AT10590B - Verfahren und Presse zum Auspressen von Flüssigkeiten aus nassem Gut. - Google Patents

Verfahren und Presse zum Auspressen von Flüssigkeiten aus nassem Gut.

Info

Publication number
AT10590B
AT10590B AT10590DA AT10590B AT 10590 B AT10590 B AT 10590B AT 10590D A AT10590D A AT 10590DA AT 10590 B AT10590 B AT 10590B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
press
wet material
lamellae
squeezing
squeezing liquids
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
George Gercke
Original Assignee
George Gercke
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority claimed from DE1900132189D external-priority patent/DE132189C/de
Application filed by George Gercke filed Critical George Gercke
Application granted granted Critical
Publication of AT10590B publication Critical patent/AT10590B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Österreichische 
 EMI1.1 
 



    GEORG GERCKE IN CHARLOTTENBURG.   



  Verfahren und Presse zum Auspressen von Flüssigkeiten aus nassem Gut. 



   Den   (regenstand     der Erfindung bUdot.   ein   Verfahren zum Auspressen der Feuchtig-   keit aus nassen, namentlich faserigen Stoffen, welches sich dadurch auszeichnet, dass mit 
 EMI1.2 
 Körper   gebildet werden,   deren einzelne Lamellen zweierlei Bewegung haben. und zwar   eine Bewegung von aussen nach der Mitte   zu und eine Bewegung von oben nach unten, wodurch sie die Pressung bezw. die Weiterbeförderung des Pressgutes bewirken. Eine weitere   Pressung nndct dadurch   statt, dass die beiden   Lamellenkörper sich nach unten   zu 
 EMI1.3 
   Presse.   



   Fig. l zeigt dieselbe im Längsschnitt,
Fig. 2 im Querschnitt nach x-x der Fig. 1, 
 EMI1.4 
   (iii   sind die Lamellen an den Stellen mit runden Ausschnitten ausgestattet. Die MittelPunkte der Bolzen f liegen nicht in einer Linie, sondern abwechselnd links und rechts, 
 EMI1.5 
 während dieselbe Lamellc e für den   zweiten,   vierten, sechsten u. s. w.   Bolzen/grössere     Bohrungen !/aufweist   und zwar so, dass die Lamelle bei keiner Bewegung diese Bolzen   berühren kann (Fig.   4). 
 EMI1.6 
 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 bei gleichmässigem Antrieb der Wellen die Lamellen an ungerader Stellenzahl nach vorn und abwärts bewegt werden, während die Lamellen an gerader Stellenzahl gleichzeitig nach hinten und aufwärts bewegt werden und umgekehrt.

   Genau so verhält es sich mit dem gegenüberliegenden Lamellenkörper. Es stehen somit einmal die geraden, das andere- mal die ungeraden Lamellen   beider Presskörper   mit ihren   Pressflächen   vor. Die Wellen t können auf beliebige Weise ihren Antrieb erhalten. Im vorliegenden Falle erfolgt der An- trieb von der Riemenscheibe p auf der Welle q aus, von welcher durch die Zahnräder   r   die'Bewegung auf die Welle i des einen   Lamellenkörpers   und durch Zahnräder s auf die
Welle t und von dieser durch   Zahnräder auf die Wellen i   des gegenüberliegenden
Lamollenkörpers übertragen wird. Zur Verhinderung der Reibung der einzelnen Lamellen- fläcben aneinander dienen Zwischenlegscheiben, die in der Zeichnung fortgelassen sind. 



     Das bei o   eintretende Pressgut wird somit zwischen den beiden Lamellenkörpern nach unten befördert und hierbei allmählich immer mehr abgepresst. Zur Verarbeitung sehr feinkörnigen oder faserigen Stoffes können Presstücher zwischen dem Pressgut und den   Pressflächen   selbsttätig mitgenommen werden. 



   PATENT-ANSPRÜCHE : 
1. Verfahren zum Ausscheiden von   Flüssigkeit aus   nassem Gut, gekennzeichnet durch die Anwendung gegenüberliegender   Lamellenkörper,   deren Lamellen gruppenweise ab- wechselnd zur Ausübung des   Pressdruckos     zwangläufig   einander genähert bezw. zur Weiter- beförderung des Pressgutes voneinander entfernt, gehoben und heim Senken wieder genähert werden. 
 EMI2.1 


Claims (1)

  1. durch in ihrem Neigungswinkel verstellbare, einander gegenüberliegende Lamellenkörper, welche sich nach unten zu einander nähern, und von welchen die einen Lamellen sich in entgegengesetzter Richtung zu den anderen Lamellen bewegen, indem sie durch mehrere 5 Exconterwellen (i, m) ihren gesonderten Antrieb erhalten und durch Bolzen in ihrer Bewegung begrenzt werden. EMI2.2
AT10590D 1900-04-20 1902-07-17 Verfahren und Presse zum Auspressen von Flüssigkeiten aus nassem Gut. AT10590B (de)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1900132189D DE132189C (de) 1900-04-20

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT10590B true AT10590B (de) 1903-02-10

Family

ID=5664406

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT10590D AT10590B (de) 1900-04-20 1902-07-17 Verfahren und Presse zum Auspressen von Flüssigkeiten aus nassem Gut.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT10590B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2157746A1 (de) Vorrichtung zur ausuebung einer flaechenpressung
AT10590B (de) Verfahren und Presse zum Auspressen von Flüssigkeiten aus nassem Gut.
DD280951A5 (de) Transportzange
DE2414891A1 (de) Gliederkeilriemen
DE487141C (de) Aus gewebtem Stoff und Gummi bestehender Treibriemen mit Laengsrippen von V-foermigem Querschnitt auf der Innenseite des Riemens
DE2152892B2 (de) Förderband aus Draht
EP0363939A1 (de) Getriebe zum Umsetzen einer translatorischen Bewegung in eine Drehbewegung und umgekehrt
DE60211080T2 (de) Verstellbare Formmatrize, insbesondere für Abkantpressen
AT142648B (de) Kontinuierlich wirkende Presse.
DE132189C (de)
DE102019002085A1 (de) Leitwalzenanordnung für umlaufendes Pressband
DE15630C (de) Stahlbandpresse
AT323199B (de) Bandfilter od. dgl. vorrichtung zum entwässern von schlammartigem aufgabegut sowie verfahren dazu
AT40245B (de) Umsteuerung für hydraulische Arbeitsmaschinen mit gegenläufigen Arbeitskolben.
DE207288C (de)
CH399303A (de) Steil-Förderanlage, insbesondere für Lehm
AT56089B (de) Muldenpresse.
AT29111B (de) Drahtziehtrommel mit einer Ziehfläche aus nichtmetallischem, eine geringere Härte als der zu ziehende Draht besitzendem Material.
DE60391C (de) Kniehebelgetriebe mit durchbiegbarer federnder Stange
DE424700C (de) Durchbrochene Niederschlagselektrode fuer elektrische Gasreiniger
DE1460290A1 (de) Quetschwalzenpaar fuer die Behandlung von flaechigem Material
AT43038B (de) Flanschrohrverbindung.
AT59833B (de) Verfahren und Vorrichtung zum fortlaufenden Färben von losem Textilgut, insbesondere mit Küpenflotten.
AT124518B (de) Verfahren und Einrichtung zum Entwässern von Pappen und anderen in Stapeln aufgeschichteten plattenförmigen Gegenständen.
DE365779C (de) Zuckerrohrpresse