DE974298C - Verfahren zur Herstellung eines elektrolytischen Kondensators - Google Patents

Verfahren zur Herstellung eines elektrolytischen Kondensators

Info

Publication number
DE974298C
DE974298C DES16211D DES0016211D DE974298C DE 974298 C DE974298 C DE 974298C DE S16211 D DES16211 D DE S16211D DE S0016211 D DES0016211 D DE S0016211D DE 974298 C DE974298 C DE 974298C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
electrolytic capacitor
dielectric
manufacturing
operating temperatures
intermediate layer
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DES16211D
Other languages
English (en)
Inventor
Werner Dr Herrmann
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Siemens AG
Original Assignee
Siemens AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Siemens AG filed Critical Siemens AG
Priority to DES16211D priority Critical patent/DE974298C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE974298C publication Critical patent/DE974298C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01GCAPACITORS; CAPACITORS, RECTIFIERS, DETECTORS, SWITCHING DEVICES OR LIGHT-SENSITIVE DEVICES, OF THE ELECTROLYTIC TYPE
    • H01G9/00Electrolytic capacitors, rectifiers, detectors, switching devices, light-sensitive or temperature-sensitive devices; Processes of their manufacture
    • H01G9/0029Processes of manufacture
    • H01G9/0032Processes of manufacture formation of the dielectric layer

Description

  • Verfahren zur Herstellung eines elektrolytischen Kondensators Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung eines elektrolytischen Kondensators, der besonders auch bei hohen Betriebstemperaturen günstige Eigenschaften hat.
  • Es ist bekannt, daß sich die üblichen elektrolytischen Kondensatoren schlecht für Betriebstemperaturen eignen, die wesentlich über 7o°C liegen. So können z. B. normale elektrolytische Kondensatoren kaum für Tropenbedingungen verwendet werden, wo häufig Betriebstemperaturen von 85°C auftreten können. Der Grund hierfür ist darin zu sehen, daß der Reststrom bei diesen hohen Temperaturen unzulässig hoch wird. Bekanntlich ist nämlich die Temperaturabhängigkeit des Reststroms sehr groß. Weiterhin nimmt auch nach Ruhezeiten der Einschaltstrom sehr hohe Werte an. Insbesondere der letzte Umstand erschwert die Anwendung der elektrolytischen Kondensatoren für höhere Betriebstemperaturen, da ja der Reststrom nach einer längeren Lagerzeit schon aus diesem Grund außerordentlich hohe Werte annimmt, welche einen stabilen Betrieb des Kondensators unmöglich machen. Dies gilt für sämtliche Arten von elektrolytischen Kondensatoren, also sowohl für flüssige als auch für trockene Elektrolytkondensatoren, ebenso auch für die sogenannten Tieftemperatur-Elektrolytkondensatoren. Die Ursache dieser Erscheinung liegt vermutlich darin, daß durch die Wirkung des Elektrolyten bei hohen Temperaturen zu große Mengen der Oxydschicht, die das Dielektrikum bildet, gelöst werden. Die Aktivität der Elektrolyte nimmt nämlich bei höheren Temperaturen entsprechend den besseren Diffusionswegen außerordentlich zu.
  • Es ist bereits bekannt, zur Verkleinerung des Reststroms eine den Diffusionswiderstand erhöhende Schicht zwischen der das Dielektrikum bildenden Sperrschicht und dem Elektrolyten durch eine einstufige Behandlung in Oxal-, Schwefel- oder Chromsäure zu bilden. Der Nachteil der bekannten Verfahren besteht aber darin, daß diese Schichten entweder eine zu große Porosität oder einen zu großen Verlustfaktor besitzen. Außerdem ist die Verbesserung der Lagerfähigkeit hier nicht berücksichtigt.
  • Die Erfindung bezieht sich auf ein Verfahren zur Herstellung eines elektrolytischen Kondensators, insbesondere für hohe Betriebstemperaturen, das durch die besondere Reihenfolge der Säurebehandlung im Vorformierungsvorgang eine solche Zwischenschicht bildet, die neben der Begrenzung des Reststroms die Lagerfähigkeit und den Verlustfaktor verbessert.- Die Behandlung wird zuerst in Chromsäure, dann in Schwefelsäure und schließlich in Oxalsäure vorgenommen, und zwar in der Weise, daß die Dichte der Schichten in Richtung auf das Dielektrikum zunimmt. Die dem Dielektrikum benachbarte Zwischenschicht ist gerade so engporig gestaltet, daß der Elektrolyt zwar durch die Poren bis zur dielektrischen Schicht hindurchtreten, diese aber nicht mehr bzw. nicht mehr wesentlich angreifen kann. Verwendet man nach der Erfindung vorzugsweise Aluminium von sehr hohem Reinheitsgrad, insbesondere 99,99 °/o> dann wird dieser Effekt noch verbessert. Die weitere Behandlung des erfindungsgemäß vorformierten elektrolytischen Kondensators .wird nach den seither bekannten Verfahren vorgenommen.
  • Das Ergebnis ist ein elektrolytischer Kondensator, der sich insbesondere bei hohen Betriebstemperaturen sowohl durch einen kleinen Reststrom auch bei langer Lagerung als auch durch einen günstigen Verlustfaktor auszeichnet.

Claims (1)

  1. PATENTANSPRUCFI: Verfahren zur Herstellung eines elektrolytischen Kondensators, insbesondere für hohe Betriebstemperaturen, mit einer den Diffusionswiderstand zwischen der das Dielektrikum bildenden Sperrschicht und dem Elektrolyten erhöhenden Zwischenschicht, dadurch gekennzeichnet, daß diese Zwischenschicht durch eine Vorformierung zunächst in Chromsäure, dann in Schwefelsäure und schließlich in Oxalsäure gebildet wird, und zwar in der Weise, daß die Dichte der Schichten in Richtung auf das Dielektrikum zunimmt. In Betracht gezogene Druckschriften: Deutsche Patentschriften Nr. 6o8 27o, 629 629, 710 907; britische Patentschrift Nr. 397 538; französische Patentschrift Nr. 822 057; USA.-Patentschriften Nr. 1986 779, 2 076 904, 2 079 516, 22 174 841.
DES16211D 1942-05-23 1942-05-23 Verfahren zur Herstellung eines elektrolytischen Kondensators Expired DE974298C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DES16211D DE974298C (de) 1942-05-23 1942-05-23 Verfahren zur Herstellung eines elektrolytischen Kondensators

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DES16211D DE974298C (de) 1942-05-23 1942-05-23 Verfahren zur Herstellung eines elektrolytischen Kondensators

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE974298C true DE974298C (de) 1960-11-17

Family

ID=7475093

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DES16211D Expired DE974298C (de) 1942-05-23 1942-05-23 Verfahren zur Herstellung eines elektrolytischen Kondensators

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE974298C (de)

Citations (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE629629C (de) * 1932-01-26
GB397538A (en) * 1932-02-20 1933-08-21 British Aluinium Company Ltd Improvements in and relating to the preparation of aluminium or aluminium alloy anodes for electrolytic condensers and rectifiers
US1986779A (en) * 1934-02-14 1935-01-01 Ergon Res Lab Inc Electrolytic condenser and electrolyte therefor
DE608270C (de) * 1932-06-30 1935-01-19 Siemens & Halske Akt Ges Verfahren zur Herstellung von oxydischen, als Traeger fuer lichtempfindliche Stoffe geeigneten Schichten auf Aluminium und seinen Legierungen
US2076904A (en) * 1931-08-29 1937-04-13 Magnavox Co Filming metal coatings and method of forming the same
US2079516A (en) * 1935-03-01 1937-05-04 Magnavox Co Aluminum electrode and method of preparing
FR822057A (fr) * 1936-05-26 1937-12-20 Siemens Ag Condensateur électrolytique
US2174841A (en) * 1936-05-08 1939-10-03 Sprague Specialties Co Electrolytic device
DE710907C (de) * 1933-04-08 1941-09-23 Philips Patentverwaltung Verfahren zur Herstellung einer elektrolytischen Zelle, insbesondere eines elektrolytischen Kondensators

Patent Citations (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2076904A (en) * 1931-08-29 1937-04-13 Magnavox Co Filming metal coatings and method of forming the same
DE629629C (de) * 1932-01-26
GB397538A (en) * 1932-02-20 1933-08-21 British Aluinium Company Ltd Improvements in and relating to the preparation of aluminium or aluminium alloy anodes for electrolytic condensers and rectifiers
DE608270C (de) * 1932-06-30 1935-01-19 Siemens & Halske Akt Ges Verfahren zur Herstellung von oxydischen, als Traeger fuer lichtempfindliche Stoffe geeigneten Schichten auf Aluminium und seinen Legierungen
DE710907C (de) * 1933-04-08 1941-09-23 Philips Patentverwaltung Verfahren zur Herstellung einer elektrolytischen Zelle, insbesondere eines elektrolytischen Kondensators
US1986779A (en) * 1934-02-14 1935-01-01 Ergon Res Lab Inc Electrolytic condenser and electrolyte therefor
US2079516A (en) * 1935-03-01 1937-05-04 Magnavox Co Aluminum electrode and method of preparing
US2174841A (en) * 1936-05-08 1939-10-03 Sprague Specialties Co Electrolytic device
FR822057A (fr) * 1936-05-26 1937-12-20 Siemens Ag Condensateur électrolytique

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1589079A1 (de) Herstellungsverfahren fuer Duennfilmkondensatoren
DE974298C (de) Verfahren zur Herstellung eines elektrolytischen Kondensators
CH246109A (de) Verfahren zur Herstellung von mit nichtleitenden Umsetzungsprodukten überzogenen Metallelektroden elektrischer Kondensatoren.
DE2256739A1 (de) Verfahren zur herstellung eines elektrolytkondensators
DE2141004C3 (de) Verfahren zur Herstellung von dielektrisch wirkenden Oxidschichten auf Anodenfolien aus Aluminium für Elektrolytkondensatoren
DE1614245A1 (de) Verfahren zur Herstellung von Elektrolytkondensatoren
DE3917427C2 (de)
DE565246C (de) Verfahren zur Herstellung eines elektrischen Kondensators mit einer durch besondere Wahl des Dielektrikums vorausbestimmbaren Temperaturabhaengigkeit bzw. -unabhaengigkeit seiner Kapazitaetswerte
DE764124C (de) Elektrolyt fuer elektrolytische Kondensatoren
DE760522C (de) Elektrolytischer Kondensator
DE1205192B (de) Verfahren zur Herstellung eines elektrolytfreien Metalloxydkondensators
DE754843C (de) Elektrolyt, insbesondere fuer elektrolytische Kondensatoren
DE931121C (de) Elektrolytischer Kondensator
DE1181822B (de) Verfahren zur Herstellung von Selen-gleichrichtern
DE613731C (de) Elektrischer kondensator mit festem, vorgeformtem Dielektrikum
AT237762B (de) Verfahren zum Herstellen eines Elektrolytkondensators
DE2256022A1 (de) Elektrolyt zur formierung von aluminiumfolien
AT233674B (de) Verfahren zum Herstellen eines stabilisierten Metallfilm-Widerstandes
AT202665B (de) Elektrolytkondensator
DE976530C (de) Verfahren zur Herstellung eines Elektrolytkondensators
DE1614736C (de) Verfahren zur Formierung von Elektro den aus Tantal oder Niob fur elektrische Kondensatoren
DE766254C (de) Verfahren zur Herstellung dielektrischer Haeute auf Haut bildenden Metallbelegungen elektrolytischer Kondensatoren
DE762538C (de) Verfahren zur Herstellung eines Elektrolyt-Kondensators mit aufgerauhten Elektroden
AT223298B (de) Verfahren zur Herstellung von Kondensatoren
DE879736C (de) Elektrolyt fuer Elektrolytkondensatoren