CH679659A5 - - Google Patents

Download PDF

Info

Publication number
CH679659A5
CH679659A5 CH424589A CH424589A CH679659A5 CH 679659 A5 CH679659 A5 CH 679659A5 CH 424589 A CH424589 A CH 424589A CH 424589 A CH424589 A CH 424589A CH 679659 A5 CH679659 A5 CH 679659A5
Authority
CH
Switzerland
Prior art keywords
side walls
lid
container
container according
folded
Prior art date
Application number
CH424589A
Other languages
English (en)
Inventor
Hans-Albrecht Zimmer
Original Assignee
Nestler Wellpappe Gmbh & Co Kg
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Nestler Wellpappe Gmbh & Co Kg filed Critical Nestler Wellpappe Gmbh & Co Kg
Publication of CH679659A5 publication Critical patent/CH679659A5/de

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D5/00Rigid or semi-rigid containers of polygonal cross-section, e.g. boxes, cartons or trays, formed by folding or erecting one or more blanks made of paper
    • B65D5/36Rigid or semi-rigid containers of polygonal cross-section, e.g. boxes, cartons or trays, formed by folding or erecting one or more blanks made of paper specially constructed to allow collapsing and re-erecting without disengagement of side or bottom connections

Description

1
CH 679 659 A5
2
Beschreibung
Die Erfindung betrifft einen zusammenklappbaren Behälter mit Boden, Deckel und vier miteinander verbundenen Seitenwänden, die längs der Verbindungslinien relativ zueinander faltbar sind.
Ein bekannter Behälter dieser Art, wie er beispielsweise für Umzüge verwendet wird, besteht aus Wellpappe mit steifen Seitenwänden und einem jeweils aus zwei Flächenstücken zusammensteckbaren Boden und Deckel. Im zusammengeklappten Zustand liegen zwei aneinandergrenzende Seitenwände in einer Ebene nebeineinander, wodurch sich eine relativ grosse Ausdehnung ergibt. Für häufiges Öffnen und Schliessen ist dieser Behälter wegen der zusammensteckbaren Deckelteile nicht geeignet.
Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, einen zusammenklappbaren Behälter der eingangs angegebenen Art so auszubilden, dass er im zusammengeklappten Zustand einen platzsparenden Aufbau hat, mit einfachen Handgriffen aufstellbar ist, sowie bequem geöffnet und geschlossen werden kann.
Diese Aufgabe (wird durch die Merkmale im Kennzeichen des Anspruchs 1 gelöst. Im zusammengeklappten Zustand hat der Behälter eine Flächenausdehnung entsprechend der des Bodens oder Deckels und er kann mit vier Handgriffen einfach aufgestellt werden. Der aufgestellte Behälter kann durch Hochklappen bzw. Zuklappen des Deckels bequem mehrfach geöffnet und geschlossen werden.
Weitere Vorteile der erfindungsgemässen Ausgestaltung sind in der nachfolgenden Beschreibung und in den weiteren Ansprüchen angegeben.
Eine beispielsweise Ausführungsform der Erfindung wird nachfolgend anhand der Zeichnung näher erläutert. Es zeigen
Fig. 1 eine Seitenansicht des aufgestellten Behälters,
Fig. 2 eine Rückansicht des aufgestellten Behälters,
Fig. 3 eine Draufsicht auf den zusammengeklappten Behälter,
Fig. 4 eine Seitenansicht des zusammengeklappten Behälters,
Fig. 5 einen Querschnitt durch den aufgestellten Behälter längs der Linie A-A in Fig. 2 und
Fig. 6 a-e den Vorgang des Aufstellens des Behälters.
Der Behälter weist einen Boden 1, einen Deckel 2, stirnseitig einander gegenüberliegende Seitenwände 3, 4 und seitlich einander gegenüberliegende Seitenwände 5 und 6 aus Wellpappe auf. Boden 1, Deckel 2 und stirnseitige Seitenwände 3, 4 besehen aus steifen Flächenstücken, während die seitlichen Seitenwände 5, 6 jeweils längs einer in der Mitte liegenden senkrechten Faltlinie 7 nach innen faltbar sind, wie dies Fig. 6c zeigt.
Boden 1 und Deckel 2 sind jeweils längs des l)m-fangs mit einem abgewinkelten bzw. senkrecht vorstehenden Randabschnitt 8 bzw. 9 versehen, der bei dem dargestellten Ausführungsbeispiel aus gekrempelter Wellpappe besteht, wie Fig. 5 zeigt. An der Rückseite des Behälters ist der vorstehende Randabschnitt 8 bzw. 9 zu jeweils einer Lasche 10,11 verlängert, die faltbar ist und über einen Befestigungsabschnitt 12 bzw. 13 auf der Aussenseite der Seitenwand 3 festgeklebt ist. Diese Befestigungsabschnitte 12,13 erstrecken sich zweckmässigerweise über die Breite der Seitenwand 3, wie Fig. 2 zeigt. Insbesondere der vorstehende Randabschnitt 8 am Boden 1 des Behälters dient zur Führung und Halterung der Seitenwände 3 bis 6 beim Aufstellvorgang. Der vorstehende Randabschnitt 9 am Deckel 2 dient zur Positionierung des Deckels und zur Verbesserung der Schliesswirkung.
Wie aus der Schnittansicht in Fig. 5 hervorgeht, ist auf der Innenseite des Bodens 1 eine Pappeinlage 14 aufgeklebt, welche zur Positionierung und Führung der Seitenwände 3 bis 6 auf deren Innenseite dient. Zwischen dem Rand dieser Einlage 14 und dem vorstehenden Randabschnitt 8 des Bodens ergibt sich eine etwa rillenförmige Ausgestaltung zur Aufnahme des unteren Randes der Seitenwände.
Die Abmessungen der einzelnen Behälterteiie sind so ausgelegt, dass nach dem Zusammenfalten der Seitenwände (Fig. 6c) diese in den Deckel 2 eingelegt werden können, so dass der vorstehende Randabschnitt 9 des Deckels 2 die zusammengeklappten Seitenwände umschliesst. Die Höhenabmessung des Randabschnitts 9 entspricht im wesentlichen der Dickenabmessung der zusammengeklappten Seitenwände. Die Höhe der Seitenwände entspricht der Innenabmessung des Deckels 2 zwischen den stirnseitigen Randabschnitten 9 und die Breite der Seitenwände 3, 4 entspricht der Innenabmessung des Deckels 2 zwischen den seitlichen Randabschnitten 9.
Die Abmessungen des Bodens 1 sind so ausgelegt, dass der Deckel 2 mit darin eingeklappten Seitenwänden in den Boden 1 so eingelegt werden kann, dass der Randabschnitt 8 des Bodens den Randabschnitt 9 des Deckels umschliesst, wie dies aus den Fig. 3 und 4 hervorgeht.
Fig. 6 erläutert das Aufstellen des Behälters ausgehend von dem zusammengeklappten Zustand in Fig. 6a, die der Darstellung in Fig. 3 entspricht. Die Lasche 11 zwischen Deckel 2 und hinterer Seitenwand 3 dient als Grifflasche zum Herausziehen des Deckels aus dem Boden 1, wie durch einen Pfeil in Fig. 6a angegeben. Nach dem Hochklappen des Deckels, etwa in eine Position senkrecht zum Boden, wird der Deckel nach vorne geschwenkt, wie dies Fig. 6b zeigt, wobei die im Deckel zusammengefaltet liegenden Seitenwände freigegeben werden, so dass sie auseinandergezogen werden können, wie Fig. 6c zeigt. Beim Auseinanderziehen der Seitenwände werden diese in die Rille zwischen Einlage 14 und vorstehendem Randabschnitt 8 (Fig. 5) eingesetzt, so dass sie in der in Fig. 6d wiedergegebenen Stellung gehalten werden. Hierauf kann durch Zuklappen des Deckels 2 der Behälter bequem geschlossen und wieder geöffnet werden. Die Darstellung in Fig. 6e entspricht der Darstellung in den Fig. 1 und 2.
Boden 1 und Deckel 2 können jeweils mit den zuge5
10
15
20
25
30
35
40
45
50
55
60
65
3
CH 679 659 A5
4
ordneten Laschen 10 und 11 aus einem einzelnen Flächenstück durch Ausstanzen gefertigt werden, jedoch ist es auch möglich, die Laschen 10 und 11 durch Leimen am Boden bzw. Deckel zu befestigen.
Der beschriebene Behälter wird vorzugsweise aus Wellpappe gefertigt, es ist aber auch möglich, ein anderes Material zu verwenden. Im Falle von Blech oder Kunststoff können anstelle der jeweiligen Faltlinien auch Gelenke wie Bandscharniere und dgl. vorgesehen werden.
Der beschriebene Behälter aus Wellpappe eignet sich insbesondere für die Zwischenlagerung von Produkten, bei denen stetiger Zugriff erforderlich ist und der Behälter ständig und problemlos geöffnet und geschlossen werden soll, wobei sich ein Schutz des Packgutes ergibt, der weit über den eines üblichen Behälters aus Wellpappe hinausgeht. Die durch Einkrempein ausgebildeten Randabschnitte 8 und 9 an Boden und Deckel geben dem Packgut einen zusätzlichen Schutz an den Eck- und Seitenkanten durch die doppelte Materialstärke. Die Seitenwände sind gegenüber den Aussenkanten von Boden und Deckel nach innen versetzt, so dass beim Transport siph Berührungspunkte auf die Boden- und Deckeiteile beschränken und dadurch die Beschädigungsgefahr für das Packgut reduziert wird.
Der Behälter hat im zusammengeklappten Zustand einen platzsparenden Aufbau und er kann im wesentlichen mit vier Handgriffen einfach aufgestellt werden, wobei keine losen Einzelteile vorhanden sind.
Der Behälter kann in verschiedenen Grössenab-messungen ausgebildet werden, beispielsweise entsprechend einer Europalette, h oder h Europalette.

Claims (8)

Patentansprüche
1. Zusammenklappbarer Behälter mit Boden, Deckel und vier miteinander verbundenen Seitenwänden, die längs der Verbindungslinien relativ zueinander faltbar sind, dadurch gekennzeichnet, dass Boden (1), Deckel (2) und zwei gegenüberliegende Seitenwände (3,4) jeweils aus einem steifen Flächenstück bestehen, während die anderen beiden einander gegenüberliegenden Seitenwände (5,6) derart faltbar sind, dass die steifen Seitenwände (3,4) zu einem doppellagigen Flächenstück mit dazwischenliegenden gefalteten Seitenwänden zusammenlegbar sind, und dass Boden (1) und Deckel (2) mit einer der steifen Seitenwände (3) gelenkig verbunden sind.
2. Behälter nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass am Boden (1) längs des Umfangs ein nach oben vorstehender Randabschnitt (8) zur Führung und Halterung der Seitenwände (3 bis 6) ausgebildet ist.
3. Behälter nach den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass am Deckel (2) längs des Umfangs ein etwa senkrecht abstehender Randabschnitt (9) zum Übergreifen der oberen Ränder der Seitenwände ausgebildet ist.
4. Behälter nach den Ansprüchen 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass auf der Innenseite des Bodens (1) eine Einlage (14) zur Führung und Positionierung der Seitenwände (3 bis 6) angebracht ist.
5. Behälter nach den vorhergehenden Ansprüchen, dadurch gekennzeichnet, dass der Deckel (2) zur Aufnahme der zusammengefalteten Seitenwände (3 bis 6) und der Boden (1) zur Aufnahme des Deckels (2) mit eingelegten Seitenwänden ausgebildet ist.
6. Behälter nach den vorhergehenden Ansprüchen, dadurch gekennzeichnet, dass die Behälterteile aus Wellpappe bestehen.
7. Behälter nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass am Boden (1) und Deckel (2) durch Ausstanzen eine Lasche (10 bzw. 11) für die gelenkige Verbindung mit einer der Seitenwände (3) ausgebildet ist.
8. Behälter nach den Ansprüchen 6 und 7, dadurch gekennzeichnet, dass die vorstehenden Randabschnitte (8,9) am Boden und Deckel durch Einkrempein der Wellpappe ausgebildet sind.
5
10
15
20
25
30
35
40
45
50
55
60
65
3
CH424589A 1988-12-05 1989-11-27 CH679659A5 (de)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19883840963 DE3840963A1 (de) 1988-12-05 1988-12-05 Zusammenklappbarer behaelter

Publications (1)

Publication Number Publication Date
CH679659A5 true CH679659A5 (de) 1992-03-31

Family

ID=6368497

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
CH424589A CH679659A5 (de) 1988-12-05 1989-11-27

Country Status (3)

Country Link
CH (1) CH679659A5 (de)
DE (1) DE3840963A1 (de)
FR (1) FR2639910B1 (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0581271A1 (de) * 1992-07-28 1994-02-02 Siemens Aktiengesellschaft Ökologische Gesichtspunkte berücksichtigender Transportbehälter
WO1995005978A1 (de) * 1993-08-24 1995-03-02 Bibox Mehrweg-Verpackungssysteme Gmbh & Co.Kg Mehrwegverpackung

Families Citing this family (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AT401500B (de) * 1994-07-22 1996-09-25 Vaillant Gmbh Mehrwegverpackung
WO1997013694A1 (en) * 1995-10-10 1997-04-17 John Duncan Mcneill Container means with foldable wall means
DE19601689A1 (de) * 1996-01-18 1997-07-24 Utz Georg Holding Ag Kunststoffbehälter mit klappbaren Seitenwänden
DE29611833U1 (de) * 1996-07-06 1996-08-29 Bonsack Birgit Satz aus mehreren Behältnissen
CN203199320U (zh) * 2013-04-12 2013-09-18 杨祺铖 书本型折叠盒
DE102013013901A1 (de) * 2013-05-22 2014-12-11 Liebherr-Hausgeräte Lienz Gmbh Verpackung für ein Haushaltsgerät

Family Cites Families (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1693496U (de) * 1953-09-09 1955-02-17 Walther Dipl Ing Zarges Zusammenlegbarer transportbehaelter.
DE1879579U (de) * 1963-07-05 1963-09-19 Charles William Ernest Remnant Zusammenlegbarer kasten oder behaelter.
GB1292439A (en) * 1970-07-29 1972-10-11 Jack Williams Improvements relating to collapsible containers for the transport of goods
FR2594797B1 (fr) * 1986-02-25 1989-01-13 Alain Delplanque Caisse de conditionnement repliable
US4691859A (en) * 1986-05-05 1987-09-08 Oi Forest Products Sts Inc. Collapsible bulk shipping container
DE8716884U1 (de) * 1987-12-23 1988-02-11 Agfa-Gevaert Ag, 5090 Leverkusen, De

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0581271A1 (de) * 1992-07-28 1994-02-02 Siemens Aktiengesellschaft Ökologische Gesichtspunkte berücksichtigender Transportbehälter
WO1995005978A1 (de) * 1993-08-24 1995-03-02 Bibox Mehrweg-Verpackungssysteme Gmbh & Co.Kg Mehrwegverpackung

Also Published As

Publication number Publication date
FR2639910B1 (fr) 1991-12-06
DE3840963A1 (de) 1990-06-07
FR2639910A1 (fr) 1990-06-08

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0054884A1 (de) Faltbarer Bodenaufsteller
DE4003104A1 (de) Verpackungsbehaelter, insbesondere zur aufnahme von schokoladenartikeln, und zuschnitt zur bildung desselben
CH679659A5 (de)
EP0101854B1 (de) Bodenaufsteller
DE3140390A1 (de) Faltschachtel
DE4217111A1 (de) Faltschachtel
DE60012841T2 (de) Verpackung zum Verpacken und Darstellen von Artikelgruppen
DE3636899C2 (de)
DE1214599B (de) Faltschachtel
DE19520331A1 (de) Verpackung
DE2903190C2 (de) Faltschachtelverpackung
DE8202780U1 (de) Zuschnitt fuer eine Faltschachtel
DE4124452A1 (de) Faltschachtel
DE3939948C1 (de)
EP0550730B1 (de) Faltschachtel
DE3741687C2 (de)
DE102020000605A1 (de) Verpackungsschachtel und Zuschnitt dafür
DE2613454A1 (de) Kartonschachtel mit deckel
DE1088419B (de) In der Laenge veraenderliche Faltschachtel
DE20012816U1 (de) Faltecke aus Pappe, Karton o.dgl.
DE4236110A1 (de) Formstabiler Verpackungsbehälter mit verstärktem Befestigungsbereich für einen Papiertragegriff
EP0586984A1 (de) Zuschnitt zur Herstellung eines Behälters
DE8402103U1 (de) Zuschitt aus Faltmaterial zum Auffalten einer Verpackung
CH532354A (de) Vogelnistkasten
DE8408691U1 (de) Faltschachtel fuer den Transport von Kleinteiling insbesondere Steckdosen

Legal Events

Date Code Title Description
PL Patent ceased