AT86400B - Briefbogen. - Google Patents

Briefbogen.

Info

Publication number
AT86400B
AT86400B AT86400DA AT86400B AT 86400 B AT86400 B AT 86400B AT 86400D A AT86400D A AT 86400DA AT 86400 B AT86400 B AT 86400B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
letterhead
sheet
copy sheet
folded
copy
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Alexander Nagel
Original Assignee
Alexander Nagel
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Alexander Nagel filed Critical Alexander Nagel
Priority to AT86400T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT86400B publication Critical patent/AT86400B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Briefbogen. 



   Es sind Briefbogen bekannt, die zugleich als Umschlag verwendet und haltbar verschlossen werden können, welche es jedoch infolge ihrer ausschliesslich nur auf diesen Zweck abzielenden Ausgestaltung nicht ermöglichen, gleichzeitig auch an denselben ein Durchschlags-Kopierblatt so anzubringen, dass dieses mit dem Briefbogen, ohne verschoben, gefaltet, zerknittet oder zerrissen zu werden, in die Schreibmaschine eingebracht und nach dem Beschreiben vom letzteren leicht abgenommen werden kann, ohne dass Rissstellen, verschmutzte Klebestellen o. dgl. verbleiben. Andrerseits sind einfache Postkarten bekannt, an denen zwar ein Kopierblatt zweckentsprechend befestigt ist, die aber kein Zusammenfalten und keinen Verschluss ermöglichen. 



   Durch die Ausgestaltung des den Erfindungsgegenstand bildenden Briefbogens wird allen diesen Anforderungen gleichzeitig entsprochen."
Die Zeichnung zeigt in Fig. i einen solchen, mit   A   bezeichneten Briefbogen im ungefalteten Zustande, Durch zwei von den seitlichen Rändern nach innen, schräg oder parallel zur Oberkante laufende Einschnitte B werden Lappen C gebildet, die an der Stelle D mit dem Briefblatte zusammenhängen. Diese Stelle kann je nach der beabsichtigten Verschlussart perforiert werden oder nicht. 



   Beim Zusammenfalten werden vorerst die beiden seitlichen Teile eingeschlagen (Fig. 2) und dann wird der Bogen durch Querbüge in zwei oder wie gezeichnet drei Teilen zusammengefaltet, indem man zuerst ungefähr das unterste Drittel einschlägt (Fig. 3) und dann nochmals faltet (Fig. 4). Sodann werden die gummierten Lappen C eingeschlagen und angeklebt, so dass die Rückseite des verschlossenen Briefes das Bild Fig. 5 zeigt. 



   Wie ersichtlich, bleibt bei dieser   Verschlusslappenanordnung   der obere Bogenrand gerade, welcher Umstand von Wichtigkeit ist, weil er erstens ein glattes Einbringen in die Schreibmaschine und zweitens eine zweckmässige, Verschieben, Zerknittern oder Einreissen des Kopierblattes verhindernde Befestigung des letzterem ermöglicht. Diese Befestigung kann verschiedentlich erfolgen, z. B, in der Weise, dass das Kopierblatt H (Fig. 6) aufgefalzt und eventuell durch Rillung des obersten Randes   I   zum besseren Anhaften gebracht wird. 



  Entfernt wird es einfach durch Auseinanderziehen der aufgeklappten Blätter. 



   Man kann aber auch die Kopierblätter breiter umfalzen und den umgebogenen Streifen an die Lappen C, jedoch nicht an den mittleren Streifen E des Briefblattes ankleben. In diesem Falle werden die Lappen C mit dem Kopierblatt an den perforierten Stellen D abgerissen und der Verschluss des Bogens durch Ankleben des in diesem Falle gummierten, von oben heruntergeklappten Mittellappens E bewerkstelligt. Bei der erstangeführten Verschlussart entfällt die Perforierung bei D. 



   Als vorteilhaft hat es sich erwiesen, die Bogen samt Kopierblättern schon bei der Herstellung in rationeller Weise, nämlich in grösserer Anzahl auf einmal, mit den Löchern F (Fig.   I)   für die Einordnung in eine Registratormappe zu versehen. 



   Weiters können durch einen auffälligen Vermerk Åam Briefbogen, unter welchem Buchstaben derselbe abzulegen bzw. zu registrieren ist, die in der Praxis bekannten   Übelstände   bei der Registrierung von Briefen mit komplizierten Briefkopf-Aufschriften bzw, Firmennamen vermieden werden,
PATENT-ANSPRÜCHE :   XII Briefbogen,   gekennzeichnet durch Verschlusslappen, welche durch einfache seitliche Einschnitte entstehen und nicht nur ein den Briefumschlag entbehrlich machenden Zusammenfalten gestatten bzw. einen verlässlichen Verschluss ergeben, sondern auch durch Intaktlassen des oberen Bogenrandes eine zweckmässige Befestigung des an diesem Rande angesetzten Kopierblattes   ermöglichen.   

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. 2. Briefbogen nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, dass die Befestigung des am oberen Rande aufgefalzten Kopierblattes durch Rillung verstärkt ist.
    3. Briefbogen nach Anspruch i oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die seitlichen Lappen durch Perforierung für das Abreissen vorbereitet sind, das Kopierblatt an diesen Lappen befestigt und der mittlere Lappen als Verschlussorgan gummiert ist. **WARNUNG** Ende CLMS Feld Kannt Anfang DESC uberlappen**.
AT86400D 1919-08-04 1919-08-04 Briefbogen. AT86400B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT86400T 1919-08-04

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT86400B true AT86400B (de) 1921-11-25

Family

ID=3607277

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT86400D AT86400B (de) 1919-08-04 1919-08-04 Briefbogen.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT86400B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT86400B (de) Briefbogen.
DE606804C (de) Einrichtung fuer die Durchschreibebuchhaltung, bestehend aus einem Streifen mit Anlegefalz aus Papier o. dgl.
DE706083C (de) Briefumschlag mit daran anhaengendem Briefbogen
DE190557C (de)
DE569604C (de) Verfahren zum Verschliessen eines Faltbriefbogens
AT78241B (de) Dauerkuvert für Briefe, Akte und dgl.
US1221931A (en) Order-book and combination page and envelop therefor.
DE350133C (de) Schreibmaschinen-Postkarte
AT62784B (de) Schreibmashinenpostkarte.
DE952681C (de) Klebebrief
DE355506C (de) Umschlagloser, durch Klebstreifen verschliessbarer Faltbrief
DE572990C (de) Postkarte oder andere Vordrucke mit einem umlegbaren Teil
DE563236C (de) Zusammenfaltbarer Briefbogen
AT124938B (de) Verschließbarer Briefbogen für Schreibmaschinen.
DE360950C (de) Aus zwei losen Teilen bestehender Briefumschlag
CH117001A (de) Couverteinlage.
AT74809B (de) Ansichtskartenkuvert und Brieföffner.
DE698521C (de) Umschlag, Beutel o. dgl.
DE679502C (de) Briefbogen
DE520338C (de) Reklamebriefumschlag
AT38043B (de) Reklame-Briefumschlag.
DE361109C (de) Adressen-Aufklebezettel
DE356940C (de) Umschlagloser, durch Klebstreifen verschliessbarer Faltbrief
AT117166B (de) Reklame-Briefumschlag.
DE722133C (de) Schreibmaschinenpostkarte