DE814647C - Rauchheizkoerper - Google Patents

Rauchheizkoerper

Info

Publication number
DE814647C
DE814647C DEP17564A DEP0017564A DE814647C DE 814647 C DE814647 C DE 814647C DE P17564 A DEP17564 A DE P17564A DE P0017564 A DEP0017564 A DE P0017564A DE 814647 C DE814647 C DE 814647C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
pipe
smoke heater
inner tube
chambers
outer pipes
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEP17564A
Other languages
English (en)
Inventor
Tobias Kokus
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
WENDELIN GAERTNER
Original Assignee
WENDELIN GAERTNER
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by WENDELIN GAERTNER filed Critical WENDELIN GAERTNER
Priority to DEP17564A priority Critical patent/DE814647C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE814647C publication Critical patent/DE814647C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F24HEATING; RANGES; VENTILATING
    • F24BDOMESTIC STOVES OR RANGES FOR SOLID FUELS; IMPLEMENTS FOR USE IN CONNECTION WITH STOVES OR RANGES
    • F24B7/00Stoves, ranges or flue-gas ducts, with additional provisions for convection heating 
    • F24B7/005Flue-gas ducts

Description

  • Gegenstand der Erfindung ist ein Rauchheizkörper für Ofen mit einem Innenrohr nebst Absperrklappe und mehreren konzentrisch zu diesem angeordneten Außenrohren. Bei dem bekannten Rauchheizkörper dieser Bauart dient das unten mit einem Absperrschieber versehene und verschließbare Innenrohr nur als Anheizrohr, so daß durch dieses Rohr nur beim Anheizen die Rauchgase strömen. Im normalen Betrieb, d. h. bei verschlossenem Innenrohr wird dieses also unwirksam, so daß die Rauchgase nur durch die Außenrohre, und zwar nur von unten nach oben strömen. Dieser bekannte Rauchheizkörper ist wärmetechnisch unvollkommen, da die Rauchgase nur teilweise ihre Wärme im Heizkörper an dessen Wandung und die umgebende Luft abgeben..
  • Zur Beseitigung der vorerwähnten Mängel sind nach der Erfindung bei dem Heizkörper der vorgenannten Bauart die Rohre derart miteinander verbunden, daß die Rauchgase zunächst im Inneniohr nach oben strömen, dann durch einige Außenrohre (Fallrohre) nach unten geführt werden und dann durch die anderen Außenrohre (Steigrohre) wieder nach oben strömen, wo sie in den Abzug gelangen. Durch diese Führung der Rauchgase im Heizkörper wird dieser wärmetechnisch voll ausgenutzt und die Rauchgase gezwungen, ihre Wärme praktisch vollständig an den Heizkörper und die Luft abzugeben.
  • Die Einzelheiten der Erfindung sind im folgenden näher beschrieben und in der Zeichnung erläutert. Diese zeigt ein Ausführungsbeispiel, und zwar Fig. i eine Ansicht des Rauchheizkörpers, Fig. 2 eine Aufsicht auf diesen bei abgenommenem Deckel, Fig. 3 einen Längsschnitt nach Linie III-III der Fig. 2.
  • Der dargestellte Rauchheizkörper besteht im wesentlichen aus folgenden Teilen: einer oberen Kammer i, einer unteren Kammer 2, Außenrohren 3a und 3b, einem Innenrohr 4, 5, einer Verteilerhaube 6 in der oberen Kammer und einer Absperrklappe 7. Wie aus der Zeichnung hervorgeht, sind die Kammern i und 2 durch die Außenrohre 3a und 3b miteinander verbunden. Das Innenrohr 4, 5 durchdringt die untere Kammer 2 und mündet in die obere Kammer i. Der dargestellte Heizkörper ist in das Ofenrohr eingeschaltet, das mit gestrichelten Linien bei 8 und 9 angedeutet ist. Die Rauchgase strömen in Pfeilrichtung durch das Innenrohr 5, 4 in die Verteilerhaube 6. Beim Anheizen ist die Absperrklappe 7 offen, d. h. steht senkrecht, so daß die Rauchgase unmittelbar in den Abzug 9 gelangen können. Bei geschlossener Absperrklappe nach Fig. 3 werden die Rauchgase durch die Verteilerhaube umgelenkt und auf einige Außenrohre 30 verteilt, die als Fallrohre wirken und die Rauchgase nach unten in die Kammer 2 leiten. Von dieser Kammer können die Rauchgase in den Außenrohren 3b (Steigrohre) nach oben strömen, gelangen in die. obere Kammer i und von hier in den Abzug g.
  • Wesentlich für die neue Busführung ist, daß das Innenrohr 4, 5 nicht nur als Wärmeaustauscher beim Anheizen, sondern auch während des normalen Betriebes zur Wirkung kommt. Wichtig ist ferner, daß die Außenrohre 3a und 3b nicht wie bisher parallel, sondern vielmehr hintereinander geschaltet sind, so daß die Rauchgase umgelenkt und gezwungen werden, einen längeren Weg im Heizkörper zurückzulegen. Durch diese Rauchgasführung wird den Rauchgasen praktisch alle Wärme entzogen und ein sehr guter wärmetechnischer Wirkungsgrad des Rauchheizkörpers erreicht.
  • Bei der gezeigten vorteilhaften Ausführung sind die Kammern i und 2 kreisförmig ausgebildet und durch abnehmbare Deckel io und ii verschlossen. Diese Dekkel tragen Rohrstutzen 12 und 13 zum Anschluß an das Ofenrohr. Das Innenrohr 4 mündet, wie dargestellt, in die beiden Kammern i und 2, dabei trägt der untere Deckel ii einen längeren Rohrstutzen 5, der beim Aufsetzen des Deckels in das Innenrohr 4 hineingeschoben wird und dieses mit dem Ofenrohr 8 verbindet-Dif.ser Aufbau des neuen Heizkörpers ermöglicht nicht. nur eine einfache Herstellung und gedrängte Bauweise, sondern auch ein bequemes Reinigen des Heizkörpers. .

Claims (4)

  1. PATENTANSPRÜCHE: i. Rauchheizkörper für Ofen mit einem Innenrohr nebst Absperrklappe und mehreren konzentrisch zu diesem angeordneten Außenrohren, dadurch gekennzeichnet, daß ein im Wege der Rauchgase nach oben führendes Innenrohr (5, 4) mit dem nach abwärts gerichteten Außenrohren (3a) und den anderen wieder nach oben führenden Außenrohren (3 b) verbunden ist, wobei letztere in die gemeinsame Abzugskammer (i) einmünden.
  2. 2. Rauchheizkörper nach Anspruch i, gekennzeichnet durch zwei Kammern (i, 2), eine obere (i) und eine untere (2), die durch die Außenrohre (3a, 3b) miteinander verbunden sind, ein Innenrohr (5, 4), das die untere Kammer durchdringt und in die obere Kammer mündet und eine Verteilerhaube (6) in der oberen Kammer (i), die durch die Absperrklappe (7) verschließbar ist.
  3. 3. Rauchheizkörper nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Kammern (i, 2) kreisförmig ausgebildet und durch abnehmbare Deckel (io, i i) abgeschlossen sind, die Rohrstutzen (i2, 13) zum Anschluß an die Rauchgasleitung tragen.
  4. 4. Rauchheizkörper nach Ansprüchen 2 und 3, dadurch gekennzeichnet, daß ein Innenrohr (4, 5) vorgesehen ist, das in beide Kammern (i, 2) mündet, und der untere Deckel (ZZ) einen längeren Rohrstutzen (5) trägt, der sich beim Aufsetzen des Deckels (ii) in das Innenrohr (4) einschiebt und dessen anderes Ende den Ofenrohranschlußstutzen (i3) bildet.
DEP17564A 1948-10-09 1948-10-09 Rauchheizkoerper Expired DE814647C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEP17564A DE814647C (de) 1948-10-09 1948-10-09 Rauchheizkoerper

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEP17564A DE814647C (de) 1948-10-09 1948-10-09 Rauchheizkoerper

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE814647C true DE814647C (de) 1951-09-24

Family

ID=7366605

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEP17564A Expired DE814647C (de) 1948-10-09 1948-10-09 Rauchheizkoerper

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE814647C (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE814647C (de) Rauchheizkoerper
DE2040797C3 (de) Mit einem Warmwasserbereiter zu sammengeschlossener Backerei Backofen
DE641572C (de) Kohlenbadeofen mit schachtartigem Feuerraum
DE363305C (de) Rauchheizer mit Ober- und Unterkasten
DE523149C (de) Rauchgas-Heizkoerper
DE508023C (de) Rauchheizkoerper mit Waermeraum
DE613079C (de) Aus uebereinandergestapelten Rahmengliedern bestehender Heizkessel
DE359843C (de) Rauchheizofen mit mehreren Kammern
DE379429C (de) Fuellofen fuer Saegemehl
DE357851C (de) Ofenanlage mit mehreren Ofenbloecken und einem Abhitzedampfkessel
DE447944C (de) Anheizvorrichtung fuer Heizungskessel u. dgl.
DE627975C (de) Dampfabzugsvorrichtung fuer Kuechenraeume u. dgl.
DE360089C (de) Vorrichtung zum Ableiten von Verbrennungsgasen
DE568800C (de) Gaserzeuger mit absteigender Verbrennung, insbesondere fuer Kraftfahrzeuge
DE445680C (de) Schmiedeeiserner Gliederkessel, dessen Querglieder aus zu beiden Seiten des Fuellschachts in derselben Ebene liegenden, untereinander verbundenen Roehren bestehen
DE511454C (de) Hohler Feuerschirm fuer Lokomotiv- und andere Heizrohrkesselfeuerungen zur Einfuehrung von Verbrennungsluft
DE449223C (de) Umsteuervorrichtung fuer gasbeheizte Regenerativoefen
DE1579886C3 (de) Heizungskessel
DE401638C (de) Zimmerofen mit seitlich angeschlossenen Heizkoerpern
DE432153C (de) Insbesondere als Lokomotivkessel ausgebildeter Wasserrohrkessel mit parallel zur Laengsachse der Lokomotive angeordneten Ober- und Untertrommeln
DE854252C (de) Rauchheizkoerper
DE368050C (de) Vorrichtung zur Erhoehung des Zuges in Ofenrohren
DE400520C (de) Tragbarer Ofen
AT153545B (de) Zusatzheizkörper für Öfen.
DE615238C (de) Durchlaufwassererhitzer