EP1362821A1 - Portalhubwagen - Google Patents

Portalhubwagen Download PDF

Info

Publication number
EP1362821A1
EP1362821A1 EP03010104A EP03010104A EP1362821A1 EP 1362821 A1 EP1362821 A1 EP 1362821A1 EP 03010104 A EP03010104 A EP 03010104A EP 03010104 A EP03010104 A EP 03010104A EP 1362821 A1 EP1362821 A1 EP 1362821A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
support
beams
carrier
truck according
gantry
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
EP03010104A
Other languages
English (en)
French (fr)
Other versions
EP1362821B1 (de
Inventor
Otto Weis
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Noell Mobile Systems GmbH
Original Assignee
Noell Crane Systems GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Noell Crane Systems GmbH filed Critical Noell Crane Systems GmbH
Publication of EP1362821A1 publication Critical patent/EP1362821A1/de
Application granted granted Critical
Publication of EP1362821B1 publication Critical patent/EP1362821B1/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B66HOISTING; LIFTING; HAULING
    • B66CCRANES; LOAD-ENGAGING ELEMENTS OR DEVICES FOR CRANES, CAPSTANS, WINCHES, OR TACKLES
    • B66C19/00Cranes comprising trolleys or crabs running on fixed or movable bridges or gantries
    • B66C19/007Cranes comprising trolleys or crabs running on fixed or movable bridges or gantries for containers
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B66HOISTING; LIFTING; HAULING
    • B66CCRANES; LOAD-ENGAGING ELEMENTS OR DEVICES FOR CRANES, CAPSTANS, WINCHES, OR TACKLES
    • B66C19/00Cranes comprising trolleys or crabs running on fixed or movable bridges or gantries
    • B66C19/02Cranes comprising trolleys or crabs running on fixed or movable bridges or gantries collapsible

Definitions

  • the invention relates to a straddle carrier according to the preamble of the first Claim.
  • the straddle carrier according to the invention is suitable for transporting containers and stacked on top of one another, with the present portal pallet truck being relatively large Stacking heights of containers that can be run over on both sides can be achieved.
  • Gantry pallet trucks with which containers can be stacked one on top of the other in one or two rows known.
  • Portal cranes or others are usually used to create higher stacks Devices used. But these are relatively expensive.
  • This task is carried out by a straddle carrier according to the characteristics of the first Claim resolved.
  • the straddle carrier consists of a carriage with a chassis, an upper frame with the load handler and the cab, the distance is changeable between the upper frame and the chassis using the lifting system.
  • the invention is characterized in that on each side of the upper frame and Carrier fixed hinge pin for telescopic beams between the frame and Carriers are arranged.
  • On each of the four and telescopic carrier acts a pressure cylinder that between the driving beam and the relevant Carrier part, namely the lower support part is attached.
  • the distance between the top frames and the carrier is changed parallel and perpendicular with the same load transfer in that a simultaneous movement of the multi-part carrier and the pressure cylinder take place. It is advantageous, the telescopic carrier, which are operated synchronously, with a higher To operate pressure than the pressure cylinder.
  • the telescopic supports each consist of several, preferably three parts, in or on which supports and pulleys for pull-out and return cables are arranged, which in happens in the following way.
  • in the middle support part is a support for a pulley down and a support for one Deflection roller arranged upwards, with a pull rope from the drive via a deflection roller on the fixed hinge pin and to a pulley on a support of the lower beam leads to an attachment to the middle beam.
  • Another pull-out rope leads from the middle one Carrier via a deflection roller on a support for attachment to the upper carrier.
  • the carrier parts of all carriers can be pushed upwards at the same time, where there are return ropes for a smooth return, which are driven by the drive a pulley on the fixed hinge pin for attachment to the middle bracket lead, with another return rope from the attachment to the lower support via a Deflection roller on the support leads to an attachment to the lower beam.
  • Parallel deflection rollers are arranged on the fixed hinge pins, so that both the return rope and the pull-out rope can be deflected on the same axis.
  • a telescopic carrier on each side of the vehicle single drive each on the left and on the right side of the vehicle is arranged can take place. Access to the driver's cab at any time is via extendable ladder possible.
  • the straddle carrier thus fulfills high safety requirements for the operating personnel.
  • the vehicle drive can be arranged on the upper frame and / or on the chassis his. In order to avoid vibrations, the spreader is fitted with a shock absorber. It is important that the vehicle always has a speed that is adapted to its height. Therefore, travel speed devices are installed, depending on the height of the vehicle carry out an automatic speed regulation.
  • bracing elements in the individual carrier parts install. This can be the case, for example, with clamping strips at the beginning or end of the carrier strips his.
  • the carrier parts can thus form a rigid carrier.
  • the bracing elements in the Carrier parts can be set centrally and switched manually or automatically.
  • Figure 1 shows a straddle carrier consisting of the upper frame 4 and Carrier 3, a cab 19 being arranged on the upper frame 4 and between Upper frame 4 and the carriage 3 on each side of the vehicle two pressure cylinders 2 and two telescopic carriers 1 are arranged. Between the fixed hinge pins 5,8 The drive 10 for the telescopic carrier 1 is arranged on each side. The vehicle drive 24 is located on the chassis 3. To reach the cab 19 is on the telescopic Carrier 1 has an extendable ladder 27 which corresponds to the length of the carrier 1 their length changes.
  • FIG. 2 shows, as on each side of the straddle carrier, the upper frame 4 and the carriage 3 with the telescopic supports 1 via fixed hinge pins 5, 6 and the pressure cylinders 2 are connected with joints 7, 8 to the traveling support 3 and the lower support part 1c.
  • Drive 10 and the rope drum 11, which is designed as a four-rope drum guide the pull-out the return rope 12, 13 over the rollers 9 of the fixed hinge pin 5 on each side the telescopic carrier 1 into this.
  • the hinge pins 5 and the deflection rollers 17 are arranged on pedestals 26.
  • the extendable ladder 27 ensures that the cab 19 can also be left with extended beams 1.
  • the adjustable energy chain 28 is arranged on a telescopic carrier 1 .
  • the spreader touchdown 23 is between the Upper frame 4 and the spreader 21 arranged and prevents vibration of the Vehicle when the spreader 21 is placed on the container 20.
  • Figures 4 and 5 show how the telescopic beams 1, 1a, 1b, 1c are constructed and illustrate their function, the pull-out rope 12 leading into the lower support part 1c and there via a support 14 under its roller 9 for attachment to the lower end of middle support part 1a.
  • Another pull-out rope 12 leads from the lower end of the lower part 1c via a support 15 and its roller 9 to the upper support part 1b.
  • All three parts are 1a, 1b, 1c connected by return cables 13, with a first return cable 13 from the lower one Point of the upper support part 1b via a roller 9 on the support 16 to the upper point of the lower carrier 1c leads and another return rope 13 from the lower point of the middle Carrier 1a via a roller 9 of the fixed hinge pin 5 to the rope drum 11.
  • Die Rope drum 11 and the drive 10 are in operation of the pull-out and return rope 12, 13 in shown in Figure 6.
  • the rollers 9 are on the axis of the fixed hinge pin 5 below two telescopic carriers 1 arranged. So that with a drive 10 at the same time the operation of two telescopic carriers 1 on each side of the transport pallet truck done synchronously.
  • the pressure cylinders 2 are retracted and extended so that the Transport pallet truck has the advantage that with constant load transfer in the rack 3 the upper frame 4 parallel and perpendicular with high driving stability of the vehicle transporting containers can take place.
  • FIG. 6 shows the lower carrier parts 1c between which one is driven by the motor 10 Cable drum 11 is arranged, each of the pull-out 12 and the return cables 13 each Carrier part 1c wound up or unwound.
  • the ropes 12, 13 are on the pulleys 17 of the Articulated pin 5 deflected into the carrier 1c.
  • FIG. 3 shows the straddle carrier according to the invention above containers 20 in different Working positions and lifting heights of the upper frame 4.
  • the driving beams 3 have separate parts on both sides of the container 20 to be driven over, which function synchronously.
  • FIG. 8 shows the longitudinal representation of a container stack 20 with a straddle carrier retracted beams 1 between the upper frame 4 and the moving beams 3.
  • the straddle carrier is able to transport individual containers 20 from high stacks Take rows.
  • From Figure 9 is a gantry truck standing in the alley when grabbing an individual Containers 20 in the lowest position with upper frame 4 and carriage 3, one on the right arranged cab 19, the spreader-side adjustment 22 and the spreader touchdown 23 can be seen.

Landscapes

  • Engineering & Computer Science (AREA)
  • Mechanical Engineering (AREA)
  • Warehouses Or Storage Devices (AREA)
  • Body Structure For Vehicles (AREA)
  • Forklifts And Lifting Vehicles (AREA)
  • Load-Engaging Elements For Cranes (AREA)
  • Handcart (AREA)
  • Vehicle Cleaning, Maintenance, Repair, Refitting, And Outriggers (AREA)

Abstract

Portalhubwagen, bestehend aus zwei Fahrträgern (3) mit einem Fahrwerk, einem Oberrahmen (4) mit Lastaufnahmemittel (21) und Führerhaus (19), wobei der Abstand zwischen Oberrahmen (4) und Fahrträgern (3) mittels Hubsystem veränderbar ist, an jeder Seite des Oberrahmens (4) und des Fahrträgers (3) feststehende Gelenkbolzen (5,6) für teleskopierbare Träger (1,1a,1b,1c) zwischen den Rahmen (4) angeordnet sind, auf jedem Träger (1,1c) ein Druckzylinder (2) zwischen einer Befestigung (8) am Fahrträger (3) und einer Befestigung (7) am Träger (1) wirkt und der Abstand zwischen Oberrahmen (4) und den Fahrträgern (3) parallel und lotrecht bei gleichmäßiger Lasteinleitung in den Fahrträger (3) bei gleichzeitiger Bewegung der mehrteiligen Träger (1,1a,1b,1c) und der Druckzylinder (2) verändert wird. <IMAGE>

Description

Die Erfindung betrifft einen Portalhubwagen entsprechend dem Oberbegriff des ersten Patentanspruches.
Der erfindungsgemäße Portalhubwagen ist geeignet, um Container zu transportieren und aufeinander zu stapeln, wobei durch den vorliegenden Portalhubwagen relativ große Stapelhöhen von Containern, die beidseitig überfahren werden, erreicht werden können.
Portalhubwagen, mit denen Container in ein oder zwei Reihen übereinander stapelbar sind, sind bekannt. Für das Erzeugen höherer Stapel werden in der Regel Portalkrane oder andere Vorrichtungen verwendet. Diese sind aber relativ teuer.
Aus DE 197 14 410 A1 ist ein Portalhubwagen, bestehend aus einem Unter- und einem Oberrahmen, bekannt, wobei eine große Stapelhöhe dadurch erreicht wird, dass zwischen dem Ober- und dem Unterrahmen mindestens zweiteilig und gegeneinander gelenkig ausgebildete Scherensysteme betrieben werden. Dieses System hat allerdings den Nachteil, dass ein gleitender Schwerpunkt der Last vorhanden ist und es zu einer unterschiedlichen Belastung des Räder kommt, je nach dem in welcher Höhe sich der zu transportierende Container befindet, worunter die Stabilität des Transportwagens und sein Fahrverhalten leiden. Weiterhin hat die gewählte Scherenkonstruktion den Nachteil, dass konstruktive Maßnahmen für eine hohe Stabilität ergriffen werden müssen.
Es ist daher Aufgabe der Erfindung, einen Portalhubwagen zu entwickeln, dessen Funktion nicht auf dem Scherenprinzip beruht und bei dem keine Nachteile im Hinblick auf die Stabilität dann zu erwarten sind, wenn Lasten in unterschiedlicher Höhe transportiert werden müssen.
Diese Aufgabe wird durch einen Portalhubwagen nach den Merkmalen des ersten Patentanspruches gelöst.
Unteransprüche geben vorteilhafte Ausgestaltungen der Erfindung wieder.
Der erfindungsgemäße Portalhubwagen besteht aus einem Fahrträger mit einem Fahrwerk, einem Oberrahmen mit dem Lastaufnahmemittel und dem Führerhaus, wobei der Abstand zwischen Oberrahmen und dem Fahrträger mittels Hubsystem veränderbar ist.
Die Erfindung zeichnet sich dadurch aus, dass an jeder Seite des Oberrahmens und des Fahrträgers feststehende Gelenkbolzen für teleskopierbare Träger zwischen Rahmen und Trägern angeordnet sind. Auf jeden der vier am Portalhubwagen befindlichen und teleskopierbaren Träger wirkt ein Druckzylinder, der zwischen Fahrträger und dem betreffenden Trägerteil, nämlich dem unteren Trägerteil, befestigt ist. Der Abstand zwischen Oberrahmen und Fahrträger wird bei gleicher Lasteinleitung parallel und lotrecht dadurch geändert, dass eine gleichzeitige Bewegung des mehrteiligen Träger und dem Druckzylinder stattfinden. Dabei ist es vorteilhaft, die telekopierbaren Träger, die synchron betrieben werden, mit einem höheren Druck zu betreiben als die Druckzylinder.
Weiterhin ist es vorteilhaft, wenn sich zwei teleskopierbare Träger auf jeder Seite des Portalhubwagens kreuzen und mit einem einzigen Antrieb auf jeder Seite des Fahrzeuges betrieben werden.
Weiterhin ist es vorteilhaft, zwischen zwei sich kreuzenden Trägern ein höhenverstellbares Spannelement in den Kreuzungspunkten zweier Träger so anzuordnen, dass die beiden Träger in jeder Höhenposition miteinander verspannbar sind.
Die teleskopierbaren Träger bestehen aus jeweils mehreren, vorzugsweise drei Teilen, in bzw. an denen Stützen und Umlenkrollen für Auszieh- und Rückholseile angeordnet sind, was in folgender Weise geschieht. Am unteren Trägerteil ist am feststehenden Gelenkbolzen eine Umlenkrolle nach unten und eine Stütze für eine Umlenkrolle nach oben angeordnet. Im mittleren Trägerteil ist eine Stütze für eine Umlenkrolle nach unten und eine Stütze für eine Umlenkrolle nach oben angeordnet, wobei ein Ausziehseil vom Antrieb über eine Umlenkrolle am feststehenden Gelenkbolzen und zu einer Umlenkrolle an einer Stütze des unteren Trägers zu einer Befestigung am mittleren Träger führt. Ein weiteres Ausziehseil führt vom mittleren Träger über eine Umlenkrolle an einer Stütze zu einer Befestigung am oberen Träger. Bei Betätigung des Ausziehseiles sind die Trägerteile aller Träger gleichzeitig nach oben schiebbar, wobei für ein gleichmäßiges Zurückfahren Rückholseile vorhanden sind, die vom Antrieb über eine Umlenkrolle am feststehenden Gelenkbolzen zu einer Befestigung am mittleren Träger führen, wobei ein weiteres Rückholseil von der Befestigung am unteren Träger über eine Umlenkrolle an der Stütze zu einer Befestigung am unteren Träger führt.
An den feststehenden Gelenkbolzen sind parallele Umlenkrollen angeordnet, so dass sowohl das Rückholseil als auch das Ausziehseil auf der gleichen Achse umlenkbar sind.
Vorteilhaft ist es, für den Antrieb einen Elektromotor zu verwenden, wobei auch andere Motoren geeignet sind.
Weiterhin ist es vorteilhaft, durch den Antriebsmotor eine vierspurige Seiltrommel anzutreiben. Das hat den Vorteil, dass teleskopierbare Träger auf jeder Seite des Fahrzeuges durch einen einzigen Antrieb, der jeweils auf der linken und auf der rechten Seite des Fahrzeuges angeordnet ist, erfolgen kann. Der jederzeitige Zugang zum Führerhaus wird mittels ausziehbarer Leiter möglich. Damit erfüllt der Portalhubwagen hohe Sicherheitsansprüche für das Bedienpersonal. An den teleskopierbaren Trägern sind verstellbare Energieketten angeordnet. Der Fahrzeugantrieb kann am Oberrahmen und/oder am Fahrträger angeordnet sein. Um Erschütterungen zu vermeiden, ist am Spreader eine Aufsetzdämpfung angeordnet. Wichtig ist es, dass das Fahrzeug immer eine, seiner Höhe angepasste, Geschwindigkeit hat. Deshalb sind Fahrgeschwindigkeitseinrichtungen eingebaut, die je nach Höhe des Fahrzeuges eine automatische Geschwindigkeitsregulierung vornehmen. In den Gelenkbolzen sind Verspannelemente eingebaut, die eine spielfreie Lagerung ermöglichen. Um ein einfaches und sicheres Verfahren in Containergassen zu sichern, ist am Spreader eine Seitenverstellung angeordnet. Weiterhin ist es vorteilhaft, in den einzelnen Trägerteilen Verspannelemente einzubauen. Das können zum Beispiel Spannleisten am Anfang oder am Ende der Trägerleisten sein. Damit können die Trägerteile einen steifen Träger bilden. Die Verspannelemente in den Trägerteilen können zentral eingestellt und von Hand oder automatisch geschaltet werden.
Im Folgenden wird die Erfindung an einem Ausführungsbeispiel und 7 Figuren näher erläutert. Die Figuren zeigen:
Figur 1:
erfindungsgemäßer Portalhubwagen in Seitenansicht und eingezogenen Trägern
Figur 2:
erfindungsgemäßer Portalhubwagen in Seitenansicht mit ausgefahrenen Trägern
Figur 3:
erfindungsgemäßer Portalhubwagen in drei verschiedenen Arbeitsstellungen über einem Stapel von Containern
Figur 4:
Teleskopträger mit eingezogenen Seilzugantrieb
Figur 5:
Teleskopträger mit ausgefahrenem Seilzugantrieb
Figur 6:
vierspurige Seiltrommel mit parallelen Umlenkrollen an den feststehenden Gelenkbolzen des Unterwagens
Figur 7:
sich kreuzende Träger mit Verspanneinrichtung
Figur 8:
Längsdarstellung eines Containerstapels mit eingefahrenem Portalhubwagen
Figur 9:
Querschnitt eines Containerstapels mit in der Gasse stehenden eingefahrenem Portalhubwagen
Die Figur 1 zeigt einen Portalhubwagen, bestehend aus dem Oberrahmen 4 und dem Fahrträger 3, wobei am Oberrahmen 4 ein Führerhaus 19 angeordnet ist und zwischen Oberrahmen 4 und dem Fahrträger 3 auf jeder Seite des Fahrzeuges zwei Druckzylinder 2 und zwei teleskopierbare Träger 1 angeordnet sind. Zwischen den feststehenden Gelenkbolzen 5,8 jeder Seite ist der Antrieb 10 für die teleskopierbaren Träger 1 angeordnet. Der Fahrzeugantrieb 24 befindet sich am Fahrträger 3. Zum Erreichen des Führerhauses 19 ist am teleskopierbaren Träger 1 eine ausziehbare Leiter 27 angeordnet, die entsprechend der Länge des Trägers 1 ihre Länge ändert.
Die Figur 2 zeigt, wie auf jeder Seite des Portalhubwagens Oberrahmen 4 und Fahrträger 3 mit dem teleskopierbaren Trägern 1 über feststehende Gelenkbolzen 5,6 und die Druckzylinder 2 mit Gelenken 7,8 mit dem Fahrträger 3 und dem unteren Trägerteil 1c verbunden sind. Vom Antrieb 10 und der Seiltrommel 11, die als Vierseiltrommel ausgeführt ist, führen das Ausziehund das Rückholseil 12,13 über die Rollen 9 des feststehenden Gelenkbolzens 5 auf jeder Seite der teleskopierbaren Träger 1 in diese hinein. Die Gelenkbolzen 5 und die Umlenkrollen 17 sind auf Lagerböcken 26 angeordnet. Die ausziehbare Leiter 27 sichert, dass das Führerhaus 19 auch bei ausgezogenen Trägern 1 verlassen werden kann. An einem teleskopierbaren Träger 1 ist die verstellbare Energiekette 28 angeordnet. An den Gelenken 8 sind Umlenkrollen 25 für das Ausziehseil 12 angeordnet. Die Spreader-Aufsetzdämpfung 23 ist zwischen dem Oberrahmen 4 und dem Spreader 21 angeordnet und verhindert Erschütterungen des Fahrzeuges beim Aufsetzen des Spreaders 21 auf den Container 20.
Die Figuren 4 und 5 zeigen, wie die teleskopierbaren Träger 1, 1a, 1b, 1c aufgebaut sind und verdeutlichen deren Funktion, wobei das Ausziehseil 12 in das untere Trägerteil 1c führt und dort über eine Stütze 14 unter deren Rolle 9 zu einer Befestigung am unteren Ende des mittleren Trägerteils 1a. Ein weiteres Ausziehseil 12 führt vom unteren Ende des unteren Teiles 1c über eine Stütze 15 und deren Rolle 9 zum oberen Trägerteil 1b. Alle drei Teile 1a,1b,1c sind durch Rückholseile 13 miteinander verbunden, wobei ein erstes Rückholseil 13 vom unteren Punkt des oberen Trägerteiles 1b über eine Rolle 9 an der Stütze 16 zum oberen Punkt des unteren Trägers 1c führt und ein weiteres Rückholseil 13 vom unteren Punkt des mittleren Trägers 1a über eine Rolle 9 des feststehenden Gelenkbolzens 5 zur Seiltrommel 11. Die Seiltrommel 11 und der Antrieb 10 sind beim Betreiben vom Auszieh- und Rückholseil 12,13 in der Figur 6 gezeigt. Die Rollen 9 sind auf der Achse der feststehenden Gelenkbolzen 5 unter zwei teleskopierbaren Trägern 1 angeordnet. Damit kann mit einem Antrieb 10 gleichzeitig auf jeder Seite des Transporthubwagens das Betreiben von zwei teleskopierbaren Trägern 1 synchron erfolgen. Parallel dazu werden die Druckzylinder 2 ein- und ausgefahren, so dass der Transporthubwagen den Vorteil aufweist, dass bei gleichbleibender Lasteinleitung im Fahträger 3 der Oberrahmen 4 parallel und lotrecht bei hoher Fahrstabilität des Fahrzeuges bei zu transportierenden Containern erfolgen kann.
Die Figur 6 zeigt die unteren Trägerteile 1c zwischen denen eine vom Motor 10 getriebene Seiltrommel 11 angeordnet ist, die jeweils die Auszieh- 12 und die Rückholseile 13 jedes Trägerteils 1c auf- oder abwickelt. Die Seile 12, 13 werden an den Umlenkrollen 17 der Gelenkbolzen 5 in den Träger 1c umgelenkt.
Um eine hohe Stabilität zwischen den teleskopierbaren Trägern zu erreichen, hat es sich als sinnvoll erwiesen, die unteren Trägerteile 1c mittels Verspannelementen miteinander zu verspannen, wie das in Figur 7 dargestellt ist.
Die Figur 3 zeigt den erfindungsgemäßen Portalhubwagen über Containern 20 in verschiedenen Arbeitsstellungen und Hubhöhen des Oberrahmens 4. Die Fahrträger 3 weisen separate Teile beidseitig des zu überfahrenden Containers 20 auf, die synchron funktionieren.
Die Figur 8 zeigt die Längsdarstellung eines Containerstapels 20 mit einem Portalhubwagen mit eingefahrenen Trägern 1 zwischen Oberrahmen 4 und den Fahrträgern 3. Wie es das Beispiel zeigt, ist der Portalhubwagen in der Lage, auch einzelne Container 20 aus hohen Stapeln in Reihen zu entnehmen.
Aus Figur 9 ist ein Portalhubwagen in der Gasse stehend beim Ergreifen eines einzelnen Containers 20 in unterster Position mit Oberrahmen 4 und Fahrträgern 3, einem rechts angeordneten Führerhaus 19, der Spreader-Seitenverstellung 22 und der Spreader-Aufsetzdämpfung 23 ersichtlich.
Liste der verwendeten Bezugszeichen
1
teleskopierbarer Träger
1a,1b,1c
Trägerteile
2
Druckzylinder
3
Fahrträger
4
Oberrahmen
5
feststehende Gelenkbolzen zwischen 1 und 3
6
feststehende Gelenkbolzen zwischen 1 und 4
7
Gelenk an 1c
8
Gelenk an 3
9
Rollen
10
Seiltrommel-Antrieb
11
Seiltrommel
12
Ausziehseil
13
Rückholseil
14
Stütze in 1c
15
Stütze in 1a
16
Stütze an 1 a
17
Umlenkrollen an 5
18
Verspannelement
19
Führerhaus
20
Container
21
Spreader
22
Spreader-Seitenverstellung
23
Spreader-Aufsetzdämpfung
24
Fahrzeug-Antrieb
25
Umlenkrolle an 3
26
Lagerbock
27
Ausziehbare Leiter
28
Verstellbare Energiekette

Claims (9)

  1. Portalhubwagen, bestehend aus zwei Fahrträgern mit einem Fahrwerk, einem Oberrahmen mit Lastaufnahmemittel und Führerhaus, wobei der Abstand zwischen den Fahrträgern und Oberrahmen mittels Hubsystem veränderbar ist, dadurch gekennzeichnet, dass
    an jeder Seite des Oberrahmens (4) und der Fahrträger (3) feststehende Gelenkbolzen (5,6) für teleskopierbare Träger (1, 1a, 1b, 1c) zwischen Rahmen (4) und Fahrträgern (3) angeordnet sind,
    auf jedem Träger (1,1c) ein Druckzylinder (2) zwischen einer Befestigung (8) ein Fahrträger (3) und einer Befestigung (7) am Träger (1) wirkt,
    der Abstand zwischen Oberrahmen (4) und Fahrträgern (3) parallel und lotrecht bei gleichmäßiger Lasteinleitung in die Fahrträger (3) bei gleichzeitiger Bewegung der mehrteiligen Träger (1,1a,1b,1c) und der Druckzylinder (2) verändert wird.
  2. Portalhubwagen nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass auf jeder Seite des Fahrzeuges zwei sich kreuzende teleskopierbare Träger (1,1a,1b,1c) mit zwei Druckzylindern (2) und einem Antrieb (10) angeordnet sind.
  3. Portalhubwagen nach den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass zwischen den sich kreuzenden Trägern (1,1c) ein Verspannelement (18) höhenverstellbar im Kreuzungspunkt zweier Träger (1,1c) so angeordnet sind, daß die beiden Träger (1,1c) in jeder Höhenposition miteinander verspannbar sind.
  4. Portalhubwagen nach den Ansprüchen 1 bis 4, gekennzeichnet durch teleskopierbare Träger bestehend
    aus drei Teilen (1a,1b,1c) in bzw. an dessen Stützen (14,15,16) mit Umlenkrollen (9) für ein Auszieh- und ein Rückholseil (12,13), wobei am unteren Trägerteil (1c) ein Umlenkrolle (17) am feststehenden Gelenkbolzen (5) und eine Stütze (14) für eine Umlenkrolle (9) nach oben,
    am mittleren Trägerteil (1a) eine Stütze (16) für eine Umlenkrolle (9) nach unten und eine Stütze (15) für eine Umlenkrolle (9) nach oben angeordnet sind und ein Ausziehseil (12) vom Antrieb (10,11) über eine Umlenkrolle (17) am feststehenden Gelenkbolzen (5) und zu einer weiteren Stütze (12) zu einer Befestigung am mittleren Trägerteil (1a) führt,
    ein Ausziehseil (12) vom mittleren Träger (1a) über eine Umlenkrolle (9) an der Stütze (15) zu einer Befestigung am oberen Träger (1b) führt und
    ein Rückholseil (13) vom Antrieb (10,11) über eine Umlenkrolle (17) am feststehenden Gelenkbolzen (5) zu einer Befestigung am mittleren Träger (1a) führt und ein Rückholseil (13) von einer Befestigung am unteren Träger (1c) über eine Umlenkrolle (9) an der Stütze (16) zu einer Befestigung am oberen Träger (1b) führt.
  5. Portalhubwagen nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass am feststehenden Gelenkbolzen (5) zwei parallele Umlenkrollen (17) angeordnet sind.
  6. Portalhubwagen nach den Ansprüchen 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Antrieb (10) über einen Elektromotor und eine vierspurige Seiltrommel erfolgt.
  7. Portalhubwagen nach den Ansprüchen 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass der Fahrzeugantrieb (24) am Fahrträger (3) oder/und am Oberrahmen (4) angeordnet ist.
  8. Portalhubwagen nach den Ansprüchen 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass Fahrgeschwindigkeitseinrichtungen eingebaut sind, die je nach Höhe des Fahrzeuges eine automatische Geschwindigkeitsregulierung vornehmen.
  9. Portalhubwagen nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass in den einzelnen Trägerteilen (1a, 1b, 1c) Verspannelemente eingebaut sind, die bei Bedarf aus den einzelnen Trägerteilen (1a, 1b, 1c) einen steifen Träger bilden können.
EP03010104A 2002-05-15 2003-05-05 Portalhubwagen Expired - Lifetime EP1362821B1 (de)

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10221479 2002-05-15
DE10221479 2002-05-15

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP1362821A1 true EP1362821A1 (de) 2003-11-19
EP1362821B1 EP1362821B1 (de) 2006-06-14

Family

ID=29265290

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP03010104A Expired - Lifetime EP1362821B1 (de) 2002-05-15 2003-05-05 Portalhubwagen

Country Status (4)

Country Link
US (1) US6860699B2 (de)
EP (1) EP1362821B1 (de)
AT (1) ATE329876T1 (de)
DE (2) DE10254680B4 (de)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1886967A2 (de) * 2006-08-07 2008-02-13 CLAAS Fertigungstechnik GmbH Arbeitsbühne
EP1988053A2 (de) * 2005-10-21 2008-11-05 Konecranes Plc Flurförderer zum Transportieren von Containern
CN105110199A (zh) * 2015-09-18 2015-12-02 辽宁华原重型装备有限公司 一种可升降无轨门式起重机
CN117775966A (zh) * 2024-02-23 2024-03-29 山西省城乡规划设计研究院有限公司 一种供热管道施工辅助装置

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FI121922B (fi) * 2009-08-05 2011-06-15 Cargotec Finland Oy Ohjaamo konttilukkiin

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
SU688419A1 (ru) * 1978-03-16 1979-09-30 Специальное конструкторское бюро "Газстроймашина" Козловой кран
DE19714210A1 (de) * 1997-04-07 1998-10-08 Estebanez Eva Garcia Portalhubwagen (Straddlecarrier)
JP2001335283A (ja) * 2000-05-29 2001-12-04 Tadano Eng:Kk 組立・分解可能な門型リフター

Family Cites Families (14)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2067895A5 (de) * 1969-11-20 1971-08-20 Sarazin Jean
US3703243A (en) * 1970-09-15 1972-11-21 John Thomas Monk Straddle carrier
US3744652A (en) * 1972-03-29 1973-07-10 Haamann Josef And Freudenberge Hydraulic hoisting apparatus for use with a road vehicle
CA1076999A (en) * 1976-10-04 1980-05-06 Lenius, Norbert W. Straddle carriers for containers
SE422574B (sv) * 1980-06-03 1982-03-15 Asea Ab Trippelstativ for gaffeltruckar
JPS58152793A (ja) 1982-03-05 1983-09-10 ティー・シー・エム株式会社 運搬車両の横転防止装置
CH662335A5 (en) * 1984-02-10 1987-09-30 Automaten Ag Stacker vehicle with telescopic lifting mast
SE449091B (sv) * 1984-11-19 1987-04-06 Hadar Jansson Kombinationstruck av typen grensletruck
DE3603874A1 (de) * 1985-12-24 1987-07-02 Windhoff Rheiner Maschf Selbstfahrender paletten-containerhubwagen
AU631478B2 (en) * 1990-01-22 1992-11-26 Nikken Corporation Lifting apparatus
US5139110A (en) * 1990-02-02 1992-08-18 Japanic Corporation Lifting apparatus
DE9017696U1 (de) * 1990-07-04 1991-11-07 Michaelis, Karl-Heinz, 2801 Grasberg Fahrbare Hubbühne
DE19525695A1 (de) * 1995-07-14 1997-01-16 Wegmann & Co Gmbh Fahrzeug, insbesondere Kampffahrzeug mit einer Hubplattform
FI107142B (fi) 1998-06-16 2001-06-15 Kalmar Ind Oy Ab Nostolaitteisto konttilukkia varten

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
SU688419A1 (ru) * 1978-03-16 1979-09-30 Специальное конструкторское бюро "Газстроймашина" Козловой кран
DE19714210A1 (de) * 1997-04-07 1998-10-08 Estebanez Eva Garcia Portalhubwagen (Straddlecarrier)
JP2001335283A (ja) * 2000-05-29 2001-12-04 Tadano Eng:Kk 組立・分解可能な門型リフター

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
PATENT ABSTRACTS OF JAPAN vol. 2002, no. 04 4 August 2002 (2002-08-04) *

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1988053A2 (de) * 2005-10-21 2008-11-05 Konecranes Plc Flurförderer zum Transportieren von Containern
EP1988053A3 (de) * 2005-10-21 2009-04-29 Konecranes Plc Flurförderer zum Transportieren von Containern
EP1886967A2 (de) * 2006-08-07 2008-02-13 CLAAS Fertigungstechnik GmbH Arbeitsbühne
EP1886967A3 (de) * 2006-08-07 2009-04-01 CLAAS Fertigungstechnik GmbH Arbeitsbühne
CN105110199A (zh) * 2015-09-18 2015-12-02 辽宁华原重型装备有限公司 一种可升降无轨门式起重机
CN117775966A (zh) * 2024-02-23 2024-03-29 山西省城乡规划设计研究院有限公司 一种供热管道施工辅助装置
CN117775966B (zh) * 2024-02-23 2024-05-07 山西省城乡规划设计研究院有限公司 一种供热管道施工辅助装置

Also Published As

Publication number Publication date
US6860699B2 (en) 2005-03-01
DE50303778D1 (de) 2006-07-27
ATE329876T1 (de) 2006-07-15
DE10254680A1 (de) 2003-11-27
EP1362821B1 (de) 2006-06-14
US20030219332A1 (en) 2003-11-27
DE10254680B4 (de) 2004-04-08

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE112014003015T5 (de) Mobilkran
LU86532A1 (de) Teleskopsaeule
EP2161236B1 (de) Regalbediengerät mit einem Fahrwerk
DE102006015307A1 (de) Mobiler Großkran
DE3017456A1 (de) Hochregalstapler
EP3212560B1 (de) Portalhubgerät für iso-container
EP2892692B1 (de) Verschiebesystem für einen montage- oder schweisstisch
EP0123846B1 (de) Laufkatzen-Seilhubwerk mit Pendeldämpfung
DE2944289A1 (de) Hebefahrzeug
EP1995204B1 (de) Vorrichtung zum Längsverstellen eines Spreaders
DE202015106050U1 (de) Entfernbare Rahmensysteme für den Fahrzeugtransport
EP1362821B1 (de) Portalhubwagen
WO2015140302A1 (de) Aufzug mit unterseilspannvorrichtung
EP1640309B1 (de) Hubwerk, insbesondere dessen Seilanordnung
DE4325446C2 (de) Regalbediengerät mit Gegengewichtsanordnung und einem einzigen Antriebsmittel für Hub- und Senkbewegung
EP0438650B1 (de) Einrichtung zum Heben und Transportieren schwerer Gegenstände
DE4327897A1 (de) Hebebühne zum Heben von Lasten
AT520889B1 (de) Heber mit mindestens einer vertikal verfahrbaren Hubplattform mit einem Riemenantrieb
DE102014008720B4 (de) Schwerlastfahrzeug mit Staplerfunktion
WO2017190164A1 (de) Regalbediengerät
CH687147A5 (de) Antrieb eines Regalbediengeraetes fuer Hochregallager.
EP2480477B1 (de) Portalhubwagen zum einsatz in containerterminals und für allgemeine transportaufgaben
DE102020121344A1 (de) Mobilkran mit Anhänger
DE3435690A1 (de) Portalfahrzeug
AT509458B1 (de) Regallager mit regalbediengerät

Legal Events

Date Code Title Description
PUAI Public reference made under article 153(3) epc to a published international application that has entered the european phase

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009012

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IT LI LU MC NL PT RO SE SI SK TR

AX Request for extension of the european patent

Extension state: AL LT LV MK

17P Request for examination filed

Effective date: 20040503

AKX Designation fees paid

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IT LI LU MC NL PT RO SE SI SK TR

GRAP Despatch of communication of intention to grant a patent

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR1

RAP1 Party data changed (applicant data changed or rights of an application transferred)

Owner name: NOELL MOBILE SYSTEMS & CRANES GMBH

GRAS Grant fee paid

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR3

GRAA (expected) grant

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009210

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IT LI LU MC NL PT RO SE SI SK TR

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT;WARNING: LAPSES OF ITALIAN PATENTS WITH EFFECTIVE DATE BEFORE 2007 MAY HAVE OCCURRED AT ANY TIME BEFORE 2007. THE CORRECT EFFECTIVE DATE MAY BE DIFFERENT FROM THE ONE RECORDED.

Effective date: 20060614

Ref country code: CZ

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20060614

Ref country code: SI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20060614

Ref country code: SK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20060614

Ref country code: RO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20060614

Ref country code: IE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20060614

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

Free format text: LANGUAGE OF EP DOCUMENT: GERMAN

REF Corresponds to:

Ref document number: 50303778

Country of ref document: DE

Date of ref document: 20060727

Kind code of ref document: P

GBT Gb: translation of ep patent filed (gb section 77(6)(a)/1977)

Effective date: 20060808

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20060914

Ref country code: DK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20060914

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: ES

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20060925

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: PT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20061114

ET Fr: translation filed
REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FD4D

PLBE No opposition filed within time limit

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009261

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: NO OPPOSITION FILED WITHIN TIME LIMIT

26N No opposition filed

Effective date: 20070315

BERE Be: lapsed

Owner name: *NOELL MOBILE SYSTEMS & CRANES G.M.B.H.

Effective date: 20070531

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PL

GBPC Gb: european patent ceased through non-payment of renewal fee

Effective date: 20070505

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MC

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20070531

Ref country code: FI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20070505

Ref country code: NL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20071201

NLV4 Nl: lapsed or anulled due to non-payment of the annual fee

Effective date: 20071201

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20070531

Ref country code: CH

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20070531

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: ST

Effective date: 20080131

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: BE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20070531

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: DE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20071201

Ref country code: GR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20060915

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: GB

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20070505

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: BG

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20060914

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: EE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20060614

Ref country code: FR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20070531

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: AT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20070505

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20070505

Ref country code: CY

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20060614

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: HU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20061215

Ref country code: TR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20060614