DE603554C - Verfahren zur Herstellung mehrschichtiger Druckpapiere, -kartons oder -pappen - Google Patents

Verfahren zur Herstellung mehrschichtiger Druckpapiere, -kartons oder -pappen

Info

Publication number
DE603554C
DE603554C DEF71525D DEF0071525D DE603554C DE 603554 C DE603554 C DE 603554C DE F71525 D DEF71525 D DE F71525D DE F0071525 D DEF0071525 D DE F0071525D DE 603554 C DE603554 C DE 603554C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
cardboard
layers
paper
fillers
dyes
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEF71525D
Other languages
English (en)
Original Assignee
Ernst Fues Dr
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Ernst Fues Dr filed Critical Ernst Fues Dr
Priority to DEF71525D priority Critical patent/DE603554C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE603554C publication Critical patent/DE603554C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • DTEXTILES; PAPER
    • D21PAPER-MAKING; PRODUCTION OF CELLULOSE
    • D21HPULP COMPOSITIONS; PREPARATION THEREOF NOT COVERED BY SUBCLASSES D21C OR D21D; IMPREGNATING OR COATING OF PAPER; TREATMENT OF FINISHED PAPER NOT COVERED BY CLASS B31 OR SUBCLASS D21G; PAPER NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D21H27/00Special paper not otherwise provided for, e.g. made by multi-step processes
    • D21H27/30Multi-ply
    • DTEXTILES; PAPER
    • D21PAPER-MAKING; PRODUCTION OF CELLULOSE
    • D21HPULP COMPOSITIONS; PREPARATION THEREOF NOT COVERED BY SUBCLASSES D21C OR D21D; IMPREGNATING OR COATING OF PAPER; TREATMENT OF FINISHED PAPER NOT COVERED BY CLASS B31 OR SUBCLASS D21G; PAPER NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D21H11/00Pulp or paper, comprising cellulose or lignocellulose fibres of natural origin only
    • D21H11/16Pulp or paper, comprising cellulose or lignocellulose fibres of natural origin only modified by a particular after-treatment
    • D21H11/18Highly hydrated, swollen or fibrillatable fibres
    • DTEXTILES; PAPER
    • D21PAPER-MAKING; PRODUCTION OF CELLULOSE
    • D21HPULP COMPOSITIONS; PREPARATION THEREOF NOT COVERED BY SUBCLASSES D21C OR D21D; IMPREGNATING OR COATING OF PAPER; TREATMENT OF FINISHED PAPER NOT COVERED BY CLASS B31 OR SUBCLASS D21G; PAPER NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D21H17/00Non-fibrous material added to the pulp, characterised by its constitution; Paper-impregnating material characterised by its constitution
    • D21H17/63Inorganic compounds
    • D21H17/66Salts, e.g. alums
    • DTEXTILES; PAPER
    • D21PAPER-MAKING; PRODUCTION OF CELLULOSE
    • D21HPULP COMPOSITIONS; PREPARATION THEREOF NOT COVERED BY SUBCLASSES D21C OR D21D; IMPREGNATING OR COATING OF PAPER; TREATMENT OF FINISHED PAPER NOT COVERED BY CLASS B31 OR SUBCLASS D21G; PAPER NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D21H17/00Non-fibrous material added to the pulp, characterised by its constitution; Paper-impregnating material characterised by its constitution
    • D21H17/63Inorganic compounds
    • D21H17/67Water-insoluble compounds, e.g. fillers, pigments
    • DTEXTILES; PAPER
    • D21PAPER-MAKING; PRODUCTION OF CELLULOSE
    • D21HPULP COMPOSITIONS; PREPARATION THEREOF NOT COVERED BY SUBCLASSES D21C OR D21D; IMPREGNATING OR COATING OF PAPER; TREATMENT OF FINISHED PAPER NOT COVERED BY CLASS B31 OR SUBCLASS D21G; PAPER NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D21H21/00Non-fibrous material added to the pulp, characterised by its function, form or properties; Paper-impregnating or coating material, characterised by its function, form or properties
    • D21H21/14Non-fibrous material added to the pulp, characterised by its function, form or properties; Paper-impregnating or coating material, characterised by its function, form or properties characterised by function or properties in or on the paper
    • D21H21/28Colorants ; Pigments or opacifying agents
    • DTEXTILES; PAPER
    • D21PAPER-MAKING; PRODUCTION OF CELLULOSE
    • D21HPULP COMPOSITIONS; PREPARATION THEREOF NOT COVERED BY SUBCLASSES D21C OR D21D; IMPREGNATING OR COATING OF PAPER; TREATMENT OF FINISHED PAPER NOT COVERED BY CLASS B31 OR SUBCLASS D21G; PAPER NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D21H23/00Processes or apparatus for adding material to the pulp or to the paper
    • D21H23/02Processes or apparatus for adding material to the pulp or to the paper characterised by the manner in which substances are added
    • D21H23/04Addition to the pulp; After-treatment of added substances in the pulp
    • D21H23/06Controlling the addition

Description

  • Verfahren zur Herstellung mehrschichtiger Druckpapiere, -kartons oder -pappen Für verschiedene Druckverfahren, wie Kunstdruck, Offsetdruck, Autotypie usw., werden vorzugsweise solche Papiere, Kartons, Pappen u. dgl. verwendet, die ein- oder doppelseitig durch Streichen mit Mineralfarben, wie Kreide, Blanc-fixe, China-Clay, in Verbindung-mit Leim und anderen Zusatz- bzw. Füllstoffen überzogen sind. Durch eine solche Behandlung erhalten die Papiere, Kartons, Pappen u. dgl. eine vollkommen ausgeglichene Oberfläche, die für das Bedrucken in geglättetem oder ungeglättetem Zustand sowie für das Auftragen von lichtempfindlichen Emulsionen usw. besonders gut geeignet ist.
  • Die Herstellung diesersogenannten Chromo-und Barytpapiere, -kartons, -pappen u. dgl. ist jedoch sehr umständlich und kostspielig, da sie in zwei vollkommen getrennte Fabrikationsvorgänge zerfällt. Es müssen nämlich zunächst die Rohpapiere in der Papierfabrik hergestellt, diese Rohpapiere dann in einem örtlich meist weit entfernten Papierverarbeitungswerk gestrichen, nach dem Streichen wieder getrocknet und gegebenenfalls geglättet werden, wofür eine Reihe besonderer Vorrichtungen erforderlich ist.
  • Es wurde nun gefunden, daß es bei bestimmtem Vorgehen gelingt, in einem einzigen Arbeitsgang auf denkbar einfache und wirtschaftliche Weise mehrschichtige Druckpapiere, -kartons, -pappen u. dgl. herzustellen, die bezüglich ihrer verschiedenen Eigenschaften und Verwendungszwecke den bekannten gestrichenen Chromo-und Barytpapieren mindestens- ebenbürtig, ja in mancher Hinsicht sogar überlegen sind. Das neue Verfahren beruht auf der Erkenntnis, -daß es mit Hilfe von schmierig, z. B. fettdicht gemahlenen Faserstoffen möglich ist, mineralische Farb- und Füllstoffe in ein- bis zweifacher Menge vom Trockengewicht der Faserstoffe innig zu binden. Von dieser Erkenntnis ausgehend, besteht das Verfahren gemäß Erfindung darin, daß schmierig gemahlenem Stoff mineralische Füll- und Farbstoffe in ein- bis zweifacher Menge vom Trockengewicht des Faserstoffes zugefügt und die hieraus hergestellten Stoffschichten mit gewöhnlichen Papierstoffschichten so vereinigt werden, daß sie auf oder zwischen diesen liegen.
  • Bei den Erzeugnissen dieses Verfahrens sind also die durch nachträgliches Aufbringen einer leim- und füllstoffhaltigen Streichmasse erzeugten Chromoschichten der bekannten Papiere oder Kartons durch fäser- und füll-bzw. farbstoffhaltige Schichten bzw. Bahnen ersetzt, die in einem Arbeitsgang ein- oder doppelseitig mit den anderen Stoffschichten vereinigt sind. Diese Vereinigung kann auf die verschiedenste geeignete Weise erfolgen; so z. B. unter Verwendung von Ober- oder Untersieben, von sogenannten Diana-Apparaten, am besten ,auf kombinierten Karton- oder Pappenmaschinen, bei denen ein bis zwei Saugsiebe mit einem ;dritten Saugsieb oder mit einem oder mehreren. Rundsieben zusammenarbeiten, wobei in allen Fällen die hochbeschwerten Papierschichten oder -bahnen mii den übrigen durch Zusammengautschen oder Zusammenpressen in nassem Zustand untrennbar vereinigt werden.
  • Das vorliegende Verfahren ist allgemein zur Veredlung aller Arten geringwertiger Papiere, Kartons, Pappen u. dgl. zu hochwertigen, mehrschichtigen Druckpapieren,. -kartons und -pappen u. dgl. brauchbar, indem denselben dadurch eine völlig glatte und leicht bedruckbare Oberfläche unter Verbesserung von Farbe und Durchsicht verliehen wird. Die Deckschichtmassen können, wie bereits angedeutet, auch zur Erzeugung von Innen- oder Zwischenschichten verwendet werden. Es ist so die Herstellung dünner Chromoersatzpapiere möglich, bei welchen infolge der gut deckenden Zwischenschichten jegliches Durch-, scheinen dunklerer Einlagen auch beim Überziehen mit sehr dünn gehaltenen Decken mit Sicherheit verhindert wird.
  • Es können auch Deckschichtmassen verwendet werden, welchen außer den Füll- und Farbstoffen noch organische oder anorganische Kolloide, wie Fette, Leime, Seifen, Silikate u. dgl., einverleibt sind, z. B. zudem Zwecke, das Verhalten der fertigen Erzeugnisse gegenüber Druckfarben und beim Glätten noch weiter zu verbessern.
  • In vielen Fällen ist es auch besonders vorteilhaft, Deckschichtmassen zu verwenden, welche die mineralischen Füll- und Farbstoffe in besonders feiner Verteilung enthalten und so eine besonders gute Beschaffenheit der Deckschichten gewährleisten. Eine solche Verteilung wird dadurch erreicht, daß die Füll- und Farbstoffe in bekannter Weise innerhalb des Faserstoffbreis ausgefällt werden. Auch die gegebenenfalls zuzusetzenden Kolloidstoffe können innerhalb der Massen oder deren Einzelbestandteile oder auch zusammen mit den Füll- und Farbstoffen ausgefällt werden. Die Ausfällung kann z. B, im Holländer oder zwischen Holländer und Papiermaschine oder auch auf der Papiermaschine selbst an geeigneter Stelle erfolgen.
  • Die erfindungsgemäß erhältlichen Erzeugnisse stellen, wie bereits erwähnt, bei Verwendung der, hochbeschwerten Faserstoffmassen als Außenschicht nicht nur einen vollwertigen Ersatz -der bekannten gestrichenen Chromo- und Barytpapiere dar, sondern zeichnen sich darüber hinaus besonders noch dadurch aus, daß die Deckschichten auf Grund ihres Fasergehaltes die Füll- undgFarbstoffe weit fester gebunden halten, als es, bei gestrichenen Papieren durch den ausschließlichen Leimzusatz möglich ist, und daß aus dem gleichen Grunde die einzelnen Schichten bzw. Papierbahnen besonders innig verbunden sind. Infolgedessen brechen die neuen Erzeugnisse nicht so leicht in scharfen Kanten, sind spannungsfrei, liegen sehr glatt und spalten sich nicht bei der Weiterverarbeitung, wie dies bei den Streichkartons usw. häufig der Fall ist, die unter Verwendung lediglich von Leim als Bindemittel hergestellt sind-. Das vorliegende Verfahren ist sinngemäß auch für geschöpfte Papiere anwendbar.
  • Es ist bereits ein Verfahren zur Herstellung mehrschichtiger Druckpapiere durch Aufbringen von Deckschichten aus fein gemahlenen Faserstoffen und Füllstoffen auf gewöhnliche Papierstoffschichten bekannt. Bei diesem Verfahren sind jedoch keine schmierig gemahlenen Faserstoffe zur Verarbeitung gekommen, weswegen es auch nicht. möglich war, in den Deckschichten Füll- und Farbstoffe in ein- bis zweifacher Menge vom Trockengewicht des Faserstoffes festzuhalten.
  • Es ist ferner bereits ein Verfahren zur Herstellung von Pergamentersatzpapier, fettdichtem Karton und ähnlichen Papieren aus schmierig gemahlenen Stoffen, die auch mit Füll- oder Farbstoffen versehen sein können, und z. B. rösch gemahlenen Papierbahnen vorgeschlagen worden. Da es sich hierbei aber um die Erzeugung fettdichter Papiere handelt, so können auch nach diesem bekannten Verfahren größere Mengen von Füllstoffen nicht verwendet worden sein, da solche die Herstellung eines fettdichten Papiers verhindern.
  • Schließlich ist es nach einem älteren Verfahren des Erfinders auch bekannt, als Deckschicht auf der Oberfläche einer Papierbahn strukturlose amorphe Cellulose (Hydrocellulose, Oxycellulose u. dgl.) zu verwenden. Versuche zur Ausführung dieses Verfahrens sind jedoch fehlgeschlagen, so daß denselben praktische Bedeutung nicht zukommt. Die strukturlose amorphe Cellulose wird nämlich, wie anzunehmen ist, bei der Verarbeitung in eine schleimigegelatnöseAbart übergeführt, welche mit dem ablaufenden, abgesogenen und auspreßten Wasser nahezu völlig verlorengeht.

Claims (1)

  1. PATENTANSPRÜCHE:' r. Verfahren zur Herstellung mehrschichtiger Druckpapiere, -kartons oder -pappen durch Vereinigung noch nicht fertiggestellter, feuchter füll-oder farbstoffhaltiger Papierstoffschichten mit gewöhnlichen Papierstoffsch:ichten, dadurch gekennzeichnet, daß zwecks Herstellung von Druckpapieren, -kartons und -pappen vom Charakter der gestrichener- Chromo-und Barytpapiere schmierig gemahlenem Stoff mineralische Füll- und Farbstoffe in ein- bis zweifacher Menge vom Trockengewicht des Faserstoffes zugefügt und die hieraus hergestellten Stoffschichten mit den gewöhnlichen Stoffschichten bzw. -bahnen so vereinigt werden, daß sie auf oder zwischen diesen liegen. a. Verfahren nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß die Füll- und Farbstoffe innerhalb des schmierig gemahlenen Stoffes ausgefällt werden. 3. Verfahren nach Anspruch i und a, dadurch gekennzeichnet, daß dem schmierig gemahlenen Stoff noch organische oder anorganische Kolloide, wie Fette, Leime, Seifen, Silikate, einverleibt werden, die auch innerhalb des Faserstoffes, gegebenenfalls gleichzeitig mit den Füll- und Farbstoffen, ausgefällt werden können.
DEF71525D 1931-07-28 1931-07-28 Verfahren zur Herstellung mehrschichtiger Druckpapiere, -kartons oder -pappen Expired DE603554C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEF71525D DE603554C (de) 1931-07-28 1931-07-28 Verfahren zur Herstellung mehrschichtiger Druckpapiere, -kartons oder -pappen

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEF71525D DE603554C (de) 1931-07-28 1931-07-28 Verfahren zur Herstellung mehrschichtiger Druckpapiere, -kartons oder -pappen

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE603554C true DE603554C (de) 1936-03-24

Family

ID=7111630

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEF71525D Expired DE603554C (de) 1931-07-28 1931-07-28 Verfahren zur Herstellung mehrschichtiger Druckpapiere, -kartons oder -pappen

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE603554C (de)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2592070A1 (fr) * 1985-12-23 1987-06-26 Du Pin Cellulose Produit papetier a double couche pour impression et son procede de fabrication
FR2765898A1 (fr) * 1997-07-10 1999-01-15 Thibierge Et Comar Papier calque de couleur
FR2790014A1 (fr) * 1999-02-18 2000-08-25 Thibierge Et Comar Papier transparent ou translucide comportant des elements optiques solides en masse ou en surface
WO2002014604A1 (fr) * 2000-08-18 2002-02-21 Thibierge Et Comar Papier transparent ou translucide comportant des elements optiques solides en masse ou en surface

Cited By (10)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2592070A1 (fr) * 1985-12-23 1987-06-26 Du Pin Cellulose Produit papetier a double couche pour impression et son procede de fabrication
EP0229562A1 (de) * 1985-12-23 1987-07-22 La Cellulose Du Pin Zweilagiges Papiererzeugnis zum Drucken und Verfahren zu seiner Herstellung
FR2765898A1 (fr) * 1997-07-10 1999-01-15 Thibierge Et Comar Papier calque de couleur
FR2765899A1 (fr) * 1997-07-10 1999-01-15 Thibierge Et Comar Papier calque de couleur
WO1999002774A1 (fr) * 1997-07-10 1999-01-21 Thibierge & Comar (S.A). Papier calque de couleur
GB2333303A (en) * 1997-07-10 1999-07-21 Thibierge & Comar S A Coloured tracing paper
GB2333303B (en) * 1997-07-10 2002-02-13 Thibierge & Comar S A Colored tracing paper
US6630056B1 (en) 1997-07-10 2003-10-07 Thibierge & Comar Color tracing paper
FR2790014A1 (fr) * 1999-02-18 2000-08-25 Thibierge Et Comar Papier transparent ou translucide comportant des elements optiques solides en masse ou en surface
WO2002014604A1 (fr) * 2000-08-18 2002-02-21 Thibierge Et Comar Papier transparent ou translucide comportant des elements optiques solides en masse ou en surface

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2362645A1 (de) Verfestigte dekorationslaminate und verfahren zu deren herstellung
DE1270388B (de) Verfahren zur Herstellung von Hartfaserplatten
DE3720618A1 (de) Verfahren im papierherstellungsprozess zur verbesserung der papiereigenschaften, speziell der retention
DE1572269A1 (de) Traeger fuer Diazoniumsalzloesungen,Druckfarben,fotografische Emulsionen u.dgl.
DE69829636T9 (de) Durchgefärbtes pauspapier
DE534056C (de) Verfahren zur Herstellung von Leinenersatzstoffen
DE603554C (de) Verfahren zur Herstellung mehrschichtiger Druckpapiere, -kartons oder -pappen
DE10393420B4 (de) Verfahren zum Herstellen von Tapetenpapier
EP0132668A1 (de) Metallbeschichtetes Papier und Verfahren zu seiner Herstellung
DE2509338A1 (de) Platten mit dekorationsflaeche und verfahren zu deren herstellung
EP0856607A2 (de) Mehrschichtiges Papier
DE2411526A1 (de) Verfahren zur herstellung von tapetenpapieren
DE1546413A1 (de) Verfahren zum Beschichten von Papier und nach dem Verfahren beschichtetes Papier
DE2542511C2 (de) Verfahren zum Herstellen einer mehrschichtigen Bahn aus Zellulosematerial
DE614356C (de) Mehrschichtiges Druckpapier
DE19728796A1 (de) Rohpapier für die Herstellung von dekorativen Oberflächen
DE602616C (de) Verfahren zur Herstellung mehrschichtiger bituminoeser Papiere
DE641536C (de) Verfahren zur Herstellung von einseitigem Druckpapier
DE640666C (de) Verfahren zur Herstellung von mehrschichtigem Papier
DE702502C (de) stellung
DE102448C (de)
DE1008324B (de) Flachdruckfolie
DE638593C (de) Verfahren zur Herstellung eines blattfoermigen, aus Korkteilchen und Faserstoff bestehenden Werkstoffes und nach diesem Verfahren hergestellter mehrlagiger Belagstoff
DE2451216C3 (de) Nehmerpapier für Vervielfältigungsverfahren und Verfahren zu seiner Herstellung
DE418720C (de) Verfahren zur Herstellung von Pergamentersatzpapier, fettdichtem Karton und aehnlichen Papieren