CH240364A - Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes. - Google Patents

Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.

Info

Publication number
CH240364A
CH240364A CH240364DA CH240364A CH 240364 A CH240364 A CH 240364A CH 240364D A CH240364D A CH 240364DA CH 240364 A CH240364 A CH 240364A
Authority
CH
Switzerland
Prior art keywords
dye
red
preparation
disazo dye
parts
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Aktiengesellschaft Ciba
Original Assignee
Ciba Geigy
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Ciba Geigy filed Critical Ciba Geigy
Publication of CH240364A publication Critical patent/CH240364A/de

Links

Classifications

    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C09DYES; PAINTS; POLISHES; NATURAL RESINS; ADHESIVES; COMPOSITIONS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; APPLICATIONS OF MATERIALS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • C09BORGANIC DYES OR CLOSELY-RELATED COMPOUNDS FOR PRODUCING DYES, e.g. PIGMENTS; MORDANTS; LAKES
    • C09B31/00Disazo and polyazo dyes of the type A->B->C, A->B->C->D, or the like, prepared by diazotising and coupling
    • C09B31/02Disazo dyes
    • C09B31/12Disazo dyes from other coupling components "C"
    • C09B31/14Heterocyclic components

Description


  <B>Zusatzpatent</B> zum Hauptpatent Nr. 237186.    Verfahren zur Herstellung eines     Disazofarbstoffes.       Es wurde gefunden, dass ein wertvoller       Disazofarbstoff    hergestellt werden kann,    wenn     man    den     diazotierten        Aminoazofarb-          stoff    der Formel  
EMI0001.0007     
    mit     8-Ogychinolin-7-sulfonsäure    vereinigt.

    Der neue Farbstoff     stellt    ein rotbraunes  Pulver dar, das sich in Wasser und in ver  dünnten Alkalien mit roter, in konzentrierter  Schwefelsäure mit blauvioletter Farbe löst  und     Cellulosefas:ern    in gelbroten Tönen färbt,  die beim Nachkupfern licht- und waschechter  werden.  



  Der dem vorliegenden Verfahren als Aus  gangsstoff dienende     Aminoazofarbstoff    kann  z. B. durch Kuppeln von     diazotierter        4-Chlor-          2-amino    -1 -     phenoxy    -     essigsäure    mit 2 -     (4'-          Aminobenzoyl)    -     amino    - 5 -     oxynaphthalin    -     7-          ulfonsiiure    erhalten werden.

   Die Diazotie-         rung    kann in bekannter Weise z.     B.    so vor  genommen werden, dass man     eine    Lösung       bezw.    Suspension des     Aminoazofarbstoffes    in  neutralem oder schwach alkalischem Medium  mit der nötigen Menge Nitrit versetzt und  dann ansäuert.  



  Die Kupplung der     diazotierten        Amino-          azGverbindung    mit der     8-Ogychinolinkompo-          nente    erfolgt vorzugsweise in alkalischem,  beispielsweise     Alkalicarbonat        enthaltendem     Medium.  



  <I>Beispiel:</I>  Der mit Kochsalz abgeschiedene, filtrierte  und     abgepresste        Aminoazofarbstoff,    der aus      20,1     '\eilen    4- Chlor - 2 -     amino    -1 -     phenoxy-          essigsäure    durch     Diazotieren    und Kuppeln  mit<B>38,5</B> Teilen 2-(4'     Aminobenzoyl)-amino-          5-oxynaphthalin-7-sulfonsäure    in     sodaalkali-          schem        Aledium    in bekannter Weise erhältlich  ist, wird in<B>1000</B> Teilen Wasser gelöst, mit.

    7 Teilen     Natriumnitrit    versetzt und durch  Zugabe von Eis auf     4'C    gekühlt. Darnach  versetzt man mit 80 Teilen konzentrierter  Salzsäure und rührt etwa 20 Stunden. Die  erhaltene     Diazoverbindung    gibt man nun zu  einer auf 4  C gekühlten Lösung von     22,5       Teilen     8-Oxychinolin-7-sulfonsäure    und 45  Teilen     calc.    Soda in 800 Teilen Wasser. Nach  2 Stunden wird auf 65" C erwärmt und durch  Zugabe von 200 Teilen Kochsalz eine gut     fil-          trierbare    Form des     Disazofarbstoffes    herge  stellt. Dieser wird filtriert und getrocknet..

Claims (1)

  1. PATENTANSPRUCH: Verfahren zur Herstellung eines Disazo- farbstoffes, dadurch gekennzeichnet, dass man den diazotierten Aminoazofarbstoff der Formel EMI0002.0024 mit 8-Oxy chinolin-7-sulfonsäure vereinigt. Der neue Farbstoff stellt ein rotbraunes Pulver dar, das sich in Wasser und in ver dünnten Alkalien mit roter, in konzentrierter Schwefelsäure mit blauvioletter Farbe löst und Cellulosefasern in gelbroten Tönen färbt, die beim Nachkupfern licht- und waschechter werden.
CH240364D 1943-06-24 1943-06-24 Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes. CH240364A (de)

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CH240364T 1943-06-24
CH237186T 1943-06-24

Publications (1)

Publication Number Publication Date
CH240364A true CH240364A (de) 1945-12-15

Family

ID=25728237

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
CH240364D CH240364A (de) 1943-06-24 1943-06-24 Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.

Country Status (1)

Country Link
CH (1) CH240364A (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
CH240364A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH239328A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH239324A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH239326A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH239330A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH239323A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH239331A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH239322A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH239329A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH239327A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH239333A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH239332A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH239325A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH251583A (de) Verfahren zur Herstellung eines Azofarbstoffes.
CH241145A (de) Verfahren zur Herstellung eines neuen Disazofarbstoffes.
CH238336A (de) Verfahren zur Herstellung eines neuen Disazofarbstoffes.
CH211013A (de) Verfahren zur Herstellung eines Trisazofarbstoffes.
CH199786A (de) Verfahren zur Herstellung eines neuen, wasserlöslichen Monoazofarbstoffes.
CH306270A (de) Verfahren zur Herstellung eines direktziehenden Azofarbstoffes.
CH211012A (de) Verfahren zur Herstellung eines Trisazofarbstoffes.
CH300791A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH228846A (de) Verfahren zur Herstellung eines Tetrakisazofarbstoffes.
CH259718A (de) Verfahren zur Herstellung eines Monoazofarbstoffes.
CH259329A (de) Verfahren zur Herstellung eines Azofarbstoffes.
CH275080A (de) Verfahren zur Darstellung eines Stilbenfarbstoffes.