AT215450B - Muldenchargierkran - Google Patents

Muldenchargierkran

Info

Publication number
AT215450B
AT215450B AT382959A AT382959A AT215450B AT 215450 B AT215450 B AT 215450B AT 382959 A AT382959 A AT 382959A AT 382959 A AT382959 A AT 382959A AT 215450 B AT215450 B AT 215450B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
charging platform
crane
charging
crane column
trough
Prior art date
Application number
AT382959A
Other languages
English (en)
Inventor
Walter Traxler
Original Assignee
Walter Traxler
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Walter Traxler filed Critical Walter Traxler
Priority to AT382959A priority Critical patent/AT215450B/de
Application granted granted Critical
Publication of AT215450B publication Critical patent/AT215450B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



    Muldenchargierkran   
Bei den bekannten Muldenchargierkranen, Blockeinsetzkranen und ähnlichen Kranausführungen ist die Chargierplattform mit der Kransäule fest verbunden. Die zum Wippen, Kippen und Verriegeln der Mulde benötigten Antriebe befinden sich auf der Chargierplattform. Für die Bedienung der Krananlage ist neben der Kransäule ein fest eingebauter Steuerstand angeordnet. Die Kransäule ist in einem oberen und einem unteren Führungslager drehbar und verschieblich gelagert, wobei das obere und das untere Führungslager in dem unterhalb der Laufkatze angeordneten Führungsgerüst befestigt ist. Der zur Drehung der Kransäule benötigte Antrieb ist am Führungsgerüst oder auf der Laufkatze angeordnet. 



   Durch diese feste Verbindung der Chargierplattform mit der Kransäule kann der Antrieb für das Drehen der Kransäule nicht auf der Chargierplattform angeordnet werden. Dadurch wird die Montage bzw. Demontage des Drehwerksantriebes sehr erschwert. Ausserdem muss für die Unterbringung des Drehwerksantriebes das Führungsgerüst bzw. die Laufkatze räumlich vergrössert werden. 



   Dies wird   erfindungsgemäss   dadurch vermieden, dass die Chargierplattform mittels eines Kugeldrehringes bekannter Bauart mit der Kransäule drehbar und axial unverschieblich verbunden ist. 



   Durch die erfindungsgemässe Einrichtung kann das Drehwerk auf der Chargierplattform angeordnet werden. Dadurch muss das Führungsgerüst bzw. die Laufkatze räumlich nicht vergrössert werden und die Montage bzw. die Demontage ist äusserst leicht auszuführen. 



   Die Erfindung ist beispielsweise in den Fig. 1-3 dargestellt. Fig.   l   zeigt eine Vorderansicht der Kransäule, der Chargierplattform und der Führerkabine sowie einen senkrecht geführten Schnitt durch die Chargiervorrichtung, Fig. 2 einen zur Fig.   l   um   900 verdreht   geführten Schnitt durch die Kransäule, den Kugeldrehring, die Chargierplattform und eine Ansicht der Führerkabine und der Chargiervorrichtung und schliesslich Fig. 3 eine Draufsicht, wobei die Kransäule und die Führerkabine in einem waagrecht geführten Schnitt dargestellt sind. 



   Bei der in den Fig. 1-3 dargestellten Anordnung ist die Kransäule 1 drehbar und axial unverschieblich mit der Chargierplattform 2 mittels eines Kugeldrehringes 3 bekannter Bauart verbunden. Die Chargiervorrichtung 7 mit den zum Wippen, Kippen und Verriegeln der Mulde benötigten Antrieben ist unterhalb der Chargierplattform 2 an ihr schwenkbar gelagert. Durch das auf der Chargierplattform 2 befindliche 
 EMI1.1 
 lösbar befestigte Führerkabine 4 gedreht werden. Die geschlossene, aber sonst von der Chargierplattform 2 unabhängige Führerkabine 4 ist z. B. an der linken Seite der Chargierplattform 2 angeordnet und mittels einer lösbaren Schraubenverbindung mit derselben verbunden. Die elektrischen Leitungen zur Führerkabine 4 werden über eine elektrische Steckerverbindung geführt.

   Durch diese besondere Ausbildung kann die Führerkabine 4 durch Lösen der Schrauben- und der elektrischen Steckerverbindung von der Chargierplattform 2 ohne Schwierigkeiten getrennt werden. Durch die Anordnung eines Gegengewichtes 5 gegenüber der Führerkabine 4 wird die Kransäule 1 entlastet. Natürlich kann an Stelle des Gegengewichtes 5 die Führerkabine 4, bzw. an Stelle der Führerkabine 4 das Gegengewicht 5 auf der einen Seite der Chargierplattform 2 angeordnet werden. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. PATENTANSPRUCH : Muldenchargierkran mit einer mit der Kransäule verbundenen Chargierplattform, dadurch gekennzeichnet, dass die Chargierplattform (2) mittels eines Kugeldrehringes (3) bekannter Bauart mit der Kransäule (1) drehbar und axial unverschieblich verbunden ist. **WARNUNG** Ende CLMS Feld Kannt Anfang DESC uberlappen**.
AT382959A 1959-05-23 1959-05-23 Muldenchargierkran AT215450B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT382959A AT215450B (de) 1959-05-23 1959-05-23 Muldenchargierkran

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT382959A AT215450B (de) 1959-05-23 1959-05-23 Muldenchargierkran

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT215450B true AT215450B (de) 1961-06-12

Family

ID=3555991

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT382959A AT215450B (de) 1959-05-23 1959-05-23 Muldenchargierkran

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT215450B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT212749B (de) Ferseneinlage
AT213253B (de) Warneinrichtung
AT216283B (de) Samenpflanzeinheit, insbesondere für Waldbäume
AT213329B (de) Behälter zum Lagern oder Befördern von fließfähigen Schüttgütern
FR1241269A (fr) Dispositif de production de champ magnétique pour tube à faisceau électronique
AT215558B (de) Vorrichtung zur Betätigung von elektrischen Schalt- bzw. Steuergeräten
AT215094B (de) Schneidvorrichtung zum Zerkleinern von Nahrungsmitteln
AT210299B (de) Abstützvorrichtung für Krafträder
AT215028B (de) Steuereinrichtung zum Betrieb gittergesteuerter Stromrichter
AT212534B (de) Stromzuführung für Chargierkräne od. ähnl. Hubvorrichtungen
AT213232B (de) Photographische Kamera mit selbsttätiger Belichtungsregelung
AT211535B (de) Vorrichtung zur Herstellung armierter Kunststoffrohre
AT212871B (de) Stoßvorrichtung, insbesondere Hülsenpuffer für Eisenbahnfahrzeuge
AT211468B (de) Pumpenanordnung zur Umwälzung chemisch aggressiver Kreislaufgase
AT211229B (de) Silostampfer
AT215249B (de) Verfahren zum Aufbringen von Überzügen auf Aluminium und Aluminiumlegierungen
AT215289B (de) Photographischer Zentralverschluß
AT211895B (de) Elektromagnet, insbesondere Auslösemagnet
AT212227B (de) Verfahren zur Herstellung von Grundwasserfassungen
AT215571B (de) Verschlußklappe für Mikrowellenherde
AT213936B (de) Muldenchargierkran für metallurgische Öfen
AT215450B (de) Muldenchargierkran
AT213849B (de) Verfahren zur Herstellung von Tonerde für metallurgische Zwecke
AT209011B (de) Formschließeinrichtung für Druckguß- oder Spritzgußmaschinen od. dgl.
AT215074B (de) Verfahren zur Herstellung von Hydroxo(aquo)cobalamin-Adsorptionsverbindungen