DE4412601C2 - Verfahren zum Steuern oder Regeln einer Einfärbung in einem Farbwerk einer Offsetdruckmaschine - Google Patents

Verfahren zum Steuern oder Regeln einer Einfärbung in einem Farbwerk einer Offsetdruckmaschine

Info

Publication number
DE4412601C2
DE4412601C2 DE19944412601 DE4412601A DE4412601C2 DE 4412601 C2 DE4412601 C2 DE 4412601C2 DE 19944412601 DE19944412601 DE 19944412601 DE 4412601 A DE4412601 A DE 4412601A DE 4412601 C2 DE4412601 C2 DE 4412601C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
gradient
color
metering
inking
determined
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE19944412601
Other languages
English (en)
Other versions
DE4412601A1 (de
Inventor
Gerhard Loeffler
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Heidelberger Druckmaschinen AG
Original Assignee
Heidelberger Druckmaschinen AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Heidelberger Druckmaschinen AG filed Critical Heidelberger Druckmaschinen AG
Priority to DE19944412601 priority Critical patent/DE4412601C2/de
Publication of DE4412601A1 publication Critical patent/DE4412601A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE4412601C2 publication Critical patent/DE4412601C2/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B41PRINTING; LINING MACHINES; TYPEWRITERS; STAMPS
    • B41FPRINTING MACHINES OR PRESSES
    • B41F33/00Indicating, counting, warning, control or safety devices
    • B41F33/0036Devices for scanning or checking the printed matter for quality control
    • B41F33/0045Devices for scanning or checking the printed matter for quality control for automatically regulating the ink supply

Description

Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Steuern oder Regeln einer Einfärbung in einem Farbwerk einer Offsetdruckmaschine, bei dem zonal wirkende Farbdosierelemente mit Hilfe einer Steuer- oder Regelvorrichtung programmgesteuert eingestellt werden.

Es ist bereits vorgeschlagen worden, in einer Druckmaschine eine Bildaufnahmeeinrichtung anzuordnen, die dem letzten Druckwerk folgend auf die Oberfläche eines Bedruckstoffes gerichtet ist. Die Bildsignale von definierten Meßorten werden in einer Steuer- oder Regelvorrichtung zu farbmetrischen Meßwerten verarbeitet. Diese Ist-Meßwerte werden mit Sollwerten verglichen, wobei im Ergebnis ein Vergleichssignal entsteht, welches in einem Programmsystem verwendet wird, nach dem die Stellsignale für die Farbdosierelemente bestimmt werden. Es ist bekannt, innerhalb von Verfahren zur Steuerung oder Regelung der Farbgebung Programme einzusetzen, die eine möglichst rasche Einstellung der Farbgebung auf einem vorgegebenen Wert erreichen, wodurch die Andruckphase verkürzt und die Zahl der Makulaturdrucke verringert werden kann.

Nachteilig bei den bekannten Verfahren ist, daß Korrekturen der Farbgebung erst nach dem Erreichen eines stationären Zustandes möglich sind. Ein korrigierender Eingriff während der Einschwingzeit auf einen neuen Zustand ist nicht möglich, wodurch vermehrt Makulatur gedruckt wird und der Zeitaufwand steigt.

In DE 40 05 558 A1 ist ein Verfahren zur Prozeßdiagnose einer Rotationsdruckmaschine beschrieben, bei dem von mindestens zwei Druckexemplaren in mindestens zwei Feldern die Remissionen von Vollton- und Rasterflächen oder von mindestens zwei Rasterflächen unterschiedlicher Flächendeckungen verglichen und daraus Regelempfehlungen errechnet werden. Das Verfahren dient insbesondere zum Kompensieren von Störungen, die nicht durch Änderung der Farbdosierung bzw. Feuchtmitteldosierung korrigiert werden können. Bei dem Verfahren werden die Änderungsgeschwindigkeiten im Voll- bzw. Rasterton gemessen. Liegt die Änderungsgeschwindigkeit zu hoch, wird von einer Prozeßstörung ausgegangen und die Zufuhr von Farbe und Feuchtmittel gestoppt.

Bei dem Verfahren nach DE 37 08 652 A1 werden Druckkennlinien entsprechend veränderten Druckbedingungen laufend aktualisiert, so daß sich für jede Farbzone ein gewünschter Sollwert für die Stellung eines Farbzonenstellelementes schneller und genauer einstellen läßt. Das Verfahren ermöglicht eine schnelle Reaktion auf sich verändernde Prozeßparameter.

Die Erfindung soll ein optimales Einschwingverhalten bei einer gezielten Färbungsänderung sicherstellen, um einen Sollwert sicher und schnell zu erreichen.

Die Lösung dieser Aufgabe gelingt mit einem Verfahren zur Steuerung oder Regelung der Farbgebung, bei dem zonal wirkende Farbdosierelemente mit Hilfe einer Steuer- oder Regelvorrichtung programmgesteuert eingestellt werden, indem aus den Farbzonen mittels einer Bildaufnahmeeinrichtung Bildsignale gewonnen werden, und indem mittels der Steuer- oder Regelvorrichtung aus den Bildsignalen zonenweise laufend der Gradient der Färbungsänderungen ermittelt wird und mit einer Bezugsgröße verglichen wird. Bei Abweichung des Gradienten um eine vorgegebene Toleranz werden die entsprechenden Farbdosierelemente so verstellt, bis der Gradient in einem vorgegebenen Toleranzbereich liegt.

In der Programmsteuerung zur Einschwingzeitverkürzung ist ein Übersteuern der Farbdosierelemente vorgesehen, wobei zur weiteren Optimierung des Gradientenverlaufes die Anzahl der Drucke ermittelt wird, die bis zum Erreichen eines für die Zonen vorgegebenen individuellen Färbungssollwertes benötigt werden. Diese Anzahl wird mit einer Sollanzahl verglichen, wobei in Abhängigkeit der Differenz zwischen der Sollanzahl und der ermittelten Anzahl die Bezugsgröße für den Gradienten verändert und gespeichert wird und für nachfolgende Druckaufträge verwendet wird.

Die Erfindung soll anhand eines Ausführungsbeispieles noch näher erläutert werden, es zeigen:

Fig. 1 ein Diagramm zur Einschwingverlaufsoptimierung,

Fig. 2 ein Diagramm mit Darstellung einer Übersteuerung,

Fig. 3 ein 3D-Diagramm zur Auswahl der Übersteuerungsfaktoren und

Fig. 4 eine Gegenüberstellung des Einschwingverlaufes mit und ohne Übersteuerung.

Die Farbgebung einer Vierfarbenbogendruckmaschine soll mit herkömmlichen Farbdosierelementen eingestellt werden, wobei die Stellmotoren der Farbdosierelemente mit einer Steuer- oder Regelvorrichtung in Verbindung stehen.

Wie in Fig. 1 für eine Farbzone gezeigt, sollen die auf die Farbgebung dieser Farbzone wirkenden Farbdosierelemente so eingestellt werden, daß ausgehend von einer Ist-Farbdichte DIST eine Soll-Farbdichte DSOLL ± DT möglichst schnell erreicht wird. Das wird dadurch erreicht, daß zunächst bei einer Anzahl n1 gedruckter Bogen der Ist-Zustand für den Gradienten der Färbungsänderung entsprechend der in Fig. 1 gezeigten Kurve 1 mit Hilfe der Steuer- oder Regelvorrichtung ermittelt wird.

Die Steuer- oder Regelvorrichtung verarbeitet dazu Bildsignale, die von einer Bildaufnahmeeinrichtung stammen, die dem letzten Druckwerk folgend auf den Bogen gerichtet ist. Die Bildaufnahmeeinrichtung kann modular aufgebaut sein, wobei jedem Modul eine Farbzone zugeordnet ist.

Der Istwert für den Gradienten wird mit einem Sollwert verglichen, welcher durch Kurve 2 repräsentiert wird. Dieser Sollwert und sein Toleranzbereich 3 wurden vor Beginn des Druckens in der Steuer- oder Regelvorrichtung abgespeichert. Das Soll-Istwert-Vergleichsignal wird dazu verwendet, die entsprechenden Farbdosierelemente motorisch so zu verstellen, bis der Gradient in dem Toleranzbereich 3 liegt.

Ohne den frühzeitigen korrigierenden Eingriff bei der Anzahl n1 wäre eine Korrektur erst bei einer Anzahl n2 möglich. Je nach dem, ob ein Programm zur Einschwingzeitverkürzung mit Übersteuerung vorhanden ist oder nicht und in Abhängigkeit vom Flächendeckungsgrad in der betreffenden Farbzone, würden so in der Praxis 70 bis 250 Bogen bedruckt werden, deren Farbgebung außer Toleranz liegt.

In Fig. 2 ist anhand der Kurve 4 gezeigt, wie zur Einschwingzeitverkürzung die Farbeinstellelemente für eine gewisse Zeitdauer T um einen Betrag A über die Soll-Farbzonenöffnung LSOLL hinaus überhöht eingestellt werden. Die Zeitdauer T und die Überhöhung A wurden vor dem Druck aus dem experimentell ermittelten Einschwingverhalten des Farbwerkes nach bekannten regeltechnischen Verfahren ermittelt und in der Steuer- oder Regelvorrichtung abgespeichert. Die fortlaufende Anpassung an aktuelle Druckbedingungen wird so vorgenommen, daß die Anzahl der Drucke bestimmt wird, die bis zum Erreichen eines für die Zonen vorgegebenen individuellen Färbungssollwertes erzeugt werden. Diese Anzahl wird mit der gespeicherten Sollanzahl verglichen, wobei in Abhängigkeit der Differenz zwischen der Sollanzahl und der ermittelten Anzahl durch Anpassung der Überhöhungsdauer und/oder des Überhöhungsbetrages die Bezugsgröße für den Gradienten verändert und gespeichert wird und für die nachfolgenden Druckaufträge verwendet wird.

In Fig. 3 ist dargestellt, wie der Überhöhungsfaktor V in Abhängigkeit von der zonalen Flächendeckung D und der Farbstreifenbreite b eingestellt wird. Wenn sich der Druckprozeß in einem stationären Zustand mit der Farbzonenöffnung L1 befindet, und es wird ein Farbdosierelement auf die Farbzonenöffnung L2 eingestellt, dann geht der Schichtdickenverlauf auf dem Bogen langsam und asymptotisch in den neuen Zustand über. Für eine definierte Zeit, z. B. für die Zeitdauer von 40 Hebertakten eines Heberfarbwerkes, werden die Farbzonen mit dem Faktor V überhöht geöffnet bzw. geschlossen. Dadurch wird die Zeit bis zum Erreichen des neuen stationären Zustandes verkürzt. Die Überhöhungsfaktoren für die entsprechenden Farbzonen werden so gewählt, daß der Schichtdickenverlauf auf den Bögen monton steigend bzw. fallend ist.

In Fig. 4 ist das Einschwingverhalten eines Farbwerkes mit (Kurve 5) und ohne (Kurve 6) Übersteuerung dargestellt. Die Vergrößerung der Farbzonenöffnungen der Farbdosierelemente von einem Betrag L1 auf L2 bewirkt auf dem Bogen eine Zunahme der Schichtdicke von S1 auf S2. Der Schichtdickensollwert S2 wird mit Übersteuerung bereits nach 60 Drucken erreicht, während ohne Übersteuerung der neue stationäre Zustand erst nach ca. 250 Bogen erreicht wird.

Bezugszeichenliste

1

,

2

Kurven

3

Toleranzbereich
n1

, n2

Anzahl
T Zeitdauer
A Betrag der Überhöhung
D Flächendeckung
V Überhöhungsfaktor
L1

, L2

Farbzonenöffnungen

5

,

6

Kurven
S1

, S2

Schichtdicken
b Farbstreifenbreite

Claims (2)

1. Verfahren zum Steuern oder Regeln einer Einfärbung in einem Farbwerk einer Offsetdruckmaschine,
bei dem Dosieröffnungen zonal wirkender Farbdosierelemente zum Erreichen von Färbungssollwerten gegenüber einem Istfärbungszustand programmgesteuert gestellt werden,
bei dem von aufeinanderfolgenden Drucken laufend Farbmeßsignale aus den gestellten Zonen im Druckbild gewonnen werden
und bei dem jeweils ein Istwert eines Gradienten einer Färbungsänderung über der Zeit bzw. einer fortlaufenden Bogenzahl ermittelt wird,
dadurch gekennzeichnet,
daß der Istwert des Gradienten mit einem vorgegebenen Sollwert verglichen wird,
daß die betreffende Dosieröffnung verstellt wird, bis der Istwert in einem vorgegebenen Toleranzbereich zum Sollwert liegt,
daß bei dieser so eingestellten Dosieröffnung eine Anzahl (n) der Drucke ermittelt wird, die bis zum Erreichen des Färbungssollwertes (DSOLL) benötigt wird,
daß diese Anzahl (n) mit einer vorbestimmten Soll-Anzahl verglichen wird,
daß eine Dauer (T) und ein Betrag (A) einer faktoriellen Verstärkung (v) der Verstellung der Dosieröffnung gemäß dem regeltechnischen Verhalten des Farbwerks vorbestimmt werden,
daß in Abhängigkeit der Differenz zwischen der Soll-Anzahl und der ermittelten Anzahl die Dauer (T) und der Betrag (A) der faktoriellen Verstärkung (v) angepaßt und der betreffenden Dosieröffnung beaufschlagt werden
und daß mit den angepaßten Werten für die Dauer (T) und den Betrag (A) der Sollwert des Gradienten verändert wird.
2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Sollwert des Gradienten für nachfolgende Druckaufträge gespeichert wird.
DE19944412601 1994-04-13 1994-04-13 Verfahren zum Steuern oder Regeln einer Einfärbung in einem Farbwerk einer Offsetdruckmaschine Expired - Fee Related DE4412601C2 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19944412601 DE4412601C2 (de) 1994-04-13 1994-04-13 Verfahren zum Steuern oder Regeln einer Einfärbung in einem Farbwerk einer Offsetdruckmaschine

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19944412601 DE4412601C2 (de) 1994-04-13 1994-04-13 Verfahren zum Steuern oder Regeln einer Einfärbung in einem Farbwerk einer Offsetdruckmaschine

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE4412601A1 DE4412601A1 (de) 1995-10-19
DE4412601C2 true DE4412601C2 (de) 2003-06-18

Family

ID=6515209

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19944412601 Expired - Fee Related DE4412601C2 (de) 1994-04-13 1994-04-13 Verfahren zum Steuern oder Regeln einer Einfärbung in einem Farbwerk einer Offsetdruckmaschine

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE4412601C2 (de)

Families Citing this family (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10013876B4 (de) 1999-04-08 2013-10-02 Heidelberger Druckmaschinen Ag Verfahren zum Regeln der Farbgebung beim Drucken mit einer Druckmaschine
JP3561459B2 (ja) * 2000-03-01 2004-09-02 リョービ株式会社 インキ供給制御装置
DE102007019471B4 (de) * 2006-05-15 2017-12-14 Heidelberger Druckmaschinen Ag Verfahren zur Steuerung eines Farbwerks einer Druckmaschine
US20070283830A1 (en) * 2006-05-15 2007-12-13 Heidelberger Druckmaschinen Ag Method for controlling an inking unit of a printing press

Citations (10)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0080667A1 (de) * 1981-11-28 1983-06-08 Heidelberger Druckmaschinen Aktiengesellschaft Vorrichtung und Verfahren zum Verstellen einer Mehrzahl von Stellgliedern bei einer Druckmaschine
DE2648098C3 (de) * 1976-10-23 1984-01-05 Heidelberger Druckmaschinen Ag, 6900 Heidelberg, De
DE3338143A1 (de) * 1983-10-20 1985-05-09 Roland Man Druckmasch Farbwerksvoreinstellung
DE3707695A1 (de) * 1987-03-11 1988-09-22 Heidelberger Druckmasch Ag Verfahren zur definierten erzeugung einer dem fortdruck nahen farbverteilung im farbwerk von rotationsdruckmaschinen
DE3717904C2 (de) * 1987-05-27 1991-07-04 Heidelberger Druckmaschinen Ag, 6900 Heidelberg, De
DE3708652C2 (de) * 1987-03-17 1991-07-11 Grapho Metronic Mess- Und Regeltechnik Gmbh & Co Kg, 8000 Muenchen, De
DE4005558A1 (de) * 1990-02-22 1991-09-19 Roland Man Druckmasch Verfahren zur prozessdiagnose einer rotationsdruckmaschine anhand von remissionen von vollton- und rastertonfeldern
DE4122794A1 (de) * 1991-07-10 1993-01-14 Roland Man Druckmasch Verfahren zur ueberwachung und regelung des druckprozesses,insbesondere an offsetdruckmaschinen
DE4128537A1 (de) * 1991-08-28 1993-03-04 Heidelberger Druckmasch Ag Verfahren zum einstellen eines fortdruckfarbprofils
DE4321179A1 (de) * 1993-06-25 1995-01-05 Heidelberger Druckmasch Ag Verfahren und Einrichtung zur Steuerung oder Regelung von Betriebsvorgängen einer drucktechnischen Maschine

Patent Citations (10)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2648098C3 (de) * 1976-10-23 1984-01-05 Heidelberger Druckmaschinen Ag, 6900 Heidelberg, De
EP0080667A1 (de) * 1981-11-28 1983-06-08 Heidelberger Druckmaschinen Aktiengesellschaft Vorrichtung und Verfahren zum Verstellen einer Mehrzahl von Stellgliedern bei einer Druckmaschine
DE3338143A1 (de) * 1983-10-20 1985-05-09 Roland Man Druckmasch Farbwerksvoreinstellung
DE3707695A1 (de) * 1987-03-11 1988-09-22 Heidelberger Druckmasch Ag Verfahren zur definierten erzeugung einer dem fortdruck nahen farbverteilung im farbwerk von rotationsdruckmaschinen
DE3708652C2 (de) * 1987-03-17 1991-07-11 Grapho Metronic Mess- Und Regeltechnik Gmbh & Co Kg, 8000 Muenchen, De
DE3717904C2 (de) * 1987-05-27 1991-07-04 Heidelberger Druckmaschinen Ag, 6900 Heidelberg, De
DE4005558A1 (de) * 1990-02-22 1991-09-19 Roland Man Druckmasch Verfahren zur prozessdiagnose einer rotationsdruckmaschine anhand von remissionen von vollton- und rastertonfeldern
DE4122794A1 (de) * 1991-07-10 1993-01-14 Roland Man Druckmasch Verfahren zur ueberwachung und regelung des druckprozesses,insbesondere an offsetdruckmaschinen
DE4128537A1 (de) * 1991-08-28 1993-03-04 Heidelberger Druckmasch Ag Verfahren zum einstellen eines fortdruckfarbprofils
DE4321179A1 (de) * 1993-06-25 1995-01-05 Heidelberger Druckmasch Ag Verfahren und Einrichtung zur Steuerung oder Regelung von Betriebsvorgängen einer drucktechnischen Maschine

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
BOSSE,Rolf: Warum ist der Offsetprozeß noch nicht vollautomatisch regelbar ? In: Der Polygraph 2-73,Offsetdruck/Automation, 1973, S.130-132,137,138, 140 *

Also Published As

Publication number Publication date
DE4412601A1 (de) 1995-10-19

Similar Documents

Publication Publication Date Title
ES2382471T3 (es) Procedimiento para el uso de un mecanismo de impresión de una rotativa
US6532872B2 (en) Good register coordination of printing cylinders in a web-fed rotary printing press
US5884562A (en) Ink film thickness control method for ink supply apparatus
EP1998959B1 (de) Verfahren zur einstellung eines farbwerks einer druckmaschine
US6092466A (en) Method for self-adjusting color and cut register control in rotary printing machines having a plurality of webs
EP1938987B1 (de) Verfahren und Vorrichtung zur Steuerung des Farbtransportes in einem Farbwerk
AU635066B2 (en) Device and process for register adjustment on a printing press with a plurality of printing units
US5355796A (en) Anilox offset printing unit with a short inking device
US7151248B2 (en) Method and apparatus for equalizing pressure between rollers in a printing press
US3835777A (en) Ink density control system
JP3241343B2 (ja) 画像データ指向印刷機とそれを運転する方法
US4784060A (en) Method and apparatus for varying ink flow in a printing machine inking mechanism by differential adjustment of an ink metering device at individual locations along its length
CA1208971A (en) Method and apparatus for reducing register errors in multi-colour rotary printing presses
EP0196431B1 (de) Verfahren, Regelvorrichtung und Hilfsmittel zur Erzielung eines gleichförmigen Druckresultats an einer autotypisch arbeitenden Mehrfarbenoffsetdruckmaschine
DE102005005303A1 (de) Systeme zur Temperierung von Bauteilen einer Druckmaschine
US20030205154A1 (en) Apparatus and method for lithographic printing utilizing a precision emulsion ink feeding mechanism
US5010820A (en) Process for the defined production of an ink distribution appropriate to a production run in the inking unit of rotary printing presses
CA2099560C (en) Improved printing apparatus and method
US5090316A (en) Method and device for determining dampening-medium feed in an offset printing machine
US4660470A (en) Inking unit pre-adjustment method
US20050183595A1 (en) Ink feeding method for a printing machine
US5907999A (en) Method for adjusting the inking for a pressrun in a rotary printing machine
US6679169B2 (en) Ink control model for controlling the ink feed in a machine which processes printing substrates
DE102004044215A1 (de) Rasterwalze in einem Farbwerk, Druckmaschinen mit dieser Rasterwalze, Verfahren zur Temperierung einer Mantelfläche und Temperiereinrichtung
GB2151188A (en) Printing apparatus

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
8141 Disposal/no request for examination
8110 Request for examination paragraph 44
8170 Reinstatement of the former position
8125 Change of the main classification

Ipc: B41F 33/10

8304 Grant after examination procedure
8364 No opposition during term of opposition
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee

Effective date: 20111102