the other hand the bundle 29 after transfer to the guide channels 17 of the guide 16 project differently over the leadership. Thereby So can the envelope of all bundles of one Contour bristle trimmings.
Beim gezeigten Ausführungsbeispiel werden die Bündel 29 an ihren die Führung 16 an der gegenüberliegenden Seite überragenden Enden mittels einer Schneideinrichtung 30 bündig geschnitten. Es ergibt sich dann die weitere Möglichkeit, nach Ausfahren der Schneideinrichtung 30 vor die Führung 16 eine weitere Führung 31 einzufahren, deren Führungskanäle 32 nicht oder nur teilweise mit den Führungskanälen in der Führung 16 fluchten. Sie können insbesondere, wie bei den äußeren Kanälen 32 erkennbar, unter einem Winkel zu den Führungskanälen 17 verlaufen. Durch Schub auf die Bündel von der in Figur 7 linken Seite können die Bündel dann am gegenüberliegenden Ende zumindest teilweise in eine Winkellage abgelenkt werden. In dieser Position können sie an einem Borstenträger 33 (Figur 8) befestigt werden, so daß sich der dort gezeigte schematische Borstenbesatz ergibt, bei dem die Bündel 29 winklig zueinander angestellt sind, das Ende jedes einzelnen Bündels konturiert ist und die Enden aller Bündel wiederum in einer konturierten Hüllfläche liegen.In the exemplary embodiment shown, the bundles 29 on their the guide 16 on the opposite side projecting ends by means of a cutting device 30 cut flush. Then there is the further possibility after extending the cutting device 30 in front of the Guide 16 to retract another guide 31, the Guide channels 32 not or only partially with the guide channels in the guide 16. In particular, as can be seen in the outer channels 32, below run at an angle to the guide channels 17. By Can push on the bundle from the left in Figure 7 the bundles then at least partially at the opposite end be deflected into an angular position. In this position they can be attached to a bristle carrier 33 (FIG. 8) be so that the schematic shown there Bristle trim results in the bundle 29 at an angle to each other are employed, the end of each bundle is contoured and the ends of all bundles in turn in one contoured envelope surface.
In Figur 9 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel des Bündelgreifers 6 gezeigt. Er dient zur Herstellung von Bündeln mit einem von Borsten freien axialen Kanal. Zu diesem Zweck ist in der Achse des Bündelgreifers 6 ein Dorn 34 angeordnet, der an seinem die Mündungsöffnung 22 überragenden Ende zu einer gerundeten Spitze 35 verjüngt ist. Auf dem Dorn 34 ist der Kolben 8 geführt. Beim Einfahren dieses Bündelgreifers 6 in den Borstenvorrat werden die Borsten aus der Mitte heraus mittels des Dorns 34 nach außen verdrängt, so daß ein hohles Bündel entsteht. Solche Borstenbündel werden beispielsweise für Auftragsgeräte benötigt, wie dies in Figur 10 schematisch gezeigt ist. Ein solches Auftragsgerät 36 weist wenigstens einen Kanal 37 auf, durch den das Medium aus dem Gerät austreten kann. Das Auftragsgerät 36 ist mit einem Bündel 38 ausgestattet, das mit einem Bündelgreifer 6 gemäß Figur 9 hergestellt wurde und im Zentrum einen Kanal 39 besitzt, der beispielsweise den Kanal 37 des Gerätes verlängert.FIG. 9 shows another embodiment of the bundle gripper 6 shown. It is used to make bundles with an axial channel free of bristles. To this Purpose is a mandrel 34 in the axis of the bundle gripper 6 arranged, which projects beyond its mouth opening 22 End is tapered to a rounded tip 35. The piston 8 is guided on the mandrel 34. When entering this bundle gripper 6 in the bristle stock Bristles out from the center by means of the mandrel 34 displaced on the outside, so that a hollow bundle is formed. Such Bristle bundles are used, for example, for applicators required, as shown schematically in Figure 10. Such application device 36 has at least one channel 37 through which the medium can escape from the device. The application device 36 is equipped with a bundle 38, that is produced with a bundle gripper 6 according to FIG. 9 and has a channel 39 in the center, for example extends the channel 37 of the device.
Figur 11 zeigt eine gegenüber Figur 3 und 4 abgewandelte Ausführungsform des Bündelgreifers, der zugleich im Sinne der Ausführungsform gemäß Figur 9 eingesetzt werden kann. Bei dem Bündelgreifer 6 gemäß Figur 11 ist der im Bereich der Mündungsöffnung 22 vorgesehene engste Querschnitt (vgl. Abschnitt C in Figur 4) dadurch erzeugt, daß der Bündelgreifer 6 innenseitig eine über die gesamte axiale Länge achsparallele Wandung aufweist. Im Bündelgreifer 6 ist wiederum ein Dorn 34 angeordnet, der jedoch an seinem vorderen Ende eine Verdickung 40 mit wiederum achsparalleler Kontur aufweist. In dem den Bündelgreifer 6 überragenden Bereich verjüngt sich der Dorn wiederum zu einer abgerundeten Spitze 41. Diese sorgt dafür, daß beim Einfahren des Bündelgreifers in den Borstenvorrat die Borsten zunächst nach außen verdrängt werden und nur die Enden der Borsten, die im Bereich der Mündungsöffnung 22 liegen, vom Bündelgreifer 6 erfaßt werden, ohne daß eine Verdichtung der Borsten stattfindet.Figure 11 shows a modified from Figures 3 and 4 Embodiment of the bundle gripper, which at the same time in the sense the embodiment of Figure 9 can be used. The bundle gripper 6 according to FIG. 11 is in the area the narrowest cross section provided for the mouth opening 22 (cf. Section C in FIG. 4), in that the Bundle gripper 6 inside one over the entire axial Has length axially parallel wall. In the bundle gripper 6 a mandrel 34 is in turn arranged, but on its front end a thickening 40 with again axially parallel Has contour. In the bundle gripper 6 protruding Area, the thorn in turn tapers to a rounded Tip 41. This ensures that when entering of the bundle gripper in the bristle supply initially the bristles to be pushed outwards and only the ends of the Bristles located in the area of the mouth opening 22 can be gripped by the bundle gripper 6 without compression the bristles take place.
Figur 12 zeigt in schematischer Darstellung den Ablauf bei der Herstellung beispielsweise einer Bürste oder dergleichen. Es sind wiederum die mit Bezug auf Figur 1 bereits beschriebenen Bauteile vorhanden und mit gleichen Bezugszeichen versehen. Zusätzlich ist an der dem Magazin 1 gegenüberliegenden Seite der Führung 16 ein Halter 42 erkennbar, der einen Borstenträger 43 aufnimmt. Weiterhin ist eine Heizeinrichtung 44 gezeigt, die zwischen die Führung 16 und den Borstenträger 43, an dem die Borstenbündel zu befestigen sind, einfahrbar ist. Der Bündelgreifer 6 fährt mit zurückgefahrenem Kolben 8 in das Magazin 1 ein, trennt dort ein Bündel 29 vom Borstenvorrat ab (Figur 12 b)). Nach Wegfahren des schwingbaren Wandabschnittes 12 fährt die Führung 16 an die freiliegenden Enden der Borsten heran. Der Kolben 8 wird in den Bündelgreifer 6 hineingefahren und schiebt das Borstenbündel 29 an der gegenüberliegenden Seite des Magazins 1 in den Kanal 17 der Führung ein, wobei das Bündel 29 an der gegenüberliegenden Seite die Führung 16 überragt (Figur 1 c)). Anschließend wird die Heizeinrichtung 44 vor das freie Ende des Borstenbündels 29 gefahren und zugleich der Borstenträger 43 mit dem Halter 42 an die Heizeinrichtung herangefahren. Das Bündel 29 wird an seinem Ende und der Borstenträger 43 an der der Heizeinrichtung 44 zugekehrten Seite aufgeschmolzen, wobei sich beispielsweise am Bündelende eine Verdickung ausbildet. Nach Herausfahren der Heizeinrichtung 44 und Heranfahren des Borstenträgers 43 dringt das Bündelende in die Schmelze des Borstenträgers 43 ein (Figur 12 e)). Nach kurzzeitigem Abkühlen werden die Bauteile der Vorrichtung auseinandergefahren, wie dies in Figur 12 f) gezeigt. Die fertige Bürste 45 kann dann entnommen werden.Figure 12 shows the process in a schematic representation in the production of, for example, a brush or the like. Again, they are those with reference to FIG. 1 described components available and with the same Provide reference numerals. In addition, the magazine 1 opposite side of the guide 16, a holder 42 can be seen, which receives a bristle carrier 43. Still is a heating device 44 is shown, which between the guide 16th and the bristle carrier 43 to which the bristle bundles are to be attached are retractable. The bundle gripper 6 moves along retracted piston 8 into magazine 1, separates there a bundle 29 from the bristle stock (Figure 12 b)). After the swingable wall section 12 moves away the guide 16 to the exposed ends of the bristles. The piston 8 is moved into the bundle gripper 6 and pushes the bristle bundle 29 on the opposite Side of the magazine 1 in the channel 17 of the guide, wherein the bundle 29 on the opposite side the guide 16 towers (Figure 1 c)). Then the heater 44 driven in front of the free end of the bristle bundle 29 and at the same time the bristle carrier 43 with the holder 42 to the Heating device moved up. The bundle 29 is on his End and the bristle carrier 43 on the heating device 44 facing side melted, for example forms a thickening at the end of the bundle. After driving out the heater 44 and moving up the bristle carrier 43 penetrates the end of the bundle into the melt of the Bristle carrier 43 a (Figure 12 e)). After a short time Cooling, the components of the device are moved apart, as shown in Figure 12 f). The finished one Brush 45 can then be removed.
Bei dem Ausführungsbeispiel gemäß Figur 13 ist wiederum ein Bündelgreifer 6 mit Kolben 8 erkennbar, der sich zu seiner Mündungsöffnung 22 in ähnlicher Weise verjüngt wie dies mit Bezug auf Figur 3 bereits beschrieben wurde. Ferner ist eine Heizeinrichtung 46 und ein Borstenträger 47 ausschnittsweise wiedergegeben. Bei diesem Ausführungsbeispiel dient der Bündelgreifer 6 unmittelbar zur Herstellung von Borstenwaren. Die Vorrichtung benötigt also gegenüber den Ausführungsformen gemäß Figur 1, 2 und 12 keine Führung 16. Die Heizeinrichtung 46 weist auf der dem Bündelgreifer 6 zugekehrten Seite einen Heizspiegel 48 und an der abgekehrten Seite einen Heizkolben 49 auf. Der Bündelgreifer 6 nimmt das Borstenbündel 29 so auf, daß die freien Enden der Borsten mit der Mündungsöffnung 22 bündig abschließen. Dies kann entweder bereits anläßlich der Entnahme aus dem Magazin oder aber durch Aufstoßen des Bündels 29 bzw. des Borstengreifers 6 an einer Anschlagplatte erreicht werden. In dieser Position (Figur 13 a)), in der das Bündel 29 an seinem rückwärtigen Ende durch den Kolben 8 abgestützt ist, wird die Heizeinrichtung 46 mit dem Heizspiegel 48 an den Öffnungsrand 22 herangefahren und zugleich der Borstenträger 47 an den Heizkolben 49 heranbewegt. Das Bündel 29 wird an seinem innerhalb des Bündelgreifers 6 liegenden freien Ende aufgeschmolzen, wie dies bei 50 erkennbar ist, wobei durch Nachschieben des Kolbens die beim Aufschmelzen eintretende Verkürzung der Borsten gegebenenfalls ausgeglichen werden kann. Zugleich wird der Borstenträger 47 an seiner Oberfläche bereichsweise aufgeschmolzen, wie dies bei 51 gezeigt ist. Der Heizkolben 49 ist dabei vorteilhafterweise so ausgelegt, daß der entstehende Schmelzbereich 51 einen äußeren Umriß aufweist, der kleiner ist als der Querschnitt der Mündungsöffnung 22 (Figur 13 b)). Nach einem kurzen Zurückfahren des Borstenträgers 47 wird die Heizeinrichtung 46 herausgefahren und der Bündelgreifer unmittelbar auf die Oberfläche des Borstenträgers aufgesetzt, wobei die Mündungsöffnung 22 auf einen nicht verformbaren Bereich des Borstenträgers trifft (Figur 13 c)). Dadurch wird die Schmelze umfangsseitig gefaßt und kann nicht nach außen dringen. Um im Schmelzbereich einen ausreichenden Andruck zu erhalten, kann der Kolben einen kurzen Vorwärtshub durchführen. Anschließend wird der Bündelgreifer 6 - gegebenenfalls unter Anhalten des Kolbens 8 zurückgefahren und die in Figur 13 d) gezeigte Borstenware, z. B. eine Bürste, erhalten.In the embodiment shown in Figure 13 is again a bundle gripper 6 with piston 8 can be seen, the too its mouth opening 22 tapers in a similar manner as has already been described with reference to FIG. 3. There is also a heating device 46 and a bristle carrier 47 reproduced in sections. In this embodiment the bundle gripper 6 is used directly for production of bristle goods. So the device needs opposite the embodiments according to Figures 1, 2 and 12 no guidance 16. The heating device 46 points to the bundle gripper 6 facing side a heating mirror 48 and on a heating piston 49 on the opposite side. The bundle gripper 6 takes up the bristle bundle 29 so that the free Close the ends of the bristles flush with the mouth opening 22. This can either be on the occasion of the removal from the magazine or by pushing the bundle open 29 or the bristle gripper 6 on a stop plate can be achieved. In this position (Figure 13 a)), in which the bundle 29 at its rear end through the Piston 8 is supported, the heating device 46 with the heating mirror 48 moved up to the opening edge 22 and at the same time the bristle carrier 47 on the heating piston 49 moved up. The bundle 29 is at its inside the Melted bundle gripper 6 lying free end, as can be seen at 50, by pushing of the piston the shortening that occurs when melting the bristles can be adjusted if necessary. At the same time becomes the bristle carrier 47 on its surface melted in areas, as shown at 51. The heating piston 49 is advantageously designed such that that the resulting melting area 51 has an outer outline has that is smaller than the cross section of the mouth opening 22 (Figure 13 b)). After a short drive back of the bristle carrier 47, the heating device 46 is moved out and the bundle gripper directly onto the surface of the bristle carrier, the mouth opening 22 on a non-deformable area of the bristle carrier hits (Figure 13 c)). This will melt caught on the circumference and cannot penetrate to the outside. In order to obtain sufficient pressure in the melting area, the piston can make a short forward stroke. Then the bundle gripper 6 - if necessary retracting the piston 8 and the in Figure 13 d) bristle goods shown, for. B. a brush.
Bei dem Ausführungsbeispiel gemäß Figur 14 sind die gleichen Bauteile der Vorrichtung wie in Figur 13 gezeigt. Hier wird jedoch ein vorbereiteter Borstenträger 47 verwendet, der eine Vertiefung 52 zur Aufnahme des Borstenbündels 29 aufweist. Innerhalb der Vertiefung 52 ist ein Vorsprung 53 angeordnet, der jedoch nicht bis zur freien Oberfläche 54 des Borstenträgers vorragt. Die Vertiefung 52 weist ferner eine dem Durchmesser des Bündels 29 entsprechende Verengung 55 an der Oberfläche 54 auf. Die Heizeinrichtung 26 weist in diesem Fall auf der Seite des Borstenträgers 47 einen hohlen Heizkolben 57 auf, dessen Innenkontur etwa dem des Vorsprungs 53 entspricht. An der dem Borstenbündel 29 zugekehrten Seite besitzt die Heizeinrichtung 56 gleichfalls einen Heizkolben 58, der in diesem Fall gestuft ist. Der Heizkolben 58 verjüngt sich über die Stufen zu seinem freien Ende hin. Bei diesem Ausführungsbeispiel werden der Bündelgreifer 6, die Heizeinrichtung 56 und der Borstenträger 47 zusammengefahren, wie dies in Figur 14 b) gezeigt ist. Der Heizkolben 57 der Heizeinrichtung 56 schmilzt das Material des Vorsprungs 53 und den Boden der Vertiefung 52 zumindest im oberflächennahen Bereich auf. Sogleich werden die Borsten des Bündels 29 von ihrem Ende her aufgeschmolzen und ein nach innen vertiefter Schmelzbereich 59 erzeugt. Nach dem Auseinanderfahren und Ausfahren der Heizeinrichtung werden das Borstenbündel 29 und der Borstenträger 47 zusammengefahren, wobei das Bündel 29 in die Vertiefung 52 eindringt und der aufgeschmolzene Bereich 59 der Borsten sich mit der oberflächennahen Schmelze des Vorsprungs 53 bzw. des Bodens der Vertiefung 52 verbindet. Die Verbindung liegt somit, wie aus Figur 15 erkennbar, innerhalb des Borstenträgers 47, so daß an dessen freien Oberfläche 54 keine Veränderungen eintreten. Im übrigen ist das Bündel 29 durch die Verengung 55 seitlich abgestützt.14 are the same Components of the device as shown in Figure 13. However, a prepared bristle carrier 47 is used here, the one recess 52 for receiving the bristle bundle 29 has. Within the recess 52 is a Projection 53 arranged, but not up to the free Surface 54 of the bristle carrier protrudes. The deepening 52 also has a diameter corresponding to the bundle 29 Narrowing 55 on the surface 54. The In this case, the heating device 26 points to the side the bristle carrier 47 has a hollow heating piston 57, whose inner contour corresponds approximately to that of the projection 53. On the side facing the bristle bundle 29 the heating device 56 likewise a heating piston 58, which is tiered in this case. The heating piston 58 tapers down the steps to its free end. With this Embodiment are the bundle gripper 6, the Heater 56 and bristle carrier 47 moved together, as shown in Figure 14 b). The heating piston 57 of the heater 56 melts the material of the projection 53 and the bottom of the recess 52 at least in near the surface. The bristles immediately of the bundle 29 melted from its end and one inwardly deepened melting area 59 is generated. After moving the heater apart and extending it the bristle bundle 29 and the bristle carrier 47 are moved together, the bundle 29 into the recess 52 penetrates and the melted area 59 of the bristles with the near-surface melt of the projection 53 or the bottom of the recess 52 connects. The connection is, as can be seen from FIG. 15, within of the bristle carrier 47, so that on its free surface 54 no changes occur. Otherwise, the bundle 29 supported laterally by the constriction 55.
Zu Fig. 16 bis 18 ist eine weitere Ausführungsform eines Bündelgreifers 6 gezeigt. Er ist auf dem größten Teil seiner axialen Länge zylindrisch ausgebildet und außenseitig im Bereich seines Endes 21 zur Mündungsöffnung 22 hin konisch verjüngt. An dem Ende 21 weist der Bündelgreifer außerdem ein Profil 60 auf, das beim gezeigten Ausführungsbeispiel von Mulden 61 gebildet ist, die in gleichem Abstand voneinander auf dem Umfang verteilt angeordnet sind. Die Mulden 61 weisen, wie Fig. 17 erkennen läßt, einen teilkreisförmigen Querschnitt auf und ihr Boden 62 liegt auf einer Kegelfläche 63 (Fig. 16), die einen flächeren Winkel aufweist, als die konische Verjüngung am Ende 21 des Bündelgreifers. Der Boden 62 der Mulden und damit die Kegelfläche 63 laufen am Rand der Mündungsöffnung 22 aus. Die Borsten 2' werden beim Einfahren des Bündelgreifers in das Magazin nach außen abgelenkt, während die Borsten 2'' vom Bündelgreifer 6 erfaßt werden.16 to 18 is a further embodiment of a Bundle gripper 6 shown. He's on most of it its axial length is cylindrical and outside in the area of its end 21 to the mouth opening 22 tapered towards. The bundle gripper has at the end 21 also a profile 60 on the shown Embodiment of troughs 61 is formed, which in the same distance from each other distributed over the circumference are. The troughs 61 have, as can be seen in FIG. 17 leaves a part-circular cross-section and its bottom 62 lies on a conical surface 63 (FIG. 16), the one has a flatter angle than the conical taper at the end 21 of the bundle gripper. The bottom 62 of the troughs and thus the conical surface 63 run at the edge of the mouth opening 22 off. The bristles 2 'are when the Bundle gripper deflected outward into the magazine while the bristles 2 '' are gripped by the bundle gripper 6.
Der Bündelgreifer 6 ist um seine Achse 64 drehbar angetrieben. Dies kann gleichförmig, intermittierend oder - wie in Fig. 17, mit dem Doppelpfeil 65 angedeutet - oszillierend geschehen, so daß die Borsten, die in die Mulden 61 gelangen, auch mit einer Tangentialkomponente beaufschlagt werden, wie dies in Fig. 17 mit den Pfeilen angedeutet ist.The bundle gripper 6 is driven rotatably about its axis 64. This can be uniform, intermittent or - as indicated in FIG. 17 with the double arrow 65 - happen oscillating so that the bristles that are in the Troughs 61 arrive, also with a tangential component are acted upon, as is the case with the arrows in FIG. 17 is indicated.
Bei dem Ausführungsbeispiel gemäß Fig. 19 bis 21 liegt der Boden der Mulden 61 auf einer Kegelfläche 66, die steiler verläuft als die in Fig. 16, beispielsweise den gleichen Neigungswinkel aufweist, wie die konische Verjüngung am Ende 21 des Bündelgreifers 6. Die Kegelfläche 66 durchdringt den von der Innenwand des Bündelgreifers 6 gebildeten Zylinder, so daß der Rand der Mündungsöffnung 22 kronenartig profiliert ist (Fig. 21).In the embodiment according to FIGS. 19 to 21 the bottom of the troughs 61 on a conical surface 66, the 16, for example the has the same angle of inclination as the conical taper at the end 21 of the bundle gripper 6. The conical surface 66 penetrates the inside of the bundle gripper 6 cylinders formed so that the edge of the mouth opening 22 is profiled crown-like (Fig. 21).

Claims (33)

  1. Apparatus for producing bristle bundles with a shaft-like magazine, which receives a large supply of cut to length and roughly parallel-layered bristles, and having at least one tubular bundle gripper, which has at the opening an internal cross-section corresponding to the desired cross-section of the bristle bundle and which is insertable in the magazine and separates at least one bristle bundle from the bristle supply, characterized in that the bundle gripper (6) is driven in rotary manner about its axis.
  2. Apparatus according to claim 1, characterized in that the bundle gripper (6) is driven with a uniform, an intermittent or an oscillating rotary movement.
  3. Apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that the bundle gripper (6) is extended on the inside from the opening (22), over a short, axial length (D) in a continuous curve and following onto the same has over most of its axial length an axially parallel wall (23), accompanied by the formation of an internal cross-section (D) larger than the opening.
  4. Apparatus according to one of the claims 1 to 3, characterized in that on the inside the bundle gripper (6) has an axially parallel wall extending by a short-axial length (C) from the opening (22) and to which is connected the short, axial part widening the cross-section.
  5. Apparatus according to one of the claims 1 to 4, characterized in that on the inside the bundle gripper (6) has a wall extending in axially parallel manner over the entire length and that within the bundle gripper, in the axis thereof, is provided a mandrel (34), which has over a short length in the area of the opening (22) of the bundle gripper a thickening (40) with an axially parallel contour and on its free end projecting over the bundle gripper a taper (41).
  6. Apparatus according to one of the claims 1 to 5, characterized in that on the inside and immediately following onto the opening, the bundle gripper (6) has a deflector (24) for the bristles (2) adjacent to the separated bristle bundle (29) in the magazine (1), in that the outer wall is guided in the form of a continuous curve up to a maximum and then again decreasing wall cross-section and following onto the same in axially parallel manner over most of the length.
  7. Apparatus according to one of the claims 1 to 6, characterized in that over a short length in the area of the opening (22), the bundle gripper (6) has on the outside an axially oriented profile.
  8. Apparatus according to claim 7, characterized in that the profile comprises equidistantly positioned troughs (61) on the circumference of the bundle gripper (6).
  9. Apparatus according to claim 7 or 8, characterized in that the troughs (61) have a pitch circular cross-section.
  10. Apparatus according to one of the claims 7 to 9, characterized in that the troughs (61) are so constructed that they terminate at the circular rim of the opening (22).
  11. Apparatus according to one of the claims 7 to 10, characterized in that the bottom (62) of the troughs (61) is located on a conical surface tapering towards the opening (22).
  12. Apparatus according to one of the claims 7 to 11, characterized in that the conical surface, on which is located the bottom (62) of the troughs (61), penetrates the cylindrical surface formed by the opening (22) in such a way that the rim of the opening has a crown-like construction.
  13. Apparatus according to one of the claims 1 to 12, characterized in that the termination of the bundle gripper (6) opposite to the opening (22) has narrow channels (27), which are connected to a vacuum source.
  14. Apparatus according to one of the claims 1 to 13, with a plunger forming the termination of the bundle gripper for ejecting the bristle bundle, characterized in that the plunger (8) has a cross-section corresponding to the larger internal cross-section (B) of the bundle gripper (6) and within the bundle gripper and closely engaging on the wall thereof is displaceable up to the start of the continuous curve leading to the opening (22).
  15. Apparatus according to one of the claims 1, 2 and 4 to 14, characterized in that for forming hollow bundles (38) a mandrel (34) is located in the axis of the bundle gripper (6).
  16. Apparatus according to one of the claims 1 to 15, characterized in that the plunger (8) is guided on the mandrel (34).
  17. Apparatus according to one of the claims 1 to 16, characterized in that the bundle gripper (6) and mandrel (34) on all surfaces coming into contact with the bristles (2) has a smooth-walled, e.g. polished form or is coated with a sliding material.
  18. Apparatus according to one of the claims 1 to 17, characterized in that the bundle gripper (6) is used as a mounting support for the bristle bundle (29) during the processing thereof.
  19. Apparatus according to one of the claims 1 to 18, characterized in that following the moving out of the magazine (1), the bundle gripper (6) serves as a transporting means for the bristle bundle (29) for the processing thereof.
  20. Apparatus according to one of the claims 1 to 19, having a guide with a guide channel, in which is held the bristle bundle during the manufacture of the brushware, characterized in that the bundle gripper (6) introduced from one side into the magazine (1) with the bristle bundle (29) separated therefrom remains in the inserted position and the bristle bundle is displaceable by means of the plunger (8) to the opposite side of the magazine into the guide channel (17) of the guide (16) located there.
  21. Apparatus according to one of the claims 1 to 20, characterized in that the guide (16) is constructed as a mounting support for the bristle bundle (29) and the bristle bundle (29) is fixable in the guide (16).
  22. Apparatus according to claim 21, characterized in that the guide (16) has a clamping device (18) fixing the bristle bundle and narrowing the cross-section of the guide channel (17).
  23. Apparatus according to claim 1 to 22, characterized in that the guide (16) or a further guide (31) has a plurality of guide channels (32), which at least in the area of the exit end of the bristles (2) are arranged in angular manner to one another and in which the bristle bundles (29) can be deflected during the transfer into a position corresponding to their desired position on the brushware (33).
  24. Apparatus according to one of the claims 1 to 23, characterized in that in the case of a plurality of bundle grippers (6), the plungers (8) have different end positions in the bundle grippers and introduce the bundles (29) to a correspondingly different extent into the guide channels (17, 32), in order to obtain bristle bundles of different length on the brushware (33).
  25. Apparatus according to one of the claims 1 to 24, characterized in that the bristle bundles (29) are introduced to a varying extent by means of the plungers (8) into a first guide (17), accompanied by the formation of a projection on the opposite side and the projections are cut off and that upstream of the cutting point is introduceable a further guide (31) with guide channels (32) inclined to one another, at least on the opposite side and into which the bristle bundles (29) can be inserted.
  26. Apparatus according to one of the claims 1 to 25, characterized in that the bristle bundles (29) can be slid by their ends opposite to the plungers (8) through the guide channels (17, 32) and can be fixed by means of the projecting ends to a bristle carrier (43).
  27. Apparatus according to one of the claims 1 to 26, characterized in that following the insertion of the bundle gripper (6) into the magazine (1) and prior to the sliding out of the bristle bundle (29) by means of the plunger (8), the guide (17, 31) or the mounting support with the guide channels (17, 32) can be inserted in front of the opening (22) of the bundle gripper (6).
  28. Apparatus according to one of the claims 1 to 27, characterized in that the leading end face (28) of the plunger (8) has a contour diverging from the plane for contouring the ends of the bristle bundle (29).
  29. Apparatus according to one of the claims 1 to 28, characterized in that the bottom (S) forming the lower termination of the magazine (1) is constructed as a vibrating bottom, which can be brought into a vibrating mode loosening the bristle supply or part thereof and bringing it into a floating state.
  30. Apparatus according to claim 29, in which one wall of the magazine, at least in the area subject to the action of the bundle grippers, has a portion vibratable in the axial direction of the bristles, characterized in that the wall portion (12), which can be vibrated, is positioned parallel to a facing wall (3) of the magazine (1) in a distance therefrom which, in any vibrating position, is slightly larger than the length of the bristles (2) in the magazine.
  31. Apparatus according to claim 30, characterized in that the wall portion (12), which can be vibrated, has adjustable stops (13) associated therewith for maintaining the spacing from the facing wall (3).
  32. Apparatus according to one of the claims 1 to 31, characterized in that a divider (14) positioned transversely to the bristles (2) and insertable in the magazine (1) above the bundle gripper (6) receives the weight of the bristle supply above the bundle gripper (6).
  33. Apparatus according to claim 32, characterized in that, in the inserted position, at least during the insertion of the bundle gripper (6) into the magazine (1), the divider (14) can be raised.
EP91111287A 1990-08-29 1991-07-06 Apparatus for making bristle tufts for use in the manufacture of brushes Expired - Lifetime EP0472863B1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE4027288 1990-08-29
DE4027288A DE4027288C2 (en) 1990-08-29 1990-08-29 Device for producing bristle bundles and method for producing bristle goods by means of the device

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP0472863A1 EP0472863A1 (en) 1992-03-04
EP0472863B1 true EP0472863B1 (en) 1998-09-02

Family

ID=6413140

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP91111287A Expired - Lifetime EP0472863B1 (en) 1990-08-29 1991-07-06 Apparatus for making bristle tufts for use in the manufacture of brushes

Country Status (8)

Country Link
US (1) US5344218A (en)
EP (1) EP0472863B1 (en)
JP (1) JPH04226609A (en)
AT (1) AT170371T (en)
DE (2) DE4027288C2 (en)
ES (1) ES2121759T3 (en)
RU (1) RU2075304C1 (en)
UA (1) UA42796C2 (en)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1878355A1 (en) * 2006-07-12 2008-01-16 Firma G.B. BOUCHERIE, naamloze vennootschap Method for manufacturing brushes and device applied trereby
CN103637544A (en) * 2013-12-03 2014-03-19 江苏艾萨克科技有限公司 Feeding system of toothbrush bristle planting machine
WO2015068114A1 (en) 2013-11-08 2015-05-14 Braun Gmbh Process and apparatus for creating tufts for tufted article

Families Citing this family (31)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4330171C2 (en) * 1993-09-07 2003-03-27 Zahoransky Anton Gmbh & Co Process for manufacturing brushes and brush manufacturing machine for carrying out the process
US5765927A (en) * 1995-10-10 1998-06-16 Tucel Industries, Inc. Method of fusing nylon filament to nylon block
US5593213A (en) * 1994-03-11 1997-01-14 Gillette Canada Inc. Bristle finishing fork
GB2287901B (en) * 1994-03-29 1998-05-06 Boucherie Nv G B A brush making machine
GB2288140A (en) * 1994-04-07 1995-10-11 Boucherie Nv G B A method of injection molding of brushes
GB2289236B (en) * 1994-05-09 1997-08-06 Boucherie Nv G B A brush making machine
DE4441985A1 (en) * 1994-11-25 1996-05-30 Zahoransky Anton Gmbh & Co Method of manufacturing brushes, esp. toothbrushes
US5813729A (en) * 1997-03-11 1998-09-29 Tucel Industries, Inc. Blow-molded brushware and method of fusing the same
FR2769477B1 (en) * 1997-10-09 2000-01-07 R Marchal Et Cie Soc Method and installation for solidarizing the hair of a boot of hair
BE1012603A3 (en) * 1999-03-10 2001-01-09 Boucherie Nv G B METHOD AND APPARATUS FOR FORMING FIBER PACKAGES FOR BRUSH PRODUCTION FROM A fiber strand.
US6260928B1 (en) * 1999-12-15 2001-07-17 Moll Industries, Inc. Handle Configuration for brush production by fusion
DE10030811C2 (en) * 2000-06-23 2003-08-14 Schiffer Fa M & C Method and device for manufacturing brushes
JP4132744B2 (en) * 2000-08-23 2008-08-13 花王株式会社 Brush manufacturing method and apparatus
US6578929B2 (en) 2001-05-23 2003-06-17 The Gillette Company Tufting oral brushes
DE10164336A1 (en) 2001-12-28 2003-07-17 Trisa Holding Ag Triengen Toothbrush and method of making such a toothbrush
US7217332B2 (en) * 2002-09-10 2007-05-15 The Gillette Company Brush filament bundles and preparation thereof
BRPI0307110B1 (en) * 2002-12-03 2017-03-28 Kwon Sung-Wook tapered needle-shaped toothbrush at one end and method of making it
DE10259723A1 (en) 2002-12-19 2004-07-01 Trisa Holding Ag Toothbrush and process for making it
ITBO20040225A1 (en) * 2004-04-20 2004-07-20 Unimac Srl SYSTEM FOR ALIMENTARA WIRES IN CIRCULAR ARRANGEMENT, PARTICULARLY SUITABLE FOR AUTOMATIC MACHINES INTENDED TO FORM CIRCULAR BRUSHES
DE202004016414U1 (en) * 2004-10-22 2005-02-24 Firma G.B. Boucherie N.V. Apparatus for fixing bristle tufts of thermoplastic material to carrier plates for the production of brushes and brush produced therewith
EP2377424B1 (en) * 2010-04-13 2013-10-23 GB Boucherie NV Device and method for manufacturing brushes
DE102011013621B4 (en) * 2011-03-11 2018-02-22 Gb Boucherie Nv Method and apparatus for making brushes
DE102012005311B4 (en) * 2012-03-19 2021-08-12 Zahoransky Ag Device for producing brushes or bristle goods, as well as brushes or bristle goods
EP3138436A1 (en) 2015-09-03 2017-03-08 The Procter and Gamble Company Tuft picking device for a brush making machine
EP3138438B1 (en) 2015-09-03 2018-09-05 The Procter and Gamble Company Tuft picker for a tuft picking device of a brush making machine
MX2018012073A (en) * 2016-04-20 2019-05-22 Trisa Holding Ag Brush product and method for the production thereof.
DE102016011337A1 (en) * 2016-09-21 2018-03-22 Zahoransky Ag A bundle picking apparatus, a brush making machine, a method of manufacturing a bundle picker, and a method of manufacturing a counterpart of a bundle picking apparatus
EP3351143B1 (en) 2017-01-24 2019-11-06 The Procter and Gamble Company Tuft picker for a brush making machine
EP3351142B1 (en) 2017-01-24 2019-10-16 The Procter and Gamble Company Tuft picker for a brush making machine
KR20200078563A (en) * 2017-10-24 2020-07-01 코닌클리케 필립스 엔.브이. Brush head manufacturing method and apparatus
CN111772330B (en) * 2020-07-10 2021-09-21 江门市新光源制刷有限公司 Intelligent processing equipment for short tufts of bristles

Family Cites Families (16)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3471202A (en) * 1966-09-12 1969-10-07 John C Lewis Jr Brush machinery and brush constructions
US3563609A (en) * 1968-11-25 1971-02-16 Tucel Industries Novel filament stock box
DE2511661B2 (en) * 1974-03-21 1977-02-10 Device for the production of bueschelware having a cavity
US4009910A (en) * 1974-03-21 1977-03-01 Tucel Industries, Inc. Tuft forming device
US3799616A (en) * 1971-10-05 1974-03-26 Tucel Industries Brush machinery and instant brush construction
US3847532A (en) * 1972-03-22 1974-11-12 E Bischoff Apparatus for fabricating brushes having molded ends
DE2335468C3 (en) * 1973-07-12 1980-11-27 Tucel Industries, Inc., Middlebury, Vt. (V.St.A.)
ZA7605487B (en) * 1975-10-10 1977-05-25 Tucel Industries Tuft forming device
ZA7704341B (en) * 1977-01-07 1979-06-27 Tucel Industries Improved picking device
DE2808966A1 (en) * 1978-03-02 1979-09-06 Friedrich Schlesinger Maschine Continuous brush mfg. machine - has bristle pick=up unit with rotating magazine for positioning brush heads at welding station
DE2849510C2 (en) * 1978-11-15 1988-12-01 Fa. Anton Zahoransky, 7868 Todtnau, De
DE2922877C2 (en) * 1979-06-06 1988-12-01 Fa. Anton Zahoransky, 7868 Todtnau, De
EP0149996A3 (en) * 1984-01-10 1987-10-21 Schlesinger GmbH & Co. Maschinenbau KG Method and machine for manufacturing brushes
US4693519A (en) * 1986-02-04 1987-09-15 Tucel Industries Inc. Filament stock box
US4696519A (en) * 1986-03-11 1987-09-29 Tucel Industries Inc. Filament stock box and picking apparatus
DE4006325A1 (en) * 1990-03-01 1991-09-05 Schlerf Coronet Werke Brush bristle active end processing - clamps bristle tufts at distance from active end, cuts them to size, and grinds active ends

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1878355A1 (en) * 2006-07-12 2008-01-16 Firma G.B. BOUCHERIE, naamloze vennootschap Method for manufacturing brushes and device applied trereby
BE1017222A3 (en) * 2006-07-12 2008-05-06 Frima G B Boucherie Nv METHOD FOR MANUFACTURING BRUSHES AND DEVICE APPLIED THEREOF
WO2015068114A1 (en) 2013-11-08 2015-05-14 Braun Gmbh Process and apparatus for creating tufts for tufted article
CN103637544A (en) * 2013-12-03 2014-03-19 江苏艾萨克科技有限公司 Feeding system of toothbrush bristle planting machine
CN103637544B (en) * 2013-12-03 2015-05-20 江苏艾萨克科技有限公司 Feeding system of toothbrush bristle planting machine

Also Published As

Publication number Publication date
UA42796C2 (en) 2001-11-15
DE59109044D1 (en) 1998-10-08
US5344218A (en) 1994-09-06
RU2075304C1 (en) 1997-03-20
AT170371T (en) 1998-09-15
JPH04226609A (en) 1992-08-17
DE4027288C2 (en) 2001-08-09
EP0472863A1 (en) 1992-03-04
ES2121759T3 (en) 1998-12-16
DE4027288A1 (en) 1992-03-05

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0472863B1 (en) Apparatus for making bristle tufts for use in the manufacture of brushes
EP0346646B2 (en) Method and apparatus for manufacturing brush ware
EP0405204B1 (en) Method and apparatus for forming zones or tufts of bristles
EP1158880B1 (en) Method and device for producing brushware and brushware obtained with same
EP0193074B1 (en) Method and apparatus for manufacturing brushware
DE102005045827B4 (en) Method and machine for producing round brushes
DE2922877C2 (en)
DE2849510C2 (en)
DE60213074T2 (en) APPARATUS AND METHOD FOR PRODUCING FLEXIBLE PLASTIC PIPES, WHERE THE SHAPING OF THE HEAD UPON THE APRON IS CARRIED OUT BY CONTINUOUSLY MOVING TOOLS
DE3832520A1 (en) Method and device for producing brushes, in particular brushes for hygiene requirements, such as toothbrushes
WO1989006920A1 (en) Process for manufacturing brushware
DE3642124C2 (en) Process for the production of bristle goods and device for carrying out the process
DE19745024A1 (en) Brush-producing machine with multiple compartment magazine
DE3719823C1 (en) Method and device for the production of bristle goods and application of the method for devices of similar construction
EP1290961B1 (en) Apparatus for manufacturing brushware, in particular toothbrushes
DE4330171A1 (en) Process for the production of brushes and brush production machine for carrying out the process
DE10328445B4 (en) Method and device for producing twisted brushes
BE1022545B1 (en) Brush manufacturing machine and method for introducing bundles of bristles into openings of a bundle carrier
DE10108339A1 (en) Bristle bundle transfer to an injection molding tool for production of tooth brushes, involves feeding bristles to a stuffing plate and then axially ejecting the bundles into a molding tool plate
DE4205991C2 (en) Process and brush making machine for making double-sided brushes
EP1302129B1 (en) Apparatus for manufacturing brushware, in particular toothbrushes
DE19728442A1 (en) Brush manufacturing machine
DE102018127984A1 (en) Bundle separator of a brush tamping tool and method for separating bundles
DE102019132194A1 (en) Brush reworking device and method for reworking brushes
EP1321548A1 (en) Method and device for winding and attaching warped bands on the drum of a sectional warper

Legal Events

Date Code Title Description
PUAI Public reference made under article 153(3) epc to a published international application that has entered the european phase

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009012

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AT BE CH DE ES FR GB IT LI NL SE

17P Request for examination filed

Effective date: 19920812

RAP1 Party data changed (applicant data changed or rights of an application transferred)

Owner name: CORONET-WERKE GESELLSCHAFT MIT BESCHRAENKTER HAFTU

17Q First examination report despatched

Effective date: 19940713

GRAG Despatch of communication of intention to grant

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOS AGRA

GRAH Despatch of communication of intention to grant a patent

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOS IGRA

GRAG Despatch of communication of intention to grant

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOS AGRA

GRAH Despatch of communication of intention to grant a patent

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOS IGRA

GRAA (expected) grant

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009210

REF Corresponds to:

Ref document number: 170371

Country of ref document: AT

Date of ref document: 19980915

Kind code of ref document: T

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AT BE CH DE ES FR GB IT LI NL SE

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

REF Corresponds to:

Ref document number: 59109044

Country of ref document: DE

Date of ref document: 19981008

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: NV

Representative=s name: TROESCH SCHEIDEGGER WERNER AG

GBT Gb: translation of ep patent filed (gb section 77(6)(a)/1977)

Effective date: 19981014

REG Reference to a national code

Ref country code: ES

Ref legal event code: FG2A

Ref document number: 2121759

Country of ref document: ES

Kind code of ref document: T3

ET Fr: translation filed
STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: NO OPPOSITION FILED WITHIN TIME LIMIT

26N No opposition filed
PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: AT

Payment date: 20000714

Year of fee payment: 10

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SE

Payment date: 20000717

Year of fee payment: 10

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: NL

Payment date: 20000725

Year of fee payment: 10

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: CH

Payment date: 20000928

Year of fee payment: 10

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: AT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20010706

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20010707

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: CH

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20010731

Ref country code: LI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20010731

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: IF02

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: NL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20020201

EUG Se: european patent has lapsed

Ref document number: 91111287.8

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PL

NLV4 Nl: lapsed or anulled due to non-payment of the annual fee

Effective date: 20020201

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: GB

Payment date: 20020625

Year of fee payment: 12

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: BE

Payment date: 20020723

Year of fee payment: 12

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: ES

Payment date: 20020724

Year of fee payment: 12

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: FR

Payment date: 20020731

Year of fee payment: 12

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: GB

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20030706

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: ES

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20030707

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: BE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20030731

BERE Be: lapsed

Owner name: *CORONET-WERKE G.M.B.H.

Effective date: 20030731

GBPC Gb: european patent ceased through non-payment of renewal fee

Effective date: 20030706

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: FR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20040331

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: ST

REG Reference to a national code

Ref country code: ES

Ref legal event code: FD2A

Effective date: 20030707

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES;WARNING: LAPSES OF ITALIAN PATENTS WITH EFFECTIVE DATE BEFORE 2007 MAY HAVE OCCURRED AT ANY TIME BEFORE 2007. THE CORRECT EFFECTIVE DATE MAY BE DIFFERENT FROM THE ONE RECORDED.

Effective date: 20050706

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: DE

Payment date: 20080719

Year of fee payment: 18

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: DE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20100202