DE372370C - Schloss zur Sicherung von Dornschnallen - Google Patents

Schloss zur Sicherung von Dornschnallen

Info

Publication number
DE372370C
DE372370C DEH84712D DEH0084712D DE372370C DE 372370 C DE372370 C DE 372370C DE H84712 D DEH84712 D DE H84712D DE H0084712 D DEH0084712 D DE H0084712D DE 372370 C DE372370 C DE 372370C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
lock
claws
buckle
securing pin
pin buckles
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEH84712D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
OTTO HALDER
Original Assignee
OTTO HALDER
Publication date
Priority to DEH84712D priority Critical patent/DE372370C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE372370C publication Critical patent/DE372370C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A44HABERDASHERY; JEWELLERY
    • A44BBUTTONS, PINS, BUCKLES, SLIDE FASTENERS, OR THE LIKE
    • A44B11/00Buckles; Similar fasteners for interconnecting straps or the like, e.g. for safety belts
    • A44B11/20Buckles; Similar fasteners for interconnecting straps or the like, e.g. for safety belts engaging holes or the like in strap

Description

Die Erfindung betrifft ein Schloß mit Klappt) ügel zur Sicherung1 von Dör ns Anal ten. Das Neue besteht darin, daß der Bügel in zwei den Dom zwischen sich aufnehmende Krallen ausläuft und daß an dem Schtoßgebäuise ein Aoschfegstück befestigt ist, gegen dessen 'genutete Stirnfläche der Dorn beim Einklappen des Bügels gedrückt wird. Ein Herausziehen der Schnalle in der Verschluß-Stellung ist nicht möglich, weil der Quersteg der Schnalle von dien Krallen übergriffen wird. Damit wird ein Herausnehmen des Riemens aus dem Dorn der Schnalle verhindert, solange das Schloß nicht geöffnet '5 ist.
Der Gegenstand der Erfindung ist auf der Zeichnung .in einem Auisführungslbeispiel näher erläutert.
Abb. ι zeigt das Schloß im Gebrauch.
ac Abb. 2 ist eine Seitenansicht des Schlosses in Verschluß lage in Verbindung mit der Dornschnalle.
Abb. 3 ist eine schauibildliche Ansicht 'dies Schlosses selbst, geöffnet.
Abb. 4 und 5 sind Draufsicht und Stirnansicht desselben, geschlossen.
Der Bügel b des Schlosses α ist um einen Querzapfen c d'rehibar, wie Abb. 3 zeigt, und läuft in zwei Kraulen d aus, die einen Schlitz e freilassen, dessen Breite mindestens dem Durchmesser des Domes f der Riemenschnallegentspricht. Die Enden der Krallen d werden durch das Schloß nach ihrem Eindrücken in beliebiger Weise verriegelt, so (daß ein öffnen ohne Schlüssel h nicht möglich ist. Zweckmäßig wird die Einrichtung derart getroffen, daß das Schließen ohne Schlüssel vor sich geht, d·. h., daß durch bloßes Eindrücken der Krallen d in die Öffnung i des Schlosses ein selbsttätiger Verschluß herbeigeführt ist.
Die Krallen d sind nun derart gebogen, daß sie einen Raum 'zur Aufnahme des äußeren Schnallensteges k freilassen (vgl. Abb. 2), so daß dieser bzw. die Schnalle g nicht herausgezogen werden kann. Auf dem Schloß α ist sodann noch ein Anschlagstücfc Z angebracht, welches eine solche Breite und: Anordnung besitzt, daß es beim Schließen des Bügels b zwischen die Knallen d, d. h. in dien Schlitz c zu hegen kommt. Dieses Anschlagstück I ist der Lage des Dorn®/ entsprechend abgeschrägt und mit einer Auskehlung m versehen, in welche der Dorn / zu liegen kommt, wenn das Schloß angebracht ist.
Zum Anlegen des Schlosses wird mit den Krallen d durch den Bügel der Schnalle g derart hiniduTchgefahren, diaß der Dorn / in den Schlitz e der Knallen d zu fegen kommt und der Steg k übergriffen wird. Es braucht dann lediglich noch das Schloß zugedrückt zu werden und der Verschluß ist hergestellt.
Ein Herausziehen der Schnalle g aus dem Bügel b ist dann ausgesdhlassen, weil der Steg k übergriffen wird, und der Dorn / kann nicht freigemacht werde©, weil er durch das Anschlagstück I beim Steg k festgehalten wird.

Claims (1)

  1. Patent-Anspruch:
    Schloß mit Klappibügel zur Sicherung von Dornschnallen, dadurch .gekennzeichnet, daß dier Bügel (b) 'in zwei den Dorn (jO zwischen sich aufnehmende Krallen (d, d) ausläuft und daß am SdMoßgehäuse ein Anschlagstück (Z) sitzt, gegen dessen genutete Stirnfläche (m) der Dorn beim Schließen dies Bügels gedrückt wird.
    Hierzu 1 Blatt Zeichnungen.
DEH84712D Schloss zur Sicherung von Dornschnallen Expired DE372370C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEH84712D DE372370C (de) Schloss zur Sicherung von Dornschnallen

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEH84712D DE372370C (de) Schloss zur Sicherung von Dornschnallen

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE372370C true DE372370C (de) 1923-03-27

Family

ID=7164251

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEH84712D Expired DE372370C (de) Schloss zur Sicherung von Dornschnallen

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE372370C (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE821566C (de) * 1950-05-14 1951-11-19 Georg Eichenseher Durch ein Schloss verschliessbare Schnalle mit Dorn

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE821566C (de) * 1950-05-14 1951-11-19 Georg Eichenseher Durch ein Schloss verschliessbare Schnalle mit Dorn

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2220550C3 (de) Spannvorrichtung zum Aufbringen einer Zugkraft zwischen einem ersten und einem zweiten flexiblen Verbindungselement
DE372370C (de) Schloss zur Sicherung von Dornschnallen
DE2208509B2 (de) Verbindungsglied
DE2943623C2 (de) Vorrichtung zum Anhängen wenigstens einer Schaltafel an ein Hebezeug
DE621286C (de) Bandverschluss
DE931997C (de) Huelse zum Verschliessen von Stahlbandumreifungen
DE473313C (de) Reissverschluss
AT64994B (de) Stellvorrichtung für Klappfenster.
DE1928342B2 (de) Verschlußschnalle für Sicherheitsgurte in Kraftfahrzeugen
DE453350C (de) Schienenstossverbindung fuer Spielzeugeisenbahnen
DE933384C (de) Reissverschluss
AT217907B (de) Schnallenartige Spannvorrichtung für Riemen, Bänder, Streifen u. dgl.
DE675847C (de) Dornschnalle mit einer an den Schnallenrahmen angelenkten, seitlich ausschwenkbaren Dornsicherung
CH231911A (de) Verschlusseinrichtung für Papiersäcke.
DE738041C (de) Vorrichtung zum loesbaren Befestigen von Zeltbahnen an Zeltteilen oder von Wagenplanen an Rahmenteilen
DE512286C (de) Kettenknebel, besonders fuer Viehketten
DE441507C (de) Dornschnalle
DE894149C (de) Uhrenetui
DE486585C (de) Vorrichtung zum Befestigen von Zylinderschloessern an Tuerschloessern, insbesondere Einsteckschloessern
DE492102C (de) Feinsaege mit im Ruecken derselben befindlicher, den Griff der Feinsaege bildender Stichsaege
DE1625463C3 (de) Spannreifen, insbesondere zur Befestigung von Glasscheiben in Fischjagdunterwassermasken aus Plastik oder Gummi
DE726758C (de) Schnellverschluss fuer Verkleidungsteile von Luftfahrzeugen
DE606584C (de) Laengsholmverbindung fuer Faltboote
AT128395B (de) Gürtelschnalle.
DE951645C (de) Schutzkontaktbuegel fuer Steckdosen, Kupplungen od. dgl.