AT90538B - Reibungsräderwendegetriebe. - Google Patents

Reibungsräderwendegetriebe.

Info

Publication number
AT90538B
AT90538B AT90538DA AT90538B AT 90538 B AT90538 B AT 90538B AT 90538D A AT90538D A AT 90538DA AT 90538 B AT90538 B AT 90538B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
gear
friction
rack
reversing
bolts
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Franz Tonner
Original Assignee
Franz Tonner
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Franz Tonner filed Critical Franz Tonner
Priority to AT90538T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT90538B publication Critical patent/AT90538B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



    Reibungsräderwendegetriebe.   



   Die Erfindung bezieht sich auf ein   Reibungsräderwendegetriebe,   welches den Zweck hat, die rotierende Bewegung irgendeines Motors in eine gleichmässig hin und her gehende von variabler Ausdehnung zu verwandeln, ohne dass hiebei die Drehrichtung des Motors geändert werden müsste. 



   Die Funktion dieses Getriebes ist folgende :
Durch den Motor 1 wird das Zahnrad 2 in Bewegung gesetzt ; dieses überträgt seine
Rotation auf die beiden Zahnräder 3 und 4. Die Bewegung des Zahnrades 3 wird weiters auf das Zahnrad 5 und von diesem auf das Zahnrad 6 übertragen, so dass also die beiden einander gegenüberstehenden Zahnräder 4 und 6 in enlgegengesetzter Richtung laufen. Zwischen diesen beiden Zahnrädern 4 und 6 ist ein Reibungsrädergetriebe eingeschaltet. Dasselbe besteht aus den beiden auf den beiden Achsen der   Zahnräder 4   und 6 aufsitzenden Reibungsrädern 7 und 8, sowie aus den beiden   Reihungsrädern   9 und 10, die an der Achse   j ! befestigt und   mit dieser in vertikaler Richtung verschiebbar sind.

   Wird nun die Achse 11 gesenkt, so nimmt das Reibungsrad 9 die Bewegung der beiden Reibungsräder 7 und 8 ab ; bei Hebung der Achse 11 kommt das Reibungsrad 9 ausser Eingriff und an seine Stelle tritt nun das untere Reibungsrad 10 in Tätigkeit, wobei sich'aber eine der ersten entgegengesetzte Drehrichtung ergibt. Das Heben und Senken der Achse 11 erfolgt durch die Hebevorrichtung 12. 



   Diese Hebevorrichtung 12 wird durch die beiden an der Zahnstange 13 angebrachten Bolzen   14'und     und-   gesteuert. Die beiden Bolzen sind durch Schrauben mit der Zahnstange 13 derart verbunden, dass ihr Abstand voneinander beliebig verändert werden kann, wodurch die Dauer einer Phase der Bewegung der Zahnstange 13 variiert-wird. 



   Die Zahnstange 13 wird von der Achse 11 aus durch das Kegelrädergetriebe 17 in Bewegung gesetzt. Um aber beim Heben und Senken der Achse 11 den Kontakt des Kegelrädergetriebes 17 nicht zu lockern, ist auf der Achse 11 eine lange Keilnut eingekerbt, welche als Mitnehmer für das   Kegelrädergetriebe 17 fungiert,   so dass die Achse 11 unabhängig von dem Kegelrädergetriebe 17 gehoben oder gesenkt werden kann. 



   Sobald nun der   Bolzen 14'an   den linken Arm der Hebevorrichtung 12 anschlägt, wird die Achse 11 durch den rechten Arm der Hebevorrichtung 12 gehoben und in dieser Lage durch den Fixierungsarm 15 festgehalten, so dass nun das Reibungsrad 10 in Funktion tritt und dadurch die Drehung der Achse 11 und mit ihr die Laufrichtung der Zahnstange 13 geändert wird, was so lange andauert, bis die Hebevorrichtung   12 durch den Bolzen 1411   wieder   zurück-   gesteuert wird und nun die erste Richtung der Drehung und damit auch der Bewegung der Zahnstange 13 wieder eintritt. 



   Um einerseits sowohl den Anschlag des Hebelarmes 12 an die beiden Bolzen 14'und 14" zu mildern, als auch um anderseits die Lösung dieser beiden Teile beim Rücklauf der Zahnstange 13 rasch zu bewerkstelligen, sind die beiden Bolzen   14'und 14" in   der Richtung des Anschlages durch Schraubenfedern abgefedert, so dass hiedurch der Anschlag gedämpft als auch eine rasche Lösung erreicht wird. 



   Die Hebevorrichtung 12 kann aber auch von Hand aus durch eine Kurbel umgeschaltet werden.

Claims (1)

  1. EMI2.1
    1. Reibungsräderwendegetriebe, dadurch gekennzeichnet, dass an einer Zahnstange (131 zwei mittels Schraubenfedern abgefederte Bolzen (14', 14") angebracht sind, welche beim An- schlagen an einen Umsteuerungshebel 12/diesen umschalten. wodurch die Laufrichtung du Zahnstange (13) geändert wird.
    5 2. Reibungsräderwendegetriebe nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die beiden Bolzen (14', 14") durch Schrauben mit der Zahnstange (13) derart verbunden sind, dass ihr Abstand voneinander beliebig verändert werden kann, wodurch die Dauer einer Phase der Be- wegung der Zahnstange dz variiert wird, EMI2.2
AT90538D 1920-02-24 1920-02-24 Reibungsräderwendegetriebe. AT90538B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT90538T 1920-02-24

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT90538B true AT90538B (de) 1922-12-27

Family

ID=3610784

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT90538D AT90538B (de) 1920-02-24 1920-02-24 Reibungsräderwendegetriebe.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT90538B (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1178660B (de) * 1961-05-17 1964-09-24 Francois Marie Michel Bernard Reibraederwechselgetriebe mit auf zueinander senkrechten Wellen angeordneten Kegelradstufen

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1178660B (de) * 1961-05-17 1964-09-24 Francois Marie Michel Bernard Reibraederwechselgetriebe mit auf zueinander senkrechten Wellen angeordneten Kegelradstufen

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT90538B (de) Reibungsräderwendegetriebe.
DE496458C (de) Schalterantrieb fuer Rechts- und Linksschaltung, insbesondere fuer Motorantrieb
DE863821C (de) Elektrisch betaetigter Schneckenantrieb fuer Fahrzeugtueren
AT90461B (de) Einrichtung zur Betätigung von elektrischen Steuerschaltern.
DE840493C (de) Selbststeuerndes Wendegetriebe fuer elektrisch angetriebene Haushaltgeraete, insbesondere Waschmaschinen
DE428134C (de) Antriebsvorrichtung fuer Waschmaschinen
DE467720C (de) Schlagwerkzeug
DE900204C (de) Ziehpresse
DE378416C (de) Wechsel- und Wendegetriebe
AT91813B (de) Ausrückbare Reibungskupplung für Weichenstellwerke mit Kraftantrieb.
AT71965B (de) Farbbandschaltvorrichtung für Schreibmaschinen.
AT148898B (de) Zahnstangenlenkung, insbesondere für Kraftfahrzeuge.
AT119089B (de) Motorradgetriebe.
AT166098B (de) Dosenverschließmaschine
AT89576B (de) Schmierpresse mit Schaltwekantrieb.
DE870505C (de) Vorrichtung zur AEnderung der Federbelastung von Fahrzeugfederungen
AT19502B (de) Vorrichtung zur Umsetzung einer raschen Drehbewegung in eine hin und her gehende Bewegung.
DE355145C (de) Getriebe
AT79871B (de) Selbsttätiger Stabilisator. Selbsttätiger Stabilisator.
AT97719B (de) Schalteinrichtung mit Voreinstellung für Geschwindigkeitswechselgetriebe.
DE498800C (de) Selbstsperrendes Getriebe fuer Schiebefenster
AT26613B (de) Vorrichtung zur Änderung der Drehrichtung der Säewalze bei Säemaschinen.
AT164958B (de) Schaltwerk-Reduziergetriebe mit Klemmgesperre
DE812490C (de) Anordnung eines Exzenters auf einer Welle
DE684705C (de) Durch Fussbetrieb auf verschiedene Richtgeschwindigkeiten umschaltbare Geschuetzrichtaschine