AT151414B - Dose für Salben u. dgl. - Google Patents

Dose für Salben u. dgl.

Info

Publication number
AT151414B
AT151414B AT151414DA AT151414B AT 151414 B AT151414 B AT 151414B AT 151414D A AT151414D A AT 151414DA AT 151414 B AT151414 B AT 151414B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
contents
base
ointments
box
sliding
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Friedrich Mitterberger
Heinrich Schmidberger
Original Assignee
Friedrich Mitterberger
Heinrich Schmidberger
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Friedrich Mitterberger, Heinrich Schmidberger filed Critical Friedrich Mitterberger
Priority to AT151414T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT151414B publication Critical patent/AT151414B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 
 EMI1.1 
 



   Die Erfindung betrifft eine Dose für Salben od. dgl. mit entsprechend dem Verbrauch des Dosen- inhaltes nachstellbarem Boden und bezweckt den Austritt des Doseninhaltes durch Anheben des Bodens in einfacher Weise zu bewirken. Gleichzeitig soll jeder unerwünschte Austritt von Doseninhalt an der
Unterseite der Dose verhindert werden. Es sind bereits Dosen bekannt, bei denen der Boden in einem
Schraubengewinde der Dosenwandung geführt ist, so dass der Hohlraum der Dose entsprechend dem Verbrauch des Inhaltes verkleinert werden kann und der Inhalt stets bis zum Dosenrand reicht. Ein Herausdrücken des Doseninhaltes durch Nachstellen des Bodens kommt aber hiebei praktisch nicht in Betracht, und überdies haben solche Dosen den Nachteil, dass der Doseninhalt durch das Gewinde dringt und in dem freigelegten Gewinde zutage tritt. 



   Gemäss der Erfindung kann der Doseninhalt mit einem Fingerdruck gegen den Boden zum Austritt gebracht werden, indem der Boden als ein an der   Gleitfläche   mit einer Dichtung versehener Kolben ausgebildet und die mit der Dosenwandung ein Stück bildende Decke der Dose eine kleine Öffnung aufweist. Es ist an sich bekannt, den Boden von röhrenförmigen Behältern verschiebbar anzuordnen, doch konnten solche Behälter mangels Vorkehrungen für eine entsprechende Abdichtung des Bodens bisher nur zur Aufnahme fester Körper benutzt werden. 



   In der Zeichnung ist der Erfindungsgegenstand in beispielsweiser Ausführungsform im Schnitt dargestellt. 



   Die Dose besteht aus einem kappenartigen Oberteil mit schwach bombierter Decke 1 und einem in gleicher Weise gewölbten Boden 2, der mit einem   Randflansch') an   der Innenseite der Dosenwandung 4 streng passend wie ein Kolben geführt ist. Die obere Bodenfläche ist am Rand stufenförmig abgesetzt, und in diese Ringstufe ist ein Dichtungsmittel eingelegt, wofür sieh, wie Versuche ergeben haben, ein in geschlossener Schleife gelegte Spagat sehr gut eignet. In der Decke   1   ist nahe dem Rand ein kleines Loch 5 vorgesehen, durch das der Doseninhalt hinausgepresst werden kann, wenn die Dose mit zwei an Boden bzw. Decke anliegenden Fingern gehalten und   gedrückt   wird. Durch den Druck lässt sich die Menge, welche zum Austritt gebracht werden soll, wie bei einer Tube leicht regeln.

   Infolge der Anordnung der Öffnung nahe dem Rand kann der ausgetretene Doseninhalt unmittelbar aufgetragen und die Decke gleichzeitig reinlich abgewiseht werden. Die Handhabung ist somit überaus einfach. Da sieh der Boden satt an die Decke anlegen kann, ist eine restlose Entleerung der Dose möglich. Das in die Ringstufe eingelegte Dichtungsmittel verhindert jeden Austritt von Doseninhalt an der glatten Gleitfläche des kolbenartigen Bodens und lässt gerade nur eine das Gleiten des Bodens begünstigende hauchartige   Schmierung   der Gleitfläche zu, die ganz   unmerklieh   ist. 



   Der Umstand, dass die Dose bis auf die kleine Austrittsöffnung vollständig geschlossen ist, bedingt einen ausreichenden hygienischen   Verschluss,   sofern die Dose bereits in Benutzung genommen ist. Für die Lagerzeit kann aber auch ein besonderer   Verschluss   für die Austrittsöffnung vorgesehen werden, der z. B. bloss aus einem über die Öffnung geklebten, leicht ablösbaren   Blättchen   aus Pergamentpapier od. dgl. bestehen kann. Bei Verwendung eines z. B. segmentförmigen Futterals, das von der das Loch 5 aufweisenden Seite der Dose auf diese aufgeschoben wird, kann ein Verschluss sowohl Eür die Lagerzeit als auch für den Gebrauch erzielt werden. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRÜCHE : 1. Dose für Salben u. dgl. mit entsprechend dem Verbrauch des Inhaltes nachstellbarem Boden, dadurch gekennzeichnet, dass der Boden als ein an der Gleitfläche mit einer Dichtung versehener Kolben <Desc/Clms Page number 2> EMI2.1 2. Dose nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Boden gegenüber einem an seiner Unterseite angeordneten Randflansch eine Ringstufe aufweist, in die ein Dichtungsstreifen od. dgl. eingelegt ist. EMI2.2
AT151414D 1937-02-09 1937-02-09 Dose für Salben u. dgl. AT151414B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT151414T 1937-02-09

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT151414B true AT151414B (de) 1937-11-10

Family

ID=3646637

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT151414D AT151414B (de) 1937-02-09 1937-02-09 Dose für Salben u. dgl.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT151414B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT151373B (de) Rucksackstütze für Fahrräder.
AT151715B (de) Vorrichtung für Radfahrer zum Verstärken der Stemmkraft der Beine.
AT151559B (de) Dichtung für Muffenrohre mit Stopfbüchse.
AT150261B (de) Einrichtung an Wäsche- oder Kleidungsstücken.
AT151109B (de) Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung von Faserzementplatten auf der Pappenmaschine.
AT151111B (de) Rufeinrichtung.
AT151114B (de) Rechenbehelf in Uhrform.
AT151145B (de) Bidet.
AT151146B (de) Fahrrad.
AT151156B (de) Heißwasserheizung.
AT151202B (de) Lupe, insbesondere für philatelistische Zwecke.
AT151248B (de) Ausziehbarer Träger für Beleuchtungskörper.
AT151249B (de) Elektrische Taschenschreib- und Leselampe.
AT151250B (de) Verlegung von elektrischen Leitungen in einsturzgefährdeten Räumen.
AT151340B (de) Dochtführung an Feuerzeugen.
AT151108B (de) Zielübungsgerät mit Filmkamera.
AT151411B (de) Bockleiterband.
AT151413B (de) Vorrichtung zum Ausrichten von Zigaretten mit Aufdruck in die Spiegellage.
AT151414B (de) Dose für Salben u. dgl.
AT151450B (de) Verfahren zur Herstellung von Faserzementplatten auf der Pappenmaschine.
AT151821B (de) Einlage für Kleidungsstücke, insbesondere für Herrenkleider.
AT151521B (de) Fahrradnabe mit im Innern eingebauter Lichtmaschine und Bremse.
AT151537B (de) Vorrichtung zum Aufkleben von Etiketten.
AT151558B (de) Schwingwellenpumpe.
AT150930B (de) Schiebeschalter für Lampenfassungen.