AT117976B - Aufwickel- und Abwickelvorrichtung für Bänder, insbesondere Filmstreifen. - Google Patents

Aufwickel- und Abwickelvorrichtung für Bänder, insbesondere Filmstreifen.

Info

Publication number
AT117976B
AT117976B AT117976DA AT117976B AT 117976 B AT117976 B AT 117976B AT 117976D A AT117976D A AT 117976DA AT 117976 B AT117976 B AT 117976B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
winding
friction
unwinding
tapes
film strips
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Original Assignee
Selenophon Licht & Tonbildges
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Selenophon Licht & Tonbildges filed Critical Selenophon Licht & Tonbildges
Priority to AT117976T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT117976B publication Critical patent/AT117976B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



    Aufwickel-und Abwickelvorrichtttng für Bänder,   insbesondere   Filmstreifen.   



   Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung, die in allen Fällen zur Anwendung gelangen kann, bei denen es sich darum handelt, ein auf einer Spule aufgewickeltes Band auf eine zweite leere Spule zu bringen und später wieder auf die erste Spule   zurückzuführen.   Der Gegenstand der Erfindung bewirkt, dass bei der   Umsteuerung   des das Band bewegenden Systems eine Umsteuerung der beiden Spulen (Aufwickelund Abwickelspule) nicht erforderlich ist. Der Vorgang wird durch Fig. 1 erläutert. 



     Rl   und   R2   sind die beiden Spulen, die durch   Friktion-lose elastische Riemensehnüre usw.-   von einer gemeinsamen Welle   A   angetrieben werden. Zwischen den beiden Spulen befindet sich ein Transportsystem   S,   beispielsweise Transportmechanismus bei Aufnahme-oder Projektionsapparaten usw., welches das Band   B in Bewegung   setzt. Das System S befördert nun das Band in der Richtung von Ri zu R2. Die Spule R2 wirkt also als Aufwickeltrommel. Die Spule   R1, die   als   Abwiekeltrommel   fungiert, 
 EMI1.1 
 System S etwas spannen.

   Wird nun das System   S umgesteuert   und das Band jetzt in der Richtung von   s   nach   Rl   bewegt, so tauschen die beiden Spulen ihre Funktion, ohne dass eine Umsteuerung der sie antreibenden Welle erforderlich ist. 



   Für den Fall, dass die beiden Spulen entgegengesetzte Drehrichtung besitzen, wird der Vorgang durch Fig. 2 veranschaulicht. Auch hier tritt im Falle der Umsteuerung ohne Umstellung der   Drehriehtung   der Friktionswelle derselbe Effekt ein. 



   In beiden Fällen kann die Friktionswelle A wie auch das Transportsystem S entweder durch einen einzigen Motor angetrieben werden, wobei die Umsteuerung von S durch ein entsprechend angeordnetes mechanisches System erfolgt, oder durch verschiedene Motoren, wobei dann die Umsteuerung rein elektrisch geschehen kann. Die Welle für den Friktionsantrieb besitzt jedoch immer dieselbe Richtung. 



   Die Erfindung bietet demnach, wie bereits dargelegt, zunächst den Vorteil, dass die Umsteuerung des Transportsystems für die   ruckläufige   Bewegung des Bandes genügt, ohne dass gleichzeitig eine Änderung der Drehrichtung der die Friktion antreibenden Welle notwendig ist. Ein weiterer Vorteil liegt aber auch darin, dass der das Band treibende Mechanismus hiezu eine geringere Kraft benötigt als bei den sonst üblichen Systemen, da die Friktion das Band zwischen den beiden Spulen zu spannen trachtet, dass also zwischen den Spulen immer ein gewisser Gleichgewichtszustand herrscht, der zwar theoretisch nur bei gleichem Anfwicklungsdurchmesser besteht, praktisch jedoch fast die ganze Zeit vorhanden ist. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRUCH : Aufwickel- und Abwickelvorrichtung fÜr Bänder, insbesondere Filme, dadurch gekennzeichnet, dass Aufwickel-wie Abwickelspule durch eine stets in derselben Drehrichtung wirkende Friktionskupplung derart angetrieben werden, dass die jeweils als Aufwickeltrommel wirkende Spule durch die Friktion im Aufwicklungssinne mitgenommen wird, während gleichzeitig bei der Abwickelspule die Friktion der EMI1.2 Spulen ihre Funktion einfach tauschen, ohne dass die Drehrichtung der Antriebswelle für die Friktionselemente (Riemenschnure) geändert werden muss. **WARNUNG** Ende CLMS Feld Kannt Anfang DESC uberlappen**.
AT117976D 1929-04-17 1929-04-17 Aufwickel- und Abwickelvorrichtung für Bänder, insbesondere Filmstreifen. AT117976B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT117976T 1929-04-17

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT117976B true AT117976B (de) 1930-06-10

Family

ID=3630734

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT117976D AT117976B (de) 1929-04-17 1929-04-17 Aufwickel- und Abwickelvorrichtung für Bänder, insbesondere Filmstreifen.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT117976B (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2477146A (en) * 1945-03-23 1949-07-26 Serge A Scherbatskoy Combined recording and reproducing
US2706637A (en) * 1950-10-03 1955-04-19 Wilcox Gay Corp Tape-disc recorder

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2477146A (en) * 1945-03-23 1949-07-26 Serge A Scherbatskoy Combined recording and reproducing
US2706637A (en) * 1950-10-03 1955-04-19 Wilcox Gay Corp Tape-disc recorder

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US2705599A (en) Reel clutch
AT117976B (de) Aufwickel- und Abwickelvorrichtung für Bänder, insbesondere Filmstreifen.
AT139202B (de) Vorrichtung zum Auf- bzw. Abspulen von Band oder Draht.
AT123540B (de) Umspulvorrichtung für den Sprechdraht bzw. das Sprechband von Stahldrahtphonographen.
DE669016C (de) Farbbandvorrichtung an Rechenmaschinen, Schreibmaschinen u. dgl.
DE682944C (de) Vorrichtung zum wechselweisen Antrieb bandfoermiger Lautschrifttraeger in beiden Laufrichtungen
DE633649C (de) Einrichtung zur gleichmaessigen Bewegung von Filmen, insbesondere von Ton-bzw. Bildtonfilmen
AT135765B (de) Filmkassette für Kinoaufnahmeapparate.
DE1241700B (de) Filmfuehrung an Kinokameras
DE2112029C3 (de) Einrichtung zum bidirektionalen Antrieb und Spannen eines Aufzeichnungsbandes
CH230518A (de) Vorrichtung zum Konstanthalten der Aufwickelspannung des Schreibstreifens registrierender Messgeräte.
DE693701C (de) besondere solche fuer Schmalfilm
DE712715C (de) Kinefilmkassette
AT337528B (de) Bandfuhrung in einem aufnahme- oder wiedergabegerat
DE602364C (de) Ton- und Bildwiedergabevorrichtung
DE939306C (de) Einrichtung zum Verhindern von Filmriss, insbesondere beim Anfahren von Kino-Projektoren
AT134090B (de) Filmspule für kinematographische Apparate.
DE683462C (de) Antriebsvorrichtung fuer die Aufwickelspule kinematographischer Geraete
DE1117371B (de) Antriebs- und Spannvorrichtung fuer ein als Anzeigentraeger dienendes Band
AT91278B (de) Kinoapparat für Papierfilme.
DE1957513A1 (de) Vorrichtung zur Aufrechterhaltung einer annaehernd konstanten Spannung eines Bandes oder Drahtes,insbesondere bei einem Magnetaufzeichnungsgeraet
DE680687C (de) Wicklungsanordnung fuer unverdrehte endlose Filmbaender
DE822444C (de) Anordnung zur Magnettonaufzeichnung auf Draehten
AT103427B (de) Kinematographische Projektionsvorrichtung.
DE528315C (de) Filmspule fuer kinematographische Apparate