AT102002B - Vorrichtung zum Verhindern des Aufspringens der Wagenzugfeder beim Abheben des Wagens bei Schreibmaschinen. - Google Patents

Vorrichtung zum Verhindern des Aufspringens der Wagenzugfeder beim Abheben des Wagens bei Schreibmaschinen.

Info

Publication number
AT102002B
AT102002B AT102002DA AT102002B AT 102002 B AT102002 B AT 102002B AT 102002D A AT102002D A AT 102002DA AT 102002 B AT102002 B AT 102002B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
car
lifted
typewriters
spring
carriage
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Original Assignee
Daimler Motoren
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Daimler Motoren filed Critical Daimler Motoren
Priority to AT102002T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT102002B publication Critical patent/AT102002B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Vorrichtung zum Verhindern des Aufspringens der Wagenzugfeder beim Abheben des
Wagens bei Schreibmaschinen. 



   Die Erfindung betrifft einen abnehmbaren Papierwagen für Sehreibmaschinen, bei dem durch einen Sperrhebel, der in ein Zahnrad auf der Achse des Federhauses eingreift, ein Ablaufen der Wagenfeder bei abgehobenem Wagen verhindert wird. 
 EMI1.1 
 dem Zahnrad des Federhauses gehalten und beim Abheben des Wagens durch eine Feder   od,   dgl. in die Sperrlage gebracht wird. 



   Eine Einrichtung gemäss der Erfindung ist vollkommener und einfacher als die bekannten Einrichtungen. 



   Es sind z. B. Sperrvorrichtungen für den Wagen von Schreibmaschinen bekannt, die dann illWirkung treten, wenn die den Wagen tragende Platte mit diesem zusammen vom Maschinengestell abgenommen wird. Es ist naturgemäss bei solchen Einrichtungen nicht möglich, nur das den Wagenantrieb bewirkende Federhaus festzulegen, den Wagen aber zur   Untersuchung   seines guten Laufs, zu Reinigungszwecken   u.   dgl. verschiebbar zu lassen. Sobald man bei einer solchen Einrichtung die Festhaltevorrichtung für den Wagen selbst ausschaltet, so läuft er, angetrieben durch die Feder, bis zum Anschlag der Führung ab. Wird der Wagen abgenommen, so wirkt die Verriegelung nicht mehr und die Folge davon ist, dass die Feder im Federhaus aufspringt.

   Beim Gegenstand der Anmeldung dagegen wird nicht der mit der Druckplatte abnehmbare Wagen selbst, sondern nur sein Antrieb verriegelt, u. zw. in der denkbar einfachsten Weise. 



   Es sind ferner auch von Rand einschaltbare Klinken für das Feststellen des Federhauses bekannt geworden. Diese Einrichtungen haben aber gegenüber dem Erfindungsgegenstand den Nachteil, dass ihre Einstellung jeweils von der Aufmerksamkeit der den Wagen abnehmenden Person abhängig ist. 



   In der Zeichnung ist ein Beispiel der Anwendung der Erfindung durch zwei Abbildungen dargestellt. 



   Die Fig. 1 zeigt einen Teil des Wagens einer Schreibmaschine und des Untergestells mit Federdose in Ansicht und im Schnitt, u. zw. ist in der gezeichneten Lage der Wagen vom Untergestell abgehoben. 



   Die Fig. 2 zeigt dasselbe Bild, jedoch mit dem Unterschied, dass der Wagen auf das Untergestell aufgesetzt ist. 



   Der Wagen a hat eine Zahnstange b, in welche das auf der Federdose c sitzende Zahnrad   cl   eingreift. 



  Durch die Wirkung der Feder wird bekanntlich der Wagen stets nach einer Richtung gezogen. An das Untergestell e ist eine schwenkbare Klinke t angeschlossen, an die ein Stängelchen g angelenkt ist, das 
 EMI1.2 
 die   Führung t   ist eine Feder k eingelegt. Die Feder, die unter einer gewissen Spannung steht, ist bestrebt, die Klinke in der Pfeilrichtung zu verschwenken und bewirkt dadurch, dass beim Abheben des Wagens die Klinke f in die Zähne des Zahnrades   f !   eingreift. Der Eingriff erfolgt daher stets selbsttätig, so dass nie die Gefahr eines Aufspringens der Feder eintreten kann. Beim Aufsetzen des Wagens a wird das   Stängelehen   g niedergedrückt und die Klinke aus dem Zahnrad ausgerückt. Hiebei wird die Feder k gespannt. 



   Die Erfindung bezieht sich also auf eine Sicherheitsvorrichtung zum Festhalten der Federdosen bei Schreibmaschinen, welche durch das Abheben und Aufsetzen des Wagens selbsttätig   eingerückt   und selbsttätig ausgerückt wird, so dass ein Aufspringen der Feder stets mit Sicherheit verhindert wird.

Claims (1)

  1. EMI2.1 EMI2.2 EMI2.3
AT102002D 1925-02-23 1925-02-23 Vorrichtung zum Verhindern des Aufspringens der Wagenzugfeder beim Abheben des Wagens bei Schreibmaschinen. AT102002B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT102002T 1925-02-23

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT102002B true AT102002B (de) 1925-12-10

Family

ID=3620603

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT102002D AT102002B (de) 1925-02-23 1925-02-23 Vorrichtung zum Verhindern des Aufspringens der Wagenzugfeder beim Abheben des Wagens bei Schreibmaschinen.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT102002B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2345593A1 (de) Kuppelvorrichtung
AT102002B (de) Vorrichtung zum Verhindern des Aufspringens der Wagenzugfeder beim Abheben des Wagens bei Schreibmaschinen.
DE421575C (de) Abnehmbarer Papierwagen fuer Schreibmaschinen
DE603936C (de) Kineaufnahmeapparat mit Federantrieb
AT130388B (de) Registrierkasse oder Buchungsmaschine.
DE360571C (de) Dezimaltabulator fuer Schreibmaschinen
AT101070B (de) Sargverschluß.
DE377134C (de) Selbstausloesende Stanze
AT91563B (de) Manschettenknopf.
DE397322C (de) Vorrichtung zum Ausloesen des Kupplungszahnes am Federgehaeuse von Schreibmaschinen
DE488122C (de) Ausziehbares Drehgestell fuer Krankenwagen
DE658644C (de) Filmfuehrungseinrichtung fuer Kinoapparate
DE424515C (de) Schubkastensperrung fuer Registrierkassen
DE475960C (de) Wagenwinde
AT123891B (de) Von der Papierwalze einer Schreibmaschine u. dgl. betätigte Signalvorrichtung.
AT132260B (de) Wiederholungsdruckvorrichtung für Registrierkassen und Rechenmaschinen.
AT137574B (de) Behälter für Kartenrollen.
DE538966C (de) Schuhverschluss
AT131059B (de) Fenster- oder Türverschluß.
DE482197C (de) Papierwalzenkupplung fuer Schreibmaschinen
AT131253B (de) Einrichtung an Filmaufnahmeapparaten zum Öffnen des Filmkanals.
DE116C (de) Seitliche Doppel - Kuppelung für F.isenbahnwagen
AT56819B (de) Sämaschine.
AT107130B (de) Verschlußeinrichtung, insbesondere für Kassetten od. dgl. mit Federklinkenverschluß.
DE422978C (de) Fangvorrichtung fuer Becherwerke