DE19920479B4 - Maschine zur Bearbeitung und/oder Herstellung von Gegenständen - Google Patents

Maschine zur Bearbeitung und/oder Herstellung von Gegenständen Download PDF

Info

Publication number
DE19920479B4
DE19920479B4 DE1999120479 DE19920479A DE19920479B4 DE 19920479 B4 DE19920479 B4 DE 19920479B4 DE 1999120479 DE1999120479 DE 1999120479 DE 19920479 A DE19920479 A DE 19920479A DE 19920479 B4 DE19920479 B4 DE 19920479B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
machine
control panel
parts
recess
control
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE1999120479
Other languages
English (en)
Other versions
DE19920479A1 (de
Inventor
Konrad Tetenborg
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Windmoeller and Hoelscher KG
Original Assignee
Windmoeller and Hoelscher KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Windmoeller and Hoelscher KG filed Critical Windmoeller and Hoelscher KG
Priority to DE1999120479 priority Critical patent/DE19920479B4/de
Publication of DE19920479A1 publication Critical patent/DE19920479A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE19920479B4 publication Critical patent/DE19920479B4/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65BMACHINES, APPARATUS OR DEVICES FOR, OR METHODS OF, PACKAGING ARTICLES OR MATERIALS; UNPACKING
    • B65B65/00Details peculiar to packaging machines and not otherwise provided for; Arrangements of such details

Abstract

Maschine zur Bearbeitung und/oder Herstellung von Gegenständen, vorzugsweise zum Herstellen und Befüllen von Säcken aus thermoplastischem Kunststoff, mit einem Maschinengestell, das zwei auf unterschiedlichen Seiten der Maschine angeordnete Seitenteile (1, 2) aufweist, sowie einer an einem der Seitenteile (1, 2) gehalterten Bedienkonsole (14), auf der eine Mehrzahl von Anzeige- und Schalteinrichtungen angeordnet sind, dadurch gekennzeichnet, daß jedes der beiden Seitenteile (1, 2) mit jeweils einer Aussparung zur Aufnahme der Bedienkonsole (14) versehen ist, und die Bedienkonsole wahlweise in eine der Aussparungen einsetzbar ist, während die jeweils andere Aussparung mit einer Abdeckung (15) abgedeckt ist.

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Maschine zur Bearbeitung und/oder Herstellung von Gegenständen, vorzugsweise zum Herstellen und Befüllen von Säcken aus thermoplastischem Kunststoff, mit einem Maschinengestell, das zwei auf unterschiedlichen Seiten der Maschine angeordnete Seitenteile aufweist, sowie mit einer an einem der Seitenteile gehalterten Bedienkonsole, auf der eine Mehrzahl von Anzeige- und Schalteinrichtungen angeordnet sind.
  • Maschinen dieser Art sind zu ihrer Betätigung, Einrichtung und/oder Steuerung mit Bedienkonsolen versehen, die Anzeigen, Schalter und/oder Hebel zu deren Steuerung und Betätigung tragen. Maschinen sind heute in der Regel mit elektronischen Steuerungen und/oder Regeleinrichtungen und/oder Mikroprozessoren oder Mikrocomputern versehen, die der Betätigung und/oder Programmierung bedürfen. Sämtliche Anzeige- und Schalteinrichtungen sind üblicherweise auf einer Tafel oder einer sog. Bedienkonsole angeordnet, die für den Maschinenführer leicht und schnell zugänglich sein soll.
  • Üblicherweise sind die Bedienkonsolen an einer gut einsehbaren und leicht zugänglichen Stelle der Maschine angeordnet. Probleme ergeben sich jedoch, wenn aufgrund örtlicher Gegebenheiten die Maschine so aufgestellt werden muß, daß die Bedienkonsole an einer örtlich schlecht zugänglichen Stelle liegt.
  • Aus der DE 41 31 800 A1 ist eine Verpackungsmaschine bekannt, an deren Oberseite mittig ein Steuerleitungskanal vorgesehen ist, in dem neben Steuerleitungen auch Steuerorgane angeordnet sind. An den aufklappbaren Seitenwänden dieses Steuerleitungskanals sind Bedienungs- und Kontrollorgane angeordnet. Auch hier ist jedoch nachteilig, daß die Bedienungs- und Kontrollorgane trotz Aufklappbarkeit der Seitenwände bei vorgegebener Aufstellung der Maschine in einer Maschinenhalle oft nicht in gewünschtem Maße zugänglich sind.
  • Weiterhin zeigt die Druckschrift DE 693 14 273 T2 eine Folientastatur zum Programmieren und Steuern einer Maschine, die drehbar am Maschinenrahmen befestigt ist, so daß sie in die gewünschte Ausrichtung bewegt werden kann. Auch diese schwenkbare Lagerung der Folientastatur bringt eine nur begrenzte Zugänglichkeit mit sich, wenn der entsprechende Maschinenabschnitt, an dem die Folientastatur angeordnet ist, selbst schwer zugänglich oder durch andere Komponenten in der Maschinenhalle verstellt ist.
  • Aufgabe der Erfindung ist es daher, eine Maschine der eingangs angegebenen Art zu schaffen, bei der sich die Bedienkonsole in einfacher Weise immer an einer gut zugänglichen Stelle anordnen läßt, ohne daß durch die variable Anordnung der Bedienkonsole das gute Aussehen der Maschine leidet.
  • Diese Aufgabe wird durch eine Maschine gemäß Patentanspruch 1 gelöst. Bevorzugte Ausgestaltungen der Erfindung sind Gegenstand der Unteransprüche. Die Maschine zeichnet sich also dadurch aus, daß jedes der beiden Seitenteile mit jeweils einer Aussparung zur Aufnahme der Bedienkonsole versehen ist und daß die Bedienkonsole wahlweise in eine der Aussparungen einsetzbar ist, während die jeweils andere Aussparung mit einer Abdeckung abgedeckt ist.
  • Die erfindungsgemäße Maschine läßt sich dadurch in einfacher Weise auf eine sog. Links- oder Rechtsmaschine umrüsten, daß die Bedienkonsole auf der Seite der Maschine angeordnet wird, die für den Maschinenführer leichter zugänglich ist, wobei die auf der anderen Seite vorgesehene Aufnahme für die Bedienkonsole durch eine Abdeckung verschlossen wird, so daß die Maschine unabhängig von der Anordnung der Bedienkonsole auf der linken oder rechten Seite ein immer gleich gutes Aussehen beibehält.
  • Werden zwei gleichartige Maschinen beispielsweise parallel zueinander in einer Fabrikationshalle aufgestellt, können die Bedienkonsolen auf den einander zugewandten Seiten der Maschinen angeordnet werden, so daß ein Maschinenführer beide Maschinen aus dem Zwischenraum heraus bedienen kann, ohne um eine Maschine herumgehen zu müssen.
  • Sind örtlich begrenzte Verhältnisse gegeben, läßt sich die Bedienkonsole immer auf der Seite anordnen, die für den Maschinenführer leichter zugänglich ist.
  • Zweckmäßigerweise sind die Aussparungen zur Aufnahme der Bedienkonsole bzw. Abdeckung zwischen vertikal und parallel zueinander verlaufenden Trägern oder Holmen gebildet.
  • An einem der Holme oder Träger kann die Bedienkonsole in Form einer Tür angelenkt werden, so daß die Teile und Komponenten der Bedienkonsole nur durch Öffnen der Tür leicht zugänglich sind.
  • Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung wird nachstehend anhand der Zeichnung näher erläutert. In dieser zeigt
  • 1 eine Seitenansicht einer Maschine und
  • 2 eine Draufsicht auf die Maschine nach 1.
  • In der Zeichnung ist schematisch eine Maschine zur Herstellung von Säcken aus thermoplastischem Kunststoff, zum Befüllen der Säcke mit einem Schüttgut und zum Austragen der gefüllten Säcke durch ein Förderband dargestellt.
  • Die Maschine besteht aus zwei Seitengestellen oder Seitenteilen 1, 2, die durch nicht dargestellte Konsolen oder Träger miteinander verbunden sind. An dem einen Ende der Maschine ist eine Abwickeleinrichtung 3 für eine zu eine Vorratsrolle 4 aufgewickelte Schlauchfolienbahn aus thermoplastischem Kunststoff vorgesehen. Von dieser Vorratsrolle 4, wird durch Abzugseinrichtungen eine Schlauchfolienbahn intermittierend abgezogen und von dieser werden Sackabschnitte abgetrennt, die mit einer Bodenschweißnaht versehen sind. Die Maschine ist weiterhin mit einer Befüllstation versehen, in der die mit Bodenschweißnähten versehenen Säcke befüllt werden. Anschließend werden die befüllten Säcke. in eine Verschließstation gefördert, in der die straff gezogenen Öffnungsränder der Säcke mit Kopfschweißnähten versehen werden. Die auf ein Förderband abgestellten und intermittierend im Maschinentakt weitergeförderten Säcke werden dann an dem anderen Ende der Maschine ausgegeben und können von diesem durch eine weiterfördernde Einrichtung abgefördert werden.
  • Die beiden Seiten der Maschine sind durch Flügeltüren 5, 6, die mit Fenstern 7, 8 versehen sind und durch eine mit einem Fenster 9 versehene Wand 10 verkleidet. Endseitig sind Kästen 11 vorgesehen, in denen beispielsweise elektrische Schalteinrichtungen untergebracht sind.
  • Zwischen mit den Seitenteilen 1, 2 verbundenen Holmen oder Trägern 12, 13 sind Aussparungen vorgesehen, die auf einer Seite durch eine Bedienkonsole 14 und auf der anderen Seite durch eine etwa identische Abdeckung 15 verschlossen sind. Die Bedienkonsole 14 besteht aus einer Platte, die an dem linken oder rechten Rahmenholm 12, 13 angelenkt ist.

Claims (3)

  1. Maschine zur Bearbeitung und/oder Herstellung von Gegenständen, vorzugsweise zum Herstellen und Befüllen von Säcken aus thermoplastischem Kunststoff, mit einem Maschinengestell, das zwei auf unterschiedlichen Seiten der Maschine angeordnete Seitenteile (1, 2) aufweist, sowie einer an einem der Seitenteile (1, 2) gehalterten Bedienkonsole (14), auf der eine Mehrzahl von Anzeige- und Schalteinrichtungen angeordnet sind, dadurch gekennzeichnet, daß jedes der beiden Seitenteile (1, 2) mit jeweils einer Aussparung zur Aufnahme der Bedienkonsole (14) versehen ist, und die Bedienkonsole wahlweise in eine der Aussparungen einsetzbar ist, während die jeweils andere Aussparung mit einer Abdeckung (15) abgedeckt ist.
  2. Maschine nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Aussparungen zwischen vertikalen und parallel zueinander verlaufenden Trägern oder Holmen (12, 13) gebildet sind.
  3. Maschine nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Bedienkonsole in Form einer Tür an einem der Träger oder Holme (12, 13) anlenkbar ist.
DE1999120479 1999-05-04 1999-05-04 Maschine zur Bearbeitung und/oder Herstellung von Gegenständen Expired - Lifetime DE19920479B4 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1999120479 DE19920479B4 (de) 1999-05-04 1999-05-04 Maschine zur Bearbeitung und/oder Herstellung von Gegenständen

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1999120479 DE19920479B4 (de) 1999-05-04 1999-05-04 Maschine zur Bearbeitung und/oder Herstellung von Gegenständen
ITMI20000946 IT1317437B1 (it) 1999-05-04 2000-05-02 Macchina per la lavorazione e/o produzione di oggetti
ES200001114A ES2186470B1 (es) 1999-05-04 2000-05-04 Maquina para la mecanizacion y/o fabricacion de objetos.

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE19920479A1 DE19920479A1 (de) 2000-11-16
DE19920479B4 true DE19920479B4 (de) 2005-03-31

Family

ID=7906919

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1999120479 Expired - Lifetime DE19920479B4 (de) 1999-05-04 1999-05-04 Maschine zur Bearbeitung und/oder Herstellung von Gegenständen

Country Status (3)

Country Link
DE (1) DE19920479B4 (de)
ES (1) ES2186470B1 (de)
IT (1) IT1317437B1 (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102006006220A1 (de) * 2006-02-09 2007-08-16 Cfs Germany Gmbh Verpackungsmaschine mit einem Rahmen

Families Citing this family (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10147360A1 (de) * 2001-09-26 2003-04-24 Schubert Gerhard Gmbh Verpackungsmaschine mit schmalem Säulenverbinder
DE20313807U1 (de) * 2003-09-03 2003-11-06 Hoefliger Harro Verpackung Vorrichtung zum Befüllen von Behältnissen, wie insbesondere von Hartgelatinekapseln
DE102005038718B3 (de) 2005-08-15 2006-08-31 Uhlmann Pac-Systeme Gmbh & Co. Kg Verpackungsmaschine

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4131800A1 (de) * 1991-09-24 1993-03-25 Krempel August Soehne Verpackungsmaschine
DE69314273T2 (de) * 1992-08-27 1998-03-12 Automated Packaging Syst Inc Vorrichtung zum Verpacken

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5014489A (en) * 1989-09-07 1991-05-14 Pacmac, Inc. Film sheet feed for food tray film wrapping machine
IT238945Y1 (it) * 1995-04-14 2001-02-19 Carle & Montanari Spa Camera di protezione e di desonorizzazione integrale, particolarmenteper confezionatrici automatiche
JP3452693B2 (ja) * 1995-06-20 2003-09-29 株式会社イシダ 包装機におけるフィルム供給装置
EP1201539B1 (de) * 2000-10-24 2005-12-21 WindmÀ¶ller & Hölscher Vorrichtung zum Herstellen und vorzugsweise auch zum Befüllen und Verschliessen von Säcken aus thermoplastichem Kunststoff

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4131800A1 (de) * 1991-09-24 1993-03-25 Krempel August Soehne Verpackungsmaschine
DE69314273T2 (de) * 1992-08-27 1998-03-12 Automated Packaging Syst Inc Vorrichtung zum Verpacken

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102006006220A1 (de) * 2006-02-09 2007-08-16 Cfs Germany Gmbh Verpackungsmaschine mit einem Rahmen

Also Published As

Publication number Publication date
ES2186470B1 (es) 2004-08-01
ITMI20000946D0 (it) 2000-05-02
ITMI20000946A1 (it) 2001-11-02
ES2186470A1 (es) 2003-05-01
IT1317437B1 (it) 2003-07-09
DE19920479A1 (de) 2000-11-16

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE69816836T2 (de) Ausfaltbare, mobile Räumlichkeit für Aktivitäten
EP0249703B1 (de) Spritzgiessmaschine mit mindestens zwei Plastifizier- und Einspritzeinheiten
DE19634369C1 (de) Vorrichtung zum Führen einer ausschwenkbaren Schiebetür an einer Fahrzeugkarosserie
EP0291775B1 (de) Vorrichtung zur simultanen biaxialen Behandlung von Folienbahnen
DE10323605B4 (de) Schutzvorrichtung für einen Laderaum eines Kraftfahrzeuges
DE69717911T2 (de) Türschwellenanordnung für eine Aufzugskabine
DE3229988C2 (de) Vorrichtung zum Steuern einer Presse mit Computersignalen
DE10294214B4 (de) Klappverdeck für ein Cabriolet-Fahrzeug
EP0262450B1 (de) Mehrzweck-Tischgehäuse
EP1882580B1 (de) Wechselbehälter
DE602004006184T2 (de) Wickelmaschine
DE3546749C2 (de)
EP0274985B1 (de) Fahrzeugtüre
DE4031236C2 (de)
EP1524210A1 (de) Förderer mit profilierten Seitenwangen
EP0241820A2 (de) Spritzling-Entnahmevorrichtung für Spritzgiessmaschinen
EP0432375A2 (de) Verriegelungsvorrichtung für ein Verdeck
DE60200761T2 (de) Verpackungsmaschine
DE19646809B4 (de) Abdeckung
EP1725788B1 (de) Schiebet rsystem
DE19813670C1 (de) Kraftfahrzeug mit einer den Rücksitzbereich vom Vordersitzbereich abtrennenden Trennwand
DE4215080A1 (de) Rill- und perforiermaschine
EP0406223B1 (de) Vorrichtung zum Verschweissen von Kunststoffbahnen
EP0727258A1 (de) Reinigungseinrichtung für eine Pulverbeschichtungskabine
DE10018332A1 (de) Stromzuführung für Kraftfahrzeug-Schiebetür

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8364 No opposition during term of opposition
R071 Expiry of right