AT118730B - Mechanisch bewegter Austragrost für Schachtöfen zum Brennen von Kalk, Dolomit u. dgl. - Google Patents

Mechanisch bewegter Austragrost für Schachtöfen zum Brennen von Kalk, Dolomit u. dgl.

Info

Publication number
AT118730B
AT118730B AT118730DA AT118730B AT 118730 B AT118730 B AT 118730B AT 118730D A AT118730D A AT 118730DA AT 118730 B AT118730 B AT 118730B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
grate
dolomite
movable
discharge
mechanically moved
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Walther Ing Witschel
Original Assignee
Walther Ing Witschel
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Walther Ing Witschel filed Critical Walther Ing Witschel
Priority to AT118730T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT118730B publication Critical patent/AT118730B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Mechanisch bewegter Austragrost für Schachtöfen zum Brennen von Kalk, Dolomit u. dgl. 



    Gegenstand-der Erfindung ist ein mechanisch hin und her bewegter dachförmiger Austragrost für Schachtofen-zum Brennen von Ralk, Dolomit u. dgl., bei welchem das stückige Brenngut nach beiden Seiten entleert wird. Das Neue der Erfindung besteht darin, dass über dem beweglichen Rost ein feststehender Rost angeordnet-ist, so dass der bewegliche Rost von dem Gewicht des auszutragenden Gutes im wesentlichen entlastet ist.   
 EMI1.1 
 wirkende Stäbe, Stangen oder roststabähnliche Gebilde angeordnet sind, die mit ihrem keilförmigen, Ende in   Rostspaltpn   des festen Rostes hineinragen, um ein ständiges Nachrutschen des Gutes, welches auf dem festen Rost aufruht, zu bewirken. Zweckmässig werden die senkrecht angeordneten Stäbe keilförmig gestaltet.

   Um ein sicheres Abrutschen des stückigen Gutes von der schrägen Rostfläehe zu gewährleisten, sind an der Gleitbahn des hin und her beweglichen Rostes schräge Abrutschbleche vorgesehen, die das
Gut in darunter befindliche   fahrbare'Behälter   befördern. 



   In der Zeichnung ist die, Erfindung in mehreren beispielsweisen Ausführungsformen dargestellt. 



   Fig. 1 zeigt einen senkrechten Schnitt durch den unteren Teil des Schachtofens, während Fig. 2 einen
Schnitt nach der Linie   A-. der Fig. l   darstellt. Fig. 3 zeigt eine andere Ausführungsform des Rostes und   Fig. 4 einen Schnitt nach B-B   der Fig. 3. Fig. 5 ist ein senkrechter Schnitt durch den Rost in anderer
Ausführungsform. 



   Unter der   Schaehtofenmündung a,   Fig. 1, ist zunächst ein fester Rost b vorgesehen. Auf einer festen
Gleitbahn c bewegt sich der hin und her bewegliche Wagen   d, welcher   den dachförmigen Rost e aufnimmt. 



   Die beiden Roststäbe e und   81   können als einheitlicher Körper ausgebildet oder auch zweiteilig sein. Im letzteren Fall ist der mittlere Träger   h   des Rostes e in der Höhe verstellbar eingerichtet, um die Neigung des Rostes zu verändern. An der festen Gleitbahn c sind   Abrutsehbleche   angeordnet, welche das stückige
Gut in die Wagen W leiten. Das durch die   Rostspalten hindurchfallende staubförmige   Gut gelangt in den Wagen   Fi,   über dem ein Trichter g vorgesehen ist. 



   Die einzelnen Roststäbe des festen Rostes b sind so weit, voneinander angeordnet, dass zwar das
Gewicht des im Ofenschacht befindlichen Gutes von ihnen nahezu aufgenommen wird, der bewegliche Rost e also im wesentlichen entlastet ist, aber das Gut doch im allgemeinen ohne Nachhilfe durchrutschen kann, so dass es sich auf dem beweglichen Rost e, dessen Roststäbe eng nebeneinander liegen, frei abböschen kann. 



   Während bei der in Fig. 1 und 2 dargestellten Ausführungsform   die-festen Roststäbe 6   winklig zur Bewegungsrichtung des hin und her beweglichen Rostes e angeordnet sind, sind bei dem in Fig. 3 und 4 dargestellten Rost e die festen Rostschienen b parallel zur Bewegungsrichtung des beweglichen Rostes e vorgesehen. Der dachförmige Rost hat an der oberen Spitze mehrere als Schürer wirkende Stangen oder   roststabähnliehe   Gebilde k,. die bis in die Rostspalten des festen Rostes   b   hineinragen und spitz zulaufen und dazu dienen, bei der Bewegung ein ständiges Nachrutschen des Ofeninhaltes zu gewährleisten. Die übrige Einrichtung ist die gleiche wie bei der vorher besprochenen Ausführungsform.

   Der Antrieb des Rostes erfolgt mittels der Schubstange 1 oder   ähnlichen   Einrichtungen in an sich bekannter Weise. Um ein zu schnelles Entleeren bzw. Herausrollen des   Stückkalkes   zu verhindern, sind an den Stirnseiten des beweglichen   Schrägrostes   mit einem Gegengewicht m versehene rostartige   Pendelverschlüsse   n vorgesehen. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRÜCHE : 1. Mechanisch hin und her be wegter dachförmiger Austragrost für Schachtöfen zum Brennen von Kalk, Dolomitu. dgl., bei welchem das stückige Brenngut nach beiden Seiten entleert wird, dadurch gekennzeichnet, <Desc/Clms Page number 2> dass über dem beweglichen Rost (e) ein feststehender Rost (b) angeordnet ist, so dass der bewegliche Rost von dem Gewichte des auszutragenden Gutes im wesentlichen entlastet ist.
    2. Austragrost nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass auf dem dachförmigen Rost mehrere als Schürer wirkende Stangen oder roststabähnliche Gebilde (7c) vorgesehen sind, die bis in die Rostspalten des festen Rostes hineinragen.
    3. Austragrost nach den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass an der Gleitbahn des hin und her beweglichen Rostes an beiden Seiten schräge Rutschen (f) befestigt sind.
    4. Austragrost nach den Ansprüchen 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass an den stirnseiten des hin und her bewegten Rostes rostartige mit Gegengewichten versehene Pendelverschlüsse angeordnet sind. EMI2.1
AT118730D 1929-04-12 1929-04-12 Mechanisch bewegter Austragrost für Schachtöfen zum Brennen von Kalk, Dolomit u. dgl. AT118730B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT118730T 1929-04-12

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT118730B true AT118730B (de) 1930-08-11

Family

ID=3631145

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT118730D AT118730B (de) 1929-04-12 1929-04-12 Mechanisch bewegter Austragrost für Schachtöfen zum Brennen von Kalk, Dolomit u. dgl.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT118730B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT117622B (de) Elektrische Taschen- und Handlampe.
AT117976B (de) Aufwickel- und Abwickelvorrichtung für Bänder, insbesondere Filmstreifen.
AT117741B (de) Übergußeinsatz für Waschkochgefäße.
CH147763A (de) Verstellbare Nadel für Flachstrickmaschinen.
AT118432B (de) Schublade.
AT118689B (de) Elektrisch ferngesteuerte Vorrichtung.
AT118694B (de) Antrieb für elektrische Gleisfahrzeuge.
CH151794A (de) Elektrodensystem mit unsymmetrischer Leitfähigkeit.
AT117923B (de) Signaleinrichtung für eingleisige, elektrisch betriebene Straßenbahnen.
AT117469B (de) Dichtschluß-Kippschalter.
AT117557B (de) Ventilaufsatz für Verbrennungsmotore, der ihre Verwendung als Druckluft-Pumpe ermöglicht.
AT117560B (de) Vorrichtung zur Überwachung des Ein- und Auskuppelvorganges bei Seilschwebebahnen.
AT119646B (de) Stickvorlage.
AT118891B (de) Stahlhaus.
AT118860B (de) Verschlußdeckel für Bergmann-Abzweigdosen.
AT118847B (de) Kontaktsockel.
AT117666B (de) Elektroden für Glimmlichtlampen.
AT118779B (de) Taschenverschluß, insbesondere für Damenhandtaschen.
AT118764B (de) Verfahren zur Erhöhung der biologische Bestrahlungswirkung bei tierischen und pflanzlichen Stoffen.
AT118710B (de) Spundringbefestigung für Metallfässer.
AT117427B (de) Zusammenklappbarer Tisch.
AT117262B (de) Glühlampenfassung, besonders für Lichtreklamezwecke und zur Herstellung von Leuchtschriften, Figuren u. dgl.
AT117257B (de) Abnehmbare geteilte Felge für Automobilräder.
AT115500B (de) Doppeldrehkondensator.
AT118580B (de) Einstemmschloß.