AT132658B - Elektrische Maschine mit elastischen Einlagen im Läufer. - Google Patents

Elektrische Maschine mit elastischen Einlagen im Läufer.

Info

Publication number
AT132658B
AT132658B AT132658DA AT132658B AT 132658 B AT132658 B AT 132658B AT 132658D A AT132658D A AT 132658DA AT 132658 B AT132658 B AT 132658B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
rotor
elastic
rings
electrical machine
shaft
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Hermann Ing Fuerst
Original Assignee
Siemens Schuckertwerke Wien
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Siemens Schuckertwerke Wien filed Critical Siemens Schuckertwerke Wien
Priority to AT132658T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT132658B publication Critical patent/AT132658B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Elektrische Maschine mit elastischen Einlagen im Läufer. 



   Es sind elektrische Maschinen, insbesondere Fahrzeugmotoren bekannt, die zwischen   Läuferkörper   und Läuferwelle Einlagen ans   elastischem   Stoff haben. Nach der Erfindung werden gewisse Nachteile, die sieh durch   die Elastizitätsveränderlichkeit   der Einlagen u. dgl. ergeben können, dadurch beseitigt, dass die elastischen Einlagen unter regelbarer Verspannung 
 EMI1.1 
 in weit verlässlicherer Weise, als es bei bisher bekannten Ausführungen möglich war. Die Maschine hat eine oder mehrere Druckvorrichtungen zur regelbaren Einspannung der Einlagen. Diese werden hiezu am besten an den Stirnseiten des Läuferkörpers angeordnet und bestehen z. B. aus elastischen Ringen oder mehreren in ringförmiger Anordnung verteilten, elastischen Körpern.

   Die Ringe bestehen entweder aus Vollgummi oder sind. wie an sich bekannt, als luftgefüllteGummihohlreifenausgebildet. 
 EMI1.2 
 Fig. 1 ist ein Längsschnitt durch den Läufer eines mit stehender Welle angeordneten Fahrzeugmotors. Dessen   Läuferkörper   a ist unter Vermittlung der Vollgummiringe r zwischen zwei von der Welle w getragenen Druckringen oder   Druckscheitwn 0 und Il   eingespannt. Diese spannen also die Ringe J'in Richtung der   Wellenachse   fest. Heide Druckringe sind mit der 
 EMI1.3 
 eine die Welle umgebende Schraubenfeder eingelegt werden. In der Zeichnung sind noch die Wellenlager l und das am unteren Wellenende sitzende Zahnrad z angedeutet. 



   Die Stützflächen für die elastischen Ringe sind gehöhlt uud stützen diese auch in radialer Richtung. Die   Gummiringe     J'werden   von den zweckmässig rinnenförmigen Stützflächen nahezu vollständig umschlossen, so dass der elastische   Stoff nicht ausweichen kann.   Es kann hiebei auch eine elastische Zentrierung des Läuferkörpers a gegenüber der Welle   M) erreicht werden.   



   Wenn zur Übertragung grösserer Drehmomente zwei Ringe r nicht ausreichen, so können mehrere Ringe aus elastischem Stoff übereinandergelegt werden. Ein solches Ausführungsbeispiel ist in einem Teilschnitt in Fig. 2 wiedergegeben. Zwischen dem Druckring e und dem Läuferkörper a liegen drei Vollgummiringe r1, r2 und r3, die durch unelastische Zwischenringe d voneinander getrennt sind. Diese Zwischenringe wirken an der Drehmomentübertragung mit und sind teils mit dem Läuferkörper   Cl,   teils über den Druckring e mit der   Läuferwelle je   
 EMI1.4 
 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 
 EMI2.1 
   PATENT-ANSPRÜCHE:   1. Elektrische Maschine, insbesondere Fahrzeugmotor, mit Einlagen aus elastischem Stoff 
 EMI2.2 
 unter regelbarer Vorspannung stehen.

Claims (1)

  1. 2. Elektrische Maschine nach Anspruch l, gekennzeichnet durch eine oder mehrere Druckvorrichtungen zur regelbaren Einspannung der elastischen Einlagen.
    3. Elektrische Maschine nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die EMI2.3 seiten des Läuferkörper liegen.
    4. Elektrische Maschine nach Anspruch 2 oder 3. gekennzeichnet durch eine die Ringe in Richtung der Wellenachse zusammenpressende Druckvorrichtung.
    5. Elektrische Maschine nach Anspruch 3 oder 4, dadurch gekennzeichnet, dass der EMI2.4 elastisch eingespannt ist.
    C. Elektrische Maschine nach Anspruch 5, gekennzeichnet durch eine oder mehrere zur EMI2.5 Einlagen.
    7. Elektrische Maschine nach Anspruch 1 oder einem der Unteransprüche, dadurch gekennzeichnet, dass an jeder Läuferstirnseite mehrere Ringe aus elastischem Stoff nebeneinander liegen (Fig. 2).
    8. Elektrische Maschine nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass zwischen den Ringen aus elastischem Stoff an der Drehmomentübertragung mitwirkende, teils mit dem Läuferkörper und teils mit der Läuferwelle drehfest verbundene Zwischenringe liegen.
    9. Elektrische Maschine nach Anspruch 1 oder einem der Unteransprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Stützflächen für die elastischen Ringe gehöhtt sind und diese auch in radialer Richtung stützen.
    10. Elektrische Maschine nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass die elastischen Ringe von rinnenförmigen Stützflächen nahezu vollständig umschlossen sind, um ein seitliches Ausweichen des elastischen Stoffes zu verhindern. EMI2.6
AT132658D 1932-03-31 1932-03-31 Elektrische Maschine mit elastischen Einlagen im Läufer. AT132658B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT132658T 1932-03-31

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT132658B true AT132658B (de) 1933-04-10

Family

ID=3637503

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT132658D AT132658B (de) 1932-03-31 1932-03-31 Elektrische Maschine mit elastischen Einlagen im Läufer.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT132658B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT131795B (de) Befestigung von partiellen Zahnprothesen an schief stehenden Zähnen.
AT134557B (de) Selbsterregendes elektromagnetisches Induktionsgetriebe für wechselnde Belastung.
FR45412E (fr) Perfectionnements aux camions à benne, notamment à ceux utilisés pour l&#39;enlèvement des ordures ménagères
AT134562B (de) Vorrichtung zum Aufziehen von Kupplungsmuffen für Rohrleitungen.
AT132204B (de) Verfahren zur Beobachtung von physiologischen Schwingungsvorgängen.
AT134756B (de) Glimmlampen großer Leuchtdichte.
AT131798B (de) Stützapparat für das Kniegelenk.
AT134203B (de) Vorrichtung zur Herstellung von Formsteinen aus Leichtbeton u. dgl.
AT134721B (de) Vorrichtung zur Erzeugung von hochgespanntem Wechselstrom für gasgefüllte Leuchtröhren, z. B. Neonröhren od. dgl.
AT130850B (de) Elektrode für therapeutische Zwecke.
AT134778B (de) Aus zwei teleskopartig ineinandergreifenden, durch eine Feder zusammengespannt gehaltenen Gefäßkörpern gebildete Schmiervorrichtung.
AT130720B (de) Elektrisch auslösbarer Fahrstraßenverschluß für Einsenbahnsicherungsanlagen.
AT134442B (de) Schaltungsanordnung für Fernsprechanlagen mit mehreren an einer Verbindungsleitung liegenden Abzweigstellen.
AT134521B (de) Behelf zum selbständigen Abschluß von Pferderennwetten od. dgl. an einem beliebigen Ort.
AT134221B (de) Schaltungsanordnung für Gesellschaftsleitungs-Teilnehmerapparate.
AT134152B (de) Antrieb, insbesondere für Trockenzylinder von Papiermaschinen.
AT131166B (de) Strangformer für Strangzigarettenmaschinen.
AT134768B (de) Bleistiftspitzer.
AT134073B (de) Ölanlaßschalter für Asynchron- und Synchron-Motoren.
AT130578B (de) Heizkörper für Zentralheizungen.
AT133998B (de) Schweißband für Herrenhüte.
AT131233B (de) Vorrichtung zur Befestigung von elektrischen Lampen, Lustern od. dgl.
AT131315B (de) Einrichtung zur Durchführung des Verfahrens der Luftzerlegung im Regenerativ-Kältespeicher-Wechselbetrieb mit Kreisschaltung.
AT132658B (de) Elektrische Maschine mit elastischen Einlagen im Läufer.
AT134669B (de) Stoßdämpfer, insbesondere für Kraftfahrzeuge.