CH239333A - Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes. - Google Patents

Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.

Info

Publication number
CH239333A
CH239333A CH239333DA CH239333A CH 239333 A CH239333 A CH 239333A CH 239333D A CH239333D A CH 239333DA CH 239333 A CH239333 A CH 239333A
Authority
CH
Switzerland
Prior art keywords
dye
parts
preparation
disazo dye
disazo
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Aktiengesellschaft Ciba
Original Assignee
Ciba Geigy
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Ciba Geigy filed Critical Ciba Geigy
Publication of CH239333A publication Critical patent/CH239333A/de

Links

Classifications

    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C09DYES; PAINTS; POLISHES; NATURAL RESINS; ADHESIVES; COMPOSITIONS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; APPLICATIONS OF MATERIALS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • C09BORGANIC DYES OR CLOSELY-RELATED COMPOUNDS FOR PRODUCING DYES, e.g. PIGMENTS; MORDANTS; LAKES
    • C09B31/00Disazo and polyazo dyes of the type A->B->C, A->B->C->D, or the like, prepared by diazotising and coupling
    • C09B31/02Disazo dyes
    • C09B31/12Disazo dyes from other coupling components "C"
    • C09B31/14Heterocyclic components

Description


  <B>Zusatzpatent</B> zum Hauptpatent Nr. 237186.    Verfahren zur Herstellung eines     Disazofarbstoffes.       Es- wurde gefunden,     dass    ein wertvoller       Disazofarbstoff    hergestellt werden kann,    wenn man den     diazotierten        Aminoazofarb-          stoff    der Formel  
EMI0001.0007     
         io    mit     8-Oxychinolin    vereinigt.

      Der neue Farbstoff stellt ein schwarz  braunes Pulver dar, das sich in Wasser und  in verdünnten Alkalien mit bordeauxroter, in       konzentrierter    Schwefelsäure mit blauviolet  ter Farbe löst und     Cellulosefasern    in bor  deauxroten Tönen färbt, die beim Nachkup  fern lieht- und waschechter werden.    Der dem vorliegenden Verfahren als Aus  gangsstoff dienende     Aminoazofarbstoff    der  obigen Formel kann z. B. durch Kuppeln von       diazotierter        2-Amino-3-naphth.oesäure    mit       2-(4'-Aminobenzoyl)-amino-5-oxynaphthalin-          7-sulfonsäure    erhalten werden.

   Die Diazotie-         rung    kann in bekannter     Weise    z. B. so vor  genommen werden, dass man eine Lösung       bezw.    Suspension     des        Aminoazofarbstoffes    in  neutralem oder schwach     alkalischem    Medium  mit der nötigen Menge Nitrit     versetzt    und  dann ansäuert.  



  Die Kupplung der     diazotierten        Amino-          azoverbindung    mit der     8-Oxychino-Iinkompo-          nente    erfolgt in alkalischem,     beispielsweise          Alkalihydroxyd    und     Alkalicarbonat    enthal  tendem Medium.  



       Beispiel:     Der mit Kochsalz abgeschiedene, filtrierte  und     abgepresste        Aminoazofarbstoff,    der aus  18,7 Teilen     2-Amino-3'-naphthoesäure    durch           Diazotieren    und Kuppeln mit     35,8    Teilen       2-(4'-        Aminol)enzoyl)-amino-5-oxynaplhtlialin-          7-sulfonsäure    in     natriumcarbonatalkalischem     Medium in bekannter Weise erhältlich ist,  wird in 100(> Teilen Wasser     suspendivi-t.     Dann gibt man 7 'feile     Nätriumnitrit    zu und  kühlt mit Eis auf 4  C.

   Darnach versetzt man       niit    31)     Teilen        Izonzenti@i < @rter        S@ilzsäure        und     rührt etwa 21)     Stunden.    Die erhaltene     1?iazo-          verhindung    versetzt man nun mit einer     Lö-          sung    von 14,5 Teilen     8-Oxy.cliinolin,    12 Tei  len konzentrierter     Salzsäure    in 50 Teilen  Wasser.

   Man gibt     5'0    Teile einer Natrium-         hydroxydlösung    von     30%        Gehalt    an     Na0H     zu und rührt einige Stunden. Dann     erwärmt     man auf     6()-65     C, gibt     200    Teile Kochsalz  zu, um eine gut     filtrierbare    Form des     Disazo-          farbstoffes        zii    erhalten, filtriert und     trocknet     den     Niedersehlag.  

Claims (1)

  1. PATENTANSPRUCH: Verfahren zur Tierstellung eines Disazo- fiirl>stoffes, dadurch gekennzeichnet, dass man den diazotierten Aminoazofarbstoff der Formel EMI0002.0043 mit 8-Oxychinolin vereinigt.
    Der neue Farbstoff stellt ein schwarz braunes Pulver dar, das sich in Wasser und in verdünnten Alkalien mit 1ioi,deaiixroter, in konzentrierter Schwefelsäure mit blau violetter Farbe löst. und Gellulosefasern in Bordeauxroten Tönen färbt, die beim Nach kupfern licht- und waschechter werden.
CH239333D 1942-08-21 1942-08-21 Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes. CH239333A (de)

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CH239333T 1942-08-21
CH237186T 1943-06-24

Publications (1)

Publication Number Publication Date
CH239333A true CH239333A (de) 1945-09-30

Family

ID=25728236

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
CH239333D CH239333A (de) 1942-08-21 1942-08-21 Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.

Country Status (1)

Country Link
CH (1) CH239333A (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
CH239333A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH239322A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH239324A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH239328A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH239327A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH239331A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH239330A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH239326A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH239325A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH239329A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH239323A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH240364A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH300791A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH239332A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH300794A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH211012A (de) Verfahren zur Herstellung eines Trisazofarbstoffes.
CH252280A (de) Verfahren zur Herstellung eines Azofarbstoffes.
CH300793A (de) Verfahren zur Herstellung eines Disazofarbstoffes.
CH292655A (de) Verfahren zur Herstellung eines substantiven Azofarbstoffes.
CH211013A (de) Verfahren zur Herstellung eines Trisazofarbstoffes.
CH249789A (de) Verfahren zur Herstellung eines substantiven Azofarbstoffes.
CH192049A (de) Verfahren zur Herstellung eines neuen Azofarbstoffes.
CH252282A (de) Verfahren zur Herstellung eines Azofarbstoffes.
CH292294A (de) Verfahren zur Herstellung eines kupferhaltigen Disazofarbstoffes.
CH228846A (de) Verfahren zur Herstellung eines Tetrakisazofarbstoffes.