DE726127C - Messerstern-Teigteil- und Wirkmaschine mit Aufhaengevorrichtung fuer den Teigumfassungsring - Google Patents

Messerstern-Teigteil- und Wirkmaschine mit Aufhaengevorrichtung fuer den Teigumfassungsring

Info

Publication number
DE726127C
DE726127C DEB176917D DEB0176917D DE726127C DE 726127 C DE726127 C DE 726127C DE B176917 D DEB176917 D DE B176917D DE B0176917 D DEB0176917 D DE B0176917D DE 726127 C DE726127 C DE 726127C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
ring
dough
dividing
drop
hooks
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEB176917D
Other languages
English (en)
Inventor
Dipl-Ing Franz Peter Blum
Peter Blum
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
FRANZ PETER BLUM DIPL ING
Original Assignee
FRANZ PETER BLUM DIPL ING
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by FRANZ PETER BLUM DIPL ING filed Critical FRANZ PETER BLUM DIPL ING
Priority to DEB176917D priority Critical patent/DE726127C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE726127C publication Critical patent/DE726127C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A21BAKING; EDIBLE DOUGHS
    • A21CMACHINES OR EQUIPMENT FOR MAKING OR PROCESSING DOUGHS; HANDLING BAKED ARTICLES MADE FROM DOUGH
    • A21C5/00Dough-dividing machines
    • A21C5/08Dough-dividing machines with radial, i.e. star-like, cutter-blades slidable in the slots of, and relatively to, a pressing-plunger

Description

  • Messerstern-Teigteil- und Wirkmaschine mit Aufhängevorrichtung für den Teigumfässungsring Die Erfindung betrifft eine Messerstern-Teigteil- und Wirkmaschine mit einer Aufhängevorrichtung für den Teigumfassungsring.
  • Es sind bereits Aufhängevorrichtungen bekannt, die aus Verschiebe- oder Fallhaken bestehen, welche an dem Teilmessernetz angelenkt sind und .dasselbe lösbar mit dem Teigumfassungsring verbinden.
  • Ferner sind Vorrichtungen (Aufhänger) bekannt, die an dem Teigumfassungsring befestigt sind und sich mit ihrem rechtwinklig abgebogenen Ende in der oberen Stellung der Teilscheibe auf diese auflegen.
  • Außerdem sind mit federnden Anschlägen arbeitende Sicherungen zum lösbaren Halten des Teigumfassungsringes vorgeschlagen worden.
  • Alle diese bekannten Aufhängevorrichtungen besitzen Nachteile, soweit es sich, z. B. beim Reinigen, um das Entfernen und Wiedereinsetzen des Teigumfassungsringes handelt. Bei der Verwendung von Verschiebe- oder Fallhaken müssen diese umständlich von Hand ausgelöst und beim Wiedereinsetzen des Teigumfassungsringes wieder in die Arbeitsstellung gebracht werden.
  • Sind Aufhänger vorgesehen, dann müssen diese sogar abgeschraubt werden, um den Teigumfassungsring herausnehmen zu können.
  • Auch bei den mit federnden Anschlägen arbeitenden Sicherungen ist das Herausnehmen und Wiedereinsetzendes Teilumfassungsringes umständlich und zeitraubend, da man mit einer Hand ständig nach außen entgegen der Federkraft einen Druck ausüben muß, während mit der anderen Hand in Verbindung mit der zuerst genannten. Hand eine Abwärtsbewegung des Ringes herbeizuführen ist.
  • Die Erfindung hat sich nun die Aufgabe gestellt, die bisher in dieser Beziehung bestehenden Nachteile zu beseitigen, und erreicht das in erster Linie dadurch, daß an dem die Teilscheibe umschließenden Ring Flansche vorgesehen sind, die mit nach außen stehenden Begrenzungsrippen für die Fallhaken oder Aufhänger versehen sind, von denen mindestens eine um Hakenstärke kürzer ist als das volle Hubspiel der Verschiebe-oder Fallhaken oder Aufhängerträger bei leer laufender Maschine. In weiterer Ausbildung der Erfindung ist der mit Haken versehene Ringträger starr an der Teilscheibe befestigt.
  • Bei einer derartigen Ausbildung der Aufhängevorrichtung kann der Teigumfassungsring mit nur einer Handbewegung von der Aufhängevorrichtung gelöst und mit einer Handbewegung wieder eingesetzt «-erden. Der Teigumfassungsring braucht nämlich nur mit beiden Händen derart erfaßt zu werden, daß die Handflächen außen auf ihm liegen, und dann um eine Flanschbreite gedreht zu wer-, den. Wird nun die Teilscheibe mitsamt dem Messernetz nach oben gehoben, so liegt der Ring frei auf dem Untergestell und kann zur Seite herausgenommen werden. Das Lösen von Schrauben mittels Schraubenschlüssels oder das Betätigen von Federn, wie bei den bekannten Ausführungen, ist nicht nötig.
  • Die Zeichnung zeigt zwei Ausführungen der Erfindung, und zwar veranschaulicht Abb. i eine Aufhängevorrichtung mit Verschiebe- oder Fallhaken und Abb.2 eine Aufhängevorrichtung mit auf der Teilscheibe befestigtem U-förmigem Aufhänger, während Abb. 3 einen Grundriß des Teigumfassungsringes nebst einem Querschnitt durch die Fallhaken bzw. U-förmigen Aufhänger wiedergibt.
  • Bei der Ausführung nach Abb. i wird der Teigumfassungsring 3 von Fallhaken 6 getragen, die an mit dem Teilmessernetz 2 verbundenen Teilen angelenkt sind und seitliche Ansätze aufweisen, in deren senkrechte Bewegungsbahnen gelenkig ,am Maschinengestell befestigte, jedoch nur nach oben ausschwenkbare Schaltnasen hineinragen. Der die Teilvorrichtung i, 2 umschließende Ring 3 hat oben zu beiden Seiten Flansche q., unter die die Fallhaken 6 greifen. Diese Flansche sind mit nach außen stehenden Begrenzungsrippen 5 für die Fallhaken 6 versehen. In der unteren Stellung der Fallhaken 6 werden die Flansche-1 durch eine kurze Drehung des Ringes 3 aus dem Bereich der Fallhaken gebracht, so daß der Rin- 3 beim Aufwärtsbewegen der Fallhaken 6 unten stehenbleibt und herausgenommen werden kann. Beim Wiedereinsetzen wird nach dem Abwärtsbewegen der Fallhaken der Ring ,3 so Weit gedreht, bis die Flansche 4. über den Fallhaken 6 stehen und diese den Ring 3 beim Aufwärtsbewegen mitnehmen -können. Eine der Begrenzungsrippen 5 weist einen Schlitz auf, durch den beim Drehen des Ringes 3 der eine Fallhaken 6 hindurchtreten kann.
  • Bei der Ausführung nach Abb. 2 sind U-förmige Aufhänger 7 an der Teilscheibe i befestigt und greifen mit ihrem unteren rechtwinklig abgebogenen Ende unter die Flansche .l des Ringes 3. Die Begrenzungsrippen 5 legen sich dabei seitlich an die Aufhänger 7 und verhindern dadurch ein durch die kreisende Bewegung etwa auftretendes Drehen des Ringes 3.
  • Die Anordnung kann auch so getroffen sein, daß statt der Begrenzungsrippen 5 der Ring 3 mit einem Flansch in Breite der Begrenzungsrippen 5 versehen und dieser Flansch an mindestens zwei Stellen unterbrochen ist, so daß Ausnehniungen entstehen, durch die nach dein Drehen des Ringes 3 die Fallhaken 6 bzw. Aufhänger 7 mit ihrem hakenförmigen Ende beim Aufwärtsgang nach oben gelangen und den Ring freigeben. In der unteren Stellung der Aufhänger stehen die Begrenzungsrippen 5 oberhalb der Aufhängegreifer und gehen beim Drehen des Ringes 3 über diese hinweg.

Claims (2)

  1. PATENTANSPRÜCHE: i. Messerstern-Teig ",teil- und Wirkmaschine mit einem den Teig während der Bearbeitung umschließenden, frei über die Teilscheibe nach unten hängenden und mittels Verschiebe- oder Fallhaken oder Aufhänger von einem mit Hubspiel arbeitenden Maschinenteil mitgenommenen L`mfassungsring, dadurch gekennzeichnet, daß an dem die Teilscheibe (i) umschließenden Ring (3) Flansche (_1) angeordnet sind, die mit nach außen stehenden Begrenzungsrippen (5) für die Fallhaken oder Aufhänger (7) versehen sind, von denen mindestens eine um Hakenstärke kürzer ist als das volle Hubspiel der Verschiebe-oder Fallhaken- oder Aufhängerträger i, 7) bei leer laufender Maschine.
  2. 2. Maschine nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß der mit Haken versehene Ringträger (7) starr an der Teilscheibe befestigt ist.
DEB176917D 1937-01-10 1937-01-10 Messerstern-Teigteil- und Wirkmaschine mit Aufhaengevorrichtung fuer den Teigumfassungsring Expired DE726127C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEB176917D DE726127C (de) 1937-01-10 1937-01-10 Messerstern-Teigteil- und Wirkmaschine mit Aufhaengevorrichtung fuer den Teigumfassungsring

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEB176917D DE726127C (de) 1937-01-10 1937-01-10 Messerstern-Teigteil- und Wirkmaschine mit Aufhaengevorrichtung fuer den Teigumfassungsring

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE726127C true DE726127C (de) 1942-10-07

Family

ID=7008062

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEB176917D Expired DE726127C (de) 1937-01-10 1937-01-10 Messerstern-Teigteil- und Wirkmaschine mit Aufhaengevorrichtung fuer den Teigumfassungsring

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE726127C (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1067745B (de) * 1957-08-17 1959-10-29 Karl Schmidt Vorrichtung an insbesondere automatischen Messerstern-Teigteil- und Wirkmaschinen

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1067745B (de) * 1957-08-17 1959-10-29 Karl Schmidt Vorrichtung an insbesondere automatischen Messerstern-Teigteil- und Wirkmaschinen

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE726127C (de) Messerstern-Teigteil- und Wirkmaschine mit Aufhaengevorrichtung fuer den Teigumfassungsring
DE347059C (de) Von Hand ausrueckbare Sperrvorrichtung fuer den verschiebbaren Zaehlwerkschlitten anRechenmaschinen
DE654807C (de) Durch Schuetteln zu reinigendes Schlauchfilter
DE479727C (de) Aufhaengevorrichtung fuer Hochspannungsfreileitungen
DE275350C (de)
DE357444C (de) Kleiderhalter mit in Fuehrungsschlitzen ver- und feststellbaren Verlaengerungsarmen
DE446112C (de) Verfahren zum Heben und Umdrehen von auf der Innenseite abgefahrenen Schienen
DE341601C (de) Zusammenlegbares Kochgefaess mit auswechselbarem Boden
DE517699C (de) Vorrichtung zum Befestigen des Tragbolzens, auf dem die Zwirnspindel schwenkbar gelagert ist
DE563304C (de) Wagenheber
DE802404C (de) Tisch mit groessenveraenderlicher Tischplatte
DE547059C (de) Einrichtung zum Bewegen von an Tragvorrichtungen aufgehaengten Gegenstaenden durch Baeder
DE498305C (de) Schuhregal
DE934155C (de) Traggeruest fuer Bandfoerderer
DE557401C (de) Handtuchhalter
DE744717C (de) Vorrichtung zum Foerdern von Blockformen
DE623761C (de)
DE901518C (de) Gutsabstreichvorrichtung, insbesondere fuer Ringscheibentrockner
DE911601C (de) Kupplungs- und Fuehrungsvorrichtung fuer den Teigumfassungsring von Messerstern-Teigteil- und -Wirkmaschinen
DE1070139B (de) Registratur mit paternosterartig umlaufenden, auswechselbaren Schriftgutbehältern
DE390617C (de) Klapptischmangel
DE522175C (de) Vorrichtung zum Abbrechen des Angusses von Gusszeilen fuer Multigraph-Druckmaschinend
DE365817C (de) Vorrichtung zum Absetzen des Oberkastens bei Formmaschinen
DE483376C (de) Zusammenlegbares Fachgestell
DE476651C (de) Tafelwaage