DE576050C - Geruesthalter - Google Patents

Geruesthalter

Info

Publication number
DE576050C
DE576050C DEE40983D DEE0040983D DE576050C DE 576050 C DE576050 C DE 576050C DE E40983 D DEE40983 D DE E40983D DE E0040983 D DEE0040983 D DE E0040983D DE 576050 C DE576050 C DE 576050C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
support body
lifting disc
chain
scaffold
holder
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEE40983D
Other languages
English (en)
Original Assignee
Echafaudages Rapides Boilot
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to FR576050X priority Critical
Application filed by Echafaudages Rapides Boilot filed Critical Echafaudages Rapides Boilot
Application granted granted Critical
Publication of DE576050C publication Critical patent/DE576050C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04GSCAFFOLDING; FORMS; SHUTTERING; BUILDING IMPLEMENTS OR AIDS, OR THEIR USE; HANDLING BUILDING MATERIALS ON THE SITE; REPAIRING, BREAKING-UP OR OTHER WORK ON EXISTING BUILDINGS
    • E04G7/00Connections between parts of the scaffold
    • E04G7/02Connections between parts of the scaffold with separate coupling elements
    • E04G7/04Flexible elements, with or without brackets, e.g. ropes, cables, chains

Description

  • Gerüsthalter Die Erfindung betrifft einen Gerüsthalter aus einer die Kette spannenden Hubscheibe in einem mit Krallen oder Einschlagdornen versehenen Auflagerkflrper, mit dem einfach und schnell Holzteile, beispielsweise die Balken eines Gerüstes, miteinander zu verbinden sind. Es sind bereits derartige Gerüsthalter bekannt, bei denen die Befestigung der Ketten mittels Schrauben oder Exzenfer erfolgt. Diese Klammern sind jedoch nicht sehr fest. Es sind auch Gerüsthalter bekannt, bei denen an der Grundplatte Krallen vorgesehen sind, um ein Abrutschen des Halters an den Gerüstbalken zu verhindern. Diese bekannten Halter haben jedoch den Nachteil, daß sie nur an einer Stelle fest angedrückt werden, also insbesondere bei Verschiebung der Balken leicht kippen und so jede Befestigung hinfällig machen. Bei den Gerüsthaltern nach der Erfindung wird während der Befestigung infolge der besonderen Anordnung des Exzenters der auf die Grundplatte ausgeübte Druck auf die Krallen übertragen, so daß der Halter in mehreren Ebenen festgelegt wird. Ein besonderer Vorteil. des Gerüsthalters näch der Erfindung ist auch -seine praktische, gedrungene -Bauart und die leichte Transportfähigkeit, die auch dadurch gegeben ist, daß die zur Verwendung kommende Kette nicht -fest mit ihm verbunden ist. Die Erfindung und -deren Anwendung wird am besten an Hand der Zeichnung beschrieben. Es zeigen Fig. i einen gußeisernen Gerüsthalter - in schaubildlicher Ansicht, -Fig. 2 und 3 den gleichen Gerüsthalter, und zwar während und nach dem Festklemmen der die Verbindung herstellenden Kette, Fig. q. einen Gerüsthalter aus Blech und -Fig. 5 den Gerüsthalter gemäß Fig. q. nach Festklemmen der die Verbindung herstellenden Kette.
  • In der Ausführungsform gemäß Fig. i bis 3 besteht der Gerüsthalter aus einem gußeisernen Auflagerkörper i mit Seitenlaschen i i für die Hohlachse 2, um welche der 'eine Hubscheibe ¢ aufweisende Hebel 3 drehbar ist. Die Hubscheibe q. liegt gegen eine am Auflagerkörper i befestigte Blattfeder 5 an.
  • Der Gerüsthalter liegt auf dem Gerüstteil, beispielsweise auf dem Balken A, an drei voneinander entfernt liegenden Stellen auf am frei beweglichen Ende der mit Krallen 5'. versehenen Blattfeder 5 und an den beiden vorspringenden Teilen 6', die sich an dem Querarm 6 des Tragteiles i befinden.
  • Die Vorrichtung. wirkt folgendermaßen: Man klappt den Hebel 3 aufwärts und legt dann den Gerüsthalter auf den Balken dies Gerüstes an den drei Auflagestellen 5' und 6' auf (Fig. z). Durch die Hohlachse 2 legt man eine Kette B, die dann um die zu verbindenden Gerüstteile herumgeschlungen wird und deren beide freie Enden dann hintereinander m einer an jedem Ende des Armes 6 angeordneten Aussparung 7 von entsprechender Form festgelegt werden. Wird nun der Hebel 3 herabgedrückt, so klemmt sich die Kette infolge der Wirkung der Hubscheibe 4 fest. Die Hubscheibe spreizt hierbei unter Abstützung gegen die Blattfeder 5 die Hohlachse z und den Balken A auseinander. Schließlich steckt man durch oder über den heruntergeklappten Hebel 3 den Sicherungsbolzen 8, zu welchem Zwecke in den Seitenlaschen i i des Auflagerkörpers i und in dem Griff des Hebels Löcher vorgesehen sind (Fig. 3).
  • Wie leicht zu erkennen ist, erfolgt das Anziehen des Gerüsthalters auf zwei Abschnitten des Holzes.
  • In der Ausführungsform nach den Fig.4 und 5 besteht der Auflagerkörper i aus Blech. Er besitzt voneinander entfernt liegende Krallen i' als Auflagepunkte an der Rückenfläche.
  • In jeder der beiden Seitenlaschen i i des Tragteiles i, welcher bei dieser Ausführungsform auf der Rückenseite geschlossen ist, befinden sich schräg nach abwärts geneigte Führungsschlitze io, in welchen die Enden der Hohlachse z verschiebbar 'gelagert sind.
  • Die Vorrichtung wirkt folgendermaßen: Man klappt den Hebel3 nach oben und legt dann den Gerüsthalter an seinen. Auflagestellen i' gegen den Balken. Durch die Hohlachse z wird die Kette B gesteckt, die um die zu verbindenden Gerüstteile herumgeschlungen ist und denen beide freie Enden nacheinander in den Aussparungen i a festgelegt werden, die sich in den Seitenlaschen i i des Auflagerkörpers i befinden. Wenn nun der Hebel 3 herabgedrückt wird, klemmt sich die Kette durch die Wirkung der Hubscheibe 4 fest.
  • Es sei bemerkt, daß bei dieser Ausführungsform der Hebel 3 nach dem Herunterklappen die freien Enden der Kette B verdeckt. Hierdurch erzielt man eine absolute Sicherheit, sobald der Bolzen 8 über oder durch den Hebel geschoben worden ist (Fig. 5).

Claims (1)

  1. PATENTANSPRÜCHE: i. Gerüsthalter aus einer die Kette spannenden Hubscheibe m einem mit Krallen oder Einschlagdorrien versehenen Auflagerkörper, dadurch gekennzeichnet, daß die an dem Auflagerkörper (i) zu befestigende Spannkette (B) durch die Hohlachse (a) der in Seitenlaschen (i i) gelagerten Hubscheibe (4) geführt ist. a. Auflagerkörper für den Gerüsthalter nach Anspruch r, dadurch gekennzeichnet, daß zwischen den mit seitlichen Ansätzen (6) für die Befestigung der Spannkette (B) versehenen Seitenlaschen (r i) eine an die Hubscheibe (4) anliegende Blattfeder (5) angeordnet ist. 3. Auflagerkörper für den Gerüsthalter nach Anspruch r, dadurch gekennzeich= net, daß in den Seitenlaschen (i i ) des auf der Rückseite geschlossenen Auflagerkörpers (i) schräg nach abwärts geneigte Führungsschlitze (io) für die Hohlachse (z) der Hubscheibe (4) und Ausnehmungen (7) für die Befestigung der Spannkette (B) vorgesehen sind. 4. - Verriegelung des Spannhebels der Hubscheibe des Gerüsth41ters nach den Ansprüchen i bis 3, gekennzeichnet durch in die Seitenlaschen (i i) hinter dem oder durch den Spannhebel (3) einsetzbare Steckstifte (8).
DEE40983D 1931-01-13 1931-04-12 Geruesthalter Expired DE576050C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
FR576050X 1931-01-13

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE576050C true DE576050C (de) 1933-05-06

Family

ID=8953815

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEE40983D Expired DE576050C (de) 1931-01-13 1931-04-12 Geruesthalter

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE576050C (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6477747B1 (en) * 2000-11-03 2002-11-12 Terry Flagg Load binder with locking structure

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6477747B1 (en) * 2000-11-03 2002-11-12 Terry Flagg Load binder with locking structure

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE576050C (de) Geruesthalter
DE2111812C3 (de) Richtvorrichtung für durch Unfall verformte Kraftwagen
DE909420C (de) Skibindung mit an einem Vorderstrammer loesbar eingehaengter Kabelschlaufe
DE2559229B2 (de) Stützfuß für Gerüste
DE650630C (de) Gelenkband, insbesondere fuer eine Kopfstuetze an einem Liegemoebel
DE471091C (de) Vorrichtung zum Aufspannen von biegsamen Druckplatten auf Formzylinder von Rotationsdruckmaschinen
DE3334462C2 (de) Schwellenschiene mit Halteblechen
DE638901C (de) Gattersaegenangel
DE934341C (de) Grubenstempel aus Stahl oder Leichtmetall
DE642656C (de) Feststelleinrichtung fuer die Beine von Stativen in Spreizstellung
DE3308664A1 (de) Scheibenkasten
DE912572C (de) Buchungsplatte
AT127213B (de) Vorrichtung zum Spannen von Bindeketten bei Gerüstbäumen u. dgl.
DE210194C (de)
AT219466B (de)
DE309703C (de)
DE102019121981A1 (de) Höhenverstellbares Bett
DE665388C (de) Spannvorrichtung mit einem laengs des Zwischenschaftes verschiebbaren und durch Exzenterhebel festklemmbaren Greifstueck
DE452463C (de) Stellvorrichtung fuer Turnbarren
DE328920C (de) Hosenpresse mit zwei unter Federdruck stehenden, mit einer Grundplatte zusammenwirkenden Pressplatten
DE535944C (de) Vorrichtung zum Einlegen von Pfaendungseisen
DE2806303C2 (de) Vorrichtung zum Befestigen von Schienen auf Schwellen, insbesondere aus Hartholz, Beton oder Eisen
DE1816267C (de) An einem Fachboden verschiebbar ge haltene Stutze fur Bucher, Akten, Zeit schnften od dgl
DE8419273U1 (de) Sägebock mit zwei mit Abstand zueinander angeordneten, etwa V-förmigen Aufnahmegabeln
DE593462C (de) Lehrenzwinge fuer Gattersaegen