DE816314C - Knopf mit Stoffbezug - Google Patents

Knopf mit Stoffbezug

Info

Publication number
DE816314C
DE816314C DEP38923A DEP0038923A DE816314C DE 816314 C DE816314 C DE 816314C DE P38923 A DEP38923 A DE P38923A DE P0038923 A DEP0038923 A DE P0038923A DE 816314 C DE816314 C DE 816314C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
button
edge
fabric cover
teeth
parts
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEP38923A
Other languages
English (en)
Inventor
Wilhelm Fuhrmann
Original Assignee
Wilhelm Fuhrmann
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Wilhelm Fuhrmann filed Critical Wilhelm Fuhrmann
Priority to DEP38923A priority Critical patent/DE816314C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE816314C publication Critical patent/DE816314C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A44HABERDASHERY; JEWELLERY
    • A44BBUTTONS, PINS, BUCKLES, SLIDE FASTENERS, OR THE LIKE
    • A44B1/00Buttons
    • A44B1/08Constructional characteristics
    • A44B1/12Constructional characteristics covered by fabric

Description

  • Die Erfindung betrifft einen Knopf mit Stoffbezug, der aus zwei federnd ineinandergreifenden Teilen besteht, welche den Stoffbezug zwischen sich festklemmen.
  • Überziehknöpfe dieser Bauart sind an sich bekannt. Die erfindungsgemäße Neuerung dieses Überziehknopfes besteht darin, daß der schalenförmige Knopfoberteil einen in seinen Innenraum vorstehenden, vielfach gezahnten, federnden Zackenrand hat, der hinter eine als Halterand dienende Wulst auf der Außenseite des in den Oberteil einzudrückenden Knopfunterteiles greift.
  • Diese Bauart des Knopfes hat den Vorteil; daß durch die Anordnung und Ausbildung des Zackenrandes des Knopfoberteiles und des Halterandes des Knopfunterteiles ein sehr fester Zusammenhalt der ineinandergedrückten Knopfteile erzielt wird. Der Zackenrand ist durch seine vielfache Zahnung zwar insoweit nachgiebig, daß er das Eindrücken des Knopfunterteiles zuläßt, er erhält aber zugleich durch seinen unmittelbaren Anschluß an den unnachgiebigen, unteren Rand des Knopfoberteiles eine unnachgiebige Befestigung, durch welche eine über die Zacken selbst hinausgehende Nachgiebigkeit des Zackenrandes ausgeschlossen ist. Der Halterand des Knopfunterteiles ist dadurch, daß er eine auf dem zylindrischen Schaft des Knopfunterteiles unmittelbar aufliegende, zweckmäßig aus diesem geformte Wulst bildet, vollkommen unnachgiebig und schließt sich an die Wurzel der Zacken des Zackenrandes so dicht an, daß die Zähne der auf Auseinanderdrücken der Knopfteile gerichteten Pressung des Stoffbezuges oder einer gleichgerichteten, durch den Gebrauch des Knopfes verursachten Zugwirkung unmöglich nachgeben können, weil ein solcher Zug fast in die Ebene der Zähne oder Zacken fällt und von den Wurzeln der Zähne aufgenommen wird, welche, wie schon erläutert, unnachgiebig am Knopfoberteil sitzen.
  • In der Zeichnung ist der neue Überziehknopf in einem Ausführungsbeispiel dargestellt. Es zeigt Abb. i die Unteransicht des Knopfoberteiles, Abb. 2 den Knopfoberteil im Schnitt, Abb. 3 den Knopfunterteil im Schnitt, Abb. 4 einen Schnitt durch den überzogenen, zusammengedrückten Knopf.
  • Der im übrigen in seiner Form beliebig zu gestaltende Knopfoberteil i hat auf seiner Unterseite einen an den etwas nach innen gebogenen, unteren Rand angesetzten und von diesem gehaltenen oder aus ihm gebildeten, vielfach gezahnten Zackenkranz 2. Der Knopfunterteil (Abb.3) hat einen beim Zusammendrücken der beiden Knopfteile in den Innenraum des Knopfoberteiles eingreifenden Schaft 3, an dessen oi)erer Randaußenfläche sich eine Wulst 4 befindet, welche durch Umbördeln des oberen Schaftrandes oder Nachaußendrücken des Randes erzeugt sein kann. Nachdem der Knopfoberteil i in üblicher Weise mit Stoff überzogen ist, werden die beiden Knopfteile zusammengedrückt, wobei durch den Wulstrand 4 des Unterteiles die den Rand des Stoffüberzuges 6 fassenden Zähne des Zackenkranzes 2 am Knopfoberteil abgebogen werden und federnd hinter die Wulst 4 greifen, wenn der Anlagerand 5 des Knopfunterteiles am Knopfoberteil anliegt. Die beiden Knopfteile sind so fest und unverrückbar miteinander vereinigt.

Claims (2)

  1. PATENTANSPRÜCHE: i. Knopf mit Stoffbezug aus zwei federnd ineinandergreifenden Teilen, dadurch gekennzeichnet, daß der schalenförmige Knopfoberteil (i) einen in seinen Innenraum vorstehenden, federnden Zackenkranz (2) und der Knopfunterteil einen auf der Außenfläche seines in den Knopfoberteil eingreifenden Schaftes (3) vorstehenden Wulstrand (4) hat, hinter den die Zähne des Zackenrandes greifen, wenn die beiden Knopfteile bis zum Anliegen eines Anlagerandes (5) des Unterteiles am Oberteil zusammengedrückt sind.
  2. 2. Knopf nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß der Zackenkranz des Knopfoberteiles von einem vielfach gezahnten Ring gebildet wird, der in den Knopfoberteil (i) eingesetzt und durch Umbördeln seines unteren Randes fest mit diesem verbunden ist.
DEP38923A 1949-04-06 1949-04-06 Knopf mit Stoffbezug Expired DE816314C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEP38923A DE816314C (de) 1949-04-06 1949-04-06 Knopf mit Stoffbezug

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEP38923A DE816314C (de) 1949-04-06 1949-04-06 Knopf mit Stoffbezug

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE816314C true DE816314C (de) 1951-10-08

Family

ID=7376179

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEP38923A Expired DE816314C (de) 1949-04-06 1949-04-06 Knopf mit Stoffbezug

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE816314C (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3648331A (en) * 1970-07-17 1972-03-14 Scovill Manufacturing Co Covered button

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3648331A (en) * 1970-07-17 1972-03-14 Scovill Manufacturing Co Covered button

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE816314C (de) Knopf mit Stoffbezug
DE2135188A1 (de) Bezogener Knopf und eine Verbindung von Einzelteilen zu seiner Herstellung
DE1631182U (de) Knopf mit stoffbezug.
DE2509098A1 (de) Eingearbeiteter oder innenguertel fuer kleidungsstuecke, wie roecke, hosen o.dgl.
CH230893A (de) Staubsaugermundstück.
DE693070C (de) Unterteil fuer Stoffbutzenknoepfe
DE825159C (de) Kuechensieb
DE423978C (de) Knopf aus einer einzigen Platte
DE435982C (de) Busenformer
DE417694C (de) Rockhalter fuer Radlerinnen
DE695657C (de) Knopf mit einem stoffueberzogenen Oberteil und einem in diesen eindrueckbaren Unterteil
DE443281C (de) Befestigung von Druckknopfteilen am Stoff
DE462007C (de) Tragebuegel fuer Speisentraeger
DE689135C (de) Knopf mit einem stoffueberzogenen Oberteil und einem in diesen eindrueckbaren Unterteil
DE529354C (de) Maundtuchreifen
DE370878C (de) Knopf mit Stoffbezug
DE814530C (de) Stoffknopf
DE438541C (de) Damenunterbekleidung
DE1557424C (de) Knopf, insbesondere stofTüberzogener Knopf
DE19639373A1 (de) Kleidungsstück
DE840835C (de) Stielbefestigung fuer Besen, Schrubber u. dgl.
DE417498C (de) In eine Hose umwandelbarer Mantel oder Rock
DE703764C (de) Gleitverbindung fuer Gurtteile, insbesondere bei Traggurtausruestungen fuer Flieger
DE1795869U (de) Tee-brueher.
DE399223C (de) Aus einem steifen Grundkragen und einem auswechselbaren Stoffueberzug bestehender Waeschekragen