DE542391C - Vorrichtung zum Anbringen von Skiern an den Stiefeln - Google Patents

Vorrichtung zum Anbringen von Skiern an den Stiefeln

Info

Publication number
DE542391C
DE542391C DES93938D DES0093938D DE542391C DE 542391 C DE542391 C DE 542391C DE S93938 D DES93938 D DE S93938D DE S0093938 D DES0093938 D DE S0093938D DE 542391 C DE542391 C DE 542391C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
boot
boots
bolt
bracket
screw
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DES93938D
Other languages
English (en)
Original Assignee
Enrico Silvestri
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to IT681915X priority Critical
Application filed by Enrico Silvestri filed Critical Enrico Silvestri
Application granted granted Critical
Publication of DE542391C publication Critical patent/DE542391C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A63SPORTS; GAMES; AMUSEMENTS
    • A63CSKATES; SKIS; ROLLER SKATES; DESIGN OR LAYOUT OF COURTS, RINKS OR THE LIKE
    • A63C9/00Ski bindings
    • A63C9/16Non-self-releasing bindings without straps, but with guiding cheeks

Description

Die Erfindung bezieht sich auf Vorrichtungen zur Befestigung von Skiern an den Stiefeln, bei denen ein mit dem Ski fest verbundener und mit seitlichen Rippen versehener Bügel zur Verwendung kommt, wobei die Rippen mit Dornen zum Eingriff in am Stiefel vorgesehene seitliche Ausnehmungen, etwa eines am Stiefel befestigten Eisens, versehen sind.
Die Erfindung hat einen verbesserten Einbau eines der Dorne zum Gegenstand, indem dieser axial beweglich gemacht ist, um die Herstellung und Lösung der Verbindung zu ermöglichen, und auch der Höhe nach verschiebbar ist, um die Verbindung anpassungsfähig zu machen. Gemäß der Erfindung greift der Dorn in die Gewindebohrung einer mit Außengewinde versehenen Muffe ein, und auf die letztere sind die
ao Muttern aufgeschraubt, die die Muffe in einem Schlitze der Rippen festlegen. Auf diese Weise läßt sich die Verbindung mit größter Leichtigkeit anbringen und lösen und an verschiedene Höhen anpassen.
In der Zeichnung ist die Erfindung in einer beispielsweisen Ausführungsform veranschaulicht, und zwar zeigt
Abb. ι einen Querschnitt durch einen am Schneeschuh zu befestigenden metallischen Bügel, während
Abb. 2 in Aufsicht eine Eisenplatte darstellt, die an der Stiefelsohle befestigt wird.
Die Stiefelsohle, und zwar ihr vorderer Teil, ist mit einer Eisenplatte 1 versehen, die etwa die aus Abb. 2 ersichtliche Form hat und eine Klammer 2 besitzt, die dazu bestimmt ist, mit dem vorderen Ende der Sohle in Eingriff zu treten.
Die Befestigung der Platte 1 an der Sohle kann in irgendwie geeigneter Weise vorgenommen werden. Im allgemeinen erfolgt sie mit Hilfe von Nägeln, deren Köpfe über die Ränder der Platte 1 greifen.
Von der Platte 1 springen auf beiden Seiten Lappen oder Ansätze 3 vor, die außen eine kegelförmige Bohrung 4 aufweisen.
Der Schneeschuh ist an der Stelle, wo er mit dem Stiefel verbunden wird, mit einem metallischen Bügel 5 versehen, der am. Schneeschuh befestigt ist. Dieser Bügel kann einen Teil eines anderen metallischen Beschlages des Schneeschuhes bilden. Zu beiden Seiten springen von dem Bügel 5 nach oben Lappen 6 vor, deren Entfernung voneinander so groß ist, daß man den mit der beschriebenen Eisenplatte versehenen Stiefel einführen kann.
In den Lappen 6 sind senkrechte Schlitze 7 vorgesehen. In dem einen dieser Schlitze, beispielsweise dem des linken Lappens, ist ein Gewindebolzen 8 eingeführt, auf den eine Mutter 9 und eine Gegenmutter 10 aufgeschraubt werden können, wodurch der Bolzen 8 in der gewünschten Stellung fest-
gehalten werden kann. In den Schlitz 7 des anderen Lappens ist gleichfalls ein Gewindebolzen 8' eingeführt, der durch eine Mutter 9 und eine Gegenmutter 10 in der gewünschten Höhe festgeklemmt werden kann. Der Bolzen 8' weist eine axiale Gewindebohrung auf, in die eine Schraube 11 eingeschraubt werden kann, -deren Kopf 12 zur leichteren Handhabung der Schraube einen großen Durchmesser erhält. Auf das Gewinde der Schraube 11 ist ferner der Nabenteil 13 eines kleinen Hebels 14 aufgeschraubt, der leicht von Hand bedient werden kann und der dazu dient, die Schraube 11 in dem Bolzen 8' festzustellen.
Die inneren Enden des Bolzens 8 sowie der Schraube 11 bilden Spitzen, deren Form und Durchmesser den Bohrungen 4 der Vorsprünge 3 der am Stiefel befestigten Platte 1" entsprechen.
Es ist ersichtlich, daß man nach Lösen der Muttern 9 und 10 die Bolzen 8 und 8' längs der Schlitze 7 der betreffenden Lappen 6 verschieben und durch Anziehen der genannten Schrauben in der gewünschten Lage feststellen kann. Auf diese Weise lassen sich die Achsen der Bolzen 8 und 8' in die gleiche Höhenlage bringen, wodurch sie der Dicke der betreffenden Stiefelsohle genau angepaßt werden können.
Durch Lösen und nachheriges Wiederanziehen der Schraube 11 kann man den Stiefelbeschlag zwischen die Lappen des Bügels 5 bringen und die Spitze des Bolzens 8 sowie diejenige der Schraube ii in die entsprechenden Bohrungen 4 einführen. Der Schneeschuh bleibt dann mit dem Stiefel durch das durch die Drehbolzen 8 und 8', 11 sowie die Lappen 3 der an der Sohle befestigten Eisenplatte gebildete Gelenk in Verbindung.
Die beschriebene Verbindung vermeidet vollständig die Verwendung von Riemen und gewährt jede Sicherheit, ohne daß die freie Beweglichkeit des Fußes beeinträchtigt würde. Außerdem läßt sie sich schnell durch einfache Handhabung einer Schraube herstellen und lösen.

Claims (1)

  1. Patentanspruch:
    Vorrichtung zum Anbringen von Skiern an den Stiefeln unter Verwendung eines am Ski fest angebrachten, mit Seitenrippen versehenen Bügels, wobei in den Seitenrippen Dorne vorgesehen sind, die in feste Sitze des Stiefels eingreifen, dadurch gekennzeichnet, daß der axial verschiebbare Dorn aus einem Bolzen (8) besteht, der in die mit Gewinde versehene Bohrung einer einen Schlitz (7) der Rippe (6) durchsetzenden Muffe (8) eingreift, die mit Außengewinde versehen ist, auf das die zum Festlegen des Domes (8', 11) in dem Schlitze (7) des Flügels (6) dienenden Muttern (9, 10) aufgeschraubt sind.
    Hierzu 1 Blatt Zeichnungen
DES93938D 1928-09-17 1929-09-18 Vorrichtung zum Anbringen von Skiern an den Stiefeln Expired DE542391C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
IT681915X 1928-09-17

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE542391C true DE542391C (de) 1932-01-23

Family

ID=11308416

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DES93938D Expired DE542391C (de) 1928-09-17 1929-09-18 Vorrichtung zum Anbringen von Skiern an den Stiefeln

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE542391C (de)
FR (1) FR681915A (de)

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4403789A (en) * 1980-06-23 1983-09-13 Hickey Robert J Ski to boot attachment mechanism
ITTO20120874A1 (it) * 2012-10-09 2014-04-10 Stefano Maruelli Sistema di attacco leggero

Also Published As

Publication number Publication date
FR681915A (fr) 1930-05-21

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0011258B1 (de) Vorrichtung zur äusseren Festlegung der Teile eines gebrochenen Knochens
DE2718515C2 (de)
DE3441417C1 (de) Pferdehufschuh
DE2839418C2 (de) Schuh, insbesondere Skischuh, mit einer Vorrichtung zum Festlegen des Fußes im Schuh
DE542391C (de) Vorrichtung zum Anbringen von Skiern an den Stiefeln
DE1578958C3 (de) Anordnung zur Verstellung eines auslösenden Fersenniederhalters gegenüber einem skifesten Teil
DE558814C (de) Knopf- und Schlaufenausbildung fuer Skistoecke
DE2527616C3 (de) Mehrzweck-Skibindung für Abfahrt und Tourenfahrten
AT389453B (de) Skibindung
EP0111472A1 (de) Einrichtung zur Anpassung der Stellung einer Manschette relativ zu einer Schale eines Schischuhes
DE544128C (de) Teil- und Schneidvorrichtung fuer Kuchen
DE4316808C2 (de) Spannstück für Rohrelemente
DE545941C (de) Einstellbare Befestigungsschraube
DE1525269B1 (de) Stock- bzw. holmartiges,straff ausspannbares Geraet
AT360890B (de) Vorrichtung zum befestigen von einem mit einer grundplatte versehenen koerper, insbesondere einem skibindungsteil
DE807863C (de) Vorrichtung zum Befestigen von Stielen, Handgriffen o. dgl. an landwirtschaftlichen Arbeitsgeraeten, insbesondere Rechen
CH325779A (de) Türdrückerbefestigung
AT367645B (de) Sicherheitsskibindung
DE2415797C3 (de) Vorrichtung für eine drehfeste, lösbare Verbindung zwischen einer Welle und einem Hebel
DE633941C (de) Skibindung
DE577023C (de) Steigeisen fuer Holzmaste u. dgl., das sich verschiedenen Mastausdehnungen anpassen laesst
DE2423560B2 (de) Einsprengvorrichtung fuer uhrenglaeser
DE563350C (de) Vorrichtung zum Befestigen von mit Absatzklammern versehenen Schlittschuhen, Rollschuhen und Eissporen an Schuhen
DE567056C (de) Skibindung mit einstellbaren Stiefelhalterbacken nach dem Bergendahl-Typ
AT280113B (de) Zerlegbarer Ski