DE1263449B - Verfahren zur Herstellung von metallbedampften Isolierstoff-Folien - Google Patents

Verfahren zur Herstellung von metallbedampften Isolierstoff-Folien

Info

Publication number
DE1263449B
DE1263449B DE1959S0062490 DES0062490A DE1263449B DE 1263449 B DE1263449 B DE 1263449B DE 1959S0062490 DE1959S0062490 DE 1959S0062490 DE S0062490 A DES0062490 A DE S0062490A DE 1263449 B DE1263449 B DE 1263449B
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
metal
oil
foils
production
metallized
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE1959S0062490
Other languages
English (en)
Inventor
Dipl-Phys Dr Cirkler
Dr Lauber
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Siemens AG
Original Assignee
Siemens AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Siemens AG filed Critical Siemens AG
Priority to DE1959S0062490 priority Critical patent/DE1263449B/de
Publication of DE1263449B publication Critical patent/DE1263449B/de
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C23COATING METALLIC MATERIAL; COATING MATERIAL WITH METALLIC MATERIAL; CHEMICAL SURFACE TREATMENT; DIFFUSION TREATMENT OF METALLIC MATERIAL; COATING BY VACUUM EVAPORATION, BY SPUTTERING, BY ION IMPLANTATION OR BY CHEMICAL VAPOUR DEPOSITION, IN GENERAL; INHIBITING CORROSION OF METALLIC MATERIAL OR INCRUSTATION IN GENERAL
    • C23CCOATING METALLIC MATERIAL; COATING MATERIAL WITH METALLIC MATERIAL; SURFACE TREATMENT OF METALLIC MATERIAL BY DIFFUSION INTO THE SURFACE, BY CHEMICAL CONVERSION OR SUBSTITUTION; COATING BY VACUUM EVAPORATION, BY SPUTTERING, BY ION IMPLANTATION OR BY CHEMICAL VAPOUR DEPOSITION, IN GENERAL
    • C23C14/00Coating by vacuum evaporation, by sputtering or by ion implantation of the coating forming material
    • C23C14/04Coating on selected surface areas, e.g. using masks
    • C23C14/042Coating on selected surface areas, e.g. using masks using masks

Description

  • Verfahren zur Herstellung von metallbedampften Isolierstoff-Folien Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung von metallbedampften Isolierstoff-Folien.
  • Derartige Isolierstoff-Folien werden vielfach als Dielektrikurnsbänder, die damit gleichzeitig Träger der Metallbelegungen sind, zum Aufbau elektrischer Kondensatoren benutzt. Für das Aufbringen der dünnen Metallschicht auf die Isolierstoff-Folie gibt es zahlreiche Verfahren, wie Aufspritzen und thermisches Aufdampfen des Metalls, galvanische bzw. chemische Verfahren, sowie Verfahren, die mit Hilfe der Kathodenzerstäubung arbeiten. Bei solchen Isolierstoffbändern müssen die metallisierten Flächen genau vorgeschriebene Abmessungen haben. Die Freilassung eines z. B. nicht metallisierten Randstreifens auf dem Isolierstoffband ist erforderlich, um die zur Vermeidung von überschlägen notwendige Isolation zu erhalten. Auch können Muster innerhalb der Metallschicht aus bestimmten Gründen erforderlich sein. Man kann diese metallfreien Zonen, z. B. Randstreifen, dadurch erzielen, daß man entweder Vorkehrungen trifft, um den Niederschlag nur an den gewünschten Stellen erfolgen zu lassen, z. B. durch Abdeckschablonen verschiedener Art, Abdecken mit Öl od. dgl., oder aber, indem man die ganze Fläche des Isolierstoffbandes metallisiert und den unerwünschten Metallbelag durch mechanisch und elektrisch wirkende Einrichtungen, z. B. rotierende Bürsten, Abbrennen, Abgalvanisieren od. dgl., wieder entfernt. Alle genannten Verfahren sind in ihrer Anwendung begrenzt.
  • Bei der Herstellung von etwa 20 bis 60 m#t starken Metallbelegungen mit metallfreien Zonen zeigte sich, daß zum Aufbringen dieses dünnen Belags das schonungsvollste Verfahren, das thermische Aufdampfen des Metalls auf die Isolierstoff-Folie und zur Erzielung der metallfreien Flächen eine Ölabdeckung ist. Bei der Aufdampfung eines Metallbelags, der nicht aus Zink oder Cadmium, sondern aus einem Metall mit höherem Siedepunkt, z. B. Aluminium, besteht, ergibt sich, daß eine in bekannter Weise ausgeführte einfache Ölabdeckung der vom Metall freizuhaltenden Flächen nicht ausreichend ist. Es kommt trotz der Abdeckung zu leichten Metallniederschlägen auf den abgedeckten Zonen und der Isolationswiderstand einer solchen Fläche ist schlecht. Durch Variation, z. B. des benutzten ölbedampfers in bezug auf die Ausgestaltung der verdampfenden Ölmenge pro Zeiteinheit oder der Auswahl der verwendeten Öle oder fettähnlichen Stoffe, ließ sich kaum eine Verbesserung des Verfahrens erzielen.
  • Zur Behebung des vorgenannten Nachteiles wird bei dem Verfahren der Erfindung zur Herstellung von metallbedampften Folien, bei denen von der Metallisierung frei zu lassende Teile der Oberfläche durch Öl od. dgl. abgedeckt werden, das aufgebrachte, z. B. das aufgedampfte Öl od. dgl. in der Metallisierungsapparatur zusätzlich vor der Metallisierung auf eine Temperatur erwärmt, die mindestens so hoch liegt wie die Temperatur, die der Ölfilm beim Vorübergleiten am Metallbedampfer annehmen würde.
  • Im Augenblick des Vorbeigleitens der Isolierstoff-Folie vor dem Metallbedampfer herrscht schon durch diese zusätzliche Erwärmung des aufgebrachten Ölfilms ein hoher Dampfdruck über diesem und verhindert weitgehend eine Kondensation des aufzudampfenden Metalls, auch eines Metalls mit höherem Siedepunkt, z. B. Aluminium. Zweckmäßigerweise wird für die Erwärmung des Ölfilms ein Wärmestrahler, z. B. aus Tantal, benutzt, der sich im Bedampfungsgefäß vor dem Metallbedampfer befindet. Der Strahler kann nahezu trägheitslos reguliert werden.
  • Außerdem läßt sich die Strahlungsleistung ohne Schwierigkeiten jeweils so bemessen, daß sich auch für unterschiedliche Folien die beste Wirkung erzielen läßt. Der Strahler braucht sich jedoch nicht z. B. zwischen Öl- und Metallbedampfer zu befinden; es ist auch möglich, den Wärmestrahler vor dem Ölbedampfer anzubringen, um die Folien zu erwärmen. Damit ist die Möglichkeit eingeschlossen, da die erforderliche Temperaturerhöhung der Folie und damit des Ölfilms nicht nur durch Wärmestrahlung, sondern auch durch direkten Wärmeübergang bewirkt werden kann, eine geheizte Rolle zu verwenden.
  • In diesem Zusammenhang sei noch erwähnt, daß es bereits bekanntgeworden ist, in die oberflächlich zu metallisierende Unterlage selbst einen kondensationsverhindernden Stoff einzubringen, der an der Oberfläche der Unterlage nur in so geringer Konzentration vorhanden ist, daß er die Kondensation des Metalldampfes nicht verhindern kann. Erforderlichenfalls wird dieser kondensationsverhindernde Stoff, beispielsweise Öl, durch lokale Erwärmung in so großen Mengen an die Oberfläche der Unterlage transportiert, daß auf den dann von diesem Stoff benetzten Oberflächenbereichen der Unterlage eine Kondensation des Metalldampfes verhindert wird. Im Unterschied zum erfindungsgemäßen Verfahren erfolgt hierbei eine lokale und daher nur mit großem Aufwand an erwärmten Stempeln, Schablonen u. dgl. steuerbare Erwärmung.
  • Die Erfindung wird an Hand der in den F i g. 1 und 2 dargestellten Ausführungsbeispiele näher beschrieben.
  • Die Durchführung des Verfahrens zeigt beispielsweise F i g. 1. Die Folie 1 wird in der Metallisierungsapparatur von der Vorratsrolle 2 über die Umlenkrollen 3 und 4 an einem Verdampfer für Öl 5 und einem Wärmestrahler 6 über die Umlenkrolle 7 an einem Metallverdampfer 8 vorbeigeführt und über die Umlenkrolle 9 zur Vorratsrolle 1® aufgespult.
  • F i g. 2 zeigt ein Stück einer erfindungsgemäß bedampften Isolierstoff-Folie aus Papier oder Kunststoff, bevor die Folie zur Vorratsrolle aufgespult wird.
  • Im wesentlichen dient das Verfahren zur Herstellung von breiten metallbedampften Folien mit mehreren in Längsrichtung der Folien verlaufenden metallfreien Streifen. Auf der Folie 1 ist ein Metall-Belag 11, z. B. aus Aluminium, aufgedampft. Der Metallbelag kann, wie in F i g. 2 dargestellt, mit einer Metallverstärkung 12 von ungefähr der zwei- bis vierfachen Belegungsstärke versehen sein. Die ölabdekkung 13 verhindert die Metallisierung der benötigten Isolierstreifen. Die Isolierstoff-Folie kann in weiteren Arbeitsgängen entlang der in F i g. 2 dargestellten Schnittlinien geschnitten und zum Kondensatorwickel verarbeitet werden.

Claims (3)

  1. Patentansprüche: 1. Verfahren zur Herstellung von metallbedampften, insbesondere mit Aluminium oder mit Metallen mit höheren Siedepunkten als Zink oder Cadmium bedampften Isolierstoff-Folien, bei denen von der Metallisierung frei zu lassende Teile der Oberfläche durch Öl od. dgl. abgedeckt werden, dadurch- geken-nzeichnet, daß das aufgebrachte Öl od. dgl. in der Metallisierungsapparatur zusätzlich vor der Metallisierung auf eine Temperatur erwärmt wird, die mindestens so hoch liegt wie die Temperatur, die der Ölfilm beim Vorübergleiten am Metallbedampfer annehmen würde.
  2. 2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß zur Erwärmung der Ölabdekkung ein Wärmestrahler oder eine geheizte Rolle verwendet wird.
  3. 3. Anwendung des Verfahrens nach Anspruch 1 und 2 zur Herstellung von breiten metallbedampften Folien mit mehreren in Längsrichtung der Folien verlaufenden metallfreien Streifen. In Betracht gezogene Druckschriften: Deutsche Patentschriften Nr. 743 728, 869 661; österreichische Patentschrift Nr.153 493; »Metall«, 1954, S. 621.
DE1959S0062490 1959-04-08 1959-04-08 Verfahren zur Herstellung von metallbedampften Isolierstoff-Folien Pending DE1263449B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1959S0062490 DE1263449B (de) 1959-04-08 1959-04-08 Verfahren zur Herstellung von metallbedampften Isolierstoff-Folien

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1959S0062490 DE1263449B (de) 1959-04-08 1959-04-08 Verfahren zur Herstellung von metallbedampften Isolierstoff-Folien

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1263449B true DE1263449B (de) 1968-03-14

Family

ID=7495647

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1959S0062490 Pending DE1263449B (de) 1959-04-08 1959-04-08 Verfahren zur Herstellung von metallbedampften Isolierstoff-Folien

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE1263449B (de)

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2619260A1 (de) * 1976-04-30 1977-11-10 Siemens Ag Selbstheilender elektrischer kondensator und verfahren zu seiner herstellung
WO1987000208A1 (en) * 1985-07-03 1987-01-15 Metalvuoto Films S.P.A. Device for making metallized plastic films with clearly defined non-metallized areas
DE4010753C1 (de) * 1990-04-03 1991-12-05 Steiner Gmbh & Co. Kg, 5927 Erndtebrueck, De
DE4309717A1 (de) * 1993-03-25 1994-09-29 Leybold Ag Verfahren zum Aufdampfen einer Schicht
DE4310085A1 (de) * 1993-03-27 1994-09-29 Leybold Ag Verfahren und Vorrichtung zur Erzeugung von Mustern auf Substraten
DE4311581A1 (de) * 1993-03-27 1994-12-08 Leybold Ag Verfahren und Vorrichtung zur Erzeugung von Muster auf Substraten

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AT153493B (de) * 1936-03-30 1938-05-25 Bosch Robert Verfahren zum Metallfreilassen bestimmter Stellen auf durch Metallbedampfung im Vakuum zu metallisierenden Unterlagen.
DE743728C (de) * 1942-04-09 1944-12-18 Bosch Gmbh Robert Verfahren zur Herstellung von Metallisierungsmustern durch Metallbedampfung im Vakuum
DE869661C (de) * 1944-09-15 1953-03-05 Hydrawerk Ag Verfahren und Vorrichtung zur Verhinderung der Metallisierung auf Unterlagen mit Hilfe einer Abdeckvorrichtung

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AT153493B (de) * 1936-03-30 1938-05-25 Bosch Robert Verfahren zum Metallfreilassen bestimmter Stellen auf durch Metallbedampfung im Vakuum zu metallisierenden Unterlagen.
DE743728C (de) * 1942-04-09 1944-12-18 Bosch Gmbh Robert Verfahren zur Herstellung von Metallisierungsmustern durch Metallbedampfung im Vakuum
DE869661C (de) * 1944-09-15 1953-03-05 Hydrawerk Ag Verfahren und Vorrichtung zur Verhinderung der Metallisierung auf Unterlagen mit Hilfe einer Abdeckvorrichtung

Cited By (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2619260A1 (de) * 1976-04-30 1977-11-10 Siemens Ag Selbstheilender elektrischer kondensator und verfahren zu seiner herstellung
WO1987000208A1 (en) * 1985-07-03 1987-01-15 Metalvuoto Films S.P.A. Device for making metallized plastic films with clearly defined non-metallized areas
US4749591A (en) * 1985-07-03 1988-06-07 Metalvuoto Films S.P.A. Device for making metallized plastic films with clearly defined non-metallized areas
DE4010753C1 (de) * 1990-04-03 1991-12-05 Steiner Gmbh & Co. Kg, 5927 Erndtebrueck, De
US5136462A (en) * 1990-04-03 1992-08-04 Steiner Gmbh & Co. Kg Foil with vacuum vapor deposited metal coating
DE4309717A1 (de) * 1993-03-25 1994-09-29 Leybold Ag Verfahren zum Aufdampfen einer Schicht
DE4309717C2 (de) * 1993-03-25 2002-03-28 Unaxis Deutschland Holding Verfahren zum Aufdampfen einer Schicht
DE4310085A1 (de) * 1993-03-27 1994-09-29 Leybold Ag Verfahren und Vorrichtung zur Erzeugung von Mustern auf Substraten
DE4311581A1 (de) * 1993-03-27 1994-12-08 Leybold Ag Verfahren und Vorrichtung zur Erzeugung von Muster auf Substraten

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1015542B (de) Verfahren zur Herstellung von Selengleichrichterplatten
CH639294A5 (de) Verfahren zur herstellung einer durchsichtigen, leitenden schicht auf einem substrat.
DE1490927A1 (de) Widerstand aus einer Tantalnitrid-Schicht
DE2430474A1 (de) Verfahren zur herstellung eines metallisierten kunstharzfilms fuer kondensatoren
DE2227751A1 (de) Elektrischer kondensator
DE1263449B (de) Verfahren zur Herstellung von metallbedampften Isolierstoff-Folien
DE2244156A1 (de) Verfahren zur herstellung einer metallfolie
DE2457888A1 (de) Aus metallen und polymeren bestehende verbundfilme
DE1200403B (de) Verfahren zur Herstellung einer elektrisch isolierenden Schicht zwischen zwei duennen, elektrisch leitenden Schichten
DE2323517A1 (de) Elektrischer kondensator
DE695169C (de) Elektrostatischer Kondensator und Verfahren zu seiner Herstellung
DE749108C (de) Verfahren zur Herstellung gemusterter Metallisierungen
DE2616940A1 (de) Verfahren zur herstellung von kondensatoren
DE2063580A1 (de) Transparenter Leiter und Verfahren zu seiner Herstellung
DE733726C (de) Verfahren zur Herstellung von metallisierten Isolierstoffolien
DE576779C (de) Verfahren zur Herstellung von Kondensatoren mit elektrostatischem Randschutz
DE1067510B (de) Elektrischer Widerstand
DE720709C (de) Verfahren zum Metallfreilassen bestimmter Stellen auf durch Metallbedampfung zu metallisierenden Unterlagen
DE767595C (de) Verfahren zur Herstellung metallisierter dielektrischer Stoffe, insbesondere Papier, fuer die Herstellung von sogenannten selbst-ausheilenden Kondensatoren, deren Metallbelag durch ein Vakuum-verfahren aufgebracht wird
DE4223568C1 (de) Verfahren zum Herstellen einer eine Al-Zn-Schicht aufweisenden Folienbahn, Vorrichtung zu seiner Durchführung und Folienbahn
DE1295957B (de) Verfahren zum Herstellen einer duennen elektrisch leitenden Metallschicht geringer Breitenausdehnung durch Aufdampfen im Hochvakuum
DE1515905A1 (de) Verfahren zur Herstellung von Duennschichtwiderstaenden
DE4309717A1 (de) Verfahren zum Aufdampfen einer Schicht
DE742628C (de) Verfahren zur Herstellung von Metallisierungsmustern durch Metallbedampfung im Vacuum
DE132541C (de)