EP1127990A2 - Rahmenkonstruktion mit verbesserter Wärmedämmung - Google Patents

Rahmenkonstruktion mit verbesserter Wärmedämmung Download PDF

Info

Publication number
EP1127990A2
EP1127990A2 EP01103626A EP01103626A EP1127990A2 EP 1127990 A2 EP1127990 A2 EP 1127990A2 EP 01103626 A EP01103626 A EP 01103626A EP 01103626 A EP01103626 A EP 01103626A EP 1127990 A2 EP1127990 A2 EP 1127990A2
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
insulating
insulation
frame construction
filling
layer
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
EP01103626A
Other languages
English (en)
French (fr)
Other versions
EP1127990B2 (de
EP1127990A3 (de
EP1127990B1 (de
Inventor
Bruno Deutschle
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
EVG Bauprofil-System Entwicklungs- und Vermarktungsgesellschaft mbH
Original Assignee
EVG Bauprofil-System Entwicklungs- und Vermarktungsgesellschaft mbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Family has litigation
Priority to DE10008370 priority Critical
Priority to DE10008370A priority patent/DE10008370C2/de
Application filed by EVG Bauprofil-System Entwicklungs- und Vermarktungsgesellschaft mbH filed Critical EVG Bauprofil-System Entwicklungs- und Vermarktungsgesellschaft mbH
Publication of EP1127990A2 publication Critical patent/EP1127990A2/de
Publication of EP1127990A3 publication Critical patent/EP1127990A3/de
First worldwide family litigation filed litigation Critical https://patents.darts-ip.com/?family=7632052&utm_source=google_patent&utm_medium=platform_link&utm_campaign=public_patent_search&patent=EP1127990(A2) "Global patent litigation dataset” by Darts-ip is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.
Publication of EP1127990B1 publication Critical patent/EP1127990B1/de
Application granted granted Critical
Publication of EP1127990B2 publication Critical patent/EP1127990B2/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B2/00Walls, e.g. partitions, for buildings; Wall construction with regard to insulation; Connections specially adapted to walls
    • E04B2/88Curtain walls
    • E04B2/96Curtain walls comprising panels attached to the structure through mullions or transoms
    • E04B2/967Details of the cross-section of the mullions or transoms

Abstract

Eine Rahmenkonstruktion umfasst Füllelemente, die über Außendichtungen (20) von einer Pressleiste gehalten werden, wobei zwischen den Stirnseiten der nebeneinander angeordneten Füllelemente (18) ein Glasfalz besteht und an der Pressleiste (22) zwischen den Außendichtungen (20) ein Dämmelement (30) angeordnet ist, das an den Außendichtungen (20) anliegt. Das Dämmelement ist von den Stirnseiten der Füllelemente beabstandet und besitzt Abmessungen, so dass es sich in den Glasfalz hineinerstreckt. <IMAGE>

Description

Gebiet der Erfindung
Die Erfindung betrifft eine Rahmenkonstruktion gemäß dem Oberbegriff von Patentanspruch 1.
Die Rahmenkonstruktion umfasst Füllelemente, die über Außendichtungen von einer Deckleiste gehalten werden, wobei in dem Bereich zwischen den nebeneinander angeordneten Füllelementen ein Dämmelement angeordnet ist.
Stand der Technik
In der Technik sind mehrere Lösungen bekannt, um durch das Einbringen eines durchlaufenden Dämmkörpers die Wärmedämmung von Rahmenkonstruktionen, insbesondere Pfosten-Riegel-Systemen, zu verbessern.
Die EP 0 566 070 A1 beschreibt ein wärmegedämmtes Verglasungssystem, bei dem zwischen einem äußeren Dichtungsprofil ein Dämmkörper eingebracht ist, der sich vollständig außerhalb der nach außen weisenden Abschlussfläche der Glaselemente befindet. Das äußere Dichtungsprofil und das wärmedämmende Material sind als einstückiges Dichtungsprofil ausgebildet.
Das deutsche Gebrauchsmuster 296 20 467 beschreibt ebenfalls das Anordnen eines Dämmkörpers, der zwischen der äußeren Pressleiste und den Außendichtungen angeordnet ist und sich bis in den Bereich der Ränder der Isolierglaseinheiten erstreckt.
Alternative Lösungen in der Technik ordnen den Dämmkörper im Glasfalz, d.h. im Bereich zwischen den einander zugewandten Stirnseiten der nebeneinander angeordneten Füllelemente, an. In der deutschen Patentschrift 196 17 182 ist ein derartiger Dämmkörper beschrieben, der auf Haltebügel aufgesteckt wird und sowohl an der Pressleiste wie auch an den Stirnseiten der Füllelemente anliegt.
Auch in dem deutschen Patent 195 39 244 wird ein Dämmkörper beschrieben, der jeweils sowohl an der äußeren Pressleiste wie auch an den einander zugewandten Stirnseiten der benachbarten Füllelemente anliegt.
Von der Firma Raico Bautechnik GmbH ist zudem die Passivhausfassade HP 76 bekannt, die einen Dämmkern einsetzt, der an der äußeren Pressleiste, den Außendichtungen und zudem an den Stirnseiten der einander zugewandten Füllelemente anliegt.
Bei den Lösungen im Stand der Technik, bei denen der Dämmkörper an den Stirnseiten der nebeneinander angeordneten Füllelemente anliegt, ist ein genauer Sitz des Dämmkörpers zu den beiden Scheiben erforderlich. Zudem müssen zusätzliche Maßnahmen ergriffen werden, um im Glasfalzbereich eine Entwässerung und einen geeigneten Dampfdruckausgleich vorzusehen.
Darstellung der Erfindung
Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Rahmenkonstruktion vorzuschlagen, insbesondere in Form einer Pfosten-Riegel-Fassadenkonstruktion, die durch das Einbringen eines durchlaufenden Dämmkörpers verbesserte Wärmedämmeigenschaften besitzt.
Diese Aufgabe wird durch eine Rahmenkonstruktion mit den Merkmalen des Anspruchs 1 gelöst.
Der Erfindung liegt der Gedanke zugrunde, ein Dämmelement vorzusehen, das zwischen den Außendichtungen angeordnet ist und an diesen anliegt und sich zudem in den Glasfalz hineinerstreckt, ohne jedoch an den Stirnseiten der Füllelemente anzuliegen. Auf diese Weise wird gegenüber den außerhalb der Außenfläche der Füllelemente angeordneten Dämmkörpern eine Verbesserung der Wärmedämmung erzielt, gleichzeitig aber gegenüber den an den Stirnseiten der Füllelemente anliegenden Dämmkörpern eine beträchtliche Vereinfachung erzielt, da zum einen kein genauer Sitz relativ zu den beiden Füllelementen erforderlich ist und auch keine Schwierigkeiten aufgrund der benötigten Entwässerung und des Dampfdruckausgleichs überwunden werden müssen. Zudem ist die vorgeschlagene Lösung für jeden Rahmenwerkstoff geeignet.
Bevorzugte Ausführungsformen der Erfindung sind durch die übrigen Ansprüche gekennzeichnet.
Nach einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung besitzt das Dämmelement eine Schicht mit geringer Emissivität, die auf einer dem Luftraum im Glasfalz zugewandten Seite des Dämmelements aufgebracht ist. Durch diese Maßnahme werden Wärmeverluste durch Strahlung minimiert und die Wirksamkeit des Luftspalts am Glasfalz weiter erhöht.
Nach einer bevorzugten Ausführungsform ist eine Schicht mit geringer Emissivität auf den gesamten, dem Grundprofil zugewandten Flächen des Dämmelements aufgebracht. Durch diese Maßnahme lässt sich die angestrebte Wärmedämmung noch weiter optimieren.
Nach einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist die Schicht mit geringer Emissivität auf das Dämmelement aufgedampft. Hierbei kann die Schicht aus Aluminium, Zink, Zink-Aluminium, Zinkoxid oder aber Glimmer bestehen.
Nach einer alternativen Ausführungsform ist die Schicht mit geringer Emissivität in Form einer Folie auf das Dämmelement aufgebracht, insbesondere aufgeklebt. Je nach dem verwendeten Material für den Dämmkörper lässt sich somit aus den beiden Alternativen für die Erzeugung der Schicht mit geringer Emissivität die im Herstellverfahren günstigere Alternative auswählen.
Nach einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung besitzt der Dämmkörper eine Wärmeleitfähigkeit von λ ≤ 0,06 W/mK, vorzugsweise λ ≤ 0,04 W/mK, und am meisten bevorzugt λ ≤ 0,03 W/mK. Durch die Wahl des Dämmkörpers aus einem entsprechend schlecht leitenden Material lassen sich die oben diskutierten Vorteile in Bezug auf die Wärmedämmung erhöhen.
Nach einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist das Dämmelement aus einzelnen, vorzugsweise plattenförmigen Streifen zusammengesetzt. Hierdurch lässt sich die Fertigung des Dämmelements sehr einfach gestalten.
Nach bevorzugten Ausführungsformen der Erfindung besteht das Dämmelement aus einem geschäumten Material, insbesondere Elastomerschaum, oder ist das Dämmelement extrudiert.
Nach einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist das Dämmelement so geformt, dass zur Anlagefläche an der Außenseite der Füllelemente hin seine Breite zunimmt. Das hat zur Folge, dass sich der Dämmkörper weit in den Bereich der Außendichtungen erstreckt. Die Dichtungen besitzen aufgrund der üblicherweise eingesetzten Dichtungswerkstoffe eine deutlich höhere Wärmeleitfähigkeit als der Dämmkörper, so dass sich durch diese Maßnahme die Wärmedämmung weiter verbessern lässt.
Vorzugsweise liegt das Dämmelement an einer Innendichtung der Fassadenkonstruktion an. Durch diese Maßnahme wird der Glasfalzraum weitestgehend von Dichtungen umschlossen, wodurch sich eine verbesserte Wärmedämmung erzielen lässt.
Vorzugsweise umfasst die Rahmenkonstruktion weiterhin eine Führungseinrichtung an der dem Grundprofil zugewandten Seite des Dämmelements, um bei der Montage mit einem Dämmsteg in ausrichtenden Kontakt zu treten. Durch diese Maßnahme wird die Montage vereinfacht und eine im wesentlichen mittige Ausrichtung des Dämmelements zwischen den Stirnseiten der Füllelemente erzielt.
Kurze Beschreibung der Zeichnungen
Nachfolgend wird die Erfindung rein beispielhaft anhand der beigefügten Figuren beschrieben, in denen:
Fig. 1
eine erste Ausführungsform eines Dämmelements in einer Rahmenkonstruktion zeigt;
Fig. 2
eine alternative Ausführungsform des Dämmelements in Bezug auf die Geometrie und die Anbringung einer Schicht geringer Emissivität darstellt;
Fig. 3
eine weitere Ausführungsvariante des Dämmelements zusammengesetzt aus mehreren Streifen darstellt;
Fig. 4
schematisch die Herstellung des in Fig. 3 dargestellten Dämmelements zeigt;
Fig. 5
eine alternative Ausführungsform des Dämmelements mit einer Erstreckung bis zur Innendichtung zeigt;
Fig. 6
eine weitere alternative Ausführungsform des Dämmelements in Bezug auf eine optimierte Gestaltung des Kontaktbereichs zwischen Dämmelement und Außendichtung zeigt; und
Fig. 7
eine alternative Ausführungsform des Dämmelements ähnlich dem in Fig. 6 gezeigten Dämmelement darstellt, wobei das Dämmelement eine zentrierende Führung aufweist.
Wege zur Ausführung der Erfindung
In den nachfolgend eingehender erläuterten Figuren sind jeweils verschiedene Ausführungsformen eines Dämmelements in einer ansonsten gleich oder sehr ähnlich aufgebauten Fassadenkonstruktion dargestellt. Daher werden in den unterschiedlichen Darstellungen jeweils dieselben Bauelemente mit denselben Referenzziffern bezeichnet werden.
Fig. 1 zeigt eine Fassadenkonstruktion im Schnitt mit einem Grundprofil 12, das im vorliegenden Fall aus Stahlrohr rollgeformt ist. Ein Schraubkanalprofil 14 ist über nicht dargestellte Befestigungsschrauben auf dem Grundprofil aufgeschraubt. Das Grundprofil in sämtlichen dargestellten Ausführungsformen sollte jedoch nicht auf die dargestellte Geometrie, Materialwahl und Herstellungsweise beschränkt werden. In gleicher Weise ist es selbstverständlich auch möglich, die Erfindung mit extrudierten Aluminiumprofilen, einstückig rollgeformten Stahlprofilen, Holzprofilen, Holz-Aluminium-Systemen oder aber mit Kunststoffprofilen zu verwirklichen.
Auch die in den Figuren dargestellte Geometrie der Innendichtung 16 ist nur als Beispiel zu verstehen. Auf der Innendichtung liegen die Füllelemente 18 auf, die im vorliegenden Fall nicht näher dargestellt sind, aber beispielsweise Isolierglasscheiben sein können. Die Füllelemente 18 werden an der Fassadenaußenseite durch streifenförmige Außendichtungen 20 gehalten, die wiederum über eine Pressleiste, deren Geometrie ebenfalls nicht für die Prinzipien der Erfindung maßgeblich ist, fixiert werden. Die Pressleiste wird über die Befestigungsschraube 24 mit dem Grundprofil bzw. dem darauf befestigten Schraubkanal befestigt, indem die Befestigungsschraube 24 in den Schraubkanal eingeschraubt wird. Wie aus Fig. 1 ersichtlich ist, ist auf den Schraubkanal bzw. die darübergelegte Innendichtung 16 ein Dämmsteg 26 gesteckt, der aus Kunststoff besteht und im vorliegenden Fall der Aufnahme des Dämmkörpers 30 dient, der eine streifenförmige Geometrie besitzt und, wie aus Fig. 1 im Schnitt ersichtlich ist, sowohl in eine Vertiefung in der Pressleiste 22 eingelegt ist, wie auch in eine geeignete Aufnahmegeometrie im Dämmsteg 26 eingreift.
Der Dämmkörper 30 besteht aus einem schlecht leitenden Material, vorzugsweise aus geschäumtem Material. Hierbei können beispielsweise Elastomerschaum wie EPDM, PUR, PVC weich, PE, PP, eingesetzt werden oder aber Hartschaum wie PS, PUR. Der Dämmkörper besitzt eine geringe Wärmeleitfähigkeit von X ≤ 0,06 W/mK und vorzugsweise von λ ≤ 0,04 W/mK bzw. λ ≤ 0,03 W/mK.
Wie aus der Darstellung in Fig. 1 ersichtlich ist, ist der Streifen des Dämmkörpers 30 so breit, dass er im Bereich der Außendichtungen an diesen vollflächig anliegt. Aus wärmetechnischer Sicht wären aber auch kleine Spalte zwischen Dämmkörper und Außendichtung akzeptabel. Im Glasfalzbereich, d.h. im Bereich zwischen den einander zugewandten Stirnseiten der benachbarten Füllelemente 18, ist hingegen im genannten Bereich der Stirnseiten ein Luftspalt zwischen den Stirnseiten der Füllelemente 18 und dem Dämmkörper vorhanden. Der Dämmkörper 30 erstreckt sich in den Bereich des Glasfalzes hinein, so dass auch der Glasfalz zwischen den Füllelementen mit einem hoch dämmenden Teil teilweise gefüllt ist.
Wie in Fig. 1 ersichtlich ist, ist an denjenigen Flächen des Dämmkörpers 30, die dem Luftspalt 34 zwischen den Füllelementen und dem Grundprofil zugewandt sind, eine Schicht mit geringer Emissivität aufgebracht. Diese Schicht 32 geringer Emissivität, die im Folgenden als L-E-Schicht bezeichnet werden wird, besteht aus Aluminium, Zink, Zink-Aluminium, Zinkoxid oder Glimmer und ist durch Bedampfen des Dämmkörpers 30 aufgebracht. Alternativ kann die L-E-Schicht auch in Form einer Beschichtung aufgebracht oder als Folie aufgeklebt sein. Hierbei kann beispielsweise Aluminiumfolie eingesetzt werden. Die L-E-Schicht besitzt die Aufgabe, die Wärmestrahlung über den Luftspalt 34 in Hauptwärmestromrichtung deutlich zu verringern.
Der Dämmkörper 30 kann durch Extrudieren, das Ausschäumen einer Form, das Schneiden aus Platten heraus oder, wie anhand einer nachfolgend beschriebenen Ausführungsform erläutert werden wird, unter Umständen auch durch das Zusammensetzen aus Plattenstreifen oder eine Kombination der genannten Möglichkeiten hergestellt sein. Wesentlich für die Geometrie des Dämmkörpers ist es, dass dieser grundsätzlich in den Glasfalz eingreift und somit sich von der Fassadenaußenseite her über die Außenfläche der Füllelemente hinaus in den Glasfalz erstreckt. Darüber hinaus reicht der Dämmkörper von Außendichtung zu Außendichtung. Aufgrund des Luftspalts 34 zwischen dem Dämmkörper 30 und den Füllelementen 18 ist kein genauer Sitz zu den beiden Füllelementen erforderlich. Darüber hinaus kann durch das Belassen eines Luftspalts die Entwässerung des wasserführenden Glasfalzes und ein geeigneter Dampfdruckausgleich vorgesehen werden.
Fig. 2 zeigt eine alternative Ausführungsform der Erfindung, die sich nur im Hinblick auf die Geometrie des Dämmkörpers 30 und, als Folge daraus, des Dämmstegs 26 von der in Fig. 1 dargestellten Ausführungsform unterscheidet. Darüber hinaus sind nicht nur an den dem Luftspalt 34 zugewandten und dem Grundprofil 12 zugewandten Seiten des Dämmkörpers 30 eine L-E-Schicht 32a aufgebracht, sondern auf allen Seiten des Dämmkörpers 30, die dem Grundprofil 12 zugewandt sind. Somit ist auch diejenige Fläche des Dämmkörpers 30, die dem Dämmsteg 26 zugewandt ist, mit einer L-E-Schicht versehen, die in der oben beschriebenen Weise aufgebracht ist.
Wie aus Fig. 2 ersichtlich ist, erstreckt sich der Dämmkörper 30 weiter in den Glasfalzbereich hinein als der Dämmkörper 30 nach der Ausführungsform nach Fig. 1. Durch diese Maßnahme lässt sich die Wärmedämmung weiter gegenüber der in Fig. 1 dargestellten Ausführungsform verbessern. Die Anlage des Dämmkörpers 30 an der Pressleiste 22 und an den Außendichtungen 20 entspricht der Ausführungsform nach Fig. 1.
In Fig. 3 ist eine weitere Ausführungsform der Erfindung dargestellt. Der hierin beschriebene Dämmkörper 30 besteht aus zwei plattenförmigen Abschnitten 30a und 30b, die miteinander verklebt sind. Der streifenförmige Abschnitt 30a liegt an den beiden Außendichtungen 20 bündig an, während er sich, anders als bei den Ausführungsformen nach Fig. 1 und Fig. 2, nicht in die dargestellte Vertiefung der Pressleiste 22 erstreckt. Die Geometrie der Pressleiste ist selbstverständlich nur als ein Ausführungsbeispiel zu verstehen, doch soll mit dieser Ausführungsform deutlich gemacht werden, dass im Bereich zwischen dem Dämmkörper 30 und der Pressleiste 22 ein Luftspalt 36 bestehen kann, der nur im Bereich der Verschraubungen durch die Befestigungsschraube 24 durchdrungen wird. Der Abschnitt 30b des Dämmkörpers 30 befindet sich im vorliegenden Beispiel vollständig im Glasfalzbereich und belässt jeweils einen Luftspalt 34 zwischen den Stirnseiten der Füllelemente 18 und dem Dämmkörper. Darüber hinaus ist der Dämmkörper in der bereits anhand der vorangehenden Ausführungsformen beschriebenen Weise in Kontakt mit einem Dämmsteg 26, der sich über dem Schraubkanal und der Innendichtung 16 befindet. Auch der Dämmkörper nach der Ausführungsform gemäß Fig. 3 besitzt eine L-E-Schicht 32 jeweils auf der dem Grundprofil zugewandten Seite des ersten Abschnitts 30a.
Die Herstellung eines zusammengesetzten Dämmkörpers 30, wie er auch in Fig. 3 dargestellt wurde, ist anhand eines geometrisch leicht abgewandelten Beispiels in Fig. 4 erläutert. Wie aus der Zusammenstellung der Teilabschnitte 30a und 30b ersichtlich ist, sind die Geometrien unterschiedlich und insbesondere am Dämmkörperabschnitt 30a eine komplexere Geometrie als die in Fig. 3 vorgesehene Rechteckgeometrie vorgesehen. Die beiden Abschnitte 30a, 30b sind miteinander verklebt, wobei zunächst auf dem Dämmkörperabschnitt 30a die L-E-Schicht 32 aufgebracht wird, indem zum Beispiel eine Aluminiumfolie aufgeklebt wird. Daraufhin wird der Dämmkörperabschnitt 30b in Pfeilrichtung A auf den mit Aluminiumfolie versehenen Abschnitt 30a aufgesetzt und ebenfalls verklebt.
In der in Fig. 5 dargestellten Ausführungsform der Erfindung, die von der Geometrie des Dämmkörpers 30 her ähnlich der Ausführungsform nach Fig. 2 ist, erstreckt sich der Dämmkörper 30 so weit in den Glasfalz hinein, dass der Dämmkörper 30 auf der Innendichtung 16 aufliegt. Bei der Verwendung dieser Ausführungsform kann vollständig auf das Vorsehen eines Dämmstegs verzichtet werden. Auch der in Fig. 5 dargestellte Dämmsteg besitzt eine L-E-Schicht, um die zwischen den Stirnflächen der Füllelemente 18 verbleibenden Luftspalte 34 in Hauptwärmestromrichtung in Bezug auf die Wärmeverluste durch Strahlung zu optimieren. Der Dämmkörper 30 erstreckt sich wiederum bis in den Kontakt zu den Außendichtungen 20 und füllt die im vorliegenden Fall beispielhaft vorgegebene Geometrie der Pressleiste 22 vollständig aus.
In Fig. 6 ist eine alternative Ausführungsform des Dämmkörpers 30 dargestellt. Der Dämmkörper 30 unterscheidet sich von den Ausführungsformen gemäß den vorangegangenen Ausführungsbeispielen durch die Anwesenheit eines Hohlraums 38 im Dämmkörper. Der Dämmkörper besitzt zudem eine abgerundete Abschlussfläche auf dem dem Dämmsteg 26 zugewandten Ende, wodurch durch eine entsprechende Formgebung des Dämmstegs 26 eine Ausrichtung des Dämmkörpers 30 in Bezug auf den Dämmsteg 26 erzielt werden kann. Darüber hinaus ist bei dem Ausführungsform nach Fig. 6 die Geometrie der Außendichtungen 20 im Verhältnis zur Anlagefläche am Dämmkörper 30 so geändert, dass der Dämmkörper weit in den Dichtungsbereich seitlich eingreifen kann. Durch diese Maßnahme lässt sich die Wärmedämmung erhöhen, da die Dichtungswerkstoffe im Verhältnis zu den bevorzugten Werkstoffen für den Dämmkörper eine deutlich höhere Wärmeleitfähigkeit im Bereich von λ = 0,2 bis 0,6 W/mK besitzen. Indem der Dämmkörper weit in den Dichtungsbereich eingreift, lässt sich somit der Flächenanteil des hoch isolierenden Dämmkörpers gegenüber dem Flächenanteil der Außendichtung erhöhen. Das Eingreifen in den Dichtungsbereich lässt sich durchführen, indem die Außendichtungen so geformt sind, dass ihre einander zugewandten Flächen im Bereich zwischen Pressleiste und den Außenflächen der Füllelemente an den Außenflächen der Füllelemente weiter voneinander beabstandet sind als im Bereich der Pressleiste. Durch diese Maßnahme wird die Breite des Dämmkörpers zunehmend von der Pressleiste zur Anlagefläche an der Außenfläche der Füllelemente hin erhöht.
Auch die Ausführungsform nach Fig. 7 folgt im wesentlichen der Geometrie des Dämmkörpers nach Fig. 6, wobei sich der Dämmkörper 30 nach Fig. 7 weiter in den Glasfalzbereich hinein erstreckt und zudem eine konkave Kontaktfläche 40 zur Innendichtung 16 besitzt. Durch das Vorsehen der konkaven Kontaktfläche wird ein möglichst großer Bereich des Glasfalzes zwischen den Füllelementen 18 durch den Dämmkörper 30 abgedeckt. Auch bei der Ausführungsform nach Fig. 7 erstreckt sich der Dämmkörper 30 weit in den Bereich der Außendichtungen 20 hinein und liegt bereichsweise auf der Außenfläche der Füllelemente 18 auf. In diesem Bereich kann ebenfalls eine L-E-Schicht auf dem Dämmkörper 30 aufgebracht sein; dies ist jedoch nicht notwendigerweise der Fall und weniger von wärmetechnischen Überlegungen als von fertigungstechnischen Überlegungen abhängig.
Allen dargestellten Ausführungsformen ist gemeinsam, dass ein Dämmkörper vorgesehen ist, der sich bis in direkten Kontakt zu den Außendichtungen und zu dem inneren Glasfalzraum hinein erstreckt, um eine bestmögliche Wärmedämmung bewirken zu können. Darüber hinaus liegt der Dämmkörper nicht an den einander zugewandten Stirnflächen der benachbarten Füllelemente an, sondern belässt jeweils einen Luftspalt 34 zu den Füllelementen 34, wodurch die Wasserableitung und der Dampfdruckausgleich möglich sind. Der Dämmkörper erstreckt sich vorzugsweise möglichst weit in den Glasfalz hinein und kann, wie anhand einiger Ausführungen dargestellt wurde, sich bis in den Bereich in Kontakt zur Innendichtung 16 erstrecken.

Claims (13)

  1. Rahmenkonstruktion, umfassend:
    Füllelemente (18), die über Außendichtungen (20) von einer Pressleiste (22) gehalten werden; wobei
    zwischen den Stirnseiten der nebeneinander angeordneten Füllelemente (18) ein Glasfalz besteht; und
    an der Pressleiste (22) zwischen den Außendichtungen (20) ein Dämmelement (30) angeordnet ist, das an den Außendichtungen (20) anliegt;
    dadurch gekennzeichnet, dass
    das Dämmelement (30) von den Stirnseiten der Füllelemente (18) beabstandet ist und Abmessungen besitzt, so dass es sich in den Glasfalz erstreckt.
  2. Rahmenkonstruktion nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Dämmelement (30) eine Schicht (32) mit geringer Emissivität besitzt, die auf einer dem Luftraum im Glasfalz zugewandten Seite des Dämmelements aufgebracht ist.
  3. Rahmenkonstruktion nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Dämmelement eine Schicht (32a, 32b) mit geringer Emissivität besitzt, die auf den gesamten, dem Grundprofil zugewandten Flächen des Dämmelements (30) aufgebracht ist.
  4. Rahmenkonstruktion nach Anspruch 2 oder Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Schicht mit geringer Emissivität auf das Dämmelement aufgedampft ist.
  5. Rahmenkonstruktion nach Anspruch 2 oder Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Schicht (32) mit geringer Emissivität in Form einer Folie auf das Dämmelement (30) aufgebracht, insbesondere aufgeklebt, ist.
  6. Rahmenkonstruktion nach Anspruch 2 oder Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Schicht (32) mit geringer Emissivität in Form einer Beschichtung auf dem Dämmelement vorliegt.
  7. Rahmenkonstruktion nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Dämmkörper (30) aus einem Material besteht, das eine Wärmeleitfähigkeit von λ ≤ 0,06 W/mK, vorzugsweise λ ≤ 0,04 W/mK, und am meisten bevorzugt λ ≤ 0,03 W/mK besitzt.
  8. Rahmenkonstruktion nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Dämmelement (30) aus einzelnen, vorzugsweise plattenförmigen Streifen (30a, 30b) zusammengesetzt ist.
  9. Rahmenkonstruktion nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass das Dämmelement (30) aus einem geschäumten Material, insbesondere Elastomerschaum oder Hartschaum, besteht.
  10. Rahmenkonstruktion nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass das Dämmelement extrudiert ist.
  11. Rahmenkonstruktion nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Dämmelement so geformt ist, dass zur Anlagefläche an der Außenseite der Füllelemente hin seine Breite zunimmt.
  12. Rahmenkonstruktion nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Dämmelement an einer Innendichtung (16) der Fassadenkonstruktion anliegt.
  13. Rahmenkonstruktion nach einem der vorhergehenden Ansprüche, weiter umfassend eine Führungseinrichtung an der dem Grundprofil zugewandten Seite des Dämmelements, um bei der Montage mit einem Dämmsteg (26) in ausrichtenden Kontakt zu treten.
EP01103626A 2000-02-23 2001-02-22 Rahmenkonstruktion mit verbesserter Wärmedämmung Expired - Lifetime EP1127990B2 (de)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10008370 2000-02-23
DE10008370A DE10008370C2 (de) 2000-02-23 2000-02-23 Rahmenkonstruktion mit verbesserter Wärmedämmung

Publications (4)

Publication Number Publication Date
EP1127990A2 true EP1127990A2 (de) 2001-08-29
EP1127990A3 EP1127990A3 (de) 2003-05-07
EP1127990B1 EP1127990B1 (de) 2005-04-20
EP1127990B2 EP1127990B2 (de) 2011-02-09

Family

ID=7632052

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP01103626A Expired - Lifetime EP1127990B2 (de) 2000-02-23 2001-02-22 Rahmenkonstruktion mit verbesserter Wärmedämmung

Country Status (3)

Country Link
EP (1) EP1127990B2 (de)
AT (1) AT293726T (de)
DE (2) DE10008370C2 (de)

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1452657A2 (de) * 2003-02-28 2004-09-01 Raico Bautechnik GmbH Fassade mit Dämmblock
EP1544369A2 (de) * 2003-12-17 2005-06-22 EVG Bauprofil-System Entwicklungs- und Vermarktungsgesellschaft mbH Brandschutzfassade
EP1596023A2 (de) * 2004-05-14 2005-11-16 SCHÜCO International KG Andruckprofil und Fassaden- oder Lichtdachkonstruktion
EP2450495A1 (de) * 2010-11-03 2012-05-09 Raico Bautechnik GmbH Verbindungselement zur Befestigung eines Dämmelements an einer Pressleiste einer Pfosten-Riegel-Fassade
DE102014103950A1 (de) 2014-03-21 2015-09-24 Heroal - Johann Henkenjohann Gmbh & Co. Kg Isolierelement für Fassaden- oder Lichtdachkonstruktionen
CN108222780A (zh) * 2016-12-09 2018-06-29 吉田建材(苏州)有限公司 辅材、门窗扇框、推拉门窗、月牙锁锁片安装结构及方法
US20180283003A1 (en) * 2017-03-30 2018-10-04 Tanglewood Conservatories, Ltd. System and method for attaching glass panels to a substructure

Families Citing this family (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10234154B4 (de) * 2002-07-26 2007-02-08 Schulz, Eva Maria Trägerband mit Dämmelement für Profilrahmenkonstruktionen
DE202009010655U1 (de) * 2009-08-06 2010-12-23 Raico Bautechnik Gmbh Verbindungselement zur Befestigung eines Dämmelements an einer Pressleiste einer Pfosten-Riegel-Fassade
DE202010002215U1 (de) * 2010-02-12 2011-09-07 Raico Bautechnik Gmbh Pressleistendichtung
KR101344734B1 (ko) * 2013-03-27 2013-12-24 주식회사 중일 단열재가 내장된 커튼월

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0566070A1 (de) 1992-04-15 1993-10-20 WICONA BAUSYSTEME GMBH &amp; CO. KG Wärmegedämmtes Verglasungssystem oder dergl.
DE19539244C1 (de) 1995-10-21 1996-10-02 Broekelmann Aluminium F W Profilsystem für Dach- und Fassadenkonstruktionen
DE29620467U1 (de) 1995-11-29 1997-04-03 Hartmann & Co W Fassadenprofilkonstruktion
DE19617182A1 (de) 1996-04-29 1997-11-13 Gerhard Kaese Drei-Kammer-System mit einer integrierten Mitteldichtung an Pfosten-/Riegelfassaden

Family Cites Families (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB537587A (en) * 1940-04-12 1941-06-27 Robert Edward Roberts Improvements in glazed rooflights or toplights for houses, greenhouses, garden frames and the like
DE1011138B (de) * 1955-01-31 1957-06-27 Hans Twerenbold Glasdachdeckung
CH501135A (de) * 1969-09-26 1970-12-31 Jansen & Co Metallrahmen mit Isolationswirkung zum Halten von Platten
DE3001949C2 (de) 1980-01-21 1990-10-04 Pilz Metall + Glas Gmbh & Co Bau Kg, 8051 Kranzberg, De
DE3807426C2 (de) * 1987-12-16 1990-08-30 Josef Gartner & Co, 8883 Gundelfingen, De
DE4107933C2 (de) * 1991-03-08 1995-09-07 Mannesmann Ag Brandschutzkonstruktion für ein Fassadensystem
EP0619403B1 (de) * 1993-04-07 1996-10-16 W. HARTMANN &amp; CO (GMBH &amp; CO) Aussenwandkonstruktion für Gebäude oder Schrägdächer
DE29620540U1 (de) 1995-11-29 1997-02-06 Hartmann & Co W Fassadenprofilkonstruktion
CH691617A5 (de) * 1996-10-30 2001-08-31 Dfs Technology & Service Ag Flügel- oder Blendrahmen für Isolations-Fenster oder Isolations-Türen sowie Verfahren zu dessen Herstellung.

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0566070A1 (de) 1992-04-15 1993-10-20 WICONA BAUSYSTEME GMBH &amp; CO. KG Wärmegedämmtes Verglasungssystem oder dergl.
DE19539244C1 (de) 1995-10-21 1996-10-02 Broekelmann Aluminium F W Profilsystem für Dach- und Fassadenkonstruktionen
DE29620467U1 (de) 1995-11-29 1997-04-03 Hartmann & Co W Fassadenprofilkonstruktion
DE19617182A1 (de) 1996-04-29 1997-11-13 Gerhard Kaese Drei-Kammer-System mit einer integrierten Mitteldichtung an Pfosten-/Riegelfassaden

Cited By (13)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1452657A2 (de) * 2003-02-28 2004-09-01 Raico Bautechnik GmbH Fassade mit Dämmblock
EP1452657A3 (de) * 2003-02-28 2005-10-12 Raico Bautechnik GmbH Fassade mit Dämmblock
EP1544369A2 (de) * 2003-12-17 2005-06-22 EVG Bauprofil-System Entwicklungs- und Vermarktungsgesellschaft mbH Brandschutzfassade
EP1544369A3 (de) * 2003-12-17 2006-05-31 EVG Bauprofil-System Entwicklungs- und Vermarktungsgesellschaft mbH Brandschutzfassade
EP1596023A2 (de) * 2004-05-14 2005-11-16 SCHÜCO International KG Andruckprofil und Fassaden- oder Lichtdachkonstruktion
EP1596023A3 (de) * 2004-05-14 2006-12-27 SCHÜCO International KG Andruckprofil und Fassaden- oder Lichtdachkonstruktion
EP2450495A1 (de) * 2010-11-03 2012-05-09 Raico Bautechnik GmbH Verbindungselement zur Befestigung eines Dämmelements an einer Pressleiste einer Pfosten-Riegel-Fassade
DE102014103950A1 (de) 2014-03-21 2015-09-24 Heroal - Johann Henkenjohann Gmbh & Co. Kg Isolierelement für Fassaden- oder Lichtdachkonstruktionen
DE202014010902U1 (de) 2014-03-21 2017-01-13 Heroal - Johann Henkenjohann Gmbh & Co. Kg Isolierelement für Fassaden- oder Lichtdachkonstruktionen
CN108222780A (zh) * 2016-12-09 2018-06-29 吉田建材(苏州)有限公司 辅材、门窗扇框、推拉门窗、月牙锁锁片安装结构及方法
CN108222780B (zh) * 2016-12-09 2019-08-23 吉田建材(苏州)有限公司 辅材、门窗扇框、推拉门窗、月牙锁锁片安装结构及方法
US20180283003A1 (en) * 2017-03-30 2018-10-04 Tanglewood Conservatories, Ltd. System and method for attaching glass panels to a substructure
US10934706B2 (en) * 2017-03-30 2021-03-02 Alan Stein System and method for attaching glass panels to a substructure

Also Published As

Publication number Publication date
EP1127990B2 (de) 2011-02-09
AT293726T (de) 2005-05-15
DE50105929D1 (de) 2005-05-25
EP1127990A3 (de) 2003-05-07
EP1127990B1 (de) 2005-04-20
DE10008370A1 (de) 2001-09-20
DE10008370C2 (de) 2003-12-24

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0472109B1 (de) Anordnung von Halterungsprofilen zur Befestigung einer Glasscheibe
EP0829609B1 (de) Wärmegedämmtes Verbundprofil für Türen, Fenster oder Fassaden
EP0865559B1 (de) Fenster oder tür aus einem kern aus schaumstoff enthaltenden profilen
DE19700696B4 (de) Fassade oder Glasdach in Brandschutzausführung
EP1017923B1 (de) Abstandhalterprofil für isolierscheibeneinheit
EP2526247B1 (de) Randverbundklammer für isolierglaseinheit, randverbund einer isolierglaseinheit, isolierglaseinheit mit randverbundklammer
EP2044284B2 (de) Leiterförmiger isoliersteg für ein verbundprofil für fenster-, türen- und fassadenelemente und verbundprofil für fenster-, türen- und fassadenelemente
EP0957226A1 (de) Verbundprofil für Rahmen von Fenstern, Türe, Fassadenelementen und dergl., IR-Reflexionsfolie insbes. für dieses Verbundprofil und Verwendung der IR-Reflexionsfolie bei dem Verbundprofil
DE102006061035B3 (de) Kunststoffprofil für Fenster-, Türen- und Fassadenelemente
EP1223257B1 (de) Riegel/Pfosten-Konstruktion
DE102006059854B4 (de) Armiertes Kunststoffprofil für Fenster-, Türen- und Fassadenelemente
DE102005059633B3 (de) Profilrahmen-Konstruktion in Brandschutzausführung
DE4000769A1 (de) Traggerippe fuer eine oder an einer fassadenwand
EP0100991A2 (de) Verbundprofil
EP1555376A1 (de) Verbundprofilanordnung
EP2527580B1 (de) Isolationseinsatz für einen aus Profilen gebildeten Rahmen
EP3401495B1 (de) Fassaden-/fensterkonstruktion und hierfür ausgebildete sonnenschutzanlage
EP1943406A2 (de) Bauelement
WO1999041481A1 (de) Abstandhalterprofil für isolierscheibeneinheit
EP1288426B1 (de) Sicherheitsglasfalzeinlage/Sicherheitsverglasungsklotz
DE102014106226A1 (de) Verbundprofil für Türen, Fenster oder Fassadenelemente
EP0775795A1 (de) Fenster- oder Türkonstruktion
EP0053998B1 (de) Fenster- oder Türkonstruktion und Aluminium-Verbundprofil zur Herstellung derselben
EP0549769A1 (de) Feuerwiderstandsfähige glastrennwand.
DE19528498C1 (de) Isolierkern für Verbundprofil, insbesondere für Fenster, Türen und Fassadenkonstruktionen

Legal Events

Date Code Title Description
AX Request for extension of the european patent

Free format text: AL;LT;LV;MK;RO;SI

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A2

Designated state(s): AT BE CH CY DE DK ES FI FR GB GR IE IT LI LU MC NL PT SE TR

AX Request for extension of the european patent

Extension state: AL LT LV MK RO SI

AK Designated contracting states

Designated state(s): AT BE CH CY DE DK ES FI FR GB GR IE IT LI LU MC NL PT SE TR

17P Request for examination filed

Effective date: 20030723

17Q First examination report despatched

Effective date: 20031112

AKX Designation fees paid

Designated state(s): AT BE CH CY DE DK ES FI FR GB GR IE IT LI LU MC NL PT SE TR

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT;WARNING: LAPSES OF ITALIAN PATENTS WITH EFFECTIVE DATE BEFORE 2007 MAY HAVE OCCURRED AT ANY TIME BEFORE 2007. THE CORRECT EFFECTIVE DATE MAY BE DIFFERENT FROM THE ONE RECORDED.

Effective date: 20050420

Ref country code: GB

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20050420

Ref country code: FI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20050420

Ref country code: IE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20050420

Ref country code: NL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20050420

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AT BE CH CY DE DK ES FI FR GB GR IE IT LI LU MC NL PT SE TR

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

Free format text: LANGUAGE OF EP DOCUMENT: GERMAN

REF Corresponds to:

Ref document number: 50105929

Country of ref document: DE

Date of ref document: 20050525

Kind code of ref document: P

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: DK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20050720

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20050720

Ref country code: GR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20050720

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: NV

Representative=s name: NOVAGRAAF INTERNATIONAL SA

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: PT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20050920

NLV1 Nl: lapsed or annulled due to failure to fulfill the requirements of art. 29p and 29m of the patents act
GBV Gb: ep patent (uk) treated as always having been void in accordance with gb section 77(7)/1977

Effective date: 20050420

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FD4D

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MC

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20060228

Ref country code: LU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20060228

Ref country code: BE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20060228

26 Opposition filed

Opponent name: SCHUECO INTERNATIONAL KG

Effective date: 20060117

EN Fr: translation not filed
BERE Be: lapsed

Owner name: EVG BAUPROFIL-SYSTEM ENTWICKLUNGS- UND VERMARKTUNG

Effective date: 20060228

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: TR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20050420

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: CY

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20050420

Ref country code: FR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20050420

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: ES

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20060228

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B2

Designated state(s): AT BE CH CY DE DK ES FI FR GB GR IE IT LI LU MC NL PT SE TR

27A Patent maintained in amended form

Effective date: 20110209

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: AEN

Free format text: AUFRECHTERHALTUNG DES PATENTES IN GEAENDERTER FORM

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R102

Ref document number: 50105929

Country of ref document: DE

Effective date: 20110209

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PFA

Owner name: EVG BAUPROFIL-SYSTEM ENTWICKLUNGS- UND VERMARKTUN

Free format text: EVG BAUPROFIL-SYSTEM ENTWICKLUNGS- UND VERMARKTUNGSGESELLSCHAFT MBH#NORDSTRASSE 8#5301 EUGENDORF (AT) -TRANSFER TO- EVG BAUPROFIL-SYSTEM ENTWICKLUNGS- UND VERMARKTUNGSGESELLSCHAFT MBH#NORDSTRASSE 8#5301 EUGENDORF (AT)

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R082

Ref document number: 50105929

Country of ref document: DE

Representative=s name: HOFFMANN - EITLE, DE

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R082

Ref document number: 50105929

Country of ref document: DE

Representative=s name: HOFFMANN - EITLE, DE

Effective date: 20140409

Ref country code: DE

Ref legal event code: R081

Ref document number: 50105929

Country of ref document: DE

Owner name: RP TECHNIK GMBH PROFILSYSTEME, DE

Free format text: FORMER OWNER: EVG BAUPROFIL-SYSTEM ENTWICKLUNGS- UND VERMARKTUNGSGESELLSCHAFT MBH, EUGENDORF, AT

Effective date: 20140409

Ref country code: DE

Ref legal event code: R082

Ref document number: 50105929

Country of ref document: DE

Representative=s name: HOFFMANN - EITLE PATENT- UND RECHTSANWAELTE PA, DE

Effective date: 20140409

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PUE

Owner name: RP TECHNIK GMBH PROFILSYSTEME, DE

Free format text: FORMER OWNER: EVG BAUPROFIL-SYSTEM ENTWICKLUNGS- UND VERMARKTUNGSGESELLSCHAFT MBH, AT

Ref country code: CH

Ref legal event code: NV

Representative=s name: E. BLUM AND CO. AG PATENT- UND MARKENANWAELTE , CH

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: CH

Payment date: 20160226

Year of fee payment: 16

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: AT

Payment date: 20160225

Year of fee payment: 16

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PL

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: MM01

Ref document number: 293726

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20170222

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: AT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20170222

Ref country code: CH

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20170228

Ref country code: LI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20170228

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: DE

Payment date: 20200313

Year of fee payment: 20

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R082

Ref document number: 50105929

Country of ref document: DE

Representative=s name: FRITZ PATENT- UND RECHTSANWAELTE PARTNERSCHAFT, DE

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R071

Ref document number: 50105929

Country of ref document: DE