DE767081C - Ringfeder - Google Patents

Ringfeder

Info

Publication number
DE767081C
DE767081C DER115752D DER0115752D DE767081C DE 767081 C DE767081 C DE 767081C DE R115752 D DER115752 D DE R115752D DE R0115752 D DER0115752 D DE R0115752D DE 767081 C DE767081 C DE 767081C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
ring
spring
rings
inclination
deviating
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DER115752D
Other languages
English (en)
Inventor
Wilhelm Schuetten
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Ringfeder GmbH
Original Assignee
Ringfeder GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Ringfeder GmbH filed Critical Ringfeder GmbH
Priority to DER115752D priority Critical patent/DE767081C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE767081C publication Critical patent/DE767081C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16FSPRINGS; SHOCK-ABSORBERS; MEANS FOR DAMPING VIBRATION
    • F16F1/00Springs
    • F16F1/02Springs made of steel or other material having low internal friction; Wound, torsion, leaf, cup, ring or the like springs, the material of the spring not being relevant
    • F16F1/34Ring springs, i.e. annular bodies deformed radially due to axial load

Description

  • Ringfedern und andere Reibungsfedern. die sich aus Einzelringen zusammens-tzen und an den konischen Arbeitsflächen führen. werden durch eine bestimmte Vorspannkraft zusammengehalten, so daß die Ringe ihre parallele Ausgangslage behalten. Dies erreicht man beispielsweise dadurch. daß man die Feder zu einer Säule um einen Teil ihres Federhubes vorspannt. Da im Laufe der Zeit ein gewisser Verschleiß an den Konusflächen auftritt, läßt die Vorspannung nach und die Ringe fallen durcheinander. Es ist bereits bekannt, der Federpatrone Elemente zuzuschalten, die eine flachere Anfangscharakteristik besitzen als die jeweilige Ringfeder selbst, damit der Vorspannhub, bei kleinerer Kraft verlängert wird, um auftretendem Verschleiß Rechnung zu tragen. Hierzu finden Schraubenfedern oder exzentrisch ausgebildete geschlitzte Innenringe oder geschlitzte Zwischenringe, Verwendung. Diese bekannten Mittel haben jedoch den Nachteil, daß sie auf Torsion oder Biegung beansprucht werden, so daß ihr Material in entsprechend geringem Maße ausgenutzt wird. Durch die Erfindung, die von der Anwendung zusätzlicher Zwischenringe ausgeht, werden die vorstehenden Nachteile dadurch beseitigt, daß die Zwischenringe als geschlossene -Ringe ausgebildet sind und in unbelastetem Zustand eine von der Neigung der Reibflächen der zugehörigen Außen- und Innenringe ab-«-eichende Neigung haben. Hierdurch erfolgt eine bessere Materialausnutzung und erhebliche Werkstoffersparnis.
  • In der Zeichnung ist ein Ausfiihrun-sbeispiel des Erfindungsgegenstandes dargestellt, und zwar zeigt Abb. i einen Otterschnitt des erfindungsgemäßen Ringes in Verbindung mit dem Außen- und Innenring einer Ringfeder in unbelas:tetem Zustand, Abb. 2 im belasteten Zustand und Abb. 3 den erfindungsgemäßen Ring in Verbindung mit der Endplatte einer Federsäule.
  • Zwischen den Außen- und Innenringen a, 1) , einer Ringfedersäule sind geschlossene Zwischenringe c eingeschaltet, deren Xeigung zii den benachbarten Flächen der Aulen- und Innenringe so gewählt ist, daß in unbelastetem Zustand der Feder hantenberührun1 stattfindet und erst bei einer gewissen Belastung durch elastische Stauchung ein Anliegen des Ringes auf der ganzen Breite erfolgt. Bei weiterer Belastung arbeiten die Außen- und Innenringe dann in der üblichen Weise. Der Innenring muß um die Wandstärke des Zwischenringes im Durchmesser kleiner gehalten werden. Der Zwischenrin kann auch, wi-cAbh. 3 zeigt, mit den Endplatten d der Feder zusammenarbeiten. wodurch die gleiche Wirkung hervorgerufen wird.

Claims (4)

  1. PATEXTANSPRÜCHE: i. Zwischen Außen- und Innenring einer Ringfeder angeordneter zusätzlicher Federring für weiche Anfangsfederung. gekennzeichnet durch geschlossene Ausbildung des Federringes mit von der Neigung der benachbarten Reibflächen des Außen- und Innenringes in unbelastetem Zustand ab-,veichender Neigung der Seitenflächen.
  2. 2. Federring nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß bei Ausbildung der Ringfeder als Federsäule die Zwischenringe (c) verschiedene Stärke bzw. .iiiterschiedliche Neigung haben.
  3. 3. Federring nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß er zwischen Außenring und Endplatte eingeschaltet ist. .
  4. 4. Federring nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß er sich gegen Bunde der Außenringe, Innenringe oder Endplatten abstützt. Zur Abgrenzung des Erfndungsgegeiis:tands vom Stand der Technik sind im Erteilungsverfahren folgende Druckschriften in Betracht gezogen worden: Deutsche Patentschriften -N r. _l(-I0 2-40. 364 072, .124 7 11, 353 385.
DER115752D 1943-03-26 1943-03-26 Ringfeder Expired DE767081C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DER115752D DE767081C (de) 1943-03-26 1943-03-26 Ringfeder

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DER115752D DE767081C (de) 1943-03-26 1943-03-26 Ringfeder

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE767081C true DE767081C (de) 1952-05-02

Family

ID=7422062

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DER115752D Expired DE767081C (de) 1943-03-26 1943-03-26 Ringfeder

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE767081C (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE896277C (de) * 1950-07-23 1953-11-09 Luhn & Pulvermacher K G Ringfederanordnung
DE1153216B (de) * 1955-09-15 1963-08-22 Oskar E Peter Ringfeder aus Leichtmetallegierung

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE364072C (de) * 1922-11-16 Ernst Kreissig Eisenbahnpuffer
DE383385C (de) * 1922-11-14 1923-10-12 Rheinische Metallw & Maschf Feder aus Federringpaaren
DE424711C (de) * 1922-12-02 1926-01-29 Rheinische Metallw & Maschf Ringfeder
DE460240C (de) * 1927-09-06 1928-05-25 Ringfeder Gmbh Reibungsfeder

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE364072C (de) * 1922-11-16 Ernst Kreissig Eisenbahnpuffer
DE383385C (de) * 1922-11-14 1923-10-12 Rheinische Metallw & Maschf Feder aus Federringpaaren
DE424711C (de) * 1922-12-02 1926-01-29 Rheinische Metallw & Maschf Ringfeder
DE460240C (de) * 1927-09-06 1928-05-25 Ringfeder Gmbh Reibungsfeder

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE896277C (de) * 1950-07-23 1953-11-09 Luhn & Pulvermacher K G Ringfederanordnung
DE1153216B (de) * 1955-09-15 1963-08-22 Oskar E Peter Ringfeder aus Leichtmetallegierung

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE767081C (de) Ringfeder
DE2000472C3 (de) Doppelkegelstumpffeder aus Draht mit kreisförmigem Querschnitt
DE424711C (de) Ringfeder
DE2252959A1 (de) Feder
DE1206054B (de) Elektrischer Kipphebelschalter
DE860878C (de) Federsystem aus unbelasteten oder unter gleicher Vorspannung stehenden Zug- und Druckelementen
DE448817C (de) Aus aufeinandergeschichteten Federelementen bestehende Feder fuer Puffer u. dgl.
DE904502C (de) Progressiv wirkende Federung fuer Fahrzeuge, insbesondere Kraftfahrzeuge
DE445230C (de) Aus zwei oder mehr ineinandergesteckten Schraubenfedern bestehende Pufferfeder
DE443592C (de) Pufferfeder
DE383385C (de) Feder aus Federringpaaren
DE474399C (de) Feder aus sich mittels Kegelflaechen beruehrenden Ringen
DE433976C (de) Federanordnung fuer Reibungspuffer
DE460240C (de) Reibungsfeder
DE406383C (de) Schraubenfedersaeule fuer hohe Belastungen
DE409582C (de) Schraubenfeder aus ineinandergeschraubten Federn
DE762515C (de) Gummiringfeder
EP2121212A1 (de) Zwei oder mehrlagige druckfeder
DE580372C (de) Puffer mit einer aus einzelnen, durch Zwischenstuecke voneinander getrennten Federringen zusammengesetzten Federsaeule
DE767090C (de) Ringfeder
DE467086C (de) Rueckschlagventil, insbesondere fuer Druckschmierleitungen
DE911585C (de) Federgehaenge
DE737823C (de) Schleifkontakt, insbesondere Stromzufuehrungskontakt fuer bewegliche, stiftartige Schaltglieder bei Hochspannungsschaltern
DE572299C (de) Ringfeder
AT202471B (de) Federnuß für Torsionsfedern, insbesondere in Kraftfahrzeugen