AT133094B - Fenster- und Türband. - Google Patents

Fenster- und Türband.

Info

Publication number
AT133094B
AT133094B AT133094DA AT133094B AT 133094 B AT133094 B AT 133094B AT 133094D A AT133094D A AT 133094DA AT 133094 B AT133094 B AT 133094B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
window
sleeve
door hinge
hinge
cone
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Josef Schoenangerer
Original Assignee
Josef Schoenangerer
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Josef Schoenangerer filed Critical Josef Schoenangerer
Priority to AT133094T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT133094B publication Critical patent/AT133094B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Fenster- und Türband. 



   Es sind Fenster-und Türbänder bekannt, bei denen der massive Kegel an gegenüberliegenden Stellen des Umfanges abgeflacht ist, um ihn zum Aus- und Einhängen des Flügels. z. B. Fensterflügels. bei einer ganz bestimmten Lage desselben quer durch einen durch- 
 EMI1.1 
   llachung   nur eine mangelhafte Führung in der Bandhülse. 



   Den Gegenstand der Erfindung bildet nun ein   Fenster-und Türband, welches   leicht lösbar ist und dabei sämtliche vorgenannten Mängel beseitigt, indem der als Kegel wirkende
Bandteil aus einem mit der Befestigungsplatte durch einen Steg in Verbindung stehenden,
Z-förmig gebogenen Lappen bestellt, dessen nach entgegengesetzter Richtung seitlich abstehende
Lappenenden einen der Bohrung der Hülse entsprechend halbkreisförmig ausgebildeten Rand aufweisen. Obgleich die Führung nur durch deen schmalen Rand der Lappenenden erfolgt, ist 'dennoch zufolge der eigenartigen Ausbildung des Kegels ein seitliches Spiel unmöglich.

   Um ein unbeabsichtigtes Lösen der Verbindung zu verhindern, weist die Hülse einen Querschlitz auf, in welchen der durch einen Längsschlitz einschiebbare,   Z-förrnige   Lappen mit dem Steg geführt ist, so dass der Flügel nur bei einer bestimmten Stellung und in axialer Richtung zur
Hülse ausgehoben werden kann. Die Bandteile   werden zweckmässig aus Blech   hergestellt. 



   In der Zeichnung ist eine beispielsweise Ausführungsform der Erfindung veranschaulicht, u. zw. zeigt Fig. 1 den am Fensterstock zu befestigenden Bandteil in Vorderansicht und Drauf- sicht, Fig. 2 den anderen Bandteil in Seitenansicht und Draufsicht. Fig. 3 die beiden Bandteile vereinigt in Ansicht und Fig. 4 einen teilweisen Horizontalschnitt durch ein mit den Fensterbändern gemäss der Erfindung versehenes Fenster. 



   Der am Fensterstock st zu befestigende Teil des Fensterbandes besteht aus einer mit versenkten Löchern b für die Befestigungsschrauben versehenen Platte a, in deren Mitte eine Hülse c angeordnet ist. Die Hülse c kann aus einem entsprechend gebogenen Blechstreifen verfertigt sein, der mit seinen abgesetzten Enden   el durch   einen Schlitz der Platte (t geführt und an dieser durch Umbiegen seiner Enden befestigt ist. In der Hülsenwand ist ein wie bei Bajonettverschlüssen üblicher Schlitz vorgesehen, dessen Querteil d sich jedoch zu beiden Seiten des Längsteiles e erstreckt. 



   Der zugehörige, am Fensterflügel f zu befestigende Bandteil besteht aus einer mit Löchern b für die Befestigungsschrauben versehenen Platte y. welche über einen Steg h in einen durch Abbiegung   , gebildeten Z-förniigen   Lappen i   übergeht.   Die derart nach entgegengesetzter Richtung abstehenden   Abbiegungen . des   als Kegel dienenden Lappens i sind entsprechend der Bohrung der Hülse   c halbkreisfijrmig ausgestaltet.   



   Beim Ein-oder Aushängen des   Fensterflügels 'wird   dieser senkrecht zum Fensterrahmen gestellt. In dieser Lage stimmt der Steg h mit dem Schlitz e überein und der Flügel kann unbehindert   aus-bzw. eingehängt werden.   In jeder anderen Stellung hingegen ist ein Aus- 
 EMI1.2 
 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 konnte, nicht zu befürchten. Der Kegel i lässt zufolge seiner   Z-Form   einen Teil der Hülsenbohrung offen und gestattet ein ungehindertes Ölen der Bänder auch bei geschlossenem Fenster. 



   Die Bänder sind für nach rechts und links zu   öffnende   Fenster, sowie auch für Oberlichtfensterflügel verwendbar. Durch die geringen Reibungsflächen zwischen den beiden Bandteilen ist ein leichter Gang des Fensterflügels gewährleistet. Der am Fensterflügel zu befestigende Teil des Bandes ist hinter dem Kegel   i   gekröpft, so dass beide Bandteile aussen am Holz befestigt werden können, wodurch das den Fensterrahmen   schwächende   Einstemmen oder Einlassen der Bänder entfällt. 



   PATENT-ANSPRÜCHE   :  
1. Fenster-und Türband, dadurch gekennzeichnet, dass der als Kegel wirkende Bandteil aus einem mit der Befestigungsplatte   (u)   durch einen Steg (h) verbundenen   Z-förmigen   Lappen besteht, dessen nach entgegengesetzter Richtung seitlich abstehende Lappenenden   fil, il/)   einen der Bohrung der Hülse (e) entsprechend halbkreisförmig ausgebildeten Rand besitzen.

Claims (1)

  1. 2. Fenster-und Türband nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Hülse (c) einen Querschlitz (d) aufweist, in welchen der durch einen Längsschlitz (e) einschiebbare Lappen (i) mit dem Steg (it) geführt ist, so dass der Flügel nur bei einer bestimmten Stellung EMI2.1 EMI2.2
AT133094D 1932-01-13 1932-01-13 Fenster- und Türband. AT133094B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT133094T 1932-01-13

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT133094B true AT133094B (de) 1933-04-25

Family

ID=3637687

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT133094D AT133094B (de) 1932-01-13 1932-01-13 Fenster- und Türband.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT133094B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1927994B2 (de) Befestigungsanordnung fuer einen einklappbar an einem messbandende angeordneten haken
DE2032517A1 (de) Rahmengetriebe für Fenster, Türen oder dergleichen
AT133094B (de) Fenster- und Türband.
DE202007000020U1 (de) Türblatt, vorzugsweise für eine Hauseingangstür
DE1100502B (de) Baskueleverschluss fuer Fenster, insbesondere fuer Wendefenster
DE457620C (de) Unsichtbares Scharnier
AT389735B (de) Rolladen
DE699699C (de) Verdeckt liegendes, auswechselbares Fischband fuer Tueren, Fenster u. dgl.
DE2951972A1 (de) Aus kunststoff bestehende tuer
DE1272160B (de) Eckumlenkung fuer die Treibstangen von Fenster- und Tuerbeschlaegen od. dgl.
DE2807648A1 (de) Faltwand
AT138043B (de) Skikantenschutz.
AT141186B (de) Skikantenbeschlag.
DE886865C (de) Einlasstreibriegelverschluss
DE809386C (de) Loesbare gelenkige Verbindung der beiden Rahmen eines Doppelfensters oder einer Doppeltuer und Gelenkband dafuer
DE835716C (de) Fenster- und Tuerband
AT135721B (de) Kantenbeschlag für Ski und ähnliche Sportgeräte.
DE811928C (de) Kupplung fuer Verbundfenster und Verbundtueren
DE7637411U1 (de) Wahlweise links anschlagend oder rechts anschlagend ausgebildetes schwenklager fuer ausstellvorrichtungen von dreh-kipp-fluegeln
AT152852B (de) Druckknopf-Dornschnalle od. dgl.
AT360220B (de) Abgewinkelter beschlag
DE855366C (de) Falttuer, insbesondere fuer Kraftfahrzeuge
DE600381C (de) Treibriegelverschluss
DE674388C (de) Baskuelverschluss
DE424846C (de) Presse fuer Krawatten und andere Kleidungsstuecke, mit zwei aufeinanderklappbaren Deckeln