AT95702B - Verfahren zur Darstellung von unsymmetrischen Dis- und Polyazofarbstoffen. - Google Patents

Verfahren zur Darstellung von unsymmetrischen Dis- und Polyazofarbstoffen.

Info

Publication number
AT95702B
AT95702B AT95702DA AT95702B AT 95702 B AT95702 B AT 95702B AT 95702D A AT95702D A AT 95702DA AT 95702 B AT95702 B AT 95702B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
dis
asymmetrical
weight
parts
polyazo dyes
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Original Assignee
Farbenfab Vorm Bayer F & Co
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE95702X priority Critical
Application filed by Farbenfab Vorm Bayer F & Co filed Critical Farbenfab Vorm Bayer F & Co
Application granted granted Critical
Publication of AT95702B publication Critical patent/AT95702B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 
 EMI1.1 
 



   Die bekannten   symmetrischen   Disazofarbstoffe aus tetrazotierter 4. 4'-Diaminodiphenyl-3.3'dicarbonsäure mit zwei gleichen Azokomponenten ziehen entweder schlecht auf die Faser oder sie sind zu schwer löslich, je nachdem man   zwei Moleküle   einer Kupplungskomponente, die eine   Sulfo-oder Karbo-     xylgruppe enthält, oder zwei Moleküle   einer solchen ohne eine derartige Gruppe verwendet. 



   Es wurde nun gefunden, dass man gut ziehende und gut lösliche Farbstoffe erhält,   wenn man die   4. 4'-Diaminodiphenyl-3.   3'-dicarbonsäure   einerseits mit einer Komponente, die Sulfo- oder Karboxylgruppen enthält und anderseits mit einer Komponente ohne eine derartige Gruppe kombiniert. Al, Kupplungskomponente können auch Azofarbstoffe verwendet werden, die noch ein   reaktionsfähiges   Wasserstoffatom enthalten. Die so erhältlichen neuen unsymmetrischen   Dis-bzw. Polyazofarbstoffe   
 EMI1.2 
 metrischen Farbstoffen möglich ist, da man hier auch Komponenten verwenden kann. die zweimal   kom-   biniert   unlösliche   Produkte liefern wurden. 



   Beispiel 1. 



   272 Gewichtsteile 4.4'-Diaminodiphenyl-3.3'-dicarbonsäure werden in bekannter Weise tetrazotiert. 



  Darauf wird die filtrierte   Tetrazolösung   mit Natriumacetat essigsauer gemacht und unter Riihren eine Lösung von 174 Gewichtsteilen Methylphenylpyrazolon in Eisessig zugegeben. Nach der Beendigung der Bildung des Zwischenproduktes macht man sodaalkaliseh und fügt eine sodaalkalisehe   Lösung   von 254 Gewichtsteilen 1-p-Sulfophenyl-3-methyl-5-pyrazolon hinzu, worauf   man   bis zur Beendigung der   Farbstoffbildung rührt.   Dann wird der Farbstoff ausgesalzen, abfiltriert und umgelöst. Er stellt ein braunes Pulver dar, das auf   ungebeizte   Baumwolle ein Orange gibt, das durch   Kachkupfern   in ein lichtechtes braunstichiges Orange übergeht. 



   Beispiel 2. 



   272 Gewichtsteile tetrazotierte 4. 4'-Diaminodiphenyl-3. 3'-dicarbonsäure werden in mineralsaurer Lösung mit 157 Gewiehtsteilen   : JIethyl-3-naphtylamin   vereinigt und das Zwischenprodukt mit 218 Ge- 
 EMI1.3 
 kombiniert. Nach beendigter Farbstoffbildung wird   ausgesalzen, abfiltriert und umgelöst.   Der Farbstoff stellt ein schwarzes Pulver dar, das auf ungeheizter Baumwolle ein Bordeaux erzeugt, das beim Nach-   kupfers   in ein waschechtes braunstichiges Bordeaux   übergeht.   



   Beispiel 3. 
 EMI1.4 
 Salzsäure tetrazotiert und dazu eine   Lösung von   438   Gewichtsteilen Phenyl-ss-naphtylamin   in Eisessig gegeben. Nach Beendigung der Bildung des Zwischenproduktes wird dasselbe abgesaugt und in eine sodaalkalische Lösung von 461 Gewichtsteilen 5. 5'-Dioxy-2.   2'-dinaphtylamin-7.     7'-disuIfosäure   unter Rühren eingetragen. Der auf diese Weise erhaltene Tetrazofarbstoff wird in bekannter Weise aufgearbeitet und umgelöst. 



   Er stellt ein schwarzes Pulver dar, das   ungebeizte   Baumwolle violett anfärbt. Beim   Naehkupfern   entsteht ein waschechtes und lichtechtes Blau. 



   Beispiel 4. 



   Das wie im Beispiel 3 in Eisessig erhaltene Zwischenprodukt aus 272 Gewichtsteilen tetrazotierter 4.4'-Diaminodiphenyl-3.3'-dicarbonsäure und 219 Gewichtsteilen   Phenyl-ss-naphtylamin wird   in sodaalkalischer Lösung mit 237 Gewiehtsteilen 8-Methyl-2-naphtaylmin-7-sulfosäure gekuppelt. Der erhaltene Farbstoff wird in üblicher Weise aufgearbeitet und umgelöst. Er stellt ein schwarzes Pulver dar, das   ungebeizte   Baumwolle rotviolett anfärbt. Durch Nachbehandlung mit Kupfersalzen entsteht ein waschechtes violettstiehiges Blau. 



    Färbevorsehrift.   



   Die   Ausfärbungen wurden   in Bädern vorgenommen, die mit den angegebenen Farbstoffmengen, 1% Soda und 20% Glaubersalz versetzt waren. Es wird eine Stunde kochend ausgefärbt. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRUCH : Verfahren zur Darstellung von unsymmetrischen Dis-und Polyazofarbstoffen, darin bestehend, dass man die Tetrazoverbindung der 4. 4-Diaminodiphenyl-3. 3'-dicarbonsäure mit zwei verschiedenen Kupplungskomponenten kombiniert, von denen die eine Sulfo-oder Carboxylgruppen enthält. **WARNUNG** Ende CLMS Feld Kannt Anfang DESC uberlappen**.
AT95702D 1921-02-28 1922-02-03 Verfahren zur Darstellung von unsymmetrischen Dis- und Polyazofarbstoffen. AT95702B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE95702X 1921-02-28

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT95702B true AT95702B (de) 1924-01-25

Family

ID=5645599

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT95702D AT95702B (de) 1921-02-28 1922-02-03 Verfahren zur Darstellung von unsymmetrischen Dis- und Polyazofarbstoffen.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT95702B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT100694B (de) Kontinuierlich wirkender Apparat zum Absorbieren von Gasen und Dämpfen mittels Kohle.
AT100340B (de) Impulserzeuger für selbsttätige Fernsprechanlagen.
AT100001B (de) Vorrichtung zum Fördern und Verladen loser Massengüter.
AT93578B (de) Verfahren zur Herstellung von aus Eisenblechen aufgebauten Kernen von Drehstromtransformatoren.
AT100079B (de) Vorrichtung zur Abdichtung von sich drehenden Wellen.
AT90760B (de) Tiefdruckplatte und Verfahren für mehrfarbigen Druck.
AT100740B (de) Papierschlitten für Schreibmaschinen.
AT100714B (de) Glühlichtlampe.
AT94987B (de) Vereinigte Sackeinlauf- und Haltevorrichtung für Dreschmaschinen u. dgl.
AT100693B (de) Verfahren zur synthetischen Gewinnung von Ammoniak.
AT100689B (de) Anode zur Herstellung von Perverbindungen.
AT100663B (de) Einrichtung zur selbsttätigen Gasanalyse.
AT100617B (de) Anordnung zur Verringerung der Streureaktanz von Erdungsdrosselspulen bezw. Stromwandlern.
AT100613B (de) Aus induktiv gekoppelten Schwingungskreisen zusammengesetzte Siebreihe zum Aussieben bestimmter Frequenzgebiete, insbesondere für die Vielfachtelephonie.
AT100611B (de) Anordnung zur Schwingungserzeugung mittels elektrischer Entladungsgefäße.
AT100590B (de) Hydraulische Kupplung.
AT100589B (de) Verfahren und Vorrichtung zur Kühlung von Verbrennungsturbinen.
AT100564B (de) Verfahren zur Herstellung von Kondensationsprodukten.
AT100557B (de) Verfahren zur Fernübertragung von Bildern.
AT100540B (de) Verfahren zur Herstellung eines Düngemittels.
AT95702B (de) Verfahren zur Darstellung von unsymmetrischen Dis- und Polyazofarbstoffen.
AT100502B (de) Heizeinrichtung, insbesondere für Kochzwecke nach Patent Nr. 86298.
AT98386B (de) Verfahren zum Beschweren von Seiden.
AT100474B (de) Achslager, insbesondere für Eisenbahnfahrzeuge.
AT100473B (de) Lenksäule für Fahrzeuge, insbes. Motorwagen.